Autor Thema: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)  (Gelesen 2249 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1016
[CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« am: 04. April 2021, 15:22:17 »
Wie schön ist es doch, in diesem großartigen Forum noch einen Thread zu einer noch nicht berücksichtigten Stadt eröffnen zu dürfen ^-^ – um Neuenburg vulgo Neuchâtel geht es hier. Das ist die Stadt, die mit Ausnahme der (damaligen) Linie 5 ihr gesamtes Straßenbahnnetz bis 1976 auf Obusse umstellte – doch die Linie 5, nunmehr 215, blieb als Überlandlinie nach Boudry erhalten. Die erste Aufnahme zeigt die Littorail-Kombination Triebwagen 505 «Neuchâtel Ville» + Steuerwagen 551 nahe der Endstation an der Place Pury in Neuchâtel am kalten 26. März 2008. Das Broseband ist schon für die Rückfahrt nach Boudry umgestellt.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1016
Re: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« Antwort #1 am: 05. April 2021, 13:16:41 »
Das Wagenmaterial der Neuenburger Linie 5 bestand die letzten Jahrzehnte hindurch aus sechs Triebwägen und vier Steuerwägen, wie sie in der gesamten Serie zu sehen sind. 2008 fuhr tagsüber täglich alle 20 Minuten eine Garnitur; bei 18 Minuten Fahrzeit pro Richtung und nur zwei Minuten Wendezeit an beiden Endstationen reichten dabei zwei Kurse aus: Damit bestand eine großzügige Wagenreserve. Die 1981 in Betrieb gesetzten Garnituren sind als Littorail-Garnituren bekannt; die Linie (21)5 selbst wird inzwischen auch offiziell als Littorail-Linie bezeichnet. Littorail, das ist eine Kombination aus «littoral» («Küste» oder «zur Küste gehörig») und «rail», natürlich französisch ausgesprochen ;)

Ja, wie gut weiß ich, dass über Geschmack ebenso trefflich wie ziellos unendlich lange debattiert werden kann: Ich mag die schlichte, klare, kantige, geradelinige, «aufrichtige» Formsprache des Schweizer Trambaus der späten 1970er-Jahr ganz außerordentlich; und für mich gehören diese Wagen ebenso wie die ähnlichen Garnituren der Forchbahn sowie des Tram 2000 in Zürich zum elegantesten, was im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts auf Nahverkehrsschienen gestellt wurde.

Nach dem Triebwagen 505 auf der letzten Aufnahme ist nun hier das andere Ende der Garnitur in Form des Steuerwagens 551 zu sehen, klar erkennbar ist das «Selbstkontroll»-Piktogramm neben den Türen: Die Schweizer Bezeichnung des schaffnerlosen Betriebs. Das Foto entstand im Bahnhof Colombier.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1016
Re: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« Antwort #2 am: 06. April 2021, 07:15:11 »
So fein der Blick aus den Littorail-Zügen auf den Neuenburger See (oder schweizerisch «Neuenburgersee») ist, so schwierig ist es, die gut 8km lange Strecke entlang fotografisch ergiebige Punkte zu finden: Schnellstraße, Autobahn, eingezwängter Bahnkörper, Masten durchgehend auf der Sonnseite, Absperrungen, usw. Diese Aufnahme deutet die Situation ein wenig an. Spannend hingegen ist die nach den Normen Schweizer Vollbahnanlagen ausgeführte Signalisierung, wie hier durch das Vorsignal im Hintergrund angedeutet. Zu sehen ist die Garnitur Bt 554 + Be 4/4 504, um einmal die Schweizer Schienenfahrzeugsbezeichnung zu verwenden; die Aufnahme entstand in Serrières.

Am 27. November 2020 kam der Triebwagen 504 («Cortaillod») ins Museum Areuse, das an der Strecke liegt; ein paar Tage später wurde der Steuerwagen 554 skartiert: Inzwischen ist der gesamte Wagenpark der Littorail-Linie ausgetauscht worden. Nicht durch ganz neue Fahrzeuge, sondern durch eine ganz besondere Okkasion:

Von St. Gallen aus starten die Trogener Bahn und die Gaiser Bahn, beide höchst besuchenswert. Die längste Zeit ihres Bestands waren das sowohl getrennte Strecken als auch Betriebe – letztere zu den Appenzeller Bahnen gehörig –, obwohl beide vom Hauptbahnhof St. Gallen ausgehen. Anfang dieses Jahrtausends wurden jedoch zunächst die Betriebe fusioniert, und mit durchaus erheblichen Investitionen beide Strecken im Jahr 2018 zu einer Durchmesserlinie durch St. Gallen vereint. Auf der Trogener Bahn fuhren schon hochmoderne Garnituren, die TB Be 4/8, eine Art Vorläufer zu den Tango-Trams – doch die Vereinheitlichung der Fahrleitungsspannung der Durchmesserlinie auf 1500 V= (bisher Trogener Bahn 1000 V=) machte ihren Einsatz in der vorhandenen Form unmöglich.

