Tramwayforum

Allgemeines => Viennensia => Thema gestartet von: tramway.at am 18. Dezember 2011, 09:14:41

Titel: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 18. Dezember 2011, 09:14:41
An die älteren: Täuscht mich meine Erinnerung, oder gabs genau in dem Dreieck zwischen Simmeringer Haupt und 73er mal ein kleines Kino?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 18. Dezember 2011, 10:49:18
An die älteren: Täuscht mich meine Erinnerung, oder gabs genau in dem Dreieck zwischen Simmeringer Haupt und 73er mal ein kleines Kino?
Ich bin zwar keiner von den älteren, aber ich kann Dir darauf auch Antwort geben. An dieser Stelle befand sich bis zum 31.12.1972 das Rex Kino. Die Angabe auf kinthetop.at (http://www.kinthetop.at/), die das Kino mit der Simmeringer Lichtspielbühne gleichsetzt und in die Simmeringer Hauptstraße 105 einordnet, ist offenbar nicht richtig. Die Literatur (Werner Michael Schwarz, Kino und Stadt. Wien 1945-2000. (Wien 2003); Diplomarbeit Doris Schenk (http://othes.univie.ac.at/6848/1/2009-10-07_8404306.pdf) 2006) ordnet das Rex Kino unisono in die Simmeringer Hauptstraße 171 ein, beide geben jedoch keine Auskunft über die Sitzplatzanzahl.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 18. Dezember 2011, 14:04:55
Diplomarbeit Doris Schenk (http://othes.univie.ac.at/6848/1/2009-10-07_8404306.pdf) 2006

Wow, mit dem Link hast mir eine Freud' gemacht! Toll, was das immer wieder in den Diplomarbeiten schlummert!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: pronay am 18. Dezember 2011, 15:31:22
Diplomarbeit Doris Schenk (http://othes.univie.ac.at/6848/1/2009-10-07_8404306.pdf) 2006
Wow, mit dem Link hast mir eine Freud' gemacht! Toll, was das immer wieder in den Diplomarbeiten schlummert!
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 18. Dezember 2011, 15:48:56
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.
Offenbar scheinen die Lichtspielhäuser, die zu Erotikkinos degradiert wurden, allesamt nicht mehr unter "bestehend" auf. Sieht man auch beim Weltspiegel-Kino am Lerchenfelder Gürtel 55 und beim Fortuna-Kino in der Favoritenstraße 147.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: pronay am 18. Dezember 2011, 17:42:49
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.

Offenbar scheinen die Lichtspielhäuser, die zu Erotikkinos degradiert wurden, allesamt nicht mehr unter "bestehend" auf. Sieht man auch beim Weltspiegel-Kino am Lerchenfelder Gürtel 55 und beim Fortuna-Kino in der Favoritenstraße 147.

Dann hätte das die Autorin irgendwo vermerken sollen, was sie aber definitiv nicht getan hat.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 18. Dezember 2011, 22:40:21
Kinoerlebnisse:
Streng war die Ausweiskontrolle im Wallensteinkino. Zur Sicherheit habe ich zum Film "Die vier Söhne der Katie Elder" (ab 16) den Vater mitgenommen. Verkauft wurden uns ja die Karten, aber hineingelassen wurde ich nicht. Also haben wir sie wieder zurückgegeben.
Triumph-KIno: Dort sah ich "Psycho" - und auf dem Nachhauseweg in der Dunkeltheit begegnete mir  die grätzelbekannte hässlichste Brigittenauerin...
Weltspiegel-Kino. Die Vorstellung hätte für nur zwei Personen gespielt werden müssen, daher bekamen wir das Eintrittsgeld zurück und die Vorstellung wurde abgesagt.
Rondell-Raucher-Kino: Als mutige Gymnasiasten der 8. Klasse trauten wir uns in Wiens erstes Sexkino mit Dessous-Modenschau. Die war noch das beste am sog. "Sexfilmprogramm".
Tabor-Kino: Dort lief über ein Jahr Ben Hur - ein gewaltiges Erlebnis auf der Breitwand!
Im Forum-Kino wollte ich mir "My fair Lady" ansehen - doch leider reichte nicht das Geld für die Vorstellung.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 18. Dezember 2011, 22:48:43
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.
Offenbar scheinen die Lichtspielhäuser, die zu Erotikkinos degradiert wurden, allesamt nicht mehr unter "bestehend" auf. Sieht man auch beim Weltspiegel-Kino am Lerchenfelder Gürtel 55 und beim Fortuna-Kino in der Favoritenstraße 147.

Detto das Schlössl-Kino im 5. Bezirk, das laut dieser Liste bereits 1934 aufgehört hat, zu existieren, obwohl dort auf jeden Fall noch bis in die 80er-Jahre "normale" Filme liefen.  :lamp:

Nichtsdestotrotz find ich die Arbeit aber sehr, sehr interessant!  :up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 18. Dezember 2011, 22:58:17
Rondell-Raucher-Kino: Als mutige Gymnasiasten der 8. Klasse trauten wir uns in Wiens erstes Sexkino mit Dessous-Modenschau. Die war noch das beste am sog. "Sexfilmprogramm".

Ha! Ditto. Das waren ja groteske Erlebnisse. Leider hat man das damals ja nicht als absurd-unwiederholbar wahrgenommen, aber an die grässliche - ähem -  Schastrommel erinnere ich mich noch heute mit Schauder. Wunderbar, das war damals Kottan-Wien pur! Noch ein Outing, weils dazu passt: Mein einziger Besuch in einer ähnlich schmierigen Peep-Show - wir, zwei Freunde in den frühen 1980ern, nehmen unseren ganzen Mut zusammen und opfern 10 Schilling. Die Klappe geht auf, eine mittelalterliche Dame räkelt sich und stöhnt herum, dann hat sie plötzlich Schichtwechsel. Schlagartig schaltet sie ihr stöhnen ab, steht auf, ihre Kollegin kommt stattdessen rein, die geübten Bewegungen beginnen noch im niedersinken, aber der kurze Dialog will nicht recht dazupassen: "Servas!" - "Servas!" - Soi i da aa a Lebakässemmal mitbringan?" - "Jo, oba mit Gurkal!" (während sie schon fest am räkeln ist...) Ich hab meinen Freund ein paar Kabinen weiter fast vom Stockerl fallen gehört vor lachen!  ;D ;D ;D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: TH am 18. Dezember 2011, 23:21:13
Und ich war Gymasiumstaglen in dem ..........Mariahilfer Str.# Stiftgasse. (Schäffer.....pschtttttt)   8) 8) 8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 18. Dezember 2011, 23:24:59
Mir gefallen Eure Schilderungen sehr! Bitte mehr Erlebnisberichte!  :up:

Tabor-Kino: Dort lief über ein Jahr Ben Hur - ein gewaltiges Erlebnis auf der Breitwand!
Vor allem in einem so großen Saal muß das genial gewesen sein...
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 13er am 18. Dezember 2011, 23:57:41
Vor allem in einem so großen Saal muß das genial gewesen sein...
Ja, da hat man sicher die berühmte digitale Armbanduhr beim Wagenrennen ganz groß gesehen :D

Das Kinosterben habe ich nur mehr ganz am Schluss miterlebt: Ich kann mich noch an das Schubertkino (Währinger Straße) erinnern, wo ich früher zwar fast täglich vorbei-, aber nie hineingegangen bin 8) Daneben in der Nußdorfer Straße natürlich das Hofer... ääääh Kolosseum-Kino. Am Siebensternplatz (auf der linken Seite stadteinwärts) hat sich mir das Kosmoskino, vor dem ewig lange ein Einkaufswagerl vor völlig verkommener Fassade herumstand, eingeprägt. Seit 2000 ist das offenbar ein "Frauenraum" *brrrrr*

Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt (und diese wohl wieder in einigen Jahren von billigen Heimkinosystemen/Beamern zumindest zu einem großen Teil abgelöst), wie das auch bei den Einkaufszentren gemacht wird. Wenn es von etwas noch zu wenig in Wien gibt, dann Einkaufszentren. Ich finde, man könnte ruhig die stark sanierungsbedürftige Maria vom Siege abreißen und auch dort ein EKZ hinbauen. Die Gegend ist mit Lugner City, Bahnhofcity West und Mariahilfer Straße noch kaum erschlossen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 19. Dezember 2011, 02:11:54
Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt

Die haben den Kinobesuch eher wieder angekurbelt, am Kinosterben war eher das Fernsehen schuld.

Hannes
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: N1 am 19. Dezember 2011, 03:22:15
Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt

Die haben den Kinobesuch eher wieder angekurbelt, am Kinosterben war eher das Fernsehen schuld.
Für die Kinoschließungen der jüngeren (z.B. Kolosseum) und jüngsten Vergangenheit (Auge Gottes) sind schon die Cineplex-Monster als entscheidende Verursacher zu nennen. Aber was soll's ... Die Leute wollen das anscheinend so und mich persönlich haben schon die exorbitant in die Höhe geschnellten Ticketpreise in den letzten Jahren vom Kinobesuch ferngehalten.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 19. Dezember 2011, 19:47:45
Die Kinos wurden eben auch von den Riesenmegahypertittenaffengeilcineplexxxcenters zerstört bzw., etwas neutraler, beerbt

Die haben den Kinobesuch eher wieder angekurbelt, am Kinosterben war eher das Fernsehen schuld.
Für die Kinoschließungen der jüngeren (z.B. Kolosseum) und jüngsten Vergangenheit (Auge Gottes) sind schon die Cineplex-Monster als entscheidende Verursacher zu nennen.

Ja, aber das würde ich nicht mehr als "Kinosterben" bezeichnen, das waren nur mehr kleine Nachschläge.

Hannes
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 20. Dezember 2011, 07:23:09
In den 1990ern und 2000ern war es kein Kinosterben mehr, sondern eine Verlagerung. Die neu eröffneten Kinozentren hatten deutlich mehr Kapazität als die kleinen Innenstadtkinos, die geschlossen wurden.

Es ergab sich allerdings ein kulturelles Problem. Die Kinozentren wurden von großen Filmfirmen errichtet bzw. betrieben. Damit konnten sie Filme günstiger kaufen und promoten, als die kleinen, unabhängigen Kinos. Somit sind nicht nur die kleinen Kinos gestorben, sondern es wurde auch das Filmangebot noch mehr zu großen Hollywood-Blockbustern verlagert. Independent- oder Nicht-Hollywood-Produktionen haben es heute viel schwerer.

In Wien können sich die kleinen Kinos nur noch in Nischen halten, und werden großteils nur mehr durch die Viennale am Leben erhalten.

Ich denke, dass die Kinozentren auch den Abstieg des Europäischen Films ab den 1980ern mit zu verantworten haben.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 20. Dezember 2011, 21:25:39
Es gab in Wien die Premierenkinos, dann die Bezirkspremierenkinos - erst dann kamen diese Filme in die kleinen Bezirkskinos. Anfang der 70er liefen die Filme ohnehin zuerst in deutschen Kinos, bevor sie zu uns kamen. Um absolut "in" zu sein, fuhren wir extra nach München um "Let it be" noch vor allen anderen zu sehen. (Ausnahme im Gegensatz zur unteren Aussage!)
Ich war auf Vorstellungen in den Bezirkskinos angewiesen, weil ich mir den Besuch eines Premierenkinos einfach nicht leisten konnte.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: TH am 20. Dezember 2011, 22:01:54
Jetzt gerade im 3 SAT !!!    sehenswert
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 28. Februar 2012, 21:35:06
Wallensteinkino späte 50er/frühe 60er:
.) Jeden Mittwoch- und Sonntagnachmittag Kindervorstellung um 9.- ATS, so viel kostete auch der Friseur.
.)  Reihenfolge des Programms:
- Werbedias ohne Ton
- Werbedias mit Ton
- kurze Werbefilme
- Wochenschau
- Trailer (damals "Vorschau" genannt)
- Hauptfilm
.) Nachtfilm um 22 Uhr an Samstagen
.) 2 geöffnete Kassen an Wochenenden

Die meisten Landkinos bekamen die Filme als Stückgut per Bahn (zumeist mit dem Gepäckwagen eines Reisezuges) geliefert und mussten am jeweiligen Bahnhof abgeholt und dort auch wieder aufgegeben werden.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Laiseka am 15. Juni 2012, 20:21:28
Wo genau befanden sich denn die Kinos in der Reinprechtsdorferstraße?

Das Schlösskino gabs bis vor einigen Jahren noch als einschlägiges Kino, dann wurde es von einer Künstlergruppe übernommen (Frühstück & Film gabs dort). Was heute draus geworden ist, weiß ich nicht.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Revisor am 15. Juni 2012, 22:56:53
Wo genau befanden sich denn die Kinos in der Reinprechtsdorferstraße?
Vielleicht hilft dir dieser Link:

http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_5.html (http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_5.html)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 16. Juni 2012, 11:48:19
Das Schlösskino gabs bis vor einigen Jahren noch als einschlägiges Kino, dann wurde es von einer Künstlergruppe übernommen (Frühstück & Film gabs dort). Was heute draus geworden ist, weiß ich nicht.

Movieoke hat das Konzept geheißen, das sich dort kurze Zeit versucht hat.
Heute ist eine Fotoschule drin, die (glücklicherweise) das gesamte Portal und die alten Leucht-Buchstaben "Schlössl Lichtspiele" beibehalten haben.  :up:

Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 30. Oktober 2013, 09:54:54
Gloriette-Kino Linzer STraße#Johnstraße verstorben.

Das wurde umgebaut zu Kino-"Sälen", den Schuh des Manitu haben wir dort in einem Saal mit 15 oder 20 Polstersitzen gesehen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 30. Oktober 2013, 10:18:46
Gloriette-Kino Linzer STraße#Johnstraße verstorben.
Das wurde umgebaut zu Kino-"Sälen", den Schuh des Manitu haben wir dort in einem Saal mit 15 oder 20 Polstersitzen gesehen.

Auch das Fortuna-Kino in der Favoritenstraße hat vor einiger Zeit seine Pforten für immer geschlossen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 30. Oktober 2013, 13:30:43
Gloriette-Kino Linzer STraße#Johnstraße verstorben.

Das wurde umgebaut zu Kino-"Sälen", den Schuh des Manitu haben wir dort in einem Saal mit 15 oder 20 Polstersitzen gesehen.
Ich hab dort heuer noch "5 Freunde 2" gesehen, zu zweit in einem ansonsten leeren Saal. Klar, Nachmittagsvorstellungen von Kinderfilmen mitten unter der Woche sind nicht rasend beliebt, aber so leer ist schon erschütternd.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 30. Oktober 2013, 15:12:43
Gloriette-Kino Linzer STraße#Johnstraße verstorben.
Schon seit elf Monaten...  ;) Detto das Kepler-Kino am Keplerplatz.

Ich hab dort heuer noch "5 Freunde 2" gesehen, zu zweit in einem ansonsten leeren Saal.
Ähm, sicher dieses Jahr? Es ist doch seit Jänner geschlossen!

Das nächste ist übrigens das Kino am Schwarzenbergplatz (ex Stadtkino, seit 1916 mit Unterbrechungen in Betrieb). Es ist nur mehr während der Viennale (bis 7.11.) geöffnet! Das Stadtkino ist ins Künstlerhaus Kino übersiedelt.

Auch das Fortuna-Kino in der Favoritenstraße hat vor einiger Zeit seine Pforten für immer geschlossen.
War das nicht ein Pornokino?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 30. Oktober 2013, 18:48:20
Wahrscheinlich war der Film im Gloriette doch vorigen September.

Und ja, das Fortuna war eines der vier(?) noch existierenden Pornokinos. Dessen Abgang wundert mich nicht, schließlich war in Steinwurfweite davon schon das nächste (ich glaube schräg gegenüber, ich hab die beiden immer nur vom 67er aus gesehen und mich gewundert, wie die beide leben können). Ansonsten gibt es noch das Weltspiegel am Gürtel (Josefstädter Straße) und das Gürtelkino Ecke Schulgasse im 18. Ganz ehrlich, die sind sicher Originale, aber diversen Artikeln in Bezirkszeitschriften und ähnlichen Medien nach zu urteilen derart unappetitlich, dass ihr Verschwinden kein allzu großer Verlust ist.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 30. Oktober 2013, 23:21:53
Gloriette-Kino Linzer STraße#Johnstraße verstorben.
Schon seit elf Monaten...  ;)

Ich komm an dieser Ecke sehr selten vorbei - vor 30 Jahren war das noch anders.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 31. Oktober 2013, 08:12:59
Und ja, das Fortuna war eines der vier(?) noch existierenden Pornokinos. Dessen Abgang wundert mich nicht, schließlich war in Steinwurfweite davon schon das nächste (ich glaube schräg gegenüber, ich hab die beiden immer nur vom 67er aus gesehen und mich gewundert, wie die beide leben können).
Die rechte und die linke Hand des Teufels  ;D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: HLS am 31. Oktober 2013, 19:55:12
Die rechte und die linke Hand des Teufels  ;D
Die Rechte und die Linke Hand des Teufels (komplett) (http://www.youtube.com/watch?v=PoCQX4__uIY#)
Meinst du die zwei.  :))
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 01. November 2013, 08:26:21
Die rechte und die linke Hand des Teufels  ;D
Meinst du die zwei.  :))
Ich dachte, es wäre passend, in diesem Zusammenhang ein Filmzitat zu verwenden  :D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 02. November 2013, 16:35:47
Es ist zwar kein Straßenbahnthema, aber ich nehme an die Bilder passen in diesen Thread.
Teil 1
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 02. November 2013, 16:38:19
Teil 2
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 02. November 2013, 16:40:21
Teil 3
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 02. November 2013, 19:30:45
Ein Wahnsinn! Danke vielmals! Woher sind die denn eingescannt?  :o :up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 02. November 2013, 19:41:42
Ich habe diese Fotos schon sehr lange in meinem Archiv und habe keine Erinnerung woher ich sie habe.
MfG. Helga06
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 03. November 2013, 10:34:18
Ich habe diese Fotos schon sehr lange in meinem Archiv und habe keine Erinnerung woher ich sie habe.

