Autor Thema: [PL] Warschau  (Gelesen 86690 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #195 am: 16. Juni 2021, 20:15:11 »
Ich war von Samstag bis Montag in Warschau. Neben den Museumszügen auf der Linie 36, widmete ich mich auch dem Normalbetrieb. Die Warszawskie Linie Turystyczne (Warschauer Touristenlinien) werden übrigens in den Fahrzeugen beworben. Jedes Wochenende von 01.05.-26.09. verkehren div. Linien mit historischem Wagenmaterial. Die Straßenbahn ist mit der Linie 36 vertreten. Daneben gibt es noch die Autobuslinie 100, sowie samstags die Schmalspurbahn nach Tarczyn. Zur Bahn kommt man mit der Buslinie 51, die ebenfalls mit historischem Wagenmaterial betrieben wird. Mehr Info hier: https://www.wtp.waw.pl/en/warsaw-tourist-lines/

Einen aktuellen Schienenverkehrsmittelnetzplan findet man hier: https://www.wtp.waw.pl/wp-content/uploads/sites/2/2020/02/szynowa.png
Eine Echtzeitkarte, auf der man die Position der einzelnen Wagen verfolgen kann, findet man hier: https://realbus.pl/mapa/?rdr

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich kam Samstag Mittag an. Übernachtet habe ich im Ibis Styles, das einige Straßenbahnmotive hat und im Zentrum liegt. Hier nähert sich ein Swing als 33er dem Rondo ONZ (UNO-Kreisverkehr). Hier verkehrt auch die Metrolinie M2.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Im Laufe des Nachmittags wurde das Wetter schlechter. Kurz vor dem Wolkenbruch wehte der Wind zahlreiche Blühten von den umliegenden Bäumen. In Marymont steht ein 13N als 36er neben einem von HCP gebauten 123N am 27er. Die Tramwaje Warszawskie verfügen über 30 solcher Wagen, die 2007 geliefert wurden. Es handelt sich dabei um eine Notlösung. Anfang der 2000er suchte man Niederflurstraßenbahnen, doch keine Ausschreibung führte zum gewünschten Ergebnis. Da man einige altersschwache 13N ausmustern musste, entschied man sich kurzer Hand neue Hochflurfahrzeuge zu beschaffen. Andere Betriebe Polens haben das Problem mit Gebrauchtfahrzeugen gelöst. HCP steht für Hipolit Cegielski Poznań, einem traditionsreichen Maschinen- und Schienenfahrzeughersteller.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich rettete mich unter das Wartehäuschen am Bahnsteig der Linie 36. Der Abgang im Hintergrund führt zur Metrolinie M1.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Folgekurs war ebenfalls ein 13N, der sich seinen Weg durch den Regen bahnt. Die Tramwaje Warszawskie haben einige 13N, die unterschiedliche Jahre des Alltagsbetriebes repräsentieren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bei der Haltestelle Centrum lauerte ich noch einigen Museumszügen auf. Im Hintergrund Pałac Kultury i Nauki (Palast der Kultur und Wissenschaft).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das Ganze mit einem 13N.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Blick in die Gegenrichtung. Der ex-posener 102N war ebenfalls im Einsatz. Insgesamt sind am 36er vier Züge im Dienst. Im Hintergrund sind die Türme der Kościół Zbawiciela (Erlöserkirche) zu sehen. Der Regen lies nach um später erneut wieder stärker zu werden.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Eine Zugsbegegnung von 120Na und 102N.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Sonntag Morgen ist es relativ ruhig in der Stadt. Ein 120Na (Typenfamilie Swing) beim Befahren der Al. Jana Pawła II (Johannes-Paul-II-Allee). Die Wolkenkratzer machen sich meiner Meinung nach gut als Hintergrund. Es gibt in Europa nicht so viele Straßenbahnstädte, wo man solche Fotos machen kann.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Es ging sofort nach Boernerowo, wo der 20er seine westliche Endstation hat. Als ich in der Haltestelle Kino Femina auf den 20er wartete und die Al. Solidarności beobachtete, sah ich von weitem wie sich dieser Zug näherte. Ich dachte mir nur "Ist das etwa der 112N? Ja, das ist der 112N!" Hier sehen wir den Zug in der Haltestelle Boernerowo.