Konsequenz: Die fünf Be 4/8 mit den Nummern 31 bis 35 haben nun den gesamten Littorail-Verkehr übernommen und bieten damit mittlerweile auch Niederflurkomfort :))

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1016
Re: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« Antwort #3 am: 07. April 2021, 07:07:44 »
Als Gegenstück zur vorigen Aufnahme gibt es nun die eine Fotostelle an der Littorail-Strecke – die Chancen stehen gut, dass es diese Stelle hier ist, wenn irgendwo nur ein einziges Littorail-Bild abgebildet ist. Wir befinden uns nahe der ehemals Bas-des-Allées genannten Haltestelle, die nunmehr «Allées Littorail» heißt, nur ein Stückchen stadteinwärts vom schon gezeigten Bahnhof Colombier. Die Garnitur Bt 554 + Be 4/4 504 gleitet hier Richtung Boudry vorbei – an einem Tag, der mich mit einem ganz diffus-weichen spätwinterlichen Licht begleitete.

Inzwischen fährt auf der Littorail-Strecke in der HVZ alle 15 Minuten ein Kurs, in der jeweiligen Spitzenstunde noch weiter verstärkt durch einen einzigen Eilzug pro Tag und Richtung, der zwischen Place Pury und Auvernier gar nicht bzw einmal hält.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1016
Re: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« Antwort #4 am: 08. April 2021, 09:32:00 »
Wollen wir uns nun virtuell nach Neuenburg zurück begeben, zur ebenso schlichten wie leicht zugänglichen (wenn auch noch nicht ganz barrierefreien) Endstation an der Place Pury. Dort lag noch lange nach der Auflassung der Stadtstraßenbahnlinien eine Schleife quer über den ganzen Platz; seit 1988 befindet sich dort die abgebildete Stumpfendstelle zwischen Hauptstraße und Seeufer. Von hier aus scheint man auch nett wandern zu können :)

Die Littorail-Garnituren schilderten auf ihren Brosebändern Richtung Boudry auch Cortaillod aus – bis 1984 führte von Areuse aus je ein etwa 1km langer Ast nach Boudry und nach Cortaillod. Während die Strecke nach Boudry stets durchgehend nach Neuenburg betrieben wurde (und immer noch wird), bestand bis 1984 ein Pendelverkehr Areuse–Cortaillod mit direkten Anschlüssen in Areuse. Dieser Pendelverkehr wurde dann auf Busbetrieb umgestellt und ist inzwischen in das lokale Busnetz integriert. Die Littorail-Garnituren – drei Jahre vor der Einstellung des Pendelverkehrs gebaut – führten den Cortaillod-Anschluss hingegen bis zuletzt in der Ausschilderung.

Beachtenswert ist auch der klassische Fahrkartenautomat, den ich in ähnlicher Form von so gut wie allen Schweizer Straßenbahnen (und teils auch Überlandbahnen) im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts kenne. Nochmals sind Be 4/4 504 + Bt 554 zu sehen.

Tramwaycafe

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1016
Re: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« Antwort #5 am: 09. April 2021, 12:24:41 »
Einmal noch zurück nach Colombier, um die Serie von einem halben Tag Littorail-Aufenthalt abzuschließen ^-^ Zu sehen ist hier noch einmal die Kombination Be 4/4 505 + Bt 551: Beide Wägen sind in den letzten Monaten, wie man in der Schweiz so schön sagt, «abgebrochen» worden. Diese Aufnahme atmet nochmals das außerhalb Neuenburgs typische Überlandflair der Littorail-Linie, wobei es bei weitem nicht immer so verträumt aussieht wie auf diesem Bild. Das Wetter hätte am 26. März 2008 durchaus schon freundlicher sein können – doch so ein weiches, spätwinterliches «Lichtzelt» mag ja auch seinen Charme haben, meine ich ;)

Ich hoffe, der kleine Exkurs hat ein wenig gefallen und Abwechslung in eine Zeit der untersagten Bewegungsfreiheit gebracht – viel Spaß noch mit dieser kleinen Serie!

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3497
  • Polenkorrespondent
Re: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« Antwort #6 am: 09. April 2021, 18:52:30 »
Danke für die Bilder und die interessanten Hintergrundinfos.  :up:
po sygnale odjazdu nie wsiadac

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4655
Re: [CH] Neuchâtel (Neuenburg)
« Antwort #7 am: 10. April 2021, 12:29:59 »
+1