Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Chronik => Thema gestartet von: 13er am 29. Juli 2011, 13:36:50

Titel: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 29. Juli 2011, 13:36:50
Zitat
Aktuelle Information zu den Fahrgastinfoanzeigen: Ein komplexer Softwarefehler macht es nötig, dass die Anzeigen demnächst deaktiviert werden, um notwendige Wartungsarbeiten durchzuführen. Die Arbeiten zur Behebung des Softwarefehlers sind sehr aufwändig und werden einige Zeit (voraussichtlich 1-2 Wochen) in Anspruch nehmen. Wir ersuchen die Fahrgäste, die Fahrplanaushänge zu beachten.

Quelle: Facebook

Ich hoffe, dass es diesmal etwas hilft. In letzter Zeit haben die Anzeigen ja eigentlich (nicht überall, aber doch) recht gut funktioniert, kein Vergleich mit den Monaten davor.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 29. Juli 2011, 13:37:51
Trotzdem habe ich das Gefühl, daß die Softwarefehler Dauerzustand sind. Entweder gehen die FGIs nicht oder Quando... Irgendwas ist immer.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 29. Juli 2011, 13:50:10
Bei so einer relativ simplen Sache, wie es solche Anzeigen sind, laufend (Software-)Fehler zu produzieren ist eigentlich unvorstellbar! Und dann noch ein bis zwei Wochen für die Reparatur so eines Fehlers einzukalkulieren, nur damit es dann möglicherweise wieder nicht richtig funktioniert.  ::)


Irgendwie klingt das alles nach Ausreden. Entweder für die Unfähigkeit der Zuständigen oder für die Unzulänglichkeit des ganzen Wiener Graffels!  >:(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 29. Juli 2011, 15:55:20
Nein - ich denke es ist keine Ausrede sondern man hat bei der Erstinvestition nicht den Schmied sondern den Schmiedl genommen, wie es leider ja bei den WL üblich ist, nochdazu wenn der Abteilungsleiter ein Obersparmeister ist - oder sein will  ;D ;D ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 68er am 29. Juli 2011, 16:13:58
Ich hoffe, dass es diesmal etwas hilft. In letzter Zeit haben die Anzeigen ja eigentlich (nicht überall, aber doch) recht gut funktioniert, kein Vergleich mit den Monaten davor.

Mir ist eher das Gegenteil aufgefallen: In den letzten Wochen hatte ich bei jener Hälfte der FGIs, die noch in Betrieb ist, ständig zu lange Wartezeiten mit dann plötzlich doch auftauchenden "Geisterzügen".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 29. Juli 2011, 16:17:18
Interessanterweise funktioniert das verwendete System aber bei etlichen Betrieben in Deutschland und Italien recht gut. Entweder Wien ist eine Nummer zu groß dafür oder man gibt es andernorts nur nicht zu, dass es Probleme gibt, oder derjenige, der das RBL betreut, kennt sich nicht genügend aus.

Nach dem zu urteilen, was mir der Chef der "RBL"-Firma vor längerer Zeit erzählt hat, gehe ich einmal von letzterem aus, obwohl er sich nur zwischen den Zeilen ausdrücken wollte :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 68er am 29. Juli 2011, 16:54:06
Es herrscht die typische Wiener Linien Wurschtigkeit.

Wenn es nach mittlerweile jahrzehntelangem Herumwurschteln nicht gelingt, triviale Dinge wie eine funktionierende FGI oder einen verständlichen Sprachfunk zum Laufen zu bringen, ist das Management zu entlassen.

Und das schon nach wesentlich kürzerer Frist als die vielen Jahre, die das alte Management dazu Zeit hatte. Als Ersatz sollte man sich halt auch nicht jemanden suchen, der sein Versagen schon beim Hauptbahnhof unter Beweis gestellt hat und Adlatus des unfähigsten aller Verkehrsstadträte war.

Wenn schon simple, nicht von externen Faktoren oder gar politischen Entscheidungen abhängige Dinge wie eben die FGI-Displays scheitern, wie sollen dann erst Sachen wie eine beschleunigende, nicht wie derzeit bremsende Ampelbeeinflussung je funktionieren?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 29. Juli 2011, 17:57:19
Vorhin schon die "Wartungsarbeiten - Bitte Fahrplanaushang beachetn" gesüchtet.

Irgendwie klingt das alles nach Ausreden. Entweder für die Unfähigkeit der Zuständigen ...

Naja, wenn man da keine (IT)-Fachkräfte ranlässt....
oder: Wenn der Werkmeister kein Backup anlegt...

Edit durch twf: Name und Telefonnummer des RBL-Verantwortlichen entfernt. Bitte keine persönlichen Daten posten. Der arme Mann! ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 29. Juli 2011, 18:07:53
Ahso? Und warum hat man ihn mir mitgeteilt?
Fällt ja nicht unter Datenschutz.

Was andres, wenn ich Privatnummern reinschreib, aber bitte

Zitat
Der arme Mann! ;)

Jetzt sicher.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 30. Juli 2011, 12:03:47
Vorhin schon die "Wartungsarbeiten - Bitte Fahrplanaushang beachten" gesüchtet.
Auf einzeiligen Displays. (Lauf- bzw. Ruckelschrift) Auf zweizeiligen steht das von 95B in seiner Chronik der "Schlacht von Erdberg" unsterblich gemachte "Fahrplanaushang bitte beachten".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. August 2011, 10:55:41
Zitat
Wiener Linien: 500 Displays außer Betrieb

Die elektronischen Anzeigentafeln in den Stationen der Wiener Linien sind derzeit außer Betrieb. Schuld ist ein Softwareproblem, sagte ein Sprecher. Die Behebung wird noch "ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen".
            
Noch ein bis zwei Wochen außer Betrieb

Rund 500 Displays, die gewöhnlich die Wartezeit bis zur nächsten Bim oder Bus anzeigen, funktionieren derzeit nicht, bestätigte Wiener Linien-Sprecher Dominik Gries einen "Kurier"-Artikel.

"Schuld ist ein komplexer Softwarefehler. Die Behebung wird noch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen", sagte Gries. Laut Zeitungsbericht sollen die Displays in ein bis zwei Wochen wieder ihren Dienst erfüllen.

Gries verwies indessen auf den gedruckten Fahrplan in den Stationen und betonte die Möglichkeit, den Fahrplan auch via Smartphone abzurufen. "Das funktioniert", so der Sprecher.
            
Tafeln an 500 der 4.000 Stationen angebracht

Zu Stoßzeiten sind in Wien rund 800 Busse und Straßenbahnen der Wiener Linien gleichzeiteig unterwegs, die mittels Funk laufend ihre Position an die Zentrale senden.

Die Daten werden ausgewertet und die Wartezeiten an die einzelnen Anzeigetafeln weitergeleitet. Die Tafeln sind an 500 der 4.000 Bus- und Straßenbahnstationen angebracht.

"Die Erfassung der Position funktioniert, der Fehler liegt wo anders. Unsere Techniker arbeiten mit externen Partnern zusammen, um das Problem zu beheben", sagte Gries.

Quelle: http://wien.orf.at/stories/530553/ (http://wien.orf.at/stories/530553/)

Welch Wohltat waren die Anzeigen sowie generell die Fahrgastinformation in Berlin! Ich frage mich, ob führende Mitarbeiter der WL nie ins Ausland fahren und sich das dort anschauen und vor Scham im Boden versinken, auf welchem tiefsten Ostblockniveau wir in Wien sind. Aber andere Betriebe haben auch kein weltbestes System gekauft, sondern eines, das einfach funktioniert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 05. August 2011, 11:19:12
Ich frage mich, ob führende Mitarbeiter der WL nie ins Ausland fahren und sich das dort anschauen
Nein, die sitzen in Erdberg und wundern sich, warum die Experten anderer Städte nicht auf den Knien zu ihnen rutschen und sie demütigst um eine Lizenz des Weltbesten bitten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 05. August 2011, 11:31:29
Welch Wohltat waren die Anzeigen sowie generell die Fahrgastinformation in Berlin! Ich frage mich, ob führende Mitarbeiter der WL nie ins Ausland fahren und sich das dort anschauen und vor Scham im Boden versinken, auf welchem tiefsten Ostblockniveau wir in Wien sind. Aber andere Betriebe haben auch kein weltbestes System gekauft, sondern eines, das einfach funktioniert.
http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=412.msg17507#msg17507 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=412.msg17507#msg17507)
In Tiflis gibts sogar inzwischen funktionierende Displays bei vielen Bushaltestellen. Die beherrschen Einheimischen- und Touristenmodus.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 05. August 2011, 14:45:07
Nicht nur in Tiflis, auch in Dassia auf Corfu:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. August 2011, 14:55:56
Welch Wohltat waren die Anzeigen sowie generell die Fahrgastinformation in Berlin! Ich frage mich, ob führende Mitarbeiter der WL nie ins Ausland fahren und sich das dort anschauen und vor Scham im Boden versinken, auf welchem tiefsten Ostblockniveau wir in Wien sind. Aber andere Betriebe haben auch kein weltbestes System gekauft, sondern eines, das einfach funktioniert.
http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=412.msg17507#msg17507 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=412.msg17507#msg17507)
In Tiflis gibts sogar inzwischen funktionierende Displays bei vielen Bushaltestellen. Die beherrschen Einheimischen- und Touristenmodus.
Sorry, war eh nicht so gemeint, sondern eher Ostblock vor 20 oder 30 Jahren. Wenn man heute Ostblock sagt, dann meint man vorwiegend Wien, das einfach in manchen Dingen irgendwann den Anschluss verloren hat und von Teilen des ehemaligen Ostens schon längst überholt wurde. Von vielen westlichen Ländern sowieso. Aber man braucht sich nur neu orientieren, so gut wie in Italien funktioniert bei uns auch alles ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 05. August 2011, 15:06:22
Ich frage mich, ob führende Mitarbeiter der WL nie ins Ausland fahren und sich das dort anschauen
Nein, die sitzen in Erdberg und wundern sich, warum die Experten anderer Städte nicht auf den Knien zu ihnen rutschen und sie demütigst um eine Lizenz des Weltbesten bitten.
Das Schlimme ist ja, dass es bei den WiLi zig (vielleicht sogar hunderte) Leute gäbe, die ein FGI-System kostengünstig, rasch und zuverlässig hinbekommen würden. Nur leider, die dürfen halt nicht, schließlich gibt es für jeden Bereich einen Haufen "Kompetenzler", wobei man nicht weiß, ob die überhaupt versuchen ein Problem zu lösen oder vielleicht gar selber das Problem sind. Dass der Rest mittlerweile resigniert und sich weitgehend in die innere Kündigung zurückgezogen hat, ist nur zu verständlich.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. August 2011, 15:21:43
schließlich gibt es für jeden Bereich einen Haufen "Kompetenzler", wobei man nicht weiß, ob die überhaupt versuchen ein Problem zu lösen oder vielleicht gar selber das Problem sind.
Nach über 15 Jahren Testbetrieb und einigen Jahren Produktivbetrieb des Desasters namens dynamische Fahrgastinformation sollte klar sein, was davon zutrifft ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 05. August 2011, 15:25:50
Nicht nur in Tiflis, auch in Dassia auf Corfu:
Wobei die englische Übersetzungh Wiener-Linien-Niveau hat: Corfu's Center  ::)
Besser wäre Corfu City Centre / Center
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 05. August 2011, 19:41:12
Wenn man heute Ostblock sagt, dann meint man vorwiegend Wien
Wien ist einfach der letzte Rest des Ostblocks.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 08. August 2011, 18:10:08
Derzeit habe ich folgende FHIs wieder mit Infos gesehen(derzeit nur einzeilige im "Erwachen?").

Kennedybrücke Linie 58
Hofwiesengasse 60 und 62 stadtausw.
Hermesstraße 60 stw
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 08. August 2011, 19:49:04
Ja, einzelne Anzeigen funktionieren wieder! Die Frage ist, wie lange. Es wird wohl nicht der letzte "Softwarefehler" gewesen sein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 08. August 2011, 19:53:47
Dieses http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1440.0;topicseen#msg21601 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=1440.0;topicseen#msg21601) habe ich so eben gefunden.
Und wenn ich, dass die letzten 3-4 Tage so richtig beobachtet habe gingen Teile der FGIs in den frühen Morgenstunden und in den Abendstunden, so z.B heute am 40/41, tagsüber war es aber wieder auf Fahrplanaushang beachten geschalten.
Kann das wer bestätigen?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 08. August 2011, 20:10:42

Es wird wohl nicht der letzte "Softwarefehler" gewesen sein.
Na wenigstens die Hardware geht und ging ja immer klaglos. Kein Wunder, schließlich sind es die weltbesten Komponenten, die es zu Spitzenpreisen am Markt gibt!  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Operator am 09. August 2011, 07:53:10
Also gestern Montag konnte ich in der Kaierstraße beobachten, das sowohl die Linie E als auch der 5er richtig!! angezeigt wurden!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 60er am 09. August 2011, 11:22:43
Also gestern Montag konnte ich in der Kaierstraße beobachten, das sowohl die Linie E als auch der 5er richtig!! angezeigt wurden!
Ja, gestern gegen 17 Uhr waren die FGI offenbar kurze Zeit in (Test)betrieb. Auch der 10A bei der Johnstraße wurde korrekt angekündigt. Am Abend (ca. 20 Uhr) waren sie dann aber wieder aus.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 09. August 2011, 13:16:48
Seit heute sind laut WL die Anzeigen wieder "normal" (hoffentlich nicht!) in Betrieb.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 09. August 2011, 13:52:57
Sillerplatz kann ich in beden Richtungen bestätigen
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: P.S.38 am 09. August 2011, 15:43:35
Ja, alle Anzeigen, die ich heute gesehen habe (und das waren einige) funktionierten einwandfrei :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 09. August 2011, 18:51:19
Seit heute sind laut WL die Anzeigen wieder "normal" (hoffentlich nicht!) in Betrieb.
Kann ich, soweit es die Anzeigen bei der Philadelphiabrücke, Hofwiesengasse und Bellaria betrifft, bestätigen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: N1 am 09. August 2011, 19:02:55
Na wenigstens die Hardware geht und ging ja immer klaglos. Kein Wunder, schließlich sind es die weltbesten Komponenten, die es zu Spitzenpreisen am Markt gibt!  8)
Dann muss die Anzeige des D-Wagens bei der Gunoldstraße FR Nussdorf eine Ausnahme sein, die die Regel bestätigt: Bereits kurze Zeit nach der Aufstellung begann sie, in periodischen Abständen auszufallen (woran sich bis heute nichts geändert hat).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 10. August 2011, 13:41:34
Meine Sicht:
Die Dinger haben doch bis vor ein paar Tagen funktioniert. Also kann das doch nur eine neu aufgespielte Version sein bzw. verträgt die Anlage nur 499 Anzeigen. Da geht man doch fürs erste auf den letzten funktionierenden Status zurück und sucht den Fehler dann in aller Ruhe.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 10. August 2011, 14:38:22
Da geht man doch fürs erste auf den letzten funktionierenden Status zurück und sucht den Fehler dann in aller Ruhe.
Backups, Backups, Backups! Vielleicht hat man das verschlampt?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 10. August 2011, 14:52:46
Das machens doch eh immer - oder wie heißt das Gegenteil von den Situps?

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. August 2011, 15:05:25
Da geht man doch fürs erste auf den letzten funktionierenden Status zurück
Vorausgesetzt, man hat noch einen solchen... ich habe grad wieder einmal am eigenen Leib erfahren, was es heißt, Updates einfach so einzuspielen, ohne sie vorher auf einem Testsystem auszuprobieren. Aber mein doch relativ kritisches System (das um einiges komplexer ist als die RBL-Software) ging nach einem halben Tag schon wieder - Backups sei Dank! *g*
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: tram am 11. August 2011, 00:02:09
Off-Topic-Beiträge entfernt. Es wird dringend Zeit, das Forumsniveau wieder etwas anzuheben. Heuer ist kein Sommer, also auch kein Sommerloch.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 17. August 2011, 18:08:47
Keine Woche ist es her, dass man groß verkündet hat, dass die Wartungsarbeiten vollendet wären und das System nun wieder funktioniere.

Man sollte lieber sagen: Es funktioniert wie gewohnt - also teilweise gar nicht, teilweise falsche Zeiten, teilweise FPABBA. Bei der Oper (aber nicht nur dort) waren heute die Displays einfach ganz schwarz.

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 17. August 2011, 19:16:05
FPABBA
FBB ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 07. September 2011, 00:04:08
"überraschenderweise" sind die FGIs bereits wieder außer Betrieb  :down: :down: :down:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 07. September 2011, 00:55:12
"überraschenderweise" sind die FGIs bereits wieder außer Betrieb  :down: :down: :down:
Langsam wär es an der Zeit, wienweit Pickerln mit der Aufschrift "Fahrplanaushang bitte beachte" anzubringen und das Problem wär ein- für allemal gelöst.

http://www.fpdwl.at/forum/thread.php?postid=48773#post48773 (http://www.fpdwl.at/forum/thread.php?postid=48773#post48773)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 07. September 2011, 09:35:56
Sorry, ich weiß nicht, ob ich das heute noch lesen kann: Die Seite lädt jetzt seit 10 Minuten vor sich hin... :(

Übrigens: Im itip werden keine ULFe mehr angezeigt bzw. scheint es so, als ob alle Fahrzeuge Hochflurer oder von unbekanntem Status wären; qando gibt für die meisten Linien Fahrplanzeiten aus, aber nicht für alle. Verstehe das, wer will!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 07. September 2011, 09:53:14
Anonymous hat das RBL gehackt, Passwort war nicht schwierig zu erraten: ubahn
Jetzt reparieren es die Hacker, und danach müssen die Wiener Linien hunderte Arbeitsstunden aufwenden, um es wieder in den Ursprungszustand zu versetzen.  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 07. September 2011, 17:58:42
Sorry, ich weiß nicht, ob ich das heute noch lesen kann: Die Seite lädt jetzt seit 10 Minuten vor sich hin... :(

Offensichtlich nicht:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 08. September 2011, 21:20:55
Sorry, ich weiß nicht, ob ich das heute noch lesen kann: Die Seite lädt jetzt seit 10 Minuten vor sich hin... :(

Offensichtlich nicht:
Macht nix, macht nix... den verlinkten Beitrag von 95B habe ich lokal gespeichert, zitiere ich ihn hier halt einfach.
 ... dann lesen spätere Generationen in ihren Geschichtsbüchern wohl bald von der großen "Schlacht von Erdberg"... wie hat sich die wohl zugetragen? Das ist im Jahr 2206 nicht mehr ganz klar, aber es muss arg gewesen sein. Wie man aus Überlieferungen weiß, befand sich in Erdberg dereinst eine große Festung, die als Einkaufszentrum und Parkgarage getarnt war. Von dort regierte König Harry I. sein Reich, er hatte aber auch ganz in der Nähe einen großen Palast, wo er seinen schweren Fuhrpark und auch seinen Harem versammelte.

 Harry I. war ein fortschrittlicher König, der sich ganz auf seine Armee konzentrierte. Er hatte aus der Vergangenheit gelernt - nicht umsonst war schon zu seinen Lebzeiten bekannt, dass er sich gern mit Geschichtlichem befasste - und organisierte seine Streitkräfte nicht in herkömmlicher Weise, sondern in Art einer Guerilla-Truppe. Nach ihren Uniformen nannte die Bevölkerung diese Armee auch gerne "Gelbjacken". Die Armee seines Vorgängers Groisius Maximus, die so genannten "Schwarzkappler", war in ihrer Organisationsform überholt und wurde von Harry I. aufgelöst.

 Nun ergab sich, dass der gemeine Pöbel mit der Regentschaft Harrys I. unzufrieden war. Harry und sein ganzer Hofstaat behaupteten nämlich ständig, dass sie allwissend seien und alle Sachen der Wissenschaft und der Künste besser beherrschten als ihre Untertanen, weil in dem Hofstaate und nur dort die Erfahrung aus langjähriger Regentschaft vorhanden sei.

 Harry I. und sein Apparat verschleuderten das Steuergeld der Untertanen. Sie errichteten massive Bollwerke quer durch die Stadt und vor allem am Stadtrand mitten durch malerische Kleingartenanlagen. Es kann heute nicht mehr mit Sicherheit gesagt werden, welchen Zweck (außer Demonstration der Macht) diese Bauten haben sollten - die Tarnung als Untergrundbahn war schließlich nicht glücklich gewählt, da jeder Untertan anhand der Linienführung dieser Bahnen bald merken musste, dass diese Bauten in Wirklichkeit einem anderen Zweck dienen sollten.

 So vereinigte sich der gemeine Pöbel in der Stadt und zog zum Sturm auf die Erdberger Burg. Es kam zur Schlacht von Erdberg, die auf den weiten, unbebauten Feldern des Erdberger Mais ausgetragen wurde. Der Pöbel konnte die Erdberger Burg vorerst erobern, da die Torwächter die Zugbrücken nicht schnell genug hochziehen konnten. Von den oberen Etagen hörte man die verzweifelten Anordnungen der Obergelbjacke, eines älteren, weißbärtigen Mannes mit sonorer Stimme, der immer wieder befahl, die Tore zuzumachen, indem er "Schdliiiießen!" rief und auch gleichzeitig noch die Truppenkontigente in Stellung brachte: "Eine Kompanie antreten! Zwei Züge vorziehen!" Tief im Inneren der Burg befragte Harry I. sein Orakel, doch erhielt er keine Antwort. Der Hohepriester Erbehel war nämlich von den Aufständischen gefangen genommen worden und hatte nur eine letzte Botschaft hinterlassen, die Harry I. nicht zu deuten vermochte.

 Doch schließlich half alles nichts - die Gelbjacken mussten ihre Burg verlassen und sich dem Kampf auf freiem Felde stellen. Hier waren sie jedoch dem gemeinen Pöbel überlegen, da sie es verstanden, ihre Gegner einzukesseln und sich ihnen jeweils so in den Weg zu stellen, dass sie nicht mehr vorbei konnten. Schließlich schafften sie es, mittels eilig herangebrachter Spurenteiler einen Keil zwischen sich und den Pöbel zu treiben. So konnten sie abermals die Flucht antreten, während sich der Pöbel an den Spurenteilern staute.

 Nach der großen Schlacht gab der Pöbel die Erdberger Burg jedoch freiwillig wieder auf. Es konnten darin keine Schätze und auch sonst keine brauchbaren Dinge gefunden werden, zumal war der Standort der Burg mitten in vorstädtischer Einöde durchaus unbrauchbar. So endete denn die Schlacht von Erdberg ohne Änderung der Machtverhältnisse. Der Pöbel gab seinen Aufstand von selbst auf, denn er erkannte, dass er die herrschaftliche Situation nicht zu ändern imstande war - do kunnt jo a jeda kumman!

 Harry I. zog wieder in seine Burg ein. Er dehnte seine Herrschaft über die Stadt noch weiter aus und bestrafte den armen Pöbel für das Anzetteln der Unruhen, indem er die Stadt weiter und weiter mit seinen Bollwerken zubauen ließ. Außerdem ließ er in der ganzen Stadt Denkmäler aufstellen, die an diese Schlacht erinnern sollen. Weithin sichtbar verkünden sie die letzte Botschaft des Hohepriesters Erbehel, die da lautet: "Fahrplanaushang bitte beachten!"
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 09. September 2011, 02:13:31
Die JS-Sperre bei der Albertgasse (spätabends, wo der 33er nicht mehr dort vorbeikommt) anzuzeigen, erfordert einiges algorithmisches Know-How. Der 33er und die erste Zeile (Info zur U6) verschwanden auch einzeln (hab ich leider nicht mehr erwischt), dann war wieder alles weg, alles da und am Video verschwinden die beiden gemeinsam. Es muss irgendeine Kopplung der Anzeigenelemente geben, aber ich habe die Regel nach wenigen Minuten nicht durchschaut.

Ich habe nur einen kurzen Ausschnitt aufgenommen:

FGI-Säule Albertgasse 8.9.2011 (http://www.youtube.com/watch?v=-4eixpNg6V8#ws)

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 11. September 2011, 12:50:08
Es muss irgendeine Kopplung der Anzeigenelemente geben, aber ich habe die Regel nach wenigen Minuten nicht durchschaut.

Das System kennt grundsätzlich zwei Textarten: Sondertexte und Zusatztexte. Die Sondertexte überschreiben den kompletten Anzeiger-Inhalt. Bei den Zusatztexten gibt es zwei Varianten, welche als systemweite Grundeinstellung möglich ist. Normale Zusatztexte, welche als Laufzeile am unteren Ende der (logischen) Anzeigerfläche angezeigt werden oder eben die linienbezogenen Texte, welche einfach nur den Zieltext ersetzen. In Wien ist letztere Konfiguration aktiv. Das, was du beobachtet hast, dürfte eher unter die Kategorie unsaubere Programmierung der Matrix-Ansteuerung fallen, offensichtlich hat die Haltestellenrechner-Software den Lauftext der 2. Zeile nicht löschen können.
Da es auch keine direkte Rückkopplung der Anzeiger-Inhalte auf die Software-Oberfläche der Disponenten gibt, bleibt so etwas meist unentdeckt. Allerdings kann man sich via Konsole auf den Haltestellen-Rechner einloggen und den Anzeiger-Inhalt im Textfenster beobachten (macht wohl kaum jemand).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 11. September 2011, 13:02:16
Allerdings kann man sich via Konsole auf den Haltestellen-Rechner einloggen und den Anzeiger-Inhalt im Textfenster beobachten (macht wohl kaum jemand).

Nutzt nix, das System bzw. das Textfenster gaukelt dem Disponenten trotzdem "alles in Ordnung" vor.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 11. September 2011, 13:47:55
Das ganze System, samt seien unsäglichen FGI-Displays, ist sowieso nur zum Schmeißen. Und da will man für noch 500 solcher Säulen Geld verjubeln. Da muss wer einen unheimlich guten Draht ganz nach oben ins rote Heiligtum haben!  ::)


Es gilt die Unschuldsvermutung!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 11. September 2011, 14:28:08
Das ganze System, samt seien unsäglichen FGI-Displays, ist sowieso nur zum Schmeißen.
Wohl wahr, wohl wahr ...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 11. September 2011, 15:11:39
Danke für deine Erklärung, Tatra83; es ist schön, dazu etwas von einem Fachmann zu hören anstatt nur im Dunkeln zu tappen und Vermutungen anstellen zu müssen!  :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 11. September 2011, 16:57:06
Zum Schmeißen ist relativ. Bei den Bildern von darkweasel würde ich Hardware-Fehler des Matrix-Moduls vermuten. Meines Erachtens sind die Anzeiger der 1. Generation der große Pferdefuß des Gesamtsystems. Mit den Anzeigen der 2. Generation ließe sich schon weitaus flexibler arbeiten. So könnte man mit den Laufzeilen am unteren Ende des Anzeigerfeldes (also den normalen und nicht linienbezogenen Zusatztexten) arbeiten, ohne dass die Abfahrtszeilen verdeckt würden. Denn das Anzeiger-Layout (Höhe, Breite, Anordnung der Felder Linie, Zielzeile 1 und 2, Abfahrtsminuten) kann durch die WL festgelegt werden und Platz ist auf den 2G-Anzeigen allemal.
Es wäre sogar möglich, die Anzeiger der Firma AESYS gegen meinetwegen Lumino-Anzeigen zu tauschen, denn der Haltestellen-Rechner unterstützt Protokolle zur Ansteuerung verschiedener Displaytypen.

@ E2: Es ist richtig, dass die Visualisierungsfenster in der Software-Oberfläche manchmal Murks anzeigen, gibt es einen Modus, bei dem nur durch den Haltestellenrechner quittierte Abfahrts- und Textdaten angezeigt werden. Die Haltestellen-Rechner-SW kann sehr wohl den aktuellen Anzeiger-Inhalt (allerdings nur bezogen auf den Inhalt, nicht auf die exakte Anordnung) anzeigen, er kann mit Hilfe bestimmter Logging-Parameter (log4j) in die Logdatei geschrieben werden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 11. September 2011, 17:31:41
Für Tatra83 ein besonderer Link:
 >>Klick<<  (http://www.facebook.com/#!/pages/Fahrgastdesinformation-in-Wien/245684432142391)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. September 2011, 21:14:12
Es war auch am Tramwaytag sehr amüsant zu beobachten, dass fünf Personen etwa 45 Minuten lang brauchten, um das zu Demonstrationszwecken in der Halle aufgestellte FGI-Display zum Laufen zu bringen. Längere Zeit standen die Bediensteten ratlos vor ihren Monitoren, während auf dem Display das allseits bekannte "Fahrplanaushang bitte beachten" prangte. :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 11. September 2011, 21:58:35
Für Tatra83 ein besonderer Link:
 >>Klick<<  (http://www.facebook.com/#!/pages/Fahrgastdesinformation-in-Wien/245684432142391)

Soviel der Ehre, E2 ;) Wäre es denn von Interesse, wie es zu den leeren Zieltextfeldern kommen kann?

Anbei noch ein Schmankerl aus Berlin, zu sehen ist eine so genannte Info-Tafel am Berliner Hbf. Dieser Fehler konnte dann auch behoben werden.
[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 12. September 2011, 08:15:19
Wäre es denn von Interesse, wie es zu den leeren Zieltextfeldern kommen kann?
Ja, sicher. Das Phänomen tritt ja erst seit der letzten WartungVerschlimmbesserung auf, davor konnte man es nur in (wirklich seltenen) Ausnahmefällen und ausschließlich auf mehrteiligen Anzeigen beobachten - und das auch nur in Zusammenhang mit abwechselnd angezeigten Infotexten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 13. September 2011, 18:37:54
Wäre es denn von Interesse, wie es zu den leeren Zieltextfeldern kommen kann?
Ich würde mich über eine Erklärung freuen! Ich sehe diesen Bug täglich mehrmals, obwohl ich derzeit wirklich nicht viel öffentlich unterwegs bin.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 14. September 2011, 09:15:26
Naja, also gerade was Release-Wechsel angeht, kann es sein, dass - wie es sich für hochqualitative Software gehört - sich ein schon einmal behobener Fehler wieder einschleicht bzw. der Entwickler beim Beheben des einen Fehlers wiederum einen neuen verursacht. Dass ein solches Release überhaupt in Produktion genommen wird, ist mir allerdings unerklärlich.

Der Fehler mit den Zieltexten kann wirklich viele Ursachen haben. Da er sowohl an den 1G- als auch an den 2G-Anzeigen auftritt, würde ich auf einen Fehler im ansteuernden Haltestellen-Rechner tippen. Also, die Zieltexte werden ja auch im ivu.realtime gepflegt und zwar ist das pro Betriebsbereich möglich. Jene Daten werden mit jeder RBL-Datenversion auf den Haltestellen-Rechner übertragen (meist nachts) und als XML abgelegt. Jedes Ziel hat dabei auch eine RBL-weit fixe Identifikationsnummer. Aus Effizienzgründen werden die Datentelegramme, welche die Abfahrtsinformationen enthalten, verkürzt und statt des Zieltextes nurmehr dessen ID mitgesendet. Der Haltestellen-Rechner ersetzt dann die ID durch den lokal ablegten Zieltext. Die Verkürzung der Datentelegramme hat hauptsächlich damit zu tun, dass nicht jeder Betrieb über ein LWL-Netz verfügt, sondern die Anzeiger eher über den Datenfunk verbunden sind.
Da das Phänomen mit den Zieltexten anscheinend lokal auftritt, vermute ich, dass die Zieltextdaten am Haltestellen-Rechner zumindest fehlerhaft sind und der Zieltext leer ist, weil womöglich Übertragungsfehler vorlagen. Erschwerend kommt hinzu, dass das Verfahren zur Übertragung der Zieltextdaten nicht unbedingt stark gegen solche Fehler abgesichert ist. In der Oberfläche ist zwar die Nummer der RBL-Version dargestellt, doch mir sind genug Fälle untergekommen, bei denen die Version am Haltestellen-Rechner doch eine andere war.
Startet ein Haltestellen-Rechner neu (gewollt oder ungewollt), dann erhält er alle Abfahrtsdaten für die nächsten zwei Stunden im Voraus, allerdings als nicht-gekürztes Datentelegramm. In diesem Fall werden die Zieltexte komplett im Daten-Telegramm übertragen und die Anzeigen sind für die nächsten zwei Stunden quasi fehlerfrei. Zudem kann der RBL-Administrator jede Anlage mit neuen Abfahrtsdaten versorgen, auch in diesem Fall werden nicht-gekürzte Datentelegramme versendet. In den Visualisierungsfenstern auf der Oberfläche wird natürlich alles korrekt mit Zielen angezeigt...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bus am 14. September 2011, 12:43:38
Ich spring hier gleich auf den Zug auf...
Ab wann (Jahr) wurden eigentlich die DIGITALEN FI bei der U-Bahn in Betrieb genommen?
Kann es sein, das bei der Gürtelstadtbahn nur in Meidling, Heiligenstadt und Friedensbrücke Faltblattanzeigen montiert waren? (danach auch noch bei der U6 hangen). Ich habs auf alten Fotos verglichen, in Heiligenstadt waren anfangs Faltblätter drinnen, Friedensbrücke sieht man nicht genau, in Meidling dürfte die Anzeige immer leer gewesen sein.
Auf der Gütel-U6 (Otto Wagner-Stationen) war anscheinend überhaupt nichts montiert, erst im Zuge der U6 (oder später?)

Danke
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 14. September 2011, 12:50:47
Ab wann (Jahr) wurden eigentlich die DIGITALEN FI bei der U-Bahn in Betrieb genommen?
Laut Wiener Untergrund: Chronik 1990-2000 (http://wiener-untergrund.at/chronik_90-00.shtml) im Sommer 2000.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 14. September 2011, 13:32:00
Ab wann (Jahr) wurden eigentlich die DIGITALEN FI bei der U-Bahn in Betrieb genommen?
Laut Wiener Untergrund: Chronik 1990-2000 (http://wiener-untergrund.at/chronik_90-00.shtml) im Sommer 2000.
Dieses Datum bezieht sich auf die Inbetriebnahme des Minutencountdowns. Die digitalen Anzeigen selbst gab es da schon geraume Zeit. Entlang des Gürtels hingen sie schon zu Stadtbahnzeiten (allerdings noch ohne Funktion, schätzungsweise wurden sie während des Umbaus auf Rechtsfahren montiert); in Betrieb gingen sie vermutlich mit der tatsächlichen Eröffnung der U6.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bus am 14. September 2011, 15:46:56
Ab wann (Jahr) wurden eigentlich die DIGITALEN FI bei der U-Bahn in Betrieb genommen?
Laut Wiener Untergrund: Chronik 1990-2000 (http://wiener-untergrund.at/chronik_90-00.shtml) im Sommer 2000.
Dieses Datum bezieht sich auf die Inbetriebnahme des Minutencountdowns. Die digitalen Anzeigen selbst gab es da schon geraume Zeit. Entlang des Gürtels hingen sie schon zu Stadtbahnzeiten (allerdings noch ohne Funktion, schätzungsweise wurden sie während des Umbaus auf Rechtsfahren montiert); in Betrieb gingen sie vermutlich mit der tatsächlichen Eröffnung der U6.

Würden die echt schon so lange hängen? Meine Erinnerung hat wohl lücken... :o
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 14. September 2011, 20:40:08
Was es zu Stadtbahnzeiten gab war bei der Nußdrfer Straße eine simple Leuchtanzeige Nächster Zug und dann die beiden Ziele Friedensbrücke und Heiligenstadt untereinander, die üblichen braunen Schilder mit heller Schrift, gummigefaßt und wenn ich die Beschreibung richtig in Erinnerung habe mit ein paar Glühlampen abwechselnd hinterleuchtet. Möglicherweise gab es so etwas in Meidling auch.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 15. September 2011, 00:43:37
Gab's  auch braune Fallblattanzeigen oder entspringt das meiner Phantasie?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 15. September 2011, 00:54:05
Gab's  auch braune Fallblattanzeigen oder entspringt das meiner Phantasie?
An die Fallblattanzeigen kann ich mich auf der U-Bahn auch noch erinnern, also ich denke nicht, dass dies reine Phantasterei von dir ist ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 15. September 2011, 01:12:57
An die Fallblattanzeigen kann ich mich auf der U-Bahn auch noch erinnern, also ich denke nicht, dass dies reine Phantasterei von dir ist ;)
Fallblattanzeigen gab es natürlich, beispielsweise Schottenring in grün und violett. Meine Frage war, ob es auch braune gab (also an der U6/Stadtbahn).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 15. September 2011, 01:16:49
An die Fallblattanzeigen kann ich mich auf der U-Bahn auch noch erinnern, also ich denke nicht, dass dies reine Phantasterei von dir ist ;)
Fallblattanzeigen gab es natürlich, beispielsweise Schottenring in grün und violett. Meine Frage war, ob es auch braune gab (also an der U6/Stadtbahn).
Achso, an die U6 kann ich mich diesbezüglich kaum erinnern; Fallblattanzeigen sind mir dort nicht bewusst. Meine Erinnerung erfasst hauptsächlich die U2, wo es das noch gab.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bus am 15. September 2011, 08:36:06
Ich habe ein Foto daheim, da ist eine braune Faltblattanzeige in Heiligenstadt zu sehen, drauf steht "-unlesbar, wahrscheinlich G und Meidling Hptstr."
In Meidling wurden die Dinger montiert, waren aber immer leer.
Am Westbhf. gab es definitv keine. Die alten Leuchtschilder mit Glühbirnen meinte ich auch nicht, sondern ob wie zb. bei der U2 die Kurzversion hingen (also ohne Uhr, nur ein rechteckiges Kasterl.) Die digitalen kamen irgendwann... aber wann ... hmmmm :o
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 15. September 2011, 08:45:02
Was es zu Stadtbahnzeiten gab war bei der Nußdrfer Straße eine simple Leuchtanzeige Nächster Zug und dann die beiden Ziele Friedensbrücke und Heiligenstadt untereinander, die üblichen braunen Schilder mit heller Schrift, gummigefaßt und wenn ich die Beschreibung richtig in Erinnerung habe mit ein paar Glühlampen abwechselnd hinterleuchtet. Möglicherweise gab es so etwas in Meidling auch.
Ja, gab es! Und m.W. auch in Hietzing in FR Stadt.

An Fallblattanzeigen auf der U6 kann ich mich eigentlich nur in Heiligenstadt erinnern.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 16. September 2011, 23:31:57
Es gibt wieder Neues von der FGI:
- Die Anzeige Blindengasse wurde nach nunmehr 2 Monaten Status "Anzeige außer Betrieb" repariert!  :up:
- Es gibt ein neues seltsames Phänomen, dass Anzeigen für einige Zeit auf völliges Schwarz schalten und dann erscheint plötzlich wieder die normale Anzeige (beobachtet an einigen Orten, in Erinnerung geblieben die Haltestelle Spittelau vom D-Wagen).
- Mit dem JS-Fest/Ottakringer Kirtag waren die Displays entlang des 2ers etwas überfordert, denn sie zeigten nur Planzeiten an. Ansonsten wurden die Beförderungsfälle aber sehr gut informiert, da kann man nix sagen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 17. September 2011, 11:24:55
- Es gibt ein neues seltsames Phänomen, dass Anzeigen für einige Zeit auf völliges Schwarz schalten und dann erscheint plötzlich wieder die normale Anzeige (beobachtet an einigen Orten, in Erinnerung geblieben die Haltestelle Spittelau vom D-Wagen).
Möglicherweise eine Art Reset.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 17. September 2011, 13:54:34
. . . . oder eine Art "Vergessen"!  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 18. September 2011, 11:45:32
- Es gibt ein neues seltsames Phänomen, dass Anzeigen für einige Zeit auf völliges Schwarz schalten und dann erscheint plötzlich wieder die normale Anzeige (beobachtet an einigen Orten, in Erinnerung geblieben die Haltestelle Spittelau vom D-Wagen).
Möglicherweise eine Art Reset.
Das ist mir bei der Volksoper schon vor längerer Zeit immer wieder aufgefallen, vor allem wenn nach Störungen kompletter Schwachsinn angezeigt wurde. Das würde für "Resetversuch" sprechen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 18. September 2011, 19:22:25
- Es gibt ein neues seltsames Phänomen, dass Anzeigen für einige Zeit auf völliges Schwarz schalten und dann erscheint plötzlich wieder die normale Anzeige (beobachtet an einigen Orten, in Erinnerung geblieben die Haltestelle Spittelau vom D-Wagen).
Möglicherweise eine Art Reset.
Aus der Software-Oberfläche kann man sowohl die Haltestellen-Rechner-Software aus der Ferne neustarten (Dienst starten und stoppen, da der Hst.-Rechner unter Windows läuft  :o ) und ebenso den gesamten Haltestellen-Rechner neustarten, beides sorgt kurzzeitig für schwarze Anzeigen.

Gegen Schwachsinnigkeit nach Störungen hilft das aber nur bedingt. Denn meist resultieren die Phantom-Abfahrten daraus, dass der Fahrzeugrechner einen Standort meldet, an dem sich das Fahrzeug garnicht befindet. Dieses Problem resultiert aus der in Wien verwendeten logischen Ortung, vorallem beim Bus, wenn die gefahrene Umleitung nicht durch eine RBL-Route gedeckt ist, der Wegstreckenzähler weiterläuft und das Fahrzeug aber einen völlig anderen Weg fährt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 18. September 2011, 22:30:42
Dieses Datum bezieht sich auf die Inbetriebnahme des Minutencountdowns. Die digitalen Anzeigen selbst gab es da schon geraume Zeit. Entlang des Gürtels hingen sie schon zu Stadtbahnzeiten (allerdings noch ohne Funktion, schätzungsweise wurden sie während des Umbaus auf Rechtsfahren montiert); in Betrieb gingen sie vermutlich mit der tatsächlichen Eröffnung der U6.
Die ersten Anzeigen der U6 zeigten übrigens
U6
PHILADELPHIA BRÜ

ein paar Wochen später wurden sie abgeändert auf
U6
PHILADELPHIABR.

Da ein Anschlag zu wenig war, wäre sich, bei korrekter Schreibweise, maximal "PHILADELPHIABRÜCK" ausgegangen.

Wohl der Hauptgrund für einen Weiterbau bis SIEBENHIRTEN  :D

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 19. September 2011, 01:30:02
- Mit dem JS-Fest/Ottakringer Kirtag waren die Displays entlang des 2ers etwas überfordert, denn sie zeigten nur Planzeiten an. Ansonsten wurden die Beförderungsfälle aber sehr gut informiert, da kann man nix sagen.
Das muss ich nun ins Gegenteil relativieren:
1. Entlang des stadteinwärtsfahrenden 2ers im 16. Bezirk nur "Fahrplanaushang bitte beachten".
2. Die Tafel bei der JS vom Straßenfest wurde am Samstag nicht weggeräumt: Es stand dort immer noch, dass der 2er in beide Richtungen über 46 verkehrt. Zusammen mit der kaputten FGI-Säule also keine Chance für Fahrgäste zu erkennen, dass der 2er dort eh stadteinwärts normal fährt.
3. In der Blindengasse (Display FR Praterstern) wurden gestern (und so weit ich weiß auch heute) Phantom-2er angezeigt, die dort nie vorbeikommen konnten, da der 2er ja seine normale Strecke fuhr.

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 19. September 2011, 07:01:59
Dieses Datum bezieht sich auf die Inbetriebnahme des Minutencountdowns. Die digitalen Anzeigen selbst gab es da schon geraume Zeit. Entlang des Gürtels hingen sie schon zu Stadtbahnzeiten (allerdings noch ohne Funktion, schätzungsweise wurden sie während des Umbaus auf Rechtsfahren montiert); in Betrieb gingen sie vermutlich mit der tatsächlichen Eröffnung der U6.
Die ersten Anzeigen der U6 zeigten übrigens
U6
PHILADELPHIA BRÜ

ein paar Wochen später wurden sie abgeändert auf
U6
PHILADELPHIABR.

Da ein Anschlag zu wenig war, wäre sich, bei korrekter Schreibweise, maximal "PHILADELPHIABRÜCK" ausgegangen.

Wohl der Hauptgrund für einen Weiterbau bis SIEBENHIRTEN  :D
Oder man hätte die Endstation umbenennen und "U6 MEIDLING" draufschreiben können. :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 19. September 2011, 08:15:37
Dieses Datum bezieht sich auf die Inbetriebnahme des Minutencountdowns. Die digitalen Anzeigen selbst gab es da schon geraume Zeit. Entlang des Gürtels hingen sie schon zu Stadtbahnzeiten (allerdings noch ohne Funktion, schätzungsweise wurden sie während des Umbaus auf Rechtsfahren montiert); in Betrieb gingen sie vermutlich mit der tatsächlichen Eröffnung der U6.
Die ersten Anzeigen der U6 zeigten übrigens
U6
PHILADELPHIA BRÜ

ein paar Wochen später wurden sie abgeändert auf
U6
PHILADELPHIABR.

Da ein Anschlag zu wenig war, wäre sich, bei korrekter Schreibweise, maximal "PHILADELPHIABRÜCK" ausgegangen.

Wohl der Hauptgrund für einen Weiterbau bis SIEBENHIRTEN  :D
Oder man hätte die Endstation umbenennen und "U6 MEIDLING" draufschreiben können. :)

Wir sind in Wien. Da baut man lieber eine U5 damit die blöde Fragerei endlich aufhört, anstatt sich damit abzufinden, dass die Zahlenreihe halt nicht perfekt ist.  8)
U6 Meidling? Also fahrt die jetzt wieder so wie die alte Stadtbahn? Ich hab geglaubt, da hams a neiche Streckn baut...  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 19. September 2011, 08:19:58
Auch wenn es nicht ganz her passt:
Neuerdings habe ich in den ULFs bereits die neuen Innen-Anzeigen:
"60 Rodaun" wobei 60 linksbündig und Rodaun rechtsbündig ist - gesehen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 19. September 2011, 09:09:54
...wenn die gefahrene Umleitung nicht durch eine RBL-Route gedeckt ist, der Wegstreckenzähler weiterläuft und das Fahrzeug aber einen völlig anderen Weg fährt.

Sehr gscheit!
Da frag ich mich, warums Routen gibt, die nicht RBL-versorgt sind  >:(

Edit: >>>DA<<< (http://www.facebook.com/pages/Fahrgastdesinformation-in-Wien/245684432142391) kannst gleich weiter erklären bitte.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 19. September 2011, 10:05:00
...wenn die gefahrene Umleitung nicht durch eine RBL-Route gedeckt ist, der Wegstreckenzähler weiterläuft und das Fahrzeug aber einen völlig anderen Weg fährt.

Sehr gscheit!
Da frag ich mich, warums Routen gibt, die nicht RBL-versorgt sind  >:(
Edit: >>>DA<<< (http://www.facebook.com/pages/Fahrgastdesinformation-in-Wien/245684432142391) kannst gleich weiter erklären bitte.

Naja, die Standard-Routen sowie die meistgenutzten Umleitungen, Kurzführungen oder Langwenden sind garantiert gepflegt. Aber es beginnt damit, dass man den 13A in Ri. Südbahnhof ab Neubaugasse U via Amerlingstraße und Gumpi zur Hst. Haus des Meeres ablenkt und die längere Fahrtstrecke erst durch die RBL-Bake am Margaretplatz korrigiert wird. Bis dahin zeigt die DFI-Anzeige an der Hst. Pilgramgasse U natürlich Murks an. Ein weiterer Klassiker sind die Aussetzfahrten des 63A im Zuge des 10A zur Possingergasse/Gablenzgasse. Dass hier manch Busfahrer schon an der Linzer Straße/Johnstraße mangels Fahrgast die Innenbeleuchtung ausschaltet und links abbiegt, um über die Breitenseer Straße zur Spetterbrücke zu fahren, sorgt auf der anderen Seite für Phantom-Abfahrten bswp. am Anzeiger Johnstraße U.
Die Lösung dafür kann eigentlich nur eine zusätzliche georeferenzierte Ortung à la GPS bzw. Galileo sein, wobei in der RBL-Oberfläche dann auch eine Kartenansicht verfügbar sein muss, damit die Fahrzeuge, die sich "off-route" befinden, ebenso visualisiert werden können.

In dem Link zum Visagen-Buch habe ich jetzt das Ding mit der Stadiongasse als neu gesehen. Denkbar auch hier Hardwarefehler bzw. grober Software-Fehler. Denn eigentlich sollte die Haltestellen-Rechner-Software den Anzeiger dunkel schalten, wenn sie einen Fehler in der Kommunikation mit der Display-Ansteuerung feststellt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 19. September 2011, 10:15:42
Die Lösung dafür kann eigentlich nur eine zusätzliche georeferenzierte Ortung à la GPS bzw. Galileo sein, wobei in der RBL-Oberfläche dann auch eine Kartenansicht verfügbar sein muss, damit die Fahrzeuge, die sich "off-route" befinden, ebenso visualisiert werden können.
DI Hochreiter hat mir einmal erklärt, dass man bei der Evaluation der RBL-Systeme GPS absichtlich nicht genommen hat, da man sich damit in eine Abhängigkeit zur USA begibt, die im Kriegsfall oder auch sonst gerne einmal die Genauigkeit stark verschlechterten bzw. einen Schlüssel für exakte Ortung benötigten. Dieses Verhalten wurde ungefähr im Jahr 2000 eingestellt, aber da war es halt schon zu spät.

Einige private Busunternehmen (z.B. Blaguss) verwenden übrigens GPS.

@U4: Ja, die Linie wird mittlerweile in so gut wie allen Fahrzeugen innen angezeigt. Ist auch einmal etwas Positives, finde ich!  :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 19. September 2011, 10:46:14
Aus der Software-Oberfläche kann man sowohl die Haltestellen-Rechner-Software aus der Ferne neustarten (Dienst starten und stoppen, da der Hst.-Rechner unter Windows läuft  :o ) und ebenso den gesamten Haltestellen-Rechner neustarten, beides sorgt kurzzeitig für schwarze Anzeigen.

Du meinst wohl: Man muss sie immer wieder neu starten, weil sie unter Windows läuft. Unter anderen Betriebssystemen wäre ein Neustart auch möglich, aber nicht notwendig. :)

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 19. September 2011, 12:24:23
 :o ohne GPS  :o

Naja, wenn Busse abkürzen, mag das ja wohl so sein, müsste man auch lösen können.

Aber da wo Schienen liegen, sollte das schon im RBL sein!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 19. September 2011, 12:45:35
Aber da wo Schienen liegen, sollte das schon im RBL sein!
Es gibt meines Wissens im RBL pro Linie nur einige vordefinierte Ableitungsstrecken (die häufiger verwendeten). Wird eine größere Umfahrung eines Hindernisses genutzt, dürfte da das RBL nicht mitkommen. Nach dem, was ich bisher vom RBL gesehen habe, denke ich nicht, dass das RBL pro Linie das gesamte Netz überhaupt "kennt". Jede Linie existiert für sich, als ob es keine Weichenverbindungen und von mehreren Linien benutzte Gleise gäbe. Also das 5er-Gleis Spitalgasse ist im RBL nicht deckungsgleich mit dem 33er-Gleis Spitalgasse. Aber vielleicht kann uns Tatra83 dazu aufklären, wäre interessant!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 19. September 2011, 12:53:12
Jede Linie existiert für sich, als ob es keine Weichenverbindungen und von mehreren Linien benutzte Gleise gäbe. Also das 5er-Gleis Spitalgasse ist im RBL nicht deckungsgleich mit dem 33er-Gleis Spitalgasse. Aber vielleicht kann uns Tatra83 dazu aufklären, wäre interessant!

Das kanns ja doch wohl nicht sein. Da leuchten mir die "Des"informationen schon eher ein, aber da liegt das Problem nicht an der Hard- oder Software, sondern an der Man-Ware. Wer lässt sich denn so einen ... einfallen. Vernetzte Linien und das RBL macht einen auf einzeln .... sowas
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 19. September 2011, 13:00:03
Das kanns ja doch wohl nicht sein. Da leuchten mir die "Des"informationen schon eher ein, aber da liegt das Problem nicht an der Hard- oder Software, sondern an der Man-Ware. Wer lässt sich denn so einen ... einfallen. Vernetzte Linien und das RBL macht einen auf einzeln .... sowas
Ich denke, dass gerade deswegen viele einfache Dinge so schwierig zu realisieren sind, weil die Software darunter es einem so schwer macht, das Modell der Wiener Linien auf die SW-Datenstrukturen umzulegen.

Es ist beim 5er aus diesem Grund quasi unmöglich, das Problem am Praterstern (ernsthaft) zu lösen, dass auf beiden Schleifengleisen unterschiedliche Zeiten angezeigt werden, je nachdem, wann der jeweilige Zug abfährt. Ich denke, man müsste dazu zwei quasi-identische 5er mit unterschiedlichen IDs/Liniensignalen schaffen, wovon einer das linke und einer das rechte Gleis verwendet. Dann hat man das Problem, dass die Linien ja realiter dieselben sind und müsste Ablenkungen und sonstige Maßnahmen doppelt eingeben, auch die Displays würden zwei verschiedene 5er anzeigen. Von der Hastus-Anbindung wegen Fahrereinteilung/-pausen überhaupt zu schweigen. Es ist alles sehr kompliziert! ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 19. September 2011, 14:12:18
Es ist beim 5er aus diesem Grund quasi unmöglich, das Problem am Praterstern (ernsthaft) zu lösen, dass auf beiden Schleifengleisen unterschiedliche Zeiten angezeigt werden, je nachdem, wann der jeweilige Zug abfährt. Ich denke, man müsste dazu zwei quasi-identische 5er mit unterschiedlichen IDs/Liniensignalen schaffen, wovon einer das linke und einer das rechte Gleis verwendet. Dann hat man das Problem, dass die Linien ja realiter dieselben sind und müsste Ablenkungen und sonstige Maßnahmen doppelt eingeben, auch die Displays würden zwei verschiedene 5er anzeigen. Von der Hastus-Anbindung wegen Fahrereinteilung/-pausen überhaupt zu schweigen. Es ist alles sehr kompliziert! ;)
Gerade das Problem mit den Schleifengleisen ist wirklich nicht so kompliziert: Man nehme zwei Baken und montiere sie unmittelbar am Beginn der getrennten Führung beider Schleifengleise, sodass jedes Fahrzeug einwandfrei auf dem entweder linken oder rechten Gleis geortet werden kann. Der Bordrechner empfängt die Ortung und gibt sie an das Zentralsystem weiter, das den Zug sodann dem richtigen der beiden Gleise zuordnen kann. So ist sichergestellt, dass die Züge zumindest ab ihrer Ankunft richtig angezeigt werden. Mehr braucht es ja eigentlich nicht, man kann ja bei geortetem Fahrzeug als Zusatztext "Abfahrt Bstg. A" oder "Abfahrt Gleis 1" anzeigen, während ein noch nicht georteter Zug auf beiden Displays ohne Abfahrtsbahnsteig angezeigt wird (wie bisher).

Allerdings (und ich wiederhole mich da...) bin ich weiterhin der Meinung, dass ein 5er am Praterstern im linken Gleis nichts zu suchen hat. Beide Gleise verfügen über eine Doppelhaltestelle und es kommt de facto nie vor, dass drei 5er gleichzeitig am Praterstern sind (und selbst wenn, gäbe es da immer noch die Haltestelle für bestimmte Züge vis-a-vis - mit dieser Konfiguration ist man auch vor dem Umbau des Pratersterns jahrzehntelang zurechtgekommen, obwohl die 5er-Haltestellen keine doppelten waren). Das linke Gleis sollte als Überholgleis für allfällig abgelenkte 2er stets freigehalten werden, denn sonst passiert es leicht, dass in beiden Gleisen 5er stehen, der 2er sich am falschen Gleis anstellt und die volle Stehzeit des 5ers abwarten muss, was die Ablenkung zwecks Intervallausgleich wieder ad absurdum führt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 19. September 2011, 14:22:48
Jeder Zug hat doch seine eigene "Identität", welche auf den Anzeigen ja nicht angezeigt wird (außer Dixie). So wie von 95B beschrieben, bei Gleistrennungen, sprich nach Weichen Baken und das System weiß immer, wo welcher Zug auf welchem Gleis ist. Netzweit. Das Gesamtnetz muss halt im RBL hinterlegt sein. So könnte auch ein 33er am Südbahnhof ordnungsgemäß angezeigt werden (nicht lachen, ist schon passiert. Dass so ein verfahrener Zug sicher als Sonderzug fährt, ist aber anzunehmen).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 19. September 2011, 16:04:08
So könnte auch ein 33er am Südbahnhof ordnungsgemäß angezeigt werden
Da sind wir dann beim nächsten Problem. Ist das System in der Lage, alles überall korrekt anzuzeigen, kann man als Defaultwert entweder setzen: alles abseits der Planroute anzeigen, außer es wird eigens unterbunden. Das geht dann in die Hose, weil sich in derartigen Fällen niemand bemüßigt fühlt, vom Schreibtisch aus einzugreifen. Denn zusätzlich zu dieser Vorgabe muss ja der Zieltext auch richtig sein. Niemandem bringt es etwas, wenn beispielsweise am Praterstern ein 2er aus Richtung Schwedenplatz - Heinestraße umdreht und der Zug aber mit "2 Friedrich-Engels-Platz" angekündigt wird, weil sich niemand um das Ändern des Zieltextes gekümmert hat.

Eventuelle Abhilfe: Bei erkannten Ablenkungsfahrten wird nur die Linie angezeigt, aber nicht das Ziel.* Anstelle des Zieltextes steht "Bitte Anzeige am Zug beachten!" - das ist allein deswegen sinnvoll, weil nur so vermieden werden kann, dass Display und Zug (Überschilderung!!!) etwas Unterschiedliches anzeigen. Dieser Defaulttext könnte dann vom Disponenten beeinflusst werden, was vor allem bei länger dauernden Umleitungen sinnvoll ist und im "Cache" bleibt, bis - Hausnummer - zwei Stunden lang kein Zug dieser Linie mehr diese Route genommen hat. Dann wird wieder auf den Defaulttext geschaltet.

Die andere Variante wäre: Abseits der Planroute nichts anzeigen, außer es wird eigens freigeschaltet. Auch das geht dann daneben, weil sich niemand um die Freischaltung kümmert. (O-Ton: "Im Störungsfall haben die Disponenten Wichtigeres zu tun, als sich um Fahrgastinformation zu kümmern."**)

*) Dass die Displays das können, wird ja seit dem letzten Software-"Update" pausenlos bewiesen.
**) stammt zwar ursprünglich von V47 (U-Bahn-Abteilung), ist aber wohl sinngemäß auf V48 (Straßenbahn) ebenfalls anzuwenden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 19. September 2011, 17:10:07
Was RBL und GPS angeht, so ist es heutzutage nicht mehr die große Problematik. Es bieten sich zudem das Galileo-System bzw. die GLONASS-Architektur unserer russischen Freunde  ;) an. Im Grunde wäre die GPS-Ortung auch nur ergänzend am Fahrzeugrechner zu integrieren, das Ergebnis wären halt genauere Ortungsangaben in Richtung RBL-Zentrale bzw. eine Zusatzangabe "off-route", wenn das Fahrzeug tatsächlich die Stammstrecke verläßt.
Woraus einige Probleme resultieren, und zwar u.a. auch die 5er-Problematik am Praterstern, ist das Datenmodell in HASTUS und dessen tatsächliche Umsetzung. Eine schnöde Standard-Haltestelle wie z.B. Beingasse verfügt über zwei RBL-Haltepunkte (Ri. Gürtel und Ri. Schweglerstraße). Bezogen auf 13ers Überlegungen verwenden die Linien 9 und 49 jeweils richtungsbezogen die gleichen Haltepunkte, das ist überall im Netz so. An der Hst. Johnstraße U (stadtauswärts) verwenden die Linien 12A und 49 den identischen RBL-Haltepunkt. An der 5er-Schleife am Praterstern hat man (aus kundendienstlichen Gründen  :o) darauf verzichtet, je einen Haltepunkt für das Schleifengleis anzulegen. Das Ergebnis wäre eine Verdoppelung der bis dato vorhandenen Routendaten, da vom Westbahnhof zwei (logische) Wege für das IBIS zum Praterstern möglich wären. Und retour genau das gleiche. Hier kann ich nur 95B beipflichten, dass der 5er am rechten Gleis stehen sollte, während das linke Gleis zur Überholung im Umleitungsfall frei bleibt. Allerdings könnte man dem Gleis trotzdem einen RBL-Haltepunkt zuordnen und z.B. der Umleitung des 2er zuordnen.

Hier noch ein Link zu einer Präsentation, in dem u.a. die Sicht des RBL-Disponenten zu sehen ist. http://www.itcs-info.de/download/ITCS_Seminar_April_09/Dohmen.pdf (http://www.itcs-info.de/download/ITCS_Seminar_April_09/Dohmen.pdf)

Zitat
(O-Ton: "Im Störungsfall haben die Disponenten Wichtigeres zu tun, als sich um Fahrgastinformation zu kümmern."**)

Ja, das ist nicht nur in Wien eine verbreitete Ansicht, die aber seit der Einführung von RBL- und DFI-Systemen völlig fehl am Platz ist. Sie resultiert aber auch aus der nicht vorhandenen Motivation, sich mit den zur Verfügung gestellten Systemen und Werkzeugen auseinander zu setzen. Die Verkehrsbetriebe reagieren darauf allerdings, in dem bspw. Leitstellen-Arbeitsplätze eingeführt werden, an denen ausschließlich die Fahrgastinformation durchgeführt wird.

Edit: Eine weitere, sich abzeichnende Entwicklung dürfte die dynamische Routenbearbeitung sein. Bedingung dafür ist ein im RBL hinterlegtes GIS-System, welches die Befahrbarkeiten für Busse (Durchfahrtshöhen, Straßenbreiten, Abbiegemöglichkeiten) enthält. Der RBL-Disponent kann dann eine Alternativ-Fahrtroute in der RBL-Oberfläche anlegen. Das RBL selbst legt die neue Route auf die RBL-Haltepunkte um und übermittelt die Daten auf den Fahrzeugrechner.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 19. September 2011, 17:51:42

Gerade das Problem mit den Schleifengleisen ist wirklich nicht so kompliziert: Man nehme zwei Baken und montiere sie unmittelbar am Beginn der getrennten Führung beider Schleifengleise, sodass jedes Fahrzeug einwandfrei auf dem entweder linken oder rechten Gleis geortet werden kann.
Für diesen Zweck genügt sogar eine Bake lediglich am Beginn des linken Gleises. Erreicht ein Zug (laut IBIS) die Haltestelle "normal", also ohne Korrektur, steht er rechts, überfährt er die Bake, meldet er sich als am linken Gleis befindlich!  ;)


Ein ähnliches Problem gibt es am Westbahnhof (52, 58). Wegen der funkgesteuerten Anmeldung der Ausfahrtssignale muss der 52er jetzt immer links stehen und der 58er rechts, weil sonst das falsche Signal auf Frei schaltet. Für einziehende 18er wird das linke Signal frei, steht der rechts, muss er sich beim Drehschalter einprogrammieren. Züge ohne 18-, 52- oder 58-Codierstecker und passender IBIS-Karte können sich auch nur per Drehschalter anmelden. Aber auch wenn Codierung und Speicherkarte passen, muss ein Zug an der in der Speicherkarte vorgegebenen Position stehen, um sich anmelden zu können. Glaubt das IBIS z.B., der Zug ist schon 200 m weiter, geht gar nichts (mehr).



Das Gesamtnetz muss halt im RBL hinterlegt sein.
Das Gesamtnetz ist dem RBL schon bekannt, nur "arbeitet" das RBL linienspezifisch. Was mit dem 5er ist, ist "33er-RBL" wurscht. Auch kann das RBL nur jene Informationen verarbeiten, welche die Fahrzeuge ihm liefern und die sind damit begrenzt, was auf den jeweiligen IBIS-Speicherkarten drauf ist. Und die sind je nach Sektor bzw. Garage, Fahrzeugtyp und Aktualisierungsdatum alle verschieden. Überfährt ein Fahrzeug eine Bake, die seiner Speicherkarte nicht bekannt ist oder dort mit einer überholten Information belegt ist, kriegt das RBL gar keine oder eine falsche Information. Auch muss im IBIS eine plausible und ihm bekannte Fahrtroute (Ziel) hinterlegt sein, sonst liefert es dem RBL auch keine sinnvollen Infos. Gibt ein Disponent ein Ziel oder Strecke vor mit denen die Rechner einiger Fahrzeuge nichts anfangen können, geben die nur Müll weiter oder klinken sich (vorübergehend) ganz aus dem RBL aus.


Eigentlich sollte man den ganzen Mist wegschmeißen und umgehend mit einem neuen, klaren und einfach strukturierten System neu starten! Nur, wer hat den Mut?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 19. September 2011, 18:29:31
Zitat
Auch kann das RBL nur jene Informationen verarbeiten, welche die Fahrzeuge ihm liefern und die sind damit begrenzt

Mein ich ja.

Zitat
Was mit dem 5er ist, ist "33er-RBL" wurscht

Genau das versteh ich ja nicht.

Beispiel, falls wir aneinander vorbeireden:
5er vom Praterstern wird zur Augasse abgelenkt. Disponent gibt Ableitung/Umleitung/Verkürzung ins RBL ein. Ab Nußdorferstraße erscheint dann Ausfall wegen XYZ. Althanstraße erscheint Linie 5 Umleitung bis Augasse im FGI. Spätestens ab der Abzweigung (Bake) sagt das fahrzeug dem RBL mittels Bake, dass es in der Althanstraße ist. In der Althanstraße schalten die FGI auf Linie 5 Augasse xy Minuten.

Das Fahrzeug braucht mittels der Baken nur die Identifikation weitergeben. Ende aus.

Erweiterung:
Und für den fall, dass der 5er sich Richtung Augasse verfährt: Bake überfahren, Fahrzeug sagt ich fahr Richtung Augasse. RBL erkennt, Zug fährt woanders Hin und nimmt genau diesen Kurs raus, ohne weitere Meldung an den FGI (Nächster Zug 10 Min statt 5). Bis Augasse ist es irrelevant, ob dort der "falsche" 5er angezeigt wird. Der Fahrer sird merken, dass er falsch ist und sich mit der Dispo zusammenraufen. Einzig die im Zug befindlichen Fahrgäste sind betroffen, die sind das ja sowieso, auch ohne RBL. Der Zug dreht um in der AUgasse, ev. mit Wartezeit um wieder einzufädeln, an der Einfädelungsweiche registriert das RBL, dass der Zug wieder auf der Strecke ist und zeigt das korrekt in den folgenden FGI an.

Was überseh ich da? Dass der Funk nicht geht, oder dass der Disponent einzelne oder ganze Bündel oder aber auch die ganze Linie nicht umleiten kann???? Den/die Standorte der Fzg. sollte das RBL ja sowieso von den Fzg. kriegen und im Falle der Abweichung Alarm geben.

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 19. September 2011, 19:14:36
Wenn der Disponent "RBL-mäßig" eine Umleitung/Ablenkung vorgibt, braucht es die Baken nicht. Soweit diese Fahrmöglichkeit in der Speicherkarte des IBIS vorgesehen ist und vom Bordrechner auch als plausibel akzeptiert wird, werden Fahrzeuganzeigen, Ansagen und FGI-Displays diese Fahrt auch richtig anzeigen. Die Baken könn(t)en hier nur der Korrektur der Fahrzeugposition dienen.


Verlässt ein Fahrzeug die im IBIS vorgesehene Route erkennt es das bei der nächsten Bake, soweit diese auf seiner Speicherkarte existent ist. Normalerweise klinkt sich das Fahrzeug in so einem Fall aber aus dem RBL aus und  taucht erst wieder auf, wenn es eine Bake überfährt, die der vorgegebenen Route entspricht. Außer diese "Umleitung" wäre in der Speicherkarte als sinnvoll und korrekte Möglichkeit hinterlegt.


Gibt der Disponent einem 49er in Hütteldorf eine Umleitung über den 52 per RBL vor, wird dieser auf seiner ganzen Fahrt erkannt und angezeigt. Ordnet er die Umleitung aber nur mündlich über Funk an, verschwindet der Zug nach der Weiche in Baumgarten und taucht erst wieder nach dem Urban Loritz-Platz auf. Es kann natürlich der Wagenbeweger in einer verzweifelten Aktion versuchen, die Zielfolge per Tasteneingabe zu korrigieren, aber selbst wenn das gelingt, gibt es keine Garantie, dass das RBL (das ja nicht mehr weiß, wo der Zug wirklich ist) alles wieder auf die Standardroute zurücksetzt, worauf er dort wieder auf den FGI-Anzeigen aufscheint, ohne je zu kommen.


Das mit dem 5er und 33er ist so gemeint, dass die 5er nicht automatisch erkennen, wenn ein 33er verpätet ist oder eine Fahrtbehinderung hat (also steht). Auch weiß das RBL nicht, ob am Wallensteinplatz ein 5er oder ein 33er planmäßig "vorgehören" würde. Oder gibt es z.B. einem 5er vor, sich im Plan fallen zu lassen (lokal temporärer Fahrplan), weil sein 5er-Hinterzug verspätet ist, nimmt es keine Rücksicht drauf, ob sich hinter dem 5er ein 33er befindet.









Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 19. September 2011, 19:21:20
Also ist das RBL aufs Ärgste beschnitten. RBL und Fahrzeug verstehen einander nicht mehr, wenn das Fahrzeug nicht auf Programm ist, weil der "Filter" (=Speicher im Fahrzeug) sowas nicht zulässt.

Wenn schon nicht bidirektional, dann zumindest in einer Richtung, sprich vom Fahrzeug zum RBL (Du, ich schleich mich jetzt und fahr dort wo du mich nicht kennst) und das RBL nimmt den Kurs raus?