Auch von mir ein großes Dankeschön!
Diese Bilder sind wahre Schätze!  :up: :up: :up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: raifort1 am 03. November 2013, 12:04:19
hat am Rande mit Kino zu tun. In den 60 fuhr ein -  für mich damals - älterer Mann mit einem Beiwagenmotorrad (Zündapp?), Filmrollen zu den laufenden Vorstellungen quer durch Wien. Daß ein Film aus mehreren Rollen bestand und mehr als ein Projektor gebraucht wurde ist klar. Weiß jemand im Forum wie die rechtzeitige  Zustellung der Filmrollen organisiert war?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 03. November 2013, 15:54:11
Genau weiß ich es nicht, kann mich aber erinnern, dass manchmal während der Vorstellung das Licht anging und auf der Leinwand das Insert "Entschuldigung Sie die Unterbrechung, der Pendler ist noch nicht eingetroffen" erschien.
Es waren zwei bis drei Kinos mit unterschiedlichen Vorstellungsbeginn zusammengefasst. Der Film, damals noch auf großen Rollen, war auf zwei bis drei Rollen bespielt und diese wurden mit dem Pendler hin und her geführt. Soviel ich weiß, muss aber nicht   100%ig stimmend sein.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 03. November 2013, 16:29:02
Im Fischerkino (Linzer Straße bei der Vorortelinien-Brücke) gab es immer ein Insert: "Auch der Pendler hat manchmal Verspätung" - ich hab das immer als Gag angesehen - der Pendler war für uns der Nahverkehrszug, der von Hütteldorf bis Unter Tullnerbach fuhr (angeblich unter Tags im 15 Minuten-Intervall).
DAs war ein "eingewickelter" Zug - 2 Waggons, Lok, 2 Waggons (in Schwachlastzeiten Lok und 2 Waggons) und fuhr ohne Spitzenmann, Streckenbeobachtung aus der Lok. Ich kannte ihn nur mit den E-Verschubloks mit Stangenantrieb, die auch in Penzing am Verschub im Einsatz waren.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Revisor am 03. November 2013, 16:50:38
Genau weiß ich es nicht, kann mich aber erinnern, dass manchmal während der Vorstellung das Licht anging und auf der Leinwand das Insert "Entschuldigung Sie die Unterbrechung, der Pendler ist noch nicht eingetroffen" erschien.
Es waren zwei bis drei Kinos mit unterschiedlichen Vorstellungsbeginn zusammengefasst. Der Film, damals noch auf großen Rollen, war auf zwei bis drei Rollen bespielt und diese wurden mit dem Pendler hin und her geführt. Soviel ich weiß, muss aber nicht   100%ig stimmend sein.

Das wird schon so ziemlich stimmen. Ein entfernter Cousin von mir - seine Großmutter väterlicherseits und meine Großmutter mütterlicherseits waren Schwestern -  hat das einige Zeit mit seiner "Sissy" gemacht und da bin ich einmal mitgefahren. Es ging natürlich nicht quer durch Wien, sondern die zwei bzw. drei Kinos, die sich die Leihgebühr für einen Film teilten, befanden sich entweder im gleichen Bezirk oder in zwei Nachbarbezirken. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber jedenfalls war seine Tour im 10. Hieb und eines der Kinos dürfte das Leibnizkino gewesen sein.

DAs war ein "eingewickelter" Zug - 2 Waggons, Lok, 2 Waggons (in Schwachlastzeiten Lok und 2 Waggons) und fuhr ohne Spitzenmann, Streckenbeobachtung aus der Lok. Ich kannte ihn nur mit den E-Verschubloks mit Stangenantrieb, die auch in Penzing am Verschub im Einsatz waren.

Legendär war der Pendler mit einer eingewickelten 1073.  :D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 03. November 2013, 18:39:25
Es war die Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Von Hütteldorf weg fuhren wir mit dem Pendler (zum) ins Wurzbachtal zum Holz glauben. Jeder von uns Kindern hatte seinen kleinen Rucksack, die Mutter einen Großen. Die Wälder rund um Wien waren "stubenrein". Jedes Ästchen, wurde gesammelt, manches auch abgebrochen, um Heizmaterial zu haben.
Das schönste war für mich immer im Pendler an der Zugspitze zu stehen und die damals für mich weite Reise bis Purkersdorf-Wurzbachtal zu genießen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 03. November 2013, 23:09:11
. . . .  weite Reise bis PurkersdorfWeidlingau-Wurzbachtal zu genießen.
;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 04. November 2013, 08:41:40
Danke für die Korrektur, die Erinnerung lässt nach fast 70 Jahren einfach nach.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 04. November 2013, 09:27:51
Es war die Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Von Hütteldorf weg fuhren wir mit dem Pendler (zum) ins Wurzbachtal zum Holz glauben. Jeder von uns Kindern hatte seinen kleinen Rucksack, die Mutter einen Großen. Die Wälder rund um Wien waren "stubenrein". Jedes Ästchen, wurde gesammelt, manches auch abgebrochen, um Heizmaterial zu haben.
Das schönste war für mich immer im Pendler an der Zugspitze zu stehen und die damals für mich weite Reise bis Purkersdorf-Wurzbachtal zu genießen.
Ja, das Brennholzsammeln nach dem Krieg... da gibts ein nettes Foto vom 60er auf der späteren Kennedybrücke, wo dutzende Leute vollbepackt mit Brennholz aussteigen. Ich habe schon mehrfach versucht, das Bild zu finden um es in den historischen Thread einzubinden, leider erfolglos.
Für uns heutige Wohlstandskinder ist es ja - trotz Wirtschaftskrise - glücklicherweise unvorstellbar, wie groß damals im Krieg und kurz danach das Elend war. Damals hat man im Park auch Ratten und Igel gefangen, um sie zu verzehren  :o
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 04. November 2013, 09:59:59
Ja, das Brennholzsammeln nach dem Krieg... da gibts ein nettes Foto vom 60er auf der späteren Kennedybrücke, wo dutzende Leute vollbepackt mit Brennholz aussteigen. Ich habe schon mehrfach versucht, das Bild zu finden um es in den historischen Thread einzubinden, leider erfolglos.

Hema hat dereinst im 52er-Thread ein Bild vom Brennholz-Sammeln gepostet - zu sehen hier (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=753.msg45109#msg45109). Das Bild stammt allerdings schon aus dem Jahr 1920.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 04. November 2013, 10:02:21
Ja, das Brennholzsammeln nach dem Krieg... da gibts ein nettes Foto vom 60er auf der späteren Kennedybrücke, wo dutzende Leute vollbepackt mit Brennholz aussteigen. Ich habe schon mehrfach versucht, das Bild zu finden um es in den historischen Thread einzubinden, leider erfolglos.

Hema hat dereinst im 52er-Thread ein Bild vom Brennholz-Sammeln gepostet - zu sehen hier (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=753.msg45109#msg45109). Das Bild stammt allerdings schon aus dem Jahr 1920.
Das, was ich meine, war ein anderes... keine Ahnung, wo ich das einst gesehen habe. Egal.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: raifort1 am 05. November 2013, 10:24:40
Danke für die Antworten wg., Filmzustellung. Klar, die Zustellung quer durch Wien war schon damals nicht möglich. Den Zusteller mit dem Beiwagen sah ich im 7. und 8. Bezirk. Ich glaube die belieferten Kinos hatten die Vorstellungszeiten um 15min verschoben.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 05. November 2013, 11:00:32
Dass Hetzendorf auch ein Kino hatte, wusste ich nicht. Kann sich vielleicht noch ein alter Meidlinger an das Wolfgang Kino in der Wolfganggasse 40 oder an das nahe Haydn Kino beim gleichnamigen Park erinnern? Das Gaudenzdorfer Kino, alias "Gaukerl" oder "Blutoper" in der Schönbrunner Straße hat sich als Pornokino noch recht lange gehalten.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 05. November 2013, 14:38:48
Das "Haydn Kino" gibt es noch, das ist auf der Mariahilfer Straße!  ;)


Du meinst das Haydn Park Kino!


–> Meidlinger Kinos (http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_12.html)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: N1 am 18. November 2013, 21:58:09
City Kino
(Heiligenstädter Straße 95)

[attach=1]

Von links nach rechts: Steyr Baby, Blumengeschäft mit traditionellem Stangl nach Wiener Art davor und schließlich das Kino
[attach=2]

Der Saal fasste 371 Besucher:
[attach=3]

Das Kino wurde am 16. März 1969 geschlossen.

Nussdorfer Kino
(Heiligenstädter Straße 161)

[attach=4]

An diesem Kino ist weniger das Äußere, als sein Innenleben interessant. Der Saal war für 203 Besucher ausgelegt:
[attach=5]

Für das Nussdorfer Kino kam mit dem 15. Juni 1969 das Aus.
_____

Wie es mit den ehemaligen Kinos unmittelbar nach 1969 weiterging, weiß ich nicht. Heute beherbergen die beiden Säle die üblichen Supermärkte (hier: Mondo/Penny bzw. Coop/Billa).

Quellen: Österreichische Kunst 3/1938, S. 16 und 3/1937, S. 7; kinthetop.at (http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_19.html)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Stefan1956 am 20. November 2013, 17:14:53
Hallo an die nette Forengemeinde !

Kann sich noch jemand an das Albertkino erinnern, Josefstädter Straße/Ecke Albertgasse ???
Durfte da als Volksschüler, Anfang Hauptschule immer Sonntags in die Kindervorstellung, gratis, da meine Mutter in dem Kino als Billeteurin gearbeitet hat.
Kann mich noch an die Besitzerin des Kinos erinnern, eine, damals etwa 65 jährige, nette Dame, die immer an der Kasse saß.
Die Dame hat, was mir meine Mutter dann mal erzählte, nach vielen Versuchen und oftmaligen Durchfallen bei den Prüfungen, dann doch noch den Führerschein geschafft, noch als rüstige,
ältere Dame und sie war stolz darauf ! 

Wenn vielleicht jemand ein Bild, noch als Kino, hat, bitte posten !
Im Internet finde ich nichts Brauchbares, nur ein Bild, nicht mehr als Kino.

Danke und nette Grüße, Stefan
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 13er am 20. November 2013, 17:27:09
Wenn vielleicht jemand ein Bild, noch als Kino, hat, bitte posten !
Da kann ich dir in der Tat gerne weiterhelfen:

[attach=1]

16. Juli 1974, Kurt Rasmussen
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Stefan1956 am 20. November 2013, 22:51:30
Hallo "13er"  !!!!

Herzlichen Dank !
Da kommen ja wieder Erinnerungen hoch  :)

Netten Gruß, Stefan
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 21. November 2013, 07:40:18
Gut auch zu sehen die oftmalige Nähe von Zuckerlgeschäft und Kino. 10dkg "Bruch" für die Vorstellung...
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 21. November 2013, 07:59:21
Gut auch zu sehen die oftmalige Nähe von Zuckerlgeschäft und Kino. 10dkg "Bruch" für die Vorstellung...
Heute hingegen erlauben die großen Kinos es nicht, dass man eigene Lebensmittel mitbringt, dafür soll man das überteuerte Zuckerwasser namens Cola und billigen Kukurzu namens Popcorn (mit viel Salz, damit man durstig wird) zu Goldpreisen kaufen. Eine Dose Bier und ein Packl Chips in der Jackentasche geht aber immer  >:D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 21. November 2013, 08:24:05
 Eine Dose Bier und ein Packl Chips in der Jackentasche geht aber immer  >:D
[/quote]

Genau so geht das! Und wenn du eine Frau mit Riesenkoffer-Handtasche an deiner Seite hast, kannst du die ganze Manner Fabrik mitbringen. >:D >:D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 21. November 2013, 08:40:55
Zitat

Eine Dose Bier und ein Packl Chips in der Jackentasche geht aber immer  >:D

Genau so geht das! Und wenn du eine Frau mit Riesenkoffer-Handtasche an deiner Seite hast, kannst du die ganze Manner Fabrik mitbringen. >:D >:D
Die Saalhüter sagen eh nix, die sind nur ganz panisch, wenn irgendwer mit Handy oder Kamera herumhantiert - man könnte ja irgendeine Szene aus so großartigen Filmen wie "World War Z" oder "White House Down" auf Youtobe leaken  ::)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: pronay am 21. November 2013, 08:54:47
Wenn vielleicht jemand ein Bild, noch als Kino, hat, bitte posten !
Da kann ich dir in der Tat gerne weiterhelfen:

(Dateianhang Link)

16. Juli 1974, Kurt Rasmussen

Und die Kinomenschen haben den Jerry Cotton auch noch falsch geschrieben . . .  ::)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: firefly am 21. November 2013, 08:56:45
Hallo Forum,

hat jemand ein Foto vom Neubauer Kino - Ecke Lerchenfelderstraße/Zieglergasse ?

Bin filmmäßig dort aufgewachsen, jede Menge Programme noch - aber kein Foto..auch nix im Web

Vielen Dank
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 09:11:20
Gut auch zu sehen die oftmalige Nähe von Zuckerlgeschäft und Kino. 10dkg "Bruch" für die Vorstellung...
Auch heute noch befinden sich "zufällig" in den großen Kinocentern Verkaufsstandln für Zuckerln & Co. in der Nähe der Säle, damit man sich dann (natürlich völlig überteuert) mit Süßwaren eindecken kann. Ich bevorzuge den Einkauf von Knabberzeug im Supermarkt, der in solchen Fällen oft im selben Gebäudekomplex untergebracht ist.

Bier im Kino ist nicht so meins, da besteht die Gefahr, mitten unterm Film aufs Klo zu müssen.

Die Saalhüter sagen eh nix
Manchmal sind sie übereifrig. Ich kann mich erinnern, dass sie einmal einen aus unserer Gruppe nicht reinlassen wollten, weil er eine noch nicht ganz aufgegessene Pizzaschnitte mithatte. Er hat dann aber einfach dem verdutzten Kartenabreißer den Pappteller samt restlicher Pizza in die Hand gedrückt und ist kommentarlos weitergegangen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 13er am 21. November 2013, 09:13:31
Bier im Kino ist nicht so meins, da besteht die Gefahr, mitten unterm Film aufs Klo zu müssen.
Ui ja, ich sag nur Herr der Ringe ohne Pause 8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 21. November 2013, 09:25:31
Bier im Kino ist nicht so meins, da besteht die Gefahr, mitten unterm Film aufs Klo zu müssen.
Klotechnisch macht es keinen Unterschied, ob ich mir ein Bier hineinziehe oder einen großen Kübel Cola.
Nur mehr als ein Bier sollte es nicht sein, sonst besteht die Gefahr, während des Filmes einzuschlafen. Das muss gar kein schlechter Film sein, sondern kann auch ein sehr guter aber langathmiger Film sein, der viel Konzentration erfordert, weil dutzende Nebenhandlungen und wichtige Nebencharaktäre abgehandelt werden (der Pate 1-3 z.B.).

