Autor Thema: Umbau / Neubau Station Rathaus  (Gelesen 15916 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34331
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #75 am: 16. Februar 2021, 12:51:01 »
Wenn jetzt ein großer Baum einem Verkehrsbauwerk weicht, wird davon die Welt nicht untergehen.

Natürlich geht deshalb die Welt unter. Die Innenbezirke sind Wohnort zigtausender Menschen, die für dieses "Vergnügen" extreme Mieten zahlen. Wir sind nicht Parkplatz und Öffi-Abgang für die Schlafsilo- und Einfamilienhausödnis-Bewohner von weit her und unsere Umgebung muss nicht ähnlich trostlos aussehen.

Ah, daher weht der Wind. Sorry, aber das verunmöglicht jede weitere faktenbasierte Diskussion. ::)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

DieTram

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 186
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #76 am: 16. Februar 2021, 13:19:50 »
Zitat

Ich bin mir sogar sicher, dass die neuen massiven Haltestellenpfosten ebenso die Stadt abkühlen. Die Gründe dazu wird uns sicherlich im Sommer noch eine Pressemittelung offenbaren.


Ganz einfach: Man macht die Pfosten zusätzlich zu Nebelduschen!

(Hoffentlich liest niemand Verantwortlicher mit, sonst machen die das noch wirklich.)

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12380
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #77 am: 16. Februar 2021, 13:20:20 »
Wenn jetzt ein großer Baum einem Verkehrsbauwerk weicht, wird davon die Welt nicht untergehen.

Natürlich geht deshalb die Welt unter. Die Innenbezirke sind Wohnort zigtausender Menschen, die für dieses "Vergnügen" extreme Mieten zahlen. Wir sind nicht Parkplatz und Öffi-Abgang für die Schlafsilo- und Einfamilienhausödnis-Bewohner von weit her und unsere Umgebung muss nicht ähnlich trostlos aussehen.

Ah, daher weht der Wind. Sorry, aber das verunmöglicht jede weitere faktenbasierte Diskussion. ::)

Dem kann ich mich nur anschließen. Denn nach dieser Aussage, ist doch fast ganz Wien ein Schlafsilo.  :bh: :bh: :bh:
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2622
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #78 am: 16. Februar 2021, 13:30:54 »
Zitat

Ich bin mir sogar sicher, dass die neuen massiven Haltestellenpfosten ebenso die Stadt abkühlen. Die Gründe dazu wird uns sicherlich im Sommer noch eine Pressemittelung offenbaren.


Ganz einfach: Man macht die Pfosten zusätzlich zu Nebelduschen!

(Hoffentlich liest niemand Verantwortlicher mit, sonst machen die das noch wirklich.)
Ja bitte aber so, dass die, die den elektronischen Fahrplan lesen wollen gleich geduscht werden   >:D
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

68er

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 520
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #79 am: 16. Februar 2021, 13:31:35 »
Jaja, das habe ich mir fast schon gedacht, dass Stadtplaner und WL erst einen Frieden geben werden, wenn Wien überall so hübsch ist wie die Donaustadt und man überall so gut mit dem PKW im Kreis fahren kann.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2749
  • Der Bushase
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #80 am: 16. Februar 2021, 14:33:44 »
Zitat

Ich bin mir sogar sicher, dass die neuen massiven Haltestellenpfosten ebenso die Stadt abkühlen. Die Gründe dazu wird uns sicherlich im Sommer noch eine Pressemittelung offenbaren.


Ganz einfach: Man macht die Pfosten zusätzlich zu Nebelduschen!

(Hoffentlich liest niemand Verantwortlicher mit, sonst machen die das noch wirklich.)
Ja bitte aber so, dass die, die den elektronischen Fahrplan lesen wollen gleich geduscht werden   >:D

Na supa... die Idee ist so sinnbefreit, dass sie garantiert umgesetzt wird, sobald das hier jemand mitliest von den Verantwortlichen  >:D >:D >:D

Wobei ... die Aufkleber würden gleich abgespült werden

Gast1090

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 471
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #81 am: 16. Februar 2021, 15:00:01 »
.....
 Wenn jetzt ein großer Baum einem Verkehrsbauwerk weicht, wird davon die Welt nicht untergehen. ......