Darum erkennt RBL eigentlich nichts, was ihm nicht der Disponent eingibt, wenns mal nicht planmäßig läuft. (Wobei - warum kommts auch im planmäßigen Betrieb zu - na sagen wir Hoppalas?)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 19. September 2011, 20:04:35

Darum erkennt RBL eigentlich nichts, was ihm nicht der Disponent eingibt, wenns mal nicht planmäßig läuft. (Wobei - warum kommts auch im planmäßigen Betrieb zu - na sagen wir Hoppalas?)
Ich denke, man sollte einfach einmal die richtigen Leute ranlassen. Aber genau das wissen die Herumwurschtler und Sowiesoalleskönner eifersüchtig bestens zu verhindern!  :down:


Ein Grundfehler/Grundmangel ist schon einmal, dass es nicht wienweit einheitliche Speicherkarten für die IBIS-Geräte gibt, auf denen alle in Frage kommenden Daten enthalten sind. Auch das dumme Verweigern der Standortfeststellung per GPS von Anfang an ist kaum nachzuvollziehen. Was da ursprünglich für dumme Argumente gebracht wurden, und zum Teil bis heute nachgebetet werden, ist sagenhaft!  ::)


Was nützt es, wenn z.B. Tatra83 den Ist-Zustand bestens beschreiben kann, aber sicher keine echte Chance hat, sein Wissen auch nur irgendwie segensreich und zukunftweisend einzubringen? :-[
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 20. September 2011, 14:47:11
Eigentlich sollte man den ganzen Mist wegschmeißen und umgehend mit einem neuen, klaren und einfach strukturierten System neu starten! Nur, wer hat den Mut?

Niemand. Man wurschtelt lieber weiter, anstelle bewusst zu vermitteln, warum man etwas grundlegend ändern muss. Aber die Aussichten in dieser Ecke der Software-Branche (deutschsprachige Betriebsleitsysteme) sind nicht gerade rosig, sodass man tätsächlich nur die Wahl zwischen Sodom und Gomorra hat. Es kommt eigentlich eher darauf an, dass man den Software-Lieferanten im Griff hat und das braucht fähige Leute. In dieser Branche ist es üblich, dass ein Kunde durchaus für eine Fehlerbereinigung zahlen muss, weil der Lieferant sagt, es wäre kein Fehler, sondern ein Änderungswunsch nur dieses einen Kunden. Beliebt ist außerdem, dem Kunden zu erklären, dass dieses oder jenes Problem bei anderen Nutzern überhaupt nicht auftritt. Der Punkt dabei ist, dass solche Probleme kaum einer Führungskraft zu vermitteln sind...
Wenn ich allein daran denke, dass die Firma IVU während der EM2008 einen Mitarbeiter quasi auf 24/7-Bereitschaft nach Wien entsandte, kriege ich Gänsehaut, weil es noch einmal die Abhängigkeit zum Software-Hersteller dokumentiert, anstelle dass Wissen und Motivation im eigenen Haus aufgebaut wird.

Neben den von @hema angeführten Problemen wie GPS-Ortung und die IBIS-Speicherkarten-Problematik sollte man die linienweise Dispo-Ansicht verwerfen und stattdessen alle dem RBL-Arbeitsplatz zugeordneten Linien gemeinsam visualisieren, wobei man einzelne Linien dennoch ausblenden kann. Eventuell wäre eine geographische Kartenansicht ebenso sinnvoll. Weiterhin sollte man eine automatisierte, RBL-gestützte, verkehrsmittelübergreifende Anschluß-Sicherung integrieren... Aber wohl erst im Jahre Schnee
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 20. September 2011, 15:00:12
Da wäre es wohl wirklich besser gewesen, die WL hätten F59 aufgestockt und ein komplett eigenes RBL entworfen. Schlechter als das derzeitige System hätte es ja kaum werden können.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: tramway.at am 20. September 2011, 15:09:06
Ist zwar etwas länger, aber ich habe natürlich aufgehoben, was 1996 versprochen wurde:


     Das Rechnergesteuerte Betriebsleitsystem
           der WIENER LINIEN (RBL-WIEN)

      Beschleunigung, Fahrgastinfo, Technik


1. Einleitung

Im August 1994 wurde durch die Wiener Linien der Auftrag für die
Einrichtung eines Rechnergesteuerten Betriebsleitsystemes (RBL) für
den Oberflächenverkehr an die AEG Austria übertragen.

Nach einer Pflichtenheftphase und den notwendigen Erstinstallationen
wurde der Betrieb des RBL-Wien auf den Linien 67 und 7A im November
1995 aufgenommen. Diese erste Ausbaustufe ist als Probebetrieb
geplant, um alle relevanten Funktionen des RBL-Wien vor dem Vollausbau
auf diesen beiden Linien zu überprüfen und an die Anforderungen der
Wiener Linien anzupassen.

Im Folgenden wird eine grundsätzliche Übersicht über die technischen
Zusammenhänge des RBL-Wien geboten, mit den SChwerpunkten
 - Beschleunigungsmaßnahmen an Lichtsignalanlagen und
 - dynamische Fahrgastinformation an Haltestellen.


2. Technische Grundlagen

Das RBL-Wien hat die Aufgabe, die Betriebsleitung bei der Erfüllung
Ihres Beförderungsauftrages, d.h. dem regelmäßigen Betrieb der
Straßenbahn- und Autobuslinien, zu unterstützen. Das RBL weist auf ein
Abweichen vom Sollzustand im Netz hin und unterstützt die rasche
Korrektur dieser Abweichung im Ansatz bzw. strebt an, Abweichungen zu
verringern bzw. zu verhindern und Abläufe zu optimieren.

Hiezu ist es notwendig, daß das RBL-Wien die vorhandenen Strukturen
der Wiener Linien berücksichtigt (Aufbau- und Ablauforganisation).

Technisch betrachtet können drei Systemgruppen unterschieden werden:

 - Zentrale Einrichtungen
 - Fahrzeugausrüstung
 - Streckenausrüstung


2.1 Zentrale Einrichtungen

Über ein heterogenes Netzwerk werden Arbeitsplätze in allen jenen
Dienststellen verbunden, die in die Planung und in die Führung des
Betriebes eingebunden sind.

Also einerseits jene Arbeitsplätze, die die Grundlagen der
Betriebsführung erarbeiten, wie z.B.
 - Streckendaten
 - Fahrpläne
 - Dienstpläne
 - VLSA-Beeinflussung

Diese Dienststellen liefern die Solldaten des Leitsystemes.

Andererseits sind alle jene Dienststellen in das RBL einzubinden, die
die Durchführung des planmäßigen Betriebes sicherstellen. Dies sind:
 - Betriebsinspektion
 - Hauptexpedite
 - Bahnhöfe/Garagen
 - Ablöseexpedite

Den Kern des Leitsystemes bildet eine zentrale Rechnergruppe, die alle
notwendigen Berechnungen durchführt und die Daten über das Netzwerk
den Dienststellen zur Verfügung stellt. Über diesen Server wird die
Verbindung zu den Fahrzeugen sichergestellt, der Leitrechner
kommuniziert über ein Datenfunkinterface und die Funkanlage in Form
eines zyklischen Pollings per Datenfunk (2400 Baud, FFSK, ca. 20
Fahrzeuge/Sekunde) mit den Fahrzeugen.


2.2 Fahrzeugausrüstung

Im Fahrzeug sorgt ein Bordrechner für die notwendige Steuerung aller
Fahrzeugkomponenten (Fahrscheinentwerter, Zugzielanzeige, Innenansage
etc.) und errechnet permanent den Standort des Fahrzeuges.

Die Standorterfassung durch das Fahrzeug ist ein wesentlicher Punkt,
der insbesonders für die Beeinflussung von Lichtsignalanlagen noch
relevant sein wird.

Zur Standorterfassung (Fahrzeugortung) benutzt der Bordrechner den
Wegimpulsgeber, unterstützt durch eine Kommunikation des Fahrzeuges
mit Infrarot-Ortsbaken an der Strecke und durch das Türkriterium
(Türöffnen in der Haltestelle). Das Fahrzeug muß seinen aktuellen
Standort im Durchschnitt mit einer Genauigkeit von +/- 5 m errechnen,
um eine ordentliche Grundlage für alle weiteren Systemoperationen
anzubieten.

Vom Bordrechner wird der aktuelle Standort per Datenfunk an den
Leitrechner übertragen, der Leitrechner vergleicht diesen Standort mit
dem geplanten (Sollstandort des Fahrzeuges lt. Fahrplan) und sendet
das Ergebnis dieses Fahrplan-Soll/Ist-Vergleiches an den Bordrechner
zurück (Anzeige der Fahrplanabweichung im Fahrzeug).

Der exakte Standort des Fahrzeuges ist wesentlich bei der
Datenfunk-Kommunikation des Fahrzeuges mit
 - den Verkehrslichtsignalanlagen
 - den dynamischen Fahrgastinformationsanlagen an den Haltestellen.


2.3 Streckenausrüstung

Neben den bereits erwähnten Infrarot-Ortsbaken sind die
Auswerteeinheiten an den Lichtsignalanlagen und die
Fahrgastinformationsanzeigen an den Haltestellen die wesentlichen
Streckenkomponenten, dies auch insofern, als an diesen Komponenten
eine direkte "Berührung" mit dem Individualverkehr (Ampel) bzw. dem
Fahrgast (FGI) stattfindet.

Daher werden nunmehr diese beiden Komponenten etwas vertiefter
betrachet.


3. Beschleunigungsmaßnahmen an Verkehrslichtsignalanlagen

Voraussetzung für die Beeinflussung der Ampel durch ein RBL-Fahrzeug
sind ein Rechner und ein Funkgerät am Fahrzeug und an der Ampel. Am
Fahrzeug sind diese Komponenten bereits vorhanden, an der Ampel werden
diese Komponenten nachträglich installiert.

An den Steuerungsrechner der Ampel wird eine Auswerteeinheit mit Modem
und Funkempfänger installiert. Diese AUswerteeinheit übergibt die vom
Fahrzeug per Datentelegramm an den Ampelempfänger übergebenen Daten an
den bestehenden Steuerungsrechner.

Die Entscheidung über das Schalten einer Grünphase für das
RBL-Fahrzeug liegt beim Programm des Kreuzungssteuerungsrechners und
nicht beim Fahrzeug. Das Fahrzeug hat nur die Möglichkeit sich
anzumelden, vergleichbar mit der Anmeldung eines Fußgängers per
Tastendruck.

Das Anmeldeverfahren des Fahrzeuges an der Ampel ist ein geplantes,
vergleichbar mit der örtlichen Festlegung von Oberleitungskontakten
bei der Straßenbahn und der Bestimmung der dafür vorgesehenen
Auswirkungen im Kreuzungssteuerungsrechner. Das Fahrzeug setzt an
definierten Meldepunkten (z.B. 300 m, 100 m) vor der Ampel
Anmeldetelegramme an die Ampel ab und meldet sichbeim Durchfahren der
Kreuzung durch ein Datentelgramm wieder ab. In diesem Zusammenhang ist
die vorher angesprochene Genauigkeit der Ortung des Fahrzeuges
relevant, das Fahrzeug "überfährt" im Bordrechner den in den
Streckendaten versorgten Meldepunkt.

Da die Ampel nur über einen Empfänger verfügt, werden die An- und
Abmeldetelegramme vom Fahrzeug - mit reduzierter Funkleistung und auf
einem eigenen Funkkanal - mehrfach kurt hintereinander an die Ampel
abgesetzt. Dies dient der Sicherheit der Übertragung, ebenso wie die
bewußt sehr kurzen Telegramme (VDV, R 10).

Das Telegramm vom Fahrzeug zur Ampel beinhaltet:
 - die Art der Meldung (Fern-, Vor-, Hauptanmeldung, Abmeldung)
 - die Priorität
 - die Ein- und Ausfahrtsrichtung an der Kreuzung
 - die Adresse (Nummer) der Kreuzung

Die Art der Meldung richtet sich nach der Struktur der befahrenen
Kreuzung. In der Regel werden drei Meldepunkte benötigt.

Die Priorität ist für den Kreuzungssteuerungsrechner ein wesentliches
Merkmal zur Steuerung bei Vorliegen von mehreren Anmeldugen von
verschiedenen Fahrzeugen. Der Bordrechner des Fahrzeuges errechnet für
das Fahrzeug eine Priorität, deren Bestimmung definiert werden kann.
Insbesonders die Fahrplanabweichnung und der Besetztgrad des
Fahrzeuges können herangezogen werden, um für das Fahrzeug eine
Priorität zu berechnen, sodaß an der Ampel jene Fahrzeuge mit
Verspätung und hoher Fahrgastzahl mit einer höheren Priorität
angemeldet werden und daher bevorzugt "abgearbeitet" werden gegenüber
Fahrzeugen, die z.B. pünktlich im Fahrplan fahren.

Die Ein- und Ausfahrtsrichtung bestimmt, aus welcher Richtung ein
Fahrzeug die Kreuzung befährt, und in welcher Richtung das Fahrzeug
die Kreuzung wieder verlassen wird. Somit ist es nicht notwendig, daß
der Kreuzungssteuerungsrechner die Linien "kennt", die diese Kreuzung
befahren und auch nicht deren Verlauf durch die Kreuzung.

Die Adresse (Nummer) der Kreuzung wird übertragen, um sicherzustellen,
daß die Auswerteeinheit nur die diese Kreuzung betreffenden Telegramme
auswertet und deren Inhalt an den Kreuzungssteuerungsrechner
weiterleitet.

Worin liegen die Vorteile bei der Lichtsignalanlagenbeeinflussung
durch ein RBL-Fahrzeug?

 - flexible Gestaltung von Meldepunkten (keine baulichen Maßnahmen)
 - keine Veränderung an der Ampel oder an der Streckenausrüstung bei
   Umleitungen, Haltestellenverlegungen, neuen Linienführungen etc.
 - Änderungen nur in der Datenversorgung der Fahrzeugbordrechner
 - dezentrale Intelligenz am Fahrzeug, funktioniert daher auch
   bei Ausfall der RBL-Zentrale
 - Möglichkeit der Lichtsignalanlagenbeeinflussung durch andere
   Verkehrsunternehmen im VOR
 - Möglichkeit der Prioirsierung von Fahrzeugen
 - Priorisierung dynamisch, nicht gleichbleibend
 - differenzierte Behandlung sich kreuzender Linien
 - technisch gleiches Verfahren für Straßenbahn und Autobus
 - Auswertung der Verlustzeiten an der Ampel durch die zentrale
   Statistik im RBL und damit Erkennen von Optimierungsmöglichkeiten


4. Dynamische Fahrgastinformationsanzeige an den Haltestellen

Das RBL-Wien verfügt ständig über alle Informationen zum aktuellen
Betriebszustand. Diese werden - nach Bedarf - den
Betriebsbediensteten, sowie den Leitstellenmitarbeitern angezeigt.

Diese Informationen können aber auch dem wartenden Fahrgast an der
Haltestelle angeboten werden.

Grundsätzlich ist der Fahrgast über die aktuelle Wartezeit bis zur
Abfahrt des nächsten Fahrzeuges der von ihm benutzten Linie zu
informieren, und über das aktuelle Ziel des Fahrzeuges, da es ja
aufgrund einer Kurzwende sein kann, daß das nächste Fahrzeug nicht bis
zur Endstelle fährt.

Über diesen Regelfall hinausgehend soll der Fahrgast konkret über
Betriebsstörungen informiert werden und ihm ein alternatives
Beförderungsangebot angezeigt werden können.

Diese Informationen sind darstellbar und werden seit einigen Monaten
an einer Testanzeige im Hauptexpedit Reumannplatz erprobt.

Die Übertragung der notwendigen Daten vom Leitrechner zur FGI-Anzeige
erfolgt über das Netzwerk (Lichtwellenleiter) oder über Datenfunk.

Wenn das angezeigte Fahrzeug die Haltestelle verläßt, meldet es sich
per Datenfunk von der Fahrgastinformationsanzeige ab und das nächste
ankommende Fahrzeug dieser Linie wird angezeigt.


5. Zusammenfassung

Das Rechnergesteuerte Betriebsleitsystem der Wiener Linien (RBL-Wien)
unterstützt die Betriebsführung des Oberflächenverkehrs indem den
dezentral organisierten Leitstellenmitarbeitern (Disponenten) und den
Betriebsbediensteten aktuelle Betriebszustände aufgezeigt werden und
indem Betriebsstörungen durch das Leitsystem frühzeitig
entgegengesteuert wird.

Die technische Gesamtkonzeption unterteilt sich in zentralenseitige,
fahrzeug- und streckenbezogene Systemteile.

Eine intelligente Fahrzeugausrüstung ermöglicht eine differenzierte
und bedarfsgerechte Beeinflussung der Verkehrslichtsignalanlagen.

Dem Fahrgast werden künftig über Anzeigesystem an den Haltestellen
konkrete Informationen über die aktuelle Betriebssituation auf der
gewählten Linie angeboten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: tramway.at am 20. September 2011, 15:10:10
...und hier die hoffnungsfrohe Zusammenfassung von Ing. Ertl:

        Optimierung des Öffentlichen Personennahverkehrs


Eingangs ein Zitat von Herrn Dipl.Ing. Dr. Techn. Rudolf Koller
(Stadtbaudirektor von Wien):

...die heutige Verkehrssituation ist durch die Verkehrsbelastung der
Hauptstraßen und durch den Mangel an Parkraum gekennzeichnet. In
vielen Hauptstraßen ist in den Spitzenzeiten die mögliche
Leistungsfähigkeit erreicht, was zu Verkehrsstauungen an den
Kreuzungen führt...

Ein an sich modernes Statement, allerdings erfolgte diese Aussage
bereits 1963 aufgrund der Verdreifachung des KFZ-Bestandes von 71.043
KFZ (1951) auf 226.325 (1961).

1995 wurden in Wien 758.951 zugelassene KFZ registriert. Die Zahl ist
steigend...

Je mehr Fahrzeuge es gibt, desto wichtiger ist es, den Verkehr dieser
Fahrzeuge in den Wiener Straßen zu regeln und zu lenken. Allerdings
stößt diese Aufgabe auf ihre physikalischen Grenzen, sodaß sich der
KFZ-Verkehr in den Spitzenstunden selbst blockiert. Diese
international bekannte Tatsache führte in der Folge auch in Wien zu
massiven Behinderungen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und
später zu neuen Verkehrskonzepten, die Straßenbahnen und Busse im
Verkehrsgeschehen bevorzugen sollen.

Da sich die Qualität des ÖPNV-Betriebes hinsichtlich Pünktlichkeit und
Zuverlässigkeit mit relativ geringen Eingriffen in das
Gesamtverkehrsgeschehen der Lichtsihnalregelungen (VLSA) verbessern
läßt, ohne daß der Individualverkehr (IV) nachhaltig gestört wird,
müssen die ÖPNV-modifikationen an VLSAen zügig realisiert werden.
Diverse bereits in Betrieb bewährte VLSA-Beeinflussungssysteme dienen
zur selektiven Erkennung und Berücksichtigung von Straßenbahn und
Bussen (aktive Anmeldung der ÖPNV-Fahrzeuge zum VLSA-Steuergerät). Die
Übertragung von Anforderungen bis zu einer Entfernung von 500 m wird
über zuverlässige Übertragungswege sichergestellt.

Folgende Anforderungen werden bei Bedarf verarbeitet:
- spontane Anmeldung
- An- und Abmeldungen ohne Eingriff des Fahrpersonals
- Funktion bei allen gefahrenen Geschwindigkeiten (max. 70 km/h)
- Selektive Erkennung von Einzelfahrzeugen und deren Fahrtrichtung
- Standortveränderung der An- und Abmeldepunkte ohne
  wesentlichen Aufwand
- Integration der Systemkomponenten in ein Rechnergesteuertes
  Betriebsleitsystem (RBL)
- Übertragung von Datentelegrammen: Fahrtrichtung, Verspätung,
  Verfrühung, Besetzungsgrad etc.
- Im Betrieb leicht veränderbare Prioritätenreihung
- Einfache Datenpflege
- Sichere Rückfallebende bei Systemausfall (z.B. Drehschalter)
- ...

Aufgrund jahrelanger Erfahrungen haben sorgfältig geplante und
realisierte Optimierungsschaltungen für ÖPNV-Fahrzeuge keinerlei
negative Auswirkungen auf andere Verkehrsteilnehmergruppen. Besonders
trifft dies für den Mototrisierten Indivdualverkehr (MIV) zu, wenn
sich dieser in teilgesättigten Bereichen (Auslastungsgrad 80 - 90 %)
bewegt.
Hier muß eine 100%ige Bevorrangung der ÖPNV-Fahrzeuge eingerichtet
werden, da keinerlei Leistungsnachteile für den MIV entstehen, jeder
unnötige Halt eines ÖPNV-Fahrzeuges auf freier Strecke aber einen
zusätzlichen Fahrzeitbedarf von ca. einer halben Minute gegenüber
aufenthaltloser Fahrt ergibt.

In Haltestellen soll im Regelfall die Wartezeit nur von der Dauer des
Fahrgastwechsels abhänig sein (im Schnitt 20 bis 30 sec bei
Straßenbahnen und 15 bis 20 sec. bei Bussen).

Bei überlasteten VLSAen können in begründeten Fällen auch
differenzierte Beeinflussungsmethoden gewählt werden, die trotz
eingeschränkter Bevorrangung der ÖPNV-Fahrzeuge noch zu spürbaren
Verbesserungen für den ÖPNV führen müssen (z.B. mittlere
VLSA-VErlustzeit max. 20 sec.). Der Nachweis ist in den jeweiligen
Signalberechnugnen zu erbringen. Eventuell erforderliche längere
VLSA-Wartezeiten müssen dann unbedingt in Stationen verlegt werden, um
Verständnis bei den Fahrgästen und auch beim Fahrpersonal zu finden.

Sind Knoten jedoch häufig überlastet, müssen weitläufige
Netzüberlegungen angestellt werden, die den verlagerten MIV-Anteil aus
den vom ÖPNV befahrenen Netzteilen herauszuhalten (z.B.
Pförtneranlagen mit MIV-Zufluß-Dosierung an den Netzrändern aber auch
Signal-Voreilungen, damit ÖPNV-Fahrzeuge an die Spitze einer Kolonne
kommen, Kreuz/Pfeil-Signale in der Funktion einer temporären
Gleisabmarkierung, Rot/Gelb/Finster-Signale als temporäre Stopptafel,
Zeitinseln usw.).

ÖPNV-Modifikationen können jedoch nicht einmal installiert und dann
sich selbst überlassen werden. Im Zusammenhang mit Änderungen von
Verkehrsorganisationen erfordern veränderte Verkehrsverhältnisse
zumindest eine sorgfältige Neuüberprüfung und eventuelle
Feinanpassungen der vorhandenen Modifikationen. Die Komponenten der
ÖPNV-Modifikationen müssen daher während eines Betriebes leicht
veränderbar sein.

Um einen wirtschaftlichen Einsatz der für die ÖPNV-Optimierung
vorhandenen Mittel zu gewährleisten, sind VLSA Modifikationen
sorgfältig zu planen, wobei über die Realisierung aufgrund von
Kosten/NutzenÜberlegungen entscheiden wird.

Da die Stauungen im Wiener Straßennetz in erster Linie durch den
MIV hervorgerufen werden, ist es ein Gebot der Vernunft, daß
Straßenbahnen und Busse entsprechend ihrer übergeordneten
umweltfreundlichen Beförderungsleistung bevorzugt behandelt werden 
und keine Verteufelung des privaten IV, wie es leider noch immer sehr
oft ausgelegt wird.

Rund 867,5 Mio Fahrgäste (etwas 50 % mit Straßenbahn oder Bus) im jahr
1995 müssen gegenübergestellt werden.
Es sollte wenigstens der ÖV behinderungsfrei fahren können...

Ing. Günter Ertl
Wiener Linein- V proj.
Optimierung des ÖPNV
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 22. September 2011, 16:44:08
Solange es in Wien eher danach geht, den Oberflächen-ÖV nach allen Regeln der Kunst zu bremsen, bringt auch das RBL nichts.

Da wäre es wohl wirklich besser gewesen, die WL hätten F59 aufgestockt und ein komplett eigenes RBL entworfen. Schlechter als das derzeitige System hätte es ja kaum werden können.

F59 hätte sich wohl in der extra fürs RBL selbst-designten Programmiersprache (F#, gesprochen F sharp, jetzt billigst von Microsoft kopiert...) hoffnungslos übernommen.

Ich denke, man sollte das System einem kritischen Review unterziehen. Dazu braucht es weder externe Berater noch F59, sondern einfach Leute, die das System kennen, welche es bei Hochreiters Truppe sicherlich gibt. Was dann noch bleibt, ist gnadenloses Testen, Testen, Testen und alles dem Hersteller um die Ohren hauen, was nicht spezifikationsgemäß funktioniert. Dann könnte man die Haltestellen-Rechner noch auf das weitaus stabilere Linux umstellen und hat wieder was gewonnen...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 22. Oktober 2011, 23:39:31
Für Tatra83 ein besonderer Link:
 >>Klick<<  (http://www.facebook.com/#!/pages/Fahrgastdesinformation-in-Wien/245684432142391)
Ich möchte nochmal auf das Phänomen der leeren Zieltexte zurückkommen. Heute konnte ich es selbst im Innenstadtbereich beobachten und (dankenswerterweise) auch ganz besonders intensiv am Dr.-Karl-Renner-Ring. Und mittlerweile glaube ich weniger an ein Datenpflege-Problem als an ein Software-Fehler in der Kommunikation zw. Haltestellen-Rechner und Anzeige oder gar ein Hardware-Problem in der Matrix-Ansteuerung. Der 49er-Anzeiger am Dr.-Karl-Renner-Ring verschluckte eine Zeit lang den Zieltext, während er zwischen vernünftigem Straßenbahn-Zug und Camping-Klo hin- und herschaltete. Nach ca. 5 Minuten wurde dann wieder das Ziel angezeigt.
Zur kurzfristigen Abhilfe müsste es eigentlich ausreichen, wenn man das Zeitintervall verkürzt, nach dem der Haltestellen-Rechner den Anzeiger-Inhalt komplett neu aufbaut (sonst werden ja nur die sich ändernden Inhalte (also das Camping-Klo und die entsprechende Abfahrtszeit) an den Anzeiger übertragen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 22. Oktober 2011, 23:50:34
Fast vergessen, wieder mal ein Leitbetrieb-Austria-verdächtiger Betriebszustand eines Vorweganzeigers am Karlsplatz von heute Mittag.  :o
Diese zweiwöchige "Software-Fehler-Lüge" im Sommer kann eigentlich nur der Migration der Haltestellen-Rechner zu Windows 7 gedient haben... Anders kann ich mir das nicht erklären.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 158er am 23. Oktober 2011, 09:13:10
Fast vergessen, wieder mal ein Leitbetrieb-Austria-verdächtiger Betriebszustand eines Vorweganzeigers am Karlsplatz von heute Mittag.  :o
Toll, der Vorweganzeiger zeigt 22:12 Uhr an. Kommt da wirklich keiner drauf?  >:(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: tramway.at am 23. Oktober 2011, 09:19:30
Solange es in Wien eher danach geht, den Oberflächen-ÖV nach allen Regeln der Kunst zu bremsen, bringt auch das RBL nichts.

Zitat eines kritischen Politikers auf meine Frage, was das ganze eigentlich soll: "Das ist wie in Mariazell: Da schmeisst auch Geld in die Büchse und weisst, es funktioniert nicht, aber du kannst sagen, du hast eh was gemacht..."
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 23. Oktober 2011, 10:03:23
Toll, der Vorweganzeiger zeigt 22:12 Uhr an. Kommt da wirklich keiner drauf?  >:(
Die Uhrzeit bleibt stecken, wenn das Programm abstürzt. Nachdem diese Meldung auch gestern Abend noch zu sehen war, bestand die Störung mindestens 24 Stunden, wenn nicht gar ein Vielfaches davon. :down:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 23. Oktober 2011, 10:54:12
Toll, der Vorweganzeiger zeigt 22:12 Uhr an. Kommt da wirklich keiner drauf?  >:(
Es ist auch ziemlich verwunderlich, warum das Ding nicht einfach an einen Zeitserver gekoppelt ist. Andererseits ist das ja nicht die Windowszeitanzeige, wie 95B bemerkt hat. Da ist wohl die ganze Anzeige einfach eingefroren.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 23. Oktober 2011, 10:58:10
Es ist auch ziemlich verwunderlich, warum das Ding nicht einfach an einen Zeitserver gekoppelt ist. Andererseits ist das ja nicht die Windowszeitanzeige, wie 95B bemerkt hat. Da ist wohl die ganze Anzeige einfach eingefroren.
Ja, wenn das Programm abstürzt, kann es natürlich nicht weiterlaufen und dann ist auch die Zeit tot. Ich frage mich nur ganz ehrlich, warum man da keine Routine einbauen kann, die einen Absturz von selbst erkennt, und das Kastl einfach rebootet oder das Programm erzwungen beendet und wieder startet. Das ist heutzutage ein völlig trivial zu lösendes Problem und kaum mehr als zwei Stunden Arbeit für einen Programmierer.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 23. Oktober 2011, 11:04:57
Ich frage mich nur ganz ehrlich, warum man da keine Routine einbauen kann, die einen Absturz von selbst erkennt, und das Kastl einfach rebootet oder das Programm erzwungen beendet und wieder startet. Das ist heutzutage ein völlig trivial zu lösendes Problem und kaum mehr als zwei Stunden Arbeit für einen Programmierer.
Da das weltbeste RBL niiiemals abstürzt, hat F59 selbstverständlich keine Reboot-Routine vorgesehen. Man muss ja schließlich sorgsam mit dem anvertrauten Budget umgehen und darf es nicht für sinnloses Herumprogrammieren verwenden. :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 158er am 23. Oktober 2011, 11:29:36
Andererseits ist das ja nicht die Windowszeitanzeige, wie 95B bemerkt hat. Da ist wohl die ganze Anzeige einfach eingefroren.
Eben, das habe ich ja gemeint. Tatra83 hat die Anzeige zu Mittag gesehen, 95B am Abend. Die Störung begann schon am Vorabend um 22:12. Offenbar war es wirklich jedem wurscht.  :-\
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 23. Oktober 2011, 12:04:39
Da das weltbeste RBL niiiemals abstürzt, hat F59 selbstverständlich keine Reboot-Routine vorgesehen. Man muss ja schließlich sorgsam mit dem anvertrauten Budget umgehen und darf es nicht für sinnloses Herumprogrammieren verwenden. :)
Die Verlockung, auf den Button "Check online for a solution..." war gestern sehr groß...  ;D Und nein, F59 muss sich hier der Strategie der Mutter aller RBL-Abstürze, aufgehängter Anzeigen und Camping-Klo-Sitzungen unterordnen: der WienIT. Dort müssen wirklich die Köpfe sitzen, die das große Ganze immer im Blick haben und mit ihrem Sendungsbewusstsein, aber auch ihrer unendlichen Erfahrung, den ganzen Laden zusammenhalten... Und es war die WienIT - und nicht der olle Konrad Zuse -, welche schon in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein RBL auf Röhrenrechner-Basis entwickelte. Zuses schäbiger Nachbau steht zum großen Ärger der WienIT heute im Museum für Verkehr und Technik in Berlin...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 12. November 2011, 23:49:23
Wir schlagen ein neues Kapitel im Tagebuch des Abteilungs-Ober-Ingenieurs von F59 auf...

Heute: Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Ost-Region und dessen Auskunftssystem EFA
Dem ungeschulten Auge dürfte das wahrhaft unterirdische Webseiten-Design auffallen, während Kenner spätestens beim Blick auf Linie+Ziel bemerken, das ist ein F59-Original...  :blank:

Edit: PS: Zum Selbstausprobieren hat der F59-Häuptling auch die URL ins Tagebuch gemeißelt: http://www03.vor.at:8380/vorrbl/XSLT_DM_REQUEST?language=de&itdLPxx_locationServerActive=yes (http://www03.vor.at:8380/vorrbl/XSLT_DM_REQUEST?language=de&itdLPxx_locationServerActive=yes)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 13. November 2011, 00:02:26
Noch abstruser wird es beim Nachtbus: Da werden alle Kurse doppelt angezeigt, einmal mit der echten Endstation und einmal mit der Haltestelle davor :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 13. November 2011, 10:08:32
Ich habe das jetzt auch zu testen versucht. Ergebnis: Ich bekomme ausschließlich Abfahrtszeiten ab Montag Betriebsbeginn. ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 13. November 2011, 10:23:29
Ich habe das jetzt auch zu testen versucht. Ergebnis: Ich bekomme ausschließlich Abfahrtszeiten ab Montag Betriebsbeginn. ::)
F59: Immer der Zeit voraus...  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 14. November 2011, 20:53:30
Heute wieder ein Schottentor-Klassiker:

Linie 40 - Abfahrt
Linie 37 - 3 Min.
Linie 42 - 4 Min.

Einfahrt der Züge 42, 37, 40 (innerhalb 2 Minuten) - ohne Änderung der Anzeige. Echt peinlich, wenn ein derartiges System weder die Reihenfolge der Züge erkennt, noch die Anzeige bei Ankunft eines Zuges in der Station aktualisiert.

P.S.: Heckzielschild ohne Fahrziel dürfte auf den GTL-Linien mittlerweile Standard sein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 14. November 2011, 21:20:53
Echt peinlich, wenn ein derartiges System weder die Reihenfolge der Züge erkennt . . . .
Es ist eh schon so oft gesagt worden, das RBL "arbeitet" linienspezifisch, also es erkennt die 37er, die 40er und die 42er, weiß aber nicht, wer vor oder hinter wem ist. Es weiß das aber auch innerhalb einer Linie manchmal nicht so ganz genau, fahren zwei Züge knapp hintereinander, kann es schon vorkommen, das sie am Bildschirm laufend ihre Plätze tauschen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 14. November 2011, 22:33:15
Aber das ist doch bitte völlig bescheuert! Das System muß doch mitkriegen welcher Zug zuerst eine Bake passiert hat. Da müßte nur eine simple Zwangsbedingung drinstehen, die das Überholen verbietet (beim Bus geht das natürlich nicht, aber bei Straßenbahnlinien sollte man das schon implementieren).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 14. November 2011, 23:18:47
Mit den Baken an sich fängt das RBL gar nichts an, nur mit den Meldungen der Züge. An der Bake kann das IBIS kontrollieren, ob es an der richtigen Position seiner durch die Zielcode-Folge vorgegebenen Strecke befindet, bzw. die Position korrigieren, wenn sie mehr als 50 Meter abweicht. Der Zug wird normalerweise alle 20 Sekunden abgefragt und funkt seine aktuelle Position ans RBL (Aktualisierung). Sind zwei Züge einer Linie knapp hintereinander kann es da schon zu Irrtümern kommen, z.B. weil ja nicht sicher ist, welcher Zug zuerst gefragt wird oder weil ein IBIS auf einer falschen Position steht oder weil eine Abfrage ausfällt (Funkschatten). Immer irrt sich das RBL eh nicht, weil ja auch nach Fahrplan und Kurs die Reihenfolge der Züge festgelegt ist, aber nach Kurzführungen, Umleitungen oder spontanen Überholungen in einer Endstelle weiß es meist einige Zeit lang nicht genau, wer vorne ist. Manchmal führt es gekürzte Züge auch einige Zeit doppelt, einmal auf der normalen Strecke, einmal als Kurzführung.  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 15. November 2011, 07:12:34
Gestern ca. 6.15 Uhr, Matzleinsdorfer Platz, Linie 1 stadtauswärts, laut FGI nächster 1er in 9min, nächster ULF in 10min, und schon fährt ein ULF am 1er ein, die Anzeige verändert sich natürlich nicht, außer daß beide Anzeigen um 1min herunterzählen.

mfg
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 15. November 2011, 09:36:21
Immer irrt sich das RBL eh nicht
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 02. Dezember 2011, 23:07:39
Man beachte, dass 652 kein Liniensignal anzeigt. ::)
Ja, schließlich waren die A und B bisher insofern benachteiligt, als dass ihre Displays inhaltlich recht gut funktioniert haben. Das wollte und konnte F59 nicht auf sich sitzen lassen. Sieht man auch auf anderen Linien, z.B. am 44er nur "Dornbach".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 02. Dezember 2011, 23:30:20
Das Problem der fehlerhaften Fahrgastinformationsanzeigen am Zug wird leider von den Wiener Linien als solches noch nicht wahrgenommen. Dass es sich aber keineswegs um bedauerliche Einzelfälle handelt, kann ich euch in Form von einigen Sichtungsfotos, die gestern innerhalb etwa einer halben Stunde am Weg heim von der Arbeit und unmittelbar danach entstanden sind, zeigen.

736 fährt stadtauswärts mit Ziel "Schottentor U" (leider nur Handy, sorry):

[attach=1]

A 32 hat kurz darauf seine Linie verloren (in beide Fahrtrichtungen):

[attach=2]

Natürlich war dieser 43er kein Sonderzug:

[attach=3]

Auch dem B 652 fehlt seine Linie:

[attach=4]

Was ich nicht fotografiert habe:
- Mindestens ein c5 am D-Wagen, der eine schwarze Seitenanzeige hatte
- Mindestens ein 5er, der im seitlichen Linienfeld das WL-Logo anzeigte

Ich habe mich keineswegs bemüht, diese Züge gezielt zu finden, sondern ich war eigentlich wegen etwas ganz Anderem unterwegs.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 10:09:23
Zu den beiden 43er Bildern kann ich dir aber sagen, dass das Problem bekannt ist und es beim befahren der Endstelle Neuwaldegg entsteht. Es handelt sich dort wie auch in der Endstelle D am Südbahnhof um ein Geschwindigkeitsproblem, welches entsteht wenn man mit mehr als 13Km/h auf die Endstellen zufährt. Die Anzeigen wechseln dort mehrmals die Anzeige, erst kommt "Bitte nicht Einsteigen", dann Sonderzug und zu letzt kommt dann Linie und Ziel. Wenn man bei diesem ersten umblättern aber schneller ist als eben diese 13km/h kommt es beim 43er und D zu Linie + Sonderzug, bekommt es der Fahrer mit überschildert er und vergisst dann wohl an der jeweils anderen Endstelle das überschildern wieder raus zunehmen.
Zum A 32 dieser hat auf allen Linien immer wieder Probleme die Linie anzuzeigen, welches laut Werkstatt ein Problem in der Nachrichten Übermittlung sein soll.
Nochmal kurz zu D, da es dort auch sehr oft vor kommt das dort D + Sonderzug steht, wenn man mal an der # Arsenalstraße/Prinz-Eugen-Straße Glück hat und eine "grüne Welle" zu erwischen schafft er es nicht, durch die sehr lange Innenansage, die Außen-Anzeigen zu Überschildern.
Aber ich lade jeden "Hobby-Süchtler" ein mal 2-3 Runden mit mir am 43er mit zufahren dann kann ich ihm zeigen was ich meine und ich gehe sogar soweit, dass ich ihm in jeder Runde mit 99% Warscheinlikeit sagen kann ohne es zu sehn ob bei mir am Zug 43 + Sonderzug oder eben 43 + Schottentor steht (das gilt nur für die Front-Anzeige) die Heck-Anzeige entwickelt oftmals ein Eigenleben wobei mir da bisher nicht klar ist warum das so ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 03. Dezember 2011, 10:20:40
... die Heck-Anzeige entwickelt oftmals ein Eigenleben wobei mir da bisher nicht klar ist warum das so ist.
Wenn bei den humanoiden Mitarbeitern Eigeninitiative unerwünscht ist, müssen das eben Maschinen kompensieren  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 10:25:48
... die Heck-Anzeige entwickelt oftmals ein Eigenleben wobei mir da bisher nicht klar ist warum das so ist.
Wenn bei den humanoiden Mitarbeitern Eigeninitiative unerwünscht ist, müssen das eben Maschinen kompensieren  ;)
Du verallgemeinerst und das find ich absolut unangebracht. :down:
Was ich oben beschrieben habe, darauf bin ich selber gekommen und habe es auch diversen Revisoren und auch der Bahnhofsleitung zukommen lassen.
Und was Heckanzeige anbetrifft selber erlebt und es gab/gibt am Bhf. ein Foto in Nwgg standen an allen Außen-Anzeigen das richtige, in der Wattgasse stand aber plötzlich in der Heck-Anzeige 43 + Sonderzug. Also jetz sag bitte nochmal das es am Fahrer liegen kann. -.-

Edit: Rechtschreibfehler ausgebessert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 03. Dezember 2011, 10:27:14
Die Anzeigen wechseln dort mehrmals die Anzeige, erst kommt "Bitte nicht Einsteigen", dann Sonderzug und zu letzt kommt dann Linie und Ziel.
In Neuwaldegg? Da ist doch Ausstiegsstelle = Einstiegsstelle, wieso wird da überhaupt irgendwo "Bitte (n/N)icht Einsteigen" oder "Sonderzug" angezeigt? ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 10:30:00
Die Anzeigen wechseln dort mehrmals die Anzeige, erst kommt "Bitte nicht Einsteigen", dann Sonderzug und zu letzt kommt dann Linie und Ziel.
In Neuwaldegg? Da ist doch Ausstiegsstelle = Einstiegsstelle, wieso wird da überhaupt irgendwo "Bitte (n/N)icht Einsteigen" oder "Sonderzug" angezeigt? ::)
Du hast in Nwgg drei Haltestellen die Blau-Weiße auf der Straße (nur zum Aussteigen), die mittlere vor den Toiletten (ebenfals nur zum Aussteigen) und die vordere wo die FGI angebracht ist als Einstiegsstelle vorgesehn.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 03. Dezember 2011, 10:33:12
... die Heck-Anzeige entwickelt oftmals ein Eigenleben wobei mir da bisher nicht klar ist warum das so ist.
Wenn bei den humanoiden Mitarbeitern Eigeninitiative unerwünscht ist, müssen das eben Maschinen kompensieren  ;)
Du verallgemeinerst und das find ich absolut unangebracht. :down:
Was ich oben beschrieben habe, darauf bin ich selber gekommen und habe es auch diversen Rivisoren und auch der Bahnhofsleitung zukommen lassen.
Ich glaub, da bin ich falsch verstanden worden.
Ich wollte nicht sagen, dass die Mitarbeiter keine Eigeninitiative haben. Da gibts sehr wohl viele, die sich Gedanken machen und Ideen entwickeln.
"Unerwünscht" ist es eher von den oberen Dienstposten aus, die - auch in vielen großen Betrieben auch in der Privatwirtschaft - lieber einen großen Ameisenhaufen unter sich haben, der die Arbeit ohne groß Nachdenken und Hinterfragen erledigt.
Klar gibts auch da Ausnahmen.

War eine flapsige Bemerkung meinerseits, für die ich mich entschuldigen möchte. Ich wollte da sicher niemanden beleidigen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 10:47:29
... die Heck-Anzeige entwickelt oftmals ein Eigenleben wobei mir da bisher nicht klar ist warum das so ist.
Wenn bei den humanoiden Mitarbeitern Eigeninitiative unerwünscht ist, müssen das eben Maschinen kompensieren  ;)
Du verallgemeinerst und das find ich absolut unangebracht. :down:
Was ich oben beschrieben habe, darauf bin ich selber gekommen und habe es auch diversen Rivisoren und auch der Bahnhofsleitung zukommen lassen.

War eine flapsige Bemerkung meinerseits, für die ich mich entschuldigen möchte. Ich wollte da sicher niemanden beleidigen.
Angenommen.
Aber bei manchen hast du Recht. Wenn man es nicht ändern will (ein Fahrer darf ja nicht denken, dass sollte er den Pferden überlassen die haben einen größeren Kopf für), können diejenigen die die Züge fahren machen was sie wollen. Und da gibts dann diejenigen denen es egal ist oder jene die bemüht sind trotzallem eine ordentliche Fahrgastinformation im Zug zu haben und dem Kunden eine möglichst vollständige und eindeutige Information zu geben. Das aber trotzallem einige FG weder lesen noch verstehn können ist dabei eine andere Sache... Bsp: Fahrschule bitte nicht einsteigen... schlimmer wie Lemminge, oder Sonderzug bitte nicht einsteigen das selbe wie Fahrschule oder dieser Zug wird Kurzgeführt fährt ... da gibts sicher mindestens einen ders nicht begriffen hat und dann zu einem kommt und sagt aber sie sind doch die Linie xxx.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 03. Dezember 2011, 10:59:54
Das aber trotzallem einige FG weder lesen noch verstehn können ist dabei eine andere Sache... Bsp: Fahrschule bitte nicht einsteigen... schlimmer wie Lemminge, oder Sonderzug bitte nicht einsteigen das selbe wie Fahrschule oder dieser Zug wird Kurzgeführt fährt ... da gibts sicher mindestens einen ders nicht begriffen hat und dann zu einem kommt und sagt aber sie sind doch die Linie xxx.
Wunderts dich, wenn du die Fotos weiter oben in diesem Thread anschaust?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 03. Dezember 2011, 11:00:53
Zitat
Das aber trotzallem einige FG weder lesen noch verstehn können ist dabei eine andere Sache... Bsp: Fahrschule bitte nicht einsteigen... schlimmer wie Lemminge, oder Sonderzug bitte nicht einsteigen das selbe wie Fahrschule oder dieser Zug wird Kurzgeführt fährt ... da gibts sicher mindestens einen ders nicht begriffen hat und dann zu einem kommt und sagt aber sie sind doch die Linie xxx.
Wundert es dich, wenn die Anzeigen technisch dermaßen störanfällig sind, dass ihnen dann keiner mehr glaubt und sie einfach ignoriert?

Einzelne schwarze Schafe, wie der Herr, der vor vielen Jahren vom GTL ausgerückt ist, bei der Volksoper gerade dabei war, seine Brosebänder auf "Sonderzug" umzustellen, mir bevor sie die Endlage erreicht hatten mit der Begründung: "I bin a Sonderzug!" das Einsteigen verweigert und dann bei der Kutschkergasse (immer noch als Sonderzug) regulär Fahrgastwechsel gehalten hat verbessern die Lage auch nicht unbedingt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 03. Dezember 2011, 11:04:46
Man beachte, dass 652 kein Liniensignal anzeigt. ::)
Ja, schließlich waren die A und B bisher insofern benachteiligt, als dass ihre Displays inhaltlich recht gut funktioniert haben. Das wollte und konnte F59 nicht auf sich sitzen lassen. Sieht man auch auf anderen Linien, z.B. am 44er nur "Dornbach".
Stimmt nicht, A 35 ist seit Jahren, ganz besonders am 40er, ohne Liniensignal unterwegs.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 03. Dezember 2011, 11:10:08
Bei den E2 beginnt man jetzt anscheinend die Heckdisplays gleich ganz auszubauen, wenn sie defekt sind (Ersatzdisplays dürfte man erst gar nicht auf Lager haben).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 11:14:09
Zitat
Das aber trotzallem einige FG weder lesen noch verstehn können ist dabei eine andere Sache... Bsp: Fahrschule bitte nicht einsteigen... schlimmer wie Lemminge, oder Sonderzug bitte nicht einsteigen das selbe wie Fahrschule oder dieser Zug wird Kurzgeführt fährt ... da gibts sicher mindestens einen ders nicht begriffen hat und dann zu einem kommt und sagt aber sie sind doch die Linie xxx.
Wundert es dich, wenn die Anzeigen technisch dermaßen störanfällig sind, dass ihnen dann keiner mehr glaubt und sie einfach ignoriert?

Einzelne schwarze Schafe, wie der Herr, der vor vielen Jahren vom GTL ausgerückt ist, bei der Volksoper gerade dabei war, seine Brosebänder auf "Sonderzug" umzustellen, mir bevor sie die Endlage erreicht hatten mit der Begründung: "I bin a Sonderzug!" das Einsteigen verweigert und dann bei der Kutschkergasse (immer noch als Sonderzug) regulär Fahrgastwechsel gehalten hat verbessern die Lage auch nicht unbedingt.
Ich meinte da aber wenn man zusätzlich Innen & Außendurchsagen macht...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 11:17:39
Bei den E2 beginnt man jetzt anscheinend die Heckdisplays gleich ganz auszubauen, wenn sie defekt sind (Ersatzdisplays dürfte man erst gar nicht auf Lager haben).
Also bei E2 werden die Heckzielanzeigen nur mehr mit der Linie angezeigt und ich sag mal auf das kann man dann auch verzichten, somit kann man sie ausbauen und für C5 oder anderweitige Anzeigen verwenden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. Dezember 2011, 11:25:47
Also bei E2 werden die Heckzielanzeigen nur mehr mit der Linie angezeigt und ich sag mal auf das kann man dann auch verzichten, somit kann man sie ausbauen und für C5 oder anderweitige Anzeigen verwenden.
Nur blöd, wenn man so einen E2 dann solo einsetzt...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 11:32:06
Also bei E2 werden die Heckzielanzeigen nur mehr mit der Linie angezeigt und ich sag mal auf das kann man dann auch verzichten, somit kann man sie ausbauen und für C5 oder anderweitige Anzeigen verwenden.
Nur blöd, wenn man so einen E2 dann solo einsetzt...
Tja, am 40er kommt das ja am Wochenede recht oft vor, der Tatsache geschuldet, dass die wenigsten die Außenanzeigen beachten denke ich mal auch unproblematisch. Im Zweifelsfall wird dann eh der Fahrer gefragt, was ja beim solo E2 problemlos möglich ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. Dezember 2011, 11:33:36
Wenn man bei diesem ersten umblättern aber schneller ist als eben diese 13km/h kommt es beim 43er und D zu Linie + Sonderzug
Spätestens jetzt sollte klar sein, dass F59 mitnichten ein Hirngespinst einiger User sein kann. :o
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 11:38:18
Wenn man bei diesem ersten umblättern aber schneller ist als eben diese 13km/h kommt es beim 43er und D zu Linie + Sonderzug
Spätestens jetzt sollte klar sein, dass F59 mitnichten ein Hirngespinst einiger User sein kann. :o
Ja, das ist wirklich mystisch, es reichen wirklich manchmal 1-2km/h das die Außen-Anzeigen stimmen oder eben nicht.
Da haben sie zumindestens bei allen neuen LED-Anzeigen den Vorteil das er nicht mehr blättern muß sondern einfach nur die Lichtpunkte angesteuert werden.
Sprich ab 737 kommt es zu diesem Wegstrecke & Geschwindigkeitsproblem nicht mehr.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. Dezember 2011, 11:38:47
der Tatsache geschuldet, dass die wenigsten die Außenanzeigen beachten
Diese Tatsache einfach so hinzunehmen, ist eine der schlimmsten Sichtweisen des weltbesten Verkehrsunternehmens. Da wird doch tatsächlich die Meinung vertreten, wenn die Leute eh nicht hinschauen würden, sei es doch im Endeffekt egal, was auf den Anzeigen stünde. Die paar Fehler fielen da unter den Tisch, es würde sie ja niemand bemerken. :down:

Tja, würde man sich bemühen, das Anzeigeproblem in den Griff zu kriegen und gleichzeitig die Falschinformationen über VFGI abzustellen, hätte man eine Chance, die sehr geehrten Beförderungsfälle wieder auf das Beachten der Anzeigen zu konditionieren. Wird aber nicht gemacht, weu des hamma no nia...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 11:41:39
Ist ja auch nur mehr solange bis dann die B1-Ulfe auch dort eingesetzt werden, ab dann gibts keine Solo E2 mehr zu sehn, zumindestens ist mir keine Linie mehr bekannt die noch Solo E2 einsetzt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. Dezember 2011, 11:43:04
Ja, das ist wirklich mystisch, es reichen wirklich manchmal 1-2km/h das die Außen-Anzeigen stimmen oder eben nicht.
Da haben sie zumindestens bei allen neuen LED-Anzeigen den Vorteil das er nicht mehr blättern muß sondern einfach nur die Lichtpunkte angesteuert werden.
Sprich ab 737 kommt es zu diesem Wegstrecke & Geschwindigkeitsproblem nicht mehr.
Die Sache wäre viel einfacher: Weg mit dem ganzen "Bitte N/nicht E/einsteigen!"- und "Sonderzug"-Schmarrn, den ohnehin keiner braucht. Wenn man am Südbahnhof in den D-Wagen vor der Schleife nicht einsteigen soll, reicht sinngemäß ein "D Südbahnhof S" auch. Die E1 werden ja bei den Ausstiegstellen auch nicht von Horden einsteigewilliger Fahrgäste gestürmt, obwohl der Fahrer da nicht kurz vor dem Erreichen der Endstation das Sonderzug-Taferl einlegt (gut, das wäre während der Fahrt auch nur mit ziemlicher Verrenkung möglich :D).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 11:46:55
Ja, das ist wirklich mystisch, es reichen wirklich manchmal 1-2km/h das die Außen-Anzeigen stimmen oder eben nicht.
Da haben sie zumindestens bei allen neuen LED-Anzeigen den Vorteil das er nicht mehr blättern muß sondern einfach nur die Lichtpunkte angesteuert werden.
Sprich ab 737 kommt es zu diesem Wegstrecke & Geschwindigkeitsproblem nicht mehr.
Die Sache wäre viel einfacher: Weg mit dem ganzen "Bitte N/nicht E/einsteigen!"- und "Sonderzug"-Schmarrn, den ohnehin keiner braucht. Wenn man am Südbahnhof in den D-Wagen vor der Schleife nicht einsteigen soll, reicht sinngemäß ein "D Südbahnhof S" auch. Die E1 werden ja bei den Ausstiegstellen auch nicht von Horden einsteigewilliger Fahrgäste gestürmt, obwohl der Fahrer da nicht kurz vor dem Erreichen der Endstation das Sonderzug-Taferl einlegt (gut, das wäre während der Fahrt auch nur mit ziemlicher Verrenkung möglich :D).
Also die meisten E1 die dort zum Südbahnhof kommen werden wohl abgelenkte 1ser sein und diese dürfen sogar die FG mit in die Schleife nehmen nur eben mir der Durchsage das auch bei einem Aufenthalt in der Schleife ein aussteigen nicht erlaubt ist.


Edit:Ich hab vergessen, dass das Postkastl dort täglich durch kommt, und selbst dieses dürfte theoretisch die FG mitnehmen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 03. Dezember 2011, 12:40:25
Ist ja auch nur mehr solange bis dann die B1-Ulfe auch dort eingesetzt werden, ab dann gibts keine Solo E2 mehr zu sehn, zumindestens ist mir keine Linie mehr bekannt die noch Solo E2 einsetzt.
37?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 03. Dezember 2011, 12:40:43
Danke, HLS, für deine ausführliche Erklärung! Ich bin nur gespannt, wann man das repariert. Das ist ja nicht erst seit ein paar Tagen so, sondern man kann eher in Monaten rechnen ;)

Jedenfalls darf man den Fahrgästen nicht wirklich vorwerfen, sie würden in Sonderzüge einsteigen wollen... "is eh wurscht, was draufsteht, da fahrt normal der 43er, also steig i ein".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 03. Dezember 2011, 12:44:12
Ist ja auch nur mehr solange bis dann die B1-Ulfe auch dort eingesetzt werden, ab dann gibts keine Solo E2 mehr zu sehn, zumindestens ist mir keine Linie mehr bekannt die noch Solo E2 einsetzt.
37?
Nein, dort sind in letzter Zeit am Wochenende m.W. nur mehr E1 unterwegs.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 13:09:29
Ist ja auch nur mehr solange bis dann die B1-Ulfe auch dort eingesetzt werden, ab dann gibts keine Solo E2 mehr zu sehn, zumindestens ist mir keine Linie mehr bekannt die noch Solo E2 einsetzt.
37?
Nein, dort sind in letzter Zeit am Wochenende m.W. nur mehr E1 unterwegs.
Du hast recht 13er, am 37er sind seit Mai nur mehr E1 & A-ULFe zu finden.

Quelle: http://www.fpdwl.at/news/index.php?nwaction=shownews&nwmode=archiv&showtopic=Linien&newsmonth=201105 (http://www.fpdwl.at/news/index.php?nwaction=shownews&nwmode=archiv&showtopic=Linien&newsmonth=201105)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. Dezember 2011, 13:19:42
37?
Nein, dort sind in letzter Zeit am Wochenende m.W. nur mehr E1 unterwegs.
Ein Erfolg der Anti-Klumpert-Bewegung. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 03. Dezember 2011, 15:11:18
Die willkürliche "Sonderzug"-Beschilderung der A1 und B1 kann überall vorkommen. Meist nur vorne, manchmal auf allen Displays. Normalerweise geht das nach ein paar Haltestellen wieder weg und alles ist wieder richtig.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 16:29:41
Die willkürliche "Sonderzug"-Beschilderung der A1 und B1 kann überall vorkommen. Meist nur vorne, manchmal auf allen Displays. Normalerweise geht das nach ein paar Haltestellen wieder weg und alles ist wieder richtig.
Also am 43er und D ist es definitiv jeweils die halbe Runde, sprich Neuwaldegg-->Schottentor bzw Südbahnhof-->Nußdorf.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 03. Dezember 2011, 16:52:07
Ich hab vergessen, dass das Postkastl dort täglich durch kommt,

? ? ?
Hannes

Edit: Forums-Software macht aus 3 Fragezeichen hintereinander ein Smily - Fragezeichen geändert
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 03. Dezember 2011, 16:54:54
Ich hab vergessen, dass das Postkastl dort täglich durch kommt,

? ? ?
Hannes

Edit: Forums-Software macht aus 3 Fragezeichen hintereinander ein Smily - Fragezeichen geändert
Ich meine die VRT sie kommt dort ja beim Einziehn immer vorbei.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 03. Dezember 2011, 21:08:31
Bei den E2 beginnt man jetzt anscheinend die Heckdisplays gleich ganz auszubauen, wenn sie defekt sind (Ersatzdisplays dürfte man erst gar nicht auf Lager haben).
Also bei E2 werden die Heckzielanzeigen nur mehr mit der Linie angezeigt....
Da muss ich wiedersprechen. In letzter Zeit haben alle E2 mit den ich am 62er gefahren bin, brav auf ihren Heckdisplay Linie + Ziel angezeigt. Kann natürlich Zufall gewesen sein, aber da es kaum mehr alltäglich war, ist es mir überhaupt erst aufgefallen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 08. Januar 2012, 12:56:16
Wagen 632 heute (11:25 als Linie 6 ab Burggasse-Stadthalle U) mit besonderer Zielanzeige: 6(U) Zentralfriedhof 3. Tor  :o ::) Was ist an der Fehlerbehebung so schwierig? (U) = U-Bahn-Symbol  :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: TH am 08. Januar 2012, 12:57:14
Wagen 632 heute (11:25 als Linie 6 ab Burggasse-Stadthalle U) mit besonderer Zielanzeige: 6(U) Zentralfriedhof 3. Tor  :o ::) Was ist an der Fehlerbehebung so schwierig? (U) = U-Bahn-Symbol  :up:
Gestern der selbe Zug : vorne 66 hinten 60   ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 08. Januar 2012, 13:12:20
Das hat der Wagen mindestens seit er als Facebookbim unterwegs ist. So wie es andere Fehlinformationen schon seit Monaten gibt, obwohl diese gemeldet wurden und damit bekannt sind.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 08. Januar 2012, 13:21:14
Das hat der Wagen mindestens seit er als Facebookbim unterwegs ist. So wie es andere Fehlinformationen schon seit Monaten gibt, obwohl diese gemeldet wurden und damit bekannt sind.
Was richtig Anzeigen kann ja jeder Zug, somit ist das ja auch dauer langweilig. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 08. Januar 2012, 14:06:34
Das hat der Wagen mindestens seit er als Facebookbim unterwegs ist. So wie es andere Fehlinformationen schon seit Monaten gibt, obwohl diese gemeldet wurden und damit bekannt sind.
Ja eh, aber wie kann man so einen doch recht peinlichen Fehler unbearbeitet lassen? Dann doch lieber die klassische Beiwagen-Tafel mit Liniennummer vorne rein und ein dunkles Display.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 08. Januar 2012, 19:32:18
Ja eh, aber wie kann man so einen doch recht peinlichen Fehler unbearbeitet lassen?
Weil man vermutlich überhaupt keine Ahnung hat, wie der Fehler überhaupt zustandekommt. :D Ich habe 632 übrigens heute mit fehlerfreier Anzeige gesehen. :o
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 38 am 08. Januar 2012, 23:00:24
Ich habe 632 übrigens heute mit fehlerfreier Anzeige gesehen. :o

Wenn Du bewusst den Singular verwendest: Ich bin mir sicher, dass mindestens zwei der insgesamt 6 Außenanzeigen weniger fehleranfällig sind, als die restlichen vier  :D
Heute war zudem auch die Heckanzeige zumindest in FR Simmering am späteren Nachmittag fehlerfrei; das U-Bahn-Symbol dürfte leider im Laufe des Tages vom bugseitigen Display verschwunden sein ...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: TH am 08. Januar 2012, 23:23:35
Ach, war das früher schön !  8) 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 09. Januar 2012, 08:49:06
Linie 717? Düsseldorf? ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 09. Januar 2012, 12:47:50
Ja eh, aber wie kann man so einen doch recht peinlichen Fehler unbearbeitet lassen?
Weil man vermutlich überhaupt keine Ahnung hat, wie der Fehler überhaupt zustandekommt. :D Ich habe 632 übrigens heute mit fehlerfreier Anzeige gesehen. :o
Zwickts mi! Das mag ich kaum glauben, der Fehler ist doch bestimmt schon Chefsache. War der 632 heut ebenso am 6er unterwegs?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 09. Januar 2012, 12:52:16
der Fehler ist doch bestimmt schon Chefsache.
Du beliebst zu scherzen ;) Es ist noch nicht einmal als Problem offiziell anerkannt.

Wie heißt es so schön beim Computer: "Microsoft has confirmed this to be a problem". In die Phase müssen wir erst mal kommen mit der dauerkaputten Fahrgastinformation.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 09. Januar 2012, 13:04:06
"Microsoft has confirmed this to be a problem".
"Erdberg has not confirmed this to be a problem yet because F59 told them there were no problems." :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 09. Januar 2012, 17:30:47
. . . .  mit der dauerkaputten Fahrgastinformation.
Heute Vormittag habe ich einen 10er mit "SSonderwagen" gesehen! Fällt das im Rotgrünen Wien nicht bereits unter Wiederbetätigung?  :o  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: TH am 09. Januar 2012, 17:38:01
. . . .  mit der dauerkaputten Fahrgastinformation.
Heute Vormittag habe ich einen 10er mit "SSonderwagen" gesehen! Fällt das im Rotgrünen Wien nicht bereits unter Wiederbetätigung?  :o  ;D
:up:
Machma a Demo.  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 11. Januar 2012, 16:23:15
Falls noch nicht gepostet, im Durchgang vom Verteilergeschoß zum Einkaufszentrum Westbahnhof wurden neben zwei ÖBB-Abfahrtsmonitoren auch zwei WL-Vorweganzeiger montiert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 12. Januar 2012, 10:00:43
Falls noch nicht gepostet, im Durchgang vom Verteilergeschoß zum Einkaufszentrum Westbahnhof wurden neben zwei ÖBB-Abfahrtsmonitoren auch zwei WL-Vorweganzeiger montiert.
Ich glaube das ist dort so ziemlich der dämlichste Ort dafür.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 12. Januar 2012, 10:07:09
Falls noch nicht gepostet, im Durchgang vom Verteilergeschoß zum Einkaufszentrum Westbahnhof wurden neben zwei ÖBB-Abfahrtsmonitoren auch zwei WL-Vorweganzeiger montiert.
Ich glaube das ist dort so ziemlich der dämlichste Ort dafür.
Die WL-Vorwegweiser wären ohnehin nur sinnvoll, wenn sie ähnlich inflationär aufgestellt würden wie die ÓBB-Monitore. Am Matz hat man sich zwar auch bemüht und zwei Vorwegweiser aufgehängt (einen, wenn man vom Straßenniveau ins obere Zwischengeschoß kommt, einen unten in der Passage. Hätte man 10 statt 2 genommen - so ein Monitor kann ja nicht die Welt kosten (oder sind das weltbeste Spezialbildschirme zu 10.000 Euro das Stück?) -, wäre es brauchbar geworden. Aber so ist das Geld für die lächerlichen zwei Monitore rausgeschmissen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 12. Januar 2012, 10:14:48
Falls noch nicht gepostet, im Durchgang vom Verteilergeschoß zum Einkaufszentrum Westbahnhof wurden neben zwei ÖBB-Abfahrtsmonitoren auch zwei WL-Vorweganzeiger montiert.
Ich glaube das ist dort so ziemlich der dämlichste Ort dafür.
Ich habe gestern ein schlechtes Foto gemacht und trau mich nicht, es zu posten. Man fängt jetzt auch am Westbahnhof mit den elenden Steigpositionen an, aber man findet sie derzeit noch nirgends, außer an diesem Vorweganzeiger  ::)
A - Linien 6+18 Ri. Süden
B - Linien 6+18 Ri. Norden
C - Linie 9
D - Linie 5
E - Linien 52+58
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 12. Januar 2012, 10:20:45
Diese Buchstabenbezeichnungen und damit ein zusätzliches Klassifizierungssystem dürften für die Menschen, für die es gedacht ist (ich weiß, wo der 5er wegfährt, danke) ohnehin zu kompliziert sein. Gut gemeint ist halt leider meist das Gegenteil von gut.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 12. Januar 2012, 12:15:42
Wenns gut gemacht ist, dann funktioniert es.
Dazu gehört beim Monitor eine simple Übersichtsgrafik mit Platz des Monitors, Standort (um sich richtungsmäßig orientieren zu können) und die Steige sowie Ausgänge.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 12. Januar 2012, 12:36:02
Prinzipiell können die Steigbezeichnungen recht praktisch sein und sollten auch in die Fahrplanauskünfte mit einbezogen werden. Am Westbahnhof sind sie aber eher unnötig, weil dort eh alle Haltestellen "auf einem Fleck" sind. Dieses System wäre etwa in Meidling/Philadelphiabrücke wesentlich besser aufgehoben. Aber es ist am Westbahnhof zumindest keine Verschlechterung und tut niemanden weh. Da schmerzt  mich die bescheuerte Position des Vorwegweisers mehr.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: P.S.38 am 12. Januar 2012, 14:04:44
Dieses System wäre etwa in Meidling/Philadelphiabrücke wesentlich besser aufgehoben.
Wo es ja auch schon praktiziert wird.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 25. Januar 2012, 19:24:56
Da schmerzt  mich die bescheuerte Position des Vorwegweisers mehr.
Heute sind mir noch zwei weitere Vorweg-Anzeiger-Pärchen am Westbahnhof aufgefallen. Einmal in der Empfangshalle auf Straßenniveau (gegenüber ÖBB-Reisezentrum) und einmal noch in der Empfangshalle auf der Gleis-Ebene. Allerdings zeigte das Anzeiger-Paar am ÖBB-Reisezentrum eine recht kryptische Windows(7)-Fehlermeldung, dennoch lief die Anwendung weiter. :up: Vermutlich hat F59 aus der Jahreskalender-Aktion gelernt und die Software gehärtet.  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 25. Januar 2012, 19:35:20
Allerdings zeigte das Anzeiger-Paar am ÖBB-Reisezentrum eine recht kryptische Windows(7)-Fehlermeldung, dennoch lief die Anwendung weiter. :up: Vermutlich hat F59 aus der Jahreskalender-Aktion gelernt und die Software gehärtet.  8)
Das ist eh schon länger/immer so ... das hier ist vom 12. Dezember 2011.

(http://www.fpdwl.at/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=9605)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. Januar 2012, 20:28:34
Wahrscheinlich ist die Software so konfiguriert, dass sie sich im Absturzfall selbst neu starten kann... es müsste bloß jemand die Fehlermeldung wegklicken ("Problembericht an F59 senden").
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 25. Januar 2012, 22:29:25
Das ist eh schon länger/immer so ... das hier ist vom 12. Dezember 2011.
Auch eine Form der Kontinuität. Allerdings war die Fehlermeldung am Westbahnhof auf Deutsch.  :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 26. Januar 2012, 00:44:41
Wahrscheinlich ist die Software so konfiguriert, dass sie sich im Absturzfall selbst neu starten kann... es müsste bloß jemand die Fehlermeldung wegklicken ("Problembericht an F59 senden").
Das Wegclicken der Fehlermeldung müßte sich eigentlich scripten lassen. Alternativ könnte man dafür sorgen, daß im Absturzfall einfach das ganze System neu startet und der Vorweganzeiger im Autostart steht.

Ganz abgesehen davon: Wieso betreibt man für den Vorweganzeiger überhaupt ein vollwertiges Windows und nimmt nicht "Windows Embedded" (oder ist das eh der Fall, angesichts der regelmäßigen Abstürze, kann ich mir das fast nicht vorstellen).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 26. Januar 2012, 09:27:23
Das Wegclicken der Fehlermeldung müßte sich eigentlich scripten lassen. Alternativ könnte man dafür sorgen, daß im Absturzfall einfach das ganze System neu startet und der Vorweganzeiger im Autostart steht.

Neustarten in der Endlosschleife.  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 26. Januar 2012, 09:29:56
Ganz abgesehen davon: Wieso betreibt man für den Vorweganzeiger überhaupt ein vollwertiges Windows und nimmt nicht "Windows Embedded" (oder ist das eh der Fall, angesichts der regelmäßigen Abstürze, kann ich mir das fast nicht vorstellen).
IT-Strategie der Wiener Stadtwerke, eventuell? Linux ginge auch und wäre gar lizenzfrei...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 26. Januar 2012, 10:59:22
IT-Strategie der Wiener Stadtwerke, eventuell? Linux ginge auch und wäre gar lizenzfrei...
Da gehe ich jetzt einfach einmal davon aus, daß die Verbindungen zu Mirko$chrott zu gut sind (siehe Wienux-Desaster). Und wenn sie die Anwendung nicht selber geschrieben haben, dann gibt es die für Linux wahrscheinlich gar nicht. Andererseits traue ich unserem 13er ohneweiters zu ein Vorweganzeiger-Programm für Linux in etwa 5 Tagen marktreif zu machen (inklusive Abfangen von Fehlern, falls der Datenfluß wegfallen sollte). Nur wer bei den Wiener Linien soll das warten – das sind doch alles Windoofler.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 26. Januar 2012, 12:32:20
Ganz abgesehen davon: Wieso betreibt man für den Vorweganzeiger überhaupt ein vollwertiges Windows und nimmt nicht "Windows Embedded" (oder ist das eh der Fall, angesichts der regelmäßigen Abstürze, kann ich mir das fast nicht vorstellen).
Das ist ja wurscht, wenn's mies programmiert ist, wird es auch auf Windows Embedded abstürzen usw..
Und ja, eine Überprüfung, ob das Programm noch läuft (mit Neustart wenn nicht und Vorweganzeiger als Autostart) wäre in Null komma nix zu erledigen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. Januar 2012, 09:59:32
Andererseits traue ich unserem 13er ohneweiters zu ein Vorweganzeiger-Programm für Linux in etwa 5 Tagen marktreif zu machen (inklusive Abfangen von Fehlern, falls der Datenfluß wegfallen sollte).
Dankeschön für die Blumen! :P

Das Qando-Graffl hat erst grade wieder einen Preis gewonnen - rein sachlich gesehen völlig unverständlich für so ein 0815-Programm (politisch gesehen natürlich nicht). Wenn die WL sich irgendwann einmal offiziell zu Lizenzbedingungen für die Verwendung der qando-Daten durchringen (das wird dann aber nicht von den WL kommen, sondern von der sehr begrüßenswerten und ernsthaften OpenData-Initiative der Stadt Wien), werde ich eine qando-Ersatz-App fürs Handy schreiben (ich brauche ja eigentlich nur mehr eine Oberfläche, die Schnittstelle dahinter ist schon fertig). Bis dahin ist mir das zu riskant.