Ui ja, ich sag nur Herr der Ringe ohne Pause 8)
Solche Medieval-Phantasy-Fusion ist nicht so meins. Herr der Ringe habe ich mir auf DVD angeschaut und bin tatsächlich nach 10 min eingeschlafen  :)
Ich mag eher so Gangster-Epen wie "Once upon a time in America", den erwähnten Paten, "Goodfellas" usw. Since I was a little kid, I always wanted to be a gangster!  8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 21. November 2013, 09:49:09

Genau so geht das! Und wenn du eine Frau mit Riesenkoffer-Handtasche an deiner Seite hast, kannst du die ganze Manner Fabrik mitbringen. >:D >:D
Im Kino müßte es als Mann mit Rucksack auch gehen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 09:51:20
Bier im Kino ist nicht so meins, da besteht die Gefahr, mitten unterm Film aufs Klo zu müssen.
Ui ja, ich sag nur Herr der Ringe ohne Pause 8)
Das würde ich nicht einmal mit drei Pausen durchhalten, so langatmig ist das. Da geht sich nicht einmal einer der drei Teile zwischen Krakau und Kattowitz aus. 8)

Im Kino müßte es als Mann mit Rucksack auch gehen.
In den Rucksack wollen sie aber vielleicht reinschauen, da könnte ja eine Kamera samt Stativ drinnen sein. :P
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 21. November 2013, 09:51:44

Genau so geht das! Und wenn du eine Frau mit Riesenkoffer-Handtasche an deiner Seite hast, kannst du die ganze Manner Fabrik mitbringen. >:D >:D
Im Kino müßte es als Mann mit Rucksack auch gehen.
Je nachdem... manchmal wollen sie, dass man den bei der Garderobe abgibt.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 09:54:01
Je nachdem... manchmal wollen sie, dass man den bei der Garderobe abgibt.
Welches Kino hat heute noch eine Garderobe?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 21. November 2013, 09:57:43
So gut wie keines, eventuell das Gartenbau als Premierenkino. Außerdem gibt es im Kino keine rechtlich festgesetzte Garderobenpflicht.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 10:10:08
Außerdem gibt es im Kino keine rechtlich festgesetzte Garderobenpflicht.
Jeder Kinobetreiber könnte das allerdings in Ausübung seines Hausrechts durchsetzen, so wie es beispielsweise Bibliotheken tun.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: TW 292 am 21. November 2013, 10:35:48
Zitat

Eine Dose Bier und ein Packl Chips in der Jackentasche geht aber immer  >:D

Genau so geht das! Und wenn du eine Frau mit Riesenkoffer-Handtasche an deiner Seite hast, kannst du die ganze Manner Fabrik mitbringen. >:D >:D
Die Saalhüter sagen eh nix, die sind nur ganz panisch, wenn irgendwer mit Handy oder Kamera herumhantiert - man könnte ja irgendeine Szene aus so großartigen Filmen wie "World War Z" oder "White House Down" auf Youtobe leaken  ::)


Es gibt auch Kinobesucher die meinen mit einen McDonalds Sackerl mit Cola, BigMac und Pommes müsste man in den Kinosaal gehen und dann ist auch mit der Gutmütigkeit ein Ende!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Ferry am 21. November 2013, 10:42:34
Es gibt auch Kinobesucher die meinen mit einen McDonalds Sackerl mit Cola, BigMac und Pommes müsste man in den Kinosaal gehen und dann ist auch mit der Gutmütigkeit ein Ende!
Das kann ich aber verstehen. Wenn du schon den Platz um deinen Sitz versaust und vollsabberst, dann wenigstens nicht mit mitgebrachter Mc-Pampe.  ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 21. November 2013, 10:47:44
Eine Korrektur zu meinem Posting vom 30.10.:
Das Fortuna-Kino in der Favoritenstraße wurde doch nicht geschlossen. Da fanden offenbar lediglich Umbauarbeiten statt, bei denen ich der Meinung war, dass es bereits Bauarbeiten für die Nachnutzung gewesen wären.  ;)

Jetzt steht dort sogar in großen Lettern: "Fortuna Kino - seit 1918 für Sie da" oder so ähnlich.
Ob 1918 stimmt, kann ich nicht beurteilen. Die Diplomarbeit von Doris Schrenk (http://othes.univie.ac.at/6848/1/2009-10-07_8404306.pdf), gibt auf Seite 98 für dieses Kino (damals noch als Anker-Kino) das Jahr 1920 als Eröffnungsdatum an, kinthetop.at (http://kinthetop.at) sogar erst 1930. In beiden Fällen war's aber sicher nicht als Porno-Kino.  8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 21. November 2013, 11:01:41
Außerdem gibt es im Kino keine rechtlich festgesetzte Garderobenpflicht.
Jeder Kinobetreiber könnte das allerdings in Ausübung seines Hausrechts durchsetzen, so wie es beispielsweise Bibliotheken tun.
Des woar no nia so.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 21. November 2013, 11:16:19
Außerdem gibt es im Kino keine rechtlich festgesetzte Garderobenpflicht.
Jeder Kinobetreiber könnte das allerdings in Ausübung seines Hausrechts durchsetzen, so wie es beispielsweise Bibliotheken tun.
Des woar no nia so.
Bei Bibliotheken ergibt das ja Sinn, damit man nicht unbemerkt Bücher mitgehen lassen kann.
Interessanterweise gibt es aber jetzt beim Saturn gar keine Schließfächer mehr. Früher waren sie ganz streng und haben einen selbst ein Mini-Sackerl einsperren lassen. Neulich war ich wieder einmal dort und wollte meine Großeinkäufe von vorher abstellen... nein, geht nicht mehr.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 11:26:17
Es gibt auch Kinobesucher die meinen mit einen McDonalds Sackerl mit Cola, BigMac und Pommes müsste man in den Kinosaal gehen und dann ist auch mit der Gutmütigkeit ein Ende!
Na, solange nicht der 13er mit seinem zwiebeldampfenden Gammelkebab im selben Saal sitzt... 8) 8) 8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 60er am 21. November 2013, 11:40:42
Bei Bibliotheken ergibt das ja Sinn, damit man nicht unbemerkt Bücher mitgehen lassen kann.
Interessanterweise gibt es aber jetzt beim Saturn gar keine Schließfächer mehr. Früher waren sie ganz streng und haben einen selbst ein Mini-Sackerl einsperren lassen. Neulich war ich wieder einmal dort und wollte meine Großeinkäufe von vorher abstellen... nein, geht nicht mehr.
Das musste ich auch mit Bedauern feststellen, dass der Saturn Gerngross seit dem Umbau die praktischen Schließfächer entfernt hat. Andere Saturn-Filialen haben sie noch.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Ferry am 21. November 2013, 11:59:51
Es gibt auch Kinobesucher die meinen mit einen McDonalds Sackerl mit Cola, BigMac und Pommes müsste man in den Kinosaal gehen und dann ist auch mit der Gutmütigkeit ein Ende!
Na, solange nicht der 13er mit seinem zwiebeldampfenden Gammelkebab im selben Saal sitzt... 8) 8) 8)
Naja, so ein lauwarmer, sabbernder Quatschburger aus nächster Nähe geht mir auch nicht gerade wirklich gut unter die Nase... ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 12:49:59
Es gibt auch Kinobesucher die meinen mit einen McDonalds Sackerl mit Cola, BigMac und Pommes müsste man in den Kinosaal gehen und dann ist auch mit der Gutmütigkeit ein Ende!
Na, solange nicht der 13er mit seinem zwiebeldampfenden Gammelkebab im selben Saal sitzt... 8) 8) 8)
Naja, so ein lauwarmer, sabbernder Quatschburger aus nächster Nähe geht mir auch nicht gerade wirklich gut unter die Nase... ;)
Eh nicht, aber um Welten besser als zerrupftes Gammelhendl vom tagelang in Gebrauch befindlichen Spieß mit fauligem Salat und stinkenden Zwiebeln in einem mit ranziger Sauce durchweichten Fladen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 13er am 21. November 2013, 13:00:35
Eh nicht, aber um Welten besser als zerrupftes Gammelhendl vom tagelang in Gebrauch befindlichen Spieß mit fauligem Salat und stinkenden Zwiebeln in einem mit ranziger Sauce durchweichten Fladen.
Jetzt krieg ich Hunger :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 13:13:30
(http://img.welt.de/img/berlin/crop101004033/1868721786-ci3x2l-w620/ekel-DW-Berlin-Hofheim.jpg)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 21. November 2013, 13:45:50
Es gibt auch Kinobesucher die meinen mit einen McDonalds Sackerl mit Cola, BigMac und Pommes müsste man in den Kinosaal gehen und dann ist auch mit der Gutmütigkeit ein Ende!
Na, solange nicht der 13er mit seinem zwiebeldampfenden Gammelkebab im selben Saal sitzt... 8) 8) 8)
"Topkapi" von Jules Dassin, mit Melinda Mercouri, Maximilian Schell und Peter Ustinoff?
Man muss die Verköstigung immer zum Film passend wählen!
Beim "Mord im Orientexpress" wäre es wohl eine Pljeskavica, weil sie doch ziemlich lange in Jugoslawien im Schnee stecken. Beim James Bond irgendeinen Beluga-Kaviar und bei Star Trek gibts sowieso nur Pillen aus dem Holodeck  ;D

Edit: Ich hoffe, sie spielen irgendwann einmal so alte Klassiker: Ich wünsche mir "Das Schweigen der Lämmer", gefolgt von "Charlie und die Schokoladefabrik".  :up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 21. November 2013, 14:19:13
Und was isst du beim Hannibal Lecter?  :o
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 21. November 2013, 14:43:44
Und was isst du beim Hannibal Lecter?  :o
"Schweigen der Lämmer" meinst du?  ;)
I will have an old friend for dinner :P
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 21. November 2013, 15:52:02
(http://img.welt.de/img/berlin/crop101004033/1868721786-ci3x2l-w620/ekel-DW-Berlin-Hofheim.jpg)

Ist das Bild aus einem Alien-Film?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 21. November 2013, 16:08:01
Ist das Bild aus einem Alien-Film?
Nein, aus dem Horrorfilm "Ich weiß, was du letzten Sonntag gegessen hast" :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hiller_michael am 21. November 2013, 19:05:37
Ist das Bild aus einem Alien-Film?
Nein, aus dem Horrorfilm "Ich weiß, was du letzten Sonntag gegessen hast" :)
[/quote

hahaha.... Genau so kann man es sagen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 21. November 2013, 19:16:04

bei Star Trek gibts sowieso nur Pillen aus dem Holodeck  ;D
Quatsch: Tee, Earl Grey, heiß!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 13er am 21. November 2013, 19:19:23
Ist das Bild aus einem Alien-Film?
Nein, aus dem Horrorfilm "Ich weiß, was du letzten Sonntag gegessen hast" :)
Das ist wie mit diesen Schockbildern auf Zigarettenpackungen: Du wirst mich nie vom Kebabessen wegbekommen 8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 22. November 2013, 05:41:54
Ist das Bild aus einem Alien-Film?
Nein, aus dem Horrorfilm "Ich weiß, was du letzten Sonntag gegessen hast" :)
Das ist wie mit diesen Schockbildern auf Zigarettenpackungen: Du wirst mich nie vom Kebabessen wegbekommen 8)
Die Schockbilder haben sicher den gegenteiligen Effekt:
- Starken Rauchern ist es so oder so egal - sie würden sich zwar gerne einschränken, schaffen es aber nicht.
- Gelegenheits- und Genussraucher sind sich den Gefahren bewusst, wollen aber trotzdem auf die 2-3 Zigaretten am Tag nicht verzichten.
- Jugendliche noch-nicht-Raucher finden das Bild cool und greifen vielleicht genau deswegen zur Zigarette  ::)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Hawk am 01. Dezember 2013, 17:28:30
Kommt alles von der EU , die Trafikanten sind alle gegen die Werbung.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 01. Dezember 2013, 17:39:40
Die sollen sich ihre Schockbilder auf's Hirn kleben und stattdessen endlich ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie durchsetzen – wer sich die Lunge ruinieren will, kann das auch gleichzeitig mit einer Verkühlung kombinieren.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 01. Dezember 2013, 19:14:42
Die sollen sich ihre Schockbilder auf's Hirn kleben und stattdessen endlich ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie durchsetzen
Schön wär's, aber bei uns gilt halt: "Des hamma no nia..." ::)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 01. Dezember 2013, 19:58:03
Das kommt davon, wenn die Poltik auf alles und jeden hört. Die Wirtschaftskammer hat da dagegen opponiert und dann kam die GEschichte mit den Umbauten, selbstschließenden Türen und Luftabzug und jetzt klagen die Wirten, dass sie umgebaut haben und alles nichts nutzt - sogar eine Amtshaftklage läuft da. Hätt sich die WK nicht eingemischt, dann wäre überall Rauchverbot und die Wirten haben nichts investieren müssen.
Edit: Ein ähnliches spiel auf der Mariahilfer Straße - zuerst führt sich die WK auf (und der Wurm) und dann schrein die Schwarzen "Geldverschwendung"
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 4463 am 01. Dezember 2013, 21:36:19
Das Problem ist aber sehr wohl auch, dass es sehr viele Wirte gibt, die zwar eine Abtrennung eingebaut haben, aber die Tür ist permanent aufgekeilt.
Ein generelles Rauchverbot wäre sowieso das einzig sinnvolle gewesen, insbesondere da mehrere andere EU-Länder gleichzeitig genau das beschlossen haben und keine signifikanten Probleme erkennbar waren (no na, vom Ausgehen lässt sich keiner auf Dauer abhalten, selbst wenn er zum Rauchen vor die Türe gehen muss). Traurig ist ja, dass Österreich ziemlich schlecht dasteht, was die Zahlen der jugendlichen Raucher angeht, also wäre ein generelles Rauchverbot allein schon deshalb dringend notwendig.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 01. Dezember 2013, 21:53:51
Da hab ich vor einiger Zeit was gefunden...
Währinger Filmtheater (1921-?) - Camera Kino (um 1970-1991); zuletzt diente der Saal als Proberaum für Theaterproduktionen.


Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 01. Dezember 2013, 21:55:23
...Fortsetzung
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 01. Dezember 2013, 22:02:46
Wahnsinn, endlich einmal gute Fotos vom Vorführraum! Bis in den habe ich mich leider nicht getraut damals!

Es gab übrigens Pläne zu einer Wiedereröffnung, aber anscheinend sind die Mietvorstellungen des Eigentümers recht überzogen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 01. Dezember 2013, 22:20:34
Was ist eigentlich mit den Projektoren passiert? Wurden sie gerettet, verschrottet oder verrotten sie immer noch an Ort und Stelle?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 01. Dezember 2013, 23:26:12
Was ist eigentlich mit den Projektoren passiert? Wurden sie gerettet, verschrottet oder verrotten sie immer noch an Ort und Stelle?
Zu 99% letzteres.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 02. Dezember 2013, 08:03:45
Kommt alles von der EU , die Trafikanten sind alle gegen die Werbung.
Interessanterweise hat die Türkei schon lange diese Schockbilder. Warnhinweise im EU-Design sind übrigens auch in zahlreichen Nicht-EU-Ländern seit Jahren Standard, selbst in solchen, die ohnehin niemals in die EU wollen (Russland beispielsweise).

Die sollen sich ihre Schockbilder auf's Hirn kleben und stattdessen endlich ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie durchsetzen – wer sich die Lunge ruinieren will, kann das auch gleichzeitig mit einer Verkühlung kombinieren.
Ich, als Raucher, bin da voll dafür! Ich würde mir die zahlreichen Langweilerzigaretten sparen können - das sind die, die man nur raucht, weil man nix besseres zu tun hat, wie beispielsweise um die Wartezeit zwischen Bestellung und Servieren zu überbrücken - und würde nur mehr die Genusszigaretten rauchen - also beispielsweise die eine nach einem guten Essen, und da ist es mir das sogar wert, vor die Tür zu gehen.
Ich bin sowieso kein Fan vom Rauchen in Räumen, man will ja nicht zusätzlich noch zum Zigarettenrauch den kalten Rauch der Vorraucher inhalieren. Das ist so, wie wenn man sein Essen von einem nicht abgewaschenen Teller isst.

Sorry fürs Offtopic hier! Übrigens super Fotos vom Währinger Kino!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Dezember 2013, 10:28:23
. . . . die Genusszigaretten . . . .
Ein Widerspruch in sich!  ::)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 10:36:06
. . . . die Genusszigaretten . . . .
Ein Widerspruch in sich!  ::)
Manche genießen auch einen Whiskey, was ich wiederum nicht nachvollziehen kann (schmeckt nach eingeweichtem Pappendeckel). Wiederum andere nehmen den Genuss von Honigbier nicht als solchen wahr ... es ist also alles eine Frage der Subjektivität.

Das einzige, was das Rauchen von anderen Genussformen unterscheidet: Die Behelligung Unbeteiligter ist ungleich größer.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 60er am 02. Dezember 2013, 13:45:00
Interessanterweise hat die Türkei schon lange diese Schockbilder. Warnhinweise im EU-Design sind übrigens auch in zahlreichen Nicht-EU-Ländern seit Jahren Standard, selbst in solchen, die ohnehin niemals in die EU wollen (Russland beispielsweise).
Die Türkei hat, soviel ich weiß, vor einigen Jahren sehr strenge Rauchergesetze eingeführt. Im Zuge dessen kamen wohl auch die Bilder.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 02. Dezember 2013, 14:44:17
Interessanterweise hat die Türkei schon lange diese Schockbilder. Warnhinweise im EU-Design sind übrigens auch in zahlreichen Nicht-EU-Ländern seit Jahren Standard, selbst in solchen, die ohnehin niemals in die EU wollen (Russland beispielsweise).
Die Türkei hat, soviel ich weiß, vor einigen Jahren sehr strenge Rauchergesetze eingeführt. Im Zuge dessen kamen wohl auch die Bilder.
Dort hat man übrigens fast alle Wasserpfeifencafés aus dem Geschäft gedrängt.  :'(
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 02. Dezember 2013, 19:18:15
(schmeckt nach eingeweichtem Pappendeckel).