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Dieser Wagen ist etwas Bessonderes, handelt sich doch um den ersten (Teil-)Niederflurwagen, der in Polen gebaut wurde. Er wurde 1995 von Konstal fertiggestellt und im Frühjahr 1996 an Warschau geliefert. Der Wagen war ursprünglich im Betriebsbahnhof Praga beheimatet. Seit November 2018 ist er in Wola stationiert und ist auf den Linien 13, 14, 20, 27 und 28 im Einsatz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der 112N hat 24% Niederflur, welcher sich bei Tür 3 befindet. Diese Type ging zwar nicht in Serie, war aber Wegbereiter für weitere Niederlfurfahrzeuge aus dem Hause Konstal. 1997 wurde bereits unter der Regie von Alstom die Weiterentwicklung, der 114Na für Danzig gebaut. Dabei handelt es sich um Doppelgelenkwagen mit Niederflurmittelteil. Von 1998-2000 wurde dann die 29 Stück umfassende Serie der 116Na für Warschau gebaut, denen man ihre Verwandtschaft mit dem 112N ansieht.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Strecke nach Boernerowo ist zwischen Fort Blizne und Boernerowo eingleisig mit Ausweichen. Hier ein 134N (Typenfamilie Jazz), der sich der Haltestelle Archimedesa (Archimedesstraße) nähert.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die eingleisige Strecke ist wirklich fotogen. Hier befährt ein weiterer Jazz den Abschnitt zwischen Kocjana und Fort Blizne. Ich sah einige Jazz mit defekten Anzeigen, die nur mit Zifferntafel unterwegs waren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Dywizjonu 303 verkehren neben dem 20er noch die Linien 23 und 24. Hier erklimmt ein 128N (Typenfamilie Jazz) als 23er nach Nowe Bemowo ein Viadukt über die Eisenbahnlinie zum Dworzec Gdański (Danziger Bahnhof).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das Viadukt sieht so aus.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Obozowa (Lagerstraße) fährt die Straßenbahn, wie so oft in Warschau, auf eigenem Gleiskörper. Allerdings ist die Straße nicht so breit und hat nur einen Fahrstreifen pro Richtung.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Etwas weiter östlich ist die Oberleitungs- und Gleisbauwerkstatt, wo sich unter anderem dieser 13N befindet.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Weiter Richtung Zentrum ist in der Młynarska (Müllerstraße) ein Stück klassische Straßenbahnstrecke. Hier sehen wir wieder den 112N.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein kurzer Blick in den Betriebsbahnhof Wola.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #196 am: 16. Juni 2021, 20:58:02 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zufällig sah ich, wie eine 105er-Doppeltratkion einen Jazz abschleppte. Der Zug wurde in den Betriebsbahnhof Wola gebracht.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Solo-123N am 27er in Richtung Metro Marymont.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zwischen den Haltestelle Dworzec Gdański (Danziger Bahnhof) und Muranowska biegt der 6er in Richtung Gocławek ab.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich wartete hier auch auf einen 13N. Das Wetter war am Sonntag Nachmittag sehr wechselhaft. Kurze starke Regenschauer wurden unterbrochen von kurzen Perioden in denen die Sonne schien. Ich wollte mich schon zurück ziehen, als ich plötzlich den 13N sah. Die Linientafel wird mittels Glühbirne beleuchtet. Das war bei einigen 105ern übrigens auch der Fall. Schade, dass man auf dieses Feature verzichtet hat.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Moderne Architektur und moderne Straßenbahn.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Montag ging es zur Most Gdański (Danziger Brücke), die ich als Fotostelle nur empfehlen kann. Als ich aus der Straßenbahn ausstieg, sah ich diesen 13N, der als Messwagen fungiert. Als ich das Foto machte, sprach mich ein Passant an, ob ich das in die Facebookgruppe Zakreceni Tramwajami (wörtlich könnte man das in Österreich mit "Die Tramwaynarrischen" übersetzen) posten werde.  8)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich sah den 112N und musste natürlich sofort ein Foto machen. Hier fährt der Zug gerade in die Haltestelle Most Gdański (Danziger Brücke) ein, um später weiter in Richtung Dworzec Wschodni Kijowska (Ostbahnhof Kiever Straße) zu fahren. Von besagtem Bahnhof fahren Züge unter anderem nach Wien ab.