Der größte Nachteil so einer App ist halt, dass man auf die schleißigen Echtzeitdaten der WL angewiesen und somit inhaltlich (sondern nur vom User Interface her) nicht besser als Qando wäre. Derzeit kommt es täglich ca. 10-20 Mal vor, dass bei einer Abfrage eine Haltestelle plötzlich nicht mehr im System existiert. Ganz abgesehen von sporadischen plötzlich auftretenden Fehlern. Was ich da schon an seltsamen Fehlermeldungen gesehen habe, geht auf "keine Kuhhaut".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 30. Januar 2012, 12:52:07
Am Samstag war in der Alser Straße, in beiden Fahrtrichtungen, gar keine Infos verfügbar. Wenn einer zufällig in dieser Gegend ist könnte man mal schauen ob dieses bereits behoben wurde, weil ich es nämlich in der Verkehrskanzlei gemeldet habe.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. Januar 2012, 13:35:52
Am Samstag war in der Alser Straße, in beiden Fahrtrichtungen, gar keine Infos verfügbar. Wenn einer zufällig in dieser Gegend ist könnte man mal schauen ob dieses bereits behoben wurde, weil ich es nämlich in der Verkehrskanzlei gemeldet habe.
Alser Straße U? Die beiden Displays funktionieren schon seit Monaten eher unzuverlässig mal gar nicht, mal nur eine Richtung, mal doch :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 30. Januar 2012, 13:46:25
Am Samstag war in der Alser Straße, in beiden Fahrtrichtungen, gar keine Infos verfügbar. Wenn einer zufällig in dieser Gegend ist könnte man mal schauen ob dieses bereits behoben wurde, weil ich es nämlich in der Verkehrskanzlei gemeldet habe.
Alser Straße U? Die beiden Displays funktionieren schon seit Monaten eher unzuverlässig mal gar nicht, mal nur eine Richtung, mal doch :)
Jup Alser Straße U-Bahn 43er HST.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: TH am 30. Januar 2012, 13:53:17
Am Samstag war in der Alser Straße, in beiden Fahrtrichtungen, gar keine Infos verfügbar. Wenn einer zufällig in dieser Gegend ist könnte man mal schauen ob dieses bereits behoben wurde, weil ich es nämlich in der Verkehrskanzlei gemeldet habe.
Verkehrskanzlei = falscher Ansprechpartner.  8)

Was hast als Antwort bekommen ? :  *jojo, moch ma scho* oder *jojo, mir gems weida*
Passiert ist sciher nichts.
Du zur Tür hinaus und das wars.  8) 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 30. Januar 2012, 14:20:45
Am Samstag war in der Alser Straße, in beiden Fahrtrichtungen, gar keine Infos verfügbar. Wenn einer zufällig in dieser Gegend ist könnte man mal schauen ob dieses bereits behoben wurde, weil ich es nämlich in der Verkehrskanzlei gemeldet habe.
Verkehrskanzlei = falscher Ansprechpartner.  8)

Was hast als Antwort bekommen ? :  *jojo, moch ma scho* oder *jojo, mir gems weida*
Passiert ist sciher nichts.
Du zur Tür hinaus und das wars.  8) 8)
Antwort:
Zitat
jo, mir gems weida
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. Januar 2012, 14:27:40
Antwort:
Zitat
jo, mir gems weida
8) 8) 8)

Werner - Was heißt hier jaja? Jaja heißt leck mich am Arsch ! (http://www.youtube.com/watch?v=tF5W-Z5o68E#)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 30. Januar 2012, 14:28:51
Die treffenste Aussage ever. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 10. Februar 2012, 15:32:54
[..] Und wenn sie die Anwendung nicht selber geschrieben haben, dann gibt es die für Linux wahrscheinlich gar nicht. Andererseits traue ich unserem 13er ohneweiters zu ein Vorweganzeiger-Programm für Linux in etwa 5 Tagen marktreif zu machen (inklusive Abfangen von Fehlern, falls der Datenfluß wegfallen sollte). Nur wer bei den Wiener Linien soll das warten – das sind doch alles Windoofler.
Zumindest die Software auf den DFI-Haltestellenrechnern ist auch als Linux-Version verfügbar. Und eine Linux-Software für die Vorweganzeiger könnte derart robust und wartungsarm sein, dass man eigentlich nur die Hardware im Auge behalten müsste... *husthust*

Das im folgenden beschriebene Probleme bei der Software-Qualitätssicherung trifft dabei nicht nur auf die WL zu
http://www.heise.de/developer/meldung/Studie-Nachholbedarf-bei-Software-Qualitaetssicherung-1430907.html (http://www.heise.de/developer/meldung/Studie-Nachholbedarf-bei-Software-Qualitaetssicherung-1430907.html)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: invisible am 12. Februar 2012, 23:42:47
Falls noch nicht gepostet, im Durchgang vom Verteilergeschoß zum Einkaufszentrum Westbahnhof wurden neben zwei ÖBB-Abfahrtsmonitoren auch zwei WL-Vorweganzeiger montiert.
Ich glaube das ist dort so ziemlich der dämlichste Ort dafür.
Ich habe gestern ein schlechtes Foto gemacht und trau mich nicht, es zu posten. Man fängt jetzt auch am Westbahnhof mit den elenden Steigpositionen an, aber man findet sie derzeit noch nirgends, außer an diesem Vorweganzeiger  ::)
A - Linien 6+18 Ri. Süden
B - Linien 6+18 Ri. Norden
C - Linie 9
D - Linie 5
E - Linien 52+58

Was fast noch schlimmer ist, ist dass auf den Gebäudeplänen zwar die Ausgänge zu U3/U6 und 52/58 eingezeichnet sind, man die Linien 6, 9 und 18 aber vergeblich sucht. Auch von den Airport-Lines hängen Monitore, aber auch da darf man raten in welche Richtung man muss.

Und als i-Tüpfelchen haben die WiLi natürlich ihre eigenen Monitore aufgehängt, die ein deutlich klobigeres Gehäuse als die ÖBB-Displays haben. Sieht richtig besch...eiden aus. Aber das sind wir ja in dieser Stadt der schönen Künste eh schon gewöhnt dass sich keine Sau um die Optik schert :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 13. Februar 2012, 01:03:17

Was fast noch schlimmer ist . . . .
Und was am allerschlimmsten ist, die Leute haben auch schon vorher, ohne diese Kennzeichnungen, alle ihr Ziel gefunden. Oder spuken dort allnächtlich zur Geisterstunde die armen Seelen der Verirrten rum?  :o
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 13. Februar 2012, 07:57:19
Als Nicht-Ortskundiger wäre ich für derartige Informationen froh, Pläne mit Standort, Richtungsweiser zu finden.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 28. Februar 2012, 08:59:40
Nur rein nachrichtlich am Rande die Meldung von den WL: http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/contentView.do/pageTypeId/9081/programId/9419/contentTypeId/1001/channelId/-31441/contentId/28320 (http://www.wienerlinien.at/eportal/ep/contentView.do/pageTypeId/9081/programId/9419/contentTypeId/1001/channelId/-31441/contentId/28320)

Zitat
Infolge dringender Wartungsarbeiten steht die RBL-Echtzeitauskunft im Zeitraum von Mo. 27.02.2012 - 09.00 Uhr bis voraussichtlich Di. 28.02.2012 - 12.00 Uhr zeitweise nicht zur Verfügung.

Folgende Services sind davon betroffen:

    Echtzeitanzeige in qando
    Echtzeitanzeige in i.Tip

Fazit: Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit wie immer   8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 28. Februar 2012, 09:46:36
Dabei ist die Zeitumstellung doch erst in einem Monat...  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 28. Februar 2012, 09:49:45
Dabei ist die Zeitumstellung doch erst in einem Monat...  8)
Da wird dann wieder gearbeitet. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 28. Februar 2012, 12:14:47
Zitat
Infolge dringender Wartungsarbeiten steht die RBL-Echtzeitauskunft im Zeitraum von Mo. 27.02.2012 - 09.00 Uhr bis voraussichtlich Di. 28.02.2012 - 12.00 Uhr zeitweise nicht zur Verfügung.
Händische Umstellung auf Schaltjahr liegt nahe, da man sich sicher die Leapyear-Extension ersparen wollte - ich bin ja schon sehr gespannt auf morgen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 28. Februar 2012, 15:24:56
Zitat
Infolge dringender Wartungsarbeiten steht die RBL-Echtzeitauskunft im Zeitraum von Mo. 27.02.2012 - 09.00 Uhr bis voraussichtlich Di. 28.02.2012 - 12.00 Uhr zeitweise nicht zur Verfügung.
Händische Umstellung auf Schaltjahr liegt nahe, da man sich sicher die Leapyear-Extension ersparen wollte - ich bin ja schon sehr gespannt auf morgen.
Sollte dann nicht das Werkl von 28.2. 24:00 Uhr bis 1.3. 00:00 Uhr außer Betrieb sein?  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 28. Februar 2012, 16:37:26
Sollte dann nicht das Werkl von 28.2. 24:00 Uhr bis 1.3. 00:00 Uhr außer Betrieb sein?  ;)
Nein, Du mißverstehst das. Heute wird das Datum um einen Tag zurückprogrammiert, damit das System übermorgen tatsächlich den 1. März eingestellt hat. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 28. Februar 2012, 23:30:06
Sollte dann nicht das Werkl von 28.2. 24:00 Uhr bis 1.3. 00:00 Uhr außer Betrieb sein?  ;)
Nein, Du mißverstehst das. Heute wird das Datum um einen Tag zurückprogrammiert, damit das System übermorgen tatsächlich den 1. März eingestellt hat. ;)
Das mach natürlich Sinn so.  :up: ;D ;D ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: B. S. Agrippa am 24. März 2012, 13:36:32
In der Wiedner Hauptstraße zeigten die FGI's in den letzten Tagen immer wieder ganz wirres Zeug an. Gestern etwa kündigte die FGI-Säule bei der Paulanergasse (FR Gürtel) den nächsten 1er etwa fünf Minuten lang konstant mit "0" an, der 62er war bei Ankunft des 1ers in 6 Minuten zu erwarten, stand zu diesem Zeitpunkt aber schon in der Resselgasse...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 24. März 2012, 14:21:37
Nicht nur dort zeigen sie gestapelten zähflüssigen Stuhl an, sondern auch bei der Volksoper war die Woche des öfteren zu lesen das der 40 und 41 irgendwie vertauscht waren, sprich es stand z.B ein 40 in der HST angezeigt wurde aber das es ein 41er sein sollte und der 40er wurde für in 3-5min suggeriert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. März 2012, 19:39:40
Es dürfte wieder eine neue Version des RBLs geben oder jemand herumgepfuscht haben, denn in den letzten Tagen sind allgemein die Fehlfunktionien wieder deutlich häufiger vorhanden. Gerade bei der Pilgrambrücke wieder total ausgefallen außer Fehlercode, gestern am Julius-Tandler-Platz beim D-Wagen stadteinwärts dauernd 0 Minuten und auch ein kleiner Nuller schräg links darunter usw.

Über das (seit einem halben Jahr oder länger?) nach wie vor bestehende Problem mit den B1-Sonderzügen kann ich sowieso nur mehr den Kopf schütteln. Einerseits verlangt man von den Fahrgästen, dass sie lesen, was am Zug draufsteht, andererseits, dass sie es ignorieren und in einen Sonderzug einsteigen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 24. März 2012, 19:55:48
Es dürfte wieder eine neue Version des RBLs geben oder jemand herumgepfuscht haben, denn in den letzten Tagen sind allgemein die Fehlfunktionien wieder deutlich häufiger vorhanden. Gerade bei der Pilgrambrücke wieder total ausgefallen außer Fehlercode, gestern am Julius-Tandler-Platz beim D-Wagen stadteinwärts dauernd 0 Minuten und auch ein kleiner Nuller schräg links darunter usw.

Über das (seit einem halben Jahr oder länger?) nach wie vor bestehende Problem mit den B1-Sonderzügen kann ich sowieso nur mehr den Kopf schütteln. Einerseits verlangt man von den Fahrgästen, dass sie lesen, was am Zug draufsteht, andererseits, dass sie es ignorieren und in einen Sonderzug einsteigen.
Ich hab dir das Problem schon erklärt,oder?
Also poste es mal mit der Lösung auf Facebook bei den WL, vielleicht reagiert man ja dann endlich mal.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. März 2012, 19:59:10
Ich hab dir das Problem schon erklärt,oder?
Ja, natürlich, ich weiß, warum das passiert.
Also poste es mal mit der Lösung auf Facebook bei den WL, vielleicht reagiert man ja dann endlich mal.
Nein, will man einfach nicht. Ich hab's schon an mehreren Stellen deponiert. Man schüttelt zwar den Kopf, dass das so ist, aber zu einer echten Aktion hat es noch niemanden veranlasst  :'(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 24. März 2012, 20:01:27
Ich hab dir das Problem schon erklärt,oder?
Ja, natürlich, ich weiß, warum das passiert.
Also poste es mal mit der Lösung auf Facebook bei den WL, vielleicht reagiert man ja dann endlich mal.
Nein, will man einfach nicht. Ich hab's schon an mehreren Stellen deponiert. Man schüttelt zwar den Kopf, dass das so ist, aber zu einer echten Aktion hat es noch niemanden veranlasst  :'(
Poste es trotzdem, vielleicht lesen es ein paar Fahrer die dass so nicht wußten und somit verringert sichauch so dieser Fehler. Allen denen ich es erklärt bzw erzählt habe passiert dieses eigentlich nicht mehr.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. März 2012, 20:02:38
Poste es trotzdem, vielleicht lesen es ein paar Fahrer die dass so nicht wußten und somit verringert sichauch so dieser Fehler. Allen denen ich es erklärt bzw erzählt habe passiert dieses eigentlich nicht mehr.
Natürlich ist das ein sog. "Würgaround". Sinnvoll wäre es, die Ursache zu beseitigen, damit sich die Fahrer aufs Wesentliche konzentrieren können.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 24. März 2012, 20:10:04
Poste es trotzdem, vielleicht lesen es ein paar Fahrer die dass so nicht wußten und somit verringert sichauch so dieser Fehler. Allen denen ich es erklärt bzw erzählt habe passiert dieses eigentlich nicht mehr.
Natürlich ist das ein sog. "Würgaround". Sinnvoll wäre es, die Ursache zu beseitigen, damit sich die Fahrer aufs Wesentliche konzentrieren können.
Die Ursache ist ein Geschwindigkeits- & Weg/Zeitproblem, somit müßte man entweder alle Züge schnellstens auf LED(orange) umbauen oder an allen jenen Stellen wo es verstärkt auftritt(prinzipill dort wo A1/B1 mit grüner Anzeige eingesetzt werden) Geschwindigkeitsbegrenzungen anbringen. Das letztere ist aber nur theoretisch zu sehn weil irgendwo z.B auf 15km/h zu drosseln nur wegen der dummen Anzeigen wäre eine Vera... am Fahrer und Fahrgast.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. März 2012, 10:14:23
Neuerdings unterscheiden die FGIs - woher auch immer dieses Unterscheidungsmerkmal stammen mag - zwischen Planzeiten mit und ohne Rollstuhlsymbol. Die Übereinstimmungswahrscheinlichkeit mit der tatsächlichen Einstiegshöhe des Zuges entspricht freilich der Zufallsverteilung.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 25. März 2012, 13:19:05
Ist eigentlich das Verhalten "WL-Logo + Fahrziel" bei den B1 häufig? Letztens IIRC bei 741 am 38er gesehen (könnte auch 736 gewesen sein, aber ich glaube das war der, den ich zehn Minuten später als D Sonderzug gesehen habe).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 25. März 2012, 13:34:20
Ist eigentlich das Verhalten "WL-Logo + Fahrziel" bei den B1 häufig?
Nein, das ist eine eher seltene Variante. Am häufigsten ist "$LINIE Sonderzug".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Achter am 25. März 2012, 16:53:39
Das weltbeste itip zeigt für alle Linien in den nächsten 90 Minuten "keine Abfahrten" an...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 25. März 2012, 17:55:41
Heute versagen auch qando und die FGI-Anzeigen, wahrscheinlich wegen der Zeitumstellung.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. März 2012, 20:41:34
Heute versagen auch qando und die FGI-Anzeigen, wahrscheinlich wegen der Zeitumstellung.
Die Zeitumstellung war wohl nicht vorhersehbar... ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 158er am 25. März 2012, 21:59:12
Also laut WL "lief alles ganz automatisch"  :D

(http://f.666kb.com/i/c2dx24yqtv0w0jn7k.png)

(Anm: Eine Zeit wie auf dem (Katastrophen-)Bild hätten die Uhren heute nacht aber gerade nicht anzeigen dürfen  ;D )
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 26. März 2012, 00:12:46
Heute versagen auch qando und die FGI-Anzeigen, wahrscheinlich wegen der Zeitumstellung.
Die Zeitumstellung war wohl nicht vorhersehbar... ::)
Das wiederum war sehr vorhersehbar... ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 26. März 2012, 08:06:12
Heute versagen auch qando und die FGI-Anzeigen, wahrscheinlich wegen der Zeitumstellung.
Die Zeitumstellung war wohl nicht vorhersehbar... ::)
Das wiederum war sehr vorhersehbar... ::)
Weu des woar scho imma so. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 26. März 2012, 09:09:38
Heute versagen auch qando und die FGI-Anzeigen, wahrscheinlich wegen der Zeitumstellung.
Sie haben nicht versagt! :lamp: Die Anzeigen wurden mit dem Sondertext "Fahrplan bitte beachten" überschrieben, bis am späten Nachmittag (gegen 17 Uhr) wieder Abfahrten (im Sinne von Abfahrtsdaten) berechnet wurden. Das in Wien auftretende "Phänomen" des halbjährlich wiederkehrenden Zeitumstellungs-bedingten Totalausfalls eines unternehmenskritischen Systems (RBL) dürfte nicht nur der Software zugrunde liegen, sondern seine Ursache auch in WL-interner Datenmüll-Verwaltung haben, sprich wie oft der Unternehmens-Fahrplan im RBL aktualisiert wird... Es gibt Betriebe, die fahren an jedem Tag mit einer neuen RBL-Daten-Version, während andere Unternehmen nur einmal im Jahr eine Datenaktualisierung haben oder gar nur anlassbezogen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 26. März 2012, 10:27:37
Ist eigentlich das Verhalten "WL-Logo + Fahrziel" bei den B1 häufig?

Vorige Woche hatte ich am 1er einen B1 gesehen, welcher Stefan-Fadinger-Platz ohne Liniensignal anzeigte und auf der vorderen Seitenanzeige (und nur dort) war statt der Liniennummer das WStW-Logo.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 26. März 2012, 10:54:34
Heute versagen auch qando und die FGI-Anzeigen, wahrscheinlich wegen der Zeitumstellung.
Sie haben nicht versagt! :lamp: Die Anzeigen wurden mit dem Sondertext "Fahrplan bitte beachten" überschrieben
Stimmt. Es ist dem System hoch anzurechnen, dass trotz Totalausfalls immerhin noch der bedeutungsschwangere Text "FBB" angezeigt werden konnte. Allein dafür hätten die WL schon den Nobelpreis verdient. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: IbisMaster am 26. März 2012, 16:51:01
Ist eigentlich das Verhalten "WL-Logo + Fahrziel" bei den B1 häufig?

Vorige Woche hatte ich am 1er einen B1 gesehen, welcher Stefan-Fadinger-Platz ohne Liniensignal anzeigte und auf der vorderen Seitenanzeige (und nur dort) war statt der Liniennummer das WStW-Logo.
Kann jemand vielleicht sagen, mit welcher Kursnummer ein solcher Zug unterwegs ist?

Am häufigsten ist "$LINIE Sonderzug".
Sind die B1 723 bis 726 auch betroffen?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 26. März 2012, 17:50:12
Stimmt. Es ist dem System hoch anzurechnen, dass trotz Totalausfalls immerhin noch der bedeutungsschwangere Text "FBB" angezeigt werden konnte.
Manchmal muss man sich eben über die kleinen Dinge im Leben freuen können. :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 26. März 2012, 18:05:39
Sind die B1 723 bis 726 auch betroffen?
Gute Frage: Vor ein paar Tagen habe ich den 722 so gesehen und auch vom 727 habe ich eine Sonderzug-Süchtung, aber nicht von den Wagen dazwischen. Also wäre gut möglich, dass die davon verschont sind.

Das älteste Foto, das ich jetzt gefunden habe, ist übrigens von September. Also ein halbes Jahr gibt's das Problem schon :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 26. März 2012, 18:41:54
Sind die B1 723 bis 726 auch betroffen?
Gute Frage: Vor ein paar Tagen habe ich den 722 so gesehen und auch vom 727 habe ich eine Sonderzug-Süchtung, aber nicht von den Wagen dazwischen. Also wäre gut möglich, dass die davon verschont sind.

Das älteste Foto, das ich jetzt gefunden habe, ist übrigens von September. Also ein halbes Jahr gibt's das Problem schon :D
Betroffen sind die Züge 52-91 und 702-736. ich habe doch dieses glaub ich schon zur häufe erklärt, bei allen A1 & B1 die eine grüne Anzeige haben kann und wird dieses Problem immer wieder auftreten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 26. März 2012, 20:41:23
Betroffen sind die Züge 52-91 und 702-736. ich habe doch dieses glaub ich schon zur häufe erklärt, bei allen A1 & B1 die eine grüne Anzeige haben kann und wird dieses Problem immer wieder auftreten.
Naja, wenn der IbisMaster schon so gezielt fragt, könnte es ja sein, dass an diesen speziellen B1 irgendwas anders ist (Steuersoftware o.ä.) - das kann ich wie gesagt nicht mit Hilfe von Fotos ausschließen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 26. März 2012, 20:55:35
Betroffen sind die Züge 52-91 und 702-736. ich habe doch dieses glaub ich schon zur häufe erklärt, bei allen A1 & B1 die eine grüne Anzeige haben kann und wird dieses Problem immer wieder auftreten.
Naja, wenn der IbisMaster schon so gezielt fragt, könnte es ja sein, dass an diesen speziellen B1 irgendwas anders ist (Steuersoftware o.ä.) - das kann ich wie gesagt nicht mit Hilfe von Fotos ausschließen.
Nochmal, der Schwachsinn geht bei allen und wennst magst beweise ich es dir wiedermal. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: IbisMaster am 27. März 2012, 08:49:27
Betroffen sind die Züge 52-91 und 702-736. ich habe doch dieses glaub ich schon zur häufe erklärt, bei allen A1 & B1 die eine grüne Anzeige haben kann und wird dieses Problem immer wieder auftreten.
Naja, wenn der IbisMaster schon so gezielt fragt, könnte es ja sein, dass an diesen speziellen B1 irgendwas anders ist (Steuersoftware  :up: o.ä.) - das kann ich wie gesagt nicht mit Hilfe von Fotos ausschließen.

Seit November 2011

Nochmal, der Schwachsinn geht bei allen und wennst magst beweise ich es dir wiedermal. ;D


Bitte, bei diesen 4 ULF
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 27. März 2012, 09:53:08
ich hoffe das ich einen dieser vier nächste Woche am 43er bekomme, dann mach ich ein Foto von und stells hier rein. Wie gesagt ich habe es diversen Revisoren, Verkehrsführer etc. schon erklärt und bewiesen und das mit jeglichen Zügen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 27. März 2012, 11:36:20
Soeben hat sich 4022 recht originell verhalten. 40er Richtung Schottentor war bis zur Volksoper alles normal. Die Ansage Spitalgasse war gegen Ende abgescnnitten (37 in RIchtung Grinzing und..." und war direkt, noch vor Erreichen der Haltestelle von zweimal "Anastasius-Grün-Gasse". Die Zielanzeige war auf Sonderzug, nach der ersten Ansage 40 Sonderzug. Dann kam vor der Sensengasse die Ansage Volksoper gepaart mit der Zielanzeige 40 Gersthof Herbeckstraße. Bis zur Schwarzspanierstraße hat der Fahrer die Sache offensichtlich in den Griff gekriegt, die Ansage war korrekt und die Anzeige auf 40 Schottentor.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 27. März 2012, 11:46:24
Soeben hat sich 4022 recht originell verhalten. 40er Richtung Schottentor war bis zur Volksoper alles normal. Die Ansage Spitalgasse war gegen Ende abgescnnitten (37 in RIchtung Grinzing und..." und war direkt, noch vor Erreichen der Haltestelle von zweimal "Anastasius-Grün-Gasse". Die Zielanzeige war auf Sonderzug, nach der ersten Ansage 40 Sonderzug. Dann kam vor der Sensengasse die Ansage Volksoper gepaart mit der Zielanzeige 40 Gersthof Herbeckstraße. Bis zur Schwarzspanierstraße hat der Fahrer die Sache offensichtlich in den Griff gekriegt, die Ansage war korrekt und die Anzeige auf 40 Schottentor.
Eine Frage rein interessehalber: Wie kannst du Außenanzeigen und Ansagen gleichzeitig sehen und hören (quasi "sichten" ;D)?  :o
Oder war das gar ein E2 der keine halben Sachen auf seiner Heckanzeige geschrieben hatte und du bist im Beiwagen gesessen?

PS: Wieso versucht das Forum so böse Wörter wie "sichten" zu zensurieren?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 27. März 2012, 13:57:46

PS: Wieso versucht das Forum so böse Wörter wie "sichten" zu zensurieren?  ???
Weil man solche Sachen mit den Augen sieht. :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 27. März 2012, 15:10:22
Mancher siecht halt scho' schlecht!  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 27. März 2012, 15:30:34
Mancher siecht halt scho' schlecht!  ;D
Die Interpretation dieser Aussage hängt freilich davon ab, ob man das "siecht" von "sehen" oder von "siechen" ableitet. ;D Einem Siechenden gibt ein E2 höchstens den letzten Rest.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 27. März 2012, 16:11:28
Weil man solche Sachen mit den Augen sieht. :)
Da bin ich grundsätzlich ganz deiner Meinung. ;)
Ich hab nur nicht schlecht gestaunt, als das Forum eigenmächtig meinen Beitrag zensiert, obwohl genanntes Wort - als Anspielung - buchstäblich gewollt war. :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 27. März 2012, 16:17:51
Ich hab nur nicht schlecht gestaunt, als das Forum eigenmächtig meinen Beitrag zensiert, obwohl genanntes Wort - als Anspielung - buchstäblich gewollt war. :P
Da sind ein paar solche Sachen eingebaut. Schreib doch einmal Fahrerwecĥselstube! :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 27. März 2012, 16:23:42
Oha! Was für Wörter das Forum so alles kennt..! ;D
Naja, so lässt sich die Zensurfunktion des Forums natürlich auch so nutzen. :D - Solange man sie irgendwie überlisten kann...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 27. März 2012, 16:25:35
Solange man sie irgendwie überlisten kann...
Klar lässt sie sich überlisten, ist ja nur ein einfaches str_replace. Aber ob es einen Nutzen hat, Fahrerwecĥselstube zu tippen, wenn man Expedit schreiben will? ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 27. März 2012, 16:32:54
Aber ob es einen Nutzen hat, Fahrerwecĥselstube zu tippen, wenn man Expedit schreiben will? ;)
Na, für eine kurzweilige Überraschung und Erheiterung sorgt es jedenfalls.. Und ich glaube, recht viel mehr wollte man damit ohnehin nicht erreichen. :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 27. März 2012, 17:57:52
Solange man sie irgendwie überlisten kann...
Dazu benötigt man eigentlich nur Leihbegriffe - wie etwa Süchtung - oder außergewöhnliche Markupeinsätze im Forumsbereich wie z.B. Sichtung 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 27. März 2012, 20:45:22
Soeben hat sich 4022 recht originell verhalten. 40er Richtung Schottentor war bis zur Volksoper alles normal. Die Ansage Spitalgasse war gegen Ende abgescnnitten (37 in RIchtung Grinzing und..." und war direkt, noch vor Erreichen der Haltestelle von zweimal "Anastasius-Grün-Gasse". Die Zielanzeige war auf Sonderzug, nach der ersten Ansage 40 Sonderzug. Dann kam vor der Sensengasse die Ansage Volksoper gepaart mit der Zielanzeige 40 Gersthof Herbeckstraße. Bis zur Schwarzspanierstraße hat der Fahrer die Sache offensichtlich in den Griff gekriegt, die Ansage war korrekt und die Anzeige auf 40 Schottentor.
Eine Frage rein interessehalber: Wie kannst du Außenanzeigen und Ansagen gleichzeitig sehen und hören (quasi "sichten" ;D)?  :o
Oder war das gar ein E2 der keine halben Sachen auf seiner Heckanzeige geschrieben hatte und du bist im Beiwagen gesessen?
Korrekt, 4022 hatte eine komplette - wenn auch zeitweise falsche - Zielanzeige am Heck und ich war im Beiwagen. Interessanterweise das erste Mal seit der Umstellung, dass ich wieder einen E2 mit vollständiger Heckanzeige im Referat Mitte gesehen habe!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 28. März 2012, 00:36:28
Am 62er schaffen das manche E2 auch seit unlängst wieder..
Vielleicht schafft man es doch tatsächlich, dass man das Problem... 'tschuldige... - ich meine natürlich - Feature noch in diesem Jahrzehnt in den Griff bekommt. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 28. März 2012, 08:49:58
Und wie konnte es dazu kommen? Ganz einfach, es gab einen kurzzeitigen Systemausfall am IBIS, wobei alles, bis auf den ZielTec, zurückgesetzt wird.
Und weil das eben so ist hast du Kurzzeitig eine falsche Ansage + Anzeige, in deinem Fall wars eben ein Zug (Umlauf 21 oder 22) der vom Bhf.Gtl eingeschoben wurde.
Die Falsche Anzeige + Ansage hat man übrigens solange bis ein Bake passiert wird oder der Fahrer den ZielTec manuell anpasst bzw solange die Ansage vorwärts stellt bis er eben wieder bei der Richtigen HST und der richtigen Richtung ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 02. April 2012, 14:11:38
In der ganzen Stadt sind heute die FGI-Säulen ausgefallen. In der ganzen Stadt? Nein, eine kleine Anzeige wehrt sich tapfer dagegen. Es ist die bei der Blindengasse stadtauswärts, die schon seit gut einem Jahr mehr oder weniger kaputt ist - die dürfte vom Ausfall einfach nichts mitbekommen haben :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bus am 02. April 2012, 15:07:55
In der ganzen Stadt sind heute die FGI-Säulen ausgefallen. In der ganzen Stadt? Nein, eine kleine Anzeige wehrt sich tapfer dagegen. Es ist die bei der Blindengasse stadtauswärts, die schon seit gut einem Jahr mehr oder weniger kaputt ist - die dürfte vom Ausfall einfach nichts mitbekommen haben :D

An die ist wohl der Schrammel mit dem VW Käfer angedonnert  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 02. April 2012, 15:20:47
In der ganzen Stadt sind heute die FGI-Säulen ausgefallen. In der ganzen Stadt? Nein, eine kleine Anzeige wehrt sich tapfer dagegen. Es ist die bei der Blindengasse stadtauswärts, die schon seit gut einem Jahr mehr oder weniger kaputt ist - die dürfte vom Ausfall einfach nichts mitbekommen haben :D

An die ist wohl der Schrammel mit dem VW Käfer angedonnert  ;D

Ist das so wie in dem Bud-Spencer-Film?
Der eine Typ verblödet, weil er vom Buddy eine auf den Schädel kriegt. Terence Hill redet dann aber seinen Freunden ein, dass sie ihm noch einmal eine verpassen sollen, damit er wieder ok wird.  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: invisible am 02. April 2012, 23:01:01
Ist das so wie in dem Bud-Spencer-Film?
Der eine Typ verblödet, weil er vom Buddy eine auf den Schädel kriegt. Terence Hill redet dann aber seinen Freunden ein, dass sie ihm noch einmal eine verpassen sollen, damit er wieder ok wird.  ;D

"Was ist mit ihm? ... Zieht er Nebelluft? Hat er offene Socken?"

'Vier Fäuste für eine Halleluja' war das. In dem Film gibts nebenbei noch die genialste Saloon-Szene überhaupt :-D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 03. April 2012, 09:06:30
In der ganzen Stadt sind heute die FGI-Säulen ausgefallen. [..]
Lieber 13er, ich finde dass ausfallen so ein hartes Wort ist. :D Und ausgefallen waren sie wiederum nicht, denn es wurde der für das geschulte Auge erkennbare Rückfalltext mit dem Störungsindikator "." angeboten. Meine Vermutung ist, dass das einen Kommunikationsausfall zum Server bedeutet, während ":" demnach einen RBL-Ausfall bedeuten könnte...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 03. April 2012, 11:20:33
Für mich ist alles ein Ausfall, das nicht die Abfahrtszeiten der nächsten Züge anzeigt - da bin und bleib ich hart :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. April 2012, 13:46:29
Dem Fahrgast ist egal, ob eine FGI-Anzeige ausgefallen oder ausgefallen worden ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 13. April 2012, 11:52:22
Derzeit wieder mal Totalausfall :) Reparatur angeblich bis ca. 16 Uhr.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 24. April 2012, 18:36:24
Heute hat sich das FGDI-System wieder einmal ganz was neues geleistet! Zum Glück konnte ich rechtzeitig mein Sichtophon zücken, sonst glaubt mir das wohl niemand.
Zumindest bei der Spitalgasse und der Volksoper gab es für die Linien 40-42 (bei der Spitalgasse auch 37 und 38) Richtung stadtauswärts Planzeiten, bei der Schwarzspanierstraße hingegen noch(?) nicht. Im Anhang ein hübsches Bild von der Anzeige bei der Spitalgasse, fotografiert aus einem in der Haltestelle stehenden Hochflur-40er. Die Anzeige 15 bezog sich auf einen Niederflur-40er, der vorher alternierend zu einem Plan-40er mit 01 bzw. 0 angezeigt wurde. Nach der Aufnahme wurde plötzlich der 40er korrekt als "Boarding" erkannt.

Zuletzt wurde der 42er übrigens mit -2 angezeigt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 24. April 2012, 18:53:26
Zuletzt wurde der 42er übrigens mit -2 angezeigt.
In Prag gibts bei der U-Bahn auch Anzeigen, die einem sagen, wie lange es her ist, dass der letzte Zug abgefahren ist - also hat sich eventuell F59 hier nur am internationalen Standard orientiert oder so.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: IbisMaster am 24. April 2012, 18:55:31
-1 (bzw. -2) ist echt spitze! ::)
Wer hat sich denn diesen Blödsinn ausgedacht? Wie kommt man auf die Idee, dort überhaupt negative Zahlen anzuzeigen?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: N1 am 24. April 2012, 19:05:28
Wie kommt man auf die Idee, dort überhaupt negative Zahlen anzuzeigen?
Die Dinger sind vielseitig und beschränken sich nicht nur auf die denkbar fade Menge der natürlichen Zahlen. Gerade beim 42er würden sich nicht nur die ganzen, sondern auch die komplexen Zahlen empfehlen: "Abfahrt in Minuten: i"
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 24. April 2012, 19:14:27
Wer hat sich denn diesen Blödsinn ausgedacht? Wie kommt man auf die Idee, dort überhaupt negative Zahlen anzuzeigen?
Ich nehme einmal an, in der zuständigen Variable ist fälschlicherweise als Ergebnis einer Berechnung ein negativer Wert gelandet und der wird dann halt angezeigt. Daß ein negativer Wert nicht abgefangen wird und stattdessen eine Fehlermeldung oder ein Leerfeld gesendet wird, liegt wohl daran, daß nicht lange genug daran getüftelt wurde.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 24. April 2012, 19:14:35
-1 (bzw. -2) ist echt spitze! ::)
Wer hat sich denn diesen Blödsinn ausgedacht? Wie kommt man auf die Idee, dort überhaupt negative Zahlen anzuzeigen?
Kannst du dieses uns nicht besser beantworten?
Aber recht hast negative Zahlen anzeigen ist wirklich a schmach.
Heute hat sich das FGDI-System wieder einmal ganz was neues geleistet! Zum Glück konnte ich rechtzeitig mein Sichtophon zücken, sonst glaubt mir das wohl niemand.
Zumindest bei der Spitalgasse und der Volksoper gab es für die Linien 40-42 (bei der Spitalgasse auch 37 und 38) Richtung stadtauswärts Planzeiten, bei der Schwarzspanierstraße hingegen noch(?) nicht. Im Anhang ein hübsches Bild von der Anzeige bei der Spitalgasse, fotografiert aus einem in der Haltestelle stehenden Hochflur-40er. Die Anzeige 15 bezog sich auf einen Niederflur-40er, der vorher alternierend zu einem Plan-40er mit 01 bzw. 0 angezeigt wurde. Nach der Aufnahme wurde plötzlich der 40er korrekt als "Boarding" erkannt.

Zuletzt wurde der 42er übrigens mit -2 angezeigt.
Heute am Vormittag zeigten die FGI bei der Volksoper (40 & 41) zwar normale Abfahrzeiten an aber das System hatte trotzallem irgendeine Störung und zwar Zeigten diese jeweils die Züge um zwei Minuten verspätet an, also z.B der 40er stand bereits in der Spitalgasse und erst dann blinkte das Boardingsymbol ebenso beim 41er.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 24. April 2012, 19:30:39
-1 (bzw. -2) ist echt spitze! ::)
Wer hat sich denn diesen Blödsinn ausgedacht? Wie kommt man auf die Idee, dort überhaupt negative Zahlen anzuzeigen?
"Der Zug hätte laut Fahrplan vor 2 Minuten hier sein sollen!" :D :D :D

Tatsache ist, ich habe mir bei diesem Anblick erst einmal kurz die Augen gerieben und dann hektisch das Handy gezückt, in der Hoffnung, noch rechtzeitig vor der Abfahrt bzw. einer Änderung der Anzeige ein Foto machen zu können.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. April 2012, 22:27:20
Na, das ist auf jeden Fall mal was Neues :o Auf die naheliegendste Idee seid ihr aber nicht gekommen: Diese Anzeige wurde aus kundendienstlichen Gründen von F59 programmiert und gibt die Verfrühung des vorherigen Kurses an. Der 42er ist also zwei Minuten vor der IBIS-Zeit in der Haltestelle abgefahren. Nachdem man zuvor als Fahrgast vom Kundendienst die Antwort bekommen hat, dass man die Uhr nicht lesen kann und sich entweder verschaut hat oder einen Fahrer anpatzen möchte, ist man nun doch aufgrund äußeren Drucks zu dieser Taktik übergegangen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 27. April 2012, 23:07:46
Wie kommt man auf die Idee, dort überhaupt negative Zahlen anzuzeigen?
Die Dinger sind vielseitig und beschränken sich nicht nur auf die denkbar fade Menge der natürlichen Zahlen. Gerade beim 42er würden sich nicht nur die ganzen, sondern auch die komplexen Zahlen empfehlen: "Abfahrt in Minuten: i"
Fast vergessen: meine Freundin hat noch einen Vorschlag, was sich für die Anzeigen anbieten würde. "Abfahrt in Minuten: ∞"
Mein Kommentar dazu: besonders bei Linien wie dem 21er...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 04. Mai 2012, 00:27:58
Vielleicht lag ich gar nicht so weit daneben und das RBL liegt auch am Hastus-Server? ;) Jedenfalls muss heute Abend wieder einmal ganz Wien den statischen Fahrplanaushang beachten. Schon länger nicht gesehen: Ein Doppelpunkt in der unteren Zeile rechts unter dem "g" von "Fahrplanaushang".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 04. Mai 2012, 14:27:23
Auch das RBL in den Zügen sowie die Ablösemonitore zeigten bis etwa zum Mittag mal gar nix an und ab dann waran zumindest an den IBIS-Geräten Abweichungszeiten zu erkennen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 04. Mai 2012, 17:47:26
Heute war bis ca 11 Uhr die gesamte Leitstelle "down".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 04. Mai 2012, 23:42:28
Heute war bis ca 11 Uhr die gesamte Leitstelle "down".
Was hats da gehabt? Eine Bombe eingeschlagen? Ich mein, wie kann es sein das einen halben Tag nichts mehr funktioniert?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 05. Mai 2012, 00:05:50
Angeblich irgend ein gröberer Schaden in der Stromversorgung.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. Mai 2012, 00:40:59
Angeblich irgend ein gröberer Schaden in der Stromversorgung.
Danke für die rasche Antwort.  :up:
Aber komisch find ich diese Ausredesage allerdings schon. Weil ich mir als dummer Mitbürger eingebildet habe das man für solche Fälle auch Notversorgungen für diverse Systeme hat. Nur mit deiner Aussage scheint dem nicht so zu sein, oder irre ich?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. Mai 2012, 01:09:27
Aber komisch find ich diese Ausredesage allerdings schon. Weil ich mir als dummer Mitbürger eingebildet habe das man für solche Fälle auch Notversorgungen für diverse Systeme hat. Nur mit deiner Aussage scheint dem nicht so zu sein, oder irre ich?
Wenn man die Notstromversorgung (meistens ein Dieselaggregat) nicht hin und wieder testet, springt sie genau im Notfall, wenn man sie wirklich braucht, nicht an... passt halt irgendwie zum gesamten Unternehmen, auch wenn's sicher einfach Pech war (passiert anderswo genauso).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: IbisMaster am 06. Juli 2012, 18:43:11
Treten in letzter Zeit noch falsche Sonderzüge auf? Ich habe schon lange keinen mehr gesehen?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 06. Juli 2012, 19:00:38
Treten in letzter Zeit noch falsche Sonderzüge auf? Ich habe schon lange keinen mehr gesehen?
Ja treten, speziell am 52er und vereinzelt am D und 43.
Aber weil du mich grad wieder auf das Thema bringst, den FGIs scheint die Wärme auch nicht zu bekommen in den letzten Tagen waren viele Anzeigen abgeschalten, dort konnte man nur die Nummer der FGI sehn z.B 01..., ebenso war Gestern, in der Doppelhaltestelle Rosensteingasse, vermehrt zu sehn das dort 43er Ulfe mit 5-10min angezeigt wurden, diese aber dann 1min später einfuhren.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 07. August 2012, 21:37:21
Die FGI-Säulen und das RBL sind seit etlichen Stunden wieder einmal in der ganzen Stadt down.

Aber immerhin die Vorweganzeiger funktionieren, wie hier am Südtiroler Platz:

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 07. August 2012, 21:52:38
Die FGI-Säulen und das RBL sind seit etlichen Stunden wieder einmal in der ganzen Stadt down.

Aber immerhin die Vorweganzeiger funktionieren, wie hier am Südtiroler Platz:
"Fahrtbehinderung schadhafter Zug" soll dem Endkunden was sagen?

- Zug fährt gar nicht
- Zug wird kurzgeführt
- Linie verkehrt abgelenkt und hält an der gewohnten Haltestelle
     = ja
     = nein
- Zug fährt, aber genaue Abfahrtszeit unbekannt, unregelmäßige Zugsfolgen möglich
- Schau, wost bleibst
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 07. August 2012, 21:54:06
Aber immerhin die Vorweganzeiger funktionieren, wie hier am Südtiroler Platz:
Bezüglich "Funktionieren" sei allerdings angemerkt, dass zur angegebenen Zeit der durchgehende Fahrbetrieb der Linien O und 68 längst wieder aufgenommen war. ::)

"Fahrtbehinderung schadhafter Zug" soll dem Endkunden was sagen?
Die Vorwegweiser können auch nur den Text wiedergeben, der auf den FGIs eingespielt wird. Es wäre vielleicht sinnvoller, die Störungsinformation aus der Kando-Schnittstelle zu beziehen (aber nicht die Abfahrtszeiten!!!, denn die stimmen mitunter mit den FGI-Daten überhaupt nicht überein).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 07. August 2012, 22:12:18
Bezüglich "Funktionieren" sei allerdings angemerkt, dass zur angegebenen Zeit der durchgehende Fahrbetrieb der Linien O und 68 längst wieder aufgenommen war. ::)
Ich meinte nur, dass sie überhaupt was anzeigen. Das, was sie anzeigen, kann man meistens eh nicht ernstnehmen. Wobei es schwierig ist, da alle diese Daten von verschiedenen Backends auf den Servern kommen, also mitunter stimmen mehrere, dann wieder keines und meistens ein paar.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 08. August 2012, 08:55:47
Bezüglich "Funktionieren" sei allerdings angemerkt, dass zur angegebenen Zeit der durchgehende Fahrbetrieb der Linien O und 68 längst wieder aufgenommen war. ::)
Ich meinte nur, dass sie überhaupt was anzeigen. Das, was sie anzeigen, kann man meistens eh nicht ernstnehmen. Wobei es schwierig ist, da alle diese Daten von verschiedenen Backends auf den Servern kommen, also mitunter stimmen mehrere, dann wieder keines und meistens ein paar.
Sowas passiert nun mal, wenn man mit mehreren Datenbanken gleichzeitig arbeitet, die von unterschiedlichen Leuten gepflegt werden.  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 08. August 2012, 14:16:03
Die FGI-Säulen und das RBL sind seit etlichen Stunden wieder einmal in der ganzen Stadt down.
Aber immerhin die Vorweganzeiger funktionieren, wie hier am Südtiroler Platz:
Aber sobald die Vorweg-Anzeiger Abfahrten visualisieren, laufen das RBL (BON) und der DFI-Anteil (BON.tip) wieder. Wenn die von dir so genannten "FGI-Säulen" keine Abfahrten anzeigen, kann es mehrere Gründe haben:
- Kommunikation zwischen BON.tip und Haltestellenrechner nicht möglich (möglw. Netzwerk bzw. LWL-Problem)
- das Wiederanlauf-Szenario des RBL ist noch aktiv, das heißt, für einen bestimmten Zeitraum nach der RBL-"Betriebsunterbrechung", gestaffelt nach deren Dauer, werden die Anzeiger in den Rückfalltext geschaltet, bis alle Abfahrten berechnet und versendet wurden
- der Leitstellen-MA hat alle Anzeiger mit einem Sondertext ("Fahrplan beachten") beschickt

Und um noch mal die Frage zu beantworten, warum die Abfahrtszeit an den "FGI-Säulen" und den Vorweg-Anzeigern auseinander laufen können, meist im Minuten-Bereich.
Der Vorweg-Anzeiger dürfte über die itip-Schnittstelle die aktuellen Abfahrten erhalten und ist damit direkt dran. Die DFI-Anzeiger erhalten knapp zwei Stunden vor der Abfahrtszeit das Abfahrt-Objekt (ja, es ist Java  :o ). Die Abweichungen (so genannte Deviations) werden per nicht quittungspflichtigem Datentelegramm an den Haltestellenrechner gesendet, der seinerseits die IstZeit des Abfahrt-Objekts aktualisiert. Zudem kann über einen Schwellwert konfiguriert werden, ab welcher Abweichung das Deviations-Telegramm überhaupt gesendet wird. In RBL/DFI-Umgebungen mit Luft-Schnittstelle (also TETRA oder TETRAPOL) ist das durchaus von Bedeutung, in Wien ist das dank des LWL-MAN nicht das Problem.
Der Haltestellen-Rechner hat außerdem eine dezentral agierende Logik zur Anzeige der Abfahrten, sodass es da auch gewisse Abweichungen systembedingt geben kann.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. August 2012, 11:45:12
 :o ??? 8)

Wiener ULF auf dem Weg nach Stannar (http://www.youtube.com/watch?v=4JkJOouuwAQ#ws)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 21. August 2012, 23:30:03
Cool... ein Service für schwedische Touristen! (Stannar bedeutet "Hält" oder "Bleibt stehen") :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. August 2012, 23:31:02
Cool... ein Service für schwedische Touristen! (Stannar bedeutet "Hält" oder "Bleibt stehen") :D
Brauchst nur aktuell mit dem 686 fahren!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: IbisMaster am 22. August 2012, 01:08:39
Cool... ein Service für schwedische Touristen! (Stannar bedeutet "Hält" oder "Bleibt stehen") :D
Dann ist vielleicht die falsche Sprache eingestellt, den Text "Wagen Hält" (oder wie auch immer) machen die Anzeigen selbst.
Und falsch angeschlossen dürfte sie auch sein, da kein normaler Innentext zu sehen ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 22. August 2012, 08:05:18
Dann ist vielleicht die falsche Sprache eingestellt, den Text "Wagen Hält" (oder wie auch immer) machen die Anzeigen selbst.
Haben denn ULFe serienmäßig andere Language-Packs als deutsch und rumänisch installiert?  :o
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 22. August 2012, 08:53:21
Haben denn ULFe serienmäßig andere Language-Packs als deutsch und rumänisch installiert?  :o
Das sind ja nicht mehr die originalen Anzeigen, sondern solche einer anderen Firma. Die haben vermutlich standardmäßig den Text für "Wagen hält" in vielen verschiedenen Sprachen eingespielt, da der Text wohl nicht vom IBIS kommt, sondern nur ein Haltewunsch-Impuls.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 22. August 2012, 11:31:54
Haben denn ULFe serienmäßig andere Language-Packs als deutsch und rumänisch installiert?  :o
Das sind ja nicht mehr die originalen Anzeigen, sondern solche einer anderen Firma. Die haben vermutlich standardmäßig den Text für "Wagen hält" in vielen verschiedenen Sprachen eingespielt, da der Text wohl nicht vom IBIS kommt, sondern nur ein Haltewunsch-Impuls.
Das kommt davon, wenn die F59 die Sachen  nicht selbst entwickelt, jetzt hamma den Salat und der  Stau reicht von der ersten bis zur letzten Türe.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 12. September 2012, 17:36:03
Seit 15:30 wieder einmal wienweit ausgefallen 8) Ganz kurz (wenige Minuten) haben sie dazwischen funktioniert, dann gleich wieder tot.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: roadrunner am 12. September 2012, 18:22:31
Seit 15:30 wieder einmal wienweit ausgefallen 8) Ganz kurz (wenige Minuten) haben sie dazwischen funktioniert, dann gleich wieder tot.
Du hast anscheinend außer Acht gelassen, dass es regnet!  ::) Regen und FGI nix gut!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Revisor am 12. September 2012, 18:28:57
Du hast anscheinend außer Acht gelassen, dass es regnet!  ::) Regen und FGI nix gut!

Only no weather is good weather.  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 12. September 2012, 18:30:34
Es gibt kein falsches Wetter. Es gibt nur falsche Anzeigen 8) 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 13. September 2012, 02:52:41
Ohne RBL keine Anzeigen! Und das RBL hat sich am Nachmittag und dann wieder am späteren Abend vertschüßt.


Ach ja, Mittwoch ist ja Basteltag Update-Tag! ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 13. September 2012, 09:55:50
Ohne RBL keine Anzeigen! Und das RBL hat sich am Nachmittag und dann wieder am späteren Abend vertschüßt.


Ach ja, Mittwoch ist ja Basteltag Update-Tag! ::)
Heute in Wien 2/20 gehen die Anzeigen auch nicht. Wieder nicht, oder noch immer nicht?

Dass im 2er in den meisten Zügen immer noch der 80A bei der Heinestraße angesagt wird, ist wiede eine andere Geschichte.  :down:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 13. September 2012, 10:03:42
Heute in Wien 2/20 gehen die Anzeigen auch nicht. Wieder nicht, oder noch immer nicht?
Das RBL ist jedenfalls wieder in Betrieb.

Dass im 2er in den meisten Zügen immer noch der 80A bei der Heinestraße angesagt wird, ist wiede eine andere Geschichte.  :down:
Gleichzeitig fehlt auch bei der Station Taborstraße U der Hinweis auf die Umsteigemöglichkeit zum 5B Richtung Heiligenstadt. "Oba de Leit wissn eh, wo ma hifoahrn und doss des jetzn da 5er-Autobus is." Änderungen bei Auftragslinien werden wohl innerhalb der WL nicht wahrgenommen... :down:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 13. September 2012, 10:08:45
Änderungen bei Auftragslinien werden wohl innerhalb der WL nicht wahrgenommen... :down:
Auftragvergabe und Leistungskontrolle sind offensichtlich zwei unterschiedliche Abteilungen  :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 17. September 2012, 13:35:30
Zurück in die Zukunft!

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 17. September 2012, 13:48:36
Zurück in die Zukunft!
Naja, da hat man die Verfrühung wenigstens schwarz auf weiß.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 17. September 2012, 13:50:53
Naja, da hat man die Verfrühung wenigstens schwarz auf weiß.
Wenn's denn eine Verfrühung wäre...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 17. September 2012, 22:00:12
Zurück in die Zukunft!
Naja, da hat man die Verfrühung wenigstens schwarz auf weiß.

Du meinst gelb auf schwarz.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 18. September 2012, 19:59:57
Naja, da hat man die Verfrühung wenigstens schwarz auf weiß.
Wenn's denn eine Verfrühung wäre...
Ist es aber nicht, sondern eine misslungene Planzeit (02, 01, 0, -1, -2). Selber beobachtet und fotografiert in der Haltestelle Spitalgasse vor einigen Monaten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 04. Oktober 2012, 16:59:45
Und wieder spinnt das RBL ...

Fantasiezeiten von 30 MInuten auf der Linie 60 in beiden Richtugnenbei danebenstehendem Zug etc. Die FAhrgäste haben eh nur mehr gelacht ...

Das weltbeste RBL System  :( :(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 04. Oktober 2012, 17:12:49
Das muß der bevorstehende Schlechtwettereinbruch sein. Die Server der Wiener Linien haben jetzt schon Angst und schalten zur Sicherheit schon einmal ab.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 04. Oktober 2012, 19:46:49
Fantasiezeiten von 30 MInuten auf der Linie 60 in beiden Richtugnenbei danebenstehendem Zug etc. Die FAhrgäste haben eh nur mehr gelacht ...
Ah, das war nur eine RBL-Störung. Ich dachte, dass der 60er wirklich so unregelmäßig unterwegs wäre (ich glaub, der erste in 18 Minuten und dahinter wieder in 24 oder so). Naja, man darf halt wirklich nix mehr glauben, am besten gar nicht auf die Displays schauen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 04. Oktober 2012, 19:58:19
was ich nicht verstehe, warum solche Fantasiezeiten "auf Sendung" gehen, und nicht eine Rückfallebene vorhanden ist, die dann automatisch auf "Fahrplanaushang beachten" geht - aber das kann wahrscheinlich nur der "Tüftler" beantworten ...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 04. Oktober 2012, 20:08:32
was ich nicht verstehe, warum solche Fantasiezeiten "auf Sendung" gehen, und nicht eine Rückfallebene vorhanden ist, die dann automatisch auf "Fahrplanaushang beachten" geht - aber das kann wahrscheinlich nur der "Tüftler" beantworten ...
Ich bin kein Tüftler (ok, ab und zu an der Modellstraßenbahn oder Abfahrtsmonitoren  :D), aber ja, es gibt eine Rückfall-Ebene und natürlich auch ein Wiederanlauf-Szenario, welches sogar die Dauer des RBL-Ausfalls berücksichtigt.
Wenn es sich allerdings nur um ein paar Anzeiger handelt, die Quatsch anzeigen, dann kann es sein, dass der Steuerrechner neugestartet wurde und dann eben erst nach und nach mit neuen Abfahrtsdaten versorgt wird. Allerdings gibt es auch hierfür eine Option, die dafür sorgt, dass nach dem geplanten/ungeplanten Neustart eines Haltestellenrechners sofort alle aktuellen Abfahrten gesendet werden.  :lamp: Das ist wirklich keine Hexerei...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 04. Oktober 2012, 20:22:27
Eben und die Anzeigen haben eben rund 1,5 Stunden Fantasien angezeigt, und die BF oder auch Fahrgäste genannt zur Verzweiflung gebracht. Auch qando hat diese Zeiten gehabt, dort war es aber rasch möglich auf die Fahrplanzeiten umzuschalten - was genutzt wurde um die FGäste zu beruhigen ;D ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 04. Oktober 2012, 20:33:26
Eben und die Anzeigen haben eben rund 1,5 Stunden Fantasien angezeigt, und die BF oder auch Fahrgäste genannt zur Verzweiflung gebracht. Auch qando hat diese Zeiten gehabt, dort war es aber rasch möglich auf die Fahrplanzeiten umzuschalten - was genutzt wurde um die FGäste zu beruhigen ;D ;D
Es ist ja nachwievor absolut uneinsichtig, daß solche Umschaltungen bei Qando und FGI-Displays nicht simultan geschehen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 04. Oktober 2012, 20:37:01
Es ist ja nachwievor absolut uneinsichtig, daß solche Umschaltungen bei Qando und FGI-Displays nicht simultan geschehen.
Ihr seid's doch alle nur Suderanten! Die Wiener Linien sollen einmal einen Tag den Betrieb einstellen, dann würdet's schön schauen. Am Land fährt auch nur zweimal am Tag der Bus und überhaupt wenn euch was nicht passt, fahrt's mitm Auto oder geht's zu Fuß 8) 8) 8)

(Traurigerweise sind einige Freundinnen und Freunde von mir wirklich dabei, ein Auto zu kaufen, weil die Qualität der Wiener Linien in der letzten Zeit so abgesackt ist. Da half alles Überreden und Überzeugen von mir nix, dass es sicher wieder besser wird...)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 04. Oktober 2012, 21:18:20
Eben und die Anzeigen haben eben rund 1,5 Stunden Fantasien angezeigt, und die BF oder auch Fahrgäste genannt zur Verzweiflung gebracht. Auch qando hat diese Zeiten gehabt, dort war es aber rasch möglich auf die Fahrplanzeiten umzuschalten - was genutzt wurde um die FGäste zu beruhigen ;D ;D
Es ist ja nachwievor absolut uneinsichtig, daß solche Umschaltungen bei Qando und FGI-Displays nicht simultan geschehen.
Und vor allem nicht zwischen FGI-Displays und Vorweganzeigern - da hab ichs auch schon gesehen, dass eines von beidem Unsinn angezeigt hat, das andere nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 05. Oktober 2012, 08:34:25
(Traurigerweise sind einige Freundinnen und Freunde von mir wirklich dabei, ein Auto zu kaufen, weil die Qualität der Wiener Linien in der letzten Zeit so abgesackt ist. Da half alles Überreden und Überzeugen von mir nix, dass es sicher wieder besser wird...)

Das hat nur bedingt was mit der schlechter werdenden Qualität der Wiener Linien zu tun. Es ist aber eine willkommene Ausrede.
Der Hauptgrund wird sein: Deine Freunde werden in deinem Alter sein, also so ca. Anfang 30, oder? In dem Alter hat man hoffentlich endlich beruflich Fuß gefasst, hat ein halbwegs vernünftiges Einkommen, und das will auch standesgemäß verbraten werden... (Wenn man in 2 Jahren den Job verliert, ist man über die Wertanlage Auto froh, das man dann um 40 % des Neupreises weiterverkaufen kann, um die Stromrechnung zu zahlen).

Dass natürlich zeitgleich mit der Einführung des Parkpickerls die Wiener Linien wieder mit besonders vielen Problemen glänzen, ist natürlich ein anderer Punkt, der eine ausgezeichnete Symbolwirkung hat.   :down:

Ach ja, das Parkpickerl kann auch Leute dazu animieren, doch ein Auto zu kaufen: Früher war alles zugeparkt, da tu ich mir das eigene Auto nicht an. Aber jetzt finde ich immer einen Parkplatz vorm Haus, das Parkpickerl zahle ich dafür gerne...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Gurkenfass am 05. Oktober 2012, 10:00:24
(Wenn man in 2 Jahren den Job verliert, ist man über die Wertanlage Auto froh, das man dann um 40 % des Neupreises weiterverkaufen kann, um die Stromrechnung zu zahlen).

Also als Wertanlage taugt das Auto fast nichts, außerdem zahlen die meisten Leute ihre Autos auch länger als 2 Jahre ab, weil man will ja schließlich nicht irgendein Schrottvehikel fahren, sondern standesgemäß mit Mercedes, Audi, etc. fahren.
Das hat meiner Meinung nach weniger was mit Weitblick zu tun, als mit Kurzsichtigkeit.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 05. Oktober 2012, 10:15:49
@ Essiggurkerl:

Gehts auf Deutsch auch?

Manchen ist das Auto eben Hobby, wie Modellbahn oder sonst was. Der eine fährt halt mit dem Wagen herum, der andre stefckt 10tausende in ein anderes Hobby.

Der eine so, der andre anders. Auto hat mit Standessymbol schon lang nix mehr zu tun. Viele sind sogar drauf angewiesen...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 05. Oktober 2012, 10:37:54
Manchen ist das Auto eben Hobby, wie Modellbahn oder sonst was. Der eine fährt halt mit dem Wagen herum, der andre stefckt 10tausende in ein anderes Hobby.

Der eine so, der andre anders. Auto hat mit Standessymbol schon lang nix mehr zu tun. Viele sind sogar drauf angewiesen...

Es gibt 1000 verschiedene Gründe (vernünftige und unvernünftige), warum man sich ein Auto zulegt.
Tatsache ist aber, dass ich viele gleichaltrige und jüngere Freunde und Bekannte habe, die sich, kaum dass der erste geregelte Job mit fixem Einkommen da war, ein Auto geleistet haben. Das betrifft hauptsächlich Leute zwischen Mitte 20 und Mitte 30 - Studium beendet, Geld kommt ins Haus, man hat immer noch einen studentischen (=sparsamen) Lebensstil, also was macht man, wenn nach ein paar Monaten ein paar Tausend Euro angespart sind? Besser als in Aktien investieren ist das Auto allemal!

Aber ich kenne auch genug Leute, die dann, wenn der Job wegfällt - kommt heute leider häufig genug vor - dann wegen dem Auto zum Schnaufen anfangen: Leasingraten, Reparaturen usw... das geht ins Geld und wenn das Geld knapp ist, merkt man erst, wie teuer das ist. Da kann man noch so sparsam sein und immer nur beim Hofer die Aktionssachen kaufen, wenn zum Pickerl neue Stoßdämpfer für 700 Euro fällig sind, dann muss man das zahlen oder den Wagen zum Schrottpreis abstoßen. Da gab es für viele ein böses Erwachen!

PS: Einst war ich einmal am AMS, Frage der Betreuerin wegen Wunscharbeitsplatzort: "mit ÖV erreichbar - was soll denn das heißen?". Na, ich arbeite gerne auch außerhalb Wiens, aber nur wenn ich öffentlich hinfahren kann. "Wieso, haben Sie kein Auto???" Nein, das musste ich abstoßen, als Arbeitsloser kann ich mir das nicht mehr leisten. "Mit so einer Einstellung werden Sie nie eine Arbeit finden!"  >:( :down:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 05. Oktober 2012, 10:53:03
(Traurigerweise sind einige Freundinnen und Freunde von mir wirklich dabei, ein Auto zu kaufen, weil die Qualität der Wiener Linien in der letzten Zeit so abgesackt ist. Da half alles Überreden und Überzeugen von mir nix, dass es sicher wieder besser wird...)
Wobei du da etwas versprichst, das du möglicherweise gar nicht halten kannst...  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. Oktober 2012, 10:55:07
Tatsache ist aber, dass ich viele gleichaltrige und jüngere Freunde und Bekannte habe, die sich, kaum dass der erste geregelte Job mit fixem Einkommen da war, ein Auto geleistet haben. Das betrifft hauptsächlich Leute zwischen Mitte 20 und Mitte 30 - Studium beendet, Geld kommt ins Haus, man hat immer noch einen studentischen (=sparsamen) Lebensstil, also was macht man, wenn nach ein paar Monaten ein paar Tausend Euro angespart sind? Besser als in Aktien investieren ist das Auto allemal!
Ja, da ist sicher was dran. Aber mir geht ein Auto nur höchst selten ab, obwohl ich es mir finanziell locker leisten könnte. Ich wäre verrückt, würde ich mit dem Auto in die Arbeit fahren. Wenn's vom Wetter her geht, fahr ich mit dem Fahrrad und sonst mit der Straßenbahn (da brauch ich dann leider mehr als doppelt so lang). Größere Anschaffungen lässt man sich liefern (die Waschmaschine wird dann auch gleich richtig angeschlossen); die paar Euro, die das mehr kostet, sind's mir definitiv wert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 05. Oktober 2012, 10:55:30
PS: Einst war ich einmal am AMS, Frage der Betreuerin wegen Wunscharbeitsplatzort: "mit ÖV erreichbar - was soll denn das heißen?". Na, ich arbeite gerne auch außerhalb Wiens, aber nur wenn ich öffentlich hinfahren kann. "Wieso, haben Sie kein Auto???" Nein, das musste ich abstoßen, als Arbeitsloser kann ich mir das nicht mehr leisten. "Mit so einer Einstellung werden Sie nie eine Arbeit finden!"  >:( :down:

Dem AMS ist auch herzlich wurscht ob die Welt zu grunde geht, hauptsache du scheinst nicht in der Arbeitslosenstatistik auf.

Aber ich kenne auch genug Leute, die dann, wenn der Job wegfällt - kommt heute leider häufig genug vor - dann wegen dem Auto zum Schnaufen anfangen: Leasingraten, Reparaturen usw... das geht ins Geld und wenn das Geld knapp ist, merkt man erst, wie teuer das ist. Da kann man noch so sparsam sein und immer nur beim Hofer die Aktionssachen kaufen, wenn zum Pickerl neue Stoßdämpfer für 700 Euro fällig sind, dann muss man das zahlen oder den Wagen zum Schrottpreis abstoßen. Da gab es für viele ein böses Erwachen!

Man kann ja, wenn man will, auch die Autokosten auf ein mini Maß reduzieren. Reine Haftpflicht und das Auto auch nur im Notfall bewegen und vorallem keinen Leasingraten/Kreditraten dann kommt mach auch mit 1000€ (=83€ pro Monat) im Jahr durch. Aber da fährt man wirklich nur am Wochenende und da nur zu den Eltern (d.h. ca. 200km/Monat).
Dann machen auch Servicekosten nichts mehr aus da bei den geringen Kilometern auch nichts hin wird. Ausser man fährt dann jedesmal gegen einen Stüpfel/Baum/Hydranten/Garagenpfeile etc.
Und das wichtigste: Man hat sich nicht den 200Ps Sportler gekauft nur weil der so super auf der Straße liegt. Ist im Berufsverkehr immer enorm hilfreich 200Ps zu haben.  ;)


Aber das will ja keiner.
Weil wenn ich ein Auto hab will ich damit fahren. Unverständliche Einstellung - ich hab auch ein Küchenmesser muss mich damit aber nicht jeden Tag in den Finger schneiden nur weils da ist. Oder das "gute" Porzellan welches viele im Schrank stehen haben. Hat meist einen Haufen Geld gekostet man benutzts aber nie. Wir haben ein Service Gmundner zuhause um des bekommt man schonen einen guten Gebrauchten oder mehrere Jahrzehnte Öfffi fahren.  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. Oktober 2012, 16:31:15
Gestern war scheinbar eine gröbere Störung im RBL, es ging praktisch gar nichts wirklich so wie es sollte. Es hat nicht nur die FGI erwischt sondern scheinbar auch Funk, telefonische Anmeldung und auch die Ibis-Geräte waren von betroffen.
Ist eventuell eine Erklärung warum nicht mal mehr die FGI in den Modus "Fahrplanaushang beachten" wechseln konnten.

Anbei hab ich ein kleines Bildchen vom Westbahnhof und eines ÖBB Monitors.
Jetzt frag ich mich, ist das Anpassung an den internationalen Standard?