Was du schon alles gekostet hast.  ;D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 02. Dezember 2013, 22:04:15
Manche genießen auch einen Whiskey, was ich wiederum nicht nachvollziehen kann (schmeckt nach eingeweichtem Pappendeckel).
Das, wo Johnnie Walker draufsteht, ist kein Whiskey. ;) >:D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 02. Dezember 2013, 22:26:16
Neinneinnein, ich habe auch schon andere Whiskeys gekostet. Ich kann denen einfach nichts abgewinnen. Genau so wie Portwein und Sherry, das ist für mich wie verdünntes Maggi. Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie jemandem eine Zigarre schmecken kann. Keine andere Rauchware stinkt so abscheulich – und das ziehen sich manche Leute dann noch stundenlang rein.

Da bleib ich doch lieber beim Honigbier, das auch jetzt vor mir steht, -25% beim Merkur letztes Wochenende sei Dank! :up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 02. Dezember 2013, 22:49:12
Keine andere Rauchware stinkt so abscheulich.
Doch, Zigaretten – die stinken schlimmer als jede Zigarre. >:D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 03. Dezember 2013, 00:39:00
Keine andere Rauchware stinkt so abscheulich.
Doch, Zigaretten – die stinken schlimmer als jede Zigarre. >:D
Aber sicher nicht! Zigaretten sind widerlich genug, aber eine Zigarre toppt das noch einmal um Welten! Gras liegt allerdings nicht weit dahinter in der Ekelhaftigkeit.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 13er am 03. Dezember 2013, 00:44:50
Gras liegt allerdings nicht weit dahinter in der Ekelhaftigkeit.
Also ich mag den süßlichen Geruch 8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 43er am 03. Dezember 2013, 02:16:59
Gras liegt allerdings nicht weit dahinter in der Ekelhaftigkeit.
Also ich mag den süßlichen Geruch 8)
:up: Ja ich auch. der Geruch ist aber von der Sorte abhänig, beim Verbrennen auch von die Tabaksorte. :D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 03. Dezember 2013, 09:10:33
Verbrennen ja, aber in den EBS. :P
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: schaffnerlos am 03. Dezember 2013, 09:39:46
Um wieder on topic zu werden: Welches war denn das letzte Raucherkino in Wien?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Ferry am 03. Dezember 2013, 09:47:57
Neinneinnein, ich habe auch schon andere Whiskeys gekostet. Ich kann denen einfach nichts abgewinnen.
Ich mag nur die, die einen leicht rauchigen Geschmack haben. Die sind aber so teuer, dass ich sie mir nicht leisten will.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 03. Dezember 2013, 10:25:20
@Ferry: Das sauft man ja auch nicht in solchen Mengen wie Bier – und verderblich ist der Whisky auch nicht. ;D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: pronay am 03. Dezember 2013, 11:43:13
Um wieder on topic zu werden: Welches war denn das letzte Raucherkino in Wien?

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, dann war's das Rondell-Raucher-Kino in der Innenstadt.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Ferry am 03. Dezember 2013, 11:54:11
@Ferry: Das sauft man ja auch nicht in solchen Mengen wie Bier – und verderblich ist der Whisky auch nicht. ;D
Danke für den Tipp - jetzt verstehe ich, warum ich nach dem Whiskytrinken immer so einen schweren Kopf habe.  ;)

Im Ernst: zu Schillingzeiten (seither habe ich nicht mehr nachgesehen, aber es wird wohl kaum billiger geworden sein) begannen die Preise für eine Flasche so bei 800.- ATS.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 03. Dezember 2013, 12:17:15
Im Ernst: zu Schillingzeiten (seither habe ich nicht mehr nachgesehen, aber es wird wohl kaum billiger geworden sein) begannen die Preise für eine Flasche so bei 800.- ATS.
Das stimmt so nicht. Man bekommt ohne weiteres schon einen guten Whiskey (Single Malt aus Schottland, 7 Jahre alt) um 30-40 Euro. Aber zugegeben, meins ist das auch nicht. Bei Gebranntem bin ich mehr der Fruchttyp: Ein Zwetschgenwasser ist was feines, oder ein Trebenbrand. Rauchiges mag ich nicht so.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 03. Dezember 2013, 13:04:32
Also einen guten Whiskey, der ein Single Malt aus Schottland ist, wirst Du auf der ganzen Welt nicht bekommen. ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 15. Januar 2014, 19:52:06
Das Filmarchiv Austria (http://filmarchiv.at/) bespielt 2014 fünf alte, geschlossene Kinos an jeweils zwei Tagen wieder mit Filmen! Natürlich wohl nicht mit den Original-Apparaten, aber an den Original-Orten! Zusätzlich gibt es noch drei Filmabende im geschlossenen Metro Kino (eröffnet im Herbst wieder) und zwei in der Hofburg, wo eine Präsentation von Filmen an Kaiser Franz Joseph 1896 nachgestellt wird!

(http://filmarchiv.at/rte/upload/eos-start.jpg) (http://filmarchiv.at/rte/upload/baumgarten_start.jpg)

Zu den Programmen im Einzelnen:

- EOS KINO, Landstraßer Hauptstraße 137a, ein riesiger (600 Sitzplätze - das sind fast Gartenbau-Dimensionen) Lichtspielsaal, 1921 in Räumen der ehemaligen Militärschule eröffnet. Ab 1930 "Sascha Filmpalast", im 2. Weltkrieg zerstört. 1951 neuaufgebaut (prunkvoller 50er-Dekor!) und bis 2004 betrieben. Seither leerstehend (im Foyer ist ein Humana eingezogen).
29.01.2014, 20h ("Nuovo Cinema Paradiso", I 1988)
30.01.2014, 20h ("The Dreamers", USA/F/I 2003)

- KINO BAUMGARTEN, Hütteldorfer Straße 253, gegründet 1908 (nach Erweiterungen 571 Sitzplätze), geschlossen 1966. Seit 2001 ein Büro (Avaloop IT Solutions) im Kinosaal (natürlich verändert, aber immerhin ohne Einbauten).
26.02.2014, 20h ("Der Mann, der die Sterne machte", I 1995)
27.02.2014, 20h ("The purple rose of Cairo", USA 1985)

- FORTUNA KINO, Favoritenstraße 147, ein seit 1920 bestehender, ca. 75 Personen fassender Vorstadtkinosaal. Geschlossen 1977. Kurze Zeit später als Pornokino wiedereröffnet. Geschlossen im Juli 2013, wiedereröffnet im Oktober (wieder als Pornokino). Gemeinsam mit den Breitenseer Lichtspielen das letzte erhaltene Vorstadtkino Wiens (bezweifle ich etwas, das Währinger Gürtel Kino, auch ein Pornokino, gibts ja auch noch).
26.03.2014, 20h ("Dèmoni", I 1985)
27.03.2014, 20h ("Berberian Sound Studio", UK 2012)

- HOFBURG, in einem Saal nahe der Michaelerkuppel erhielt Franz Joseph I. 1896 eine Privatvorführung des Lumière-Teams mit Dokumentarfilmen aus Wien. Bespielt werden die originalen Räumlichkeiten mit einem originalen Lumière-Projektor!
09. & 10.04.2014, 19h (diverse Dokumentar-Stummfilme aus Wien sowie weitere Dokumentarfilme, 1895-96, Live-Klavierbegleitung).

- METRO KINO, Johannesgasse 4, 1892 wurde das Haus gebaut (schon seit 1840 existierte hier eine biedermeierliche Erlebniswelt namens "Neues Elysium"), seit 1924 Theater, ab 1951 Premierenkino. Vom Filmarchiv 2002 wiedereröffnet, geschlossen 2011. Wiedereröffung als dreistöckiges Filmkulturzentrum im Herbst 2014.
25.04.2014, 20h (diverse Kurz-Dokumentar-Stummfilme sowie "Orlac's Hände", A 1924, Live-Klavierbegleitung)
26.04.2014, 20h ("Phönix an der Ecke", A 1982)
27.04.2014, 20h ("Himmel oder Hölle", A 1990)

- PHÖNIX KINO, Lerchenfelder Straße 35, als aufwändiger, prunkvoller, weitläufiger Kino-Neubau 1913 eröffnet (600 Sitzplätze), geschlossen 1976. 1979 in eine Diskothek umgebaut, 2006 adaptiert (Phönix Supperclub Vienna). Daher nur mehr wenige Originalteile erhalten.
21.05.2014, 20h ("Die Filmprimadonna", D 1913 & "Prix de beauté", F 1930, Live-Klavierbegleitung)
22.05.2014, 20h ("Sunset Boulevard", USA 1950)

- CAMERA KINO, Gentzgasse 119, mit sehr abwechlungsreicher Geschichte: 1912 als vornehmes "Währinger Bürgerkino" mit 311 Sitzplätzen eröffnet. Bis 1958 vom Gründer geleitet. Anfang der 70er umgebaut und als "Camera Kino" wiedereröffnet. 1979 geschlossen, allerdings Wiederöffnung im selben Jahr und Dahinwurschteln (Filmfestivals, ua Viennale, Filmclubs etc.) bis 1985. 1986 erneuter Umbau und Betrieb als Pornokino für einige Monate, anschließend Nutzung als Probebühne der Volksoper, seit deren Abzug leerstehend.
25.06.2014, 20h ("The Last Picture Show", USA 1971)
26.06.2014, 20h (diverse Kurzfilme sowie "Sherlock Jr.", USA 1924, Live-Klavierbegleitung)

Jede Kinoveranstaltung kostet € 7,50 bzw. € 5 (für Studenten), allerdings gibt es die Möglichkeit, eine Jahreskarte zu kaufen, mit der alle Vorstellungen besucht werden können (€ 25).

Ich hoffe, manche hier haben Lust, einmal im geschlossenen Kino einen Film zu sehen! Ich bin zumindest sehr neugierig!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 15. Januar 2014, 20:23:05
*kreisch* CAMERA????!!!!?? Da MUSS ich hin!

Im Gegensatz zu den ganzen anderen Kinos ist dort noch die komplette Projektionsausrüstung minus Leinwand vorhanden, die Frage ist nur ob sie noch mit vertretbarem Aufwand wieder in Gang zu setzen wäre.

Aber steht anderswo nicht erst 1991 als Schließungsdatum des Kinos? 1985/86 erscheint mir allerdings deutlich plausibler, weil 1991 war ich doch schon selber im Kino-Alter und müsste eigentlich was davon wissen.

Die Lumière-Vorführung in der Hofburg klingt auch extrem spannend, sowohl technisch als auch filmisch!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 15. Januar 2014, 20:25:33
Im Gegensatz zu den ganzen anderen Kinos ist dort noch die komplette Projektionsausrüstung minus Leinwand vorhanden, die Frage ist nur ob sie noch mit vertretbarem Aufwand wieder in Gang zu setzen wäre.
Fragt sich, ob das nicht auch im Eos der Fall sein könnte, das befindet sich ja auch im Dornröschenschlaf. Eos und Camera sind klar die interessantesten Kinos der Reihe, das Fortuna eigentlich auch, das ist vor allem kurios.

Aber steht anderswo nicht erst 1991 als Schließungsdatum des Kinos? 1985/86 erscheint mir allerdings deutlich plausibler, weil 1991 war ich doch schon selber im Kino-Alter und müsste eigentlich was davon wissen.
Ja, auf kinthetop. Aber ich nehme an, das Filmarchiv wird schon ordentlich recherchiert haben.

Die Lumière-Vorführung in der Hofburg klingt auch extrem spannend, sowohl technisch als auch filmisch!
:up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 15. Januar 2014, 20:31:12
- PHÖNIX KINO, Lerchenfelder Straße 35, als aufwändiger, prunkvoller, weitläufiger Kino-Neubau 1913 eröffnet (600 Sitzplätze), geschlossen 1976. 1979 in eine Diskothek umgebaut, 2006 adaptiert (Phönix Supperclub Vienna).

Das ist stark vereinfacht wiedergegeben. Dieser Standort hatte vielfach wechselnde, allesamt glücklose Nutzungen, auch als Tanzlokal, Cocktailbar und Restaurant. Den Namen "Phoenix Supperclub" gibt es ebenfalls schon länger nicht mehr, jetzt heißt das Lokal "LVL7" (Level 7) und präsentiert sich als Möchtegern-"Nobel"-Disco.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 15. Januar 2014, 20:36:37
Dieser Standort hatte vielfach wechselnde, allesamt glücklose Nutzungen, auch als Tanzlokal, Cocktailbar und Restaurant. Den Namen "Phoenix Supperclub" gibt es ebenfalls schon länger nicht mehr, jetzt heißt das Lokal "LVL7" (Level 7) und präsentiert sich als Möchtegern-"Nobel"-Disco.
Ups, das steht auch in der Aussendung des Filmarchivs, habe ich offenbar überlesen. Konkret schloß das Kino übrigens am 11.05.1976 und die letzte Vorstellung hieß "Wendekreis des Krebses". Die erste Disko ab 1979 hieß "Studio 35".

Zur Kinoausstattung von 1913 zitiere ich: "Hans Prutscher realisierte hier das Optimum dessen, was zu dieser Zeit von einem Kinobau erwartet wurde: spitzwinkeliger Grundriß, um möglichst vielen Besuchern einen günstigen Blickwinkel auf die Leinwand zu ermöglichen, Souterrain mit zwei Galerien und Logen, weitläufige Foyer-Räumlichkeiten, eine aufwändige, an ein Theater erinnernde Einrichtung, moderne Installationen und eine leistungsfähige Projektionsanlage". (Filmheft #11, Filmarchiv Austria, 2014)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 15. Januar 2014, 20:46:45
Die erste Disko ab 1979 hieß "Studio 35".
So hieß das Lokal bis Anfang der 2000er. Ob die Diskothek damals noch genutzt wurde, weiß ich nicht, aber ich kann mich erinnern, dass es im Erdgeschoßbereich einen kleinen Bereich gab, der auch zu Mittag offen hatte und wo man relativ billig und grauslich essen konnte. :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 15. Januar 2014, 21:04:03
Ich würde sagen im EOS ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ausrüstung noch vorhanden ist, sehr groß. Außerdem ist es bei weniger als 10 Jahren Stilllegung deutlich wahrscheinlicher, dass sie auch noch wieder in Gang zu setzen ist. In der Camera wäre ich da skeptischer.

Aber lassen wir uns überraschen!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 15. Januar 2014, 22:51:24
Die Frage ist, ob sie mit originalem Filmmaterial antanzen, oder obs das gar nicht dürfen (Feuergefahr) und mit eine DVD auftauchen?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 15. Januar 2014, 22:55:42
Die Frage ist, ob sie mit originalem Filmmaterial antanzen, oder obs das gar nicht dürfen (Feuergefahr) und mit eine DVD auftauchen?
DVD kann ich mir schwer vorstellen (das sieht man in einem Kinosaal qualitativ schon sehr heftig, hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen), aber ich habe Sorgen, dass sie mit einem semi-portablen 35mm-Projektor oder gar Digitalprojektor auftauchen. Für Nitrofilme ist wohl abgesehen vom Metro keines der Kinos mehr offiziell ausgelegt, in einigen fehlt ja die komplette Ausstattung.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 16. Januar 2014, 01:19:39
DVD war schon sehr flapsig geschrieben, ich meinte eh digitale Technik.
Ich denke doch, dass das Filmarchiv seine Bestände digitalisieren wird, Platzbedarf, Feuergefahr (hat dort schon einmal vor Jahrzehnten fest gebrannt), Sicherheit (mehrere Archivorte sind leicht einzurichten) etc.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: firefly am 16. Januar 2014, 13:28:27
...bespielt 2014 fünf alte, geschlossene Kinos[/b] an jeweils zwei Tagen wieder mit Filmen!

VIELEN DANK für die Information !  :up:  :up:  :up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 22. Januar 2014, 14:01:06
Nächste Woche laufen mittwochs und donnerstags bereits die ersten beiden Programme im EOS-Kino. Hier der Newsletter dazu:

(http://www.filmarchiv.at/newsletter/image_head.gif)

Kino der Orte 1 EOS Kino
MI 29.1., 20:00 & DO 30.1., 20:00


KINO DER ORTE – DAS PROJEKT
Schon in den letzten beiden Jahren hat sich das Filmarchiv-Projekt KINO DER ORTE der Suche nach den öffentlichen Räumen der Film- und Kinogeschichte dieser Stadt verschrieben. Das Filmarchiv-Projekt KINO DER ORTE 2014 ist eine Hommage an die eigentlichen Schauplätze des Kinos: ehemalige, heute vergessene, umfunktionierte und aus dem kollektiven Gedächtnis verschwundene Wiener Kinos werden jeweils für zwei Tage noch einmal geöffnet und bespielt. In den alten Lichtspielhäusern sind Filme und Geschichten zu sehen, die das Kino über sich selbst erzählt hat. Zu entdecken sind dabei auch die Relikte einer seinerzeit nahezu flächendeckenden Topografie öffentlicher Dunkel- und Sehräume, die für Jahrzehnte die urbane Kultur geprägt haben.