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am 28er fahren auch 105Na-Doppeltraktionen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Von den 105N2k/2000 gibt es in Warschau 31 Züge. Der Spitzname lautet Delfin.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am 28er sind auch 116Na im Einsatz. Liebhaber nennen diese Type U-Boot. Stationiert sind sie im Betriebsbahnhof Praga.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich passte hier natürlich auch den 112N ab.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Danach ging es zur Schleife Żerań Wschodni, die gerade von diesem 4er verlassen wird. Die Strecke hier führt durch Industriegebiet und wird daher an Wochenenden nur vom 4er bedient. Unter der Woche hilft die Verstärkerlinie 41.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich fuhr ein kurzes Stück zurück Richtung Zentrum bis Annopol, wo die Linien 1, 3 und 25 enden. Dieser 116Na befährt gerade die Rampe über die Toruńska, die hier zur Stadtautobahn ausgebaut wurde. Ich bin zwar kein Fan von Einkaufszentren, aber das Factory-Schild macht sich nicht schlecht als Hintergrund.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Matki Teresy z Kalkuty (Mutter-Theresa-von-Kalkutta-Straße) konnte ich unweit eines Marktes den nächsten 116Na ablichten. Ich konzentrierte mich nun auf die Linie 25, da hier auch noch viele Hochflurer unterwegs sind. Zudem fahren auf dieser Linie werktags keine Pesa-Wagen, was in Warschau durchaus Seltenheitswert hat.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich nähere mich dem Zentrum von Praga, dem Bezirk am östlichen Weichselufer, wo es noch relativ viel alte Bausubstanz gibt. Ein 3er bei der Einfahrt in die Haltestelle Bródnowska (benannt nach Bródno, einem Stadtteil des Bezirks Targówek).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
An der gleichen Stelle kam mir auch eine Fahrschule entgegen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die 123N fahren hauptsächlich in Doppeltraktion. Alle sind in Wola stationiert. Hier sehen wir einen 13er in Richtung Cmentarz Wolski (Wola Friedhof) bei der Einfahrt in die Haltestelle Park Praski (Prager Park). Der Name kommt aber von der Hauptstadt Tschechiens, sondern von Praga (dt. Prag), dem Bezirk Warschaus. Dieser hat einen schlechten Ruf (ähnlich wie Nowa Huta in Krakau) und ist recht günstig. Allerdings entstehen dort seit einigen Jahren alternative Lokale und div. junge Künstler schätzen Praga als Wohnort.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Swing als 23er bei der Einfahrt in die Haltestelle Metro Ratusz Arsenał (Rathaus Arsenal).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
An Wochenenden sieht man schon recht wenig 105er, an Werktagen sind sie aber immer noch fixer Bestandteil des Auslaufes. Diese Modernisierung nennt sich 105Ni und es gibt 28 Stück.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Einen der 15 Tramicus erwischte ich bei der Haltestelle Metro Świętokrzyska (Heiligkreuzer Straße). Świętokrzyskie (Heiligkreuz) ist eine der Wojewodschaften (entspricht von der Ebene her einem Bundesland) Polens und liegt im Südosten. Diese Type ist in Mokotów zu Hause.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #197 am: 16. Juni 2021, 21:04:36 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
An der gleichen Stelle konnte ich einen der wenigen 105er in altem Lackierungsschema ablichten. Eine Doppeltraktion bestehend aus Museums-105ern, konnte ich am 15er auch sehen. Die hier zu sehende Garnitur ist in Mokotów beheimatet.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Plac Zawiszy machte ich noch ein paar Fotos. Im Hintergrund sieht man gut wie der Kulturpalast hinter anderen Wolkenkratzern verschwindet.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der untergehenden Sonne nimmt dieser 25er seine Fahrgäste aus der Einstiegshaltestelle der Schleife Banacha (Banachstraße) auf. Banach war Mathematiker.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das ganze noch mit einem 116Na.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11358
Re: [PL] Warschau
« Antwort #198 am: 07. Juli 2021, 20:59:51 »
Rasenpflege mittels Kuh in der ul. Marymoncka; im Hintergrund ein Zug mit zwei Konstal 13N (Quelle: fotopolska.eu).