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 29. November 2012, 20:19:32
Habe soeben meinen Augen nicht getraut! 4024 ist seines Linienwürfels verlustig gegangen und somit quasi als E2/E6-Hybrid unterwegs! Gesehen vor einer halben Stunde auf der Linie 40.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 29. November 2012, 20:47:03
Habe soeben meinen Augen nicht getraut! 4024 ist seines Linienwürfels verlustig gegangen und somit quasi als E2/E6-Hybrid unterwegs! Gesehen vor einer halben Stunde auf der Linie 40.
Am vorderen Display wurde aber keine Linie angezeigt, oder?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenchaos am 29. November 2012, 20:52:55
Nein. (http://www.fpdwl.at/4images/details.php?image_id=33607)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 29. November 2012, 21:18:38
Habe soeben meinen Augen nicht getraut! 4024 ist seines Linienwürfels verlustig gegangen
4002 auch, berichtet mir HLS gerade.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 29. November 2012, 21:20:58
Soll man nicht mehr wissen, welche Linie grad kiommt?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 29. November 2012, 21:35:18
Soll man nicht mehr wissen, welche Linie grad kiommt?  ???
De Leit wissn eh, wöche Linie des is.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 29. November 2012, 21:38:09
Soll man nicht mehr wissen, welche Linie grad kiommt?  ???
De Leit wissn eh, wöche Linie des is.
Wieso schrieb ich genau gleichzeitig wie du "de Leit wissn eh, wos duat hinfoat" - nur dass du schneller warst? ??? :D

Aber ja, Linienbezeichnungen sind doch eh überbewertet (http://www.fpdwl.at/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=9982).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 29. November 2012, 21:58:27
Aber ja, Linienbezeichnungen sind doch eh überbewertet (http://www.fpdwl.at/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=9982).
Ja, sicher...
[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 29. November 2012, 22:27:08
Habe soeben meinen Augen nicht getraut! 4024 ist seines Linienwürfels verlustig gegangen
4002 auch, berichtet mir HLS gerade.
Korrigiere, da hat sich jemand verlesen ;) Es war eh 4024.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 29. November 2012, 22:38:44
Ich frag mich nur, was da passiert ist... dass die Tramway zu knapp unter einer niedrigen Brücke durchgefahren ist, ist ja eher unwahrscheinlich!  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 21er am 29. November 2012, 23:35:26
Wenn wir grad bei dem Thema "Linienwürfel" sind, der 1er ist bis nach Kaiserebersdorf verlängert worden....  ;D

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 30. November 2012, 09:10:55
Langsam kommt mir vor, als würden die digitalen Anzeigen der WL alle nur erdenklichen Fehler katalogmäßig durchgehen. ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. November 2012, 09:24:05
Langsam kommt mir vor, als würden die digitalen Anzeigen der WL alle nur erdenklichen Fehler katalogmäßig durchgehen. ::)
Lustigerweise beschränkt sich das nicht auf eine einzelne Serie von Anzeigen. Nein, es sind wirklich alle Displays betroffen....
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 30. November 2012, 09:36:57
Lustigerweise beschränkt sich das nicht auf eine einzelne Serie von Anzeigen. Nein, es sind wirklich alle Displays betroffen....
Das stimmt wiederum nicht: Die Flip-Dot-Anzeigen und LCDs der A und B, alle Anzeigen der A1 und B1 sowie sämtliche U-Bahn-Anzeigen laufen fehlerfrei. Es betrifft tatsächlich nur die umgerüsteten B (ob die Anzeigen bei dem bislang einzigen umgerüsteten A auch spinnen, habe ich noch nicht gesehen) und die Displays der E2+c5, die allerdings schon von Anfang an nie komplett funktioniert haben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. November 2012, 09:57:22
Ja, jetzt im Moment! Aber die A, B1, ... warteten auch über Monate mit verschiedensten Fehlern auf... einmal fehlte das Liniensignal, dann wieder das Ziel usw. Hab ich am 43/44 live erlebt: Von drei Zügen, die daherkamen, waren zwei fehlerhaft.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 30. November 2012, 10:30:37
Ja, jetzt im Moment! Aber die A, B1, ... warteten auch über Monate mit verschiedensten Fehlern auf... einmal fehlte das Liniensignal, dann wieder das Ziel usw.
Das seh ich gar nicht mehr als Fehler, das ist für mich mittlerweile Normalzustand. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 30. November 2012, 11:45:30
Es betrifft aber nicht nur V48 sondern eben auch V49.  :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 30. November 2012, 11:49:04
Es betrifft aber nicht nur V48 sondern eben auch V49.  :lamp:
Egal.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 30. November 2012, 12:54:42
Es betrifft aber nicht nur V48 sondern eben auch V49.  :lamp:
Egal.
V47 kanns ja theoretisch nicht treffen, denn da gibts ja keine Anzeigen wo S- bzw U-Bahn vorkommt.
Daher mein Vorschlag umgehend alle Bimlinien durch eine moderne, kostengünstige, schnell und komfortabele U-Bahn ersetzen.  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bahnwalter am 05. Dezember 2012, 20:42:27
Gestern am frühen Nachmittag durfte ich am Praterstern einen Zug der Linie 5 bewundern mit folgendem Zieltext:

5 Westbahnhof ht

Schnellbahn- und U-Bahn - Symbol fehlten, dafür stand dort informativerweise eben "ht"!

(Hat womöglich die WESTbahn - GmbH nun auch erfolgreich dagegen geklagt, dass "diskriminierenderweise" beim Westbahnhof ein Schnellbahnzeichen und ein U-Bahn-Zeichen ist, aber kein WESTbahn - Logo?  ;D  Oje, womöglich müssen jetzt alle ULFe auf Farb-Displays umgerüstet werden, um das grün-blaue WESTbahn - Logo in richtigen Farben anzeigen zu können ;D )
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 05. Dezember 2012, 20:48:57
Gestern am frühen Nachmittag durfte ich am Praterstern einen Zug der Linie 5 bewundern mit folgendem Zieltext:

5 Westbahnhof ht
Ja, das ist jetzt "normal", wurde eh schon in irgendeinem Thread besprochen. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 05. Dezember 2012, 22:01:08
Übrigens... war wieder einmal ein RBL-Update oder wieso spinnen die Anzeigen entlang der Währinger Linien wieder einmal so? Gestern finster, heute ein bunter Mix aus Planzeiten und Phantasiezeiten, gewürzt mit realen Abfahrten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 05. Dezember 2012, 22:04:23
Übrigens... war wieder einmal ein RBL-Update oder wieso spinnen die Anzeigen entlang der Währinger Linien wieder einmal so? Gestern finster, heute ein bunter Mix aus Planzeiten und Phantasiezeiten, gewürzt mit realen Abfahrten.
Das war wienweit so. Möglicherweise experimentieren die Tüftler ja schon mit dem neuen Fahrplan. :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. Dezember 2012, 22:13:02
Jetzt haben aber diese komischen "h", "t" bzw "ht" auch in Fav einzug gehalten. Ich warte nur mehr drauf, dass dieser "Krebs" auch in Hls auftaucht.
So langsam darf man mal wieder die Software(?) auf seinen alten Stand bringen, denn die Verschlimmbesserung steht den Anzeigen nicht wirklich. :down:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. Dezember 2012, 22:28:50
Jetzt haben aber diese komischen "h", "t" bzw "ht" auch in Fav einzug gehalten. Ich warte nur mehr drauf, dass dieser "Krebs" auch in Hls auftaucht.
Glaub ich nicht, da gibt's ja keine B - weder mit dem alten noch neuen Display. Und nur die umgebauten betrifft es.

Allerdings habe ich heute einen D-Wagen gesehen (653), der zeigte auch die ü-Strichln nicht an, also "D Sudbahnhof h". Insofern wird's wohl ziemlich sicher ein Encoding-Problem sein (falscher, wahrscheinlich US-default, Zeichensatz).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 05. Dezember 2012, 22:30:05
Haha... im 21. Jahrhundert immer noch am US-default-Problem zu scheitern ist aber mehr als peinlich.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bahnwalter am 05. Dezember 2012, 22:30:25
Vielleicht soll das ja international werden: "t" für "tube" (statt U-Bahn).  :P 

Und vielleicht wird "h" einmal eine besonders moderne, neue Zuggattung, die die Schnellbahnzüge ersetzt :P

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. Dezember 2012, 22:36:39
Ich hatte schon die Theorie, dass das h und t einfach eine andere Sprache sind. Und zwar deswegen, weil es so einen Fehler ja schon vor einiger Zeit gab, dass statt "Wagen hält" "Stannar" angezeigt wurde. Mit derselben Sprache funktioniert's aber leider nur bei der U-Bahn (Tunelbana), dem "h" konnte ich nichts Passendes zuordnen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. Dezember 2012, 22:37:58

Allerdings habe ich heute einen D-Wagen gesehen (653), der zeigte auch die ü-Strichln nicht an, also "D Sudbahnhof h". Insofern wird's wohl ziemlich sicher ein Encoding-Problem sein (falscher, wahrscheinlich US-default, Zeichensatz).
Genau den meinte ich, ich hab allerdings nicht auf die ü-Striche geachtet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 05. Dezember 2012, 23:19:52
Ich hatte schon die Theorie . . . .
. . . . und ich hätte die Praxis: "S" und "U" weglassen und der Fehler wäre automatisch nicht mehr da!  :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 05. Dezember 2012, 23:30:45
Jetzt haben aber diese komischen "h", "t" bzw "ht" auch in Fav einzug gehalten. Ich warte nur mehr drauf, dass dieser "Krebs" auch in Hls auftaucht.
Glaub ich nicht, da gibt's ja keine B - weder mit dem alten noch neuen Display. Und nur die umgebauten betrifft es.

Naja, ich habs auch schon auf Bussen (Sorry für das böse Wort) auch gesehen (11A Sadion t) z. B.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bahnwalter am 05. Dezember 2012, 23:40:59
"S" und "U" weglassen und der Fehler wäre automatisch nicht mehr da!  :P

Oder, noch besser, nicht ersatzlos weglassen, sondern durch normale Großbuchstaben S und U in Klammern ersetzen, also z. B.:

5 Praterstern (S)(U)

Mit dem Umlauten wirds natürlich schwieriger.

Was machen die Zielanzeigen eigentlich mit dem scharfen ß ?

Das "ü" in "Südbahnhof" hat sich in 4 Tagen eh erledigt ;)

Statt "Pötzleinsdorf" müsste man halt irgendwas anderes irgendwie passendes schreiben, wo halt kein Umlaut kommt ;)

Sehr viele Zielanzeigen mit ä, ö und ü gibts eh nicht. Und "ß" könnte man ja zur Not durch "ss" ersetzen.

Sollte natürlich alles keine endgültige Lösung sein, aber es wäre als Provisorium, bis man es wieder schafft, das Zeichensatzproblem zu beheben, weit weniger peinlich, als wenn dann am 9. Dezember die Linie D mit "Hauptbahnhof Ost h" (wenn nicht sogar mit "Hauptbahnhof Ost ht", denn man könnte ja durch den Hauptbahnhof, den ganzen Bahnsteig entlang bis zum Südtiroler Platz gehen und auf diese Weise zur U1 "umsteigen" ...)

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 05. Dezember 2012, 23:42:40
Selbst die Klammern sind unnötig. Siehe Berlin. Außerdem sind sie kontraproduktiv, denn sie verbrauchen Platz auf der Anzeige. Umlaute zu ersetzen ist Schwachsinn, jeder Computer kann mit so etwas heute umgehen. Man muß nicht die deutsche Sprache den IT-Systemen anpassen, sondern die IT-Systeme der deutschen Sprache.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. Dezember 2012, 23:45:27
Die Klammern nehmen wertvollen Platz weg. Am besten wäre es, S und U komplett wegzulassen, da bin ich ganz bei hema.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. Dezember 2012, 23:52:53
Naja, ich habs auch schon auf Bussen (Sorry für das böse Wort) auch gesehen (11A Sadion t) z. B.
Das habe ich ja bereits vor mehrern Tagen gesagt, dass nicht nur V48(Straßenbahn) sondern auch V49(Bus) davon betroffen ist und habe auch erwähnt, dass V47(U-Bahn) davon nicht betroffen werden kann, da es keine Anzeigetexte mit "S" bzw "U" gibt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 06. Dezember 2012, 00:09:03
Die Klammern nehmen wertvollen Platz weg. Am besten wäre es, S und U komplett wegzulassen, da bin ich ganz bei hema.
Dort, wo es bloß ein Umsteigehinweis ist, der Name am Zielschild aber eine gegebene Örtlichkeit, gehört es weg. Z.B. Westbahnhof, Praterstern, Gersthof oder Schottentor. Wo aber die Bezeichnung am Zielschild dezidiert eine U-Bahn oder S-Bahn-Haltestelle ist, muss es natürlich schon stehen, sonst wäre es auch irreführender Unfug. Nur sollte es da vorne stehen und nicht "behmisch" hintendran. Also z.B. U Schottenring, U Hietzing oder U Burggasse usw.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Dezember 2012, 00:09:38
Es ist halt genau diese Hardware/Software betroffen, die bei Straßenbahn und Bus verbaut wird. Also kurz gesagt, jene B-ULFe, die von unlesbar auf orange umgerüstet werden. Die Busse haben ja schon wesentlich länger lesbare Anzeigen verpasst bekommen (schon von der Fabrik aus).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: T1 am 06. Dezember 2012, 00:40:24
Die Busse haben ja schon wesentlich länger lesbare Anzeigen verpasst bekommen (schon von der Fabrik aus).
Ja, die fahren oder fuhren halt teilweise ohne Umlaute bzw. scharfem s herum. ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Dezember 2012, 00:42:37
Die Busse haben ja schon wesentlich länger lesbare Anzeigen verpasst bekommen (schon von der Fabrik aus).
Ja, die fahren oder fuhren halt teilweise ohne Umlaute bzw. scharfem s herum. ::)
Eine Linie (ja, ich weiß, welche es ist, aber ich will's nicht sagen) fährt am Kagraner Platz weg, der fehlt immer noch das ß :) Seit Jahren.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 06. Dezember 2012, 00:43:39
Die Klammern nehmen wertvollen Platz weg. Am besten wäre es, S und U komplett wegzulassen, da bin ich ganz bei hema.
Dort, wo es bloß ein Umsteigehinweis ist, der Name am Zielschild aber eine gegebene Örtlichkeit, gehört es weg. Z.B. Westbahnhof, Praterstern, Gersthof oder Schottentor. Wo aber die Bezeichnung am Zielschild dezidiert eine U-Bahn oder S-Bahn-Haltestelle ist, muss es natürlich schon stehen, sonst wäre es auch irreführender Unfug. Nur sollte es da vorne stehen und nicht "behmisch" hintendran. Also z.B. U Schottenring, U Hietzing oder U Burggasse usw.
:up: :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 06. Dezember 2012, 06:50:11
Wo aber die Bezeichnung am Zielschild dezidiert eine U-Bahn oder S-Bahn-Haltestelle ist, muss es natürlich schon stehen, sonst wäre es auch irreführender Unfug. Nur sollte es da vorne stehen und nicht "behmisch" hintendran. Also z.B. U Schottenring, U Hietzing oder U Burggasse usw.
:up: Das würde auch den Sprachgebrauch von "S-Bahn-" oder eben "U-Bahn-Station" wesentlich erleichtern...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 06. Dezember 2012, 07:55:24
Ich hatte schon die Theorie, dass das h und t einfach eine andere Sprache sind. Und zwar deswegen, weil es so einen Fehler ja schon vor einiger Zeit gab, dass statt "Wagen hält" "Stannar" angezeigt wurde. Mit derselben Sprache funktioniert's aber leider nur bei der U-Bahn (Tunelbana), dem "h" konnte ich nichts Passendes zuordnen.
95B hats doch schon einmal erklärt - "Hoch- und Tiefbahn"!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 06. Dezember 2012, 12:40:36
Also wenn ihr t als tunnelbana interpretierts, trauts ihr der Software schon einiges an Intelligenz zu! Damit das wahr sein könnte, müsste ja die Software wissen, für welches Wort die von den WL verwnedeten Symbole stehen, das dann in verschiedensten Sprachen hinterlegt haben UND auch noch automatisch abkürzen.
Abgesehen davon würde für tunnelbana ziemlich sicher T und nicht t auf den Anzeigen stehen, die Station in Stockholm heißt ja auch T-Centralen und nicht t-centralen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: B. S. Agrippa am 06. Dezember 2012, 17:31:45
Die Klammern nehmen wertvollen Platz weg. Am besten wäre es, S und U komplett wegzulassen, da bin ich ganz bei hema.
Dort, wo es bloß ein Umsteigehinweis ist, der Name am Zielschild aber eine gegebene Örtlichkeit, gehört es weg. Z.B. Westbahnhof, Praterstern, Gersthof oder Schottentor. Wo aber die Bezeichnung am Zielschild dezidiert eine U-Bahn oder S-Bahn-Haltestelle ist, muss es natürlich schon stehen, sonst wäre es auch irreführender Unfug. Nur sollte es da vorne stehen und nicht "behmisch" hintendran. Also z.B. U Schottenring, U Hietzing oder U Burggasse usw.
Ich blicke bei der Unterscheidung zwischen "gegebene Örtlichkeit" und "dezidiert eine U-Bahn oder S-Bahn-Haltestelle" nicht ganz durch. Wieso ist Gersthof eine gegebene Örtlichkeit und Hietzing nicht? Beides sind Namen von Stadtteilen, dazu ist Gersthof gleichzeitig der Name einer S-Bahn-Station und Hietzing der Name einer U-Bahn-Station.  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Dezember 2012, 22:55:18
Gestern fuhr A 22 am 9er als Linie "P" :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 07. Dezember 2012, 02:00:35
Gestern fuhr A 22 am 9er als Linie "P" :)
Mechanikerkennzeichen - Probefahrt?

HannesWoz
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 07. Dezember 2012, 09:21:40
Gestern fuhr A 22 am 9er als Linie "P" :)
Zwischen Neubaugürtel und Schweglerstraße war das sogar passend. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 19. Dezember 2012, 13:11:24
4024 dürfte seinen Linienwürfel wieder haben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bahnwalter am 24. Dezember 2012, 23:07:09
Auf der Linie D war / ist heute ULF Nr. 654 wieder mit der Zielanzeige

Südbahnhof (S)

zu sehen!

Wie kommt es, dass die Zielanzeigen der Züge auf der Linie D nicht einheitlich programmiert sind?

Jedenfalls war das Schnellbahn-Zeichen immerhin richtig und nicht etwa "h" oder sonstiger Unsinn.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 24. Dezember 2012, 23:15:58
Antwort der Wiener Linien:

Lieber Bahnwalter, es tut uns leid, dass du mit unseren Zielanzeigen nicht zufrieden warst. Die Wiener Linien befördern täglich 837,5 Millionen Fahrgäste. Unsere Fahrzeuge legen dabei jeden Tag die dreizehnfache Entfernung zwischen Erde und Mond zurück, das sind etwa 255.000 Fußballfelder oder 4 Millionen Badewannen. Unsere Spezialisten hatten in den vergangenen Tagen sehr viel zu tun, da sie alles daran gesetzt haben, dass die Eröffnung des 9,5 km langen neuen 25ers reibungslos über die Bühne geht. Wir bitten dich um Verständnis, dass dadurch einige andere Angelegenheiten leicht verzögert wurden. Unsere Techniker sind täglich für unsere Fahrgäste im Einsatz. Wir gehen der Sache selbstverständlich nach und werden uns die Zielanzeige des ULF mit der Nummer 654 anschauen. Wir hoffen, dass du trotz dieser kleinen Unzufriedenheit dein Ziel mit den Wiener Linien rasch, sicher und bequem erreicht hast, und freuen uns, dass wir dich auch zukünftig zur überwältigenden Mehrheit unserer zufriedenen Fahrgäste zählen können.

 :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bahnwalter am 24. Dezember 2012, 23:46:23
Antwort der Wiener Linien:

[...] Unsere Spezialisten hatten in den vergangenen Tagen sehr viel zu tun, da sie alles daran gesetzt haben, dass die Eröffnung des 9,5 km langen neuen 25ers reibungslos über die Bühne geht. [...]

... außerdem waren unsere Spezialisten umfangreich damit beschäftigt, sich für die zahlreiche neue Haltestelle auf dem neuen Streckenabschnitt möglichst viele verschiedene Namen auszudenken (z. B. "Tokiostraße" und "Prandaugasse") und sich ein Konzept auszudenken, wie man die Verwendung der beiden Namen möglichst gleichmäßig verteilen kann, sodass z. B. der Online Fahrplan vom VOR sich von jenem der Wiener Linien abhebt, und die Haltestellenanzeige im Zug sich nicht mit den akustischen Fahrgastinformationssystemen im Zug den selben Haltestellennamen für die neue Haltestelle teilen muss. Auch für eine klare Abweichung zwischen dem Haltestellennamen auf den Infoplakaten und jenem an der Haltestellentafel musste gesorgt werden.

Hast Du vergessen!  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 25. Dezember 2012, 09:12:14
Antwort der Wiener Linien:

[...] Unsere Spezialisten hatten in den vergangenen Tagen sehr viel zu tun, da sie alles daran gesetzt haben, dass die Eröffnung des 9,5 km langen neuen 25ers reibungslos über die Bühne geht. [...]

... außerdem waren unsere Spezialisten umfangreich damit beschäftigt, sich für die zahlreiche neue Haltestelle auf dem neuen Streckenabschnitt möglichst viele verschiedene Namen auszudenken (z. B. "Tokiostraße" und "Prandaugasse") und sich ein Konzept auszudenken, wie man die Verwendung der beiden Namen möglichst gleichmäßig verteilen kann, sodass z. B. der Online Fahrplan vom VOR sich von jenem der Wiener Linien abhebt, und die Haltestellenanzeige im Zug sich nicht mit den akustischen Fahrgastinformationssystemen im Zug den selben Haltestellennamen für die neue Haltestelle teilen muss. Auch für eine klare Abweichung zwischen dem Haltestellennamen auf den Infoplakaten und jenem an der Haltestellentafel musste gesorgt werden.

Hast Du vergessen!  ;D

Der Pressesprecher der Wiener Linien, F. Gump, fügt noch hinzu: Das Leben ist wie eine Straßenbahnfahrt. Man weiß nie, bei welchen Haltestellen man stehen bleibt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 25. Dezember 2012, 13:00:10
Auf der Linie D war / ist heute ULF Nr. 654 wieder mit der Zielanzeige

Südbahnhof (S)

zu sehen!
Hab ich bei einem anderen Wagen auch schon gesehen. Dürfte ein Überschilderungsüberbleibsel sein. Wer erwartet von den WL schon, dass sie es schaffen, alles auf einmal umzustellen? So was zieht sich immer über Wochen :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 25. Dezember 2012, 14:37:03
Unsere Techniker professionellen Tüftler sind täglich für unsere Fahrgäste im Einsatz.
:lamp: ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. Dezember 2012, 20:04:07
Am gesamten 25er (naja, nicht am gesamten, denn Prandaugasse und Josef-Baumann-Gasse sind auf "Fahrplanaushang beachten" geschaltet) zeigen die FGIs derzeit stets den nächsten Zug an, ohne zwischen Hoch- und Niederflurwagen zu unterscheiden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 25. Dezember 2012, 20:17:42
Das muss im RBL angegeben werden. Hat in den letzten Jahren noch nie auf Anhieb funktioniert, z.B. wenn eine Linie von ganz Hochflur auf teils Niederflur umgestellt wurde.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. Dezember 2012, 20:19:57
Das muss im RBL angegeben werden. Hat in den letzten Jahren noch nie auf Anhieb funktioniert, z.B. wenn eine Linie von ganz Hochflur auf teils Niederflur umgestellt wurde.
Blöderweise hat es am Ersttag aber schon funktioniert... 8) Aber mit der Umstellung hast du Recht: Der 25er wurde erst jetzt auf Niederflurwagen umgestellt... wen interessiert, dass er dazwischen sechseinhalb Jahre gar nicht gefahren ist?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 25. Dezember 2012, 20:21:22
Das muss im RBL angegeben werden. Hat in den letzten Jahren noch nie auf Anhieb funktioniert, z.B. wenn eine Linie von ganz Hochflur auf teils Niederflur umgestellt wurde.
Blöderweise hat es am Ersttag aber schon funktioniert... 8)
Am Testfahrtentag oder am echten Ersttag (da waren, so lange ich dort war, alle Anzeigen auf FBB)?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. Dezember 2012, 20:27:23
Am Testfahrtentag oder am echten Ersttag (da waren, so lange ich dort war, alle Anzeigen auf FBB)?
Muss wohl der Schnuppertag gewesen sein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 27. Dezember 2012, 09:46:05
Am Testfahrtentag oder am echten Ersttag (da waren, so lange ich dort war, alle Anzeigen auf FBB)?
Muss wohl der Schnuppertag gewesen sein.
Sicher sogar, weil Tags darauf das RBL wienweit nicht funktioniert hat (zumindest während der Zeit, in der der WTM-Zug unterwegs war).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 27. Dezember 2012, 16:44:23
Schneller als die FGI erlaubt...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 27. Dezember 2012, 19:25:35
Du bist aber streng ;) Das ist doch eh normal (wobei ich nicht mal von einer Verfrühung sprechen mag, denn der Fahrer hat ja andere Zeiten als die FGI-Säule).

Derzeit sind übrigens wieder mal fast alle Anzeigen entlang vom 13A und 5er auf FBB. Zum ersten Mal aufgefallen ist mir, dass die 13A-Endstation "Hauptbahnhof S U" heißt, während auf den FGI-Säulen "Hauptbahnhof S" steht. Absolute Konsequenz bis ins letzte Detail, wie immer :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 27. Dezember 2012, 20:24:52
Ob der dicke Kebabspieß wohl am Ende des Tages ordnungsgemäß entsorgt wurde? 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 68er am 27. Dezember 2012, 20:39:49
Schneller als die FGI erlaubt...
Du bist aber streng ;) Das ist doch eh normal (wobei ich nicht mal von einer Verfrühung sprechen mag, denn der Fahrer hat ja andere Zeiten als die FGI-Säule).

Momentan habe ich aber den Eindruck, dass fast jeder Zug bei einer Anzeige von 1 oder 2 Minuten in die Haltestelle einfährt. Da ist wohl wieder einmal getüftelt worden, wahrscheinlich hat die Kalibrierung zur Behebung einer einzelnen falschen Anzeige jetzt alle anderen geschrottet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 27. Dezember 2012, 21:57:28
Schneller als die FGI erlaubt...
Also ich wette, dass diese, ebenso wie alle andern FGI, nur klumpert anzeigen.
Ich habs heute ausgiebig getestet, einmal war ich um 1-1,5min zu früh*, einmal pünktlich und einmal 1-1,5min zu spät.
Am Ibiskastl stand beim der Verfrühung und beim pünktlich -0,5min und bei der Verspätung stand sogar -1,5min, lt den FGI war ich bei der Verfrühung 3min zu früh, bei pünktlich und beim zu spät 2min zu früh.

*alle Zeiten beziehen sich aufs Gruppenbuch.

Deshalb orientiere ich mich, in den meisten Fällen, nur ans Gruppenbuch und nicht aufs Ibis und schon gar nicht auf irgendwelche FGI-Zeiten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 27. Dezember 2012, 22:03:24
Die FGI-Displays zeigen doch nicht die Soll-Zeit eines Zuges an, sondern die (errechnete) Ist-Zeit bis zum Eintreffen! Also Verspätung oder Verfrühung kannst du an denen nicht ablesen, außer sie arbeiten im Modus, wo sie nur Planzeiten anzeigen. 
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 21er am 27. Dezember 2012, 22:05:02
Ach, was haltet ihr dann davon?  :D

[attach=1]

Oder, noch besser, der hier:  ;D

[attach=2]

Edit: War übrigens beides an einem Sonntag!

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 27. Dezember 2012, 22:21:07
Die FGI-Displays zeigen doch nicht die Soll-Zeit eines Zuges an, sondern die (errechnete) Ist-Zeit bis zum Eintreffen! Also Verspätung oder Verfrühung kannst du an denen nicht ablesen, außer sie arbeiten im Modus, wo sie nur Planzeiten anzeigen.
Natürlich zeigen sie, bei der Ist-Zeit, die errechnete Ankunftzeit an, scheinbar stimmt da aber was nicht, siehe meine Beschreibung.

Ich hatte reichlich Zeit das heute zu Testen und es war praktisch immer so wie eben beschrieben, an den FGI stand immer eine "Ankunftzeit" von 2-3min und das obwohl ich bereits in der HST stand.
Ein weiteres kleines Beispiel: 1er zeigt "bording Ulf" obwohl der Zug weit und breit nicht zu sehen war und der nächste 1er ein E2 war, der wiederum, lt dieser Anzeige, 3min "zu früh" war.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 27. Dezember 2012, 23:47:40
Die FGI-Displays zeigen doch nicht die Soll-Zeit eines Zuges an, sondern die (errechnete) Ist-Zeit bis zum Eintreffen! Also Verspätung oder Verfrühung kannst du an denen nicht ablesen, außer sie arbeiten im Modus, wo sie nur Planzeiten anzeigen.
Natürlich zeigen sie, bei der Ist-Zeit, die errechnete Ankunftzeit an, scheinbar stimmt da aber was nicht, siehe meine Beschreibung.
Sie zeigen eine Schwindel-Echtzeit, denn die ist schon gut 1 1/2 Minuten* alt. Was an den Anzeigen als Zeit steht, ist die RBL-Fahrzeit, welche noch zwischen Fahrzeug (am letzt gemeldeten Standort) und dem Standort des Anzeigers (=RBL-Haltepunkt) liegt. Es ist nicht die Ankunftszeit, sondern immer die Abfahrtszeit. Wenn allerdings systemweit Eintreffen des Fahrzeugs und Abfahrtsanzeige nicht zusammenpassen, könnte der profanste Grund sein, dass die Uhrzeit des RBL-Servers falsch ist, weil...  :fp:

*: Ein RBL-Polling-Zyklus dauert 25 Sekunden, dann schätzomative noch 30 Sekunden für die Berechnung einer möglichen neuen Abweichung für alle Abfahrtsobjekte eines RBL-Teilnehmers und weitere 30 Sekunden, bis die Daten über die Abweichung am Haltestellenrechner (Host für mehrere DFI-Anzeigen) eintreffen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 28. Dezember 2012, 00:04:01
könnte der profanste Grund sein, dass die Uhrzeit des RBL-Servers falsch ist, weil...  :fp:
... dort kein NTP-Dienst läuft, weil man Angst hat, dass man dann von einem Zeitserverbetreiber gehackt werden kann? 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 28. Dezember 2012, 00:19:45
Ich hab jetzt die letzten Tage nicht so genau drauf geachtet, aber vor ca 14Tagen, war es z.B in der Haltestelle Dr. Karl Renner Ring so, dass die Anzeige auf "bording" sprang sobald ich in die Schleife gefahren bin bzw die Freigabe gegeben habe.
Es muß also zumindestens halberwege gepasst haben.
Gab es in den letzten 14Tagen ein neues Update, welches dazu geführt haben könnte, dass es plötzlich nicht mehr stimmt?
...könnte der profanste Grund sein, dass die Uhrzeit des RBL-Servers falsch ist, weil...  :fp:

Irgenwie denke ich nicht, dass es an einer falschen Uhrzeit liegt, da ja auch bei 1,5min Verspätung, lt FGI noch 3min bis zum nächsten Zug waren und bei der Verfrühung von 0,5min nur 2min bis zum nächsten Zug.

Ich würd eher denken, da stimmt was mit der Datenübertragung vom Zug zum RBL bzw vom RBL zur FGI nicht. Ich kenn mich aber, was das anbetrifft, nicht aus somit kann ich nur spekulieren und auf Äußerungen von Fachkundigen hoffen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 29. Dezember 2012, 18:05:24
"Ich wär so gern ein Bus"... ?

[attach=1]

Foto: Ludwig Ekl
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 29. Dezember 2012, 19:03:50
Ob der dicke Kebabspieß wohl am Ende des Tages ordnungsgemäß entsorgt wurde? 8)
Keine Ahnung ob es ordnungsgemäße Entsorgung ist, wenn man ihn beim 13er in die Küche stellt. >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 29. Dezember 2012, 19:24:17
"Ich wär so gern ein Bus"... ?
Heast, de Leit segn eh, doss der noch Fluridsdurf foahrt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bus am 29. Dezember 2012, 19:40:35
"Ich wär so gern ein Bus"... ?
Heast, de Leit segn eh, doss der noch Fluridsdurf foahrt.
Und das über die A22 ^-^
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 30. Dezember 2012, 22:34:39
könnte der profanste Grund sein, dass die Uhrzeit des RBL-Servers falsch ist, weil...  :fp:
... dort kein NTP-Dienst läuft, weil man Angst hat, dass man dann von einem Zeitserverbetreiber gehackt werden kann? 8)
Normalerweise läuft auf einem RBL-Server ein NTP-Dienst, da auch alle Bordrechner ein aktuelles Datum(+Uhrzeit) benötigen. Der RBL-Server kann sich das ja von atom.uhr.de holen oder wo auch immer her.
Allerdings habe ich es schon selbst beobachtet, dass die Java Virtual Machine des JBoss anfängt, die Systemzeit zu beeinflussen (manchmal geht die Uhr bis zu vier bis sechs Minuten nach), was selbst mit stündlicher NTP-Synchronisierung nicht unter Kontrolle zu bekommen ist!  :fp:

Ich würd eher denken, da stimmt was mit der Datenübertragung vom Zug zum RBL bzw vom RBL zur FGI nicht. Ich kenn mich aber, was das anbetrifft, nicht aus somit kann ich nur spekulieren und auf Äußerungen von Fachkundigen hoffen.
Es gibt verschiedenste Möglichkeiten:
- die odometrischen (also die laufenden Meter einer Linie, an denen die Haltepunkte, LSA-Punkte, Weichenpunkte und sonstigen RBL-spezifischen Trigger dranhängen) Angaben in den IBIS-Daten sind nicht korrekt, evtl. unterschiedliche (veraltete) RBL-Versionen bei IBIS und RBL?
- die IBIS-Bordrechner deiner Fahrzeuge haben eine andere Zeit als der RBL-Server
- die Uhrzeit zwischen RBL-Server und DFI-Server unterscheidet sich (DFI-Server und Haltestellenrechner haben immer identische Zeiten, da der DFI-Server als Zeitserver dient)
- u.v.a.m.

Neben den Beobachtungen von 21er nun auch vom 95B (in den Absurden Entdeckungen):
Mir wäre es ja gar nicht mehr aufgefallen, aber als eine ältere Frau hinter mir zu schimpfen begann ("Wozu hamma des Graffel, des stimmt jo hint und vurn ned!"), habe ich schnell noch ein Foto angefertigt.
(Dateianhang Link)

Dann sollte man schnell auf FBB umschalten und den Fehler ergründen... Das erklärt natürlich auch den Ärger über falsche Angaben in Q, der u.a. derzeit über WL-FB geäußert wird.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 30. Dezember 2012, 22:48:10
Dann sollte man schnell auf FBB umschalten und den Fehler ergründen...
Mittlerweile wird ohnehin mindestens ein Mal täglich für längere Zeit komplett abgedreht. Nur haben die Durchschnittsfahrgäste mittlerweile überrissen, dass das System auch im Nichtstörungsfall nur mehr Schwachsinn liefert. Die Glaubwürdigkeit ist daher für die nächsten Monate einmal grundsätzlich dahin. Weit hamma's bracht...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 21er am 30. Dezember 2012, 22:51:45
Ist es so schwer ein Informationssystem, nach über 10 Jahren Laufzeit, endlich (gscheit!!) zum Laufen zu bringen?  :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 30. Dezember 2012, 22:58:55
Ist es so schwer ein Informationssystem, nach über 10 Jahren Laufzeit, endlich (gscheit!!) zum Laufen zu bringen?  :fp:
Meine Antwort ist eindeutig Nein! Es ist aus meiner Sicht machbar dieses System gescheit zum Laufen zu bringen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 21er am 30. Dezember 2012, 23:02:46
Ist es so schwer ein Informationssystem, nach über 10 Jahren Laufzeit, endlich (gscheit!!) zum Laufen zu bringen?  :fp:
Meine Antwort ist eindeutig Nein! Es ist aus meiner Sicht machbar dieses System gescheit zum Laufen zu bringen.

Ich finde die WL-Tüftler sollten mal nach Berlin schauen! Da funktioniert doch alles: Störungen anzeigen, Lauftexte, dort wird angezeigt wann der Zug wirlich da ist.... usw.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. Dezember 2012, 23:15:48
Ich finde die WL-Tüftler sollten mal nach Berlin schauen! Da funktioniert doch alles: Störungen anzeigen, Lauftexte, dort wird angezeigt wann der Zug wirlich da ist.... usw.
Noch dazu ist das dort grundsätzlich dieselbe Software (+- ein paar Plugins) wie bei uns. Es wird zum größten Teil schon am Tüftler hierzuorts liegen, dass wir uns immer noch in der Alpha-Phase befinden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 31. Dezember 2012, 15:05:10
Wir schreiben den 31. Dezember 2012. Seit knapp mehr als drei Wochen ist der D-Wagen verlängert und es gibt keinen Südbahnhof mehr. Wegen des Silvesterlaufs ist der D-Wagen geteilt; zwischen Schwarzenbergplatz und Hauptbahnhof Ost sind drei Fahrzeuge unterwegs.

[attach=1]
Der B1 721 fährt nach wie vor zum "Südbahnhof S", auch das Kaidaphon verkündet "Südbahnhof Essbahn, Endstation", obwohl der Zug selbstverständlich noch weiter fährt. Hat man hier bloß vergessen, die Speicherkarte zu tauschen? Dann die Riesenüberraschung: Bei der Weiterfahrt kommt zuerst der Gong ohne weiteren Text (für den Haltepunkt in der Südbahnschleife), danach allerdings "Quartier Belvedehr Essbahn" für die Anfangshaltestelle. Wenn man die Speicherkarte nicht getauscht hat, könnte das nicht sein, denn bei den alten Daten kann "Quartier Belvedere" nicht vorkommen. Wie kann also so eine Mischkulanz aus alten und neuen Daten entstehen?

[attach=2]
Der B1 724 hat einen anderen Zieltext, der aber nicht minder falsch ist. Denn "Hauptbahnhof S U" ist die Haltestelle beim künftigen Haupteingang des neuen Hauptbahnhofs. Dort wird sich nie eine Straßenbahnendstation befinden. Wie um alles in der Welt kann es dann passieren, dass dieser Zieltext auf die Zielanzeige einer Straßenbahn kommt?

[attach=3]
Einzig die Garnitur 4017+1417 zeigt den korrekten Zieltext. Somit hat man es nicht nur geschafft, auf drei verschiedenen Zügen dasselbe Ziel drei Mal unterschiedlich anzuzeigen, sondern auch, eine Fehlerquote von zwei Dritteln zu produzieren.

[attach=4]
Der 69A hält sich da ganz heraus und fährt lieber ins Nirgendwo. De Leit wissn jo eh...

Weil es so gut dazupasst: Ich bin nachher noch mit einem 71er zum Zentralfriedhof gefahren (4078). Alle Kaidaphonansagen waren in Ordnung, nur vor dem 3. Tor hieß es dann auf einmal "Quellenplatz, umsteigen zu der U1-Ersatzlinie 68 und zur Linie O". Nein, ich habe nicht geträumt und bin auch vollkommen nüchtern. Aber ich habe es langsam satt, satt, satt, bei meinen täglichen Fahrten mit den Wiener Linien permanent mit dermaßen penetranter Inkompetenz konfrontiert zu sein. Würde ich so arbeiten, hätte man mich schon mindestens zwanzig Mal gefeuert (bzw. im öffentlichen Dienst vor die Disziplinarkommission gestellt)!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 31. Dezember 2012, 15:09:45
Dazu kommen die ganzen fehlerhaften E2+c5, die gar keine Texte anzeigen, sondern nur die Liniennummer. Zum Beispiel am Freitag der 4088+1488 am 6er - es fährt ein Zug nach Nirgendwo.

Prognosen sind immer schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen, aber in dem Fall darf man sicher sagen: Die Fahrgastinfo wird 2013 genau so bleiben!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 31. Dezember 2012, 17:01:48
Prognosen sind immer schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen, aber in dem Fall darf man sicher sagen: Die Fahrgastinfo wird 2013 genau so bleiben!

Hoffentlich - ich hab eher das Gefühl, dass sie noch vertüftlert wird.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 01. Januar 2013, 15:07:18
Zitat
Somit hat man es nicht nur geschafft, auf drei verschiedenen Zügen dasselbe Ziel drei Mal unterschiedlich anzuzeigen, sondern auch, eine Fehlerquote von zwei Dritteln zu produzieren.

Mehr. Der 724 fuhr mindestens einmal zum Hauptbahnhof mit Bechilderung "Schwarzenbergplatz"
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: TW 292 am 04. Januar 2013, 01:39:05
Zitat
Der B1 721 fährt nach wie vor zum "Südbahnhof S", auch das Kaidaphon verkündet "Südbahnhof Essbahn, Endstation", obwohl der Zug selbstverständlich noch weiter fährt. Hat man hier bloß vergessen, die Speicherkarte zu tauschen? Dann die Riesenüberraschung: Bei der Weiterfahrt kommt zuerst der Gong ohne weiteren Text (für den Haltepunkt in der Südbahnschleife), danach allerdings "Quartier Belvedehr Essbahn" für die Anfangshaltestelle. Wenn man die Speicherkarte nicht getauscht hat, könnte das nicht sein, denn bei den alten Daten kann "Quartier Belvedere" nicht vorkommen. Wie kann also so eine Mischkulanz aus alten und neuen Daten entstehen?

Das gleiche habe ich am Mittwoch erlebt im B1 721, zuerst stand "D Hauptbahnhof SU" und am Hauptbahnhof Ost "WiLi Logo Hauptbahnhof S" und bei der Fahrt Richtung Nußdorf "D Sonderzug"!

 [attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 04. Januar 2013, 13:17:53
Juhu, es gibt noch immer D Sonderzug. Oh man jetzt ist es dann schon peinlich. Ich habe damals, als man das Problem am 43er suchte, bereits die Linien D und 52 mit angeführt und wie ich sehen muß hat sich noch nichts geändert und das trotz neuer Endstelle.  :bh:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: IbisMaster am 05. Januar 2013, 02:50:34
Der B1 721 fährt nach wie vor zum "Südbahnhof S", auch das Kaidaphon verkündet "Südbahnhof Essbahn, Endstation", obwohl der Zug selbstverständlich noch weiter fährt. Hat man hier bloß vergessen, die Speicherkarte zu tauschen? Dann die Riesenüberraschung: Bei der Weiterfahrt kommt zuerst der Gong ohne weiteren Text (für den Haltepunkt in der Südbahnschleife), danach allerdings "Quartier Belvedehr Essbahn" für die Anfangshaltestelle. Wenn man die Speicherkarte nicht getauscht hat, könnte das nicht sein, denn bei den alten Daten kann "Quartier Belvedere" nicht vorkommen. Wie kann also so eine Mischkulanz aus alten und neuen Daten entstehen?
Die IBIS-Speicherkarte hat zu jeder Haltestelle die Nummer der Ansage gespeichert, die das Ansagegerät abspeilen soll. Die IBIS-Speicherkarte wurde nicht getauscht, die neuen Ansagen wurden jedoch eingespielt. Bei der Anfangshaltestelle wurde nur der Text im Ansagegerät getauscht.

Weil es so gut dazupasst: Ich bin nachher noch mit einem 71er zum Zentralfriedhof gefahren (4078). Alle Kaidaphonansagen waren in Ordnung, nur vor dem 3. Tor hieß es dann auf einmal "Quellenplatz, umsteigen zu der U1-Ersatzlinie 68 und zur Linie O".
Für die Ansage der Endstation wurde vermutlich die Nummer der U1-Ersatzansage verwendet und das Ansagegerät nicht neu bespielt.

Das gleiche habe ich am Mittwoch erlebt im B1 721, zuerst stand "D Hauptbahnhof SU" und am Hauptbahnhof Ost "WiLi Logo Hauptbahnhof S" und bei der Fahrt Richtung Nußdorf "D Sonderzug"!
Das ist das Problem mit den abstürzenden Anzeigen bei zu häufigem Textwechsel
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 05. Januar 2013, 10:53:37
Der B1 721 fährt nach wie vor zum "Südbahnhof S", auch das Kaidaphon verkündet "Südbahnhof Essbahn, Endstation", obwohl der Zug selbstverständlich noch weiter fährt. Hat man hier bloß vergessen, die Speicherkarte zu tauschen? Dann die Riesenüberraschung: Bei der Weiterfahrt kommt zuerst der Gong ohne weiteren Text (für den Haltepunkt in der Südbahnschleife), danach allerdings "Quartier Belvedehr Essbahn" für die Anfangshaltestelle. Wenn man die Speicherkarte nicht getauscht hat, könnte das nicht sein, denn bei den alten Daten kann "Quartier Belvedere" nicht vorkommen. Wie kann also so eine Mischkulanz aus alten und neuen Daten entstehen?
Die IBIS-Speicherkarte hat zu jeder Haltestelle die Nummer der Ansage gespeichert, die das Ansagegerät abspeilen soll. Die IBIS-Speicherkarte wurde nicht getauscht, die neuen Ansagen wurden jedoch eingespielt. Bei der Anfangshaltestelle wurde nur der Text im Ansagegerät getauscht.
Das erklärt nicht, warum auf einem Medium gleichzeitig Daten vorhanden sind, die es nie gleichzeitig geben dürfte. Das ist höchste Inkonsistenz bei der Datenpflege, oder mit anderen Worten, Schlamperei erster Ordnung.

Für die Ansage der Endstation wurde vermutlich die Nummer der U1-Ersatzansage verwendet und das Ansagegerät nicht neu bespielt.
Reine Schlamperei. Jede Haltestelle muss doch bitte eine eindeutige ID haben und jede Ansage (= Liste von Textbausteinen) eine fortlaufende Nummer, die niemals wiederverwendet wird. Das lernt man spätestens in der ersten Stunde des Datenbankunterrichts.

Das ist das Problem mit den abstürzenden Anzeigen bei zu häufigem Textwechsel
Ich möchte es anders benennen: Das ist kein Problem zu häufigen Textwechsels, sondern ein Problem fehlender Interaktion zwischen IBIS und Anzeige, sprich: eine mangelhaft ausgeführte Schnittstelle. Wenn die Anzeige für einen neuen Text nicht bereit ist, muss sie eine Besetztmeldung zurückliefern. Oder man löst es so, dass alle Anzeigen "fertig" melden müssen, bevor der nächste Text über die Schnittstelle gesendet wird. Andernfalls bleibt der neue Text im Puffer oder wird abgelehnt und das IBIS sendet ihn zeitversetzt neu, da es noch keine positive Rückmeldung erfahren hat.

Am einfachsten ließe sich die Sache aber lösen, wenn man das hirn- und sinnlose "Sonderzug" beim Befahren einer Schleife weglässt, denn dann kann das Problem nur mehr durch manuelle Fehlbedienung des IBIS-Geräts (Herumspielen und zu schnelles Überschildern) entstehen, was aber im Alltagsbetrieb so gut wie ausgeschlossen ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 05. Januar 2013, 15:39:08

Am einfachsten ließe sich die Sache aber lösen, wenn man das hirn- und sinnlose "Sonderzug" beim Befahren einer Schleife weglässt . . . .
Es ist halt ein Riesengeheimnis, was da in der Schleife steht! Während der Fahrgast sich die Zeit noch fröhlich mit dem Rätseln vertreibt, ob das hinter dem Klo in der Baumgartner Grünfläche ein 52er oder vielleicht doch nur ein 49er ist, ist seine Freude dann umso größer, wenn nach zehn Minuten Wartezeit "sein" Zug erscheint. Womöglich immer noch mit der Aufschrift Logo+"Sonderzug", was dem gelernten Nutzer aber sagt, dass es zu 99 Prozent ein 52er ist.  8)  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: invisible am 06. Januar 2013, 21:12:40
Die IBIS-Speicherkarte hat zu jeder Haltestelle die Nummer der Ansage gespeichert, die das Ansagegerät abspeilen soll. Die IBIS-Speicherkarte wurde nicht getauscht, die neuen Ansagen wurden jedoch eingespielt. Bei der Anfangshaltestelle wurde nur der Text im Ansagegerät getauscht.
Das erklärt nicht, warum auf einem Medium gleichzeitig Daten vorhanden sind, die es nie gleichzeitig geben dürfte. Das ist höchste Inkonsistenz bei der Datenpflege, oder mit anderen Worten, Schlamperei erster Ordnung.

So ein Fehler kann eigentlich nur passieren, wenn das "zu Fuß" korrigiert wurde. Vernünftigerweise macht man das aber natürlich mit einem Skript (oder Plugin der Fahrplansoftware), dass die Haltestellenliste vorgesetzt bekommt, die dafür nötigen Daten generiert und sie auf die Speicherkarte spielt (bzw. ein Image der Karte erzeugt, von dem dann Kopien gemacht werden).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 07. Januar 2013, 12:57:31
In den letzten Wochen häufen sich ja auch Falschansagen, so wird am 49er, am Ring, statt Dr. Karl Renner Ring eben Kärntner Ring Oper mir umseigen zur U1-Ersatzlinie 66... etc angesagt.  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 07. Januar 2013, 13:10:05
In den letzten Wochen häufen sich ja auch Falschansagen, so wird am 49er, am Ring, statt Dr. Karl Renner Ring eben Kärntner Ring Oper mir umseigen zur U1-Ersatzlinie 66... etc angesagt.  ::)
So bringt man die Leute dazu, letztlich jede dargebotene Information (Zielschilder, Abfahrtszeiten, Durchsagen) zu ignorieren, weil sie mit signifikanter Wahrscheinlichkeit falsch oder sinnlos ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 07. Januar 2013, 13:51:08
So bringt man die Leute dazu, letztlich jede dargebotene Information (Zielschilder, Abfahrtszeiten, Durchsagen) zu ignorieren, weil sie mit signifikanter Wahrscheinlichkeit falsch oder sinnlos ist.
Und dann regt man sich auf, warum die Leute immer bei der Tür 1 einsteigen, Informationen ignorieren usw. :) So beißt sich die Katze in den Schwanz und spürt gar nicht, wie weh das tut.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 07. Januar 2013, 13:54:46
Und dann regt man sich auf, warum die Leute immer bei der Tür 1 einsteigen, Informationen ignorieren usw. :) So beißt sich die Katze in den Schwanz und spürt gar nicht, wie weh das tut.
Jedenfalls hat man mit den vielen Mängeln und Unzulänglichkeiten eine gültige Ausrede, warum das falsche Hinweisschild am Matzleinsdorfer Platz nie ausgewechselt werden kann: "Mir kumman afoch ned dazua!"
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: mike1163 am 07. Januar 2013, 15:48:46
Frage... seit wann wird die WLB bei den FGI angezeigt? Heute als die Stromstörung war, schaltete in der Laurenzgasse die Anzeige um und wechselte zu "WL Rollstuhlsymbol Stromstörung". Werde morgen mal beobachten ob das auch bei Normalbetrieb so ist...

Das wär ja eine echte Revolution...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 07. Januar 2013, 15:55:32
Frage... seit wann wird die WLB bei den FGI angezeigt? Heute als die Stromstörung war, schaltete in der Laurenzgasse die Anzeige um und wechselte zu "WL Rollstuhlsymbol Stromstörung". Werde morgen mal beobachten ob das auch bei Normalbetrieb so ist...
WL != WLB. Ich vermute, da hat man einen Text händisch eingegeben und nicht, wie sonst üblich, die Linienbezeichnung weggelassen, sondern (irrtümlich? ausgetüftelt?) "WL" für Wiener Linien hinzugefügt. Das ý* ist mir allerdings auch rätselhaft.

*) wird als Karo-As-Alien angezeigt
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: mike1163 am 07. Januar 2013, 16:04:31
Ok, das komische ist das man diese "WL" Linie extra hinzugefügt hat, es wechselte dann nämlich wieder regulär zurück auf 1 und 62 (so wie an Haltestellen wo 3 Linien fahren aber nur 2 Anzeigen verfügbar sind). ^^

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 07. Januar 2013, 16:29:49
Zitat
Reine Schlamperei. Jede Haltestelle muss doch bitte eine eindeutige ID haben und jede Ansage (= Liste von Textbausteinen) eine fortlaufende Nummer, die niemals wiederverwendet wird. Das lernt man spätestens in der ersten Stunde des Datenbankunterrichts.
Ah geh, schließlich gibt es in Wien etwa 5 Milliarden Haltestellen, das überfordert selbst die weltbeste Datenbanksoftware, da muss man schon haushalten mit den Ressourcen und fleißig wiederverwenden!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 08. Januar 2013, 21:16:45
Vielleicht kommt ja jemand von euch zufällig beim Hauptbahnhof vorbei: Heute (oder eh schon länger?) hat sich der Vorweganzeiger beim O aufgehängt; bin gespannt, wann er wieder funktioniert. Ich hab zuerst gedacht "schon wieder unterschiedliche Zeiten", dabei hat er überhaupt nicht runtergezählt :D

[attach=1]

Und am D fahren - mittlerweile schon seit wie lange? – immer noch mehrere Züge (607, 632, ...?) ohne Liniensignal, nur mit "Nußdorf", herum. In Richtung Hauptbahnhof passte die Anzeige beim 632 aber sehr wohl inkl. "D".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. Januar 2013, 17:00:35
Hat es bei den A-ULFen ein Softwareupdate gegeben? Es fahren seit einigen Tagen schon wieder mehrere Züge ohne Liniensignal herum... gesehen z.B. am 44er.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Vento66 am 21. Januar 2013, 18:30:37
Wer bin ich?

- gesehen wurde ich auf der Strecke des 43er FR Neuwaldegg an der HST Rosensteingasse
- hinter mir ein 9er auf dem Weg zum Westbahnhof
- das FGI (leider nicht im Bild) zeigt "Boarding Linie 9, 43 in 2 Minuten"

Nur wer bin ich? Oder habe ich mich nur verlaufen ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. Januar 2013, 18:37:42
So was hab ich am Donnerstag auch gesehen, nur in die andere Richtung, auch Rosensteingasse:

[attach=1]

[attach=2]

Dazu zwei Fragen an die Hernalser:
- Zieht der 42er als Linienzug in HLS ein? Dann stimmt wenigstens nur die Anzeige nicht.
- Fährt der 40er wirklich als Linienzug aus HLS aus? Ich dachte, Einzieher und Ausfahrer nur als Sonderzug?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Vento66 am 21. Januar 2013, 18:42:14
Vielleicht sind die Sonderzugbeschriftungen jetzt auch nicht mehr an den Linienzügen anzutreffen, da man die jetzt komplett "weggetüftelt" hat..
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 21. Januar 2013, 18:43:38
Aus dem Protokoll des Fahrgastbeirates von November 2012:
Zitat
Umsetzung bisheriger Anregungen bzw. beschlossene Maßnahmen
Die beobachteten Fehler im Informationssystem wurden beseitigt
Und ein Haufen neuer eingepflegt.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: roadrunner am 21. Januar 2013, 19:59:03
Dazu zwei Fragen an die Hernalser:
- Zieht der 42er als Linienzug in HLS ein? Dann stimmt wenigstens nur die Anzeige nicht.
- Fährt der 40er wirklich als Linienzug aus HLS aus? Ich dachte, Einzieher und Ausfahrer nur als Sonderzug?

42er zieht als 42er Linienzug ein, allerdings mit Betriebsbhf. Hernals/Wattgasse
40er eigentlich als Sonderzug, nur pfeifen sich manche nichts und lassen Herbeckstraße bzw. Betr.Bhf. Hernals/Wattgasse weil sie anscheinend nicht überschildern wollen oder können. Auch schon des öfteren beobachtet.  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. Januar 2013, 22:40:40
Danke dir! Dann ist die Erklärung eigentlich eh recht einfach :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 21. Januar 2013, 22:54:45
Danke dir! Dann ist die Erklärung eigentlich eh recht einfach :)
Der 40er Kollege, ist erst ziemlich kurz in dem Job und vermutlich wird er es vergessen haben zu Überschildern, aufgefallen kann es ihm nicht sein, da in der Halle, bei der Wagenumsicht , noch Sonderzug und WL-Logo angezeigt wird.  :lamp:
Der 42er* ist ziemlich sicher ein Zug der auf dem Weg zum tauschen ist, weil man keiner Tauscher am Gtl hatte und der Dispo ihm kein Zieltek schickte und der Fahrer drauf vergessen hat zu Überschildern.
*Was auch denkbar und durchaus sehr wahrscheinlich ist, ist dass der Verschubler drauf vergessen hat zu Überschilder.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. Januar 2013, 23:00:47
Der 40er Kollege, ist erst ziemlich kurz in dem Job und vermutlich wird er es vergessen haben zu Überschildern, aufgefallen kann es ihm nicht sein, da in der Halle, bei der Wagenumsicht , noch Sonderzug und WL-Logo angezeigt wird.  :lamp:
Dem Fahrer macht eh keiner einen Vorwurf. Warum muss er überhaupt überschildern, wenn das ja sowieso bis zur Kreuzgasse ein Sonderzug bleiben soll? Die ganze unnötige Arbeit sollte man den Fahrern so weit wie überhaupt nur möglich abnehmen.

Du hast sowieso eine Engelsgeduld. Ich hätt am Donnerstag das Zielcodeheft genommen, Tür 1 auf, es vor den Zug gelegt und wär drübergefahren, wenn es nicht einmal bei richtiger Eingabe die korrekten Haltestellen durchsagt... :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 21. Januar 2013, 23:20:51

Du hast sowieso eine Engelsgeduld. Ich hätt am Donnerstag das Zielcodeheft genommen, Tür 1 auf, es vor den Zug gelegt und wär drübergefahren, wenn es nicht einmal bei richtiger Eingabe die korrekten Haltestellen durchsagt... :D
Klar hab ich die. Das Problem war aber, dass das RBL mir den Zieltek nicht genommen hat, weil der Dispo mich ursprünglich Dörfel schicken wollte und mir auch den Tek geschickt hat, ich aber schon vor der Assmayergasse stand und somit hätte er mir einen neuen Tek schicken müssen, ich hab eigentlich nur gehofft, dass ich Haltestellenansagen habe (ab der Knöllgasse gings ja auch 8)) ich brauchte sie aber nicht, da ich ja praktisch leer bis zum Matz gefahren bin, außer dem Schaffner hab ich nur warme Luft transportiert. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 22. Januar 2013, 02:17:34
Warum muss er überhaupt überschildern, wenn das ja sowieso bis zur Kreuzgasse ein Sonderzug bleiben soll?
Laut Fahrplan und fürs RBL sind das normale Tourenzüge (produktive Fahrten), das "Sonderzugfahren" ist nur irgendwann intern festgelegt worden und nun mehr oder weniger Gewohnheitsrecht. Anders ist es mit den 2er-Einziehern, die sind vom Engelsplatz bis zur Blindengasse planmäßige Sonderzüge, von der Blindengasse bis U-Thaliastraße "illegale" Sonderzüge und bis zum Joachimsthalerplatz Züge im Fahrgastverkehr.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 22. Januar 2013, 05:25:47
Warum muss er überhaupt überschildern, wenn das ja sowieso bis zur Kreuzgasse ein Sonderzug bleiben soll?
Laut Fahrplan und fürs RBL sind das normale Tourenzüge (produktive Fahrten), das "Sonderzugfahren" ist nur irgendwann intern festgelegt worden und nun mehr oder weniger Gewohnheitsrecht. Anders ist es mit den 2er-Einziehern, die sind vom Engelsplatz bis zur Blindengasse planmäßige Sonderzüge, von der Blindengasse bis U-Thaliastraße "illegale" Sonderzüge und bis zum Joachimsthalerplatz Züge im Fahrgastverkehr.

Bitte WANN fährt diese/r Kurs/e ich kann im Plan KEINEN ZUG erkennen, der so einzieht. Alle Züge die am Höchstättplatz rechts fahren ziehen lt.Plan am Bhf Brigittenau ein.

Oder bist du vielleicht auch schon auf die Idee gekommen, dass es sich da um Werktstättenfahrten handeln könnte. Schließlich ist Ottakring das ULF-Wartungszentrum.

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 22. Januar 2013, 09:39:39
Bitte WANN fährt diese/r Kurs/e ich kann im Plan KEINEN ZUG erkennen, der so einzieht. Alle Züge die am Höchstättplatz rechts fahren ziehen lt.Plan am Bhf Brigittenau ein.

Oder bist du vielleicht auch schon auf die Idee gekommen, dass es sich da um Werktstättenfahrten handeln könnte. Schließlich ist Ottakring das ULF-Wartungszentrum.
Ist wirklich so Klingelfee, es gibt sogar an Expediten, vom Sektor West, einen Bahnhofsauftrag wie da vorzugehen ist.
Wieviel Gruppen es gibt weiß ich nicht, ich weiß nur von mindestens zwei, einer in der Früh und einer am späten Nachmittag.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 22. Januar 2013, 12:32:26
Ad Hernalser Einzieher und so... ich hatte auch letztens das Vergnügen, am Aumannplatz in einen Zug Richtung Schottentor einzusteigen und gleich nach Verlassen der Haltestelle die Ansage "Wattgasse" zu hören... Großes Lob: der Fahrer hat den Fehler von sich aus bemerkt und bis zum Schubertpark das Werkl auf "Martinstraße" gehabt! Ab da hat alles völlig korrekt funktioniert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 22. Januar 2013, 15:22:59

Wieviel Gruppen es gibt weiß ich nicht, ich weiß nur von mindestens zwei, einer in der Früh und einer am späten Nachmittag.
Soviel ich weiß, sind es alle Einzieher nach Ottakring außer die letzten vier (?) in der Nacht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 22. Januar 2013, 15:44:13

Wieviel Gruppen es gibt weiß ich nicht, ich weiß nur von mindestens zwei, einer in der Früh und einer am späten Nachmittag.
Soviel ich weiß, sind es alle Einzieher nach Ottakring außer die letzten vier (?) in der Nacht.
Was hat das für einen Sinn, dass man Züge auf "falscher" Strecke als Sonderzug an potenziellen Fahrgästen vorbeischleust, wenn man denselben Zweck (Einziehfahrt) auch entlang der angestammten Route durchführen könnte? Ja, über den 5er ist es kürzer, aber die dadurch erzielbaren Einsparungen können maximal so minimal sein, dass es nicht weiter auffällt.

Oder fällt das Ganze in den Bereich "Maßnahmen von Einsparungsprämienabkassierern"?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 22. Januar 2013, 21:12:40
Bitte WANN fährt diese/r Kurs/e ich kann im Plan KEINEN ZUG erkennen, der so einzieht. Alle Züge die am Höchstättplatz rechts fahren ziehen lt.Plan am Bhf Brigittenau ein.

Oder bist du vielleicht auch schon auf die Idee gekommen, dass es sich da um Werktstättenfahrten handeln könnte. Schließlich ist Ottakring das ULF-Wartungszentrum.
Ist wirklich so Klingelfee, es gibt sogar an Expediten, vom Sektor West, einen Bahnhofsauftrag wie da vorzugehen ist.
Wieviel Gruppen es gibt weiß ich nicht, ich weiß nur von mindestens zwei, einer in der Früh und einer am späten Nachmittag.

OK, ihr habt gewonnen. Ich hab den Plan gefunden. Ich hab immer nur am Abend geschaut, dass es diese Fahrten Tagsüber gibt, an das habe ich nicht gedacht. Den Sinn dieser Fahrten sehe ich aber absolut nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 22. Januar 2013, 22:11:07

Was hat das für einen Sinn, dass man Züge auf "falscher" Strecke als Sonderzug an potenziellen Fahrgästen vorbeischleust, wenn man denselben Zweck (Einziehfahrt) auch entlang der angestammten Route durchführen könnte? Ja, über den 5er ist es kürzer, aber die dadurch erzielbaren Einsparungen können maximal so minimal sein, dass es nicht weiter auffällt.

Oder fällt das Ganze in den Bereich "Maßnahmen von Einsparungsprämienabkassierern"?
Einerseits spart der Straßenbahnbetrieb neun Minuten pro Fahrt, was gut klingt, andererseits werden unproduktive Fahrten nicht durch den Verkehrsdienstevertrag erfasst, wodurch die Straßenbahn abzugeltende Platzkilometer verliert und dadurch dieses Geld automatisch zur U-Bahn fließt, was noch viel besser klingt! Die produziert derzeit ja Platzkilometer im Übermaß
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. Januar 2013, 17:25:01
Zur Abwechslung auch einmal positive Neuigkeiten: Die Badner Bahn wird jetzt auf den FGI-Säulen angezeigt! Ich staunte heute nicht schlecht! :o

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 30. Januar 2013, 18:29:58
Es geschehen noch Zeichen und Wunder!

Als weiteren Trost habe ich ein paar Bilder von absolut unfähiger oder nicht funktionierender FGI anderswo gefunden.

1) Bahnsteiganzeige der schwedischen Bahn, mit aktivierter Verschlüsselung :D
https://www.sparvagssallskapet.se/forum/download/file.php?id=952 (https://www.sparvagssallskapet.se/forum/download/file.php?id=952)

2) Zielanzeigen-Programmierung in Göteborg... viel schlimmer geht es kaum.
http://i832.photobucket.com/albums/zz250/gurran87/SDC10883.jpg (http://i832.photobucket.com/albums/zz250/gurran87/SDC10883.jpg)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: GS6857 am 30. Januar 2013, 19:22:40
Zur Abwechslung auch einmal positive Neuigkeiten: Die Badner Bahn wird jetzt auf den FGI-Säulen angezeigt! Ich staunte heute nicht schlecht! :o



Mit LB kann doch kein Mensch was anfangen, warum nicht WLB?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 30. Januar 2013, 19:54:40
Mit LB kann doch kein Mensch was anfangen, warum nicht WLB?
Gute Frage, denn dreistellige Liniennummern gehen sich ja auf den Anzeigen aus. Warum LB weiß wohl nur der Obertüftler.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 30. Januar 2013, 22:30:37
"Korrekterweise" müsste die WLB als Linie 515 aufscheinen. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. Januar 2013, 23:06:12
Ach, man sollte mal zufrieden sein, dass die Badner ein Jahrzehnt nach Einführung der FGI-Säulen jetzt überhaupt angezeigt wird. Viel mehr durfte man nicht erwarten. Das korrekte Ziel hat auch funktioniert übrigens (also Baden bzw. Neudorf).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 31. Januar 2013, 01:42:51
"Korrekterweise" müsste die WLB als Linie 515 aufscheinen. ;)
Man sollte sie endlich ins Nummernschema der Wiener Straßenbahn aufnehmen, Z.B. als Linie 63.  :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: invisible am 31. Januar 2013, 02:09:35
"Korrekterweise" müsste die WLB als Linie 515 aufscheinen. ;)
Man sollte sie endlich ins Nummernschema der Wiener Straßenbahn aufnehmen, Z.B. als Linie 63.  :lamp:

Na, dann aber mindestens 363 :-)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 31. Januar 2013, 07:45:54
"Korrekterweise" müsste die WLB als Linie 515 aufscheinen. ;)
Man sollte sie endlich ins Nummernschema der Wiener Straßenbahn aufnehmen, Z.B. als Linie 63.  :lamp:
64 würde doch perfekt passen  ;)

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bus am 31. Januar 2013, 08:38:20
Ich trau ihnen eher U6B zu.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 31. Januar 2013, 08:42:40
Ach, man sollte mal zufrieden sein, dass die Badner ein Jahrzehnt nach Einführung der FGI-Säulen jetzt überhaupt angezeigt wird. Viel mehr durfte man nicht erwarten. Das korrekte Ziel hat auch funktioniert übrigens (also Baden bzw. Neudorf).
Ursprünglich war geplant, auch in Wien die blau gerahmten WLB-LED-Displays aufzuhängen. In der Ustrab waren jedenfalls vor dem letzten Umbau schon die Halterungen engebracht. Die jetzige Lösung ist unbrauchbar, da nun wieder einmal (wie am Ring) zu viele Linien auf zu wenig Displayzeilen angezeigt werden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 31. Januar 2013, 09:42:42
In der Ustrab waren jedenfalls vor dem letzten Umbau schon die Halterungen engebracht.
Gerade in der Ustrab sollte es wohl kein Problem sein auf den Bahnsteigen statt der unzureichenden Displays Bildschirme hinzuhängen (solche wie die Vorwegweiser), die dann jeweils die nächsten zehn, zwölf oder fünfzehn ankommenden Züge in Reihenfolge zeigen! Billiger wären die sicher auch in Anschaffung, Erhaltung und Betrieb. Und endlich eine brauchbare Lösung!  :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 31. Januar 2013, 09:50:38
In der Ustrab waren jedenfalls vor dem letzten Umbau schon die Halterungen engebracht.
Gerade in der Ustrab sollte es wohl kein Problem sein auf den Bahnsteigen statt der unzureichenden Displays Bildschirme hinzuhängen (solche wie die Vorwegweiser), die dann jeweils die nächsten zehn, zwölf oder fünfzehn ankommenden Züge in Reihenfolge zeigen! Billiger wären die sicher auch in Anschaffung, Erhaltung und Betrieb. Und endlich eine brauchbare Lösung!  :lamp:

Wahrscheinlich war das auch dann der Grund, daß die WLB ihre Displays nicht aufhängen durften, weil die ja viel brauchbarer als die der WL sind.  8)
Aber ich bin da voll bei Dir.

mfg
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 31. Januar 2013, 10:24:40
Gerade in der Ustrab sollte es wohl kein Problem sein auf den Bahnsteigen statt der unzureichenden Displays Bildschirme hinzuhängen (solche wie die Vorwegweiser), die dann jeweils die nächsten zehn, zwölf oder fünfzehn ankommenden Züge in Reihenfolge zeigen! Billiger wären die sicher auch in Anschaffung, Erhaltung und Betrieb. Und endlich eine brauchbare Lösung!  :lamp:
"Des geht ned, da merkn do de Leit, wos fia r a Schaas de jetzign VFGIs san."

Vor einigen Jahren war irgendwo einmal zu lesen, man würde wenigstens die existierenden FGIs insofern vereinheitlichen wollen, dass diejenigen der ersten Generation auf periphere (Bus-)Linien versetzt werden (wo man auch kein Karo-As-Campingklo-Alien anzeigen muss) und dafür die Displays der zweiten Generation konzentriert eingesetzt werden, damit man endlich den bislang verschwendeten Platz am LCD für Zusatzinformation nutzen kann.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 31. Januar 2013, 10:55:31
Das mit den drei Linien in der Wiedner Hauptstraße wird mittelfristig kein Problem sein, wenn die U5 den 1er ersetzt und der 62er zur Dörfelstraße zurückgezogen wird.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 31. Januar 2013, 11:01:45
Das mit den drei Linien in der Wiedner Hauptstraße wird mittelfristig kein Problem sein, wenn die U5 den 1er ersetzt und der 62er zur Dörfelstraße zurückgezogen wird.
Genau und wenn dann das Fahragstaufkommen trotzdem zu groß werden sollte, fährt eben die WLB in einer dreifach Traktion und schon sind ausreichend Kapazitäten geschaffen. Die Haltestellen und die UStrab werden eben an die neuen Bedürfnisse angepasst.  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 31. Januar 2013, 11:16:38
Genau und wenn dann das Fahragstaufkommen trotzdem zu groß werden sollte, fährt eben die WLB in einer dreifach Traktion und schon sind ausreichend Kapazitäten geschaffen. Die Haltestellen und die UStrab werden eben an die neuen Bedürfnisse angepasst.  8)
Die Fahrgastmenge wird per definitionem nicht zu groß sein – wenn kein Platz ist, sollen die Leute gefälligst mit der U5 fahren. Undankbares Pack, da versenken wir Milliarden unter der Erde und die steigen noch immer in die Tramway ein, wirklich...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 31. Januar 2013, 11:18:34
Das LB ist ein Vorgriff auf die Veränderungen bei der Badner Bahn. Damit wird der Ast über Meidling bezeichnet, während dann der Ast über die Triester Straße und den Wienerberg als LA bezeichnet wird ("L" für Lokalbahn)

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 31. Januar 2013, 11:39:11
Die Fahrgastmenge wird per definitionem nicht zu groß sein – wenn kein Platz ist, sollen die Leute gefälligst mit der U5 fahren. Undankbares Pack, da versenken wir Milliarden unter der Erde und die steigen noch immer in die Tramway ein, wirklich...
Man kann auch per Definition festlegen, dass das dann die U7 ist.  :))
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 31. Januar 2013, 11:46:10
Das mit den drei Linien in der Wiedner Hauptstraße wird mittelfristig kein Problem sein, wenn die U5 den 1er ersetzt und der 62er zur Dörfelstraße zurückgezogen wird.
U2, nicht U5 ;)

Die Schleife beim Margaretengürtel ist tatsächlich noch immer nicht gestorben. Bin gespannt, ob dort wirklich irgendwann der Busparkplatz hinkommt, dann soll die Schleife mitgebaut werden. Die 62er-Verkürzung ist aber vorerst vom Tisch, der "das laut Denkende" hat ordentlich eine über die Rübe bekommen 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 31. Januar 2013, 22:18:37
Die sollen dort einen satten Wohnblock hinstellen, dann sind die abstrusen Pläne ein- für allemal vom Tisch! Abgesehen vom Tunnel unten drunter bringt der Grund dort sicher ein Vermögen ein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 31. Januar 2013, 22:47:21
Die sollen dort einen satten Wohnblock hinstellen, dann sind die abstrusen Pläne ein- für allemal vom Tisch! Abgesehen vom Tunnel unten drunter bringt der Grund dort sicher ein Vermögen ein.
Wieso ist eine Schleife an einem Ort, wo durchaus eine hinpasst, ein abstruser Plan?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 01. Februar 2013, 08:34:03
Die sollen dort einen satten Wohnblock hinstellen, dann sind die abstrusen Pläne ein- für allemal vom Tisch! Abgesehen vom Tunnel unten drunter bringt der Grund dort sicher ein Vermögen ein.
Warum kann man aus der G'stettn nicht einfach einen Park machen?
Das "Tunnel" ist übrigens der Wienfluss. Wohnblock ohne Keller - das wird dann eine neue Komet-Leiche.

