Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Historisches => Linien => Thema gestartet von: martin8721 am 11. Dezember 2010, 21:15:16

Titel: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: martin8721 am 11. Dezember 2010, 21:15:16

Wie urbanes Lebensgefühl ganz ohne Autos aussehen kann, verdeutlicht folgendes Bild aus dem Jahr 1928, das die Linke Wienzeile auf Höhe des Theaters an der Wien zeigt, wo sich gerade 2 Züge der Linie 63 begegnen. Mit den Häusern, dem Naschmarkt, den alten Kandelabern (deren Sockel noch bis letztes Jahr standen), den Leuchtreklamen und der Straßenbahn war die Straße einstmals ein prächtiger Boulevard.
Heute ist die Straße eine Verkehrshölle, zugestopft mit Autos.

(Quelle: Fotoatelier Gerlach, In: Krobot, Slezak, Sternhart (1983); "Straßenbahn in Wien - vorgestern und übermorgen"; Wien; S.159)

Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 11. Dezember 2010, 23:00:32
Vielleicht wird man es ja in einigen Jahrzehnten wieder schaffen, die Verkehrshöllen den Menschen zurückzugeben? Ich bin heute optimistischer denn je, dass das auf lange Sicht passieren wird! Zumindest bewegen wir uns nach dem Höhepunkt des IV wieder gemächlich darauf zu.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 12. Dezember 2010, 10:06:42
Vielleicht wird man es ja in einigen Jahrzehnten wieder schaffen, die Verkehrshöllen den Menschen zurückzugeben?
Anderswo schafft man es schon, also wird es in Wien nur eine Frage der Zeit sein. Böse Zungen behaupten, dass in Wien selbst der Weltuntergang erst mit einigen Jahrzehnten Verspätung eintreten würde. :)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: martin8721 am 12. Dezember 2010, 11:50:56
Vielleicht wird man es ja in einigen Jahrzehnten wieder schaffen, die Verkehrshöllen den Menschen zurückzugeben?
Anderswo schafft man es schon, also wird es in Wien nur eine Frage der Zeit sein. Böse Zungen behaupten, dass in Wien selbst der Weltuntergang erst mit einigen Jahrzehnten Verspätung eintreten würde. :)

Hihi.
Ja, vielleicht.  ;D
Während man in anderen Städten auch wieder auf die Straßenbahn setzt, hat es in Wien ebenfalls länger gedauert, bis zumindest ein bisschen ein Umdenkprozess stattgefunden hat (siehe Ringlinien, 26er-Verlängerung und die möglicherweise kommenden Bim-Ausbauten im Regierungsprogramm).

Um wieder zum 63er zurückzukommen, hätte ich da eine Frage:

Laut Streckenliste im SJ-Wiki fuhr der 63er von Schönbrunn kommend stadteinwärts durch die Schönbrunner Straße - Reinprechtsdorfer Straße - Margaretenstraße - Preßgasse - Rechte Wienzeile.

Bin vor einigen Tagen die Strecke abgegangen und hab mir das angesehen. Interessant war dabei, dass man in der Schönbrunner Straße (sowohl im 12., als auch im 5. Bezirk) noch zu Hauf die alten Oberleitungsbefestigungen sehen kann, während man in der ganzen Margaretenstraße nur noch eine Einzige finden kann - diese befindet sich an der Kreuzung Pressgasse.
Gibt es von der Straßenbahn in der Pressgasse irgendein Foto?
Nach der heutigen Situation ist das - zumindest für mich - kaum vorstellbar, dass dort einmal eine Straßenbahn fuhr, so eng wie diese Gasse ist.  :o
Bis zu meinem Blick ins Wiki, dachte ich ja, dass der 63er durch die Operngasse gefahren sei, doch dort gab's ja scheinbar niemals Gleise (zumindest nicht zwischen Karlsplatz und Schleifmühlgasse).
Sehr spannend jedenfalls... ;)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: W_E_St am 12. Dezember 2010, 20:42:07
Laut Streckenliste im SJ-Wiki fuhr der 63er von Schönbrunn kommend stadteinwärts durch die Schönbrunner Straße - Reinprechtsdorfer Straße - Margaretenstraße - Preßgasse - Rechte Wienzeile.