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11358
Re: [PL] Warschau
« Antwort #199 am: 30. Juli 2021, 13:03:40 »
In Warschau wurde im zweiten Weltkrieg eine "Deutsche Linie" vom Theaterplatz zum Uniilubelskiej - Platz eingerichtet (Fotos: NAC - Narodowe Archiwum Cyfrowe, 1941). Die Signaliserung erfolgte mit einer Symbolscheibe.

LG nord22

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #200 am: 30. Juli 2021, 13:55:37 »
In Warschau wurde im zweiten Weltkrieg eine "Deutsche Linie" vom Theaterplatz zum Uniilubelskiej - Platz eingerichtet (Fotos: NAC - Narodowe Archiwum Cyfrowe, 1941). Die Signaliserung erfolgte mit einer Symbolscheibe.

Oft wurden polnische Straßennamen richitg übersetzt. Interessant, dass das hier nicht der Fall war. Korrekt würde es Platz der Lubliner Union heißen. Auch interessant, dass dieser Name nicht sofort durch einen anderen ersetzt wurde, da die Lubliner Union eindeutig ein Teil polnischer und litauischer Geschichte ist.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11358
Re: [PL] Warschau
« Antwort #201 am: 01. August 2021, 09:24:26 »
Der Anfang der Warschauer Tramway war die Pferdetramway/ tramwaje konne:
* Wagen 71 im Depot bei der ul. Wolska
* Ein Winterwagen und Sommerwagen der Pferdetramway (Quelle: kurier-warszawski.pl)
* ein gut besetzter Sommerwagen beim (flotten) Abbiegen (Quelle: Wyborcza.pl).

LG nord22

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11358
Re: [PL] Warschau
« Antwort #202 am: 02. August 2021, 23:45:02 »
Begegnung von TW 83 der Linie 3 und TW 133 der Linie Z am14.12.1938 (Quelle: Dom Spotkań z Historią, Warszawa). Zumindest ein Wagen wurde 1949 nach Gorzów abgegeben.

LG nord22

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #203 am: 03. August 2021, 00:05:50 »
Begegnung von TW 83 der Linie 3 und TW 133 der Linie Z am14.12.1938 (Quelle: Dom Spotkań z Historią, Warszawa). Zumindest ein Wagen wurde 1949 nach Gorzów abgegeben.

Soweit ich weiß, wurden die erst 1959 nach Gorzów überstellt. Waren insgesamt 9 Wagen. Das sind übrigens Wagen vom Typ A, dem ersten elektrischen Triebwagen in Warschau (Baujahre 1906-1912).
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #204 am: 12. August 2021, 18:11:27 »
Der Hyundai Rotem wurde zugelassen. Jetzt starten weitere fahrgastlose Testfahrten. Im Herbst soll der Fahrgasteinsatz beginnen.

https://www.transport-publiczny.pl/wiadomosci/tramwaj-huyndaia-dla-warszawy-z-homologacja-69939.html
po sygnale odjazdu nie wsiadac

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11358
Re: [PL] Warschau
« Antwort #205 am: 15. August 2021, 09:20:29 »
* Konstal 116 Na 3017 der Linie 20 in der Haltestelle Stary Miasto
* Konstal 105Na 2048 + 2049 der Linie 26 bei der St. Anna Kirche (Fotos: Michael Beitelsmann, 29.07.2019).

LG nord22

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #206 am: 02. September 2021, 12:04:19 »
Kommenden Samstag (04.09.) geht die Verlängerung nach Winnica in Betrieb. Damit werden die Linien 2 und 17 um 1,3 km verlängert.

https://www.transport-publiczny.pl/wiadomosci/warszawa-w-tym-tygodniu-tramwaje-dojada-do-nowego-kranca-winnica-70226.html?fbclid=IwAR1JFB3J1ium6ORMvE5zyq_oTQABqm_W6lpOXIJLArNMe8dazk6k8dvfnrs
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Warschau
« Antwort #207 am: 17. September 2021, 14:30:24 »
Der Hyundai Rotem wurde heute Journalisten präsentiert, welche über die Neubaustrecke nach Winnica mitfahren konnten.
Morgen haben alle die Möglichkeit mit dem Wagen zu fahren. Er wird im Zuge einer Parade vom Plac Naturowicza aus via Grójecka - Al. Jerozolimskie - most Józefa Poniatowskiego - al. Zieleniecka - Targowa - Ratuszowa - Jagiellońska – S. Starzyńskiego - most Gdański – Z. Słomińskiego - Międzyparkowa – gen. W. Andersa - Marszałkowska - Nowowiejska – L. Krzywickiego - Filtrowa bis Pl. Narutowicza fahren wird.

Im Herbst sollen die neuen Wagen in Betrieb gehen.

Momentan kann man einen Namen für die Hyundai Rotem vorschlagen.

https://www.transport-publiczny.pl/wiadomosci/warszawa-tramwaj-hyundai-w-przedpremierowym-przejezdzie-70485.html

https://www.transport-publiczny.pl/wiadomosci/warszawa-tramwaj-hyudaia-stare-autobusy-i-zwiedzanie-budowy-metra-w-czasie-dtp-70466.html
po sygnale odjazdu nie wsiadac