Wieso ist eine Schleife an einem Ort, wo durchaus eine hinpasst, ein abstruser Plan?
Schleifen kann man nie genug haben. Nur die planmäßige Kürzung des 62ers wäre abzulehnen.
Park und Schleife würden schon zusammenpassen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: T1 am 01. Februar 2013, 18:51:06
Mit LB kann doch kein Mensch was anfangen, warum nicht WLB?
Geh bitte, jeder Benutzer entlang der Strecke wird das verstehen (es steht eh Baden oder Wiener Neudorf dabei). WLB wäre natürlich eindeutiger, aber es wird an einer Lösung – und zwar einem Logo – gearbeitet…
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 01. Februar 2013, 19:04:02
und zwar einem Logo – gearbeitet…
Das ist mit Abstand die besch...ste Lösung – siehe Campingklo.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 01. Februar 2013, 19:16:54
und zwar einem Logo – gearbeitet…
Das ist mit Abstand die besch...ste, also zu erwartende Lösung – siehe Campingklo.
;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 01. Februar 2013, 19:36:21
Daran zweifle ich ohnehin keine Sekunde.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 01. Februar 2013, 20:41:14
und zwar einem Logo – gearbeitet…
Das ist mit Abstand die besch...ste Lösung – siehe Campingklo.
Das W sieht auf den grobauflösenden Displays leider auch sehr bescheiden aus, das dürfte wohl den Ausschlag für LB gegeben haben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 01. Februar 2013, 21:11:07
und zwar einem Logo – gearbeitet…
Das ist mit Abstand die besch...ste Lösung – siehe Campingklo.
Auf den Anzeigen der ersten Generation ist es unmöglich, ein Zeichen darzustellen, das einem WLB-Logo auch nur irgendwie ähnlich schaut.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 01. Februar 2013, 21:21:49
Auf den Anzeigen der ersten Generation ist es unmöglich, ein Zeichen darzustellen, das einem WLB-Logo auch nur irgendwie ähnlich schaut.
Auf den Anzeigen der ersten Generation ist es ja auch unmöglich ein Zeichen darzustellen, das einem Rollstuhl auch nur irgendwie ähnlich schaut.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 01. Februar 2013, 21:25:05
und zwar einem Logo – gearbeitet…
Das ist mit Abstand die besch...ste Lösung – siehe Campingklo.
Auf den Anzeigen der ersten Generation ist es unmöglich, ein Zeichen darzustellen, das einem WLB-Logo auch nur irgendwie ähnlich schaut.

Gibt es zwischen Oper undMeidling überhaupt noch Anzeigen der 1. Generation?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 01. Februar 2013, 21:31:40
Gibt es zwischen Oper undMeidling überhaupt noch Anzeigen der 1. Generation?
Gute Frage. Ich bin heute die Strecke abgefahren, habe aber nicht darauf geachtet. Bei der Oper selber hängt eine Anzeige der ersten Generation, bei der Resselgasse muss es zweite Generation sein, da die Ausrüstung erst vor wenigen Monaten erfolgt ist. Philadelphiabrücke würde ich aus dem Bauch heraus auf 1. Generation schätzen.

@41er: Hier ist das Segmentlayout der 1. Generation – probier, ob du was zusammenbringst!
[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 01. Februar 2013, 21:57:02
bei der Resselgasse muss es zweite Generation sein, da die Ausrüstung erst vor wenigen Monaten erfolgt ist.
Ist es, mein Foto ist von dort!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 01. Februar 2013, 22:04:06
@41er: Hier ist das Segmentlayout der 1. Generation – probier, ob du was zusammenbringst!
In der Praxis will ich mich nicht damit rumspielen, aber im Endeffekt wird alles, was da im entferntesten einem WLB-Logo ähneln könnte, aussehen wie eine Sig-Rune.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 02. Februar 2013, 11:42:17
Gibt es zwischen Oper und Meidling überhaupt noch Anzeigen der 1. Generation?
Im Zuge des Umbaus der Ustrab wurden alle Displays auf die 2. Generation getauscht. Alle Anzeigen in der Wiedner Hauptstraße (Resselgasse, Paulanergasse, Mayerhofgasse - bei der Johann Strauß Gasse stehen derzeit nur Säulen in der Gegend rum) sind erst in der jüngsten Zeit montiert worden, ergo auch zweiter Generation. Bleibt maximal Meidling übrig... und die paar Anzeigen tauschen, wäre sicherlich nicht das große Problem - da es ohnehin das langfristige Ziel ist. Also stellt sich gar nicht die Frage, wie das auf einem Display der 1. Generation aussehn soll....
Einfach ein Zeichen aus dem Zeichensatz nehmen, dass man nicht verwendet (ja, kein h oder andere Späße) und den Displays sagen, dass sie das ins WLB-Logo umwandeln sollen... Notfalls den Displays in Meidling eine Umwandlung in WLB vorschlagen.
... aber es wird an einer Lösung – und zwar einem Logo – gearbeitet…
... aber das lässt mich vermuten, dass unser professioneller Tüftler sicher eine atemberaubendere, wesentlich ausgeklügeltere Lösung finden wird. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: T1 am 02. Februar 2013, 13:24:21
Gibt es zwischen Oper und Meidling überhaupt noch Anzeigen der 1. Generation?
Im Zuge des Umbaus der Ustrab wurden alle Displays auf die 2. Generation getauscht. Alle Anzeigen in der Wiedner Hauptstraße (Resselgasse, Paulanergasse, Mayerhofgasse - bei der Johann Strauß Gasse stehen derzeit nur Säulen in der Gegend rum) sind erst in der jüngsten Zeit montiert worden, ergo auch zweiter Generation. Bleibt maximal Meidling übrig... und die paar Anzeigen tauschen, wäre sicherlich nicht das große Problem - da es ohnehin das langfristige Ziel ist. Also stellt sich gar nicht die Frage, wie das auf einem Display der 1. Generation aussehn soll....
Wie gesagt, bei der Oper (wo in der zweiten Zeile die WLB angezeigt wird) gibt es noch eine Anzeige erster Generation.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 02. Februar 2013, 13:59:06
(wo in der zweiten Zeile die WLB angezeigt wird)
Wozu das, die hat dort doch eine eigene Anzeige?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 158er am 02. Februar 2013, 14:18:35
Wozu das, die hat dort doch eine eigene Anzeige?
Die ist schon seit Monaten funktionsunfähig bzw. ist das Display sogar gänzlich demontiert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 02. Februar 2013, 14:22:44
Wozu das, die hat dort doch eine eigene Anzeige?
Die ist schon seit Monaten funktionsunfähig bzw. ist das Display sogar gänzlich demontiert.
Das ist so nicht richtig! Die Anzeige funktioniert seit mindestens 14Tagen wieder.  :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 158er am 02. Februar 2013, 14:49:30
Das ist so nicht richtig! Die Anzeige funktioniert seit mindestens 14Tagen wieder.  :lamp:
Oha, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: T1 am 02. Februar 2013, 15:05:15
(wo in der zweiten Zeile die WLB angezeigt wird)
Wozu das, die hat dort doch eine eigene Anzeige?
Ja, aber erst weiter hinten – und wenn du aus Richtung Opernringhof bzw. aus der Passage kommst, siehst du sie nicht. Und da ist die WL-Anzeige schon hilfreich, da weiß man gleich, ob man sich beeilen muss oder ob eh der 62er zuerst fährt. :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. Februar 2013, 09:37:56
Und da ist die WL-Anzeige schon hilfreich, da weiß man gleich, ob man sich beeilen muss oder ob eh der 62er zuerst fährt. :lamp:
Wenn der Unterschied zwischen beiden Zeiten allerdings nur eine oder zwei Minuten beträgt, würde ich mich hüten, mich darauf zu verlassen.

Auf den Anzeigen der zweiten Generation ist das WLB-Logo bereits im Schriftsatz implementiert, bei irgendeiner technischen Demonstration (Tramwaytag vermutlich) war das vor Jahren auch schon zu sehen – ich dürfte es allerdings damals vor lauter Staunen nicht fotografiert haben. :-[
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 03. Februar 2013, 10:20:19
Auf den Anzeigen der zweiten Generation ist das WLB-Logo bereits im Schriftsatz implementiert, bei irgendeiner technischen Demonstration (Tramwaytag vermutlich) war das vor Jahren auch schon zu sehen – ich dürfte es allerdings damals vor lauter Staunen nicht fotografiert haben. :-[
Oha... Danke für die Information.
Aber offenbar muss noch daran getüftelt werden, damit es letztlich bestimmt unfehlbar im Produktivbetrieb einsetzbar ist. :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: roadrunner am 04. Februar 2013, 15:10:13
Etwas Interessantes zeigt uns auch 631 am 43er.
Auf den Bildschirmen wird brav und wie es sein soll die Linie angezeigt. Am unteren Rand wo die Station angezeigt werden soll ist er immer der Meinung, dass es die Endstation ist und zeigt permanent " Alles aussteigen bitte".  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 04. Februar 2013, 15:13:16
Etwas Interessantes zeigt und auch 631 am 43er.
Auf den Bildschirmen wird brav und wie es sein soll die Linie angezeigt. Am unteren Rand wo die Station angezeigt werden soll ist er immer der Meinung, dass es die Endstation ist und zeigt permanent " Alles aussteigen bitte".  ::)
Als ich vor ein paar Tagen damit gefahren bin, war der rote Bereich am unteren Rand leer und rechts stand nur Linie [WL-Logo]. Also immerhin nix Falsches. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 04. Februar 2013, 15:23:39
Etwas Interessantes zeigt und auch 631 am 43er.
Auf den Bildschirmen wird brav und wie es sein soll die Linie angezeigt. Am unteren Rand wo die Station angezeigt werden soll ist er immer der Meinung, dass es die Endstation ist und zeigt permanent " Alles aussteigen bitte".  ::)
Von den Infoterroranzeigen hab ich bis jetzt überhaupt nur eine einzige gesehen, die das anzeigte, was sie soll (nicht, dass das wirklich gestimmt hat, aber sagen wir es war innerhalb der WL-Toleranzparameter bezügl. Umsteigemöglichkeiten und Rechtschreibung).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 04. Februar 2013, 16:33:30
innerhalb der WL-Toleranzparameter
Die lassen sich ja recht freizügig auslegen. :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. Februar 2013, 00:39:26
innerhalb der WL-Toleranzparameter
Die lassen sich ja recht freizügig auslegen. :D
Als ich das letzte mal mit dem 631 mitgefahren bin, haben die Bildschirme zwischen Alser Straße und Wattgasse, stets das richtige angezeit, so auch beim 700er Ulf, siehe Foto.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. Februar 2013, 11:32:35
Da fehlen aber auch die Umsteigemöglichkeiten ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 05. Februar 2013, 14:35:33
In der Endstelle (Schleife)?   ???  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 05. Februar 2013, 14:50:37
Als ich das letzte mal mit dem 631 mitgefahren bin, haben die Bildschirme zwischen Alser Straße und Wattgasse, stets das richtige angezeit, so auch beim 700er Ulf, siehe Foto.
Am 43er wurde die Bujattigasse angezeigt? (SCNR)
Und ob die Wetterwerte stimmen...  >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. Februar 2013, 22:18:36
Am 43er wurde die Bujattigasse angezeigt? (SCNR)
Und ob die Wetterwerte stimmen...  >:D
Also ich glaub schon das die Wetterwerte damals gestimmt haben. Ist aber leider beim Wetter ähnlich wie bei den FGI, man sollte sich nicht zu sicher sein. :D
Da fehlen aber auch die Umsteigemöglichkeiten ;)
In der Schleife wurden noch nie irgendwelche Umsteigemöglichkeiten angezeigt, ebenso wenig wie in der Anfangshaltestelle! Wie es vor der Endhaltestelle ist, weiß ich nicht, da ich wärend der Fahrt so schlecht durch den Zug laufen kann.  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 05. Februar 2013, 22:58:33
In der Schleife wurden noch nie irgendwelche Umsteigemöglichkeiten angezeigt, ebenso wenig wie in der Anfangshaltestelle!
Angesagt aber sehr wohl. Bei einigen Displays werden definitiv auch Umsteigemöglichkeiten angezeigt, nur teilweise halt falsch oder unvollständig, aber grundsätzlich sind sie da.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 06. Februar 2013, 00:30:07
Am 43er wurde die Bujattigasse angezeigt? (SCNR)
Und ob die Wetterwerte stimmen...  >:D

Und nebenbei: Der Strich dürfte bei der Endstation nicht "durchgehen".
DA hat  man so ein Riesen-Display und zeigt in der untersten Zeile gnadenhalber die Haltestelle an. Abgesehen davon, wenn ich nur eine Zeile für die Haltestellen verwende, dann zeige ich sie ganz oben an, damit man über die anderen Fahrgäste drüber sehen kann.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 06. Februar 2013, 00:48:00
In der Schleife wurden noch nie irgendwelche Umsteigemöglichkeiten angezeigt, ebenso wenig wie in der Anfangshaltestelle!
Angesagt aber sehr wohl. Bei einigen Displays werden definitiv auch Umsteigemöglichkeiten angezeigt, nur teilweise halt falsch oder unvollständig, aber grundsätzlich sind sie da.
Das ist hinten in der Schleife in Hütteldorf, zwischen End- und Anfangshaltestelle. Wem willst du da was anzeigen und was?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Februar 2013, 00:52:32
Das ist hinten in der Schleife in Hütteldorf, zwischen End- und Anfangshaltestelle. Wem willst du da was anzeigen und was?  ???
Ja, stimmt; ich habe vorher gedacht, es ist in der Fahrgast-Endstelle.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2013, 08:15:21
Seht ihr, ihr kennt euch alle nicht aus, weil euch der Zusatz "Hütteldorf" vor der "Bujattigasse" so verwirrt. >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: P.S.38 am 06. Februar 2013, 08:21:55
In der unteren Hst. Schottentor ist mittlerweile ein Ersatz für die kaputtgegangene dreizeilige FGI-Anzeige aufgehängt worden (gestern Abend noch schwarz).
Es ist eine zweizeilige Anzeige 1.Generation ::)
Somit gibt es im Moment 4 Anzeigen für 5 Linien.......
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2013, 09:02:29
In der unteren Hst. Schottentor ist mittlerweile ein Ersatz für die kaputtgegangene dreizeilige FGI-Anzeige aufgehängt worden (gestern Abend noch schwarz).
Es ist eine zweizeilige Anzeige 1.Generation ::)
Somit gibt es im Moment 4 Anzeigen für 5 Linien.......
Wahrscheinlich gab es keine dreiteilige auf Lager. Andererseits sind ja die WL anscheinend dazu übergegangen, Wechselanzeigen zum internationalen Stand der Technik zu erklären: am Ring beim 71er, entlang des 62ers bei der Lokalbahn und nun eben auch am Schottentor. De Leit soin länger auf des Kastl schaun, weu daun vergeht de Zeid aa!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 158er am 06. Februar 2013, 09:53:12
Wahrscheinlich gab es keine dreiteilige auf Lager.
Und wo hat man dann plötzlich eine zweiteilige aus der 1. Generation hergezaubert? Vielleicht extra anfertigen lassen, so wie die "ascom"-U-Bahn-Anzeigen aus den 80ern für die U2-Verlängerung :D

Andererseits sind ja die WL anscheinend dazu übergegangen, Wechselanzeigen zum internationalen Stand der Technik zu erklären: am Ring beim 71er, entlang des 62ers bei der Lokalbahn und nun eben auch am Schottentor. De Leit soin länger auf des Kastl schaun, weu daun vergeht de Zeid aa!
Mir ist es übrigens auch völlig unerklärlich, wieso es viele Anzeigen (wenige der 1. Generation, zB jene am Westbahnhof, fallen hier aus dem Rahmen) nicht schaffen, nur teilweise zu wechseln, dh zB bei Vorhandensein von drei Linien und einer zweiteiligen Anzeige eine Linie dauerhaft und zwei wechselnd anzuzeigen.  :-\
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Februar 2013, 10:23:44
Hauptsache, bei der Schwarzspanierstraße stadteinwärts hängen viele - dort braucht man es am ehesten 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2013, 10:27:00
Wahrscheinlich gab es keine dreiteilige auf Lager.
Und wo hat man dann plötzlich eine zweiteilige aus der 1. Generation hergezaubert? Vielleicht extra anfertigen lassen, so wie die "ascom"-U-Bahn-Anzeigen aus den 80ern für die U2-Verlängerung :D
Die sind wahrscheinlich übergeblieben, als man im Zuge des Ustrab-Renovierung dort 2G-Displays aufgehängt hat.

Mir ist es übrigens auch völlig unerklärlich, wieso es viele Anzeigen (wenige der 1. Generation, zB jene am Westbahnhof, fallen hier aus dem Rahmen) nicht schaffen, nur teilweise zu wechseln, dh zB bei Vorhandensein von drei Linien und einer zweiteiligen Anzeige eine Linie dauerhaft und zwei wechselnd anzuzeigen.  :-\
Das ist unabhängig von der Generation und wurde extra so programmiert. Früher war es wie von dir beschrieben: Gab es eine Linie zu viel, wechselte nur die untere Zeile, die obere(n) blieb(en). Das wurde vor einiger Zeit so umgestellt, dass bei einer Linie zu viel eine "zweite Seite" begonnen wird. Welche Vorteile das haben soll, wissen auch nur die Tüftler von F59.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 06. Februar 2013, 10:27:17
Man sollte sowieso sämtliche Anzeigen zum Elektroschrott schmeißen und endlich welche anschaffen, die in ihrer Aufteilung flexibel sind und auch Laufschrift können. Und vermutlich nur einen Bruchteil der derzeitigen Anzeigen kosten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2013, 10:30:39
Man sollte sowieso sämtliche Anzeigen zum Elektroschrott schmeißen und endlich welche anschaffen, die in ihrer Aufteilung flexibel sind und auch Laufschrift können. Und vermutlich nur einen Bruchteil der derzeitigen Anzeigen kosten.
Einfach Monitore aufhängen und gut is'. Die ÓBB sind daran auch nicht zugrund gegangen. Außerdem hätte das den Vorteil, dass FGI und Vorwegweiser optisch gleich sind, was Wiedererkennungswert und Erfassungsgeschwindigkeit steigert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Februar 2013, 10:31:46
Einfach Monitore aufhängen und gut is'.
Und was, wenn ein Sturm den Monitor herunterreißt und einen Fahrgast am Kopf trifft? Nein, das ist viel zu gefährlich. Monitore überkopf werden auch nie von der Behörde bewilligt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 06. Februar 2013, 10:44:09
Einfach Monitore aufhängen und gut is'.
Und was, wenn ein Sturm den Monitor herunterreißt und einen Fahrgast am Kopf trifft? Nein, das ist viel zu gefährlich. Monitore überkopf werden auch nie von der Behörde bewilligt.
Wie bei den ÖBB: "Todesfalle Bahnhof: Wieder ein Fahrgast von einem mörderischen Bildschirm erschlagen!"  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 06. Februar 2013, 11:02:44
Am Schottentor genau an der Stelle unten, würde doch ein Vorweganzeiger völlig ausreichen (bzw. wesentlich bessere Information liefern).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Februar 2013, 11:15:14
Am Schottentor genau an der Stelle unten, würde doch ein Vorweganzeiger völlig ausreichen (bzw. wesentlich bessere Information liefern).
Oben würde auch ein Vorweganzeiger hingehören. Es gibt keine andere Station, wo so viele Linien vorbeifahren oder enden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 06. Februar 2013, 14:01:44
Seht ihr, ihr kennt euch alle nicht aus, weil euch der Zusatz "Hütteldorf" vor der "Bujattigasse" so verwirrt. >:D
Das aber würde auch ich nicht behaupten, denn die Station heißt wirklich "Hütteldorf Bujattigasse".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 06. Februar 2013, 15:25:48
Übrigens steht ja am Schottentor noch der alte "Fahrwegwähler" oder wie das alte Ding damals geheissen hat  ;D (natürlich leer); eines stand bei der Oper ...
Ich hoffe es kann sich noch jemand an dieses damalige Unikum erinnern
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2013, 16:05:13
Übrigens steht ja am Schottentor noch der alte "Fahrwegwähler" oder wie das alte Ding damals geheissen hat  ;D (natürlich leer); eines stand bei der Oper ...
Ich hoffe es kann sich noch jemand an dieses damalige Unikum erinnern
Ich kann mich an den Stadtplan erinnern und an die Wählscheibe – und daran, dass die Dinger immer kaputt waren. Beim ÖBB-Westbahnhof ist auch eins unter dem Vordach oder am Vorplatz gestanden. In Erinnerung ist mir vom Westbahnhof auch noch die Münz-Modelleisenbahn, die ebenfalls mehr defekt als in Ordnung war, und ein großer, schwarzer Prägeapparat, wo man kleine Prägedruckstreifen herstellen konnte – wohl zum Aufkleben auf Reisegepäck gedacht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 06. Februar 2013, 21:00:54
Übrigens steht ja am Schottentor noch der alte "Fahrwegwähler" oder wie das alte Ding damals geheissen hat  ;D (natürlich leer); eines stand bei der Oper ...
Ich hoffe es kann sich noch jemand an dieses damalige Unikum erinnern
Ich kann mich an den Stadtplan erinnern und an die Wählscheibe – und daran, dass die Dinger immer kaputt waren. Beim ÖBB-Westbahnhof ist auch eins unter dem Vordach oder am Vorplatz gestanden. In Erinnerung ist mir vom Westbahnhof auch noch die Münz-Modelleisenbahn, die ebenfalls mehr defekt als in Ordnung war, und ein großer, schwarzer Prägeapparat, wo man kleine Prägedruckstreifen herstellen konnte – wohl zum Aufkleben auf Reisegepäck gedacht.

Und dann gabs die Fahrpläne auf großen Rollen hinter Glas, die man von außen drehen konnte, das hat mich als Kind fasziniert.
Und die "Fahrwegwähler" habe ich geliebt.  :)

mfG
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 06. Februar 2013, 21:46:03
Und dann gabs die Fahrpläne auf großen Rollen hinter Glas, die man von außen drehen konnte, das hat mich als Kind fasziniert.
Ah, die waren großartig!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2013, 21:46:24
Und dann gabs die Fahrpläne auf großen Rollen hinter Glas, die man von außen drehen konnte, das hat mich als Kind fasziniert.
Die kannte ich vom Westbahnhof auch noch. Am Südbahnhof waren die Handräder unter den entsprechenden Vitrinen noch lange vorhanden, nachdem man die Fahrplansäulen abgebaut und die Vitrinen zu Werbeauslagen umfunktioniert hatte.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 06. Februar 2013, 22:47:21
Und dann gabs die Fahrpläne auf großen Rollen hinter Und die "Fahrwegwähler" habe ich geliebt.  :)

mfG
Luki
Glas, die man von außen drehen konnte, das hat mich als Kind fasziniert.

Da gabs ja 2 Handräder, ein großes das den FAhrplan drehte und ein kleines, das einen roten Ring, der um den Fahrplan herumlief hob und senkte, er diente als Lesehilfe (Zeilenführung).

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 07. Februar 2013, 07:50:41
Wie funktionierte der "Fahrwegwähler"?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 07. Februar 2013, 07:53:38
"Fahrwegwähler"?

Also für mich is das die etwas bizarre Umschreibung für "Weiche"  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 07. Februar 2013, 08:22:23
Wie funktionierte der "Fahrwegwähler"?

Der hatte ein Wählscheibe (wie damals die Telefone), damit konnte man den Code eines Zielortes eingeben, und am Plan wurde hinterleuchtet, wie man vom Standort dort hinkommt.

mfG
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 07. Februar 2013, 08:32:41
Wie funktionierte der "Fahrwegwähler"?

Der hatte ein Wählscheibe (wie damals die Telefone), damit konnte man den Code eines Zielortes eingeben, und am Plan wurde hinterleuchtet, wie man vom Standort dort hinkommt.

mfG
Luki

Ach? Sowas ist mir nie aufgefallen. Schade! Hat jemand Fotos dazu?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 07. Februar 2013, 09:31:36
Wie funktionierte der "Fahrwegwähler"?

Der hatte ein Wählscheibe (wie damals die Telefone), damit konnte man den Code eines Zielortes eingeben, und am Plan wurde hinterleuchtet, wie man vom Standort dort hinkommt.

mfG
Luki

Ach? Sowas ist mir nie aufgefallen. Schade! Hat jemand Fotos dazu?

Wenn ich Dein Alter so schätze, kann es Dir auch nicht aufgefallen sein. Ich kannte es nur als Kind und bin aber in der 60er Jahren geboren.  ;)
mfG
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 07. Februar 2013, 09:47:13
Wenn ich Dein Alter so schätze, kann es Dir auch nicht aufgefallen sein. Ich kannte es nur als Kind und bin aber in der 60er Jahren geboren.  ;)
Du schätzt falsch, ich bin deutlich jünger als du und kannte es ebenfalls noch aus Kindheitstagen (allerdings, wie erwähnt, mit kaum noch brauchbarer Funktion, wahrscheinlich waren die Relais schon ausgemergelt).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 07. Februar 2013, 12:18:41
Die Fahrplansäulen kenne ich gut aus Ungarn und Tschechien, dort gibt es die in diversen Bahnhöfen ganz aktuell (Brünn und Szombathely fallen mir spontan ein).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 14. Februar 2013, 07:24:29
Ich finde nicht mehr den ursprünglichen Thread, aber es geschenehn noch Zeichen und Wunder.

Am Matzleinsdorfer Platz  haben sie am Bahnsteig A das falschen Hinweisschild am Stiegenabgang ausgetauscht, jetzt fährt auch dort der 1er Richtung Prater.
Ich habe das das erste mal vor ca. 10 Monaten den WL gemeldet,  dazwischen hat es auch noch die Klingelfee weitergegeben und auch von anderen gab es diverse Erinnerungen, aber gut Ding brauche Weile.

mfG
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 14. Februar 2013, 10:45:02
Am Matzleinsdorfer Platz  haben sie am Bahnsteig A das falschen Hinweisschild am Stiegenabgang ausgetauscht, jetzt fährt auch dort der 1er Richtung Prater.
Ich habe das das erste mal vor ca. 10 Monaten den WL gemeldet,  dazwischen hat es auch noch die Klingelfee weitergegeben und auch von anderen gab es diverse Erinnerungen, aber gut Ding brauche Weile.
Wow, ich staune! Was lange währt, wird endlich gut :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 14. Februar 2013, 17:07:08
Soviel ich weiß, hat das hat eine engagierte Teamleiterin in die Hand genommen um den Missstand endlich zu bereinigen!  :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 14. Februar 2013, 17:10:43
Soviel ich weiß, hat das hat eine engagierte Teamleiterin in die Hand genommen um den Missstand endlich zu bereinigen!  :up:
Die kann jetzt froh sein, dass es bei den WL keine Sportabteilung gibt! :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 21er am 14. Februar 2013, 18:16:31
Ich weiß, es passt zwar nicht ganz hinein, aber ja. B 660 heute am 26er.  ;D

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 14. Februar 2013, 20:57:02
Das wird m.W. deswegen so gemacht, weil in Floridsdorf wegen der unlesbaren Anzeigen schon zu viele Leute, die nach Strebersdorf wollten, statt in den 26er in den 25er eingestiegen sind.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 14. Februar 2013, 21:03:23
Soviel ich weiß, hat das hat eine engagierte Teamleiterin in die Hand genommen um den Missstand endlich zu bereinigen!  :up:

Ohne das Einsetzten der Teamleiterin zu schmälern. Nur war das ein unermüdlicher Mitarbeiter von V45, der den verantwortlichen das Messer angesetzt hat. (Bericht an die Direktion). Sie hat vielleicht zum richtigen Zeitpunkt auch eine Meldung darüber gelegt und glaubt jetzt das sie die Auslöserin war.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 14. Februar 2013, 21:05:30
Das wird m.W. deswegen so gemacht, weil in Floridsdorf wegen der unlesbaren Anzeigen schon zu viele Leute, die nach Strebersdorf wollten, statt in den 26er in den 25er eingestiegen sind.
Ernsthaft jetzt? Und ich meinte das noch scherzhaft ...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 14. Februar 2013, 21:43:58
Ohne das Einsetzten der Teamleiterin zu schmälern. Nur war das ein unermüdlicher Mitarbeiter von V45, der den verantwortlichen das Messer angesetzt hat. (Bericht an die Direktion).
Danke an denjenigen! Es gibt sie noch, die sehr engagierten Mitarbeiter, die sich mit dem Stillstand nicht abfinden wollen! :up:

@darkweasel: Nein, das ist m.W. wirklich so. Vermutlich hat es etliche Beschwerden gegeben. Aber immerhin fahren da draußen eh schon relativ viele Züge mit umgebauten Anzeigen herum, also sehr viele Züge betrifft es eh nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 18. Februar 2013, 11:05:47
Ist jetzt zwar nur Audio, aber ich wollt keinen eigenen Fred aufmachen.

Krcchchchchzzz, sehr gerrrauschte Fahrzzzgrkslgäste, aufgrundzrpsl.....

Gehört das nun bald der Vergangenheit an oder murkst man weiter?


Zitat
BEKANNTMACHUNG
Bauauftrag
Auftraggeber: WIENER LINIEN GmbH & Co KG

Vergebende Stelle: Abteilung Nachrichtentechnik und Zugsicherung
Postanschrift: Erdbergstraße 202
Ort: Wien
Postleitzahl: 1031
Land: AT
Aktenzeichen/Geschäftszahl: F57/11/13
Art des Verfahrens: Offenes Verfahren
Auftragsart: Bauauftrag
Art des Auftraggebers: Sektorenauftraggeber
Ausschreibungsbezeichnung (Vorhaben und Erfüllungsort): Umbau und Neubau von akustischen Fahrgast Informations- (AFGI) Haltestellenempfangsanlagen und Einbau von Funkempfänger – Lautsprecheranlagen in City Light Wartehallen 2013 – 16
Art der Tätigkeit: Umbau und Neubau von akustischen Fahrgast Informations- (AFGI) Haltestellenempfangsanlagen und Einbau von Funkempfänger – Lautsprecheranlagen in City Light Wartehallen 2013 – 16
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 45317000
Hinweis gemäß §§ 20 bzw. 188 BVergG 2006:
Download von Web-Adresse (URL): Die Ausschreibungsunterlagen können kostenlos im Internet unter http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?portal=wstw&atxtnr=16476 (http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?portal=wstw&atxtnr=16476) heruntergeladen werden.
Ende Bewerbungs- od. Angebotsfrist / Erscheinungsende:
Abgabe bis: 18.02.2013
Uhrzeit: 15:00
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 01.02.2013

Dokument-ID: 16476

Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung: 01.02.2013
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: normalbuerger am 22. Februar 2013, 13:12:44
Vor ein paar Tagen konnte ich den B 700 in Stammersdorf ablichten, die Anzeigen wissen noch  nicht so ganz was sie anzeigen sollen. ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 02. April 2013, 10:38:49
Jubiläum: 700. Informationsanzeige der Wiener Linien geht in Betrieb

 Die Informationsanzeigen der Wiener Linien - © Wiener Linien/ Jan Gott

Genau zu wissen, wie lange man warten muss, bis Bus, Bim oder U-Bahn kommen, ist unbestritten sehr praktisch. Kein Wunder, dass sich die Informationsanzeigen der Wiener Linien größter Beliebtheit erfreuen und beständig ausgebaut werden. Am Freitag wird die bereits 700. solche Anzeige in Betrieb genommen.

Der Ausbau der Wiener Linien-Fahrgastinformation an den Haltestellen schreitet rasch voran – nun gibt es sogar ein rundes Jubiläum zu feiern. Am kommenden Freitag, dem 5. April, wird an der Haltestelle Wiedner Hauptstraße/Johann-Strauß-Gasse in Wien-Wieden stadtauswärts die 700. Fahrgastinformationsanzeige der Wiener Linien in Betrieb genommen.

Die Informationsanzeigen der Wiener Linien
Die neue Informationsanzeige wird die Fahrgäste über die Ankunftszeiten der Straßenbahn-Linien 1, 62 und der Wiener Lokalbahn informieren. In den nächsten Monaten werden an weiteren 18 Haltestellen Anzeigen eingerichtet.

Die Wiener Linien rüsten kontinuierlich ihre Haltestellen im Straßenbahn- und Busnetz mit Fahrgastinformationsanzeigen aus, um den Fahrgästen noch mehr Komfort zu bieten. Im Jahr 2012 wurden 67 Anzeigen errichtet, bis 2018 werden insgesamt 1.000 Auskunft über die Ankunft der nächsten Straßenbahn oder des nächsten Busses geben.

Fahrzeit bis zur nächsten Haltestelle errechnet
Die Fahrgastinformation basiert auf einem rechnergestützten Betriebsleitsystem. Alle 20 Sekunden übermitteln die Straßenbahnen und Busse den aktuellen Standort per Datenfunk an einen zentralen Rechner, der dann mit der Information die benötigte Zeit bis zur nächsten Haltestelle berechnet. Das System ermöglicht zudem ein schnelles Eingreifen bei Verkehrsstörungen, damit der Fahrplan möglichst genau eingehalten werden kann.


Quelle (http://www.vienna.at/jubilaeum-700-informationsanzeige-der-wiener-linien-geht-in-betrieb/3534018)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 02. April 2013, 11:01:41
Der Ausbau der Wiener Linien-Fahrgastinformation an den Haltestellen schreitet rasch voran
Ja, bald hab ma die Hälfte. Wenn dieses rasante Tempo so weitergeht, dann könnte es sich ausgehen, dass man auf den letzten aufgestellten Anzeigen die Unterscheidung Hoch- und Niederflur nicht mehr einprogrammieren muss ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 02. April 2013, 11:34:20
Der Ausbau der Wiener Linien-Fahrgastinformation an den Haltestellen schreitet rasch voran
Ja, bald hab ma die Hälfte. Wenn dieses rasante Tempo so weitergeht, dann könnte es sich ausgehen, dass man auf den letzten aufgestellten Anzeigen die Unterscheidung Hoch- und Niederflur nicht mehr einprogrammieren muss ;)

Aber wir haben schon 3 mal so viele, wie man ursprünglich aufstellen wollte. Ich kann mich an eine Bedarfzahl von 200 bis 250 Anzeigen erinnern.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 02. April 2013, 11:39:28
Der Ausbau der Wiener Linien-Fahrgastinformation an den Haltestellen schreitet rasch voran
Ja, bald hab ma die Hälfte. Wenn dieses rasante Tempo so weitergeht, dann könnte es sich ausgehen, dass man auf den letzten aufgestellten Anzeigen die Unterscheidung Hoch- und Niederflur nicht mehr einprogrammieren muss ;)

Lieber 13er, es tut uns leid, dass du mit dem Ausbau unserer dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen nicht zufrieden bist. Bedenke jedoch bitte, dass es sich bei den Countdown-Displays um hochkomplexe technische Infrastruktur handelt, deren Errichtung und Instandhaltung sorgfältiger Planung bedarf. Wusstest du, dass der Countdown per Funk alle 20 Sekunden aktualisiert wird? Die Funkwellen werden von unserer Zentrale in Erdberg verschickt und legen zu den einzelnen Displaystandorten täglich die 87-fache Entfernung zwischen Erde und Mond zurück – und dabei bewegen sie sich mit Lichtgeschwindigkeit fort! Würden wir, salopp gesagt, von heute auf morgen die Anzahl unserer dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen verdoppeln, käme es zu einem erheblichen Rückstau von Funkwellen im Äther. Das stört auch die Kommunikation mit den Fahrerinnen und Fahrern unserer Fahrzeuge. Wir bitten dich daher um Verständnis, dass wir aus technischen Gründen die Ausbaugeschwindigkeit unseres Display-Netzes konstant halten müssen, sind uns aber sicher, dich trotzdem weiterhin zum Kreis der zufriedenen Nutzer unserer Wartezeitanzeigen zählen zu können.


Aber wir haben schon 3 mal so viele, wie man ursprünglich aufstellen wollte. Ich kann mich an eine Bedarfzahl von 200 bis 250 Anzeigen erinnern.
„Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt.“ Thomas Watson, IBM-Vorsitzender, 1943
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 02. April 2013, 11:43:19
Lieber 13er, es tut uns leid, dass du mit dem Ausbau unserer dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen nicht zufrieden bist. Bedenke jedoch bitte, dass es sich bei den Countdown-Displays um hochkomplexe technische Infrastruktur handelt, deren Errichtung und Instandhaltung sorgfältiger Planung bedarf. Wusstest du, dass der Countdown per Funk alle 20 Sekunden aktualisiert wird? Die Funkwellen werden von unserer Zentrale in Erdberg verschickt und legen zu den einzelnen Displaystandorten täglich die 87-fache Entfernung zwischen Erde und Mond zurück – und dabei bewegen sie sich mit Lichtgeschwindigkeit fort! Würden wir, salopp gesagt, von heute auf morgen die Anzahl unserer dynamischen Fahrgastinformationsanzeigen verdoppeln, käme es zu einem erheblichen Rückstau von Funkwellen im Äther. Das stört auch die Kommunikation mit den Fahrerinnen und Fahrern unserer Fahrzeuge. Wir bitten dich daher um Verständnis, dass wir aus technischen Gründen die Ausbaugeschwindigkeit unseres Display-Netzes konstant halten müssen, sind uns aber sicher, dich trotzdem weiterhin zum Kreis der zufriedenen Nutzer unserer Wartezeitanzeigen zählen zu können.
Wie macht das nur der 95B jedes Mal :D :D *abhau*

@Klingelfee: "640 kB sind genug für jeden." (Bill Gates, 1981)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 02. April 2013, 11:49:21
Wie macht das nur der 95B
Sichtlich besser als der Niedermayer. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 02. April 2013, 11:54:06
@Klingelfee: "640 kB sind genug für jeden." (Bill Gates, 1981)
Bei den Speicherkarten hält man sich ohnehin noch an diesen internationalen Standard. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 02. April 2013, 12:01:07
Jubiläum: 700. Informationsanzeige der Wiener Linien geht in Betrieb

Da fehlt doch ein "Des" oder "Un"?

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 02. April 2013, 12:02:11
Jubiläum: 700. Informationsanzeige der Wiener Linien geht in Betrieb
Da fehlt doch ein (...) "Un"?
Und ein "Kim Jong".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 02. April 2013, 12:15:10
Weil wir grad mal wieder das Thema vorgekramt haben, gestern Abend so so ab 21Uhr, hats die FGI-Säulen entlang des 49ers erwischt. Plötzlich war bei allen nur mehr zu lesen "Fahrplan beachten". Das RBL funktionierte aber tadellos.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: IbisMaster am 02. April 2013, 12:57:20
Der Ausbau der Wiener Linien-Fahrgastinformation an den Haltestellen schreitet rasch voran
Ja, bald hab ma die Hälfte. Wenn dieses rasante Tempo so weitergeht, dann könnte es sich ausgehen, dass man auf den letzten aufgestellten Anzeigen die Unterscheidung Hoch- und Niederflur nicht mehr einprogrammieren muss ;)
Dann kann man die freie Stelle als 100er-Stelle für die Wartezeit verwenden.  >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 02. April 2013, 13:38:25
Wissts ihr übrigens, warum es vom Aufstellen der Säulen bis zur Inbetriebnahme der Anzeigen so lang dauert? Da ist nur die böse MA 19(?) schuld, die so ewig braucht um den WiLi die Stromleitungen zu legen! (Zitat der Tüftlerpartie bei der Führung in Erdberg anlässlich des Fanpage-Jubiläums)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 02. April 2013, 13:58:43
 Die MA 19 = Architektur und Stadtgestaltung, ich glaub nicht dass die die Schnürln legen. Abgesehen von der Glaubwürdigkeit (im Sinne von Ausrede) dieser Meldung.

Eher schon MA 33 oder Wienstrom.

Wobei ich persönlich aber eher dazu tendiere, das müssen die Liener Winien selber machen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 02. April 2013, 14:15:51
Wieviel von diesen teuren, aber eigentlich kaum brauchbaren Displays wird man noch montieren, ehe man dann drangeht, die Dinger gegen zeitgemäßere Anzeigen auszutauschen? Natürlich wieder mit großem Propaganda- und Geldaufwand.  ???  ::)



Irgendwie beschleicht einen da ganz sanft der Verdacht, dass da wem seine Ladenhüter abgekauft werden (müssen)!  >:(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 02. April 2013, 15:03:17
Sei froh, daß nicht mehr Generation-1-Anzeigen aufgestellt werden. Und außerden: De Foargäst wissen jo eh wo ma hinfoan.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 02. April 2013, 15:10:19
Eh wahr. In der Not frisst der Teufel Fliegen!  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 02. April 2013, 17:46:12
Wissts ihr übrigens, warum es vom Aufstellen der Säulen bis zur Inbetriebnahme der Anzeigen so lang dauert? Da ist nur die böse MA 19(?) schuld, die so ewig braucht um den WiLi die Stromleitungen zu legen! (Zitat der Tüftlerpartie bei der Führung in Erdberg anlässlich des Fanpage-Jubiläums)
Ich dachte, die Fahrgäste seien schuld – so wie sonst auch immer. Die stehen den ganzen Tag in den Haltestellen herum und lassen den WL-Tüftlern keinen Platz zum Ausbreiten ihres Werkzeugs.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 02. April 2013, 18:09:38
Wissts ihr übrigens, warum es vom Aufstellen der Säulen bis zur Inbetriebnahme der Anzeigen so lang dauert? Da ist nur die böse MA 19(?) schuld, die so ewig braucht um den WiLi die Stromleitungen zu legen! (Zitat der Tüftlerpartie bei der Führung in Erdberg anlässlich des Fanpage-Jubiläums)

Weil man übergegangen ist, die Grundinstallationen (Säule, Verrohrung und Schaltkasten) aufzustellen, wenn im Haltestellenbereich auch andere Firmen Grabungsarbeiten machen, unabhängig davon ob die Datenanschlüsse in absehbarer Zeit danach durchgeführt werden
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 02. April 2013, 18:31:47
Weil man übergegangen ist, die Grundinstallationen (Säule, Verrohrung und Schaltkasten) aufzustellen, wenn im Haltestellenbereich auch andere Firmen Grabungsarbeiten machen, unabhängig davon ob die Datenanschlüsse in absehbarer Zeit danach durchgeführt werden
Hoffentlich machen das nicht irgendwann alle Firmen so 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 02. April 2013, 18:35:49
Weil man übergegangen ist, die Grundinstallationen (Säule, Verrohrung und Schaltkasten) aufzustellen, wenn im Haltestellenbereich auch andere Firmen Grabungsarbeiten machen, unabhängig davon ob die Datenanschlüsse in absehbarer Zeit danach durchgeführt werden
Dass man für dieses Zeug einen eigenen Schaltkasten aufstellen muss, ist auch ein Unding, das nur in Wien notwendig ist, wo Stangln, Schaltkästen, Geländer, Gitter und sonstige Trümmer aus dem Boden wachsen wie anderswo die Grashalme auf Rasengleisen. >:(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 02. April 2013, 19:17:54
. . . . und auch, dass man für die Displays (so sie nicht unter Dach sind) unbedingt eigene Stangln aufstellen muss, obwohl gleich daneben andere Montagemöglichkeiten sind, z.B. ein Mast!  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 02. April 2013, 20:13:36
. . . . und auch, dass man für die Displays (so sie nicht unter Dach sind) unbedingt eigene Stangln aufstellen muss, obwohl gleich daneben andere Montagemöglichkeiten sind, z.B. ein Mast!  ::)
Du verstehst eben nichts von Design. Je dicker so ein Stangl, desto schöner – schau dich nur am Schwarzenbergplatz oder am Praterstern um. >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 03. April 2013, 07:11:31
. . . . und auch, dass man für die Displays (so sie nicht unter Dach sind) unbedingt eigene Stangln aufstellen muss, obwohl gleich daneben andere Montagemöglichkeiten sind, z.B. ein Mast!  ::)
Du verstehst eben nichts von Design. Je dicker so ein Stangl, desto schöner – schau dich nur am Schwarzenbergplatz oder am Praterstern um. >:D

Und das es billiger ist, ein einheitliches System aufzustellen, als für die paar Haltestellen jeweils eine Sonderbauform zu machen. Auf die Idee kommt ihr nicht  :lamp: :lamp: :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 03. April 2013, 07:13:30
WAs brauch ich eine Sonderbauform. Lediglich die Halterungen. Ach nein, geht nicht - Liner Winien.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 03. April 2013, 07:22:44
WAs brauch ich eine Sonderbauform. Lediglich die Halterungen. Ach nein, geht nicht - Liner Winien.

Ich bin mir nicht so sicher, ob man die FGI so einfach an einen Laternenmast anbringen kann. Ausserdem ist dann immer noch die frage, ob man in den Mast so einfach die Versorgung für die Anzeige dazu einziehen kann
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. April 2013, 08:44:14
Gescheiterweise* hätte man selbstverständlich eine Konstruktion ersonnen, die Haltestellentafel und Wartezeitanzeige vereint. Es ist ja nicht so, dass es das nicht anderswo längst gäbe. Dann wäre weder eine Sonderkonstruktion notwendig gewesen noch hätte man irgendwo Extrawürste kochen müssen, denn eine Haltestellentafel ist Grundausstattung jeder Haltestelle. Aber bei uns begnügt man sich, darüber zu streiten, ob man die Haltestellentafeln künftig blau oder rot anhiaslt. ::)

*) am Gescheiten scheitert es bei uns bekanntlich sehr oft :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 03. April 2013, 08:45:33
Zitat
Gescheiterweise*

Gescheit kommt von gescheitert  >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 03. April 2013, 08:53:45
Gescheiterweise* hätte man selbstverständlich eine Konstruktion ersonnen, die Haltestellentafel und Wartezeitanzeige vereint. Es ist ja nicht so, dass es das nicht anderswo längst gäbe. Dann wäre weder eine Sonderkonstruktion notwendig gewesen noch hätte man irgendwo Extrawürste kochen müssen, denn eine Haltestellentafel ist Grundausstattung jeder Haltestelle. Aber bei uns begnügt man sich, darüber zu streiten, ob man die Haltestellentafeln künftig blau oder rot anhiaslt. ::)

*) am Gescheiten scheitert es bei uns bekanntlich sehr oft :D

Nein das geht nicht, weil die Windangriffsfläche des Haltestellenschildes zu groß für den Mast des FGI ist.
Und überhaupt dann müsste man ja den ganzen Mast rot einfärben und was das wieder an Farbe kostet. Des geht einfach nicht. Ausserdem kann dann der Franki bicht mehr so viel Rohr verkaufen. Nein also sowas. Diese Leut von heut und ihre Ideen.  C:-)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 03. April 2013, 10:16:16
Gescheiterweise* hätte man selbstverständlich eine Konstruktion ersonnen, die Haltestellentafel und Wartezeitanzeige vereint. Es ist ja nicht so, dass es das nicht anderswo längst gäbe. Dann wäre weder eine Sonderkonstruktion notwendig gewesen noch hätte man irgendwo Extrawürste kochen müssen, denn eine Haltestellentafel ist Grundausstattung jeder Haltestelle. Aber bei uns begnügt man sich, darüber zu streiten, ob man die Haltestellentafeln künftig blau oder rot anhiaslt. ::)

*) am Gescheiten scheitert es bei uns bekanntlich sehr oft :D

Die Idee haben die WL schon lange. Es gibt auch schon gnügend Designvorschläge. Nur scheitert es wieder einmal am lieben Geld, da schließlich gibt es in Wien über 3.500 Haltestellen, die dann umgestellt werden müssten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 03. April 2013, 10:27:32
Die Idee haben die WL schon lange. Es gibt auch schon gnügend Designvorschläge. Nur scheitert es wieder einmal am lieben Geld, da schließlich gibt es in Wien über 3.500 Haltestellen, die dann umgestellt werden müssten.
Bei jenen Haltestellen, die nicht mit FGI ausgestattet sind, bestünde keine dringende Umrüstungsnotwendigkeit. Und am Geld scheitert es höchstens deswegen, weil in der Unternehmensmaterie vollkommen ahnunglose "Controller" die Finanzmittel zu verwalten versuchen, wie es ihnen ihr Haus-und-Hof-Produkt SAP vorgibt. Wie man aber durch Beschleunigungsmaßnahmen oder Mitarbeitermotivation erhebliche Einsparungen erzielen kann, sagt SAP, der Universalratgeber fürs Kaputtsparen jeder Firma, allerdings nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 03. April 2013, 11:21:57
Gescheiterweise* hätte man selbstverständlich eine Konstruktion ersonnen, die Haltestellentafel und Wartezeitanzeige vereint. Es ist ja nicht so, dass es das nicht anderswo längst gäbe. Dann wäre weder eine Sonderkonstruktion notwendig gewesen noch hätte man irgendwo Extrawürste kochen müssen, denn eine Haltestellentafel ist Grundausstattung jeder Haltestelle. Aber bei uns begnügt man sich, darüber zu streiten, ob man die Haltestellentafeln künftig blau oder rot anhiaslt. ::)

*) am Gescheiten scheitert es bei uns bekanntlich sehr oft :D

Die Idee haben die WL schon lange. Es gibt auch schon gnügend Designvorschläge. Nur scheitert es wieder einmal am lieben Geld, da schließlich gibt es in Wien über 3.500 Haltestellen, die dann umgestellt werden müssten.

Also bitte, wenn man von Haus aus mit gemeinsamen FGI und Haltestellentafeln gearbeitet hätte, wäre nichts umzustellen. Abgesehen davon muss man jetzt eh 3.500 Haltestellen umrüsten, damit man vernünftige und brauchbare FGI nach irgend so einem patscherten Standard, der überall verwendet wird, aber nicht international ist, hat.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 03. April 2013, 11:27:04
Ihr versteht das nicht ... die FGI gehören F57, die Haltestellenständer B65 und die Fahrpläne drauf V45!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 03. April 2013, 11:28:33
Ihr versteht das nicht ... die FGI gehören F57, die Haltestellenständer B65 und die Fahrpläne drauf V45!
Und die Daten, die angezeigt werden, V42 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 03. April 2013, 11:32:40
Gescheiterweise* hätte man selbstverständlich eine Konstruktion ersonnen, die Haltestellentafel und Wartezeitanzeige vereint. Es ist ja nicht so, dass es das nicht anderswo längst gäbe. Dann wäre weder eine Sonderkonstruktion notwendig gewesen noch hätte man irgendwo Extrawürste kochen müssen, denn eine Haltestellentafel ist Grundausstattung jeder Haltestelle. Aber bei uns begnügt man sich, darüber zu streiten, ob man die Haltestellentafeln künftig blau oder rot anhiaslt. ::)

*) am Gescheiten scheitert es bei uns bekanntlich sehr oft :D

Die Idee haben die WL schon lange. Es gibt auch schon gnügend Designvorschläge. Nur scheitert es wieder einmal am lieben Geld, da schließlich gibt es in Wien über 3.500 Haltestellen, die dann umgestellt werden müssten.

Es gibt da so eine Neubaustrecke im 22. Bezirk da hätte man das durchaus sofort bauen können, aber nein. Man muss genug Stangln aufstellen damit man sich ja schwer tut den Bereich zu passieren.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 03. April 2013, 11:41:14
Und außerdem sind die Haltestellenstangln bekanntlich Wiener Weltkulturerbe, deswegen darf ma da garantiert nix dazuhängen oder ändern, und überhaupt kennt do jo a jeder kumman und die Wiener Volksidentität zerstören (zu der gehört bekanntlich u.a. der 71er zum Zentralfriedhof).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 04. April 2013, 02:16:19
Aber bei uns begnügt man sich, darüber zu streiten, ob man die Haltestellentafeln künftig blau oder rot anhiaslt. ::)

Drum hat man auf der 26er-Neubaustrecke blaue Tafeln aufgestellt!  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 04. April 2013, 08:32:29
Und außerdem sind die Haltestellenstangln bekanntlich Wiener Weltkulturerbe, deswegen darf ma da garantiert nix dazuhängen oder ändern, und überhaupt kennt do jo a jeder kumman und die Wiener Volksidentität zerstören (zu der gehört bekanntlich u.a. der 71er zum Zentralfriedhof).

Weil die Haltestellentafel und dessen Fundament so stabil ist, dass man dort noch VFGI-Anzeigen montierten könnte.  :fp: :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 04. April 2013, 08:40:11
Und außerdem sind die Haltestellenstangln bekanntlich Wiener Weltkulturerbe, deswegen darf ma da garantiert nix dazuhängen oder ändern, und überhaupt kennt do jo a jeder kumman und die Wiener Volksidentität zerstören (zu der gehört bekanntlich u.a. der 71er zum Zentralfriedhof).

Weil die Haltestellentafel und dessen Fundament so stabil ist, dass man dort noch VFGI-Anzeigen montierten könnte.  :fp: :fp:

Nein aber die FGI Säule wäre stabil genug für das Haltestellentaferl  :lamp:.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 04. April 2013, 09:01:21
Und außerdem sind die Haltestellenstangln bekanntlich Wiener Weltkulturerbe, deswegen darf ma da garantiert nix dazuhängen oder ändern, und überhaupt kennt do jo a jeder kumman und die Wiener Volksidentität zerstören (zu der gehört bekanntlich u.a. der 71er zum Zentralfriedhof).

Weil die Haltestellentafel und dessen Fundament so stabil ist, dass man dort noch VFGI-Anzeigen montierten könnte.  :fp: :fp:

Nein aber die FGI Säule wäre stabil genug für das Haltestellentaferl  :lamp:.

Dazu müsstest jedoch den Bescheid der Haltestelle ändern. Ausserdem wäre die bauliche Durchgangshöhe unter der Haltestellentafel nicht mehr gegeben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 04. April 2013, 09:13:59
Ihr versteht das nicht ... die FGI gehören F57, die Haltestellenständer B65 und die Fahrpläne drauf V45!
Und die Daten, die angezeigt werden, V42 8)
Das wäre zu einfach. Der Aushang gehört dann zu V45, die Echtzeitdaten zu F57, wenn es Störungstexte gibt, sind sie von BS.

Die Idee haben die WL schon lange. Es gibt auch schon genügend Designvorschläge. Nur scheitert es wieder einmal am lieben Geld, da schließlich gibt es in Wien über 3.500 Haltestellen, die dann umgestellt werden müssten.
Wer sagt was von den 3.500 Haltestellen? Dass das nicht auf einen Schlag geht, dürfte hier jedem klar sein. Wohl aber ließen sich die zehn neuen Haltestellen entlang des neuen 26er nicht im üblichen WL-Billigheimer-Heulsusen-Look ausrüsten. So eine Stele inkl. hinterleuchteter A3Quer-Fahrplankästen und hinterleuchtetem H-Symbol kostet 7.000 EUR; macht für die 20 Richtungshaltestellen 140.000 EUR, das ist bei der Gesamtsumme von 68 Mio. fast ein Trinkgeld. Und die Wirkung auf die Fahrgäste wäre unbezahlbar!  :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 04. April 2013, 09:49:45
Und außerdem sind die Haltestellenstangln bekanntlich Wiener Weltkulturerbe, deswegen darf ma da garantiert nix dazuhängen oder ändern, und überhaupt kennt do jo a jeder kumman und die Wiener Volksidentität zerstören (zu der gehört bekanntlich u.a. der 71er zum Zentralfriedhof).

Weil die Haltestellentafel und dessen Fundament so stabil ist, dass man dort noch VFGI-Anzeigen montierten könnte.  :fp: :fp:

Nein aber die FGI Säule wäre stabil genug für das Haltestellentaferl  :lamp:.

Dazu müsstest jedoch den Bescheid der Haltestelle ändern. Ausserdem wäre die bauliche Durchgangshöhe unter der Haltestellentafel nicht mehr gegeben.
So ein Bescheid ist weder gottgegeben noch in Stein gemeißelt, also kann eine Änderung nicht unmöglich sein. Und das mit der Durchgangshöhe kann ich auch nicht nachvollziehen: Man würde doch nicht haargenau dieselben Stangln nehmen, sondern natürlich welche, die für den Zweck geeignet sind.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 04. April 2013, 10:01:47
Man sollte... man müsste... man könnte doch auch die ovalen Haltestellenschilder AUF das FGI setzen.

Oder noch besser, den vorgeblichen Bestandschutz endlich eliminieren und die grünen "H"-Tafeln obendrauf pappen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 04. April 2013, 11:08:12
Dazu müsstest jedoch den Bescheid der Haltestelle ändern. Ausserdem wäre die bauliche Durchgangshöhe unter der Haltestellentafel nicht mehr gegeben.
Ist die Gehirnwäsche im Dienst der WL dermaßen ausgefeilt, dass man jegliche Kreativität in Sachen Problemlösungen verliert? :fp:

So eine Stele inkl. hinterleuchteter A3Quer-Fahrplankästen und hinterleuchtetem H-Symbol kostet 7.000 EUR; macht für die 20 Richtungshaltestellen 140.000 EUR, das ist bei der Gesamtsumme von 68 Mio. fast ein Trinkgeld. Und die Wirkung auf die Fahrgäste wäre unbezahlbar!  :fp:
Und die 140.000 sind sicher mindestens eine Größenordnung weniger als die Schmiergelder, die bei einem derartigen Auftrag typischerweise fließen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 04. April 2013, 11:10:33
Dazu müsstest jedoch den Bescheid der Haltestelle ändern. Ausserdem wäre die bauliche Durchgangshöhe unter der Haltestellentafel nicht mehr gegeben.
Ist die Gehirnwäsche im Dienst der WL dermaßen ausgefeilt, dass man jegliche Kreativität in Sachen Problemlösungen verliert? :fp:

So eine Stele inkl. hinterleuchteter A3Quer-Fahrplankästen und hinterleuchtetem H-Symbol kostet 7.000 EUR; macht für die 20 Richtungshaltestellen 140.000 EUR, das ist bei der Gesamtsumme von 68 Mio. fast ein Trinkgeld. Und die Wirkung auf die Fahrgäste wäre unbezahlbar!  :fp:
Und die 140.000 sind sicher mindestens eine Größenordnung weniger als die Schmiergelder, die bei einem derartigen Auftrag typischerweise fließen.

Gewista und Gesig haben solche Stelen leider nicht im Programm, also geht das nicht. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 04. April 2013, 11:16:12
Man sollte... man müsste... man könnte doch auch die ovalen Haltestellenschilder AUF das FGI setzen.

Oder noch besser, den vorgeblichen Bestandschutz endlich eliminieren und die grünen "H"-Tafeln obendrauf pappen.

Das war eigentlich das was ich gemeint habe. Schaut zwar bei den derzeitigen Stangerln und Displays wie UFO aus aber es wäre mit ein paar Schrauben machbar.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 04. April 2013, 11:29:34
Darf ich noch einmal herzeigen, wie das in Dresden gelöst wurde:

[attach=1]

So was, von mir aus in rot im historisierenden Wiener Stil, wäre doch sicher auch bei uns machbar. Die jetzigen traditionellen Tafeln sind durch die idiotischen Nachtbustafeln, die letztes Jahr überall aufgestellt wurden, sowieso alle entstellt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 04. April 2013, 11:38:20
Man sollte... man müsste... man könnte doch auch die ovalen Haltestellenschilder AUF das FGI setzen.

Oder noch besser, den vorgeblichen Bestandschutz endlich eliminieren und die grünen "H"-Tafeln obendrauf pappen.
Verwechselst du da grad das Kraftfahrliniengesetz mit der Straßenbahnverordnung? Wo steht, wie Straßenbahn-Haltestellentafeln beschaffen zu sein haben?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 04. April 2013, 11:39:12
Danke für die Ideen, aber in Wien ist das ganze aus Kostengründen derzeit auf Eis gelegt. Und shnell geht sowieso nichts, da die Tafel ja erst von der Stadt Wien bewilligt werden müssen und dann die Produktion öffentlich ausgeschrieben werden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 04. April 2013, 11:40:58
Darf ich noch einmal herzeigen, wie das in Dresden gelöst wurde:

So was, von mir aus in rot im historisierenden Wiener Stil, wäre doch sicher auch bei uns machbar. Die jetzigen traditionellen Tafeln sind durch die idiotischen Nachtbustafeln, die letztes Jahr überall aufgestellt wurden, sowieso alle entstellt.

Des geht ned, so wos hamma no nia ghobt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: tramway.at am 04. April 2013, 12:49:43
gabs doch alles eh schon  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 04. April 2013, 12:53:14
Zitat
Verwechselst du da grad das Kraftfahrliniengesetz mit der Straßenbahnverordnung?

Möglich, hab jetzt grad beides nicht zur Hand. Aber was spräche dagegen, das einheitlich zu machen? Außer des hamma no nia!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 04. April 2013, 14:11:19
gabs doch alles eh schon  ::)

Pah, viel zu einfach:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 04. April 2013, 14:39:14
  • In diese Dinger passen unsere derzeitigen FGIs nicht hinein.
Außer die vom Jakob-Reumann-Platz 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 04. April 2013, 23:31:47
Die Badner Bahn ist nun mit ihrem Logo auf den Anzeigen vertreten (man verzeihe mir das Husch-Pfusch-Bild, aufgenommen bei der Laurenzgasse):
[attach=1]

Die "dreizeilige" (Mamut-)Anzeige bei der Johann-Strauß-Gasse ist heute auch in Betrieb gegangen und ihre oberen beiden (Display-)Felder zeigen mittlerweile Riesel an (auf beiden Seiten - scheint eine Signalstörung vorzuliegen). Ein Display in der Paulanergasse ist unterdessen dunkel geworden. Und bei der Oper (wo noch Displays der ersten Generation hängen) wird die Lokalbahn weiterhin als LB angekündigt (was ich als vernünftige Lösung ansehe). Die Anzeige dort zeigt außerdem bei (Plan-)Abfahrten der Badner Bahn nicht mehr das Boarding-Symbol oder einfach nur 00 an, sondern stattdessen blinkt ein Nuller vor sich hin (Is it a bug or a feature?).
Interessanterweise zeigen die Displays derzeit in der Wiedner Hauptstraße auf allen verfügbaren Zeilen lediglich die nächsten (Plan-)Abfahrten der Badner Bahn an. Die Displays beim 13A verkünden die Generalinformation ("Fahrplanaushang bitte beachten").
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 04. April 2013, 23:33:18
Die Badner Bahn ist nun mit ihrem Logo auf den Anzeigen vertreten (man verzeihe mir das Husch-Pfusch-Bild, aufgenommen bei der Laurenzgasse):
(Dateianhang Link)
Bin ich deppert oder hatten wir das nicht schon einmal? Da gab's doch schon einmal die Diskussion, warum die nicht einfach WLB draufschreiben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 05. April 2013, 00:14:52
Die Badner Bahn ist nun mit ihrem Logo auf den Anzeigen vertreten
Bin ich deppert oder hatten wir das nicht schon einmal? Da gab's doch schon einmal die Diskussion, warum die nicht einfach WLB draufschreiben.
Damals stand aber LB auf den Displays.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. April 2013, 00:43:21
Sagt mal hängen nicht sämliche FGI in einer Haltestelle an der selben Schnittstelle? Wenn ja wie kann/konnte es sein, dass in die eine Fahrtrichtung die FGI Planzeiten und in die Gegenrichtung "Fahrplan beachten" anzeigten?
So gesehen vor ein paar Stunden am 2er, in FR FEP waren die Planzeiten und in die andere eben "Fahrplan beachten".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 05. April 2013, 01:21:04
Sagt mal hängen nicht sämliche FGI in einer Haltestelle an der selben Schnittstelle? Wenn ja wie kann/konnte es sein, dass in die eine Fahrtrichtung die FGI Planzeiten und in die Gegenrichtung "Fahrplan beachten" anzeigten?
So gesehen vor ein paar Stunden am 2er, in FR FEP waren die Planzeiten und in die andere eben "Fahrplan beachten".

Das war ja  auch eine fürchterliche Tüftelei, bis da so funkioniert hat :)

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. April 2013, 01:27:20
Das war ja  auch eine fürchterliche Tüftelei, bis da so funkioniert hat :)

Hannes
Vermutlich. Nur wie ist das möglich. Das mal eine einzelne FGI-Anzeige so einen "Ausreißer" hat, bin ich gewöhnt, aber gleich auf der ganzen Länge, zwischen Ring und OTG, ist mir neu.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 05. April 2013, 09:40:45
Gestern Abend hat wieder einmal wienweit das RBL gesponnen (eine Auswirkung der Einspielung des WLB-Logos? >:D). Neben der beschriebenen Anzeige der nächsten zwei WLB-Garnituren in der Wiedner Hauptstraße konnte ich bei der Oper eine Wartezeit von 18 Minuten auf den 2er und 40 Minuten auf den 71er süchten, 1 und D fehlten völlig. Klarerweise waren die angezeigten Daten vollkommener Schwachsinn. Entlang der weiteren Reise sah ich nur mehr "Fahrplanaushang beachten      .".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. April 2013, 10:46:58
Die Planabfahrzeiten entlang des 2ers waren durchaus realistisch, so stand in der Josefstätter Straße "07", in der Brunnengasse "04" und am JNBP "02" und kurz danach kam auch schon der 2er Richtung FEP.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 05. April 2013, 11:33:02
Das war ein Zug, der für einige Zeit nicht im RBL war und deshalb mit Planzeiten angezeigt wurde. Als das RBL dann (unabhängig davon) den Geist aufgegeben hat, waren dessen Daten noch eine zeitlang im Speicher und wurden "abgearbeitet".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 05. April 2013, 11:43:12
Eigentlich gibt es da nicht viele Möglichkeiten: entweder die Displays hängen aus unerfindlichen Gründen auf 2 verschiedenen Haltestellenrechnern oder die Software der Haltestellenrechner bringt es fertig, unterschiedliche Daten rauszuschießen. Nachdem ja auch die Zeiten und Fahrziele unterschiedlich sein müssen ist letzteres nicht gar so unwahrscheinlich.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 05. April 2013, 12:31:21
Das war ein Zug, der für einige Zeit nicht im RBL war und deshalb mit Planzeiten angezeigt wurde. Als das RBL dann (unabhängig davon) den Geist aufgegeben hat, waren dessen Daten noch eine zeitlang im Speicher und wurden "abgearbeitet".
In FR OTG war bereits Fahrplanbeachten. Übrigens der Zug davor hatte auch Planzeiten und ebenso realistische.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. April 2013, 13:50:04
Die Badner Bahn ist nun mit ihrem Logo auf den Anzeigen vertreten
Hätte man mal nur nix geändert dran, jetzt hat man wieder andere Fehler 8)

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 06. April 2013, 14:00:27
Ach, das gibt's schon länger... Die Abfahrtszeiten in qando mit Logo sind schon länger mit von der Partie. Die "WLB" "Echtzeit"-Abfahrten sind die neu-eingepflegten für die Displays (für qando ist das übrigens eine Buslinie)... Darunter verbergen sich (oft) die Abfahrten in beide Fahrtrichtungen. Selbiges "Problem" gibt es praktisch mit allen Echtzeithaltestellen die mit Ende letzten Jahres eingepflegt wurden. Ob 71er, 6er oder 25er - überall wimmelt es von Plan- und Echtzeithaltestellen in Qando... Offenbar hat man verlernt, wie man mit dem System umgeht und es wartet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. April 2013, 14:05:26
Stimmt, am 25er gibts das seit der Eröffnung, grad wieder mal reingschaut:

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 06. April 2013, 14:19:55
Wer den Misthaufen mal in seiner vollen Pracht genießen will, hier noch ein paar Bildchen:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 06. April 2013, 14:45:27
Da hab ich auch noch was von vor ein paar Wochen - gerade als ich von der Universität kam, von einer Übungsstunde, wo es unter anderem um Sortieralgorithmen ging ... 8) >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 06. April 2013, 15:29:45
Also die Schnittstelle sortiert das schon richtig. Der 4er kommt von der nächsten Abfahrt nach Floridsdorf, nicht nach Aspern (wie alle Minutenangaben davor). Siehe auch Bild Nr. 3 & 4 in meinem letzten Beitrag. Diese Echtzeithaltestellen beinhalten eben (oft) Abfahrten in beide Richtungen - zuerst eben in die eine und dann eben in die andere Richtung; wenn man so will "korrekt" sortiert.. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 06. April 2013, 15:32:06
Also die Schnittstelle sortiert das schon richtig. Der 4er kommt von der nächsten Abfahrt nach Floridsdorf, nicht nach Aspern (wie alle Minutenangaben davor). Siehe auch Bild Nr. 3 & 4 in meinem letzten Beitrag. Diese Echtzeithaltestellen beinhalten eben (oft) Abfahrten in beide Richtungen - zuerst eben in die eine und dann eben in die andere Richtung; wenn man so will "korrekt" sortiert.. ;)
Ok, aber wenn ich als Fahrgast nachschaue, ist mir das wurscht - so ist das jedenfalls extremst irreführend.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 06. April 2013, 15:36:11
Ja, wie gesagt: Man hat offenbar verlernt, wie man mit System umgeht und hier beispielsweise neue Haltestellen korrekt (!) einpflegt. Aber bei Tüftlern, Schwachstromtechnikern und Dahergelaufenen statt Fachkräften ist das alles kein Wunder... Dass das ganze ein Zustand ist, wissen wir eh alle...