Wenn es nur 1 (ein) Baum wäre, der daran glauben müßte. Es sollen aber 70 Bäume entlang der Universitätsstrasse/Landesgerichtsstrasse gefällt werden, weil man glaubt, justament dort, wo die Bäume stehen, (Aushub?)Schächte errichten zu müssen, die man sonst nirgendwo errichten kann. Ich bin überzeugt davon, daß es auch andere Mögllichkeiten geben würde. Aber es ist natürlich einfacher zu sagen, weg mit den blöden Bäumen, als sich über eine Alternativlösung, womöglich auf Kosten des Individualverkehrs, Gedanken zu machen. Und nach dem Ende der Bauarbeiten pflanzt man medienwirksam ein paar Bäumchen, so ein Pflanz!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12380
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #82 am: 16. Februar 2021, 16:02:31 »
.....
 Wenn jetzt ein großer Baum einem Verkehrsbauwerk weicht, wird davon die Welt nicht untergehen. ......

Wenn es nur 1 (ein) Baum wäre, der daran glauben müßte. Es sollen aber 70 Bäume entlang der Universitätsstrasse/Landesgerichtsstrasse gefällt werden, weil man glaubt, justament dort, wo die Bäume stehen, (Aushub?)Schächte errichten zu müssen, die man sonst nirgendwo errichten kann. Ich bin überzeugt davon, daß es auch andere Mögllichkeiten geben würde. Aber es ist natürlich einfacher zu sagen, weg mit den blöden Bäumen, als sich über eine Alternativlösung, womöglich auf Kosten des Individualverkehrs, Gedanken zu machen. Und nach dem Ende der Bauarbeiten pflanzt man medienwirksam ein paar Bäumchen, so ein Pflanz!

Klar hätte man die Baustelle auch so planen können, dass man keinen einzigen Baum fällen hätte müssen. Nur stellt sich mir die Frage, um welchen Preis.

Wahrscheinlich hätte das Die Baukosten extrem erhöht, die Bauzeit verlängert und dann würde wahrscheinlich auch die nächsten 3-4 Jahre keiner Straßenbahn in diesem Bereich fahren.

Und selbst dann ist die Frage, ob die Bäume die Aktion überlebt hätten, da die Baustelle womöglich den Bäumen das Grundwasser entzogen hätte. Bei meiner alten Wohnung hat man auch alles getan, das eine Plantane nicht gefällt werden musste. Und was war dann der Enderfolg. Nach 5 Jahren war der Baum tot, weil er eben zu wenig Grundwasser bekommen hat.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34331
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #83 am: 16. Februar 2021, 16:06:54 »
.....
 Wenn jetzt ein großer Baum einem Verkehrsbauwerk weicht, wird davon die Welt nicht untergehen. ......

Wenn es nur 1 (ein) Baum wäre, der daran glauben müßte. Es sollen aber 70 Bäume entlang der Universitätsstrasse/Landesgerichtsstrasse gefällt werden, weil man glaubt, justament dort, wo die Bäume stehen, (Aushub?)Schächte errichten zu müssen, die man sonst nirgendwo errichten kann. Ich bin überzeugt davon, daß es auch andere Mögllichkeiten geben würde. Aber es ist natürlich einfacher zu sagen, weg mit den blöden Bäumen, als sich über eine Alternativlösung, womöglich auf Kosten des Individualverkehrs, Gedanken zu machen. Und nach dem Ende der Bauarbeiten pflanzt man medienwirksam ein paar Bäumchen, so ein Pflanz!

Bäume kommen, Bäume gehen. Ich bin wahrlich kein Freund des Linienkreuzes, ich halte es sogar für ausgesprochen unnötig. Aber nicht mit verkehrlichen Argumenten dagegen zu sprechen, sondern sich an ein paar Bäumen aufzuhängen, ist keine zielführende Argumentationslinie.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man die Schächte nicht woanders graben kann, denn unter der Straße befinden sich nicht nur Schotter und Erde, sondern auch haufenweise andere Einbauten, die bei solchen Überlegungen zu berücksichtigen sind.

Ich kenne die Pläne zur Oberflächengestaltung nach Fertigstellung der U5 nicht. Wenn sie nicht mit einer Reduktion der dem MIV zur Verfügung gestellten Flächen einhergeht, ist das höchst kritikwürdig. Aber ein paar Bäume werden bald einmal auf einer Baustelle gefällt. Hier ist es halt eine Großbaustelle und deshalb ist die Gesamtanzahl der Bäume höher.

Wieviel neues Grün hätte man um die Unsummen schaffen können, die der wahnsitzige Abtransport der Platane gekostet hat?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

DieTram

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 186
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #84 am: 16. Februar 2021, 16:20:48 »
Zitat

Ich bin mir sogar sicher, dass die neuen massiven Haltestellenpfosten ebenso die Stadt abkühlen. Die Gründe dazu wird uns sicherlich im Sommer noch eine Pressemittelung offenbaren.


Ganz einfach: Man macht die Pfosten zusätzlich zu Nebelduschen!