Bin vor einigen Tagen die Strecke abgegangen und hab mir das angesehen. Interessant war dabei, dass man in der Schönbrunner Straße (sowohl im 12., als auch im 5. Bezirk) noch zu Hauf die alten Oberleitungsbefestigungen sehen kann, während man in der ganzen Margaretenstraße nur noch eine Einzige finden kann - diese befindet sich an der Kreuzung Pressgasse.
Gibt es von der Straßenbahn in der Pressgasse irgendein Foto?
Nach der heutigen Situation ist das - zumindest für mich - kaum vorstellbar, dass dort einmal eine Straßenbahn fuhr, so eng wie diese Gasse ist.  :o
Bis zu meinem Blick ins Wiki, dachte ich ja, dass der 63er durch die Operngasse gefahren sei, doch dort gab's ja scheinbar niemals Gleise (zumindest nicht zwischen Karlsplatz und Schleifmühlgasse).
Sehr spannend jedenfalls... ;)
Kein Zug, aber zumindest die Gleise:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/image.php/eine%20Gasse%20in%20Wien.jpg?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435&att=1&size=600 (http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/image.php/eine%20Gasse%20in%20Wien.jpg?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435&att=1&size=600)

Vergleichsbild alt/neu in der Web-Fotokiste:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16530 (http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16530)

Originalbeitrag:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435 (http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: martin8721 am 12. Dezember 2010, 22:22:51
Kein Zug, aber zumindest die Gleise:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/image.php/eine%20Gasse%20in%20Wien.jpg?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435&att=1&size=600 (http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/image.php/eine%20Gasse%20in%20Wien.jpg?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16435&att=1&size=600)


Super! Vielen Dank!
Nach genau so einem Foto habe ich gesucht.  :up:
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: ULF am 12. Dezember 2010, 22:36:24
Vergleichsbild alt/neu in der Web-Fotokiste:
http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16530 (http://xover.mud.at/~tramway/fotokiste/show.php?group=stadtverkehr-austria-fotos&msg=16530)

Kann es sein, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme des Ist-Bildes dort die Gleise noch unter dem Straßenbelag waren? Dort, wo die Gleise waren, erscheint der Belag ja wesentlich dunkler... Ich bin kein Spezialist, deswegen die Vermutung bzw. die Frage. ;)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 12. Dezember 2010, 23:06:05
Kann es sein, dass zum Zeitpunkt der Aufnahme des Ist-Bildes dort die Gleise noch unter dem Straßenbelag waren?
Das ist durchaus möglich. Es gibt noch etliche Stellen in Wien, wo die Pflasterung quasi als Fundament für den Asphalt dient und dabei aus Zeit- und Kostengründen die Gleise nicht entfernt wurden. Auf der Pilgrambrücke wurde z.B. das 13er-Gleis FR Südbahnhof erst vor einigen Wochen entfernt. Vom 40er liegt auch noch einiges in der Liechtensteinstraße, genauso vom 57er in der Sechshauser Straße usw. usf.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 13. Dezember 2010, 00:00:43
Der 63er (G 585 + k2) wartet in seiner Anfangshaltestelle beim Bahnhof Wienzeile am Ende der Sechshauser Straße auf die Abfahrt zur Oper. Die Aufnahme ist vom 26. März 1955 von DI Gerhard Mayr.

Edit: Und noch ein kleiner Gleisplan von 1959 bezügl. der Preßgasse.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 15. Dezember 2010, 11:54:49
Bis zu meinem Blick ins Wiki, dachte ich ja, dass der 63er durch die Operngasse gefahren sei, doch dort gab's ja scheinbar niemals Gleise (zumindest nicht zwischen Karlsplatz und Schleifmühlgasse).
Sehr spannend jedenfalls... ;)
Vor allem gab's die Operngasse in diesem Bereich bis Mitte der 1930er Jahre nicht, denn zwischen Wiedner Hauptstraße und Rechter Wienzeile stand der Komplex des Freihauses.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: moszkva tér am 15. Dezember 2010, 12:52:25
Vor allem gab's die Operngasse in diesem Bereich bis Mitte der 1930er Jahre nicht, denn zwischen Wiedner Hauptstraße und Rechter Wienzeile stand der Komplex des Freihauses.
[/quote]
Erkennbar heute am Ensemble des Bärenmühldurchganges, der gesamte Häuserblock operngassenseitig dürfte aus den späten 1930ern sein.
Zur Rechten Wienzeile hin stehen jedenfalls noch ein paar Häuser aus der Zeit vor der Wienflussregulierung, erkennbar am Erdgeschoß, das tiefer liegt als das heutige Straßenniveau.
Soviel Halb-Off-Topic von mir.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 15. Dezember 2010, 13:04:59
Kennt zufällig jemand von euch die Haltestellen vom 63er in späterer Zeit (also so aus den 50ern)?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 08. Januar 2011, 21:39:05
Gerade durch die Operngasse - rechts zu sehen das Cafe Museum - fährt dieser 63er (G2(?) 2095) nach Schönbrunn.