Und ich will auch anmerken, dass qando an sich nichts dafür kann... Diesen Dumpfsinn bekommt es von den Wiener Linien so geliefert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. April 2013, 16:33:07
Zitat
Und ich will auch anmerken, dass qando an sich nichts dafür kann... Diesen Dumpfsinn bekommt es von den Wiener Linien so geliefert.

Und wie es was dafür kann! Nachdem die Datenqualität beständig miserabel Sitz, wäre es eigentlich Aufgabe des Entwicklers, programmtechnisch darauf einzugehen. Aber vielleicht beherrschen das die Parteisoldaten dort nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 06. April 2013, 17:25:16
Die Schuld qando anzulasten, finde ich falsch. Es kann nichts für die Datenqualität und natürlich müsste diese von Anfang an tadellos sein. Fehler im Nachhinein irgendwie zu flicken, finde ich falsch. Wenn die Datenschicht schon mieserabel ist, wird nie eine gescheite (und vorallem wartbare) Software-Architektur daraus, auf der man vielleicht sogar noch aufbauen kann... Aber wir kommen vom Thema ab.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. April 2013, 19:49:21
Die Schuld qando anzulasten, finde ich falsch.
Nicht die Schuld, aber die Nichtreaktion. Wenn ich weiß, dass ich miserable Daten bekomme, muss ich die zumindest so weit filtern, dass nur nachvollziehbar richtige Daten an den Endkunden weitergegeben werden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 06. April 2013, 21:05:23
Die Schuld qando anzulasten, finde ich falsch.
Nicht die Schuld, aber die Nichtreaktion. Wenn ich weiß, dass ich miserable Daten bekomme, muss ich die zumindest so weit filtern, dass nur nachvollziehbar richtige Daten an den Endkunden weitergegeben werden.
Vor allem, wie erhält qando die Daten? Wenn qando nach Daten in Richtung Oberdorfstraße gefragt hat, und der Server gibt "Oberdorfstraße: 6 NF, Oberdorfstraße: 14 NF, Oberdorfstraße: 24 NF, Floridsdorf S U: 4 NF" zurück, dann kann qando doch eine Plausibilitätsprüfung durchführen, ob das letzte überhaupt irgendwie dazupassen kann - und widrigenfalls entweder eine neue Anfrage schicken, oder nur die plausiblen Teile darstellen. Offenbar kann qando ja verschiedene Richtungen unterscheiden, denn sonst hätte es das auf meinem Screenshot ja "4, 6, 14, 24" sortiert.

Wobei das wohl erfordern würde, dass sowas von tatsächlichen Kurzführungen unterschieden werden kann. Kann aber auch nicht das große Problem sein - qando kann ja durchaus beigebracht werden, welches Ziel in welcher Richtung liegt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. April 2013, 21:40:17
Vor allem, wie erhält qando die Daten? Wenn qando nach Daten in Richtung Oberdorfstraße gefragt hat, und der Server gibt "Oberdorfstraße: 6 NF, Oberdorfstraße: 14 NF, Oberdorfstraße: 24 NF, Floridsdorf S U: 4 NF" zurück, dann kann qando doch eine Plausibilitätsprüfung durchführen, ob das letzte überhaupt irgendwie dazupassen kann - und widrigenfalls entweder eine neue Anfrage schicken, oder nur die plausiblen Teile darstellen. Offenbar kann qando ja verschiedene Richtungen unterscheiden, denn sonst hätte es das auf meinem Screenshot ja "4, 6, 14, 24" sortiert.
Die Plausibilitätsprüfung sollte zudem das unsinnige "Oberdorfstraße" durch das korrekte "Aspern" ersetzen. :-*
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 38 am 07. April 2013, 00:05:41
Die "WLB" "Echtzeit"-Abfahrten sind die neu-eingepflegten für die Displays (für qando ist das übrigens eine Buslinie)...
In v.3.1.7 unter iOS 6 dem dargestellten Icon zufolge jedenfalls nicht ...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: tramway.at am 07. April 2013, 22:51:07
Weil wir uns hier so freuen, wenn unsere Tüftler es wieder mal schaffen, den Steinzeitdisplays neue Zeichen annähernd fehlerfrei zu entlocken - sowas hängt anderswo an den Haltestellen (hab ich grad gefunden, weil ich meinen Vortrag über zeitgenössischen Stadtverkehr vorbereite...)

Ich nehm ja auch an, dass die Standardbildschirme wesentlich billiger sind als unsere speziellen Segmentanzeigen, die ja nicht wirklich Massenware sind...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 07. April 2013, 23:52:25
Tüftler oder Fachkraft hin oder her - für das Einpflegen der Daten gehört in einem vernünftigen Betrieb eine genaue SOP oder SVA (Standard Operation Procedure oder Standard Verfahrens Anweisung), auf die die ausführenden geschult werden müssen und nach der sie die Pflege durchzuführen haben. Fehler dürfen passieren (sowohl durch den Anwender, aber auch das SVAs fehlerhaft sind), dürfen zu keinen dienstlichen Nachteilen führen, sondern sind zu analysieren und durch entsprechende Änderungen sind diese Fehler zukünftig zu verhindern.

So läuft das in ISO 6... (oder 9... ?)-zertifizierten Firmen.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 08. April 2013, 00:31:07
. . . . sowas hängt anderswo an den Haltestellen . . . .
Hängt ja auch bei uns, allerdings geht das komischerweise nur als Vorwegweiser in U-Bahn-Passagen.  :-\


Bei der Bundesbahn klappt es mit den Monitoren auch als Zuganzeige, die sind aber auch nicht weltbest!  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 08. April 2013, 01:14:23
Hängt ja auch bei uns, allerdings geht das komischerweise nur als Vorwegweiser in U-Bahn-Passagen.  :-\
Die können übrigens sogar korrekt anzeigen, dass der nächste Zug ein Einzieher ist, mit richtigem Ziel, und gelb schräg drunter steht dann wieder das eigentliche Endziel und die Wartezeit auf diesen (zweiten) Zug.

Blöd nur, dass gestern der GTL-Einzieher am 1er, der am Schwedenplatz unten am Vorwegweiser angezeigt wurde, überhaupt nicht gekommen ist, sondern nur ein normaler 1er zum Fadingerplatz. Also mit der Realität müsste die Information noch übereinstimmen, das wär ganz klass.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 08. April 2013, 01:14:53
Bei der Bundesbahn klappt es mit den Monitoren auch als Zuganzeige, die sind aber auch nicht weltbest!  8)
Die haben aber auch lange gebraucht. Die neuen Monitore sind allerdings wirklich ein Meilenstein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 08. April 2013, 02:29:16
Weil wir uns hier so freuen, wenn unsere Tüftler es wieder mal schaffen, den Steinzeitdisplays neue Zeichen annähernd fehlerfrei zu entlocken - sowas hängt anderswo an den Haltestellen (hab ich grad gefunden, weil ich meinen Vortrag über zeitgenössischen Stadtverkehr vorbereite...)
"La Lianes 2"?! Was für Lianen? :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 08. April 2013, 02:47:21
"La Lianes 2"?! Was für Lianen? :D

LIgne A Niveau Elevé de Service
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: moszkva tér am 08. April 2013, 10:21:39
Weil wir uns hier so freuen, wenn unsere Tüftler es wieder mal schaffen, den Steinzeitdisplays neue Zeichen annähernd fehlerfrei zu entlocken - sowas hängt anderswo an den Haltestellen (hab ich grad gefunden, weil ich meinen Vortrag über zeitgenössischen Stadtverkehr vorbereite...)

Und so würden das Les Lignes de Vienne lösen:
[attach=1]

"La Lianes 2"?! Was für Lianen? :D

LIgne A Niveau Elevé de Service
Ich hätte instinktiv auch auf einen Schreibfehler getippt - als gelernter Wiener würde mich das nicht wundern: La Ligne.  :-X
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: tramway.at am 08. April 2013, 10:23:15
 ;D ;D ;D  "Liane" - sowas mögen die Franzosen, die packen etliches in solche kunstvolle, wohlklingende Abkürzungen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 08. April 2013, 13:05:55
Also mit der Realität müsste die Information noch übereinstimmen, das wär ganz klass.
Was du alles willst! Bist wohl mit nix zufrieden, was?  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 5er am 09. April 2013, 21:09:30
Die DFI bei der Haltestelle Blindengasse (stadtauswärts) zeigt seit einger Zeit (mindestens 1 Woche) den Lauftext "wegen Polizeieinsatz***" an. Hat wohl jemand vergessen den Störungstext zur Gänze rauszulöschen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 09. April 2013, 21:19:18
Die DFI bei der Haltestelle Blindengasse (stadtauswärts) zeigt seit einger Zeit (mindestens 1 Woche) den Lauftext "wegen Polizeieinsatz***" an. Hat wohl jemand vergessen den Störungstext zur Gänze rauszulöschen.
Da hilft es im Allgemeinen, den Haltestellenrechner einmal durchzustarten, dadurch löscht die Anzeigersteuerung den gesamten Displayinhalt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 09. April 2013, 21:28:05
Das ist seit mehr als einer Woche. Und davor war es mehr als einen Monat Feuerwehreinsatz und davor wegen einen Falschparkers. Das hat also System.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Vento66 am 09. April 2013, 21:30:44
Da werden die ganzen Störungstexte der breiten Masse vorgestellt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 09. April 2013, 21:33:10
Die DFI bei der Haltestelle Blindengasse (stadtauswärts) zeigt seit einger Zeit (mindestens 1 Woche) den Lauftext "wegen Polizeieinsatz***" an. Hat wohl jemand vergessen den Störungstext zur Gänze rauszulöschen.
Da hilft es im Allgemeinen, den Haltestellenrechner einmal durchzustarten, dadurch löscht die Anzeigersteuerung den gesamten Displayinhalt.
Kann man ganz Erdberg auch einmal neu starten? 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 09. April 2013, 22:25:18
Die Anzeige hat schon nicht funktioniert, seit man sie aufgestellt hat. Irgendwas muss es da haben, "Stau in Zufahrt" war auch sehr beliebt, zu allen Tag- und Nachtzeiten.

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 09. April 2013, 22:28:25
Die Anzeige hat schon nicht funktioniert, seit man sie aufgestellt hat. Irgendwas muss es da haben, "Stau in Zufahrt" war auch sehr beliebt, zu allen Tag- und Nachtzeiten.
Also das ist der einzige Text, den ich da bisher noch nicht gesehen habe. Dafür praktisch alle standardmäßigen Lauftexte.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 09. April 2013, 22:31:34
Die Anzeige hat schon nicht funktioniert, seit man sie aufgestellt hat. Irgendwas muss es da haben, "Stau in Zufahrt" war auch sehr beliebt, zu allen Tag- und Nachtzeiten.
Also das ist der einzige Text, den ich da bisher noch nicht gesehen habe.
Das war noch zu E-Wagen-Zeiten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 09. April 2013, 22:32:49
Die Anzeige hat schon nicht funktioniert, seit man sie aufgestellt hat. Irgendwas muss es da haben, "Stau in Zufahrt" war auch sehr beliebt, zu allen Tag- und Nachtzeiten.
Meine Vermutung: Der Haltestellenrechner löscht die Textzeilen nicht korrekt oder der Matrixcontroller hat was. Vielleicht schaut man sich das mal an?  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 09. April 2013, 22:34:58
Vielleicht schaut man sich das mal an?  ;)
Glaub ich nicht; das hab ich schon im Sommer 2011 an die entsprechenden Stellen gemeldet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 09. April 2013, 22:38:11
Ich habe wo gelesen, dass man einfach keinen Fehler finden kann und selber rätselt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 09. April 2013, 22:47:46
Ich habe wo gelesen, dass man einfach keinen Fehler finden kann und selber rätselt.
Dann sollte man doch wenigstens irgend einen sinnvollen Lauftext draufgeben, z.B. Betriebsschluß, Fahrplan beachten, etc... Denn diese Falschinformation könnte auch der Fahrgast falsch verstehen und auf die Linien 2 und oder 5 beziehen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 09. April 2013, 22:48:23
Ich habe wo gelesen, dass man einfach keinen Fehler finden kann und selber rätselt.
Das schaut den WL mal wieder ähnlich: Der Fehler ist gottgegeben. ::)
Findige Menschen würden die Anzeige (+Rechner) austauschen und in der Werkstatt eine Komponente nach der anderen austauschen, bis das fehlerhafte Teil ermittelt ist, wenn schon das ganze Klumpat das heutzutage nicht selbst machen kann... Aber wer weiß welche Dahergelaufenen dafür wieder zuständig sind und viele tausend Gründe es gibt, warum man das nicht machen kann, wie teuer es nicht ist und es sowieso komplett wurscht ist...  :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 09. April 2013, 23:53:53

Dann sollte man doch wenigstens irgend einen sinnvollen Lauftext draufgeben . . . .
Ja, wenn das ginge. Die Zeile führt irgendwie ein Eigenleben.  ;D


Aber zumindest könnte man sie einfach zupicken oder mit einem Kartonstreifen abdecken, wenn man sonst schon nichts machen kann/will/darf!  :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 10. April 2013, 02:38:37
Meine Vermutung: Der Haltestellenrechner löscht die Textzeilen nicht korrekt oder der Matrixcontroller hat was. Vielleicht schaut man sich das mal an?  ;)
Ansonsten bleibt ja auch nicht viel übrig, denn wenn irgendein exotischerer Hardwarefehler vorläge, dann würde auf der Anzeige völliger Bullshit stehen und nicht der Text, der zu jener Zeit eingespeichert war als das Ding einging.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 10. April 2013, 05:42:45
Ich habe wo gelesen, dass man einfach keinen Fehler finden kann und selber rätselt.
Das schaut den WL mal wieder ähnlich: Der Fehler ist gottgegeben. ::)
Findige Menschen würden die Anzeige (+Rechner) austauschen und in der Werkstatt eine Komponente nach der anderen austauschen, bis das fehlerhafte Teil ermittelt ist, wenn schon das ganze Klumpat das heutzutage nicht selbst machen kann... Aber wer weiß welche Dahergelaufenen dafür wieder zuständig sind und viele tausend Gründe es gibt, warum man das nicht machen kann, wie teuer es nicht ist und es sowieso komplett wurscht ist...  :D

Und du glaubst, das wurde nicht schon gemacht? Das Problem ist, das dieser Fehler nur auf einer der 3 Linien auftaucht. Und da liegt der Fehler nicht in der Hardware, sondern in der Software. Und ein jeder Programmierer wird mir recht geben, das solche Fehler zwar aufspürbar sind, aber sich die Suche sicher nicht einfach ist
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. April 2013, 08:01:21
Und ein jeder Programmierer wird mir recht geben, das solche Fehler zwar aufspürbar sind, aber sich die Suche sicher nicht einfach ist
Vielleicht sollte man einmal in einem ersten Schritt die Hobbytüftler durch Programmierer ersetzen. :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. April 2013, 09:13:23
Und ein jeder Programmierer wird mir recht geben, das solche Fehler zwar aufspürbar sind, aber sich die Suche sicher nicht einfach ist
Natürlich, einfach ist so was nicht zu finden. Aber das gehört halt auch zum Job dazu... zwei Jahre erscheint mir jedenfalls stark übertrieben. Wenn man sich als Programmierer 2-3 Tage hinsetzt und das durchdenkt, hat man normalerweise den Fehler.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. April 2013, 09:27:06
Und ein jeder Programmierer wird mir recht geben, das solche Fehler zwar aufspürbar sind, aber sich die Suche sicher nicht einfach ist
Natürlich, einfach ist so was nicht zu finden. Aber das gehört halt auch zum Job dazu... zwei Jahre erscheint mir jedenfalls stark übertrieben. Wenn man sich als Programmierer 2-3 Tage hinsetzt und das durchdenkt, hat man normalerweise den Fehler.
Der Tüftler würde das so lösen: Er protokolliert mit, wann so ein Zusatztext auf die Anzeige geschickt wird... und wenn das seit länger als n Minuten nicht passiert ist, schickt der lokale Rechner einen Zusatztext mit lauter Leerzeichen, der dann unsichtbar durchscrollt. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. April 2013, 09:30:02
Der Tüftler würde das so lösen: Er protokolliert mit
Das hat er erst beim Create Camp von den Teilnehmern gelernt, wie das geht. Er war ganz erstaunt, was man da alles sieht! :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. April 2013, 09:33:05
Der Tüftler würde das so lösen: Er protokolliert mit
Das hat er erst beim Create Camp von den Teilnehmern gelernt, wie das geht. Er war ganz erstaunt, was man da alles sieht! :fp:
Ach, das Create Camp war in Wahrheit eine interne Weiterbildungsmaßnahme... :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. April 2013, 09:36:32
Der Tüftler würde das so lösen: Er protokolliert mit
Das hat er erst beim Create Camp von den Teilnehmern gelernt, wie das geht. Er war ganz erstaunt, was man da alles sieht! :fp:
Ach, das Create Camp war in Wahrheit eine interne Weiterbildungsmaßnahme... :lamp:
Geschickt gemacht, dann kann man's von der Steuer absetzen! 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. April 2013, 11:53:31
Heute gab's im Raum Alser Straße wieder einen Komplettausfall der FGI-Säulen: FBB. Am 5er wurden dann später immerhin wieder Planzeiten angezeigt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 10. April 2013, 16:10:07
Der Tüftler würde das so lösen: Er protokolliert mit
Das hat er erst beim Create Camp von den Teilnehmern gelernt, wie das geht. Er war ganz erstaunt, was man da alles sieht! :fp:
Ist das wahr? :o
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. April 2013, 16:28:16
Der Tüftler würde das so lösen: Er protokolliert mit
Das hat er erst beim Create Camp von den Teilnehmern gelernt, wie das geht. Er war ganz erstaunt, was man da alles sieht! :fp:
Ist das wahr? :o
Genau so wurde es mir von Teilnehmern berichtet. Da er sich selbst nicht beim Protokoll auskannte und es immer wieder Unregelmäßigkeiten und Instabilitäten bei den Daten gab (ach!), haben sie den Netzwerkverkehr mitgesnifft (wahrscheinlich mit wireshark o.ä.), um sich das genauer anzuschauen - er hat Augen wie Autobusscheinwerfer bekommen und war höchst interessiert, mehr über diesen neumodischen Voodoo zu erfahren.

Der Tüftler wird sicher im normalen Leben ein netter Typ sein (nichts gegen ihn selbst!), aber für diesen Job ist er eine völlige Fehlbesetzung. Und das kann oder will aus Gründen, über die ich mir Gedanken mache, aber die ich nicht nachvollziehen kann, niemand erkennen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. April 2013, 17:02:52
Der Tüftler wird sicher im normalen Leben ein netter Typ sein (nichts gegen ihn selbst!), aber für diesen Job ist er eine völlige Fehlbesetzung.
Wieso? Ein Parteibüchl wird er sicher haben und dann passt schon alles. :-X
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 01. Mai 2013, 12:34:35
Heute (seit?) in der Früh wieder einmal ein großflächiger Ausfall der FGI-Säulen: Zumindest im Bereich Alser Straße über Westbahnhof bis Rudolfsheim entweder komplett schwarze Anzeigen, teilweise mit "06" im Eck oder auch "Fahrplanaushang bitte beachten". Die einzigen funktionierenden Anzeigen habe ich am Ring gesehen und da zeigten sie die Maikundgebung für alle Ringlinien an, allerdings beim Schottentor dann wieder nicht, da war es wieder FBB.

Auf der U3 gab es auch in der Früh einen "Rettungseinsatz". Nachdem die U-Displays am Westbahnhof wie üblich bei Störungen überhaupt nichts mehr anzeigten, schalteten sie auf "Ottakring 1 min" um, natürlich kam nie ein Zug daher (der Einsatz war bei der Neubaugasse, wie ich auf andere Weise erfuhr), dann wieder schwarze Anzeige. Ansonsten gab's nur die Blechschneider mit ihrer peinlichen Ansprache "Liebe Fahrgäste, ...". Ich hab dann die U-Bahn-Station fluchtartig verlassen und mich auf den Weg zum 49er gemacht...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Petersil am 01. Mai 2013, 17:50:17
Kann es eigentlich sein, dass die Vorweganzeiger ebenfalls irgendein Problem haben? Am Matzleinsdorfer Platz wurde gestern der 62er stadteinwärts mit "3" angezeigt, stand aber zu der Zeit schon in der Haltestelle. Dass ich mich verschaut habe, halte ich für wenig wahrscheinlich, aber nicht ganz ausgeschlossen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 01. Mai 2013, 17:54:26
Kann es eigentlich sein, dass die Vorweganzeiger ebenfalls irgendein Problem haben?
Mehrere davon haben immer noch den Fehler mit der 2-Minuten-Differenz zu den "echten" Fahrzeiten. Der Vorwegweiser am Schwedenplatz genauso. In ein paar Monaten wird's vielleicht repariert sein, oder auch nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 01. Mai 2013, 20:47:46
Am Westbahnhof, wird z.B. die U3(unter Vorwegweiser) mit 1min angezeigt, wenn man dann zum Bahnsteig kommt, sind es 2min lt. der Anzeige am Bahnsteig, es scheint also, man rechnet eine gewisse Wegzeit mit hinzu.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 07. Mai 2013, 10:24:52
Heute in der Früh wieder im gesamten Westen Fahrplanaushang bitte beachten. Gegen 10 Uhr hat sich das System wieder halbwegs derfangen, zeigte aber z.B. beim 5er einen blinkenden 0er an usw.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 21. Mai 2013, 16:58:37
Anscheinend hat die Software schon wieder ein neues Feature... es gibt jetzt einen blinkenden Nuller bei den Planzeiten! Erst steht der Nuller fix, dann blinkt er eine Zeitlang.

Außerdem konnte ich gerade bei der Martinstraße das lustige Spielchen "wir zeigen hypothetische NF-Kurse an" beobachten - Fahrtrichtung Gersthof alles Planzeiten, kein Rollstuhlsymbol, aber die Anzeige wechselt schön regelmäßig zwischen zwei deutlich verschiedenen Zeiten (beide ohne jeden Realitätsbezug und der nächste Zug war eh ein ULF).

Kann dieses gesamte Graffelwerk bitte jemand mitsamt den zuständigen Tüftlern weghaun und was ordentliches anschaffen?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. Mai 2013, 18:26:05
Anscheinend hat die Software schon wieder ein neues Feature... es gibt jetzt einen blinkenden Nuller bei den Planzeiten! Erst steht der Nuller fix, dann blinkt er eine Zeitlang.
Und du wirst es nicht glauben, davor gab es noch eine Variante, wo 0 und 1 abwechselnd auf den beiden Positionen im Minutenfeld geblinkt haben. Das Endstadium war dann ca. 15 Minuten später erreicht, als wienweit alle Anzeigen ausgefallen sind bzw. auf FBB geschaltet haben :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 19. Juni 2013, 19:36:52
Wieder einmal wienweiter Ausfall seit ca. 17:30 Uhr 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 19. Juni 2013, 21:07:08
Die haben Hitze frei.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 19. Juni 2013, 21:58:40
Die Anzeiger an sich funktionieren eh, nur hapert es vermutlich an der Datenversorgung mangels aufrechter Netzwerkverbindung...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Vento66 am 20. Juni 2013, 05:57:50
Steht der FGI Server in einem unklimatisierten Büro?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 20. Juni 2013, 09:41:51
Steht der FGI Server in einem unklimatisierten Büro?
Du willst gar nicht wissen, wie die Server in Erdberg teilweise herumstehen... zumindest vor ~ einem Jahr wars noch so.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 20. Juni 2013, 11:42:52
Steht der FGI Server in einem unklimatisierten Büro?
Du willst gar nicht wissen, wie die Server in Erdberg teilweise herumstehen... zumindest vor ~ einem Jahr wars noch so.
Also das was sie uns bei der Fanpage-Führung gezeigt haben war schon in einem klimatisierten Serverraum, kann mich gut erinnern wie eisig es dort drinnen war (die Außentemperaturen waren an dem Tag noch höher als heute). Allerdings war der Raum da grade im Umbau und ein heilloses Chaos. Fotos gibts leider keine, weil der Serverraum den Verantwortlichen als Hochsicherheitstrakt gilt...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 20. Juni 2013, 12:27:43
Das war aber nur der "Showroom", einige Server stehen wo anders ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 20. Juni 2013, 13:25:46
Das war aber nur der "Showroom", einige Server stehen wo anders ;)
Ach du Sch*e... wobei, eigentlich sollt mich das nicht wundern.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: vodi am 20. November 2013, 18:28:20
Blöde Frage: Haben nicht gestern noch die Aliencampingklos geblinkt?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: normalbuerger am 20. November 2013, 20:45:33
Ja heute nicht mehr, dürfte umgestellt worden sein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 20. November 2013, 20:48:44
Wahrscheinlich eh nicht geplant, sondern wieder einmal am System herumgepfuscht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: vodi am 20. November 2013, 21:19:45
Das wurde definitiv, am 26er war heute früh "Hausfeldstraße U***" als Laufschrift zu sehen, später nur mehr FBB.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 20. November 2013, 21:23:09
am 26er war heute früh "Hausfeldstraße U***" als Laufschrift zu sehen
Wie haben s' denn das zusammengebracht? "Hausfeldstraße U" hat doch genau 16 Zeichen, geht sich also in einer Zeile aus. ::) Hat man eventuell geplenkt (http://de.wikipedia.org/wiki/Plenk)?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 20. November 2013, 22:10:54
Hehe, das statische Aliencampingklo ist mir heute auf der Alser Straße auch aufgefallen. Ich finde es so besser!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 20. November 2013, 22:16:35

Wie haben s' denn das zusammengebracht? "Hausfeldstraße U" hat doch genau 16 Zeichen, geht sich also in einer Zeile aus. ::)
Dabei sollte es eigentlich "U Hausfeldstraße" heißen!  ;)  :lamp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 20. November 2013, 22:25:59
Dabei sollte es eigentlich "U Hausfeldstraße" heißen!  ;)  :lamp:

Übrigens fährt laut wien.at die Schnellbahn bis Hausfeldstraße (und sogar noch darüber hinaus, nämlich bis zur Stadtgrenze) und der 26er hat eine stumpfe Endstelle. :fp:

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. November 2013, 11:25:51
Eine weitere Neuerung: In den Endstationen wird nun auf der FGI-Säule der Name dieser Endstation ohne Minutenangaben angeführt, wenn ein Zug/Bus einfährt. Gesehen gestern am 13A und 67er.

Ich erkenne darin aber keinen Nutzen - wird sich wohl um einen Fehler handeln.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 24. November 2013, 13:54:29
Seit dieser Woche sind auch die Anzeigen am Aumannplatz in Betrieb - nach nur ungefähr 1 1/2 Jahren.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 24. November 2013, 15:08:40
Ich erkenne darin aber keinen Nutzen - wird sich wohl um einen Fehler handeln.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen. >:D >:D >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 24. November 2013, 15:18:47
Eine weitere Neuerung: In den Endstationen wird nun auf der FGI-Säule der Name dieser Endstation ohne Minutenangaben angeführt, wenn ein Zug/Bus einfährt.
Da steht (stand?) doch immer die Abfahrtszeit zur nächsten Runde!? Oder darf man nicht mehr wissen wann der nächste Bus/Zug fährt?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4777 am 24. November 2013, 16:43:47
Eine weitere Neuerung: In den Endstationen wird nun auf der FGI-Säule der Name dieser Endstation ohne Minutenangaben angeführt, wenn ein Zug/Bus einfährt. Gesehen gestern am 13A und 67er.

Ich erkenne darin aber keinen Nutzen - wird sich wohl um einen Fehler handeln.

Wie war das doch gleich - ach ja: it´s not a bug, it´s a feature!  >:D

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 24. November 2013, 18:04:08
Eine weitere Neuerung: In den Endstationen wird nun auf der FGI-Säule der Name dieser Endstation ohne Minutenangaben angeführt, wenn ein Zug/Bus einfährt.
Da steht (stand?) doch immer die Abfahrtszeit zur nächsten Runde!? Oder darf man nicht mehr wissen wann der nächste Bus/Zug fährt?  ???

Das ist sicher ein wohlmeinendes Feature. Im Vollausbau meldet sich dann noch zusätzlich die Schneiderin: "Liebe Fahrgäste, willkommen in Hietzing. Kennedybrücke. Ihre nächsten Anschlüsse sind: 58. Inrichtung: Unter Sankt Veit in drei Minuten 60. Inrichtung: Rodaun in vier Minuten. Sie sind am Ziel. Auf Wiedersehen."
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 24. November 2013, 18:43:10
Mal nicht den Teufel an die Wand. Für Blödheiten sind die jederzeit empfänglich!  :o


Nur g'scheite Sachen, die dauern Jahre/Jahrzehnte/Jahrhunderte bis zur Umsetzung! Ist irgendwie wie mit der Katholischen Kirche und der Abschaffung des Zölibats.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 24. November 2013, 19:08:08
Ist irgendwie wie mit der Katholischen Kirche und der Abschaffung des Zölibats.
Ich erachte die Nichtvermehrungsklausel für besonders katholische Menschen durchaus als einen Beitrag für die Zukunft des Planeten. >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 24. November 2013, 19:09:10

Nein, die Schneidersyntax ist noch dämlicher:
"Liebe Fahrgäste, willkommen in: Hietzing. Kennedybrücke. Nächste Anschlüsse: 58. Inrichtung: Unter Sankt Veit. Drei Minuten 60. Inrichtung: Rodaun. Vier Minuten. Wir sind am Ziel. Bitte steigen Sie aus. Auf Wiedersehen."
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 24. November 2013, 19:21:30
Liebe Fahrgäste! Zwischen Ihrer Ankunft und dem Anschluß ist ein Spalt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 24. November 2013, 20:08:02
Meistens ein negativer... :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. November 2013, 20:49:31
Der einzige Sinn, den ich da erkenne, ist, dass die FGI-Säulen bei Ausfallen der Haltestelle der Zukunft trotzdem noch den aktuellen Stationsnamen anzeigen 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bus am 25. November 2013, 09:41:20
und wo ist bitte das "Bitte seien Sie achtsam?"  >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 25. November 2013, 10:30:59
Das Bordingzeichen gibt es nicht mehr. Wenn ein Zug einfährt, scheint bereits der Folgzug am Display auf. Prinzipiell nicht blöd, führt aber an den Anfangsstationen wohl zur beschriebenen Situation.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 25. November 2013, 14:19:30
Das ist sicher ein wohlmeinendes Feature. Im Vollausbau meldet sich dann noch zusätzlich die Schneiderin: "Liebe Fahrgäste, willkommen in Hietzing. Kennedybrücke. Ihre nächsten Anschlüsse sind: 58. Inrichtung: Unter Sankt Veit in drei Minuten 60. Inrichtung: Rodaun in vier Minuten. Sie sind am Ziel. Auf Wiedersehen."
Mal nicht den Teufel an die Wand. Für Blödheiten sind die jederzeit empfänglich!

Als Blödheit würde ich so was nicht ansehen. In Zürich wird auf den Monitoren nicht Werbung abgespielt, sondern da sind alle Anschlüsse angezeigt mit den Minuten bis zur Abfahrt und mit (soviel ich mich erinnere) roter und grüner Markierung für knappen oder guten Anschluss.

Hannes
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 25. November 2013, 17:39:46
Als Blödheit würde ich so was nicht ansehen. In Zürich wird auf den Monitoren nicht Werbung abgespielt, sondern da sind alle Anschlüsse angezeigt mit den Minuten bis zur Abfahrt und mit (soviel ich mich erinnere) roter und grüner Markierung für knappen oder guten Anschluss.
Es steht sogar "Anschluss knapp", damit die Leute sich beim Umsteigen beeilen. Das ist ungefähr so wie bei uns "Anschluss normal" ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 25. November 2013, 21:19:23
Das Bordingzeichen gibt es nicht mehr. Wenn ein Zug einfährt, scheint bereits der Folgzug am Display auf. Prinzipiell nicht blöd, führt aber an den Anfangsstationen wohl zur beschriebenen Situation.
Oh doch, gibt es sehr wohl noch!
(oder schon wieder...)
Es scheint aber öfter als früher nicht rechtzeitig zu kommen, so dass der Zug schon wieder weg ist, bevor er als Boarding erkannt wird, daher wird dann gleich der Folgezug angezeigt..
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 26. November 2013, 11:27:56
Weitere Neuerung: der Wechsel nächster Zug/nächstes Campingklo erfolgt neuerdings alle 10 Sekunden! Finde ich durchaus praktisch, vorher war die Wartezeit recht mühsam. Dürfte auch bei den mehrfach genutzten Anzeigen das Durchscrollen der Linien beschleunigen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 26. November 2013, 11:36:51
Vorher war's 10 mal blinken, ich dachte nur, daß die Blinkfrequenz 1 Hz war.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 26. November 2013, 11:37:27
Alle 10 Sekunden – des woar scho imma so.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 26. November 2013, 15:26:45
Besser wäre jedenfalls, nächster Zug 10 Sekunden und nächster ULF  nur 3 oder 5 Sekunden. Das wäre logischer und weniger irritierend.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 01. Dezember 2013, 18:41:56
Derzeit ist wieder Chaos pur, reihenweise Planzeiten, dazu Planzeiten für NF-Kurse (nicht als solche ausgewiesen, es wechselt nur die Zeit z.B. zwischen 06 und 16). Nur beim Schottentor habe ich auch die eine oder andere Echtzeit gesehen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 01. Dezember 2013, 19:18:23
Derzeit ist wieder Chaos pur, reihenweise Planzeiten, dazu Planzeiten für NF-Kurse (nicht als solche ausgewiesen, es wechselt nur die Zeit z.B. zwischen 06 und 16). Nur beim Schottentor habe ich auch die eine oder andere Echtzeit gesehen.
Das ging schon den ganzen Tag so, zwischenzeitlich war kurz auch FBB zu lesen. Gegen 19 Uhr dürfte sich das RBL wieder eingerenkt haben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 02. Dezember 2013, 18:30:01
Mal was neues... Planzeiten auf 37, 38, 40 und Echtzeiten auf 41 und 42 (5 und 33 habe ich leider nicht erkennen können).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 02. Dezember 2013, 19:17:33
Mal was neues... Planzeiten auf 37, 38, 40 und Echtzeiten auf 41 und 42 (5 und 33 habe ich leider nicht erkennen können).
Und dann war alles breit. Womöglich wieder eine WienIT-Wartung?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Dezember 2013, 10:03:32
Nun verhält es sich mit den blinkenden und nicht blinkenden Alien-Campingklos wie folgt:

Ist der nächste Zug ein ULF, wird er mit nicht blinkendem Rollstuhlsymbol angekündigt.
Ist der nächste Zug kein ULF, wird der nächste ULF (sofern er näher als 45 Minuten ist) mit blinkendem Rollstuhlsymbol angekündigt.

Vorteil: Man erkennt auf einen Blick, ob der nächste Zug ein Hochflurer sein wird. :D
Nachteil: Der Unterschied zwischen blinkendem und nicht blinkendem Rollstuhlsymbol ist zu gering, als dass er irgendeinem Durchschnittsfahrgast von selbst auffallen würde.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 06. Dezember 2013, 12:18:22
Also das wäre mir heute in der Früh am Aumannplatz noch nicht aufgefallen! Da hat das Campingklo beim 40er (Wartezeit 37 Minuten, nächster E2+c5 14 Minuten) sehr statisch gewirkt, ebenso beim 41er (3/9).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 06. Dezember 2013, 12:24:34

Nachteil: Der Unterschied zwischen blinkendem und nicht blinkendem Rollstuhlsymbol ist zu gering, als dass er irgendeinem Durchschnittsfahrgast von selbst auffallen würde.
Also, da halte ich meine ( vor langem schon einmal gezeigte) Lösung für um Welten besser und verständlicher!  ::)


[attachimg=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: kmh am 06. Dezember 2013, 12:28:06
Sicher die bessere Lösung. Für Ortsfremde sollte man eventuell statt "ULF" doch den Rollstuhl wählen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 06. Dezember 2013, 12:29:18
Vor allem gehört, wenn der nächste Zug ein Hochflurer ist, der für eine längere Zeit eingeblendet als der nächste ULF, denn die meisten Fahrgäste interessieren sich für den nächsten Zug (egal ob Hoch- oder Niederflur), nicht für den nächsten ULF.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 06. Dezember 2013, 12:50:54
Ist ja auch blöd, wenn man sich ewig den Hals verrenkten und auf Display starren muss, um dann vielleicht festzustellen dass man in der Zwischenzeit schon eine halbe Haltestellendistanz zu Fuß zurückgelegt hätte! 
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Dezember 2013, 12:59:38
Es gibt sogar eine recht nette Lösung, die derzeit aber nur bei Anzeigenstörungen aktiv ist: Da wird links unter der großen Minutenanzeige klein die Wartezeit auf den nächsten Zug angezeigt. Aber wozu soll man das Problem überhaupt lösen, es fahren eh nur mehr 15 Jahre Hochflurer.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 06. Dezember 2013, 13:16:04
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Dezember 2013, 13:22:36
Dann müsstest du alle Endstationen einzeilig anzeigen ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 06. Dezember 2013, 14:53:00
Dann müsstest du alle Endstationen einzeilig anzeigen ;)
Wäre aber dank des Informatonsgewinns verkraftbar. Außerdem könnte man ja die ersten 8 Stellen der zweiten Zeile auch verwenden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Dezember 2013, 15:06:54
Ich wäre dafür, die Anzeigen der ersten Generation wegzuschmeißen (so sehr sich die Campingklo-Aliens schon in unsere Herzen geblinkt haben :D) und eine neue Ansteuerungssoftware anzuschaffen, die die Anzeigen der zweiten Generation so flexibel bespielen kann, dass wir uns um solche Angelegenheiten nicht mehr den Kopf zerbrechen müssen.

Alternativ müsste man halt (wie es vor Jahren schon gerüchteweise vorgesehen war) die Displays der ersten Generation zum Busbetrieb verschieben und darauf achten, dass man bei der Tramway nur mehr die zweite Generation in Verwendung hat.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 06. Dezember 2013, 17:54:17
Übrigens ist die seltsame Anzeige der eigenen Endstation in derselben Endstation auch schon wieder Geschichte :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 06. Dezember 2013, 17:59:43
Zusammenfassung: "... denn sie wissen nicht, was sie tun." :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 217Essling am 07. Dezember 2013, 09:51:35
Fahrgäste ärgern und anschließend Überstunden machen um die Fehlfunktionen wieder auszubessern, nicht blöd?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 25. Dezember 2013, 13:36:03
Ich kann es zwar nicht selbst überprüfen, aber mir wurde berichtet, dass seit gestern Nachmittag wieder einmal alle Anzeigen ausgefallen sind. Hastus übrigens angeblich auch.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: roadrunner am 25. Dezember 2013, 13:51:11
Also im 17. bis Dato "Fahrplanaushang beachten" .  :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 25. Dezember 2013, 13:53:03
Qando zeigt heute auch nur Planzeiten an.


Hat jemand vielleicht die genauen Abmessungen einer FGI-Anzeige?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 25. Dezember 2013, 14:10:39
Ich kann es zwar nicht selbst überprüfen, aber mir wurde berichtet, dass seit gestern Nachmittag wieder einmal alle Anzeigen ausgefallen sind. Hastus übrigens angeblich auch.
Gestern waren die Anzeigen bis etwa 16.30Uhr auf FBB und dann gingen sie mindestens bis 20.30Uhr.
Hastus(Selfservice) funktioniert derweiln noch tadellos.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 25. Dezember 2013, 14:21:02
Ich kann es zwar nicht selbst überprüfen, aber mir wurde berichtet, dass seit gestern Nachmittag wieder einmal alle Anzeigen ausgefallen sind. Hastus übrigens angeblich auch.
Gestern waren die Anzeigen bis etwa 16.30Uhr auf FBB und dann gingen sie mindestens bis 20.30Uhr.
Hastus(Selfservice) funktioniert derweiln noch tadellos.

Nur das das Selfservice nichts mit dem RBL zu tun hat. Das sind 2 ganz verschiedene Programme.
Wobei zur Info. das Selfservice wird voraussichtlich von 27. Dezember bis voraussichtlich 2 Jänner abgedreht. Grund Umstellung von PI-System auf SAP.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: sheldor am 25. Dezember 2013, 15:03:23
Ich verstehe ja auch nicht, warum man nicht gleich http://www.com-one.at/files/media/uploads/images/Traffic%20Produktbilder/fgi_409x271.jpg (http://www.com-one.at/files/media/uploads/images/Traffic%20Produktbilder/fgi_409x271.jpg) solche Anzeigen verwendet hat. Diese hier in Graz sind um einiges kundenfreundlicher. Alles in einem: Fahrplan, FGI Anzeige und naja das "H  :-\" .

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 25. Dezember 2013, 15:49:00
Ich verstehe ja auch nicht, warum man nicht gleich http://www.com-one.at/files/media/uploads/images/Traffic%20Produktbilder/fgi_409x271.jpg (http://www.com-one.at/files/media/uploads/images/Traffic%20Produktbilder/fgi_409x271.jpg) solche Anzeigen verwendet hat. Diese hier in Graz sind um einiges kundenfreundlicher. Alles in einem: Fahrplan, FGI Anzeige und naja das "H  :-\" .
Also ohne jetzt eine neue Diskussion anfachen zu wollen. Aber zumindest nach dem Foto finde ich die Anzeige genau so informativ, wie die Haltestelle neu.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 25. Dezember 2013, 15:59:02
Wobei zur Info. das Selfservice wird voraussichtlich von 27. Dezember bis voraussichtlich 2 Jänner abgedreht. Grund Umstellung von PI-System auf SAP.
Gibt es da unterschiedliche Infos bzw. unterschiedliche Termine? Denn im 49er Exp. stand was von voraussichtlich 28.12 ca. 12Uhr bis 02.01 ca. 5Uhr.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: sheldor am 25. Dezember 2013, 16:41:23
Hier die alte und neue Variante:

Alt:
http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/suedtirolerplatz_210212.jpg (http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/suedtirolerplatz_210212.jpg)

Neu:
http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/waagnerbirostrasse_210212.jpg (http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/waagnerbirostrasse_210212.jpg)

Also für Wien sind beide Varianten besser geeignet als die derzeiten Anzeigen.

lg sheldor
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 25. Dezember 2013, 17:02:44
Hier die alte und neue Variante:

Alt:
http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/suedtirolerplatz_210212.jpg (http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/suedtirolerplatz_210212.jpg)

Neu:
http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/waagnerbirostrasse_210212.jpg (http://www.styria-mobile.at/media/user/pako/graz/2012/waagnerbirostrasse_210212.jpg)

Also für Wien sind beide Varianten besser geeignet als die derzeiten Anzeigen.

lg sheldor

OK die neue Anzeige hat einen Bildschirm, aber die Alte Anzeige ist um NICHTS besser als auch die alte Ausführung der WL.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 25. Dezember 2013, 17:33:33
OK die neue Anzeige hat einen Bildschirm, aber die Alte Anzeige ist um NICHTS besser als auch die alte Ausführung der WL.
Doch, die alte Anzeige hat nämlich bereits einen Punktraster, der in Wien erst mit den neuen Anzeigen eingeführt wurde – aber etwas klein geraten ist das Ding zugegebenermaßen. State of the Art sind aber sowieso schon lange Bildschirme – aber nicht bei uns in Bagdad.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. Dezember 2013, 18:39:32
Ich kann es zwar nicht selbst überprüfen, aber mir wurde berichtet, dass seit gestern Nachmittag wieder einmal alle Anzeigen ausgefallen sind.
Gestern am Abend haben sie funktioniert, am Nachmittag jedoch nicht. Nachdem heuer keine Weihnachtswünsche auf den Anzeigen zu lesen waren, könnte der Versuch, diese am Nachmittag einzuspielen, das System abgewürgt haben. :blank:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 26. Dezember 2013, 17:42:34
OK die neue Anzeige hat einen Bildschirm, aber die Alte Anzeige ist um NICHTS besser als auch die alte Ausführung der WL.
Doch, die alte Anzeige hat nämlich bereits einen Punktraster, der in Wien erst mit den neuen Anzeigen eingeführt wurde – aber etwas klein geraten ist das Ding zugegebenermaßen. State of the Art sind aber sowieso schon lange Bildschirme – aber nicht bei uns in Bagdad.
(Un-) Lesbarkeit und Pixelfehlerhäufigkeit sind bei den alten Anzeigen in Graz aber auch nicht ohne! Die Displays sind auch ziemlich winkelabhängig, wie ich im September bei der Keplerbrücke feststellen durfte.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: sheldor am 26. Dezember 2013, 17:50:50
Ich kenne diese FGI Anzeigen in Graz nur zu gut  ;). Habe nur gemeint,diese wären für Wien (von der Größe und der Anwendung her) besser als das derzeitige. Man kann auf diesen in Graz einfach mehr anzeigen.

lg sheldor
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 26. Dezember 2013, 20:23:14
Hat jemand vielleicht die genauen Abmessungen einer FGI-Anzeige?
Aber mach keinen terroristischen Blödsinn damit >:D

[attach=1]

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 26. Dezember 2013, 20:47:46
Das ist die zweite Generation. Die erste Generation (Segmentanzeigen) müsste (bei gleichbleibenden übrigen Maßen) eine abweichende Höhe haben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 26. Dezember 2013, 23:12:21
Vielen Dank an 13er und 95B! :up:  Dann werd ich die Höhe wohl einmal unter dem Schleier der Nacht selbst nachmessen müssen. >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 28. Dezember 2013, 20:45:16
Wie viele Monate fährt jetzt eigentlich 609 schon ohne Liniensignal herum? Oder sollte man eher in Jahren rechnen? Eigentlich seit dem Umbau, oder? Heute wieder gesehen, nur "Nußdorf" vorne und hinten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 28. Dezember 2013, 22:01:55
Wie viele Monate fährt jetzt eigentlich 609 schon ohne Liniensignal herum?
Nicht ständig, aber immer wieder. Offensichtlich bekommt man das Problem nicht in den Griff (bzw. versucht man es gar nicht, weu de Leit wissn eh, wos nach Nußdorf foahrt). :-X
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Stadler Tango am 11. Januar 2014, 18:59:51
Was haltet Ihr von dieser Anzeige? (ist im umgebauten Bahnhof Imst-Pitztal)
Einzig den Haltestellennamen würde ich großer machen und ein "Straßenbahnhaltestellenschild" ginge sich auch aus

[attach=1]

Quelle: konzern.oebb.at
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: normalbuerger am 11. Januar 2014, 19:16:45
Gefällt mir ganz gut, ein paar Änderungen könnte man noch durchführen. Wofür sind denn die 2 orangen Drücker auf der Säule, sehen aus wie die Drücker bei der Ampel wenn man sich bei der Ampel anmelden möchte!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. Januar 2014, 20:43:55
Ich vermute, man kann am unteren Ding den Knopf drücken und im oberen ist ein Lautsprecher, wo der Text der Anzeige vorgelesen wird.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Stadler Tango am 11. Januar 2014, 22:36:16
Nach ein bisschen Photoshop sieht mein Vorschlag für eine neue Haltestelleninfoanzeige so aus: (Der schwarze Hintergrund vom VOR-Logo sollte noch durchsichtig gemacht werden, hab ich aber nicht geschafft...)

[attach=1]

Kritik ist gerne erwünscht und bitte entschuldigt meine noch unprofessionelle Bildbearbeitung
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: normalbuerger am 11. Januar 2014, 22:49:39
Passt, so nehmen wir es, sieht auf jedenfall besser aus als die "Haltestelle neu"
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. Januar 2014, 23:28:12
Passt, so nehmen wir es, sieht auf jedenfall besser aus als die "Haltestelle neu"
Das ist auch keine Kunst. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 11. Januar 2014, 23:50:48
Ich würde zwei Abfahrtszeiten-Spalten machen, eine für den nächsten NF-Zug und eine für den nächsten Zug.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: normalbuerger am 12. Januar 2014, 00:43:17
Bis dieses Projekt durchgeführt wird gibt es keine HF mehr >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: ULF am 21. Januar 2014, 14:28:18
Anscheinend beherrschen die FGI-Anzeiger nun einen neuen Anzeigemodus, wenn nicht alle Linien auf das Display passen: Es wird nicht mehr (blödsinnigerweise) seitenweise "durchgeblättert", stattdessen wird quasi "durchgescrollt" (es wird oben immer wieder eine nicht angezeigte Linie eingeschoben und alle anderen rutschen nach unten). Vorteil: Das Display wird besser genutzt und im Endeffekt werden alle Linien länger angezeigt. Anscheinend verhalten sich aber noch nicht alle Haltestellenrechner so: Am Ring hab' sich's beim Burgring und der Oper (dort kann das die Anzeige schon länger) gesehen; in der Wiedner Hauptstraße können es auch alle Anzeigen. In der U-Strab hingegen ist noch business-as-usual...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 21. Januar 2014, 16:04:42
Na das ist mal eine positive Entwicklung! :up:  (Sinnvoller wäre es natürlich, wenn sie von unten nach oben rutschen, aber Hauptsache die jetzige Verbesserung funktioniert mal!)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 21. Januar 2014, 16:40:00
Dafür scrollt jetzt auch der Anzeiger bei der Schwarzspanierstraße Richtung Schottentor... dort würde wirklich nächster und übernächster Zug ausreichen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 21. Januar 2014, 19:08:43
Soeben am Schottentor...
42 Antonigasse 4
38 Grinzing 3
41 Pötzleinsdorf 2

Dreimal dürfts ihr raten, in welcher Reihenfolge die Züge eingetroffen sind!

Zwischenzeitlich waren dann alle drei aufgefädelt. Der 38er war immer noch auf 1 während er schon Fahrgastwechsel hatte, der 41er dahinter ist auf Boarding gesprungen und wieder zurück auf 1 (und der 38er währenddessen durchgehen 1, erst dann langsam Boarding).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. Januar 2014, 23:21:30
Gibts zwischen Spitalgasse und Schottentor keine Bake?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 22. Januar 2014, 00:10:02
Was hat die Bake damit zu tun?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 22. Januar 2014, 00:19:04
Was hat die Bake damit zu tun?  ???
Wenn eine Bake innerhalb dieses Bereichs wäre, dann würden die Züge nicht in der falschen Reihenfolge aufscheinen, oder?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 22. Januar 2014, 00:37:53
Wenn der Wert im IBIS-Gerät nicht mit  der ihm von der Bake angezeigten Wert übereinstimmt, korrigiert das Gerät seine falsche Position. Mehr nicht. Wenn tatsächlich falsche Standortmeldungen Ursache für Fehlanzeigen sind, kann die Bake natürlich schon Abhilfe schaffen. Es liegt aber sicher eher daran, dass die Züge zu verschienenen Zeiten aktualisieren bzw. manche Meldungen nicht zur Zentrale durchkommen und das RBL dann versucht die letzten Werte zu extrapolieren. Da das RBL linienbezogen arbeitet und nicht streckenbezogen, können Züge verschiedener Linien einander scheinbar überholen. Ein 52er kann einen 58er auf der Mariahilfer Straße "überholen", aber keinen vor ihm fahrenden anderen 52er. 
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 22. Januar 2014, 01:03:11
Was haltet Ihr von dieser Anzeige? (ist im umgebauten Bahnhof Imst-Pitztal)
Gefällt mir sehr gut - vielleicht sieht man sowas ja tatsächlich mal in Wien oder der näheren Umgebung...  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 22. Januar 2014, 08:29:52
Es liegt aber sicher eher daran, dass die Züge zu verschienenen Zeiten aktualisieren bzw. manche Meldungen nicht zur Zentrale durchkommen und das RBL dann versucht die letzten Werte zu extrapolieren.

Das merkt man auch daran, dass immer wieder eine Minute hinaufgezählt wird, wenn sich herausstellt, dass der Zug doch noch nicht so weit gekommen ist, wie ihn das System schon extrapoliert hat. (Die Extrapoliersoftware rechnet wohl nicht mit den Wiener Fahrzeiten...)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 22. Januar 2014, 16:33:15
Es liegt aber sicher eher daran, dass die Züge zu verschienenen Zeiten aktualisieren bzw. manche Meldungen nicht zur Zentrale durchkommen und das RBL dann versucht die letzten Werte zu extrapolieren.

Das merkt man auch daran, dass immer wieder eine Minute hinaufgezählt wird, wenn sich herausstellt, dass der Zug doch noch nicht so weit gekommen ist, wie ihn das System schon extrapoliert hat. (Die Extrapoliersoftware rechnet wohl nicht mit den Wiener Fahrzeiten...)
Das ist am Aumannplatz Fahrtrichtung Schottentor mehr oder weniger Dauerzustand, oder war es jedenfalls in der Anfangszeit. Da ist die Anzeige immer zu früh auf 1 Minute gegangen und wieder zurück auf 2. Entweder hat man da die Ampelwartezeit am Gersthofer Platzl unterschätzt oder das Herumstehen in Gersthof, wobei ich eher auf ersteres tippen würde.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 22. Januar 2014, 16:47:01
Es liegt aber sicher eher daran, dass die Züge zu verschienenen Zeiten aktualisieren bzw. manche Meldungen nicht zur Zentrale durchkommen und das RBL dann versucht die letzten Werte zu extrapolieren.

Das merkt man auch daran, dass immer wieder eine Minute hinaufgezählt wird, wenn sich herausstellt, dass der Zug doch noch nicht so weit gekommen ist, wie ihn das System schon extrapoliert hat. (Die Extrapoliersoftware rechnet wohl nicht mit den Wiener Fahrzeiten...)

Das ist aber nicht nur ein Wiener Problem. Denn auch in Berlin konnte ich zu Silvester dieses Phänomen feststellen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 22. Januar 2014, 17:18:11
Das ist aber nicht nur ein Wiener Problem. Denn auch in Berlin konnte ich zu Silvester dieses Phänomen feststellen.
Interessant. Ich weiß zufällig aus gut unterrichteter Quelle, dass das Raufzählen in Berlin früher dem RBL explizit verboten war.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 22. Januar 2014, 17:20:50
Das ist aber nicht nur ein Wiener Problem. Denn auch in Berlin konnte ich zu Silvester dieses Phänomen feststellen.
Interessant. Ich weiß zufällig aus gut unterrichteter Quelle, dass das Raufzählen in Berlin früher dem RBL explizit verboten war.
Ist es theoretisch auch noch heute. Die Zeit soll dann einfach stehen bleiben. Ist es eine größere Verspätung, wird zunächst "Abfahrt verspätet" alternierend mit dem Zieltext angezeigt und die Abfahrtszeit ausgeblendet. Danach wird dann die neu berechnete Zeit angezeigt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. Februar 2014, 16:23:39
Ich weiß nicht, ob das überall so ist, aber entlang der Alser Straße sind alle FGIs ausgefallen. RBL vielleicht auch, weil der 43er noch unregelmäßiger als sonst unterwegs war :D

Es dürfte schon seit Wochen ernsthafte Internetprobleme in Erdberg geben (bisher niemandem aufgefallen?), denn auch einige interne Services sind sehr instabil und teilweise einen halben Tag nicht erreichbar.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 10. Februar 2014, 16:32:01
Ich weiß nicht, ob das überall so ist, aber entlang der Alser Straße sind alle FGIs ausgefallen. RBL vielleicht auch, weil der 43er noch unregelmäßiger als sonst unterwegs war :D
RBL läuft. Alter Meckerkopp  :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 16:40:41
Es dürfte schon seit Wochen ernsthafte Internetprobleme in Erdberg geben (bisher niemandem aufgefallen?), denn auch einige interne Services sind sehr instabil und teilweise einen halben Tag nicht erreichbar.

W: Heast, Fritzl, geht bei dir des Intanetz a scho wieda ned?
F: Moment, woart amoi, do muass i erscht es Solitähr zuamochn. Soda, jetzn, oiso, wehwehweh, punkt, wie-neer-dlää-nää-en, punkt, adeh.
W: Naa, ned intern, du muasst schaun, obst ausse kummst.
F: Red deitsch mit mir, Woifal, i bin ka Techniker.
W: Na, gib a Adress von wos aunders ei, wos waaß i, wehwehwehorfadeh.
F: Ah so... naa, do kummt nix, des geht ned. Geh, i ruaf amoi drüm in da EDV au. (greift zum Telefon) Serwas, Bertl, du i hob do a Froge...
B: Jo, wos gibts denn?
F: Es Intanetz geht ned.
B: Ah, scho wieda ned. A so a Topfn, heast, ollaweu dessöbe.
F: Wos isn do leicht los, doss des dauernd ausfoit?
B: Bei unsern Hauptsörwa is es Netzwerkkabl locker, waaßt...
F: Und des kamma ned richtn?
B: Naa, do is so a Schnapperl ohbrochn, des muass tauscht wern.
F: Und hobts as scho tauschn lossn?
B: Naa, des is ned so aafoch. I derf des ned so ohne weiters auschoffn. Do muass i ma erscht a Kostnstöh im Esabeeh aufmochen lossn.
F: Und des dauert drei Wochn?
B: Des kaun no vüü länga dauern.
F: Warum?
B: Weu mir no kaana gsogt hot, doss i mi drum kimmern soi, doss des gmocht wird.
F: Wiaso ned?
B: I hob eana jo a ned gsogt, doss es Kabl locker is. Weu erschtens hot ma des kana augschofft und zwaatens... glaubst, i reiß ma freiwüllich a zusätzliche Hockn auf?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 10. Februar 2014, 23:47:34
Ich weiß nicht, ob das überall so ist, aber entlang der Alser Straße sind alle FGIs ausgefallen. RBL vielleicht auch, weil der 43er noch unregelmäßiger als sonst unterwegs war :D
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 11. Februar 2014, 10:07:10
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. Februar 2014, 10:11:48
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P

A: Warum wollt ihr die Displays abschalten?
B: Die Strecke wird doch in 14 Tagen eingestellt.
A: Ihr werdet die Displays nicht abschalten. Niemand hat die Absicht, eine Strecke zu sperren!
B: Doch, schaun S', da, der Dienstauftrag. Die Strecke wird gesperrt.
A: Ah so ... na, dann sollten wir die Displays abschalten.
B: Wann denn, am Abend des letzten Betriebstags?
A: Neinneinnein, nach meiner Ansicht ist das ... sofort, unverzüglich.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 11. Februar 2014, 10:24:15
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Das kann ich nimmer hören, immer diese Interpretationen! >:(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 11. Februar 2014, 10:36:42
Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Das kann ich nimmer hören, immer diese Interpretationen! >:(

Es zwingt Dich auch keiner hier zu lesen!  :lamp:

mfG
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. Februar 2014, 10:39:00
Das kann ich nimmer hören, immer diese Interpretationen! >:(

Dann schau endlich einmal der Wahrheit ins Auge! Viel zu lernen du noch hast ... 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 11. Februar 2014, 13:29:09
Vor 9 waren immer noch alle Displays finster. Kurz nach 9, vermutlich als sich der Tüftler den ersten Kaffee geholt hat, wurde der Server rebootet und die Anzeigen haben sich reaktiviert 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 11. Februar 2014, 13:47:28
Ich weiß nicht, ob das überall so ist, aber entlang der Alser Straße sind alle FGIs ausgefallen. RBL vielleicht auch, weil der 43er noch unregelmäßiger als sonst unterwegs war :D

Es dürfte schon seit Wochen ernsthafte Internetprobleme in Erdberg geben (bisher niemandem aufgefallen?), denn auch einige interne Services sind sehr instabil und teilweise einen halben Tag nicht erreichbar.
Das hängt mit der abgeschaltenen VLSA zusammen, die hängen am gleichen Stromkreis
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 11. Februar 2014, 14:09:24
Vor 9 waren immer noch alle Displays finster. Kurz nach 9, vermutlich als sich der Tüftler den ersten Kaffee geholt hat, wurde der Server rebootet und die Anzeigen haben sich reaktiviert 8)
Unten im Reindl waren die Anzeigen auch gestern abend aktiv. Muss dann wohl lokal begrenzt gewesen sein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 11. Februar 2014, 14:19:14
Das kann ich nimmer hören, immer diese Interpretationen! >:(

Dann schau endlich einmal der Wahrheit ins Auge! Viel zu lernen du noch hast ... 8)
Nö. meiner Meinung nach ist das (auch) eine Frage der Grundeinstellung. Ich jedenfalls hüte mich davor, immer und überall irgendwelche Bosheiten zu sehen. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. Februar 2014, 14:21:48
Lernresistent auch noch. Hast du dich eigentlich nur angemeldet, um herumzutrollen?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 11. Februar 2014, 14:27:36
Ich trolle nicht, sondern vertrete nur meine Meinung, auch wenn diese nicht allen passt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. Februar 2014, 14:44:22
Ich trolle nicht, sondern vertrete nur meine Meinung, auch wenn diese nicht allen passt.

Dass du auf andere Postings nicht oder nur teilweise eingehst, widersprüchliche Aussagen tätigst und Tatsachen nicht als solche wahrnimmst, würde ich nicht mit "eine eigene Meinung vertreten" umschreiben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 11. Februar 2014, 15:31:16
Ich werd mich jetzt wohl hoffentlich nicht rechtfertigen müssen, was ich wie kommentiere?? Mir dafür "Trollen" zu unterstellen, geht aber jedenfalls zu weit. 

 
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. Februar 2014, 16:08:09
Ich werd mich jetzt wohl hoffentlich nicht rechtfertigen müssen, was ich wie kommentiere??

Du musst dich für gar nichts rechtfertigen, du kannst auch deinen Trotz zur Schau stellen.

Mir dafür "Trollen" zu unterstellen, geht aber jedenfalls zu weit.

Das habe ich dir nirgends unterstellt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 11. Februar 2014, 17:52:38
Das System spinnt wieder einmal komplett. Kutschkermarkt: 41 Pötzleinsdorf 2, zählt runter auf 1 und Boarding, springt dann auf 41 Campingklo Pötzleinsdorf 5 und zählt runter auf 4. Was natürlich nicht da war, war der 41er. Bei 4 Minuten ist die Anzeige dann eingefroren, ich habe sie nicht weiter beobachtet weil mein 40er gekommen ist. Die einzig "harmlose" Erklärung wäre, dass das System den E2-41er als viel zu früh eingeschätzt hat und er dann eh noch gekommen ist wie der Countdown für den ULF schon halbwegs unten war. Die andere Erklärung ist, dass das System den ersten 41er schlicht erfunden hat.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E2 am 11. Februar 2014, 18:53:03
41 Pötzleinsdorf 2, zählt runter auf 1 und Boarding, springt dann auf 41 Campingklo Pötzleinsdorf 5 und zählt runter auf 4. Was natürlich nicht da war, war der 41er. Bei 4 Minuten ist die Anzeige dann eingefroren, ich habe sie nicht weiter beobachtet weil mein 40er gekommen ist.

Wann war das? So in etwa um 15.45 Uhr hab ich nämlich einen E2/c5 Sonderzug am Gürtel Richtung Bahnhof fahren sehen...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 11. Februar 2014, 19:22:17
Ich werd mich jetzt wohl hoffentlich nicht rechtfertigen müssen, was ich wie kommentiere?? Mir dafür "Trollen" zu unterstellen, geht aber jedenfalls zu weit.
Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen, aber als Jubelperser wärst du besser im Gfrieserbuch der Wiener Linien aufgehoben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 11. Februar 2014, 19:22:22
41 Pötzleinsdorf 2, zählt runter auf 1 und Boarding, springt dann auf 41 Campingklo Pötzleinsdorf 5 und zählt runter auf 4. Was natürlich nicht da war, war der 41er. Bei 4 Minuten ist die Anzeige dann eingefroren, ich habe sie nicht weiter beobachtet weil mein 40er gekommen ist.

Wann war das? So in etwa um 15.45 Uhr hab ich nämlich einen E2/c5 Sonderzug am Gürtel Richtung Bahnhof fahren sehen...

Ungefähr 17:30.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 14. Februar 2014, 20:38:15
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Heute war in Oberlaa kein Display mehr da... Rothneusiedl habe ich nicht darauf geachtet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 15. Februar 2014, 00:59:16
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Heute war in Oberlaa kein Display mehr da... Rothneusiedl habe ich nicht darauf geachtet.
Dort auch nicht, ich war gestern auch unten. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 15. Februar 2014, 03:55:19
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Heute war in Oberlaa kein Display mehr da... Rothneusiedl habe ich nicht darauf geachtet.
Dort auch nicht, ich war gestern auch unten. ;)

Und Alaudagasse (allerdings nur FR Oberlaa) wurde auch entfernt.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 15. Februar 2014, 10:29:28
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Das kann ich nimmer hören, immer diese Interpretationen! >:(

Tja, wie ist das nun mit "Interpretationen"? :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 15. Februar 2014, 11:07:12
Braucht man irgendwo dringend Ersatzdisplay?  >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 15. Februar 2014, 14:51:27
Braucht man irgendwo dringend Ersatzdisplay?  >:D
Naja, eigentlich ja nicht, denn seit dem Ende des 2B sind die Haltestellen Dr.-Karl-Renner-Ring und Burgring (ex 2A) duster und wurden auch noch nicht abgebaut. Dafür stehen Westbahnstr./Kaiserstr. nun nackige Masten herum (dort wird man eher 2G-Anzeigen nutzen).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 15. Februar 2014, 15:37:07
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Das kann ich nimmer hören, immer diese Interpretationen! >:(

Tja, wie ist das nun mit "Interpretationen"? :)
???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 15. Februar 2014, 20:15:32
Gute Frage... in Oberlaa war das Display finster, beim Verteilerkreis hat es funktioniert.

Am 67er wurden die Displays in Oberlaa und Rothneusiedl schon vor einigen Tagen abgedreht - wohl schon als Vorbote der bevorstehenden Streckensperre. Und damit sich die Leut noch mehr auf die U-Bahn freuen.  :P
Das kann ich nimmer hören, immer diese Interpretationen! >:(

Tja, wie ist das nun mit "Interpretationen"? :)
???

Na, in welcher "Interpretation" wurden die FGIs abgebaut?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 20. Februar 2014, 18:24:51
Möcht mal ne Beobachtung loswerden. Hatte letztens an der Hst. Albertgasse rumgelümmelt und ab und zu nen Blick auf die DFI-Anzeigen geworfen. Dabei fiel mir am 33er etwas auf. Während am Anzeiger 5/33 (Ri. U Josefstädter) der nächste HF-33er mit 1 min und der nächste NF-33er mit 8 angezeigt wurde, zeigt der Anzeiger von 2/5/33 nur den nächsten HF-33er an. Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 20. Februar 2014, 19:09:30
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?

Normalerweise eigentlich schon. Apropos 33er: Was stimmt hier nicht? :ugvm:

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 20. Februar 2014, 19:57:23
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?
Das kann gut sein. Als der 42er auf Niederflur umgestellt wurde, zeigte in den ersten Tagen keine einzige Anzeige die ULFe an, weil noch nicht umgestellt wurde, dass der 42er überhaupt barrierefrei ist. Solche Fehlfunktionen sind eher an der Tagesordnung als die Ausnahme ;)

Sei froh, dass du nicht bei der Anzeige Blindengasse gestanden bist. Die spinnt jetzt schon Jahre :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 217Essling am 21. Februar 2014, 07:26:52
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?

Normalerweise eigentlich schon. Apropos 33er: Was stimmt hier nicht? :ugvm:

(Dateianhang Link)
Verkehrte Linienführung, aber wem wundert es bei dieser Betriebsleitung. Und nicht zu vergessen "Wien ist anders".
Es wäre Zeit das Management auszutauschen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 21. Februar 2014, 09:44:21
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?
Das kann gut sein. Als der 42er auf Niederflur umgestellt wurde, zeigte in den ersten Tagen keine einzige Anzeige die ULFe an, weil noch nicht umgestellt wurde, dass der 42er überhaupt barrierefrei ist. Solche Fehlfunktionen sind eher an der Tagesordnung als die Ausnahme ;)
Auch an Anzeigen, wo anderen Linien mit dem Alienklo angezeigt werden?

Sei froh, dass du nicht bei der Anzeige Blindengasse gestanden bist. Die spinnt jetzt schon Jahre :D
Da gibts wohl eher Probleme mit der Kommunikation zwischen Haltestellenrechner und Displaysteuerung, wenn du auf stehen gebliebene Lauftexte oder Fragmente einer 33er-Abfahrt anspielst...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 21. Februar 2014, 10:03:51
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?

Es könnte auch gewesen sein, dass in den nächsten 45 Minuten kein (registrierter) Niederflurer gefahren ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 21. Februar 2014, 12:01:29
In Oberlaa haben sich die Genossen von der Bauabteilung übrigens folgende grenzgeniale Falle geleistet, als sie das Display samt Zubehör beseitigt haben:

[attach=1]

Die Leiche des Schaltkastens liegt wunderschön in der geraden Linie vom Thermenausgang zur Haltestelle und die Gegend ist nicht besonders gut beleuchtet. Wenn man da schnell geht bzw. rennt um mit nassen Haaren ja nicht den 67er zu verpassen, ist es eine ziemliche Herausforderung dieses Hindernis rechtzeitig zu sehen!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 21. Februar 2014, 12:37:06
Ist das Ding Windkanal-getestet? Wenn  ja, dann ists kein Problem und die Anforderungen für Blinde erfüllt es auch.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 5er am 21. Februar 2014, 13:43:30
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?

Es könnte auch gewesen sein, dass in den nächsten 45 Minuten kein (registrierter) Niederflurer gefahren ist.

Aber der Zug der in 1 min von der Albertgasse Richtung Josefstädter Straße gefahren ist, kann ja nie und nimmer 45 min brauchen bis er wieder zurück bei der Albertgasse ist
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 21. Februar 2014, 13:46:01
Ist das Ding Windkanal-getestet?
Offensichtlich nicht: Den leeren Schaltkasten hat's verweht. ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 21. Februar 2014, 14:11:16
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?
Es könnte auch gewesen sein, dass in den nächsten 45 Minuten kein (registrierter) Niederflurer gefahren ist.
Aber der Zug der in 1 min von der Albertgasse Richtung Josefstädter Straße gefahren ist, kann ja nie und nimmer 45 min brauchen bis er wieder zurück bei der Albertgasse ist

Stimmt, ich war in meinen Gedanken irrtümlicherweise in der falschen Richtung unterwegs. Ich weiß nur, dass das NF-Merkmal nicht über zwei Fahrtänderungen hinaus übergeben wird, aber in diesem Fall dürfte es ein Fehler gewesen sein.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 22. Februar 2014, 00:14:13
In Oberlaa haben sich die Genossen von der Bauabteilung übrigens folgende grenzgeniale Falle geleistet, als sie das Display samt Zubehör beseitigt haben:

Die Leiche des Schaltkastens liegt wunderschön in der geraden Linie vom Thermenausgang zur Haltestelle und die Gegend ist nicht besonders gut beleuchtet. Wenn man da schnell geht bzw. rennt um mit nassen Haaren ja nicht den 67er zu verpassen, ist es eine ziemliche Herausforderung dieses Hindernis rechtzeitig zu sehen!