Die erste Station der neuen Saison ist das EOS Kino. Es bietet ein ebenso faszinierendes wie wehmütiges Bild vergangener Kinogröße. Bei einem Besuch der heute dort aktiven rührigen Humana-Filiale lässt sich noch das imposante Foyer erleben, der Saal aber ist seit der Schließung vor 10 Jahren in einen tiefen Dornröschenschlaf verfallen. Hier, in dieser langsam versinkenden Kinotraumlandschaft kommt die Programmatik von KINO DER ORTE auf den Punkt: als urbane Gedächtnisexpedition, die mit der imaginären Kraft des Kinos über die Grenzen von Raum und Zeit hinweg einige der glücklichsten Momente der Filmgeschichte mit dem Hier und Heute verbindet.

KINO DER ORTE ist ein Projekt des Filmarchiv Austria in Zusammenarbeit mit St. Balbach Art Produktion, Wien.


Programm 1
Mi 29.1.2014, 20:00

NUOVO CINEMA PARADISO
I 1988 REGIE, DREHBUCH Guiseppe Tornatore Farbe, OF mit engl. UT, 123 Minuten
Mehr Infos

Programm 2
Do 30.1.2014, 20:00

THE DREAMERS
UK/F/I 2003 REGIE Bernardo Bertolucci Farbe, OF, 115 Minuten

Informationen:

Spielort:
EOS KINO (Humana Shop)
Landstraßer Hauptstraße 137a, 1030 Wien

Tickets:
Normalpreis: Euro 7,50
Ermäßigter Eintritt: Euro 5,– für Mitglieder des Club Ö1, Standard-AbonnentInnen und Studentinnen und Studenten, sowie für InhaberInnen von Tickets bzw. Jahreskarten von Theatermuseum, Weltmuseum Wien, Schauspielhaus, brut, WUK, TAG, 21er Haus und WestLicht.

Freier Eintritt bei allen Veranstaltungen von Kino der Orte für Mitglieder des Filmarchiv Austria!

Mitgliedschaft im Filmarchiv Austria:
Es können Jahresmitgliedschaften für 2014 (Euro 25,–) und Zweijahresmitgliedschaften für 2014 & 2015 (Euro 40,–) gelöst werden.

Infos + Ticketreservierung:
tickets@filmarchiv.at
Tel.: 01/216 13 00
www.filmarchiv.at (http://www.filmarchiv.at)

Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 23. Januar 2014, 09:24:37
Die Filmauswahl... naja.
Nuovo Cinema Paradiso - eine durchaus sehenswerte Nostalgie auf das Kino (als Institution, nicht die Filme) der 1950er und den Niedergang durchs TV bis in die 1980er. An sich nicht so schlecht, aber extrem kitschig und überlang. Mit 123 min. dürfte das aber eh die gekürzte Version sein, ich habe in Erinnerung, dass der Film deutlich länger war - wahrscheinlich habe ich den Directors Cut erwischt.

The Dreamers ist sicher nicht der beste Film von Bertolucci, eigentlich ist das eine noch pornographischere Weiterentwicklung vom Letzten Tango in Paris. Da gäbe es sicher bessere Filme, die man zeigen könnte, z.B. "1900" - welcher Rahmen wäre sonst noch geeignet, ein Vierstundenepos aufzuführen, in dem man auch noch de Niro und Dépardieu nackt sehen kann?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: firefly am 29. Januar 2014, 12:29:02
Einigermaßen  überrascht, heute ist das EOS schon ausverkauft :-[
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 29. Januar 2014, 15:00:02
Einigermaßen  überrascht, heute ist das EOS schon ausverkauft :-[

uff, für morgen grad noch was bekommen, danke für den Hinweis!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 29. Januar 2014, 16:07:57
Einigermaßen  überrascht, heute ist das EOS schon ausverkauft :-[

uff, für morgen grad noch was bekommen, danke für den Hinweis!
Ah, dann sehen wir uns, ich hab auch gleich reserviert!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 29. Januar 2014, 16:17:53
Einigermaßen  überrascht, heute ist das EOS schon ausverkauft :-[

uff, für morgen grad noch was bekommen, danke für den Hinweis!
Ah, dann sehen wir uns, ich hab auch gleich reserviert!

ich halt nach einer roten Stadtbahn ausschau  :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 29. Januar 2014, 20:58:33
Einigermaßen  überrascht, heute ist das EOS schon ausverkauft :-[

uff, für morgen grad noch was bekommen, danke für den Hinweis!
Ah, dann sehen wir uns, ich hab auch gleich reserviert!

ich halt nach einer roten Stadtbahn ausschau  :)
Ich nehm ein Zielschild als Erkennungszeichen mit  ;D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 30. Januar 2014, 04:23:51
Ich konnte gestern abend leider nicht und heute geht es bei mir auch nicht.  :(
Hat jemand von euch vielleicht ein Foto gemacht? Mich würde wirklich sehr interessieren, wie das EOS-Kino heute aussieht.  :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 30. Januar 2014, 12:43:23
Ich mach heut abend Fotos :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 30. Januar 2014, 13:50:44
Ich mach heut abend Fotos :)

Ich auch - wenn mich wer von euch erkennt,. bitte ansprechen, wie ich ausschau ist eh bekannt.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 13er am 30. Januar 2014, 14:18:22
Ich auch - wenn mich wer von euch erkennt,. bitte ansprechen, wie ich ausschau ist eh bekannt.
Ihr kennt euch doch eh alle gegenseitig - die einschlägig Verdächtigen sind so gut wie immer bei deinen Vorträgen ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 30. Januar 2014, 23:21:42
Kleine Enttäuschung heute - die Vorstellung wurde abgesagt, weil das Magistrat die fehlende Notausgangsbeschilderung moniert hat. Die Vorführung wurde in den Augarten verlegt, der Film war sehr gut, der Kinosaal des Filmarchivs ebenso, niedlich auch die dort wohnende schwanzlose Kinokatze, übrigens noch original in Schwarz-Weiss. Den Eos-Saal konnten wir aber trotzdem sehen.

Zum Gebäude: die städtebaulich dominate Ecklösung an der Landstraßer Hauptstraße 137a ist Teil einer Klosterschule! Felix Angelo Pollak schuf sie 1931, aus dem Vortragssaal wurde später das „Eos-Kino“.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 4463 am 31. Januar 2014, 00:17:28
niedlich auch die dort wohnende schwanzlose Kinokatze, übrigens noch original in Schwarz-Weiss.
Naja, also ich find, die hat schon eine gewisse Ähnlichkeit zu einem "großen Diktator".  :o
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 31. Januar 2014, 00:29:22
niedlich auch die dort wohnende schwanzlose Kinokatze, übrigens noch original in Schwarz-Weiss.
Naja, also ich find, die hat schon eine gewisse Ähnlichkeit zu einem "großen Diktator".  :o

wegen schwanzlos?  :D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 4463 am 31. Januar 2014, 00:31:35
Nein, wegen der Form der Färbung der Haare am Kopf und der schwarzen Schnauze...
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 31. Januar 2014, 00:34:02
Nein, wegen der Form der Färbung der Haare am Kopf und der schwarzen Schnauze...

Ironiedetektor einschalten!  ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 31. Januar 2014, 00:45:20
Eines würde mich ja schon interessieren... es wird immer wieder gesudert, wie unmöglich teuer Geschäftsräume in Wien vor allem im Vergleich zu früher sind. Und dann kann es sich ein Hilfswerk oder eine Humana leisten, einen ganzen Kinosaal jahre- und jahrzehntelang als Gerümpellager zu verwenden?!?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 31. Januar 2014, 00:55:57
Eines würde mich ja schon interessieren... es wird immer wieder gesudert, wie unmöglich teuer Geschäftsräume in Wien vor allem im Vergleich zu früher sind. Und dann kann es sich ein Hilfswerk oder eine Humana leisten, einen ganzen Kinosaal jahre- und jahrzehntelang als Gerümpellager zu verwenden?!?

Kommt wohl auf Lage und Ausstattung an, und ich weiss auch nicht, ob der Saal vielleicht unter Denkmalschutz steht... Und Humana ist ja auch nicht ganz unumstritten. Da dürfte recht viel an Kohle dahinterstecken...
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 31. Januar 2014, 01:33:17
Und Humana ist ja auch nicht ganz unumstritten.
Nicht unumstritten? Das weiß doch mittlerweile eh schon jeder, daß diese komische Sekte dahintersteckt.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 31. Januar 2014, 03:34:28
Kleine Enttäuschung heute - die Vorstellung wurde abgesagt, [...] Den Eos-Saal konnten wir aber trotzdem sehen.
Zum Gebäude: die städtebaulich dominate Ecklösung an der Landstraßer Hauptstraße 137a ist Teil einer Klosterschule! Felix Angelo Pollak schuf sie 1931, aus dem Vortragssaal wurde später das „Eos-Kino“.

Super! Danke für die Fotos! Da erkennt man doch noch so einige Details und man sieht sehr eindrucksvoll, welch großer Kinosaal das einmal war! Wie ich sehe, sind auf der Galerei sogar noch ein paar originale Stühle vorhanden.  :o


niedlich auch die dort wohnende schwanzlose Kinokatze,

Haha.  :D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 31. Januar 2014, 09:14:04
Kommt wohl auf Lage und Ausstattung an, und ich weiss auch nicht, ob der Saal vielleicht unter Denkmalschutz steht...

Ja, steht unter Denkmalschutz: http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html (http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html) – was man allerdings so sieht, wurde durch die Umwandlung zum Fetzengeschäft bereits jede Menge zerstört, beispielsweise das gesamte Foyer. So führt sich Denkmalschutz selbst ad absurdum, denn einerseits wird eine adäquate Nachnutzung verhindert, andererseits der Bestand alles andere als geschützt.

Und Humana ist ja auch nicht ganz unumstritten. Da dürfte recht viel an Kohle dahinterstecken...

Es gab nach der Schließung des Eos-Kinos ein Konzept für eine Weiterführung als Lichtspieltheater. Da sich das Kino allerdings in einem der Kirche gehörenden Gebäudekomplex befindet und die Geistlichen einem Weiterbetrieb als Stätte der profanen Lustbarkeit nicht zustimmen wollten, kam es zu der jetzigen (Nicht-)Lösung.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 31. Januar 2014, 09:26:31
So führt sich Denkmalschutz selbst ad absurdum, denn einerseits wird eine adäquate Nachnutzung verhindert, andererseits der Bestand alles andere als geschützt.
Ja leider, es ist aber auch eine schwere Gratwanderung. Einerseits sollte man historischen Baubestand so gut wie möglich schützen (und da meine ich nicht alt sondern historisch wertvoll, was durchaus auch moderne Architektur sein kann). Andererseits ist eine Stadt halt auch kein Freilichtmuseum.

Zitat
Es gab nach der Schließung des Eos-Kinos ein Konzept für eine Weiterführung als Lichtspieltheater. Da sich das Kino allerdings in einem der Kirche gehörenden Gebäudekomplex befindet und die Geistlichen einem Weiterbetrieb als Stätte der profanen Lustbarkeit nicht zustimmen wollten, kam es zu der jetzigen (Nicht-)Lösung.
Naja, die Kirche ist dem Medium Film durchaus nicht feindlich gegenüber gestellt. In Amerika beispielsweise gibt es eine riesige Industrie an "christlichem Film", wo auch viele abgehalfterte B-Stars (wie Eric Roberts) eine zweite Karriere feiern. Prominentestes Beispiel ist wohl Mel Gibsons umstrittenes Epos "The Passion of the Christ".
Ganz schlecht sind natürlich Filme, in denen die Kirche nicht so gut wegkommt (z.B. der Pate III) - die wird man wohl dort eher nicht zeigen.  8)

Übrigens gibts im Film Il Cinema Paradiso, der auch im EOS gezeigt wurde, die geniale Szene, in der der Pfarrer der sizilianischen Kleinstadt vor der Erstaufführung im örtlichen Kino erst alle Filme probeschauen will und dann immer die Anweisung gibt, bestimmte Szenen rauszuschneiden (meist Kuss- und Liebesszenen).
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 31. Januar 2014, 10:49:19
Ja, steht unter Denkmalschutz: http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html (http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html)

ich glaub, die vermischen in dem Artikel zwei Kinos, der Eos-Saal wurde als Teil der Herz-Jesu-Schule gebaut (Mehrzweck/Vortragssaal).
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 31. Januar 2014, 11:03:20
Das Foyer ist gar nicht so sehr zerstört, sogar die originalen Fliesen sind noch vorhanden. Nur die Lampen und Vorhänge fehlen soweit ich das sehe.

Die Bestuhlung ist im Übrigen geradezu haarsträubend unbequem, die Sitze sind extrem durchgesessen und Beinfreiheit ist nicht vorhanden - ich stehe mit den Knien leicht ÜBER die Rückenlehne des vorderen Sitzes!

Fotos vom letzten Betriebstag:
http://gallery.filmvorfuehrer.de/view_album.php?set_albumName=Eos-Kino-am-letzten-Betriebstag (http://gallery.filmvorfuehrer.de/view_album.php?set_albumName=Eos-Kino-am-letzten-Betriebstag)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 31. Januar 2014, 11:43:46
Das Foyer ist gar nicht so sehr zerstört, sogar die originalen Fliesen sind noch vorhanden. Nur die Lampen und Vorhänge fehlen soweit ich das sehe.
Lampen, Vorhänge und die ganze Möblierung. Und ich bezweifle, dass all das aufgehoben worden ist. Der Gesamteindruck kann also nie mehr wiederhergestellt werden – und genau das sollte eigentlich der Zweck des Denkmalschutzes sein. :(
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 31. Januar 2014, 11:50:55
Das Foyer ist gar nicht so sehr zerstört, sogar die originalen Fliesen sind noch vorhanden. Nur die Lampen und Vorhänge fehlen soweit ich das sehe.
Lampen, Vorhänge und die ganze Möblierung. Und ich bezweifle, dass all das aufgehoben worden ist. Der Gesamteindruck kann also nie mehr wiederhergestellt werden – und genau das sollte eigentlich der Zweck des Denkmalschutzes sein. :(

Aber welchen Gesamteindruck - den zur Bauzeit in den 30er-Jahren (der der richtige wäre) oder der der 50er, als ein Kinobetreiber aus dem damaligen Warenfundus halt irgendwelche Vorhänge oder Lampen ausgesucht hat? Interessant ist das Bauwerk wegen seiner avantgardistischen Architektur im Zusammenhang mit einem Klosterschulbau, da gibts ja noch mehr, wie Turnsaal im Keller, Kindergarten mit Spielplatz auf dem Saaldach etc. Das Kino war ja nur eine "temporäre Nutzung", anscheinend mit zusammengetragener Möblierung teilweise aus dem Sascha-Filmpalast. Natürlich passt das Kino wunderbar zu dem Bau mit seiner überhöhten Ecke, aber beim Denkmalschutz wäre immer zu fragen, auf was man denn eigentlich hinaus will.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 31. Januar 2014, 11:58:50
Aber welchen Gesamteindruck - den zur Bauzeit in den 30er-Jahren (der der richtige wäre) oder der der 50er, als ein Kinobetreiber aus dem damaligen Warenfundus halt irgendwelche Vorhänge oder Lampen ausgesucht hat?

Ich tendiere bei solchen Dingen sehr zur Erhaltung des Letztzustandes, denn ein Nachbau hat für mich nicht dasselbe Flair wie etwas Originales (vgl. Café Museum). Wenn allerdings die Originalausstattung aus den 1930ern noch vorhanden wäre, würde ich selbige bevorzugen, sprich: immer den ältesten schutzwürdigen Zustand herstellen, der möglichst mittels Originalteilen rekonstruiert (nicht nachgebaut!) werden kann.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Ferry am 31. Januar 2014, 13:14:04
Ja, steht unter Denkmalschutz: http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html (http://www.kinthetop.at/forschung/kinthetop_3_SaschaDetail01.html)
In dem Bericht steht etwas von "Ecke Rennweg/Ungargasse". Stimmt das denn? Das EOS war doch m.W. Ecke Landstraßer Hauptstraße/Rabengasse situiert. Oder verwechsle ich da was?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Revisor am 31. Januar 2014, 14:31:38
In dem Bericht steht etwas von "Ecke Rennweg/Ungargasse". Stimmt das denn? Das EOS war doch m.W. Ecke Landstraßer Hauptstraße/Rabengasse situiert. Oder verwechsle ich da was?