(Hoffentlich liest niemand Verantwortlicher mit, sonst machen die das noch wirklich.)
Ja bitte aber so, dass die, die den elektronischen Fahrplan lesen wollen gleich geduscht werden   >:D

Ja, und wenn sie dann aufs Knöpfchen vom E-Paper drücken, bekommens einen Stromschlag!

DieTram

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 186
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #85 am: 16. Februar 2021, 16:26:19 »
Zitat

Ich bin mir sogar sicher, dass die neuen massiven Haltestellenpfosten ebenso die Stadt abkühlen. Die Gründe dazu wird uns sicherlich im Sommer noch eine Pressemittelung offenbaren.


Ganz einfach: Man macht die Pfosten zusätzlich zu Nebelduschen!

(Hoffentlich liest niemand Verantwortlicher mit, sonst machen die das noch wirklich.)
Ja bitte aber so, dass die, die den elektronischen Fahrplan lesen wollen gleich geduscht werden   >:D

Na supa... die Idee ist so sinnbefreit, dass sie garantiert umgesetzt wird, sobald das hier jemand mitliest von den Verantwortlichen  >:D >:D >:D

Wobei ... die Aufkleber würden gleich abgespült werden

Bevors aber abgespült werden, bleiben die Aufkleber wenigstens sauber. Da könnte man zum Sprühwasser gleich noch Putzmittel dazugeben,

so werden die unvermeidlichen Schmierereien gleich weggespült. Eine Pfostenwaschanlage sozusagen! >:D

68er

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 520
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #86 am: 16. Februar 2021, 17:35:25 »
Wieviel neues Grün hätte man um die Unsummen schaffen können, die der wahnsitzige Abtransport der Platane gekostet hat?
Gar keins, weil wir eben nicht in der Donaustadt, sondern in der Josefstadt sind und jeder Quadratzentimeter öffentlicher Raum wertvoll ist. Und bevor jetzt jemand sagt, man soll ihn halt dem IV wegnehmen: wenn man dazu bereit wäre, hätte die Platane locker an ihrem Platz bleiben können.

Gast1090

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 471
Re: Umbau / Neubau Station Rathaus
« Antwort #87 am: 16. Februar 2021, 18:22:23 »
.....
 Wenn jetzt ein großer Baum einem Verkehrsbauwerk weicht, wird davon die Welt nicht untergehen. ......

Wenn es nur 1 (ein) Baum wäre, der daran glauben müßte. Es sollen aber 70 Bäume entlang der Universitätsstrasse/Landesgerichtsstrasse gefällt werden, weil man glaubt, justament dort, wo die Bäume stehen, (Aushub?)Schächte errichten zu müssen, die man sonst nirgendwo errichten kann. Ich bin überzeugt davon, daß es auch andere Mögllichkeiten geben würde. Aber es ist natürlich einfacher zu sagen, weg mit den blöden Bäumen, als sich über eine Alternativlösung, womöglich auf Kosten des Individualverkehrs, Gedanken zu machen. Und nach dem Ende der Bauarbeiten pflanzt man medienwirksam ein paar Bäumchen, so ein Pflanz!

Klar hätte man die Baustelle auch so planen können, dass man keinen einzigen Baum fällen hätte müssen. Nur stellt sich mir die Frage, um welchen Preis.

Wahrscheinlich hätte das die Baukosten extrem erhöht, die Bauzeit verlängert und dann würde wahrscheinlich auch die nächsten 3-4 Jahre keine Straßenbahn in diesem Bereich fahren.

Sicher hat Umwelt-/Natur-/Baumschutz auch ihren Preis; aber das soll es uns wert sein. Da redet man von Stadtbegrünung, blablabla, und wenns dann darauf ankommt, greift man lieber zur Säge. Die Straßenbahn hätte man umleiten können - da hätte sich sicher eine Möglichkeit gefunden.

Und selbst dann ist die Frage, ob die Bäume die Aktion überlebt hätten, da die Baustelle womöglich den Bäumen das Grundwasser entzogen hätte. Bei meiner alten Wohnung hat man auch alles getan, das eine Plantane nicht gefällt werden musste. Und was war dann der Enderfolg. Nach 5 Jahren war der Baum tot, weil er eben zu wenig Grundwasser bekommen hat.

Wenn man nicht ausschliessen kann, daß die Baustelle das Grundwasser entzieht und somit die Bäume zu wenig Grundwasser bekommen würden, dann müßte das wohl auch für allfällige Ersatzpflanzungen danach gelten, oder? Also wird man kostspielige Versorgungsleitungen legen müssen.....