Man hat sich's offenbar zu Herzen genommen. Heute nachmittag sah es so aus:  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 60er am 22. Februar 2014, 08:51:35
Das kann gut sein. Als der 42er auf Niederflur umgestellt wurde, zeigte in den ersten Tagen keine einzige Anzeige die ULFe an, weil noch nicht umgestellt wurde, dass der 42er überhaupt barrierefrei ist. Solche Fehlfunktionen sind eher an der Tagesordnung als die Ausnahme ;)
Das war nicht nur beim 42er so! Auch auf anderen Linien mussten die Displays nach der Verulfung erst auf Campingklos umgestellt werden, anfangs zeigten sie nur Ý als Symbol an.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 22. Februar 2014, 11:13:48
Das kann gut sein. Als der 42er auf Niederflur umgestellt wurde, zeigte in den ersten Tagen keine einzige Anzeige die ULFe an, weil noch nicht umgestellt wurde, dass der 42er überhaupt barrierefrei ist. Solche Fehlfunktionen sind eher an der Tagesordnung als die Ausnahme ;)
Das war nicht nur beim 42er so! Auch auf anderen Linien mussten die Displays nach der Verulfung erst auf Campingklos umgestellt werden, anfangs zeigten sie nur Ý als Symbol an.

Der von 13er beschriebene Umstand liegt am Zentralrechner ... wetten, dass das in 15 Jahren erneut auftreten wird, wenn ULFe auf den 30er kommen? :ugvm: Die Nichtdarstellung des Aliens lag am Haltestellendisplay, dessen Schriftsatz noch nicht aktualisiert worden war.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 22. Februar 2014, 11:41:31
In Oberlaa haben sich die Genossen von der Bauabteilung übrigens folgende grenzgeniale Falle geleistet, als sie das Display samt Zubehör beseitigt haben:

Die Leiche des Schaltkastens liegt wunderschön in der geraden Linie vom Thermenausgang zur Haltestelle und die Gegend ist nicht besonders gut beleuchtet. Wenn man da schnell geht bzw. rennt um mit nassen Haaren ja nicht den 67er zu verpassen, ist es eine ziemliche Herausforderung dieses Hindernis rechtzeitig zu sehen!

Man hat sich's offenbar zu Herzen genommen. Heute nachmittag sah es so aus:  ;)

Und wieso schreibt man nicht auch gleich ein Mail an die WL, sondern hofft das jemand mitliest und dann das nötige veranlasst? Im übrigen war nicht die WL, sondern eine beauftrage Fremdfirma schuld an der Stolperfalle.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 22. Februar 2014, 11:51:38
Kann es also sein, dass das Fahrtmerkmal für Hoch- bzw. Niederflurzug nicht auf die Folgefahrt übergeben wird?

Normalerweise eigentlich schon. Apropos 33er: Was stimmt hier nicht? :ugvm:

Ist gestern noch behoben worden ...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 22. Februar 2014, 20:35:32
Und wieso schreibt man nicht auch gleich ein Mail an die WL, sondern hofft das jemand mitliest und dann das nötige veranlasst?

Wenn ich an mein Erlebnis mit den Eiszapfen denke, kommen mir erhebliche Zweifel, dass der Kundendienst tatsächlich das Notwendige veranlasst hätte. Ich vermute, ich hätte mich in diesem Fall ans Büro für Sofortmaßnahmen (http://www.wien.gv.at/sicherheit/sofortmassnahmen/) der Stadt Wien gewendet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 22. Februar 2014, 20:43:35
Und wieso schreibt man nicht auch gleich ein Mail an die WL, sondern hofft das jemand mitliest und dann das nötige veranlasst?

Wenn ich an mein Erlebnis mit den Eiszapfen denke, kommen mir erhebliche Zweifel, dass der Kundendienst tatsächlich das Notwendige veranlasst hätte. Ich vermute, ich hätte mich in diesem Fall ans Büro für Sofortmaßnahmen (http://www.wien.gv.at/sicherheit/sofortmassnahmen/) der Stadt Wien gewendet.

Im Prinzip ist es egal, wen es gemeldet wird, Hauptsache es wird gemeldet und nicht nur hier im Forum kritisiert und dann darauf gehofft, dass dann der richtige mitliest und etwas unternimmt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 23. Februar 2014, 12:39:42
Das kann gut sein. Als der 42er auf Niederflur umgestellt wurde, zeigte in den ersten Tagen keine einzige Anzeige die ULFe an, weil noch nicht umgestellt wurde, dass der 42er überhaupt barrierefrei ist. Solche Fehlfunktionen sind eher an der Tagesordnung als die Ausnahme ;)
Das war nicht nur beim 42er so! Auch auf anderen Linien mussten die Displays nach der Verulfung erst auf Campingklos umgestellt werden, anfangs zeigten sie nur Ý als Symbol an.
Das sind zwei verschiedene Paar Schuh. Das Ý war ein Zeichensatzproblem. Nach der Verulfung werden erst einmal eine Zeitlang gar keine NF-Symbole angezeigt sondern es rennt normal weiter wie gehabt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 23. Februar 2014, 13:33:37
Das kann gut sein. Als der 42er auf Niederflur umgestellt wurde, zeigte in den ersten Tagen keine einzige Anzeige die ULFe an, weil noch nicht umgestellt wurde, dass der 42er überhaupt barrierefrei ist. Solche Fehlfunktionen sind eher an der Tagesordnung als die Ausnahme ;)
Das war nicht nur beim 42er so! Auch auf anderen Linien mussten die Displays nach der Verulfung erst auf Campingklos umgestellt werden, anfangs zeigten sie nur Ý als Symbol an.
Das sind zwei verschiedene Paar Schuh. Das Ý war ein Zeichensatzproblem. Nach der Verulfung werden erst einmal eine Zeitlang gar keine NF-Symbole angezeigt sondern es rennt normal weiter wie gehabt.
Letzteres heißt dann aber, dass der Fahrplan aus dem HASTUS (dann mit NF-Fahrten) nicht zeitgerecht aktualisiert wurde. Wobei es seltsam ist, denn dem RBL ist doch bekannt ob ein Fahrzeug ein NF-Fahrzeug ist oder nicht...  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Gadaladalella am 23. Februar 2014, 14:42:41
Und wieso schreibt man nicht auch gleich ein Mail an die WL, sondern hofft das jemand mitliest und dann das nötige veranlasst?

Wenn ich an mein Erlebnis mit den Eiszapfen denke, kommen mir erhebliche Zweifel, dass der Kundendienst tatsächlich das Notwendige veranlasst hätte. Ich vermute, ich hätte mich in diesem Fall ans Büro für Sofortmaßnahmen (http://www.wien.gv.at/sicherheit/sofortmassnahmen/) der Stadt Wien gewendet.

Im Prinzip ist es egal, wen es gemeldet wird, Hauptsache es wird gemeldet und nicht nur hier im Forum kritisiert und dann darauf gehofft, dass dann der richtige mitliest und etwas unternimmt.

Im Prinzip ist es egal wer es meldet. Warum bist Du nicht gleich aktiv geworden und stößt die zuständige Abt. um den anstehenden Mangel beseitigen zu lassen? Noch dazu, wenn Du es weißt, das eine Fremdfirma dahinter steckt und die WILI ev. dadurch Schaden nehmen könnten (Einflugschneise für FG zu einer WILI-Hst)?   8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 23. Februar 2014, 19:40:14
Im Prinzip ist es egal wer es meldet. Warum bist Du nicht gleich aktiv geworden und stößt die zuständige Abt. um den anstehenden Mangel beseitigen zu lassen? Noch dazu, wenn Du es weißt, das eine Fremdfirma dahinter steckt und die WILI ev. dadurch Schaden nehmen könnten (Einflugschneise für FG zu einer WILI-Hst)?   8)

Und wer glaubst du hat, dies veranlasst. Ich NACHDEM ich das gelesen habe. Das dies eine Fremdfirma verbockt hat, habe ich im übrigen auch erst bei der Urgenz erfahren. Nur habe ich mich auch durchgesetzt, dass dies gleich vom betriebseigene Personal gesichert werden soll und nicht erst auf die Fremdfirma gewartet wird.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Gadaladalella am 23. Februar 2014, 21:11:25
Im Prinzip ist es egal wer es meldet. Warum bist Du nicht gleich aktiv geworden und stößt die zuständige Abt. um den anstehenden Mangel beseitigen zu lassen? Noch dazu, wenn Du es weißt, das eine Fremdfirma dahinter steckt und die WILI ev. dadurch Schaden nehmen könnten (Einflugschneise für FG zu einer WILI-Hst)?   8)

Und wer glaubst du hat, dies veranlasst. Ich NACHDEM ich das gelesen habe. Das dies eine Fremdfirma verbockt hat, habe ich im übrigen auch erst bei der Urgenz erfahren. Nur habe ich mich auch durchgesetzt, dass dies gleich vom betriebseigene Personal gesichert werden soll und nicht erst auf die Fremdfirma gewartet wird.

Wenn Du der Veranlasser warst, sehr gut. Das mit der Fremdfirma, ja, sollte doch in einer Anordnung für eine Tätigkeit ziemlich weit oben stehen und besonders gekennzeichnet sein damit man nicht d'rüber fällt.  Du sitzt an der Quelle, wir sind nur die "Zuträger", paßt ja.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 24. Februar 2014, 21:08:36
Und was sagt ihr jetzt?

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 24. Februar 2014, 22:08:41
Und was sagt ihr jetzt?

(Dateianhang Link)
Stolperfalle effektiv beseitigt!

Schaut noch ein bisserl provisorisch aus, aber das ist ja in Wien bei Asphaltierungen allgemein üblich, vielleicht wartet man, dass sich die Verfüllung setzt (auf der inneren Währinger Straße sind die Gehsteige seit glaube ich bald 2 Jahren provisorisch mit Bitukies ausgefüllt).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. Februar 2014, 23:08:49
Und was sagt ihr jetzt?
Da kann man eigentlich nur mehr eines sagen: DANKE, dass du dich darum gekümmert hast! :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 24. Februar 2014, 23:28:18
Da kann man eigentlich nur mehr eines sagen: DANKE, dass du dich darum gekümmert hast! :up:
:up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 25. Februar 2014, 06:44:02
Und was sagt ihr jetzt?

(Dateianhang Link)
Stolperfalle effektiv beseitigt!

Schaut noch ein bisserl provisorisch aus, aber das ist ja in Wien bei Asphaltierungen allgemein üblich, vielleicht wartet man, dass sich die Verfüllung setzt (auf der inneren Währinger Straße sind die Gehsteige seit glaube ich bald 2 Jahren provisorisch mit Bitukies ausgefüllt).

Wie du richtig festgestellt hast, ist das eine übliche Methode. Deine Angst mit der Setzung ist allerdings völlig unbegründet. Das wird zumindest normalerweise so gut verdichtet sein, das sich nichts mehr setzt.

Und mMn wurde das aus mehren Gründen wurde das nicht anders gemacht

1. Wegen so einen kleinen Fleck wird nicht gleich der ganze Gehsteig erneuert
2. Bei den Temperaturen kann es sein, dass der Gehsteig wieder aufbricht
3. Bei den bevorstehenden Umgestaltungen wäre eine Generalinstandsetzung nur ein rausgeschmissenes Geld
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 25. Februar 2014, 12:30:26
Das war keine Angst sondern der Versuch eine Entschuldigung für solche Dauerprovisorien zu finden. Irgendeinen Grund muss es ja haben, dass bei Aufgrabungsarbeiten meines Wissens nie (unabhängig von der Jahreszeit) gleich endgültig asphaltiert wird.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Achter am 28. Februar 2014, 16:40:58
Im Itip wurde der 67er bereits zur Alaudagasse verkürzt. So stellt man sich gute Kundeninformation vor. Sauhaufen!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 28. Februar 2014, 18:30:01
Im Itip wurde der 67er bereits zur Alaudagasse verkürzt. So stellt man sich gute Kundeninformation vor. Sauhaufen!
Glaubst, am Samstag hackelt in der Abteilung wer? ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Achter am 28. Februar 2014, 18:38:00
Im Itip wurde der 67er bereits zur Alaudagasse verkürzt. So stellt man sich gute Kundeninformation vor. Sauhaufen!
Glaubst, am Samstag hackelt in der Abteilung wer? ;)

Wie wärs, die Umstellung mit 1.3., 02.00 Uhr vorzuprogrammieren?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 28. Februar 2014, 18:43:18
Im Itip wurde der 67er bereits zur Alaudagasse verkürzt. So stellt man sich gute Kundeninformation vor. Sauhaufen!
Glaubst, am Samstag hackelt in der Abteilung wer? ;)

Wie wärs, die Umstellung mit 1.3., 02.00 Uhr vorzuprogrammieren?
Scheint nicht zu funktionieren bzw. niemand zu können. Bisher war es ja immer so, dass die Änderungen entweder schon vorm Wochenende oder erst einige Zeit später erfolgten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 28. Februar 2014, 19:41:37
Im Itip wurde der 67er bereits zur Alaudagasse verkürzt. So stellt man sich gute Kundeninformation vor. Sauhaufen!

Allerdings mit der Fahrtrichtungsangabe Kurzentrum (!!!) Oberlaa. Und die Per-Albin-Hansson-Siedlung ist wieder einmal flashc geschrieben. :ugvm:

Übrigens fehlt der 67er auch im Online-Stadtplan von wien.gv.at schon. Die Ersatzbusse sind dafür bereits eingezeichnet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 10. März 2014, 19:09:57
Heute gibt das Weltbeste immer wieder den Geist auf. Zwischen 11 und 12 war es schon einmal tot, gegen 17 Uhr hat es wieder funktioniert, jetzt gerade war es schon wieder vorbei, allerdings selektiv - bei der Spitalgasse wurde der 41er Richtung Pötzleinsdorf angezeigt, sonst nichts.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 10. März 2014, 23:19:19
Heute gibt das Weltbeste immer wieder den Geist auf. Zwischen 11 und 12 war es schon einmal tot, gegen 17 Uhr hat es wieder funktioniert, jetzt gerade war es schon wieder vorbei, allerdings selektiv - bei der Spitalgasse wurde der 41er Richtung Pötzleinsdorf angezeigt, sonst nichts.
Also kurz nach 17 Uhr gab es bei der Spitalgasse bei 37-42 stadtauwärts nur Planzeiten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 11. März 2014, 16:58:45
Heute gibt das Weltbeste immer wieder den Geist auf. Zwischen 11 und 12 war es schon einmal tot, gegen 17 Uhr hat es wieder funktioniert, jetzt gerade war es schon wieder vorbei, allerdings selektiv - bei der Spitalgasse wurde der 41er Richtung Pötzleinsdorf angezeigt, sonst nichts.
Also kurz nach 17 Uhr gab es bei der Spitalgasse bei 37-42 stadtauwärts nur Planzeiten.
Spannend, gegen 16:50 hatte ich den Eindruck es hätte funktioniert. Bin aber nur mit dem Rad vorbeigefahren.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 11. September 2014, 15:30:33
In Heiligenstadt wurde neben dem WL-Vorwegweiser ein weiterer Monitor des VOR angebracht, der die Regionalbusse und interessanterweise auch den 5B anzeigt. Es handelt sich dabei jedoch vermutlich nur um Planzeiten.

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: wolfrathplatz am 11. September 2014, 21:29:39
In Heiligenstadt wurde neben dem WL-Vorwegweiser ein weiterer Monitor des VOR angebracht, der die Regionalbusse und interessanterweise auch den 5B anzeigt. Es handelt sich dabei jedoch vermutlich nur um Planzeiten.

(Dateianhang Link)

Dilettanten ..   :bh::ugvm:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 60er am 11. September 2014, 21:38:48
In Heiligenstadt wurde neben dem WL-Vorwegweiser ein weiterer Monitor des VOR angebracht, der die Regionalbusse und interessanterweise auch den 5B anzeigt. Es handelt sich dabei jedoch vermutlich nur um Planzeiten.
So ein Anzeiger befindet sich seit einigen Monaten auch am Bahnhof Liesing in der Fußgängerunterführung zur Schnellbahn. Und ja, es sind natürlich nur Planzeiten, die angezeigt werden. Der Monitor in Liesing zeigt allerdings auch die WiLi-eigenen Buslinien 62A, 64A und 66A an.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 13. September 2014, 20:37:56
Die FGIs haben einen neuen(?) Bug: Wenn ein ULF weiter als offenbar 45 Minuten entfernt ist, schaltet die Anzeige zwischen dem nächsten Hochflurer und einem weit dahinterliegenden Hochflurer (erkennbar daran, dass weder bei der einen noch anderen Anzeige ein Aliencampingklo zu sehen ist) um (wahrscheinlich der letzte erfasste Hochflur-Kurs). Heute Vormittag beim Schottentor am D-Wagen gesehen und am Abend bei der Bellaria beim 1er.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Hauptbahnhof am 13. September 2014, 21:01:01
Da muss man aber auch erst einmal wissen, dass mit der zweiten HF-Zeit nicht auch der zweite Zug gemeint ist, sondern dass davor (also zwischen erster und zweiter Zeit) sehr wohl noch HF-Züge fahren... ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 13. September 2014, 21:05:32
Da muss man aber auch erst einmal wissen, dass mit der zweiten HF-Zeit nicht auch der zweite Zug gemeint ist, sondern dass davor (also zwischen erster und zweiter Zeit) sehr wohl noch HF-Züge fahren... ::)
Genau, das war sehr verwirrend! Ich gehe von einem Fehler aus, da dieses Verhalten einfach nicht gewollt sein kann, außer jemand ist sehr geistesgestört.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 14. September 2014, 10:18:40
Genau, das war sehr verwirrend! Ich gehe von einem Fehler aus, da dieses Verhalten einfach nicht gewollt sein kann, außer jemand ist sehr geistesgestört.

Das ist ziemlich sicher ein Fehler – aber wundert dich das bei einem Haufen von Hobbytüftlern, die eigentlich eine ganz andere Ausbildung haben? 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 15. September 2014, 11:54:14
Gestern war ich in zwei Ux auf verschiedenen Linien (U3, U1) unterwegs, die auf den Innendisplays nur "Wiener Linien" angezeigt haben. Bei ersterem gab es Ansagen und ich habe das Ganze noch auf die Kurzführung zur Landstraße zurückgeführt, bei zweiterem war von Karlsplatz bis Praterstern keinerlei FGI, ab der Vorgartenstraße dann plötzlich alles normal.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bimigel am 16. November 2014, 00:59:14
In der Canisiusgasse wurde in beide Fahrtrichtungen ein Zweizeiliges Display für die Linie 37 und 38 aufgestellt, die Anzeigen sind aber noch nicht in Betrieb:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 16. November 2014, 08:38:49
In der Canisiusgasse wurde in beide Fahrtrichtungen ein Zweizeiliges Display für die Linie 37 und 38 aufgestellt, die Anzeigen sind aber noch nicht in Betrieb:
Diese Schritte werden separat voneinander gemacht. Es kann sein, dass die Anzeige ein halbes Jahr oder länger ausgeschaltet dortsteht, je nachdem, wann es das nächste Mal "günstig" ist, die Elektroarbeiten zu machen...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 17. November 2014, 21:49:58
In der Canisiusgasse wurde in beide Fahrtrichtungen ein Zweizeiliges Display für die Linie 37 und 38 aufgestellt, die Anzeigen sind aber noch nicht in Betrieb:

Wie schnell ein halbes Jahr vergehen kann. Laut interner Info wurde die Anzeige heute aktiviert. ;D ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 38 am 17. November 2014, 23:09:34
Macht nichts, dafür entschädigt die Tatsache, dass die zwei FGI-Säulen dort (zunächst displaylos) seit mindestens Ende April (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/chronik/p305256-fgi-display-standorte/#post305256) (!) herumstehen ...  8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 18. November 2014, 04:42:12
Macht nichts, dafür entschädigt die Tatsache, dass die zwei FGI-Säulen dort (zunächst displaylos) seit mindestens Ende April (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/chronik/p305256-fgi-display-standorte/#post305256) (!) herumstehen ...  8)

Wie ich schon ein anderes mal ausgeführt habe, kommt das daher, weil die Aufstellung der Säulen eine andere Firma macht, als die Installation. Das eine ist ein Baumeister, das andere ist ein Elektriker.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 18. November 2014, 09:21:32
Wie ich schon ein anderes mal ausgeführt habe, kommt das daher, weil die Aufstellung der Säulen eine andere Firma macht, als die Installation. Das eine ist ein Baumeister, das andere ist ein Elektriker.

Sorry, aber das ist keine Erklärung, sondern eine Ausrede. Muss die Säule aus diesem Grund ein halbes Jahr lang völlig nutzlos herumstehen, bevor sie der Elektriker angreifen darf?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 18. November 2014, 10:05:58
Wie ich schon ein anderes mal ausgeführt habe, kommt das daher, weil die Aufstellung der Säulen eine andere Firma macht, als die Installation. Das eine ist ein Baumeister, das andere ist ein Elektriker.

Sorry, aber das ist keine Erklärung, sondern eine Ausrede. Muss die Säule aus diesem Grund ein halbes Jahr lang völlig nutzlos herumstehen, bevor sie der Elektriker angreifen darf?
Und WANN kapiert ihr, das meine Aussagen keine Ausreden,  sondern Feststellungen sind.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 18. November 2014, 10:10:34
Wie ich schon ein anderes mal ausgeführt habe, kommt das daher, weil die Aufstellung der Säulen eine andere Firma macht, als die Installation. Das eine ist ein Baumeister, das andere ist ein Elektriker.

Sorry, aber das ist keine Erklärung, sondern eine Ausrede. Muss die Säule aus diesem Grund ein halbes Jahr lang völlig nutzlos herumstehen, bevor sie der Elektriker angreifen darf?
Und WANN kapiert ihr, das meine Aussagen keine Ausreden,  sondern Feststellungen sind.

Und wann kapierst du das nicht immer du gemeint bist, auch wenn du zitirst wirst?
95B hat das eher als Feststellung in den Raum geworfen, damit jeder seine eigenen Gedanken dazu machen kann. Vorallem damit jeder seinen eigenen  :bh: machen kann.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 18. November 2014, 10:47:28
Wie ich schon ein anderes mal ausgeführt habe, kommt das daher, weil die Aufstellung der Säulen eine andere Firma macht, als die Installation. Das eine ist ein Baumeister, das andere ist ein Elektriker.

Sorry, aber das ist keine Erklärung, sondern eine Ausrede. Muss die Säule aus diesem Grund ein halbes Jahr lang völlig nutzlos herumstehen, bevor sie der Elektriker angreifen darf?
Und WANN kapiert ihr, das meine Aussagen keine Ausreden,  sondern Feststellungen sind.

Und wann kapierst du das nicht immer du gemeint bist, auch wenn du zitirst wirst?
95B hat das eher als Feststellung in den Raum geworfen, damit jeder seine eigenen Gedanken dazu machen kann. Vorallem damit jeder seinen eigenen  :bh: machen kann.

Dann soll 95B aber das Ganze so formulieren, dass ich das auch so lese. So wie ich das lese, ist das ein Angriff gegen meine Position.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 18. November 2014, 11:17:24
Ich habe es so gemeint: Du schreibst, dass für die Aufstellung des Zeugs zwei verschiedene Firmen zuständig sind, einerseits der Baumeister, andererseits der Elektriker. So weit, so gut, eine Tatsache und bestens nachvollziehbar.

Meine Kritik richtet sich daran, dass du diese Tatsache als Begründung bringst, warum zwischen den Einsätzen von Firma 1 und Firma 2 ein halbes Jahr liegt. Denn zwischen diesem langen Zeitraum und der im ersten Absatz erwähnten Tatsache ist keinerlei logischer Zusammenhang gegeben – oder muss der Sockelbeton 6 Monate aushärten?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 18. November 2014, 11:27:57
Macht nichts, dafür entschädigt die Tatsache, dass die zwei FGI-Säulen dort (zunächst displaylos) seit mindestens Ende April (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/chronik/p305256-fgi-display-standorte/#post305256) (!) herumstehen ...  8)

Wie ich schon ein anderes mal ausgeführt habe, kommt das daher, weil die Aufstellung der Säulen eine andere Firma macht, als die Installation. Das eine ist ein Baumeister, das andere ist ein Elektriker.
Und koordiniert werden die beiden Firmen hoffentlich von den WL - also?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: nord22 am 18. November 2014, 11:30:44
@ 95B: es gibt es eine sehr logische Begründung für den verspäteten Einsatz des Elektrikers: kein Geld im entsprechenden Budgettopf oder die Firma weigert sich wegen nicht bezahlter Rechnungen einen neuen Auftrag der W.L. zu bearbeiten (die VOEST hat sich schon einmal aus letzterem Grund die W.L. nicht mit Straßenbahnschienen beliefert).

nord22
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 18. November 2014, 11:33:26
Wenn man sich das Foto anschaut, dann sind Arbeiten auch am Boden gemacht worden, anscheinend kommt dort ein neues Haltestellenhäuschen.

Kann man es euch wirklich nicht klar machen:

a) es wird aufgegraben, damit der Mast gesetzt werden kann, je nach Genehmigung des Magistrats kann das kurz oder lang dauern
b) nach Fertigstellung werden die Kabel zum Mast verlegt
c) der Schaltschrank wird aufgestellt und verkabelt (wenn der Elektriker eingeplant werden konnte)
d) Ein -und Umprogrammieren des Schaltschranks

usw.

Und es krankt nicht unbedingt am Geld, sondern an den zuständigen Vergaben. Was nützt es wenn die Sachen geplant sind, wenn nach der Vergabe etwa eine Firma Einpruch erhebt
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 18. November 2014, 11:43:42
@ 95B: es gibt es eine sehr logische Begründung für den verspäteten Einsatz des Elektrikers: kein Geld im entsprechenden Budgettopf oder die Firma weigert sich wegen nicht bezahlter Rechnungen einen neuen Auftrag der W.L. zu bearbeiten (die VOEST hat sich schon einmal aus letzterem Grund die W.L. nicht mit Straßenbahnschienen beliefert).

Logisch, aber nicht akzeptabel, weil :ugvm:.

Und es krankt nicht unbedingt am Geld, sondern an den zuständigen Vergaben. Was nützt es wenn die Sachen geplant sind, wenn nach der Vergabe etwa eine Firma Einpruch erhebt

Ebenfalls logisch, aber immer noch kein Grund, die Sache schönzureden. Indem der Mast ein halbes Jahr ungenutzt in der Gegend herumsteht, wird Kapital vernichtet!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 18. November 2014, 11:50:52
Welches Kapital ? Der Mast steht mit oder ohne Anzeige also wo ist da ein Kapital vernichtet ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 18. November 2014, 11:55:18
Welches Kapital ? Der Mast steht mit oder ohne Anzeige also wo ist da ein Kapital vernichtet ???

Ja, aber in einem Falle hätte er eine Funktion, im anderen Fall steht er nutzlos herum. Und fragwürdig ist ja nicht die Tatsache, dass er nutzlos herumsteht - es verlangt ja keiner, dass der Elektriker bei Fuß habt acht steht - sondern, dass er schon so lange nutzlos herumsteht. Und das läßt schon auf ziemliche Koordinierungsschwierigkeiten des mit der Ausführung Beauftragen - wer immer das auch ist - schließen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 18. November 2014, 11:58:15
Man stelle sich vor, in einem Hotel werden in den Zimmern neue TV-Geräte aufgestellt. Aber leider leider hat der Elektriker erst in einem halben Jahr Zeit, diese zu verkabeln 8)

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 18. November 2014, 12:04:43
Welches Kapital ? Der Mast steht mit oder ohne Anzeige also wo ist da ein Kapital vernichtet ???

Er steht ein halbes Jahr länger als notwendig, somit entgehen en WL erstens die fiktiven Zinsen des eingesetzten Kapitals für ein halbes Jahr und zweitens ist das eingesetzte Kapital durch die laufende Abschreibung früher vernichtet als notwendig. Drittens muss der Mast im Endeffekt ein halbes Jahr früher getauscht werden, wenn er das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat.

Man stelle sich vor, in einem Hotel werden in den Zimmern neue TV-Geräte aufgestellt. Aber leider leider hat der Elektriker erst in einem halben Jahr Zeit, diese zu verkabeln 8)

Dem Direktor des Suite-Hotels Erdberg ist das aber egal, da seine Gäste ohnehin nicht freiwillig dort nächtigen. 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 18. November 2014, 12:37:30
Man stelle sich vor, in einem Hotel werden in den Zimmern neue TV-Geräte aufgestellt. Aber leider leider hat der Elektriker erst in einem halben Jahr Zeit, diese zu verkabeln 8)
In ähnlicher Form schon in Hotels erlebt(WLAN wird umgebaut und daher nur in schlechter Qualität bis garnicht verfügbar) und ??? wen regt es auf ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 18. November 2014, 12:50:07
In letzter Zeit häufen sich übrigens Ausfälle einzelner Haltestellen, Ende letzter Woche war z.B. zweimal die Haltestelle Kutschkergasse displaytechnisch tot (Fahrplanaushang bitte beachten), heute in der Früh die Spitalgasse.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 18. November 2014, 12:51:00
In ähnlicher Form schon in Hotels erlebt(WLAN wird umgebaut und daher nur in schlechter Qualität bis garnicht verfügbar) und ??? wen regt es auf ???
Aber sicher nicht ein halbes Jahr lang ;)

Wenn das WLAN in einem Hotel nicht funktioniert, ist das für mich ein Grund mich zu beschweren und evt. bei längerer Störung dort einfach nicht mehr zu nächtigen. Aber ich bin ja auch internetsüchtig und ich steh dazu :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 18. November 2014, 13:14:31
In ähnlicher Form schon in Hotels erlebt(WLAN wird umgebaut und daher nur in schlechter Qualität bis garnicht verfügbar) und ??? wen regt es auf ???

Mich würde es aufregen, da WLAN in Hotels für mich ein Musskriterium ist. Aber das geht am Thema vorbei.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 18. November 2014, 16:41:06
In ähnlicher Form schon in Hotels erlebt(WLAN wird umgebaut und daher nur in schlechter Qualität bis garnicht verfügbar) und ??? wen regt es auf ???

Mich würde es aufregen, da WLAN in Hotels für mich ein Musskriterium ist. Aber das geht am Thema vorbei.

Für mich ist es auch ein Musskriterium, dass ich als Hotelgast WLAN kostenfrei nutzen kann. Man glaubt gar nicht, in wievielen Hotels das nicht der Fall ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 18. November 2014, 16:42:53
Für mich ist es auch ein Musskriterium, dass ich als Hotelgast WLAN kostenfrei nutzen kann. Man glaubt gar nicht, in wievielen Hotels das nicht der Fall ist.
Solche Hotels werden schon daheim bei der Reisevorbereitung aussortiert! Mittlerweile gibt es aber kaum noch normalpreisige Hotels ohne WLAN. In den teuren Hotels kostet meistens auch das WLAN extra.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 60er am 18. November 2014, 17:53:47
Solche Hotels werden schon daheim bei der Reisevorbereitung aussortiert! Mittlerweile gibt es aber kaum noch normalpreisige Hotels ohne WLAN. In den teuren Hotels kostet meistens auch das WLAN extra.
Österreich und Deutschland scheinen beim Thema WLAN in Hotels Schlusslicht zu sein! Letztes Jahr in Berlin hätte ich zahlen müssen. Ich war dann bei McDonald's kostenlos online. In Spanien haben heutzutage selbst günstige Hostels kostenloses WLAN und in den USA ist es auch fast überall Standard, sogar in sehr günstigen Motels.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 18. November 2014, 18:23:56
Wir waren im Mai mit der Uni in London. Dort waren 30 min pro 24 Stunden gratis (Anmeldung mit Mailadresse), 24 Stunden 3 Pfund (ca. 4,50). Und das hat dann noch nicht einmal funktioniert (endlose Timeouts beim Login).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 21. November 2014, 08:14:45
Lt. Interner Info sollte heute beim Rathaus ein VFGI-Info mit einem TFT-Monitor aktiviert werden. Wie das Ganze in Natura ausschaut, da habe ich jedoch keine Ahnung
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 21. November 2014, 08:23:30
Na ich denke unser Strabarazzi werden bald Bilder liefern (können)  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 21. November 2014, 12:06:18
Österreich und Deutschland scheinen beim Thema WLAN in Hotels Schlusslicht zu sein! Letztes Jahr in Berlin hätte ich zahlen müssen. Ich war dann bei McDonald's kostenlos online. In Spanien haben heutzutage selbst günstige Hostels kostenloses WLAN und in den USA ist es auch fast überall Standard, sogar in sehr günstigen Motels.
In Deutschland haben die ein rechtliches Problem. Der Zugangsinhaber ist verwantwortlich für das, was über seinen Zugang passiert. Daher lassen sich die meisten WLAN von T-Mobil oder anderen einbauen. Die Kunden dieses Providers können den Internetzugang gratis verwenden, alle anderen haben zu blechen. Da sich dort jeder dann identifizieren muss (beim bezahlten Zugang über die Kreditkarte) können die die Aktivitäten einem bestimmten Nutzer zuordnen.

Ich kauf mir im Ausland meist eine Pre-Paid-Karte und verwende mein mobiles WLAN-Modem - außer Frankreich, die haben Goldpreise.
McDonald hat in Österreich Gratiszugang.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 21. November 2014, 17:27:44
In Deutschland haben die ein rechtliches Problem. Der Zugangsinhaber ist verwantwortlich für das, was über seinen Zugang passiert. Daher lassen sich die meisten WLAN von T-Mobil oder anderen einbauen. Die Kunden dieses Providers können den Internetzugang gratis verwenden, alle anderen haben zu blechen. Da sich dort jeder dann identifizieren muss (beim bezahlten Zugang über die Kreditkarte) können die die Aktivitäten einem bestimmten Nutzer zuordnen.
Das ginge aber auch mit einem System, bei dem der Gast mit dem Zimmerschlüssel einen Loginnamen und ein Passwort bekommt, das nur für die Dauer seines Aufenthalts gültig ist. So etwas habe ich in der Schweiz schon selbst erlebt. Natürlich war das WLAN im Zimmerpreis inbegriffen (in dem Fall musste ich mir für jedes Gerät einen eigenen Zugangscode holen, konnte aber beliebig viele haben).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 21. November 2014, 17:37:56
Lt. Interner Info sollte heute beim Rathaus ein VFGI-Info mit einem TFT-Monitor aktiviert werden. Wie das Ganze in Natura ausschaut, da habe ich jedoch keine Ahnung
So siehts aus. ;)

Gefällt mir sehr gut, nur silber sollte der Monitor sein, sollte das "serienmäßig" werden, dann passts besser zur Säule. Aber Ästhetik ist mir da eh zweitrangig, solange es funktioniert.  ;)
Das einzige was mich stört: scheinbar fehlen hier die Anzeigen, ob das nächste Fahrzeug niederflurig ist oder nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Elin Lohner am 21. November 2014, 17:49:15
Gefällt mir sehr gut, nur silber sollte der Monitor sein
Prototypen schauen immer etwas anders aus als die späteren Serienversionen.

Diese Anzeige erinnert mich etwas an die eine Anzeige, die 5 Jahre lang unauffällig auf einem Mast (http://www.fpdwl.at/forum/wiener-linien/allgemeines/p176129-Beobachtungen-dr-richard/#post176129) in Hietzing hing.

Zitat
Das einzige was mich stört: scheinbar fehlen hier die Anzeigen, ob das nächste Fahrzeug niederflurig ist oder nicht.
Und der D Wagen fährt laut dem TFT-Monitor bis zur Alfred-Adler-Straße (was zwar stimmt, aber die Endstation heißt "Hauptbahnhof Ost S") ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Hauptbahnhof am 21. November 2014, 17:49:26
Anscheinend hat man aus den ULF-Anzeigen nichts gelernt. Oder warum ist die Schrift nicht orange?  ::)
Zeigen die alten FGI-Anzeigen beim D-Wagen weiterhin "Hauptbahnhof Ost" als Ziel an, oder jetzt auch Alfred-Adler-Straße?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. November 2014, 18:55:57
Es ist schon einmal ein echt guter Anfang, dass man von den überaus unflexiblen bisherigen Anzeigen weggeht! :up: :up:

Jetzt muss man das ganze noch lesbar machen (wichtig wäre z.B. orange Schrift), die richtigen Infos reinfüttern und zuguterletzt den Monitor farblich anpassen (oder die Säule in Zukunft schwarz machen, auch wurscht), dann könnte das ein ernsthafter Schritt zur Haltestelle der (Wiener) Zukunft sein!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 21. November 2014, 19:57:26
Also vom Foto her zu urteilen (ich muss mir das natürlich noch persönlich anschauen), mangelt es viel weniger an der Schriftfarbe, als an der Leuchtkraft des Monitors!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 21. November 2014, 19:58:02
Das einzige was mich stört: scheinbar fehlen hier die Anzeigen, ob das nächste Fahrzeug niederflurig ist oder nicht.

Logisch, weil Planzeiten angezeigt werden – daher auch der falsche Zieltext beim D-Wagen.

Die "Farb"-Gestaltung passt wieder einmal hervorragend zu Wien – grau, dass es nicht mehr grauer geht. Warum hat man sich hier kein Vorbild am gelungenen Layout der Vorwegweiser genommen? Das ist ja hoffentlich kein Monochrommonitor!

Jetzt muss man das ganze noch lesbar machen (wichtig wäre z.B. orange Schrift), die richtigen Infos reinfüttern und zuguterletzt den Monitor farblich anpassen (oder die Säule in Zukunft schwarz machen, auch wurscht), dann könnte das ein ernsthafter Schritt zur Haltestelle der (Wiener) Zukunft sein!

Ich würde gelbe Schrift nehmen (in Anlehnung an das gewohnte Bild der bisherigen FGIs) und Änderungen/Abweichungen/Störungsinfo in Orange oder Rot anzeigen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. November 2014, 20:19:58
Das ist ja hoffentlich kein Monochrommonitor!
Ich habe es mich nicht zu erwähnen getraut, aber wenn du es schon ansprichst: Doch, ich fürchte, es ist einer. Also ungefähr so was wie ePaper - es sieht verdammt danach aus, je länger ich mir das Bild anschaue und mit anderen Monitoren vergleiche. Vielleicht schau ich morgen auch mal hin.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 21. November 2014, 20:24:51
Das ist ja hoffentlich kein Monochrommonitor!
Ich habe es mich nicht zu erwähnen getraut, aber wenn du es schon ansprichst: Doch, ich fürchte, es ist einer.

Wenn es einer ist, dann scharrt die paarhuferische Trinität schon in den Startlöchern!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Werner1981 am 21. November 2014, 20:24:53
Logisch, weil Planzeiten angezeigt werden.

Nur, was hat das für einen Sinn? Die kann ich ja auch vom Fahrplan ablesen.

Frage: Die Anzeige hat für fünf Züge Platz. Wenn jetzt - warum auch immer - die Zugfolge 1, D, 1, D, 1, 71 ist - wird dann der 71er gar nicht angezeigt?

Aber grundsätzlich schaut das mal gar nicht so schlecht aus - da könnte was draus werden...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 21. November 2014, 20:29:03
Zumindest hat die Herstellerfirma http://www.iqusystems.de/ (http://www.iqusystems.de/) keine Monochromdisplays im Portfolio (oder traut sich [zu Recht!] nicht, solche auf ihrer Website anzupreisen).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 21. November 2014, 20:31:14
Dass es eine Verbesserung wird, ist sicher. Dass es garantiert nur eine halbherzig durchgeführte Verbesserung wird, ist leider noch sicherer!  :-[
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 21. November 2014, 20:35:12
Frage: Die Anzeige hat für fünf Züge Platz. Wenn jetzt - warum auch immer - die Zugfolge 1, D, 1, D, 1, 71 ist - wird dann der 71er gar nicht angezeigt?
Hab ich mich auch schon gefragt. Außerdem kann man da nicht mehr so gut anzeigen, wann der nächste ULF-Kurs kommt. Denn dann hat die chronologische Ordnung keinen Sinn mehr. Ich würde bei der bisherigen Variante bleiben, solange wir keinen reinrassigen Niederflurbetrieb haben (also sicher länger als die Lebenszeit dieser Displays)!

Das mit den Planzeiten wird sich schon geben - warten wir mal ab, wie sich das ganze entwickelt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Bimigel am 21. November 2014, 20:42:16
Logisch, weil Planzeiten angezeigt werden – daher auch der falsche Zieltext beim D-Wagen.
Laut fpdwl sind heute am Nachmittag aber keine Planzeiten mehr angezeigt worden - es stand aber noch immer Alfred-Adler-Straße oben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 21. November 2014, 20:50:57
Das ist ja hoffentlich kein Monochrommonitor!
Wenn ich richtig sehe, ist im linken oberen Eck des Bildschirms ein farbiges WL-Logo.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 21. November 2014, 21:00:10
Nur, was hat das für einen Sinn? Die kann ich ja auch vom Fahrplan ablesen.
Nicht, wenn dort nur "Intervall 5 Minuten" steht. :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 21. November 2014, 21:37:43
Wenn sowieso alle 5 Minuten was kommt, brauchst' eh keinen Fahrplan! Bevor du den gelesen hast, kommt schon der nächste Zug.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Werner1981 am 21. November 2014, 22:24:53
Nur, was hat das für einen Sinn? Die kann ich ja auch vom Fahrplan ablesen.
Nicht, wenn dort nur "Intervall 5 Minuten" steht. :P

Bei allen drei Linien an dieser Haltestelle sind aber die Durchfahrtszeiten angegeben!  :P :P :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 21. November 2014, 22:30:02


Ich würde gelbe Schrift nehmen (in Anlehnung an das gewohnte Bild der bisherigen FGIs) und Änderungen/Abweichungen/Störungsinfo in Orange oder Rot anzeigen.
Noch lieber wär mir, ähnlich wie bei den ÖBB-Monitoren, (z.B.) blauer Hintergrund und eine dazu passende leserliche Schriftfarbe...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Elin Lohner am 21. November 2014, 23:03:52
Noch lieber wär mir, ähnlich wie bei den ÖBB-Monitoren, (z.B.) blauer Hintergrund und eine dazu passende leserliche Schriftfarbe...
Das würde bei den Wiener Linien dann so aussehen. >:D *Achtung, Ironie!*
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 22. November 2014, 00:41:31
In Deutschland haben die ein rechtliches Problem. Der Zugangsinhaber ist verwantwortlich für das, was über seinen Zugang passiert. Daher lassen sich die meisten WLAN von T-Mobil oder anderen einbauen. Die Kunden dieses Providers können den Internetzugang gratis verwenden, alle anderen haben zu blechen. Da sich dort jeder dann identifizieren muss (beim bezahlten Zugang über die Kreditkarte) können die die Aktivitäten einem bestimmten Nutzer zuordnen.
Das ginge aber auch mit einem System, bei dem der Gast mit dem Zimmerschlüssel einen Loginnamen und ein Passwort bekommt, das nur für die Dauer seines Aufenthalts gültig ist. So etwas habe ich in der Schweiz schon selbst erlebt. Natürlich war das WLAN im Zimmerpreis inbegriffen (in dem Fall musste ich mir für jedes Gerät einen eigenen Zugangscode holen, konnte aber beliebig viele haben).
In Deutschland geht es darum, dass die Hoteliers und sonstigen Dienstleister die Verantwortung abgeben, d.h. sie haben nichts mehr mit der Geschichte zu tun und wenn einmal was vorkommt, könnens zum Anbietger verweisen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Werner1981 am 22. November 2014, 15:54:48
Auf Facebook antworteten die WL auf den Hinweis eines Users, daß die nächsten Niederflurkurse nicht angezeigt werden, daß dies eben ein Test sei, aber in Zukunft sehr wohl geplant ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 22. November 2014, 16:10:04
In Unternehmen, wo man auch nur einen Hauch von Ahnung von IT-Projekten hat, stellt man sich einen dieser Monitore ins Büro, macht die Anzeige zu 90% fertig, zeigt's ein paar Kollegen, arbeitet deren Verbesserungsvorschläge evt. noch ein - und stellt's dann bei ca. 95% Fertigstellung erst auf den Rathausplatz (in der Vorweihnachtszeit immerhin eine der wichtigsten Haltestellen der Stadt). Ichmeinjanur.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 22. November 2014, 16:31:01
In Unternehmen, wo man auch nur einen Hauch von Ahnung von IT-Projekten hat, stellt man sich einen dieser Monitore ins Büro, macht die Anzeige zu 90% fertig, zeigt's ein paar Kollegen . . . .
Das hat man garantiert eh so gemacht. Das Ergebnis steht am Ring!  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 22. November 2014, 16:38:47
In Unternehmen, wo man auch nur einen Hauch von Ahnung von IT-Projekten hat, stellt man sich einen dieser Monitore ins Büro, macht die Anzeige zu 90% fertig, zeigt's ein paar Kollegen . . . .
Das hat man garantiert eh so gemacht. Das Ergebnis steht am Ring!  ;)
Ich weiß schon, dass unser(e) Profitüftler weder besonders intelligent noch ambitioniert sind, aber was mich stutzig macht, ist eben die fehlende ULF-Anzeige. So was ist keinesfalls übers Alpha-Stadium hinaus ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 22. November 2014, 16:44:13
Ich weiß schon, dass unser(e) Profitüftler weder besonders intelligent noch ambitioniert sind, aber was mich stutzig macht, ist eben die fehlende ULF-Anzeige.

Das ist die Haltestelle der Zukunft! Wenn die Tests abgeschlossen sind, gibt es schon lang keine Hochflurer mehr! >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 22. November 2014, 17:25:25
Was ich mich schon längere Zeit immer wieder Frage: wieso gibt es ausgerechnet am Schottentor, einem der größten Knoten Wiens noch immer keine(n) Vorwegweiser? ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 22. November 2014, 18:12:01
Was ich mich schon längere Zeit immer wieder Frage: wieso gibt es ausgerechnet am Schottentor, einem der größten Knoten Wiens noch immer keine(n) Vorwegweiser? ???
Jetzt kommt eh bald die U5, da zahlt es sich nicht mehr aus, dort großartig was umzubauen!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 22. November 2014, 22:47:55
Bitteschön hier in etwas höherer Auflösung - Gottseidank keine Monochromdisplays! Und in der Nacht hervorragend zu lesen, eine echte Wohltat für die Augen.

[attach=1]

Das mit der Uhrzeit liegt an mir, da hab ich zufällig genau den Wechsel der Sekunde erwischt :o

Dafür ist der zu lange Haltestellentext vom Profitüftler 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Elin Lohner am 22. November 2014, 23:07:59
Bitteschön hier in etwas höherer Auflösung - Gottseidank keine Monochromdisplays! Und in der Nacht hervorragend zu lesen, eine echte Wohltat für die Augen.
Alle Achung, nicht schlecht. :o
Nur noch richtig Verkabeln, dann sieht man die Schrift auch hervorragend am Tag. :up:
Allerdings haben die Wiener Linien beim Logo offenbar einen Render eingebaut, da der weiße Rand um das Logo fehlt. ::) :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: darkweasel am 22. November 2014, 23:12:37
Das mit der Uhrzeit liegt an mir, da hab ich zufällig genau den Wechsel der Sekunde erwischt :o
Kurz OT: mit der Methode kann man auch herausfinden, dass verschiedene Uhren nicht immer ganz synchron laufen. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Werner1981 am 22. November 2014, 23:16:47
Wie würdet ihr das mit den ULFen anzeigen? Platz für das Symbol zwischen Linie und Fahrziel ist ja vorhanden. Abwechselnd Hoch-/Niederflur so wie jetzt? Weil wenn nicht abwechselnd würde man im schlechtesten Fall sechs Zeilen brauchen. Und wenn jetzt z.B erst der fünfte Zug einer Linie ein ULF ist, müßten die Hochflurer dazwischen mittendrin in der Anzeige eingefügt werden.
Und wenn man Hoch-/Niederflurkurse abwechselnd anzeigt, müssen alle paar Sekunden die Linien durcheinandergewürfelt werden (z. B. Linie D ist der erste Zug ein ULF, Linie 1 der 4. und Linie 71 der 3.). Sorgt auch nicht gerade für Übersicht.

Stell ich mir das gerade nur unnötig kompliziert vor, oder ist das wirklich nicht so einfach, wie es im ersten Augenblick scheint?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 22. November 2014, 23:24:39
Und wenn man Hoch-/Niederflurkurse abwechselnd anzeigt, müssen alle paar Sekunden die Linien durcheinandergewürfelt werden (z. B. Linie D ist der erste Zug ein ULF, Linie 1 der 4. und Linie 71 der 3.). Sorgt auch nicht gerade für Übersicht.
Man kann doch nach Linien ordnen, also ist jeder Zeile eine Linie fix zugeordnet und da wechselt bei Bedarf Hoch- und Niederflurankündigung. Wir ja am Schottentor (unten) genauso gehandhabt, dass jede Linie ihre fixe Position hat.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 22. November 2014, 23:26:42
Wie würdet ihr das mit den ULFen anzeigen?

Statt "in 3 min" "3  @14" anzeigen (@=Rollisymbol). Also immer zwei Zeiten pro Linie. Erste Zeit ist immer der nächste Zug, die zweite Zeit entweder nächster Niederflur oder falls der erste schon NF ist der übernächste Zug mit diesem Ziel.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 22. November 2014, 23:32:39
Wie würde ich das machen? Es ist genügend Platz um statt "in 5 min" sowohl den nächsten Zug als auch den nächsten Niederflur anzuzeigen:

D  Hauptbahnhof Ost      5 15@
1  Stefan-Fadinger-Platz  3 13@
71 Fickeysstraße             1 27@

Wenn der nächste Zug ein ULF ist, dann zeigt man einfach daneben den übernächsten Zug an, egal ob hoch oder nieder. So ist sichergestellt, dass pro Linie auf jeden Fall klar ist, wann der nächste ULF kommt.

So wie es auf den Vorweganzeigern ja auch schon gemacht wird!

Dann hat man auf der Anzeige Platz für vier Linien - wenn die Test-Zeile wegkommt, vielleicht sogar fünf.

Den unteren Bereich (zwei Zeilen) nützt man für aktuelle Informationen. Dann muss man in vielen Fällen wahrscheinlich nicht einmal mehr scrollen, sondern kann den gesamten Text auf einmal anzeigen.

Potential hat das ganze jedenfalls!

Edit: schaffnerlos war schneller mit der richtigen Lösung! :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Elin Lohner am 22. November 2014, 23:35:43
Potential hat das ganze jedenfalls!
Sehe ich genauso. :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 23. November 2014, 01:43:26
Man muss sich ja nicht unbedingt auf fünf Zeilen beschränken. Soweit notwendig, kann man auf kleinere Schrift wechseln. Auch die grafische Gestaltung und Platzaufteilung kann man ja noch optimieren!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 23. November 2014, 03:01:38
@schaffnerlos, 13er: Wie löst man dann das Problem, dass Züge derselben Linie mitunter unterschiedliche Ziele haben können?

Meiner Meinung nach bräuchte es vor allem höhere Bildschirme (bzw. größere Standardbildschirme hochkant montiert, kommt vermutlich billiger), um mehr Abfahrten, aber auch Störungsinformation in einer akzeptablen Weise unterzubringen.

Zum Beispiel so:

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/22461610/Screenshot%20-%2023.11.2014%20%2C%2003_45_19.png)


(https://dl.dropboxusercontent.com/u/22461610/Screenshot%20-%2023.11.2014%20%2C%2003_45_26.png)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 23. November 2014, 08:54:33
@bankda01: Deine Version ist auf den ersten Blick – und nur darauf kommt es an – verwirrend. Ich will dir keinesfalls zu nahe treten, aber so stelle ich mir das Ergebnis eines Schreibtischtüftlers vor, der sich nicht um die Anforderungen der realen Außenwelt gekümmert hat.

Bitteschön hier in etwas höherer Auflösung - Gottseidank keine Monochromdisplays! Und in der Nacht hervorragend zu lesen, eine echte Wohltat für die Augen.

Den Helligkeitssensor für Tageslicht haben sie halt noch nicht kalibriert. Im Büro war's doch zwischen 8 und 15 Uhr eh immer gut lesbar. 8) Uns hot kana gsogt, doss draußdn de Sunn scheint!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 23. November 2014, 10:15:25
@schaffnerlos, 13er: Wie löst man dann das Problem, dass Züge derselben Linie mitunter unterschiedliche Ziele haben können?
Auch das wurde auf den Vorweganzeigern gut gelöst: Da stehen dann beide Ziele in kleinerer Schrift versetzt untereinander. Vielleicht hat wer ein Foto davon, ich finde grad keines.

Deine Version finde ich ehrlich gesagt auch etwas verwirrend. Ich würde das ganz einfach halten - rare Spezialfälle wird es immer geben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: invisible am 23. November 2014, 11:28:54
Wie würdet ihr das mit den ULFen anzeigen? Platz für das Symbol zwischen Linie und Fahrziel ist ja vorhanden. Abwechselnd Hoch-/Niederflur so wie jetzt? Weil wenn nicht abwechselnd würde man im schlechtesten Fall sechs Zeilen brauchen. Und wenn jetzt z.B erst der fünfte Zug einer Linie ein ULF ist, müßten die Hochflurer dazwischen mittendrin in der Anzeige eingefügt werden.

Ich würd die nächsten Züge jedenfalls chronologisch anzeigen, denn das ist die Info, die für die meisten Fahrgäste interessant ist. Wenn es darüber hinaus noch weitere Linien und/oder Niederflurzüge anzukündigen gibt würde ich die in der letzten Zeile durchwechseln lassen. Zu lange Zieltexte kann man horizontal scrollen lassen.

Also z.B. (angenommen wir hätten nur 3 Zeilen zur Verfügung - @ ist das Rollstuhlsymbol):


D  Hauptbahnhof      1
1  Stefan-Fadin... @ 3
71 Zentralfriedhof @ 5


im Wechsel mit


D  Hauptbahnhof      1
1  Stefan-Fadin... @ 3
D  Hauptbahnhof    @ 7

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 23. November 2014, 11:38:36
Wenn es darüber hinaus noch weitere Linien und/oder Niederflurzüge anzukündigen gibt würde ich die in der letzten Zeile durchwechseln lassen.
Schlechte Idee: Wenn die nächsten drei Züge alle Hochflur sind - was nicht so selten vorkommt - dann kann man bei dieser Lösung ganz schön lange warten, bis in der letzten Zeile die eigene Linie mit dem ULF-Kurs erscheint. Dadurch schränkt man sich nur unnötig bei der Darstellungskapazität ein, die man jetzt ja reichlich zur Verfügung hat.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 23. November 2014, 11:42:35
Ich würd die nächsten Züge jedenfalls chronologisch anzeigen, denn das ist die Info, die für die meisten Fahrgäste interessant ist.

Das ist unterschiedlich. In der Währinger Straße Richtung Schottentor ist es chronologisch optimal, in der Gegenrichtung wäre das blanker Unsinn.

Grundsätzlich muss es mindestens so viele Zeilen geben, wie Linien planmäßig diese Haltestelle frequentieren, sodass alle Linien ständig angezeigt werden. Ich weiß nicht, was an dieser logischen Vorgabe so schwer verständlich ist, dass man sich mit lieber mit abwechselnden Zeilen und sonstigem Schnickschnack herumschlägt. Was ich auf dem Bildschirm hingegen nicht brauche, ist der Haltestellenname (der gehört in die "Hardware", da er sich nicht ändert) oder Überschriften wie "Linie", "Ziel" etc. – ist doch klar, dass hier nicht der aktuelle Preis für Obst und Gemüse angezeigt wird. Auch die Uhrzeit ist nicht unbedingt notwendig: Der aktuelle Zeitpunkt hilft mir nicht beim Überbrücken der angezeigten Zeitspanne.

Also:


D  Hauptbahnhof       1 @35
1  Stefan-Fadinger-Platz @3
71 Zentralfriedhof       @7


Immer nächster Zug und nächster ULF, außer der nächste Zug ist ein ULF. Züge mit abweichendem Ziel bekommen eine eigene Zeile, die chronologisch über oder unter der Standardzeile angeordnet ist, also:


D  Hauptbahnhof       1 @35
1  Stefan-Fadinger-Platz @3
71 Zentralfriedhof       @7
71 Fickeysstraße          8


Und natürlich müssen sich die Zeilen abhängig von ihrer Anzahl dynamisch am verfügbaren Platz ausbreiten, das ist ein Kinderspiel für den Programmierer.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 23. November 2014, 12:50:59
Benkda01:
Wenn ich einen eigenen Bereich "Niederflur" auf der Anzeige habe, dann suche ich intuitiv erst einmal nicht nach Niederflur im oberen Bereich.
Zwei Spalten in der Zeitanzeige mit
Nächster Zug - Nächster Niederflur
sollten ausreichen, wobei ich da ganz strikt vorginge:
Kommen mehrere Hochflur und dann Niederflur, dann zeige ich an den ersten Hochflurer und den ersten Niederflurer
Kommt als nächster ein oder mehrere ULF, dann zeige ich nur den nächsten ULF in der NF-Spalte an und lasse die erste Spalte frei
Dann hat man die Vorgaben "Ich zeige den nächsten Zug und den nächsten Niederflurzug an" erfüllt.

Alle anderen Formen der Anzeige sind bei der derzeitigen Arbeits-optimierten Verteilung von HF und NF inkonsequent.

Edit: Wenn sichergestellt ist, dass auf einer Linie keine HF hintereinander fahren, dann kann man die nächsten zwei Züge anzeigen und das Rollstuhlsymbol zur entsprechenden Zeit dazu einblenden.

Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: invisible am 23. November 2014, 13:16:17


D  Hauptbahnhof       1 @35


Immer nächster Zug und nächster ULF, außer der nächste Zug ist ein ULF. Züge mit abweichendem Ziel bekommen eine eigene Zeile, die chronologisch über oder unter der Standardzeile angeordnet ist, also:

Das ist natürlich noch besser. Ich hab nicht bedacht, dass man mit dem Bildschirm ja auch mehr Zeichen unterbringt.

Allerdings würd ich auch nicht zu viele Zeilen auf den Monitor quetschen; irgendwann wird's einfach zu klein. Mit 6 Zeilen sollte man eigentlich in aller Regel das Auslangen finden, selbst wenn ein paar Züge mit abweichendem Fahrtziel dabei sind. Und wenn's wirklich nicht reicht ist man bei chronologischer Derstellung eh schon so weit in der Zukunft, dass man wie von mir vorgeschlagen die letzte Zeile wechseln lassen kann (ev. farblich/graphisch abgesetzt mit "weitere Fahrten:" dazwischen, damit man länger hinschaut). Das kommt dann eh praktisch nie vor.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: mike1163 am 23. November 2014, 14:07:47
Wie würde ich das machen? Es ist genügend Platz um statt "in 5 min" sowohl den nächsten Zug als auch den nächsten Niederflur anzuzeigen:

D  Hauptbahnhof Ost      5 15@
1  Stefan-Fadinger-Platz  3 13@
71 Fickeysstraße             1 27@
Finde ich nicht gut gelöst, weil traditionell bei FGI der erste Blick nach ganz links zur Liniennummer und der zweite Blick nach ganz rechts zur nächsten Abfahrt geht. Zwei Abfahrtsspalten nebeneinander empfinde ich als nicht sehr benutzerfreundlich, da musst 2x bzw. länger hinschauen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: benkda01 am 23. November 2014, 18:05:12
Danke für die Kritik!

Deine Version ist auf den ersten Blick – und nur darauf kommt es an – verwirrend.
Ja, mir ist gestern nicht wirklich eine bessere Version eingefallen... Das Problem ist meiner Ansicht nach, dass unterschiedliche Bedürfnisse von unterschiedlichen Fahrgästen auf einem Display erfüllt werden sollen, und das ist leider nicht möglich, es muss hierbei einen Kompromiss geben.
Eine chronologische Anzeige hat genauso ihre Vorteile wie eine Anzeige pro Linie. Dazu kommt dann aber noch außerdem, dass eben der nächste Niederflurzug auch angezeigt werden soll. Das Problem dabei ist: Ich muss mich entscheiden, ob ich Information oder Konsistenz für wichtiger halte. Denn eigentlich ist es unlogisch und verwirrend, dass bei der Anzeige pro Linie manche Abfahrten wirklich die nächsten zwei Abfahrten sind, und manche die erste und der nächste Niederflurkurs, der aber nicht die nächste Abfahrt ist. Und diese Verwirrung sollte man mMn tunlichst vermeiden.


Zitat
Ich will dir keinesfalls zu nahe treten, aber so stelle ich mir das Ergebnis eines Schreibtischtüftlers vor
Ich bin ja eh nichts anderes :'(


Zitat
Den Helligkeitssensor für Tageslicht haben sie halt noch nicht kalibriert. Im Büro war's doch zwischen 8 und 15 Uhr eh immer gut lesbar. 8) Uns hot kana gsogt, doss draußdn de Sunn scheint!
Hoffentlich liegt es wirklich nur am Sensor und nicht an der maximalen Lichtstärke des Monitors.


Ich würde das ganz einfach halten - rare Spezialfälle wird es immer geben.
Einzieher oder Kurzführungen sind aber keine raren Spezialfälle! ;)


@schaffnerlos, 13er: Wie löst man dann das Problem, dass Züge derselben Linie mitunter unterschiedliche Ziele haben können?
Auch das wurde auf den Vorweganzeigern gut gelöst: Da stehen dann beide Ziele in kleinerer Schrift versetzt untereinander.
Das ist eine gute Idee. Ich habs gleich in mein nächstes Mockup eingearbeitet!


Ich würd die nächsten Züge jedenfalls chronologisch anzeigen, denn das ist die Info, die für die meisten Fahrgäste interessant ist.
Das würde ich so nicht sagen!


Zitat
Wenn es darüber hinaus noch weitere Linien und/oder Niederflurzüge anzukündigen gibt würde ich die in der letzten Zeile durchwechseln lassen.
Ich finde das Wechseln mit langer Verzögerung die größte Unart überhaupt. Das Problem dabei ist, dass ein Fahrgast, der nur kurz draufschaut, nicht erkennen kann, dass das Display in einigen Sekunden wechseln wird. In solchen Situationen, wo in derselben Zeile unterschiedliche Sachen angezeigt werden sollen, sollte man meiner Meinung nach auf jeden Fall eine der folgenden Möglichkeiten anwenden:


Grundsätzlich muss es mindestens so viele Zeilen geben, wie Linien planmäßig diese Haltestelle frequentieren, sodass alle Linien ständig angezeigt werden. Ich weiß nicht, was an dieser logischen Vorgabe so schwer verständlich ist, dass man sich mit lieber mit abwechselnden Zeilen und sonstigem Schnickschnack herumschlägt.
:up: :up: :up:
Ich würde sogar zwei Zeilen mehr fordern, für unplanmäßige Linien und Störungsinformation! Gerade mit dem Platz sollte man bei diesen Bildschirmen nicht sparen.


Zitat
Auch die Uhrzeit ist nicht unbedingt notwendig: Der aktuelle Zeitpunkt hilft mir nicht beim Überbrücken der angezeigten Zeitspanne.
Natürlich, die Uhrzeit dient hier lediglich als allgemeine Information. Wenn man bei Haltestellen wartet, muss man ja öfter zu Terminen o.Ä., da ist eine Uhr vielleicht ganz praktisch.


Zitat
Und natürlich müssen sich die Zeilen abhängig von ihrer Anzahl dynamisch am verfügbaren Platz ausbreiten, das ist ein Kinderspiel für den Programmierer.
Aber nicht für einen Tüftler! :P


Benkda01:
Wenn ich einen eigenen Bereich "Niederflur" auf der Anzeige habe, dann suche ich intuitiv erst einmal nicht nach Niederflur im oberen Bereich.
Zwei Spalten in der Zeitanzeige mit
Nächster Zug - Nächster Niederflur
sollten ausreichen, wobei ich da ganz strikt vorginge:
Kommen mehrere Hochflur und dann Niederflur, dann zeige ich an den ersten Hochflurer und den ersten Niederflurer
Kommt als nächster ein oder mehrere ULF, dann zeige ich nur den nächsten ULF in der NF-Spalte an und lasse die erste Spalte frei
Dann hat man die Vorgaben "Ich zeige den nächsten Zug und den nächsten Niederflurzug an" erfüllt.
Das ist eine logisch hervorragende Variante (wie oben in meinem zweiten Absatz beschrieben), allerdings lässt man dann eben die Information der Abfahrt des zweiten Zuges, falls ein Hochflurer, sausen. Ich könnte damit leben, allerdings ist auch diese Information oft nützlich. Insofern müsste man sich halt dazu bekennen, diese Information absichtlich wegzulassen, hätte dann aber ein logisches und in sich konsequentes System.


Zitat
Edit: Wenn sichergestellt ist, dass auf einer Linie keine HF hintereinander fahren, dann kann man die nächsten zwei Züge anzeigen und das Rollstuhlsymbol zur entsprechenden Zeit dazu einblenden.
Das wollte ich auch schon schreiben – sobald das eintritt, gibt es dieses Problem einfach nicht mehr und man muss sich nur mehr zwischen den Anzeigearten entscheiden (bei chronologischer Anzeige braucht man für die Abfahrten dann einfach fix doppelt so viele Zeilen wie Linien).


Finde ich nicht gut gelöst, weil traditionell bei FGI der erste Blick nach ganz links zur Liniennummer und der zweite Blick nach ganz rechts zur nächsten Abfahrt geht. Zwei Abfahrtsspalten nebeneinander empfinde ich als nicht sehr benutzerfreundlich, da musst 2x bzw. länger hinschauen.
Da bin ich ganz bei dir! :up:


Also dann, ein zweiter Versuch:


(https://dl.dropboxusercontent.com/u/22461610/Screenshot%20-%2023.11.2014%20%2C%2018_01_26.png)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 23. November 2014, 18:18:40
Benkda01:
Wenn ich einen eigenen Bereich "Niederflur" auf der Anzeige habe, dann suche ich intuitiv erst einmal nicht nach Niederflur im oberen Bereich.
Zwei Spalten in der Zeitanzeige mit
Nächster Zug - Nächster Niederflur
sollten ausreichen, wobei ich da ganz strikt vorginge:
Kommen mehrere Hochflur und dann Niederflur, dann zeige ich an den ersten Hochflurer und den ersten Niederflurer
Kommt als nächster ein oder mehrere ULF, dann zeige ich nur den nächsten ULF in der NF-Spalte an und lasse die erste Spalte frei
Dann hat man die Vorgaben "Ich zeige den nächsten Zug und den nächsten Niederflurzug an" erfüllt.
Das ist eine logisch hervorragende Variante (wie oben in meinem zweiten Absatz beschrieben), allerdings lässt man dann eben die Information der Abfahrt des zweiten Zuges, falls ein Hochflurer, sausen. Ich könnte damit leben, allerdings ist auch diese Information oft nützlich. Insofern müsste man sich halt dazu bekennen, diese Information absichtlich wegzulassen, hätte dann aber ein logisches und in sich konsequentes System.

In den nächsten Jahren, wenn der Hochflureranteil weiter sinkt, kann man ja umdrehen, dann zeigt man die beiden nächsten ABfahrten an, lässt das Rollstuhlsymbol weg und verwendet für Hochflurer ein Symbol.

Edit: Und zu Mike1163s Einwand: die Minuten der ersten ABfahrt größer als die der zweiten Abfahrt anzeigen, dann bleibt das Auge dort hängen. Aber: in ein bis zwei Wochen haben sich die DAuerfahrgäste daran gewöhnt und die, die selten fahren werden intensiver lesen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: mike1163 am 24. November 2014, 10:36:33
Aber: in ein bis zwei Wochen haben sich die DAuerfahrgäste daran gewöhnt und die, die selten fahren werden intensiver lesen.
Ja bei dieser herangehensweise muss man halt aufpassen. Dauerfahrgäßte dürfen in einer 1,8 Mio EW Stadt kein allzu großer Maßstab sein, die Laufkundschaft ist das woran sich die WL (jetzt nicht nur bei diesen Anzeigen) vorrangig orientieren müssen. Dauerfahrgäste schütteln bei negativ Erfahrungen nur den Kopf, die Laufkundschaft verschreckt man. Ist dagegen die Laufkundschaft zufrieden, sind es die Dauerfahrgäste auch (vom üblichen Raunzen abgesehen). Deswegen werden so usability Dinge oft von externen Beratern überprüft, weil die haben den distanzierten Blick von außen, den der Tüftler nicht hat. Was bitte nicht heißt, das ein Tüftler nichts großartiges zaubern kann.

@benkda01
Ich würd deine aktuelle Version gern mal in freier Wildbahn sehen, dein Entwurf schaut sehr fancy aus.
Die WL sollen das bitte mal ein paar Tage testen :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: schaffnerlos am 24. November 2014, 10:54:24
  • Nach Linien zusammengefasst
  • Vertikale Anordnung der Fahrzeiten
  • Kennzeichnung der "eingeschobenen" NF-Abfahrten, wenn nächster und übernächster Zug HF (der 6er zur Fickeysstraße ist der nächste Zug, der NF-18er nicht!).
  • Die Haltestelle planmäßig nicht anfahrenden Linien sind kursiv gesetzt.