Das alte (Vorkriegs-)Eos-Kino befand sich gegenüber dem ehemaligen k. k. Reitlehrerinstitut, vulgo Postgarage. Genau am Spitz zwischen Ungargasse und Verbindungsbahn.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 31. Januar 2014, 14:41:44

Fotos vom letzten Betriebstag:


Mir wurde das Fotografieren nicht erlaubt!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 31. Januar 2014, 15:08:13
In dem Bericht steht etwas von "Ecke Rennweg/Ungargasse". Stimmt das denn? Das EOS war doch m.W. Ecke Landstraßer Hauptstraße/Rabengasse situiert. Oder verwechsle ich da was?

Das alte (Vorkriegs-)Eos-Kino befand sich gegenüber dem ehemaligen k. k. Reitlehrerinstitut, vulgo Postgarage. Genau am Spitz zwischen Ungargasse und Verbindungsbahn.

Also da wo jetzt das neue Hotel steht, bzw näher an der Kreuzung, wo heute die Schnellbahnstation ist? Welche Vergangenheit hat eigentlich das spitze Haus mit dem Vorbau am Fasanplatz, heute ist da ein Bipa drin? Das schaut auch so nach Kino oder ähnlichem aus.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Revisor am 31. Januar 2014, 16:55:50
Auf diesem Plan ist die Lage des Eos-Kinos zu sehen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 31. Januar 2014, 20:01:23
Mir wurde das Fotografieren nicht erlaubt!
Kinos mögen keine Fotographen, weil es könnte ja jemand mit dem Handy den Film abfilmen und auf einen Fileserver stellen  ::)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 01. Februar 2014, 01:18:59
Mir wurde das Fotografieren nicht erlaubt!
Kinos mögen keine Fotographen, weil es könnte ja jemand mit dem Handy den Film abfilmen und auf einen Fileserver stellen  ::)
Das war 2004 allerdings noch nicht wirklich ein Thema, und was ein Fileserver ist, haben die damaligen Betreiber wohl auch nicht im Entferntesten gewusst. Wenn ich mir die Fotos so anschaue würde ich annehmen, dass da Filmenthusiasten den Betreibern die Projektionsausrüstung abgenommen haben (siehe Bilder von deren Abbau) und die haben ziemlich sicher Sonderrechte gehabt.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 01. Februar 2014, 09:21:12
Gefunden in meinem Archiv, zwei Kinos im 16. Bezirk.
Kino Alt Wien und Rosegger Kino
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 01. Februar 2014, 09:26:46
Mir wurde das Fotografieren nicht erlaubt!
Kinos mögen keine Fotographen, weil es könnte ja jemand mit dem Handy den Film abfilmen und auf einen Fileserver stellen  ::)

Damals gab es keine Handys und ich wollte ohnehin nur das Foyer fotografieren.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 01:43:08
Das Gloria-Kino am Dornerplatz 9 in Hernals (bis 1927 hieß es Apollo). Die Bilder stammen aus dem Jahr 1940.


[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 01:57:55
Das durchaus elegante Luna-Kino in der Taborstraße 69. Die Bilder sind von 1958/59. Angeblich gibt es von diesem 50er-Jahre Kino kaum Fotos.


[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 02:07:31
Das Scala-Kino in der Favoritenstraße 8, ein ehemaliges Theater (Johann Strauss-Theater). Es fasste über 1300 Besucher!


[attach=1]
1931

[attach=2]
1938

[attach=3]
1938

[attach=4]
1944

[attach=5]
1944

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 02:10:53
Das Schwarzenbergplatz-Kino im Jahr 1962 (ab 1981 hieß es Stadtkino).


[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 02:25:52
Das Gartenbau-Kino am Parkring 12. Das alte Gartenbau-Kino befand sich in einem Saal der ehemaligen Gartenbaugesellschaft.


[attach=1]
ca. 1930

[attach=2]
1950

[attach=3]
1960

[attach=4]
1961

[attach=5]
1961

[attach=6]
1962

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 02:32:04
Das Kino Kagran in der Wagramer Straße 108. Die Bilder stammen aus dem Jahr 1936.


[attach=1]

[attach=2]

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 02:37:47
Das Künstlerhaus-Kino in der Akademiestraße 13. Gegründet 1947.


[attach=1]
1948

[attach=2]
1956

[attach=3]
1956

[attach=4]
1956

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 02:48:52
Das Kreuz-Kino in der Wollzeile 17. Gegründet 1912, später umbenannt in Atelier Kino und 2006 geschlossen.


[attach=1]
1934

[attach=2]
1947

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 02:59:58
Das Johann Strauß-Kino in der Favoritenstraße 12. Gegründet 1912 unter dem Namen Maxim Bio und 1968 geschlossen.


[attach=1]
1933

[attach=2]
1951

[attach=3]
1956

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 02. Februar 2014, 03:07:08
Das Apollo Kino in der Gumpendorfer Straße 63 in Mariahilf. Ursprünglich war es ein bekanntes (Revue-)Theater.


[attach=1]
1932

[attach=2]
1947

[attach=3]
1948

[attach=4]
1950

[attach=5]
1959 - Seitenansicht Kaunitzgasse

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 02. Februar 2014, 09:48:33
Das durchaus elegante Luna-Kino in der Taborstraße 69. Die Bilder sind von 1958/59. Angeblich gibt es von diesem 50er-Jahre Kino kaum Fotos.

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)


Das sieht in der Tat sehr schick aus!   :up:
Viele mögen das Design zwar nicht, aber mir gefällt diese 50er-Jahre-Einrichtung.
Und die hatten damals sogar schon eine Klimaanlage!  :D
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 02. Februar 2014, 11:32:27
Das Scala-Kino in der Favoritenstraße 8, ein ehemaliges Theater (Johann Strauss-Theater). Es fasste über 1300 Besucher!
1931
Die Filmankündigung in Leuchtschrift - mit einzelnen Glühlampen. Ich stell mir gerade vor, wie man den Filmtitel gewechselt hat...
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 02. Februar 2014, 12:23:25
Das Scala-Kino in der Favoritenstraße 8, ein ehemaliges Theater (Johann Strauss-Theater). Es fasste über 1300 Besucher!
1931
Die Filmankündigung in Leuchtschrift - mit einzelnen Glühlampen. Ich stell mir gerade vor, wie man den Filmtitel gewechselt hat...

Der Kongreß tanzt hat unter Filmhistorikern übrigens einen ganz besonderen Stellenwert, war er doch einer der ersten großen Musikfilme des deutschen Tonfilms.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 02. Februar 2014, 13:14:05
Das Scala-Kino in der Favoritenstraße 8, ein ehemaliges Theater (Johann Strauss-Theater). Es fasste über 1300 Besucher!
1931
Die Filmankündigung in Leuchtschrift - mit einzelnen Glühlampen. Ich stell mir gerade vor, wie man den Filmtitel gewechselt hat...
Wahrscheinlich waren das entweder vorgefertigte Buchstaben die nur aufgehängt und zusammengesteckt worden sind oder überhaupt Lichterketten, die in der passenden Form an der Fassade befestigt worden sind.

Aber was hat das Auto auf dem zweiten Künstlerhaus-Foto für ein Kennzeichen? Nationalitätenkennzeichen D, eine schwarze Nummer in eindeutig österreichischem Stil, die aber anscheinend mit R beginnt - täuscht das auf dem Foto und ist eigentlich ein N oder was war das?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 02. Februar 2014, 13:18:23
Aber was hat das Auto auf dem zweiten Künstlerhaus-Foto für ein Kennzeichen? Nationalitätenkennzeichen D, eine schwarze Nummer in eindeutig österreichischem Stil, die aber anscheinend mit R beginnt - täuscht das auf dem Foto und ist eigentlich ein N oder was war das?
Ein deutsches Kennzeichen aus der Besatzungszeit. R steht für Nordrhein-Westfalen. Die Kennzeichen waren bis 1956 gültig.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 02. Februar 2014, 14:04:31
Aber was hat das Auto auf dem zweiten Künstlerhaus-Foto für ein Kennzeichen? Nationalitätenkennzeichen D, eine schwarze Nummer in eindeutig österreichischem Stil, die aber anscheinend mit R beginnt - täuscht das auf dem Foto und ist eigentlich ein N oder was war das?
Ein deutsches Kennzeichen aus der Besatzungszeit. R steht für Nordrhein-Westfalen. Die Kennzeichen waren bis 1956 gültig.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_deutschen_Kfz-Kennzeichen_(historisch)#Deutschland_1945.E2.80.931956 (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_deutschen_Kfz-Kennzeichen_(historisch)#Deutschland_1945.E2.80.931956)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 02. Februar 2014, 17:32:56
Aber was hat das Auto auf dem zweiten Künstlerhaus-Foto für ein Kennzeichen? Nationalitätenkennzeichen D, eine schwarze Nummer in eindeutig österreichischem Stil, die aber anscheinend mit R beginnt - täuscht das auf dem Foto und ist eigentlich ein N oder was war das?
Ein deutsches Kennzeichen aus der Besatzungszeit. R steht für Nordrhein-Westfalen. Die Kennzeichen waren bis 1956 gültig.
Sicher? Auf allen Wiki-Bildern sind sowohl Schriftbild als auch Anordnung deutlich anders, vor allem stehen da immer mindestens 2 Buchstaben (einer für die Besatzungsmacht und einer für den Ort, teilweise vermutlich auch zwei).
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 4463 am 02. Februar 2014, 17:42:13
Siehe dieses Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/df/DPAG-20060705-Kfz-Kennzeichen.jpg (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/df/DPAG-20060705-Kfz-Kennzeichen.jpg)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 02. Februar 2014, 17:44:01
Sicher? Auf allen Wiki-Bildern sind sowohl Schriftbild als auch Anordnung deutlich anders, vor allem stehen da immer mindestens 2 Buchstaben (einer für die Besatzungsmacht und einer für den Ort, teilweise vermutlich auch zwei).
Nein, die erste Kennzeichenserie nach dem zweiten Weltkrieg hatte noch kein Kürzel für die Besatzungsmacht.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 02. Februar 2014, 19:04:37
Sicher? Auf allen Wiki-Bildern sind sowohl Schriftbild als auch Anordnung deutlich anders, vor allem stehen da immer mindestens 2 Buchstaben (einer für die Besatzungsmacht und einer für den Ort, teilweise vermutlich auch zwei).
Nein, die erste Kennzeichenserie nach dem zweiten Weltkrieg hatte noch kein Kürzel für die Besatzungsmacht.
Ah, das ergibt Sinn!
Das Schriftbild war eventuell deswegen unterschiedlich, weil die Kennzeichen damals keine Dokumente waren, sondern sie sich jeder Autobesitzer selber besorgt bzw. gebastelt hat, in der DDR war das zum Beispiel noch recht lang so.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 02. Februar 2014, 19:33:53
Ein deutsches Kennzeichen aus der Besatzungszeit. R steht für Nordrhein-Westfalen. Die Kennzeichen waren bis 1956 gültig.
Sicher? Auf allen Wiki-Bildern sind sowohl Schriftbild als auch Anordnung deutlich anders, vor allem stehen da immer mindestens 2 Buchstaben (einer für die Besatzungsmacht und einer für den Ort, teilweise vermutlich auch zwei).
In der britischen Besatzungszone gab es einige Gebietskennungen mit nur einem Buchstaben, siehe die Liste im Wikiartikel.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 02. Februar 2014, 20:02:35
Ein deutsches Kennzeichen aus der Besatzungszeit. R steht für Nordrhein-Westfalen. Die Kennzeichen waren bis 1956 gültig.
Sicher? Auf allen Wiki-Bildern sind sowohl Schriftbild als auch Anordnung deutlich anders, vor allem stehen da immer mindestens 2 Buchstaben (einer für die Besatzungsmacht und einer für den Ort, teilweise vermutlich auch zwei).
In der britischen Besatzungszone gab es einige Gebietskennungen mit nur einem Buchstaben, siehe die Liste im Wikiartikel.
Ja das schon, aber auf den Bildern im Wikipedia-Artikel sind die Kombinationen zwei- und dreibuchstabig, einmal der Kennbuchstabe für die Besatzungszone und ein oder zwei Buchstaben für den Bezirk - z.B. BR für NRW in der britischen Zone.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Linie 41 am 02. Februar 2014, 23:44:48
Nur, weil sie nicht von jedem Kennzeichen ein Bild dort haben, heißt das ja nicht, daß es die nicht gegeben hat. ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 03. Februar 2014, 02:23:19
Da Kinos früher eine beliebte Attraktion waren, gab es natürlich auch im Prater einige davon.


[attach=1]
Das Busch-Kino Anfang der 30er-Jahre

[attach=2]
Busch-Kino 1938

[attach=3]
Das Kern-Kino im Jahr 1910

[attach=4]
Das Kristall-Palast-Kino beim Riesenrad

[attach=5]
Prater-Kino 1930

[attach=6]
Tegethoff-Kino 1939

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 4463 am 03. Februar 2014, 02:31:05
Da sieht man, dass Kitsch schon damals am Riesenradplatz präsent war, also so gesehen ist das, was seit ein paar Jahren dort steht eigentlich nur eine logische Fortsetzung dessen. ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 03. Februar 2014, 02:32:46
Das Flotten-Kino auf der Mariahilfer Straße 85 in Kriegs- und Nachkriegszeiten.


[attach=1]
1938

[attach=2]
um 1950

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 03. Februar 2014, 02:43:50
Das Wienzeile-Kino auf der Linken Wienzeile 4 in Mariahilf.


[attach=1]
1949

[attach=2]
1956

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 03. Februar 2014, 02:47:39
Im Urania-Kino im Jahr 1960.


[attach=1]

[attach=2]

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 03. Februar 2014, 02:58:09
Ohne Projektoren kein Kino!

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]


Boten Auf Motorrädern oder Fahrrädern brachten die einzelnen Filmrollen von einem Kino zum nächsten! Mehrere Kinos teilten sich einem Film und hatten deshalb gestaffelte Beginnzeiten für jede Vorstellung (Bilder aus dem Jahr 1953).

[attach=4]

[attach=5]


Werbung war natürlich auch sehr wichtig!

[attach=6]
1960

[attach=7]
1954


Und vor dem Film kam? Richtig, die Wochenschau!

[attach=8]

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 03. Februar 2014, 10:20:26
Das Flotten-Kino auf der Mariahilfer Straße 85 in Kriegs- und Nachkriegszeiten.

um 1950
Die Ur- und Erstaufführung des Filmes "Die Glocken von St. Marien" (1945, mit Bing Crosby und Ingrid Bergmann) weist auf 1947 oder 1948 hin. Der Wikipedia-Artikel über den Film sagt: "In Deutschland wurde Die Glocken von St. Marien erstmals am 1. September 1947 in den Kinos gezeigt."
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 06. Februar 2014, 02:17:53
Das Ufa-Kino in der Leopoldstadt, Taborstraße 8. Nach dem Krieg hieß es Tabor-Kino, 1996 wurde es geschlossen.


[attach=1]
1941

[attach=2]
1944

[attach=3]
1944

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 06. Februar 2014, 02:25:29
Das Nußdorfer-Kino in der Heiligenstädter Straße 161 in Döbling. 1969 wurde es geschlossen.


[attach=1]
Ende der 30er

[attach=2]
1936

[attach=3]
1936

[attach=4]
1936

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 06. Februar 2014, 02:33:58
DasPark-Kino in der Hietzinger Hauptstraße 22 existierte bis 1990.


[attach=1]
1930

[attach=2]
1930

[attach=3]
1944

(Quelle: ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 06. Februar 2014, 07:54:54
Das Nußdorfer-Kino in der Heiligenstädter Straße 161 in Döbling. 1969 wurde es geschlossen.

Die Enkelin der Besitzerin übernahm nach der Schließung die Breitenseer Lichtspiele, installierte dort die Projektoren des Nußdorfer Kinos und betreibt den Standort bis heute. Quelle: http://www.bsl-wien.at/ (http://www.bsl-wien.at/)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 06. Februar 2014, 10:18:34
Das Ufa-Kino in der Leopoldstadt, Taborstraße 8. Nach dem Krieg hieß es Tabor-Kino, 1996 wurde es geschlossen.
Interessant auch, was damals für Filme gespielt wurden:
1941, als der Krieg für Deutschland noch sehr gut stand, wohl ein Motivationsfilm: "Reitet für Deutschland"
1944, als der Krieg eigentlich schon verloren war, eher was Unverfängliches: "Romantische Brautfahrt" (wohl eine RomCom, wie man heute sagt)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 06. Februar 2014, 11:24:59
Das Ufa-Kino in der Leopoldstadt, Taborstraße 8. Nach dem Krieg hieß es Tabor-Kino, 1996 wurde es geschlossen.
Interessant auch, was damals für Filme gespielt wurden:
1941, als der Krieg für Deutschland noch sehr gut stand, wohl ein Motivationsfilm: "Reitet für Deutschland"
1944, als der Krieg eigentlich schon verloren war, eher was Unverfängliches: "Romantische Brautfahrt" (wohl eine RomCom, wie man heute sagt)

Die letzte Aufführung in der Staatsoper war "Götterdämmerung", die erste nach dem Wiederaufbau "Fidelio"
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 30. April 2014, 09:26:37
Vor paar tagen war "Kino der Orte" im Metrokino - incl. Baustellenführung.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 30. April 2014, 09:30:01
Vor paar tagen war "Kino der Orte" im Metrokino - incl. Baustellenführung.

Das Metro ist schon wunderschön, aber für mich hat es trotzdem immer mehr wie ein Theater gewirkt, als ein Kino.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 30. April 2014, 09:35:13
Vor paar tagen war "Kino der Orte" im Metrokino - incl. Baustellenführung.

Das Metro ist schon wunderschön, aber für mich hat es trotzdem immer mehr wie ein Theater gewirkt, als ein Kino.

Wurde ja auch als Theater gebaut.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 05. Mai 2014, 23:44:48
Das Weltspiegel Kino am Lerchenfelder Gürtel 55. Später nur mehr ein Erotik-Kino.


[attach=1]
21. April 1944

[attach=2]
1950

(ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 06. Mai 2014, 00:38:06
Zitat
Das Weltspiegel Kino am Lerchenfelder Gürtel 55. Später nur mehr ein Erotik-Kino.
Als solches eines der wenigen noch existierenden (Fortuna, Gürtel, Weltspiegel und wenn ich mich richtig erinnere noch ein viertes).
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 06. Mai 2014, 09:07:18
Verzeiht das Off-Topic hier, aber falls es wen interessiert: Ich habe neulich das alte Kino in der georgischen Kleinstadt Mzcheta abfotographiert. Auch nicht übel. Das steht ca. seit 1991 ungenutzt herum und verfällt.

Im Erdgeschoß befindet sich die Kassenhalle und eine archäologische Ausgrabung, im ersten Stock der Vorführraum. Hinter der alten Leinwand liegt ein Lenin-Teller, den sollte ich mir bei Gelegenheit einmal holen  :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 06. Mai 2014, 09:37:31
Verzeiht das Off-Topic hier, aber falls es wen interessiert: Ich habe neulich das alte Kino in der georgischen Kleinstadt Mzcheta abfotographiert. Auch nicht übel. Das steht ca. seit 1991 ungenutzt herum und verfällt.

Die moderne Sovietische Architektur hat echt was!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 06. Mai 2014, 10:03:00
Die moderne Sovietische Architektur hat echt was!

Gerade der Eingangsbereich mit der leichten Treppenkonstruktion ist sehr ästhetisch. Auch der Kinosaal wirkt sehr geräumig und komfortabel.
Die kitschigen Mosaike finde ich auch nicht übel. Leider verschwinden immer mehr davon, was ich schade finde!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: martin8721 am 06. Mai 2014, 10:40:00
Die moderne Sovietische Architektur hat echt was!

Ja, ästhetisch, aber auch gruselig.
Danke für die Bilder, moszkva tér!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: nord22 am 15. März 2016, 18:07:10
Unter http://bibcomic.blogspot.co.at/ (http://bibcomic.blogspot.co.at/) finden sich Aufnahmen aller Kinos, welche in Wien 1980 existiert haben (das ist auch schon wieder 36 Jahre her!). Allen an alten Kinos in Wien interessierten ist das Stöbern in diesem Weblog sehr zu empfehlen. Anbei eine Aufnahme vom Schäffer Kino.

LG nord22
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Soundy am 15. März 2016, 18:57:31
Im Zugang zum Schäffer-Kino gab es eine Hausrollbahn mit 770mm Spurweite, die einer dort befindlichen Filmverleihfirma zum Transport der großen Filmrollen diente. Zum Zeitpunkt meiner Fotos war diese Bahn aber leider schon lange außer Betrieb.

Soundy
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: tramway.at am 15. März 2016, 20:41:27
"Sündhafte Schenkel", ein Blockbuster, kam beinahe an "Doktor Schiwago" ran  8)

weiß jetzt nicht, ob ich die Pix schon gepostet habe, aber sie passen grad gut.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 158er am 24. Oktober 2016, 20:10:59
Bilder von 75 Wiener Kinos aus dem Jahr 1980. Sehr faszinierend!

http://bibcomic.blogspot.co.at/search?q=Alle+Kinos+in+Wien+im+Jahre+1980

Zu sehen sind Bilder folgender Kinos:

Tabor Kino (2., Taborstraße 8, 1.048 Sitzplätze, bis 1996, heute Supermarkt)
Park Kino (13., Ekazent, 782 Sitzplätze, bis 1990, heute Libro)
Schikaneder Kino (4., Margaretenstraße, bestehend)
Flotten-Center (6., Mariahilfer Straße, bis 2002, heute Generali-Center)
Ohne Pause Tageskino (1., Graben, im Trattnerhof, heute Restaurant)
Erika Kino (7, Kaiserstraße 46, bis 1999, heute Theater)
Breitenseer Lichtspiele (bestehend)
Rondell Raucher Kino (1., Riemergasse 11, bis 1991, heute Porgy&Bess)
Kammerlichtspiele (3., Schwarzenbergplatz 16, als Stadtkino bis 2013)
Kolosseum Kino (9., Nußdorfer Straße 4, bis 2002, heute Hofer)
Filmcasino (bestehend)
Tuchlauben Kino (1., Tuchlauben 7, bis 2009)
Lichtspiele Poppenwimmer (21., Hoßplatz 17, bis 1985)
Bellaria Kino (7., Museumstraße 3, bestehend)
Urania Kino (bestehend)
Lustspieltheater (2., Prater 1, 873 Sitzplätze, 1981 abgebrannt)
Kino Filmhaus Stöbergasse (5., Stöbergasse, bis 1996)
Kino Mariahilf (6., Gumpendorfer Straße 67, bis 1983, heute Theater)
Camera Kino (18., Gentzgasse 119, bis 1991, noch bestehend und zum Verkauf)
City Kino (1., Tuchlauben, heute Actors Studio)
Schubert Kino (9., Währinger Straße 46, heute Schuberttheater)
Star Kino (7., Burggasse 71, bis 1996, heute Atelier Theater)
Panorama Center (2., Praterstern, 1962-1993)
Auge Gottes Kino (9., Nußdorfer Straße 73, bis 2011, heute Hofer)
Helios Kino (2., Taborstraße 36, bis 1983, heute Pfandleihe und Pokercenter)
Schlössl Kino (5., Margaretenstraße, bis 2003, heute Fotostudio)
Maria Theresien Kino (7., Mariahilfer Straße 70, bis 1994)
Iris-Lichtspiele (18., Währinger Straße 123, bis 1982, heute Bipa)
Ideal-Lichtspiele (19., Döblinger Hauptstraße 70, bis 1970)
Albert Kino (8., Josefstädter Straße 75, bis 1990, heute Erste Bank Ecke Albertgasse)
Kreuz-Kino (1., Wollzeile 17, bis 2006, zuletzt Atelier-Kino)
Opern-Kino (1., Friedrichstraße 4, bis 2012, zuletzt Cinemagic)
Tivoli Kino (15., Winckelmannstraße 2, heute Cinema-Erotic)
Elite Kino (1., Wollzeile 36, bis 2000, heute Kabarett Simpl)
Weltspiegel Kino (16., Lerchenfelder Gürtel, heute Pornokino)
Imperial Kino (1., Rotgasse, bis 2007, heute Club)
Residenz Kino (7., Mariahilfer Straße 2, bis 1989, heute Dschungel Wien)
Apollo Kino (bestehend)
Schäffer Kino (6., Mariahilfer Straße 37, bis 1990)
Maxim Kino (15., Mariahilfer Straße 139, bis 1988, heute Bipa)
Club West Kino (15., Mariahilfer Str. 133, bis 1992, heute Wettpunkt)
Trianon Kino (16.,  Ludo Hartmann-Platz 12, bis 1978)
Künstlerhaus Kino (bestehend)
Admiral Kino (bestehend)
Münstedt Kino (2., Prater 104, bis 1984)
Kruger Kino (1., Krugerstraße 5, bis 1996, heute Restaurant)
Kärntner Kino (1., Johannesgasse 3, bis 1999, zuletzt Metro vis-a-vis, heute Salsaclub)
Metro Kino (bestehend)
Schönbrunn Kino (14., Hadikgasse 62, bis 1998, 640 Sitzplätze, heute Sonnenstudio)
Abbazia Kino (15., Neubaugürtel 15, bis 1986, 564 Sitzplätze, heute Puff)
Kino Wienzeile (6., Linke Wienzeile 4, 555 Sitzplätze)
Votivpark Kino (heute Votiv Kino)
Prater Nonstop Kino (2., Prater)
Kolibri Kino (9., Nußdorfer Straße 84, bis 1989, heute Sonnenstudio)
Kosmos Kino (7., Siebensterngasse 42-44, bis 2000, heute Kosmos Theater)
Burgkino (bestehend)
Haydn Kino (bestehend)
Gartenbaukino (bestehend)
Hauff Kino (11., Hauffgasse 26, bis 1980)
Gloriette Kino (14., Linzer Straße 2, bis 2012)
Amalien Kino (10., Laxenburger Str. 8-10, bis 1982)
Währinger Gürtel Kino (bestehend)
Auhof Kino (13., Auhofstraße 134, bis 1982, heute Billa)
Wallensteinkino (20., Wallensteinstr. 55, bis 1983, 672 Sitzplätze, heute Maler & Anstreicher)
Gloria Kino (21., Prager Straße 9, bis 1997, heute Gloria Theater)
Fortuna Kino (bestehend)
Bürgerkino (10., Reumannplatz 10, bis 1981, heute Erste Bank)
Edison Kino Center (10., Arthaberplatz 2, bis 2001)
Eos Kino (3., Landstraßer Hauptstraße 137a, bis 2004, 603 Sitzplätze, heute Humana, Kinosaal noch vorhanden)
Dido Kino (Südtiroler Platz 1, 1956-1986, 548 Sitzplätze, heute Ex-Zielpunkt)
Movie Kino (5., Schönbrunner Straße 11, bis 1991, heute Installateur (http://www.allekinos.com/WIENMoviekino.JPG))
Kino Schottenring (1., Schottenring 5, heute Kino De France)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 25. Oktober 2016, 12:35:54
Zitat
Camera Kino (18., Gentzgasse 119, bis 1991, noch bestehend und zum Verkauf)

Zur Vermietung soweit ich weiß, für wohlfeile 3500 Euro im Monat. Mit Löchern im Dach und abblätterndem Verputz sowie weitgehend stillgelegter Elektroinstallation und vermutlich nicht mehr legal betreibbarer Heizung (antiquierter Gasheizkessel, der falls er überhaupt noch funktioniert sicher zu hohe Abgaswerte hat).
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Rudolfsheimer am 11. Juli 2018, 18:42:19
Auch eine Frage  an die Älteren :o

Kann sich jemand an das Westendkino im sechsten (?) Bezirk erinnern?

Hat vielleicht gar jemand einen Bild davon?

Wir suchen (in unseren Köpfen, in Bezirksmuseen und im Internet) schon eine geraume Weile danach, werden aber nur mäßig fündig.

Wie haben zwar im Inet schon einige Informationen gefunden, aber irgendwie sind die nicht ganz stimmig.

Kann da wer helfen?

Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Kanitzgasse am 11. Juli 2018, 18:57:02
Kann sich jemand an das Westendkino im sechsten (?) Bezirk erinnern?
Ich habe das hier gefunden:
http://www.bezirksmuseum.at/de/bezirksmuseum_6/bezirksmuseum/geschichtstexte/contentfiles/641/Bezirke/Bezirk-06/Kinos_-_Text_29.09.2015.pdf (Seiten 38 und 39)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 11. Juli 2018, 19:02:30
Auch eine Frage  an die Älteren :o

Kann sich jemand an das Westendkino im sechsten (?) Bezirk erinnern?

Hat vielleicht gar jemand einen Bild davon?

Wir suchen (in unseren Köpfen, in Bezirksmuseen und im Internet) schon eine geraume Weile danach, werden aber nur mäßig fündig.

Wie haben zwar im Inet schon einige Informationen gefunden, aber irgendwie sind die nicht ganz stimmig.

Kann da wer helfen?

Westend Kino (1924-1964)
Wallgasse 39
Fassungsraum: 324
Das Kino wurde am 31. März 1964 geschlossen.

 Kammerlichtspiele Westend - Geni Kinematograph - Zeltkino Geni
Wallgasse 39 / Ecke Mariahilfer Gürtel
Fassungsraum: 140 (1904); 350 (1909); 258 (1911)
Zeltkinos - die ersten "mobilen" Kinoräume, die an unterschiedlichen Standorten in Wien Filme vorführten - gehörten zu den ersten Kino"sälen" der Stadt. Das Zeltkino der Familie Geni zählte zu den bekanntesten und kann als paradigmatisch für die Entwicklung des Kinematografen vom mobilen Vorführraum zum festen Kinosaal bezeichnet werden. 1899 wurde hier der Strom noch durch Dampfmaschinen erzeugt und das Kino noch als "Zirkus" bezeichnet: ein großes Zelt, an dessen Vorderfront sich die Kassa und eine riesige Orgel befanden, und dessen hunderte Glühbirnen in der Nacht das Publikum anlockte. Um sich Freikarten für die bis zu halbstündigen Filmvorführungen zu verdienen, holten die Kinder der Umgebung Wasser zur Kühlung des Aggregates der Strom erzeugenden Dampfmaschine.
1904 ließ Louis Geni eine Lichtanlage einrichten, die das Wiener Publikum bei Tag und bei Nacht anlocken sollte. Die elektrischen Orgel, die die Leute von zehn Uhr morgens bis spät in die Nacht anlockte, blieb bestehen und spielte die bekanntesten Opernarien und Operettenschlager der Zeit. Der Ausrufer verkündete "die größten Weltsensationen: bewegliche Gestalten im Bild [...] eine höchstvergnügliche, ungemein lehrreiche Vorstellung" (Grafl 1993, S. 16).
Das Zeltkino Geni etablierte sich rasch auch für ein bürgerliches Publikum zu einem fixen Bestandteil der frühen Wiener Kinolandschaft. Vor 1904 fasste das Kino noch um die 140 Personen, 1909 bereits 350 Personen. 1911 wurde das ehemalige Zeltkino vom nunmehrigen Inhaber Otto Marschall noch einmal umgebaut und mit einem Fassungsraum von 258 Personen als Kammerlichtspiele "Westend" eröffnet, die an dieser Stelle bis 1964 bestanden. 1916 ließ der neue Besitzer sogar Logen einbauen und vegrößerte so den Fassungsraum dieses "Grätzel"-Kins, in dem sich auch immer wieder Zuseher aus der "Provinz" - auf dem Weg zum nahe gelegenen Westbahnhof - einfanden. So ist es auch kaum verwunderlich, dass das Westend Kino bereits in den 30er-Jahren als eines der ersten Wiener Kinos mit festem Standort und täglichen Auffühungen gelistet wurde. 1964 musste das Kino einem Möbelhaus weichen. Heute befindet sich hier ein Hotel.


Q: http://www.kinthetop.at/
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Rudolfsheimer am 11. Juli 2018, 19:51:16
Danke ihr beiden.

Diese beiden Seiten haben wir auch schon gefunden (und noch einige mehr).

Die Adresse Wallgasse 39 taucht in diesem Zusammenhang immer auf.
Ob sie tatsächlich stimmt, wissen wir nicht mit Sicherheit.

Wir waren vor kurzem dort (und haben daneben beim Hagenthaler gut gegessen  :D) und sin herumspaziert.
Dass dort ein Möbelhaus war stimmt (beim Hagenthaler hängt ein Bild aus dem Jahr 1964 an der Wand auf dem es zu sehen ist (gibt es auch im Archiv der ÖNB)) zwar, aber auf besagtem Bild sieht das Möbelhausportal nicht wirklich neu aus (müsste es aber sein, da es das Kino von Louis Geni ja bis 1964 dort gegeben haben soll).
Heute ist dort ein Brautmodengeschäft (kein Hotel).

[attach=1]
(Quelle: Bildarchiv der ÖNB)

Worum es mir ginge, wäre entweder eine Bestätigung oder gar Beschreibung von jemandem der sich tatsächlich an das Kino erinnern kann, oder (das wäre das Sahnehäubchen) gar ein Foto davon.


Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 11. Juli 2018, 20:16:54
Die Anschrift mag zwar Wallgasse gewesen sein, ins Kino ist man aber vom Gürtel aus reingegangen (ein paar Stufen runter. Es war ein sogenanntes Hausmeisterkino, also kein Premierenkino, sondern man spielte Filme als "Wiederaufführung". Besonders beliebt waren die "Blutopern", also die Wildwest-Filme.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 95B am 11. Juli 2018, 21:06:58
Als Kind war ich einmal in dem Möbelgeschäft drinnen und kann mich erinnern, dass drinnen Stufen abwärts geführt haben. Es kann also schon hinkommen, dass das Geschäftslokal früher einmal ein Kino war.