Gefällt mir sehr gut, habe aber noch zwei Verbesserungsvorschläge:
1. Wenn das Ziel ident ist (hier beim 18er), dieses nicht nochmals anführen sondern nur die Zeit hervorheben.
2. Wenn es zwei unterschiedliche Ziele sind, die beiden Zeilen irgendwie separieren, ev. so wie jetzt beim 18er. Ich kann beim 6er nicht unterscheiden, ob das jetzt zwei Züge nach "Kaiserebersdorf, Fickeysstraße" oder je ein Zug nach "Kaiserebensdorf" und "Fickeysstraße" sind.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 11. Dezember 2014, 22:24:32
Die Säule kann übrigens bereits Störungen anzeigen:

[attach=1]

Jetzt muss man nur mehr das Layout etwas zusammenräumen und die Linien gscheit ordnen, dann wäre das ein echter Fortschritt zu dem vorsintflutlichen Klumpert derzeit!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Linie 41 am 12. Dezember 2014, 09:18:18
Idee gut, Ausführung WL.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 14. Dezember 2014, 19:49:05
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Elin Lohner am 14. Dezember 2014, 19:54:00
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...
Der Testanzeiger beim Rathausplatz hat seltsamerweise Funktioniert, allerdings zeigte er nur Phantasieabfahrten an. ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 14. Dezember 2014, 20:01:34
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...
Der Testanzeiger beim Rathausplatz hat seltsamerweise Funktioniert, allerdings zeigte er nur Phantasieabfahrten an. ::)
Dann hast du eine sehr gnädige Auslegung des Wortes "funktionieren" :D

Der Rest hat einfach FBB angezeigt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: sheldor am 14. Dezember 2014, 21:27:21
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...

Seit Freitag ca. 23:30 sind zumindest in Floridsdorf die FGIs ausgefallen. Seitdem gibt es kein Lebenszeichen  :P.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Nussdorf am 14. Dezember 2014, 22:49:31
Heute mal wieder seit ca. 10 Uhr Totalausfall FGIs und RBL...
Erst seit 10 Uhr? Ich dachte, die WL wurden vom jährlichen Fahrplanwechsel überrascht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 14. Dezember 2014, 22:55:56
Heute waren folgende Dienststellen mit Disponenten besetzt: Floridsdorf, Kagran, Quellenplatz, Westbahnhof, Simmering, Fadinger, Ottakring. In Ottakring und am Fadingerplatz gibt es keinen Disponententisch mehr, da musste mit dem Expeditorbuch gearbeitet werden! 2-3 Disponenten sind in Erdberg geblieben, um den Funkverkehr abzuwickeln.

Wie es weitergeht, ist unklar: Der zuständige RBL-Profitüftler ist auf Urlaub und nicht erreichbar. :ugvm:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 15. Dezember 2014, 00:41:47
Wie es weitergeht, ist unklar: Der zuständige RBL-Profitüftler ist auf Urlaub und nicht erreichbar. :ugvm:
Das darf nicht wahr sein!  :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Paulchen am 15. Dezember 2014, 01:03:23
Wie es weitergeht, ist unklar: Der zuständige RBL-Profitüftler ist auf Urlaub und nicht erreichbar. :ugvm:

Doch, völlig klar. Er wird's in ein paar Wochen reparieren, wenn er aus dem Urlaub zurück ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 15. Dezember 2014, 06:11:50
Heute waren folgende Dienststellen mit Disponenten besetzt: Floridsdorf, Kagran, Quellenplatz, Westbahnhof, Simmering, Fadinger, Ottakring. In Ottakring und am Fadingerplatz gibt es keinen Disponententisch mehr, da musste mit dem Expeditorbuch gearbeitet werden! 2-3 Disponenten sind in Erdberg geblieben, um den Funkverkehr abzuwickeln.

Wie es weitergeht, ist unklar: Der zuständige RBL-Profitüftler ist auf Urlaub und nicht erreichbar. :ugvm:

Und von wo hast du deine Info, das der zuständige Mitarbeiter in Urlaub ist? Kann es nicht sein, dass da etwas Defekt ist, was am Wochenende nicht repariert werden kann, bzw wo die Reparatur mehrere Tage benötigt wird.

Klar ist es für den Fahrgast ärgerlich und den Betreiber peinlich. Aber hinter dem RBL steht nicht ein Mann, sondern eine ganze Abteilung.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 15. Dezember 2014, 08:21:25
Und von wo hast du deine Info, das der zuständige Mitarbeiter in Urlaub ist? Kann es nicht sein, dass da etwas Defekt ist, was am Wochenende nicht repariert werden kann, bzw wo die Reparatur mehrere Tage benötigt wird.

Klar ist es für den Fahrgast ärgerlich und den Betreiber peinlich. Aber hinter dem RBL steht nicht ein Mann, sondern eine ganze Abteilung.
Und warum holt man nicht einen aus der Abteilung am Wochenende in den Dienst um das zu reparieren? Bis Montag zu warten scheint mir doch ein bisschen wie die Bitte an die Russen, einen eventuellen Einmarsch nru in der Zeit von Montag bis Freitag, 8 - 17 Uhr durchzuführen, weil das Bundesheer nur in dieser Zeit einsatzbereit ist.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 15. Dezember 2014, 09:52:45
Und von wo hast du deine Info, das der zuständige Mitarbeiter in Urlaub ist?

Das kann ich leider nicht verlautbaren. Ich unterliege zwar keinerlei Dienstverschwiegenheit, die Quelle möchte zu ihrem eigenen Schutz dennoch nicht genannt werden.

Kann es nicht sein, dass da etwas Defekt ist, was am Wochenende nicht repariert werden kann, bzw wo die Reparatur mehrere Tage benötigt wird.

In so einem Fall sollte das System automatisch auf die zweite Ebene umschalten (hinter der sich ein voll funktionsfähiges RBL verbirgt und kein "Fahrplanaushang beachten"). In jeder halbwegs vernünftig arbeitenden EDV-Abteilung gibt es so ein Backup.

Klar ist es für den Fahrgast ärgerlich und den Betreiber peinlich. Aber hinter dem RBL steht nicht ein Mann, sondern eine ganze Abteilung.

... deren einzelne Mitarbeiter schon so viel am System herumgepfuscht herumgetüftelt haben, dass es ohne diese einzelnen Mitarbeiter nicht mehr möglich ist, das System zu reparieren, wenn es sich aufgrund vergangener Tüfteleien aufgehängt hat.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 15. Dezember 2014, 10:35:22
Heute waren folgende Dienststellen mit Disponenten besetzt: Floridsdorf, Kagran, Quellenplatz, Westbahnhof, Simmering, Fadinger, Ottakring.

Na bitte - die ersten Vorbereitungsmaßnahmen für die Abschaffung des Z-Expedits.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Andi_M am 15. Dezember 2014, 13:27:30
Seit heut ca. 11.30 ist das RBL wieder in Betrieb.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 15. Dezember 2014, 14:39:10
TeamViewer?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 16. Dezember 2014, 09:52:13
Seit heute Früh ist das RBL wieder tot. Zunächst gab es Phantasiezahlen im Wechsel mit Planzeiten, jetzt wieder FB.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 16. Dezember 2014, 10:03:29
Seit heute Früh ist das RBL wieder tot. Zunächst gab es Phantasiezahlen im Wechsel mit Planzeiten, jetzt wieder FB.

So ist es. beim Volksthater wurde der nächste hochflurige D-Wagen in 26 Minuten angekündigt, stand aber gerade in der Station.
Die Displays auf den Fahrerplätzen sind übrigens auch ausgefallen, nicht nur dir FGI Anzeigen.

mfg
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 16. Dezember 2014, 10:07:31
Die Displays auf den Fahrerplätzen sind übrigens auch ausgefallen

... und zeigen "???".
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Wiener Schwelle am 16. Dezember 2014, 10:23:43
Die Displays auf den Fahrerplätzen sind übrigens auch ausgefallen

... und zeigen "???".
Was könnten oder sollten sie bei einem Ausfall anzeigen?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 16. Dezember 2014, 10:30:41
Was könnten oder sollten sie bei einem Ausfall anzeigen?
---, ===, gar nichts, Phantasiewerte ...
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 16. Dezember 2014, 11:15:19
Die Displays auf den Fahrerplätzen sind übrigens auch ausgefallen

... und zeigen "???".

Nein, ich weiß es nicht mehr genau, irgend etwas mit "ausgefallen" oder ähnliches ist gestanden, und natürlich keine Zeiten.

mfg
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 16. Dezember 2014, 11:22:57
Nein, ich weiß es nicht mehr genau, irgend etwas mit "ausgefallen" oder ähnliches ist gestanden, und natürlich keine Zeiten.

Da hast du einen anderen IBIS-Fehler gesehen, der mit dem RBL-Ausfall nichts zu tun hat.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Andi_M am 16. Dezember 2014, 12:45:22
So, sieht das ganze derzeit aus. Ein kompletter Ausfall des RBL zeigt sich durch drei "???".

Alles andere am Display (z.B. FEG Ausfall, BGEG Ausfall, VIS Ausfall, FZG Ausfall...... das sind so ziemlich die Dauermeldungen am IBIS) hat nichts mit dem RBL zu tun.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 18. Dezember 2014, 09:19:13
Und warum holt man nicht einen aus der Abteilung am Wochenende in den Dienst um das zu reparieren? Bis Montag zu warten scheint mir doch ein bisschen wie die Bitte an die Russen, einen eventuellen Einmarsch nru in der Zeit von Montag bis Freitag, 8 - 17 Uhr durchzuführen, weil das Bundesheer nur in dieser Zeit einsatzbereit ist.

Nicht zu vergessen die Mittagspause von 12:00 - 13:00!  :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 18. Dezember 2014, 09:26:03
Und warum holt man nicht einen aus der Abteilung am Wochenende in den Dienst um das zu reparieren? Bis Montag zu warten scheint mir doch ein bisschen wie die Bitte an die Russen, einen eventuellen Einmarsch nru in der Zeit von Montag bis Freitag, 8 - 17 Uhr durchzuführen, weil das Bundesheer nur in dieser Zeit einsatzbereit ist.

Nicht zu vergessen die Mittagspause von 12:00 - 13:00!  :D

Seit wann hat man beim Bundesheer eine ganze Stunde Mittagspause? ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 18. Dezember 2014, 10:04:59
Und warum holt man nicht einen aus der Abteilung am Wochenende in den Dienst um das zu reparieren? Bis Montag zu warten scheint mir doch ein bisschen wie die Bitte an die Russen, einen eventuellen Einmarsch nru in der Zeit von Montag bis Freitag, 8 - 17 Uhr durchzuführen, weil das Bundesheer nur in dieser Zeit einsatzbereit ist.

Nicht zu vergessen die Mittagspause von 12:00 - 13:00!  :D

Dienstzeiten beim Bund sind aber ca.7:00 - ca.16:00 oder etwa nicht mehr. Um 17 Uhr hängt schon das "Geschlossen" Schild am Haupttor.
Mittagspause beim Bund:
Als Rekrut 12:00-12:05
Als Chargendienstgrad: 12:00-12:30
Als Unter Offizier: 12:00-12:45
Als Offizier: 12:00-13:00
Als rekrut kurz vorm drauf pfeifen: 11:30-14:30  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 18. Dezember 2014, 13:35:12
Auch heute ist das RBL wieder einmal komplett ausgefallen. Wie lang das wohl noch so weitergehen wird?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 18. Dezember 2014, 17:44:23
Auch heute ist das RBL wieder einmal komplett ausgefallen. Wie lang das wohl noch so weitergehen wird?
Bis es ganz abstürzt und dann ein paar Wochen nicht geht vermutlich.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 18. Dezember 2014, 19:03:21

Als rekrut kurz vorm drauf pfeifen: 11:30-14:30  ;)
Du meinst von Montag 0.00Uhr bis Sonntag 23.59.59Uhr.  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 18. Dezember 2014, 19:30:08
Das RBL scheint wieder zu funktionieren.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 09. Januar 2015, 11:12:57
Das WBRBL tut wieder einmal das was es am besten kann - nix.

Seit ungefähr 8:20 netzweit Fahrplanaushang beachten. Um 8:15 hat es noch funktioniert, keine 10 Minuten später ist mir das erste leere Display aufgefallen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 09. Januar 2015, 12:04:48
Das WBRBL tut wieder einmal das was es am besten kann - nix.

Seit ungefähr 8:20 netzweit Fahrplanaushang beachten. Um 8:15 hat es noch funktioniert, keine 10 Minuten später ist mir das erste leere Display aufgefallen.
Wurde schon wieder rebootet :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 12. Januar 2015, 16:25:34
Schon wieder einmal ein Ausfall, hier ein Kando-Screenshot:

[attachimg=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 12. Januar 2015, 16:41:44
Vor Ort überall FBB, allerdings zur Abwechslung mit "!" hinten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 12. Januar 2015, 17:12:52
Wahrscheinlich versuchens gerade krampfhaft, den 10er von Speising aus dem System rauszubekommen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 12. Januar 2015, 18:24:10
Es sind nicht nur die FGIs, sondern das komplette RBL liegt wieder mal im Sterben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 12. Januar 2015, 18:30:53
Da stecken sicher die bösen Hacker aus Nordkorea dahinter!  >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 12. Januar 2015, 20:38:22
Aus der kleinen Störungsrundschau:

Alle RBL-Störung!!

Infolge einer RBl-Störung ist derzeit keine Echtzeitanzeige, Quando und VFGI-Beschriftung möglich.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 12. Januar 2015, 23:38:15
Da stecken sicher die bösen Hacker aus Nordkorea dahinter!  >:D
Ich glaube, die Hacker aus Nordkorea sind keine Tüftler, daher haben sie auch nicht den Hauch einer Chance, in das System einzudringen. Selbiges gilt wohl auch für NSA und Konsorten, die beißen sich wahrscheinlich an dem System die Zähne aus, weil sie etwas derartiges noch nie gesehen haben. >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 13. Januar 2015, 08:36:49
Da stecken sicher die bösen Hacker aus Nordkorea dahinter!  >:D
Ich glaube, die Hacker aus Nordkorea sind keine Tüftler, daher haben sie auch nicht den Hauch einer Chance, in das System einzudringen. Selbiges gilt wohl auch für NSA und Konsorten, die beißen sich wahrscheinlich an dem System die Zähne aus, weil sie etwas derartiges noch nie gesehen haben. >:D

Vor allem: was wollen sie noch lahmlegen? Geht ja jetzt schon nichts mehr. :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 13. Januar 2015, 08:41:00
Da stecken sicher die bösen Hacker aus Nordkorea dahinter!  >:D
Ich glaube, die Hacker aus Nordkorea sind keine Tüftler, daher haben sie auch nicht den Hauch einer Chance, in das System einzudringen. Selbiges gilt wohl auch für NSA und Konsorten, die beißen sich wahrscheinlich an dem System die Zähne aus, weil sie etwas derartiges noch nie gesehen haben. >:D

Vor allem: was wollen sie noch lahmlegen? Geht ja jetzt schon nichts mehr. :)

Wie kannst du nur die professionellen Tüftler der Wiener Linien so herabwürdigen, das System funktioniert doch ausgezeichnet, mit gelegentlichen kurzen Ausfällen ist in der EDV einfach zu rechnen wie jeder Windows-98-User weiß!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 13. Januar 2015, 09:31:41
Die RBL-Störung konnte um 0.30 Uhr behoben werden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 14. Januar 2015, 15:06:07
Das RBL bzw. die VFGI-Schnittstelle phantasiert momentan wieder einmal.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 14. Januar 2015, 15:11:17
Das RBL bzw. die VFGI-Schnittstelle phantasiert momentan wieder einmal.
Derzeit ist die gesamte Brainpower im Kopieren von USB-Sticks gebunden, also nicht weiter verwunderlich 8)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Pareidolic am 15. Februar 2015, 16:49:44
Die Testanzeige am Rathausplatz zeigt heute anscheinend ganztägig vier mal D in 0 Minuten blinkend. Da es neben der Test- keine Echtanzeige gibt schauen die Fahrgäste immer wieder verwirrt darauf. Nächster tatsächlicher Zug war dann beispielsweise ein 71er.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Wiener Schwelle am 15. Februar 2015, 17:54:04
Die Testanzeige am Rathausplatz zeigt heute anscheinend ganztägig vier mal D in 0 Minuten blinkend. Da es neben der Test- keine Echtanzeige gibt schauen die Fahrgäste immer wieder verwirrt darauf. Nächster tatsächlicher Zug war dann beispielsweise ein 71er.
Hatte auch schon am Dienstag, diese Anzeige.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Hauptbahnhof am 23. Februar 2015, 15:32:47
Ich habe gar nicht gewusst, dass es da jetzt eigene Pläne gibt! Nur leider sind die heute falsch (gesehen im A1).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 23. Februar 2015, 15:59:13
Ich habe gar nicht gewusst, dass es da jetzt eigene Pläne gibt! Nur leider sind die heute falsch (gesehen im A1).

Warum, am Abend stimmen sie dann schon.  8)

mfG
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 23. Februar 2015, 16:39:41
Ich habe gar nicht gewusst, dass es da jetzt eigene Pläne gibt! Nur leider sind die heute falsch (gesehen im A1).
Warum, am Abend stimmen sie dann schon.  8)
Die wurden sicher von gestern vergessen. Überhaupt halte ich es für keine gute Idee, da separate Pläne zu machen (falls es die zur JS überhaupt gibt? hat die schon wer gesehen?). Es sollte lieber einen Plan geben mit einer Abzweigung zur Augasse inkl. Fußnote.

2015 ist es schon beschämend, dass der Flexity die erste voll-digitale Wagentype sein wird.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 23. Februar 2015, 16:46:32
Die wurden sicher von gestern vergessen. Überhaupt halte ich es für keine gute Idee, da separate Pläne zu machen (falls es die zur JS überhaupt gibt? hat die schon wer gesehen?). Es sollte lieber einen Plan geben mit einer Abzweigung zur Augasse inkl. Fußnote.

Des woar scho imma so, doss ma am Abend de Taferln umdrahn muass.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Schienenfreak am 23. Februar 2015, 17:34:05
Die Testanzeige am Rathausplatz zeigt heute anscheinend ganztägig vier mal D in 0 Minuten blinkend. Da es neben der Test- keine Echtanzeige gibt schauen die Fahrgäste immer wieder verwirrt darauf. Nächster tatsächlicher Zug war dann beispielsweise ein 71er.
Hatte auch schon am Dienstag, diese Anzeige.
Mittlerweile funktioniert er wieder seit einiger Zeit. :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Ferry am 24. Februar 2015, 09:41:39
2015 ist es schon beschämend, dass der Flexity die erste voll-digitale Wagentype sein wird.

Wer sagt dir, dass er das sein wird?  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. Februar 2015, 09:47:45
2015 ist es schon beschämend, dass der Flexity die erste voll-digitale Wagentype sein wird.
Wer sagt dir, dass er das sein wird?  ;)
Die bisherigen Symbolfotos. Ich glaub nicht, dass sie sich trauen, da noch Papierzettel reinzuhängen. Aber wer weiß schon, was in den Erdberger Gehirnen so alles vor sich geht :)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 24. Februar 2015, 13:45:21
Die bisherigen Symbolfotos. Ich glaub nicht, dass sie sich trauen, da noch Papierzettel reinzuhängen. Aber wer weiß schon, was in den Erdberger Gehirnen so alles vor sich geht :)

Hm. Also ich denke schon, dass die noch als "Sicherheitsbackup" drin sein werden.
Haben die neuen Busse nicht auch noch Routenzettel?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 24. Februar 2015, 16:22:16
Mir sind die Augassen-Zettel jedenfalls auch schon in Lang-33ern untergekommen, ist also kein Einzelfall.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: sheldor am 24. Februar 2015, 16:25:45
Mir sind die Augassen-Zettel jedenfalls auch schon in Lang-33ern untergekommen, ist also kein Einzelfall.

Ist nicht auf der Rückseite die korrekte Linienführung?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 24. Februar 2015, 16:57:25
Mir sind die Augassen-Zettel jedenfalls auch schon in Lang-33ern untergekommen, ist also kein Einzelfall.

Ist nicht auf der Rückseite die korrekte Linienführung?

Natürlich – aber wer schaut schon in der Früh bei der Wagenübernahme, ob das Innenbesteck korrekt ist? :-X
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 24. Februar 2015, 17:36:41
Mir sind die Augassen-Zettel jedenfalls auch schon in Lang-33ern untergekommen, ist also kein Einzelfall.

Ist nicht auf der Rückseite die korrekte Linienführung?

Natürlich – aber wer schaut schon in der Früh bei der Wagenübernahme, ob das Innenbesteck korrekt ist? :-X
Oder irgend ein Scherzkeks hat die Tafel umgedreht. Kommt auch vor.

@Hauptbahnhof:

Hast du den Fahrer darauf aufmerksam gemacht, oder gar selbst die Tafel umgedreht. Wenn nicht, im Nachhinein auf Fehler hinzuhauen ist einfach, aber wieso hilft man nicht mit, das solche Fehler gleich an Ort und Stelle behoben werden.

Und bei der Wagenumsicht über so etwas drüber fallen ist auch leicht. denn in der Regel schaut man nur, ob die richtige Linie drauf ist, die falsche Linienführung kann man da leicht übersehen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Hauptbahnhof am 24. Februar 2015, 17:52:41
"Leider" bin ich nicht bei den WL angestellt und habe auch keine Ahnung, ob auf der Rückseite das richtige aufgedruckt ist oder nicht. Aber als Betriebsfremder habe ich diese Tafeln nicht anzugreifen, daher habe ich sie auch nicht in die Hand genommen und ich werde ich es auch in Zukunft nicht tun.

Ad Fahrer ansprechen: Ich bin nicht wirklich heiß darauf, vom Fahrer angeschnauzt zu werden und glaube mir, solche Fahrer gibt es!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 24. Februar 2015, 18:22:42
"Leider" bin ich nicht bei den WL angestellt und habe auch keine Ahnung, ob auf der Rückseite das richtige aufgedruckt ist oder nicht. Aber als Betriebsfremder habe ich diese Tafeln nicht anzugreifen, daher habe ich sie auch nicht in die Hand genommen und ich werde ich es auch in Zukunft nicht tun.

Ad Fahrer ansprechen: Ich bin nicht wirklich heiß darauf, vom Fahrer angeschnauzt zu werden und glaube mir, solche Fahrer gibt es!

Es gibt solche Fahrer, ja gebe ich dir Recht. Nur wenn ich einen Fahrer nennt und höflich darauf aufmerksam mache, das bei seinem Fahrzeug etwas nicht in Ordnung ist, dann erwarte ich mir, dass er es zumindest mit einer halbwegs netten Antwort entgegennimmt und mir zumindest zusichert, dass er es spätestens in der nächsten Endstation ändert. Viele korrigieren dies nämlich sofort.

Und bekomme ich eine pampige Antwort, dann kannst du sicher sein, dass ich mich in meinen Fall als Kotrollorgan deklariere. Und da ich nicht mehr im reinen Aufsichtsdienst bin kennen mich viele Fahrer und Lenker nicht. Daher kann ich in so einen Fall mich auch als Fahrgast deklarieren. Und wäre ich nur ein Fahrgast, dann würde ich mir entweder die Dienstnummer geben lassen oder überhaupt nur die Wagennummer und Uhrzeit aufschreiben und anschließend eine Beschwerde schreiben. Aber wenn ihr euch über Missstände immer nur hier im Forum aufregt, dürft ihr euch auch nicht wundern, dass sich am Verhalten der Fahrer nichts ändert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Revisor am 24. Februar 2015, 18:36:39
Solche Fahrer hat es leider immer schon gegeben. Vor etlichen jahren stieg ein WVB-Techniker der ZW in einen Zug der Linie 18 bei der Baumgasse ein und machte den Fahrer auf das nicht umgedrehte Zielschild aufmerksam. Die Antwort des Fahrers: "Is eh wurscht, die Leit kumman trotzdem durthin." Er dürfte sehr verwundert gewesen sein, daß er nach Rückkehr seiner Tour in Erdberg zum Vorstand zitiert wurde und sich eine Standpauke über richtiges Verhalten anhören mußte.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 24. Februar 2015, 21:03:46
Ach geh, "Mit einer Unterschrift lässt sich alles bereinigen!" heißt es doch immer.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. Februar 2015, 21:34:46
Es gibt solche Fahrer, ja gebe ich dir Recht. Nur wenn ich einen Fahrer nennt und höflich darauf aufmerksam mache, das bei seinem Fahrzeug etwas nicht in Ordnung ist, dann erwarte ich mir, dass er es zumindest mit einer halbwegs netten Antwort entgegennimmt und mir zumindest zusichert, dass er es spätestens in der nächsten Endstation ändert. Viele korrigieren dies nämlich sofort.
Ich habe das auch schon so und so erlebt. Manche sind wirklich nett und bedanken sich sogar, wenn man sie z.B. auf ein nicht umgedrehtes Zielschild aufmerksam macht. Von vielen bekommt man nur ein Achselzucken a la "und wos geht mi des o?!" und von manchen wird man einfach nach Wiener Art beleidigt (ist aber selten, am meisten sind die wurschtigen).
Zitat
Und bekomme ich eine pampige Antwort, dann kannst du sicher sein, dass ich mich in meinen Fall als Kotrollorgan deklariere. Und da ich nicht mehr im reinen Aufsichtsdienst bin kennen mich viele Fahrer und Lenker nicht.
Dein Foto ist aber im Intranet :D Immerhin hat man dort inzwischen (nach langer Zeit) die Fotos der ZKler rausgenommen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 25. Februar 2015, 04:43:02
Es gibt solche Fahrer, ja gebe ich dir Recht. Nur wenn ich einen Fahrer nennt und höflich darauf aufmerksam mache, das bei seinem Fahrzeug etwas nicht in Ordnung ist, dann erwarte ich mir, dass er es zumindest mit einer halbwegs netten Antwort entgegennimmt und mir zumindest zusichert, dass er es spätestens in der nächsten Endstation ändert. Viele korrigieren dies nämlich sofort.
Ich habe das auch schon so und so erlebt. Manche sind wirklich nett und bedanken sich sogar, wenn man sie z.B. auf ein nicht umgedrehtes Zielschild aufmerksam macht. Von vielen bekommt man nur ein Achselzucken a la "und wos geht mi des o?!" und von manchen wird man einfach nach Wiener Art beleidigt (ist aber selten, am meisten sind die wurschtigen).
Zitat
Und bekomme ich eine pampige Antwort, dann kannst du sicher sein, dass ich mich in meinen Fall als Kotrollorgan deklariere. Und da ich nicht mehr im reinen Aufsichtsdienst bin kennen mich viele Fahrer und Lenker nicht.
Dein Foto ist aber im Intranet :D Immerhin hat man dort inzwischen (nach langer Zeit) die Fotos der ZKler rausgenommen.

Aber nicht bei den Kontrollorganen. Du musst schon wissen in welcher Abteilung ich arbeite, damit du mein Konterfei findest.  >:D >:D >:D >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 25. Februar 2015, 13:50:33
Wir könnten es ja hier reinstellen!  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. Februar 2015, 21:32:19
Momentan spinnen die VFGIs wieder einmal komplett – sie gehen etwa 3 bis 4 Minuten nach.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 19. März 2015, 21:04:12
Die Testanzeige am Rathausplatz war heute Nachmittag außer Betrieb. Auf der linken Hälfte des Bildschirms war "Bitte Fahrplanaushänge beachten" zu lesen, auf der rechten Hälfte wurde eine Analoguhr dargestellt.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 19. März 2015, 21:13:00
Vielleicht ist das eine Kunstinstallation und wir Banausen verstehen das nicht, obwohl sie dem Künstler eh mehrere 10.000 Euro für sein gestalterisches Werk bezahlt haben!  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. März 2015, 17:34:10
Die Testanzeige am Rathausplatz (der übrigens endlich einmal nicht durch Veranstaltungen verschandelt ist!) ist noch immer oder schon wieder ausgefallen und komplett schwarz.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 19. Mai 2015, 22:37:08
Ne gute Nachricht für alle potientiellen Straßenbahn-Unternehmer in Wien: Im hypothetischen Fall, dass eure Konzession von der MA64 erteilt wurde und der Betrieb aufgenommen werden darf, erscheinen ab sofort die Abfahrtszeiten auch auf den Vorweganzeigern der Wiener Linien, sogar wenn ihr nicht im RBL integriert seid.  :)) :))

Hier ein Bild vom U-Bhf. Reumannplatz:

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Mike60 am 10. Juli 2015, 16:22:25
Im Moment scheint nicht großartig was zu tun bei den FGI Anzeigen, jetzt wurden am Karlsplatz 2 Anzeiger endlich in Betrieb genommen (Bim und 4A). Ansonsten wäre mir schon lang nix neues untergekommen. Weiß wer was wegen Rathausplatz. Wie lang läuft der Test noch?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. Juli 2015, 16:56:48
Weiß wer was wegen Rathausplatz. Wie lang läuft der Test noch?

In den letzten Tagen war die Testanzeige komplett finster, nicht einmal mehr die Uhr wurde angezeigt. Wollte man also beweisen, dass man dieses neumodische Zeug nicht braucht, weu unsare eiganen Aunzeign kennan eh ois, wos ma brauchn, so kann man den Test durchaus als rundum gelungen bezeichnen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 10. Juli 2015, 17:00:19
Im Moment scheint nicht großartig was zu tun bei den FGI Anzeigen, jetzt wurden am Karlsplatz 2 Anzeiger endlich in Betrieb genommen (Bim und 4A). Ansonsten wäre mir schon lang nix neues untergekommen. Weiß wer was wegen Rathausplatz. Wie lang läuft der Test noch?
Naja, es tut sich halt an vielen Stellen im Netz was. An der Hst. wurden zwei zweizeilige DFI für 9 & 49 aufgestellt. Leider wurden beide Anzeiger als einzeilig konfiguriert, sodass zunächst 9 und 49 abwechselnd angezeigt wurden. Hat man hoffentlich schon umgestellt.
Zwischen Eichenstraße und Kliebergasse hat man den einzeiligen Anzeiger der Linie 62 gegen einen zweizeiligen Anzeiger getauscht, sodass nun 1, 6, 62 und WLB gleichzeitig angezeigt werden.

Rathausplatz Ri. Parlament hängt der Test-Anzeiger der Fa. IQU Systems (http://www.iqusystems.de/). Ich schätze, man wird wenigstens 1 Jahr lang testen. Es ist dem Vernehmen nach geplant, noch ein leuchtstärkeres Panel einzusetzen. Bei Full-Outdoor-TFT braucht man m.E. wenigstens 2000cd/m², was aber gleichzeitig mehr Abwärme im Gehäuse bedeutet.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. Juli 2015, 17:04:05
Rathausplatz Ri. Parlament hängt der Test-Anzeiger der Fa. IQU Systems (http://www.iqusystems.de/). Ich schätze, man wird wenigstens 1 Jahr lang testen. Es ist dem Vernehmen nach geplant, noch ein leuchtstärkeres Panel einzusetzen. Bei Full-Outdoor-TFT braucht man m.E. wenigstens 2000cd/m², was aber gleichzeitig mehr Abwärme im Gehäuse bedeutet.

Heißt das, die haben einfach ein für den Tunnelbereich konzipiertes Ding ins Freie gehängt? :bh:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 10. Juli 2015, 17:09:10
Heißt das, die haben einfach ein für den Tunnelbereich konzipiertes Ding ins Freie gehängt? :bh:
Nein, nein, das ist schon ein Outdoor-TFT, der genau für diesen Einsatzzweck gedacht ist.

Noch eine Randnotiz: U Taubstummengasse hat nun auch die Retro-Matrix-Anzeiger der Fa. Com One (http://www.com-one.at/content/home/de/), dem "Management-Buy-Out" Nachfolger der Ascom Austria, bekommen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 10. Juli 2015, 17:52:56
Da die Durchsetzung der Bevölkerung mit internetfähigen Smartphones recht bald an die 100% geht, werden sich FGI-Säulen früher oder später eh überleben. Neben dem Schrott Qando gibt es eh einige Apps, die ohne viel Drumherum die Daten der Haltestelle anzeigen, an der man sich grad befindet. Den QR-Code könnte man auch dafür verwenden.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 10. Juli 2015, 20:04:54
Sobald Intenetzugang innerhalb der EU keine Roamingkosten mehr hat, ist das für Ausländer mit EU-Smartphone-Vertrag kein Problem, dem Ami, dem Russen, dem Japaner etc. werden da anständige Kosten auflaufen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 10. Juli 2015, 20:08:54
Da die Durchsetzung der Bevölkerung mit internetfähigen Smartphones recht bald an die 100% geht . . . .
Das siehst du aber äußerst optimistisch! Allerdings würden sich NSA und diverse andere Schnüffler sehr drüber freuen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 10. Juli 2015, 23:23:21
Heißt das, die haben einfach ein für den Tunnelbereich konzipiertes Ding ins Freie gehängt? :bh:
Nein, nein, das ist schon ein Outdoor-TFT, der genau für diesen Einsatzzweck gedacht ist.

Wie kann das Ding für diesen Einsatzzweck gedacht sein, wenn es nicht die nötige Leuchtkraft besitzt?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 10. Juli 2015, 23:28:07
Wie kann das Ding für diesen Einsatzzweck gedacht sein, wenn es nicht die nötige Leuchtkraft besitzt?
Er schrieb ja:
Zitat
Bei Full-Outdoor-TFT braucht man m.E. wenigstens 2000cd/m²
Somit gehe ich auch davon aus, dass man bei der Herstellerfirma glaubt, dass es auch mit schwächerer Leuchtkraft ausreicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 11. Juli 2015, 14:11:20
Sobald Intenetzugang innerhalb der EU keine Roamingkosten mehr hat, ist das für Ausländer mit EU-Smartphone-Vertrag kein Problem, dem Ami, dem Russen, dem Japaner etc. werden da anständige Kosten auflaufen.
Das WLAN in der Stadt wird immer weiter ausgebaut. Und an den Stadtrand verirrt sich der Durchschnittstourist eh nicht.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 11. Juli 2015, 14:23:44
Wie kann das Ding für diesen Einsatzzweck gedacht sein, wenn es nicht die nötige Leuchtkraft besitzt?
Er schrieb ja:
Zitat
Bei Full-Outdoor-TFT braucht man m.E. wenigstens 2000cd/m²
Somit gehe ich auch davon aus, dass man bei der Herstellerfirma glaubt, dass es auch mit schwächerer Leuchtkraft ausreicht.
Bzw. es war auch noch kein 2000cd/m² TFT verfügbar, der eine ausreichend geringe Abwärme bei höherer Leuchtkraft erzeugte. Wenn du ein geschlossenes Gehäuse hast, ist eine stete Luftumwälzung mit Lüftern notwendig. Die Alternative wäre ein Klimagerät, welches aber den Stromverbrauch massiv in die Höhe treibt. Aus diesem Grund halte ich die TFT-Lösung im Full Outdoor Bereich grundsätzlich für nicht optimal. Entweder, du hast nicht genug Leuchtkraft, damit das Display auch bei voller Sonneneinstrahlung lesbar ist oder das leuchtstarke Panel erzeugt soviel Abwärme, dass mit Klimagerät bei voller Sonneneinstrahlung 1 KW/h verbraucht werden. LED bzw. die bekannten Matrix-Anzeiger bei den WL sind da wesentlich langlebiger.

Aber gut, es ist ein Test.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 25. Juli 2015, 14:07:16
Bei der Prater Hauptallee wurde dieser Tage auch eine Anzeige montiert - und das am historischen Wartehaus!
Meiner Meinung nach aber recht gelungen!  :up:
Besser als die freistehende, fette Säule.


Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Straßenbahn Graz am 25. Juli 2015, 14:12:52
Hätte es das Kabel auch in der richtigen Länge gegeben?  >:D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 25. Juli 2015, 14:22:39
Hätte es das Kabel auch in der richtigen Länge gegeben?  >:D

Bin mir nicht sicher, ob das überhaupt schon angeschlossen ist.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 25. Juli 2015, 14:51:55
Hätte es das Kabel auch in der richtigen Länge gegeben?  >:D

Bin mir nicht sicher, ob das überhaupt schon angeschlossen ist.  ;)

Und wenn man das noch ändert, dann bitte eventuell überhaupt tauschen. Das Gelb haut einem das Auge ein. Aber das schaut mir eher aus, nehmen wir mal das Gelbe Kabel, weil das eigentliche Kabel war aus welchen Grund zu kurz.

Wobei da die Stehzeit wegen tiefliegende Bälle aus Sicherheitsgründen bei der Endstation gehalten wird, wäre es besser, wenn man den Anzeiger bei der Endstation aufgestellt hätte.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 25. Juli 2015, 15:46:29
Hätte es das Kabel auch in der richtigen Länge gegeben?  >:D
Das sieht mir noch nach temporär aus... aber die Aufhängung selbst ist wirklich gelungen! :up:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 25. Juli 2015, 19:03:48
Wobei da die Stehzeit wegen tiefliegende Bälle aus Sicherheitsgründen bei der Endstation gehalten wird, wäre es besser, wenn man den Anzeiger bei der Endstation aufgestellt hätte.

Die Bälle werden das Dach schon nicht durchschlagen und die Anzeige beschädigen. ;) Und für die Fahrgäste ist es doch gut zu wissen, wann der Zug von der Ausstiegstelle rüberfahren wird. Im Optimalfall würde man halt bei der Ausstiegstelle eine zweite Anzeige aufstellen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 25. Juli 2015, 21:18:03
Die Kabel warten auf den nächsten Montagstrupp. Das gelbe Kabel hamma immer für die Datenleitung genommen - wir haben gar kein anderes. Aber wir könnten eventuell ein Bougierrohr oder einen Schrumpfschlauch drüber ziehen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 29. Juli 2015, 18:03:04
Die FGI-Säulen sind wieder einmal wienweit ausgefallen und werden offenbar gerade rebootet. Daher Phantasiezeiten.

Dafür ist der Text nett:

Zitat
Wiener Linien Test   
Wiener Linien-Test: Wir arbeiten für Sie an neuen Verkehrsinformationen. Dieser Hinweistext dient nur internen Tests. Der reguläre Fahrtbetrieb ist nicht betroffen. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt mit den Wiener Linien.

13 Uhr bis 13:18 Uhr

Betroffene Linie: 99B
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 29. Juli 2015, 19:05:50
Nett meinetwegen, aber hat man für so was nicht normalerweise einen separaten Entwicklungs- und Testserver? :-X
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: E1+c4 am 29. Juli 2015, 19:18:40
Warum werden die Auftragslinien nicht angezeigt ??
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 29. Juli 2015, 20:13:01
Nett meinetwegen, aber hat man für so was nicht normalerweise einen separaten Entwicklungs- und Testserver? :-X

Das hab mich auch gefragt. Aber bei der externen Firma wundert mich nichts mehr.
Die Meldung ist nicht von den WL gekommen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 29. Juli 2015, 20:37:54
Nett meinetwegen, aber hat man für so was nicht normalerweise einen separaten Entwicklungs- und Testserver? :-X

Das hab mich auch gefragt. Aber bei der externen Firma wundert mich nichts mehr.
Die Meldung ist nicht von den WL gekommen.

Wenn eine von mir beauftragte externe Firma allen meinen Kunden so eine Meldung schicken würde, wäre sie die längste Zeit Auftragnehmer gewesen!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 29. Juli 2015, 21:26:40
In der Zieglergasse werden z.Z. auch FGI-Säulen montiert, nur ich habe mich heute 14mal gefragt, warum man die FGI-Säule FR Ring an so einen komischen Platz montiert.
Sie wird, in FR gesehen, ganz am Ende der Haltestelle aufgestellt, sprich für die Fahrgäste fast nicht sichtbar, da die meisten der Bim entgegenlaufen.
Weiteres besteht in der Haltestelle normal eine Pflasterung und entlang der Verkabelung, hat man Aspalt geschüttet.
Sind dort die Firmen nicht verpflichtet die ursprüngliche Optik wiederherzustellen? Denn das sieht, gelinde gesagt, beschissen aus.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 29. Juli 2015, 21:42:50
In der Zieglergasse werden z.Z. auch FGI-Säulen montiert, nur ich habe mich heute 14mal gefragt, warum man die FGI-Säule FR Ring an so einen komischen Platz montiert.
Sie wird, in FR gesehen, ganz am Ende der Haltestelle aufgestellt, sprich für die Fahrgäste fast nicht sichtbar, da die meisten der Bim entgegenlaufen.
Weiteres besteht in der Haltestelle normal eine Pflasterung und entlang der Verkabelung, hat man Aspalt geschüttet.
Sind dort die Firmen nicht verpflichtet die ursprüngliche Optik wiederherzustellen? Denn das sieht, gelinde gesagt, beschissen aus.

Also mit deiner Aussage widersprichst du selbst der Sinnhaftigkeit der Position. Denn wenn ich einer Straßenbahn entgegenlaufe, dann sehe ich sie ja schon aus der Weite kommen und brauche im Prinzip die Anzeige gar nicht mehr. Und da die Wartehalle im hinteren Bereich der Haltestelle ist, so sollte auch die Anzeige dort sein

Und dass sie im Haltestellenbereich hinten errichtet wurde, kann mit dem Gebäude an der Ecke zu tun haben. Denn es kann ohne weiters sein, dass die Anzeige vorne im Zusammenhang des Denkmal/Assembleeschutz nicht errichtet werden durfte. Aber bitte das ist nur eine Vermutung.

Und zur Wiederherstellung der ursprünglichen Optik, da hast du recht, nur weis ich nicht wie lange die Baufirma da Zeit hat.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 29. Juli 2015, 21:48:14
. . . .  mit dem Gebäude an der Ecke zu tun haben.

Das "Gebäude" an der Ecke ist eine Kirche.


Zitat
. . . . Assembleeschutz . . . .
Welche Versammlung soll da geschützt werden?  ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: phil1296 am 29. Juli 2015, 21:49:37

Sind dort die Firmen nicht verpflichtet die ursprüngliche Optik wiederherzustellen? Denn das sieht, gelinde gesagt, beschissen aus.

Das wird dann in 1, 2 Jahren gemacht. War bei einer 13A Haltestelle erst vor kurzem so, mir fällt gerade leider nicht ein welche.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 29. Juli 2015, 22:09:51
Also mit deiner Aussage widersprichst du selbst der Sinnhaftigkeit der Position. Denn wenn ich einer Straßenbahn entgegenlaufe, dann sehe ich sie ja schon aus der Weite kommen und brauche im Prinzip die Anzeige gar nicht mehr.
Sorry fals ich mich so missverständlich ausgedrückt habe. Mit entgegenkommen  meinte ich nicht nur, wenn die Bim schon in der Haltestelle steht oder grad in diese einfährt, das war nur als Richtungsangabe zu verstehen und daher auch die Frage warum es genau am anderen Ende der HST die FGI-Säule geben wird. Wenn man also sehen will, wann der nächste Zug kommt, muß man die komplette Haltestelle durchqueren.
Sie ist gleichzeitig so angeordnet, dass sie, wenn man Richtung Wartehäuschen schaut absolut nicht sichtbar ist weil komplett verdeckt und schräg hinter dem Wartehäuschen ist.
Wäre es nicht möglich die FGI ins Wartehäuschen zu integrieren oder kann sich da die Kirche oder sonst wer so extrem quer legen, dass das ein Ding der Unmöglichkeit wäre.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: invisible am 30. Juli 2015, 00:27:33
Nett meinetwegen, aber hat man für so was nicht normalerweise einen separaten Entwicklungs- und Testserver? :-X

Nicht nur Test-Server... bei etwas komplexeren Systemen hat man üblicherweise von *allen* Komponenten Testinstanzen. Im Fall der Wili also Test-Server, Test-IBIS, Test-Displays... wobei die Teile durchaus auch in Software ausgeführt sein können (was im Falle von Haltestellendisplays für den Entwickler wohl auch deutlich praktischer ist, als wenn er 20 Haltestellen abklappern muss um sich von der korrekten Funktion zu überzeugen). Und heutzutage ist das mit virtuellen Maschinen ja keine Hexerei mehr ein komplettes Test-netz innerhalb eines physischen Rechners aufzubauen (da kann man sogar die Hardware der Displays, IBISe, Server, ... emulieren und somit die Originalsoftware laufen lassen).

Aber selbst wenn man das nicht hat: In Graz habens z.B. damals in der Remise Steyrergasse eine Test-Stele aufgestellt; die kann man dann einer Test-Linie zuordnen und damit sogar mehrstufig testen (also auch am Live-System noch Testfälle fahren, die nicht in die große Welt hinausposaunt werden). Irgendwelche Testnachrichten hab ich dort nie auf den FGI-Anzeigen gesehen.

In Wien wirkt das alles wirklich vergleichsweise dilettantisch...  ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Wiener Schwelle am 30. Juli 2015, 07:35:00
Nett meinetwegen, aber hat man für so was nicht normalerweise einen separaten Entwicklungs- und Testserver? :-X

Nicht nur Test-Server... bei etwas komplexeren Systemen hat man üblicherweise von *allen* Komponenten Testinstanzen. Im Fall der Wili also Test-Server, Test-IBIS, Test-Displays... wobei die Teile durchaus auch in Software ausgeführt sein können (was im Falle von Haltestellendisplays für den Entwickler wohl auch deutlich praktischer ist, als wenn er 20 Haltestellen abklappern muss um sich von der korrekten Funktion zu überzeugen). Und heutzutage ist das mit virtuellen Maschinen ja keine Hexerei mehr ein komplettes Test-netz innerhalb eines physischen Rechners aufzubauen (da kann man sogar Dienst Hardware der Displays, IBISe, Server, ... emulieren und somit die Originalsoftware laufen lassen).

Aber selbst wenn man das nicht hat: In Graz habens z.B. damals in der Remise Steyrergasse eine Test-Stele aufgestellt; die kann man dann einer Test-Linie zuordnen und damit sogar mehrstufig testen (also auch am Live-System noch Testfälle fahren, die nicht in die große Welt hinausposaunt werden). Irgendwelche Testnachrichten hab ich dort nie auf den FGI-Anzeigen gesehen.

In Wien wirkt das alles wirklich vergleichsweise dilettantisch...  ::)
Wirkt nicht nur, sonden ist es.

Guten Morgen Erdbeg, aufwachen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Klingelfee am 30. Juli 2015, 08:01:21
Nett meinetwegen, aber hat man für so was nicht normalerweise einen separaten Entwicklungs- und Testserver? :-X

Nicht nur Test-Server... bei etwas komplexeren Systemen hat man üblicherweise von *allen* Komponenten Testinstanzen. Im Fall der Wili also Test-Server, Test-IBIS, Test-Displays... wobei die Teile durchaus auch in Software ausgeführt sein können (was im Falle von Haltestellendisplays für den Entwickler wohl auch deutlich praktischer ist, als wenn er 20 Haltestellen abklappern muss um sich von der korrekten Funktion zu überzeugen). Und heutzutage ist das mit virtuellen Maschinen ja keine Hexerei mehr ein komplettes Test-netz innerhalb eines physischen Rechners aufzubauen (da kann man sogar Dienst Hardware der Displays, IBISe, Server, ... emulieren und somit die Originalsoftware laufen lassen).

Aber selbst wenn man das nicht hat: In Graz habens z.B. damals in der Remise Steyrergasse eine Test-Stele aufgestellt; die kann man dann einer Test-Linie zuordnen und damit sogar mehrstufig testen (also auch am Live-System noch Testfälle fahren, die nicht in die große Welt hinausposaunt werden). Irgendwelche Testnachrichten hab ich dort nie auf den FGI-Anzeigen gesehen.

In Wien wirkt das alles wirklich vergleichsweise dilettantisch...  ::)
Wirkt nicht nur, sonden ist es.

Guten Morgen Erdbeg, aufwachen.

Liebe Wiener Schwelle,

für das ist NICHT die WL verantwortlich zu machen. Das ist eine alleinige Aktion der externen Firma.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 30. Juli 2015, 08:04:25
In der Zieglergasse werden z.Z. auch FGI-Säulen montiert, nur ich habe mich heute 14mal gefragt, warum man die FGI-Säule FR Ring an so einen komischen Platz montiert.
Sie wird, in FR gesehen, ganz am Ende der Haltestelle aufgestellt, sprich für die Fahrgäste fast nicht sichtbar, da die meisten der Bim entgegenlaufen.
Weiteres besteht in der Haltestelle normal eine Pflasterung und entlang der Verkabelung, hat man Aspalt geschüttet.
Sind dort die Firmen nicht verpflichtet die ursprüngliche Optik wiederherzustellen? Denn das sieht, gelinde gesagt, beschissen aus.
Ich denke wie bei vielen Künetten wird abgewartet bis sich die Künette "beruhigt" hat. So hat A1 Anfang des Jahres auf der Speisingerstraße für die GlasfaserKabel Kästen aufgestellt und die Künetten sind noch immer mit "Asfalt" oder richtigerweise Compomac und nicht die endgültigen Steine
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: coolharry am 30. Juli 2015, 08:18:33
In der Zieglergasse werden z.Z. auch FGI-Säulen montiert, nur ich habe mich heute 14mal gefragt, warum man die FGI-Säule FR Ring an so einen komischen Platz montiert.
Sie wird, in FR gesehen, ganz am Ende der Haltestelle aufgestellt, sprich für die Fahrgäste fast nicht sichtbar, da die meisten der Bim entgegenlaufen.
Weiteres besteht in der Haltestelle normal eine Pflasterung und entlang der Verkabelung, hat man Aspalt geschüttet.
Sind dort die Firmen nicht verpflichtet die ursprüngliche Optik wiederherzustellen? Denn das sieht, gelinde gesagt, beschissen aus.
Ich denke wie bei vielen Künetten wird abgewartet bis sich die Künette "beruhigt" hat. So hat A1 Anfang des Jahres auf der Speisingerstraße für die GlasfaserKabel Kästen aufgestellt und die Künetten sind noch immer mit "Asfalt" oder richtigerweise Compomac und nicht die endgültigen Steine

Ja nur bei manchen Baustellen wird nie mehr der richtige Belag hergestellt. Es gibt genug Stellen in Wien wo der Kaltbitumen Jahrelang den Gehweg zierte und noch immer ziert.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Wiener Schwelle am 30. Juli 2015, 08:23:57
Nett meinetwegen, aber hat man für so was nicht normalerweise einen separaten Entwicklungs- und Testserver? :-X

Nicht nur Test-Server... bei etwas komplexeren Systemen hat man üblicherweise von *allen* Komponenten Testinstanzen. Im Fall der Wili also Test-Server, Test-IBIS, Test-Displays... wobei die Teile durchaus auch in Software ausgeführt sein können (was im Falle von Haltestellendisplays für den Entwickler wohl auch deutlich praktischer ist, als wenn er 20 Haltestellen abklappern muss um sich von der korrekten Funktion zu überzeugen). Und heutzutage ist das mit virtuellen Maschinen ja keine Hexerei mehr ein komplettes Test-netz innerhalb eines physischen Rechners aufzubauen (da kann man sogar Dienst Hardware der Displays, IBISe, Server, ... emulieren und somit die Originalsoftware laufen lassen).

Aber selbst wenn man das nicht hat: In Graz habens z.B. damals in der Remise Steyrergasse eine Test-Stele aufgestellt; die kann man dann einer Test-Linie zuordnen und damit sogar mehrstufig testen (also auch am Live-System noch Testfälle fahren, die nicht in die große Welt hinausposaunt werden). Irgendwelche Testnachrichten hab ich dort nie auf den FGI-Anzeigen gesehen.

In Wien wirkt das alles wirklich vergleichsweise dilettantisch...  ::)
Wirkt nicht nur, sonden ist es.

Guten Morgen Erdbeg, aufwachen.

Liebe Wiener Schwelle,

für das ist NICHT die WL verantwortlich zu machen. Das ist eine alleinige Aktion der externen Firma.
Ohne Genehmigung der WL?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: haidi am 30. Juli 2015, 10:46:34
für das ist NICHT die WL verantwortlich zu machen. Das ist eine alleinige Aktion der externen Firma.
Wenn ich einen Fraun Freund, der von Installationen keine Ahnung hat, beauftrage, dass er mir die Wasserleitung verlegt und die dann die darunter liegende Wohnung unter Wasser setzt, wird wohl wer dafür zu zahlen haben?

Wenn die Firma schon seit Jahren zeigt, dass sie mit der Materie nicht zurecht kommt, dann wäre es schon lange an der Zeit gewesen, die Firma nach Fristsetzung zu wechseln.

Edit: sichtbar
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 30. Juli 2015, 11:10:11
Wenn die Firma schon seit Jahren zeigt, dass sie mit der Materie nicht zurecht kommt, dann wäre es schon lange an der Zeit gewesen, die Firma nach Fristsetzung zu wechseln.

Die zuständigen Parteigremien erlauben wahrscheinlich nicht, eine andere Firma als VEB Kombinat Robotron zu beauftragen. ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 30. Juli 2015, 11:53:10
Denn es kann ohne weiters sein, dass die Anzeige vorne im Zusammenhang des Denkmal/Ensembleschutz nicht errichtet werden durfte.

Na, wenn man den Ensembleschutz in Wien tatsächlich ernst nehmen würde, müsste man mal anfangen, die ganzen Stangerln, Schilder, Ampeln, Lüftungsschächte, Parkplätze auszuräumen.  :-X
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: phil1296 am 30. Juli 2015, 15:33:54
Ich denke wie bei vielen Künetten wird abgewartet bis sich die Künette "beruhigt" hat. So hat A1 Anfang des Jahres auf der Speisingerstraße für die GlasfaserKabel Kästen aufgestellt und die Künetten sind noch immer mit "Asfalt" oder richtigerweise Compomac und nicht die endgültigen Steine

Da hat aber sicher die STRABAG im Auftrag von A1 gearbeitet. Die "GlasfaserKabel Kästen" sind ziemlich sicher ARUs - Glasfaser kommt hinein und wird über das bestehende Kupfer weitergeleitet. (https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Subscriber_Line_Access_Multiplexer).
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 30. Juli 2015, 16:21:01
Wenn die Firma schon seit Jahren zeigt, dass sie mit der Materie nicht zurecht kommt, dann wäre es schon lange an der Zeit gewesen, die Firma nach Fristsetzung zu wechseln.
Die zuständigen Parteigremien erlauben wahrscheinlich nicht, eine andere Firma als VEB Kombinat Robotron zu beauftragen. ;)
Drum haben die Wiener SPÖ-... äh Stadtwerke auch SAP eingekauft, offenbar eine Ursprungserfindung des obigen Kombinats: http://www.heise.de/newsticker/meldung/SAP-soll-bei-Robotron-abgekupfert-haben-189983.html
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 30. Juli 2015, 18:15:22
Die FGI-Säulen sind wieder einmal wienweit ausgefallen und werden offenbar gerade rebootet. Daher Phantasiezeiten.

Dafür ist der Text nett:

Zitat
Wiener Linien Test   
Wiener Linien-Test: Wir arbeiten für Sie an neuen Verkehrsinformationen. Dieser Hinweistext dient nur internen Tests. Der reguläre Fahrtbetrieb ist nicht betroffen. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt mit den Wiener Linien.

13 Uhr bis 13:18 Uhr

Betroffene Linie: 99B
Die Wiener Linien arbeiten seit 17:09 nicht mehr an neuen Verkehrsinformationen. Der reguläre Fahrtbetrieb ist ab sofort wieder betroffen :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 12. August 2015, 16:09:55
In der Zieglergasse werden z.Z. auch FGI-Säulen montiert, nur ich habe mich heute 14mal gefragt, warum man die FGI-Säule FR Ring an so einen komischen Platz montiert.
Sie wird, in FR gesehen, ganz am Ende der Haltestelle aufgestellt, sprich für die Fahrgäste fast nicht sichtbar, da die meisten der Bim entgegenlaufen.
Weiteres besteht in der Haltestelle normal eine Pflasterung und entlang der Verkabelung, hat man Aspalt geschüttet.
Sind dort die Firmen nicht verpflichtet die ursprüngliche Optik wiederherzustellen? Denn das sieht, gelinde gesagt, beschissen aus.
Ich denke wie bei vielen Künetten wird abgewartet bis sich die Künette "beruhigt" hat. So hat A1 Anfang des Jahres auf der Speisingerstraße für die GlasfaserKabel Kästen aufgestellt und die Künetten sind noch immer mit "Asfalt" oder richtigerweise Compomac und nicht die endgültigen Steine

Ja nur bei manchen Baustellen wird nie mehr der richtige Belag hergestellt. Es gibt genug Stellen in Wien wo der Kaltbitumen Jahrelang den Gehweg zierte und noch immer ziert.

Währinger Straße zwischen Gürtel und Spitalgasse zum Beispiel.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 13. August 2015, 10:56:21
609 fährt jetzt bereits seit geraumer Zeit ohne Linie herum (vorne und hinten)... ist es allen wurscht oder tatsächlich so schwierig zu reparieren?

[attach=1]

[attach=2]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 13. August 2015, 11:09:22
609 fährt jetzt bereits seit geraumer Zeit ohne Linie herum (vorne und hinten)... ist es allen wurscht oder tatsächlich so schwierig zu reparieren?

(1) Es ist ihnen wurscht, weil man diesen Fehler erst suchen müsste, um ihn zu beheben.
(2) Wenn der Wagen als Sonderzug im Bahnhof steht, ist ja alles in Ordnung.
(3) Dem Fahrpersonal fällt das von innen nicht auf.
(4) De Leit wissn eh, wos des fiar a Linie is.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: martin8721 am 13. August 2015, 11:24:30
(4) De Leit wissn eh, wos des fiar a Linie is.

Genau. Denn es steht ja eh drauf, wo er hinfährt.  ;)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Operator am 13. August 2015, 11:40:41
(4) De Leit wissn eh, wos des fiar a Linie is.

Genau. Denn es steht ja eh drauf, wo er hinfährt.  ;)
Außerdem fährt in der Porzellangasse eh nur eine Linie, außer die 1er Einzieher!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 17. August 2015, 18:23:27
Die FGIs sind vor ca. einer Stunde wieder alle ausgefallen, zumindest im Bereich 43er und 13A ist alles auf FBB.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Fred Ferkel am 28. August 2015, 00:12:59
Besagter B609 war am 38er unterwegs und zeigte eine "neue" Linie 3 an. Am Schottentor bin ich von spanischen Touristen dazu angesprochen worden, die sich nicht auskannten und zum Heurigen wollten.  :down:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Mike60 am 28. August 2015, 07:21:07
Jetzt wird in Hietzing auf der vorderen Seite an den Hängeanzeigen der 60er angezeigt, wo er eigentlich Endstation hat mit "60 Rodaun  2 / Abfahrt HS 60". Sehr unsinnig
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 28. August 2015, 08:12:50
Besagter B609 war am 38er unterwegs und zeigte eine "neue" Linie 3 an. Am Schottentor bin ich von spanischen Touristen dazu angesprochen worden, die sich nicht auskannten und zum Heurigen wollten.  :down:
Wenn man den Zug in der Hst. Währinger Straße / Nußdorfer Straße aufnimmt, dann passt das Liniensignal sogar :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 28. August 2015, 09:12:05
Jetzt wird in Hietzing auf der vorderen Seite an den Hängeanzeigen der 60er angezeigt, wo er eigentlich Endstation hat mit "60 Rodaun  2 / Abfahrt HS 60". Sehr unsinnig

Immer? Oder war das nur eine einmalige Sache? Dann könnte es sich nämlich um einen Einschub aus RDH gehandelt haben und man hat beim Verfassen des Textes irrtümlich HS 60 statt HS 58 eingegeben. ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: mike1163 am 28. August 2015, 09:20:44
Besagter B609 war am 38er unterwegs und zeigte eine "neue" Linie 3 an. Am Schottentor bin ich von spanischen Touristen dazu angesprochen worden, die sich nicht auskannten und zum Heurigen wollten.  :down:
Mittlerweile sagen manche Fahrer auch schon über die Außenlautsprecher die Linie durch, so gestern erlebt am 41er bei der Spitalgasse wie er hinter einem 38er stand.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: HLS am 28. August 2015, 09:35:03
Besagter B609 war am 38er unterwegs und zeigte eine "neue" Linie 3 an. Am Schottentor bin ich von spanischen Touristen dazu angesprochen worden, die sich nicht auskannten und zum Heurigen wollten.  :down:
Mittlerweile sagen manche Fahrer auch schon über die Außenlautsprecher die Linie durch, so gestern erlebt am 41er bei der Spitalgasse wie er hinter einem 38er stand.
Bist du dir sicher, dass nicht in der Haltestelle kein Sehbehinderter stand?, denn dann ist das sogar ausdrücklich so zu machen!

Jetzt wird in Hietzing auf der vorderen Seite an den Hängeanzeigen der 60er angezeigt, wo er eigentlich Endstation hat mit "60 Rodaun  2 / Abfahrt HS 60". Sehr unsinnig

Immer!
Ich hab mich auch gefragt, was dieser Schwachsinn soll, es ist aber so.
Das kann aber eindeutig nur wegen der DAF sein, denn einige stehen ja die ganze Zeit in der Endhaltestelle vom 60er um ja erster zu sein im Zug und übersehen dabei den Zug der in der Anfangshaltestelle seine Ausgleichzeit hält. :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: luki32 am 28. August 2015, 09:38:03
Ich hab mich auch gefragt, was dieser Schwachsinn soll, es ist aber so.
Das kann aber eindeutig nur wegen der DAF sein, denn einige stehen ja die ganze Zeit in der Endhaltestelle vom 60er um ja erster zu sein im Zug und übersehen dabei den Zug der in der Anfangshaltestelle seine Ausgleichzeit hält. :fp:

So ein Idiot schaut aber sicher nicht auf die Anzeige, sondern nur auf sein Smartphone.  8)

mfG
Luki
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Elin Lohner am 28. August 2015, 09:41:20
Jetzt wird in Hietzing auf der vorderen Seite an den Hängeanzeigen der 60er angezeigt, wo er eigentlich Endstation hat mit "60 Rodaun  2 / Abfahrt HS 60". Sehr unsinnig
Und so schaut es in Natura aus:
[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 60er am 28. August 2015, 10:33:26
Ich hab mich auch gefragt, was dieser Schwachsinn soll, es ist aber so.
Das kann aber eindeutig nur wegen der DAF sein, denn einige stehen ja die ganze Zeit in der Endhaltestelle vom 60er um ja erster zu sein im Zug und übersehen dabei den Zug der in der Anfangshaltestelle seine Ausgleichzeit hält. :fp:
Wenn es sich ergibt, steige ich auch gerne in der Endhaltestelle in den 60er ein. Erstens wegen freier Sitzplatzwahl und zweitens, warum soll ich weiter hatschen als nötig, wenn ich vom 58er komme?
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 28. August 2015, 10:53:06
Wenn es sich ergibt, steige ich auch gerne in der Endhaltestelle in den 60er ein. Erstens wegen freier Sitzplatzwahl und zweitens, warum soll ich weiter hatschen als nötig, wenn ich vom 58er komme?

Vom 58er kommend ist der Umsteigeweg bei der Dommayergasse aber noch kürzer. :P
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 60er am 28. August 2015, 11:13:38
Vom 58er kommend ist der Umsteigeweg bei der Dommayergasse aber noch kürzer. :P
Bei der Dommayergasse fährt einem in 90% aller Fälle der Anschluss davon.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 28. August 2015, 11:19:24
Vom 58er kommend ist der Umsteigeweg bei der Dommayergasse aber noch kürzer. :P
Bei der Dommayergasse fährt einem in 90% aller Fälle der Anschluss davon.

Fährst du von Unter St. Veit zur Kennedybrücke, um Richtung Rodaun umzusteigen? ???
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 28. August 2015, 11:58:31
Am helllichten Tag wird schon wieder am Livesystem herumgetüftelt. :ugvm:

[attach=1]

Q: https://rueckgr.at/wienerlinien/disruptions
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 28. August 2015, 11:59:49
Also wenn am 10er wirklich ein E2 fährt, dann müsstest gerade du das doch auch als echte Störung anerkennen! :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Edwin am 28. August 2015, 12:28:37
Besagter B609 war am 38er unterwegs und zeigte eine "neue" Linie 3 an. Am Schottentor bin ich von spanischen Touristen dazu angesprochen worden, die sich nicht auskannten und zum Heurigen wollten.  :down:

Umgefallen ist er auch noch ....
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 28. August 2015, 14:07:33
Vom 58er kommend ist der Umsteigeweg bei der Dommayergasse aber noch kürzer. :P
Bei der Dommayergasse fährt einem in 90% aller Fälle der Anschluss davon.

Fährst du von Unter St. Veit zur Kennedybrücke, um Richtung Rodaun umzusteigen? ???

Warum nicht wenn ich weiß, dass ich bei der Dommayergasse eh um den Anschluss umfalle? Natürlich nicht wenn ich die Zeit dann in einer Backbox verbringen muss, aber sonst ist es sicher bequemer bei der Kennedybrücke im Zug zu warten.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 60er am 28. August 2015, 15:24:42
Fährst du von Unter St. Veit zur Kennedybrücke, um Richtung Rodaun umzusteigen? ???
Nein, natürlich vom Westbahnhof kommend. Das Umsteigen bei der Dommayergasse habe ich mir abgewöhnt, weil es öfter nicht klappt (60er fährt vor 58er). Ein weiterer Nachteil ist, dass die bei der Dommayergasse ankommenden 60er bereits gut gefüllt sind. In Hietzing ist das Finden eines Sitzplatzes (im Klumpert wenn möglich einen in Fahrtrichtung) viel angenehmer.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 14. Oktober 2015, 11:57:21
Seit heute Früh wienweites FBB. :ugvm:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 14. Oktober 2015, 15:48:45
Seit heute Früh wienweites FBB. :ugvm:
Bei der Skodagasse war gegen 8:45 Uhr der nächste ULF-43er in 18 Minuten angezeigt, der nächste Hochflurer in 2 Minuten. Ich hab mich schon auf einen E1 gefreut, da kam dann doch ein grausliches Plastikklumpert daher... :(
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 14. Oktober 2015, 15:50:00
Bei der Skodagasse war gegen 8:45 Uhr der nächste ULF-43er in 18 Minuten angezeigt, der nächste Hochflurer in 2 Minuten. Ich hab mich schon auf einen E1 gefreut, da kam dann doch ein grausliches Plastikklumpert daher... :(

Das waren wohl die letzten Phantasiezeiten vor dem Ausfall. Mittlerweile geht zumindest das Eidibb wieder.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 14. Oktober 2015, 23:10:44
Am Aumannplatz war um so ca. 19:20 immer noch FBB.

Dafür haben sie es tatsächlich geschafft, dass der Testanzeiger am Rathausplatz wieder funktioniert! Jedenfalls von der Schottentorseite aus. Die Rückseite habe ich leider nicht genau erkannt, aber irgendwas stimmt da nicht - viel zu viel weiß. Eventuell testen sie da jetzt invertierte Darstellung.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 4463 am 14. Oktober 2015, 23:15:32
Eventuell testen sie da jetzt invertierte Darstellung.
Jaja, da stellt sich natürlich wieder die berüh Frage: Bug oder Feature? ::)
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: U4 am 15. Oktober 2015, 09:31:15
Interessant:
Philabrücke wurden zu diesem Ausfallszeitpunkt nur die WLB Zeiten angezeigt - aber eben angezeigt ...

dafür fuhr aber auch ein 62 mit Stefan Fadingerplatz  ;D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 15. Oktober 2015, 18:30:00
Generalinformation gibt es nicht nur in Wien *ggg*

[attach=1]
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 15. Oktober 2015, 22:50:23
Im Englischen ist man eben ein wenig höflicher. Zum Vergleich:

Englisch:

A: Where do you go?
B: Nowhere in particular.

Deutsch:


A: Wo fahren Sie hin?
B: Des wern S' scho segn, wamma durt san!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 16. Oktober 2015, 05:07:33
"Endstation Sehnsucht"
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 16. Oktober 2015, 09:05:10
Übrigens: Der Testanzeiger am Rathausplatz zeigt jetzt auf einer Seite die Information im gewohnten Bild an, auf der anderen ist eine Darstellung auf weißem Hintergrund sichtbar. Ich habe es aber auch nur im Vorbeifahren gesehen und kann das neue Bild daher nicht genauer beschreiben.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 16. Oktober 2015, 15:28:01
Übrigens: Der Testanzeiger am Rathausplatz zeigt jetzt auf einer Seite die Information im gewohnten Bild an, auf der anderen ist eine Darstellung auf weißem Hintergrund sichtbar. Ich habe es aber auch nur im Vorbeifahren gesehen und kann das neue Bild daher nicht genauer beschreiben.

Das war schon vorgestern so, siehe mein letzter Beitrag. Ich habe diese Seite des Anzeigers aber überhaupt nur aus einem Gegenzug gesehen.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Hauptbahnhof am 16. Oktober 2015, 16:31:05
Ebenfalls eine Beobachtung im Vorbeifahren (Gegenrichtung): Die oberste Zeile ist nach rechts "weggeflogen" und die unteren sind dafür nachgerückt. Aber es wurde nicht auf einmal anders angezeigt, sondern wirklich animiert, dass die oberste Zeile nach rechts verschwand.
Ich hoffe, meine Augen haben sich nicht im Vorbeifahren getäuscht!
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 95B am 16. Oktober 2015, 21:48:22
Ebenfalls eine Beobachtung im Vorbeifahren (Gegenrichtung): Die oberste Zeile ist nach rechts "weggeflogen" und die unteren sind dafür nachgerückt. Aber es wurde nicht auf einmal anders angezeigt, sondern wirklich animiert, dass die oberste Zeile nach rechts verschwand.

Heureka, die WL haben die Haltestelle der Zukunft neu erfunden! :-X
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: W_E_St am 16. Oktober 2015, 23:53:59
Am Aumannplatz dürfte der Haltestellenrechner abgestürzt sein - es gibt dauerhaft FBB.
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: 13er am 24. Oktober 2015, 14:45:15
Morgen bitte aufpassen beim Tramwayfahren - wetten, die WL verhunzen die Zeitumstellung so wie jedes Mal? :D
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: Tatra83 am 24. Oktober 2015, 15:02:33
Morgen bitte aufpassen beim Tramwayfahren - wetten, die WL verhunzen die Zeitumstellung so wie jedes Mal? :D
Das hat doch schon Tradition, genauso wie die seit Jahrhunderten absolut gleichlautenden Unsinns-Meldungen zur Zeitumstellung:

Herbst 2014: https://www.wien.gv.at/rk/msg/2014/10/24012.html

Frühjahr 2015: https://www.wien.gv.at/rk/msg/2015/03/27009.html

Herbst 2015: https://www.wien.gv.at/rk/msg/2015/10/23005.html

Einziger Unterschied: Seit neuestem stellen unsere Helden aus der Tintenburg sogar 10.000 Uhren um. Selbst bei solchen Schwachsinnsmeldungen überschlägt man sich mit Superlativen...  :fp: :fp:
Titel: Re: Fahrgastinformationsanzeigen
Beitrag von: hema am 24. Oktober 2015, 16:38:22
<