Beim Hagenthaler war ich vor ein paar Monaten auch einmal. Essbar war's zwar schon, aber nicht frisch gekocht, sondern aufgetaut bzw. mit Convenience-Produkten angereichert. Dazu brauche ich nicht in ein Restaurant gehen, den Mikrowellenherd habe ich auch zu Hause stehen und die Maggi- und Knorr-Sackerln gibts in jedem Supermarkt. :-\
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Rudolfsheimer am 11. Juli 2018, 21:09:03
Die Anschrift mag zwar Wallgasse gewesen sein, ins Kino ist man aber vom Gürtel aus reingegangen (ein paar Stufen runter. Es war ein sogenanntes Hausmeisterkino, also kein Premierenkino, sondern man spielte Filme als "Wiederaufführung". Besonders beliebt waren die "Blutopern", also die Wildwest-Filme.

Danke Dir.

Sind das Deine persönlichen Erinnerungen?
Weißt Du vielleicht noch wie das Portal ungefähr ausgesehen hat?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Rudolfsheimer am 11. Juli 2018, 21:14:15
Beim Hagenthaler war ich vor ein paar Monaten auch einmal. Essbar war's zwar schon, aber nicht frisch gekocht, sondern aufgetaut bzw. mit Convenience-Produkten angereichert. Dazu brauche ich nicht in ein Restaurant gehen, den Mikrowellenherd habe ich auch zu Hause stehen und die Maggi- und Knorr-Sackerln gibts in jedem Supermarkt. :-\

Das kann ich verstehen. Glutamatgeschmack ist auch für mich nix.
Ich hab Gegrilltes gegessen, da gibt's keinen Instantsaft dazu.  ;)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 11. Juli 2018, 22:11:09

Sind das Deine persönlichen Erinnerungen?
Ich war als Kind einige Male dort.


Zitat
Weißt Du vielleicht noch wie das Portal ungefähr ausgesehen hat?
Das war eigentlich ganz unscheinbar. Ja das ganze Kino war von außen kaum als solches zu erkennen, hauptsächlich an der Neonreklame am Gürtel mit dem Kinonamen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 17. Juli 2019, 09:59:43
Diplomarbeit Doris Schenk (http://othes.univie.ac.at/6848/1/2009-10-07_8404306.pdf) 2006
Wow, mit dem Link hast mir eine Freud' gemacht! Toll, was das immer wieder in den Diplomarbeiten schlummert!
Ist aber auch nicht fehlerfrei, z. B. auf S. 104: Das Währinger-Gürtel-Kino (18., Schulgasse 1), das als nicht mehr
bestehend angegeben ist, besteht heute noch und hat 3 Säle.

Das ist nun auch schon seit längerer Zeit geschlossen, die Schaukästen sind bereits abmontiert. Man kann gespannt sein, ob der Neon-Schriftzug irgendwo erhalten wird.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Katana am 17. Juli 2019, 23:22:43
Ein Artikel übers Fortuna in der Süddeutschen: https://www.sueddeutsche.de/leben/porno-wien-kino-handy-1.4514925
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: haidi am 18. Juli 2019, 07:36:46
Ein Artikel übers Fortuna in der Süddeutschen: https://www.sueddeutsche.de/leben/porno-wien-kino-handy-1.4514925
Das gleich neben dem U-Bahnhof Troststraße liegt.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 60er am 18. Juli 2019, 09:30:41
Das ist nun auch schon seit längerer Zeit geschlossen, die Schaukästen sind bereits abmontiert. Man kann gespannt sein, ob der Neon-Schriftzug irgendwo erhalten wird.
Das Erotik-Kino dürfte seinen Betrieb Ende 2014 eingestellt haben. Die Homepage (https://www.fun4all.at/kino2/index.html) ist noch online und als letztes Event (https://www.fun4all.at/kino2/events.html) ist Halloween am 31.10.2014 angekündigt.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: WVB am 18. Juli 2019, 09:47:36
Das Erotik-Kino dürfte seinen Betrieb Ende 2014 eingestellt haben.
Nein es hat erst im vergangenen Jahr zugesperrt. 2016 gab es sogar noch einen Artikel über das Kino: http://mokant.at/1605-sex-kino-non-stop-erotik-wien/
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: schaffnerlos am 18. Juli 2019, 10:01:25
Gibt es überhaupt noch ein Erotikkino in Wien?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 60er am 18. Juli 2019, 10:24:32
Gibt es überhaupt noch ein Erotikkino in Wien?
Das "Cinema Erotic" in der Sechshauser Straße 128 gibt es noch.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: schaffnerlos am 18. Juli 2019, 11:21:45
Gibt es überhaupt noch ein Erotikkino in Wien?
Das "Cinema Erotic" in der Sechshauser Straße 128 gibt es noch.

Das war aber nie ein „richtiges“ Kino, oder?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Superguppy am 18. Juli 2019, 11:41:57
Gibt es überhaupt noch ein Erotikkino in Wien?
Gibt es das Weltspiegel-Kino am Lerchenfelder Gürtel noch? Falls ja, dann ja.  8)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 18. Juli 2019, 11:43:32
Gibt es überhaupt noch ein Erotikkino in Wien?
Das "Cinema Erotic" in der Sechshauser Straße 128 gibt es noch.

Das war aber nie ein „richtiges“ Kino, oder?
Das war einmal das Raimund Kino. 1922 bis 1972. 1955 spielte man dort unter anderem "Drei Bayern in Berlin".
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 31/5 am 18. Juli 2019, 11:54:25
War das nicht das Tivoli-Kino?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Helga06 am 18. Juli 2019, 12:12:23
War das nicht das Tivoli-Kino?
Sorry ich habe die Adresse verwechselt, das Raimund Kino war auf Nr. 3. Das Tivoli Kino war einst so um 1879 am Grünen Berg und wurde später in die Sechshauser Straße verlegt. Ehe jetzt wieder wer schreibt, was hat das mit der BIM zu tun, sehr viel, denn vis a vis lag der Bhf. Wienzeile bzw. die ehemalige Hauptwerkstätte die unter anderem für die Amerikaner zuständig waren. So jetzt sind wir wieder bei der Strb.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: schaffnerlos am 18. Juli 2019, 13:06:33
Stimmt, an das verlegte Tivoli-Kino hatte ich nicht gedacht. Danke euch beiden.
Und das Weltspiegelkino ist tatsächlich noch in Betrieb?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 18. Juli 2019, 15:51:32
Stimmt, an das verlegte Tivoli-Kino hatte ich nicht gedacht. Danke euch beiden.
Und das Weltspiegelkino ist tatsächlich noch in Betrieb?

Das weiß ich nicht, die Werbung existiert jedenfalls noch!

Was es noch geben dürfte ist das Fortuna-Kino in der Favoritenstraße. Die spielen seit einigen Jahren auch einmal im Monat wieder Programmkino, wollte mir eh dort heuer den Dritten Mann anschauen, habe nur wieder drauf vergessen. Anlässlich "Kino der Orte" vom Filmarchiv hab ich mir dort einmal einen obskuren britischen Horrorfilm angeschaut. Die 35-mm-Ausrüstung bestand damals noch und ist (Stand Sommer 2018) laut einem Mitarbeiter wieder betriebsfähig, weil er mit einem zweiten Enthusiasten sie hergerichtet hat. Für den Pornobetrieb gab es damals als ich dort war einen simplen kleinen Beamer an der Decke des Saals. Besagter Enthusiast hat mir auch erzählt, dass er das Gürtelkino als Programmkino übernehmen möchte, aber ich weiß nicht was daraus geworden ist.

Der legendäre unvollständige Schriftzug "3 Filme ein Preis, Damen und  aare gratis" hing jedenfalls bis in die zweite Hälfte des letzten Jahres. Die Schrift bestand aus Buchstaben, die in Schienen eingeschoben waren, und beim P von "Paare" war die untere Schiene abgebrochen.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Katana am 18. Juli 2019, 23:23:32
Gibt es überhaupt noch ein Erotikkino in Wien?

Was es noch geben dürfte ist das Fortuna-Kino in der Favoritenstraße.

Lt. dem von mir verlinkten Artikel
Ein Artikel übers Fortuna in der Süddeutschen: https://www.sueddeutsche.de/leben/porno-wien-kino-handy-1.4514925
vom 11. Juli 2019 dürfte es in Betrieb sein.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 02. August 2019, 13:55:08
Weil ich es gerade in einem anderen Thread gesehen habe: Ihr erinnert euch sicher noch an das Panorama-Kino am Praterstern. Irgendwann in den 1960ern wurde fast ein Jahr hindurch täglich "Der längste Tag" gespielt. Und man hörte und spürte jeden Zug, der oben drüberfuhr...Übrigens war auch im Taborkino "Ben Hur" über ein Jahr täglich zu sehen. Heute unvorstellbar, die Filme haben eine recht kurze "Verweildauer".
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: 60er am 02. August 2019, 14:10:03
Weil ich es gerade in einem anderen Thread gesehen habe: Ihr erinnert euch sicher noch an das Panorama-Kino am Praterstern. Irgendwann in den 1960ern wurde fast ein Jahr hindurch täglich "Der längste Tag" gespielt. Und man hörte und spürte jeden Zug, der oben drüberfuhr...Übrigens war auch im Taborkino "Ben Hur" über ein Jahr täglich zu sehen. Heute unvorstellbar, die Filme haben eine recht kurze "Verweildauer".
Ich weiß darüber nichts und viel an Information findet sich im Internet auch nicht. Aber das Panorama-Kinocenter am Praterstern hat es immerhin noch sehr lange, bis ins Jahr 1993 gegeben.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: moszkva tér am 06. August 2019, 16:23:58
In den späten 1980ern wurde im Apollo noch über ein Jahr lang ein Fisch namens Wanda gespielt. Super Film, schaue ich heute noch gerne :up:
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 06. August 2019, 19:36:04
Aber das Panorama-Kinocenter am Praterstern hat es immerhin noch sehr lange, bis ins Jahr 1993 gegeben.

Stimmt, da war es ein Kinocenter - vorher hatte es einen großen Kinosaal. Es wurden ja damals etliche große Kinos in Mehrsaalkinos umgebaut, die dann aber auch verschwunden sind.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 25. August 2019, 10:08:31
Noch ist es als Kino erkennbar...
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Hawk am 25. August 2019, 11:44:53
Noch ist es als Kino erkennbar...
Auch schon Geschichte!
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Z-TW am 25. August 2019, 11:49:58
Ist der Neonschriftzug schon weg? Das Foto stammt vom 5.8.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: W_E_St am 25. August 2019, 12:17:24
Ist der Neonschriftzug schon weg? Das Foto stammt vom 5.8.
Anfang dieser Woche war er noch da, äußerlich sieht man schon seit geraumer Zeit keine Veränderungen mehr.

Um 1900 (vor 1903) war dort übrigens ein Restaurant.

Quelle: ÖNB/Bildarchiv Austria
https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/69054720_110344503661497_8489668146683183104_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_oc=AQlifSKIiaxkIw-Uc_Z4jxUSugvL5YkXGkTc2roL4ddHkKvACzTcqGxnST2iI4JRREU&_nc_ht=scontent-vie1-1.xx&oh=5a6f7996ab78dc31690506593879fff8&oe=5DD1FB79
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: maybreeze am 25. August 2019, 13:07:37
Im Saal des Hietzinger Hofes (anstelle des heutigen EKAZENT Hietzing) wurde das "Park-Kino" eingerichtet und diente der Hietzinger Bevölkerung lange Jahre als (feudales) Kino.
Mit dem Abriss des ehemaligen Hotelgebäudes und dem bau des EKAZENT Hietzing wurde auch ein neues Kino errichtet, dessen Lebensdauer aber nicht von Dauer war: Ein Zwischenspiel als Theater und heute  Verkaufsraum für eine Kette, die sich der "Schule,Sschenken und Staunen" widmet.

Im Netz (Bildarchiv, Zeitschriftenarchiv der Nationalbibliothek) finden sich aber etliche Bilddokumente dieses Hietzinger Kinos (es gab ja noch das Lainzer Kino - heute Supermarkt eines deutschen Konzerns - und das Auhofkino - ebenfalls Supermarkt dieses Unternehmens).

(https://up.picr.de/36596251fg.jpg)

(https://up.picr.de/36596256tv.jpg)

(https://up.picr.de/36596257pm.jpg)

(https://up.picr.de/36596263fk.jpg)

(https://up.picr.de/36596265ms.jpg)

(https://up.picr.de/36596267xc.jpg)

(https://up.picr.de/36596269ke.jpg)

Eine interessante Diplomarbeit gibt Auskunft über das Kinogeschehen in Wien bis 2009:

(https://thumbs.picr.de/36596270sp.jpg) (https://up.picr.de/36596270sp.pdf)



Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: diogenes am 25. August 2019, 16:16:24
Ist der Neonschriftzug schon weg? Das Foto stammt vom 5.8.
Anfang dieser Woche war er noch da, äußerlich sieht man schon seit geraumer Zeit keine Veränderungen mehr.

Um 1900 (vor 1903) war dort übrigens ein Restaurant.

Quelle: ÖNB/Bildarchiv Austria
https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/69054720_110344503661497_8489668146683183104_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_oc=AQlifSKIiaxkIw-Uc_Z4jxUSugvL5YkXGkTc2roL4ddHkKvACzTcqGxnST2iI4JRREU&_nc_ht=scontent-vie1-1.xx&oh=5a6f7996ab78dc31690506593879fff8&oe=5DD1FB79
Das ist sdoch Ecke Gürtel und Schulgasse. Sind in der Schulgasse tatsächlich Gleise gelegen? Wenn ja, was fuhr da? Wurden die Gleise später in die äußere Währinger Straße verlegt?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: hema am 25. August 2019, 17:44:42
Sind in der Schulgasse tatsächlich Gleise gelegen?
Nur einen Häuserblock, dann rauf über Semperstraße und Staudgasse.


[attachimg=1]

Quelle: Wien Kulturgut
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Paulchen am 25. August 2019, 17:47:19
Ist der Neonschriftzug schon weg? Das Foto stammt vom 5.8.
Anfang dieser Woche war er noch da, äußerlich sieht man schon seit geraumer Zeit keine Veränderungen mehr.

Um 1900 (vor 1903) war dort übrigens ein Restaurant.

Quelle: ÖNB/Bildarchiv Austria
https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/69054720_110344503661497_8489668146683183104_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_oc=AQlifSKIiaxkIw-Uc_Z4jxUSugvL5YkXGkTc2roL4ddHkKvACzTcqGxnST2iI4JRREU&_nc_ht=scontent-vie1-1.xx&oh=5a6f7996ab78dc31690506593879fff8&oe=5DD1FB79
Das ist sdoch Ecke Gürtel und Schulgasse. Sind in der Schulgasse tatsächlich Gleise gelegen? Wenn ja, was fuhr da? Wurden die Gleise später in die äußere Währinger Straße verlegt?

Laut Wiki [1 (https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Streckener%C3%B6ffnungen)] [2 (https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Streckenauflassungen)] war das jene Linie, die jetzt der 42er ist. Die Strecke durch den Straßenzug Schulgasse - Sempergasse - Schopenhauergasse - Staudgasse - Kutschkergasse war von 6.11.1883 bis 2.5.1903 in Betrieb.
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: diogenes am 25. August 2019, 17:52:05
Danke. Hab's mir auf dem Stadtplan angeschaut. Da ist der Gürtel säuberlichst vermieden worden. (Ehemalige) Konkurrenzstrecke eines anderen Betriebes?
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: Paulchen am 25. August 2019, 17:54:37
Danke. Hab's mir auf dem Stadtplan angeschaut. Da ist der Gürtel säuberlichst vermieden worden. (Ehemalige) Konkurrenzstrecke eines anderen Betriebes?

Ja, das waren zwei unterschiedliche Betriebe:

[attach=1]

(Screenshot von zeitlinie.at)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: diogenes am 25. August 2019, 17:56:36
Danke :)
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: nord22 am 25. August 2019, 18:52:12
Diese Strecke war übrigens die erste elektrifizierte Strecke, welche aufgrund eines Beschlusses im Gemeinderat aufgegeben wurde. Die Aufnahme des elektrischen Betriebs erfolgte am 3. Jänner 1902, die Stilllegung am 2. Mai 1903; also gerade mal 16 Monate elektrischer Betrieb.

LG nord22
Titel: Re: Kinos in Wien
Beitrag von: GS6857 am 25. August 2019, 20:48:21
Hier gibt es eine einfache Wandrosette: https://www.google.at/maps/@48.22215,16.3436012,3a,15y,72.23h,113.88t/data=!3m6!1e1!3m4!1s9VbG7Zu4aVQYjk3nVXYj5A!2e0!7i13312!8i6656?hl=de

Ob das noch von der Straßenbahn-Oberleitung ist, oder diente diese einen anderen Zweck (Straßenbeleuchtung)?