Foto: Josef Otto Slezak, 20. Februar 1959.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: martin8721 am 11. Januar 2011, 14:04:49
Gerade durch die Operngasse - rechts zu sehen das Cafe Museum - fährt dieser 63er (G2(?) 2095) nach Schönbrunn.

Foto: Josef Otto Slezak, 20. Februar 1959.

Dicht gefolgt vom hochmodernen Autobus... ;D
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 11. Januar 2011, 15:54:43
Gerade durch die Operngasse - rechts zu sehen das Cafe Museum - fährt dieser 63er (G2(?) 2095) nach Schönbrunn.
Nicht so schüchtern mit der Typenbezeichnung, stimmt ja eh.

Dicht gefolgt vom hochmodernen Autobus... ;D
Naja, immerhin der Bustyp mit der längsten Lebensdauer in Wien.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: twf am 13. Januar 2011, 13:16:47
Diskussion zur (historischen) Autobuslinie 6 in einen eigenen Thread verschoben: http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=570.0 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=570.0)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 02. August 2011, 15:21:08
Einen besonderen Zug der Linie 63 hat Othmar Bamer 1956 in der Friedrichstraße vor dem Getreidemarkt auf Film gebannt. Als Beiwagen fungiert hier einer der drei zwar für den Personenverkehr adaptierten, dabei aber kastenmäßig nicht veränderten ehemaligen Ausflugsbeiwagen. Im Bildhintergrund ist ferner ein Solotriebwagen der Linie 61 zu sehen, der den Getreidemarkt bereits überquert hat und in die Linke Wienzeile einfährt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: pronay am 02. August 2011, 16:14:49
Das Eckhaus Getreidemarkt/Linke Wienzeile ist ein besonders klassisches Beispiel der Gründerzeitarchitektur. Der Kaindl im Erdgeschoss war noch ziemlich lang drinnen, seit etwa 10 Jahren ist dort eine Wein-&-Co-Filiale.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 24. Juni 2013, 21:17:42
Eines der Fotos mit der Oper, das mir persönlich sehr gut gefällt, sind doch auch noch zum 63er, die Linie 61 und 65 und der Ak zu sehen. Rechts im Bild ein Bus der Linie 7.
Ich habe das Foto mit 1932 datiert, sollte es wer noch genauer eingrenzen, wäre ich dankbar!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Linie 41 am 24. Juni 2013, 21:27:57
Hast Du das Photo eventuell größer? Dann könnte man vielleicht erkennen, was auf der Litfaßsäule links unten steht. Jedenfalls ist das Bild sicher später als 1926.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: GS6857 am 24. Juni 2013, 21:39:59
Neben dem W IV O - Bus sieht man glaube ich zwei Steyr Baby, die wurden ab 1936 produziert.
Der zweite Beiwagen des 3-Wagenzuges dürfte ein k5 sein (bereits für Rechtsfahren vorbereitet).

Aus wiki:

Zitat
Die HW fertigte 1936 zwei Musterwagen an, bei denen auf dem entsprechend adaptierten Untergestell ein weitestgehend der Type k4entsprechender Wagenkasten aufgesetzt wurde und die die Bezeichnung k5 3901 und 3902 bekamen. Natürlich erhielten diese Wagen gleich die Türanordnung mit je acht Türflügel pro Seite, wie sie auch die bereits für Rechtsverkehr umgebauten Beiwagen aller k-Reihen aufwiesen. 1937 und 1938 wurden von zwei Wiener Waggonfabriken weitere 92 Beiwagen in dieser Form hergestellt und mit den Nummern 3903-3994 versehen. 

Da noch keine einschlägige Propaganda zu sehen ist, würde ich auf 1936, 1937 tippen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 4463 am 24. Juni 2013, 22:01:57
Da Linksverkehr herrscht, auch vor 19.9.1938.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 24. Juni 2013, 22:06:24
Ich bin auch für (ab) Herbst 1936.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 25. Juni 2013, 09:57:57
Hast Du das Photo eventuell größer? Dann könnte man vielleicht erkennen, was auf der Litfaßsäule links unten steht. Jedenfalls ist das Bild sicher später als 1926.
Muss es wohl sein, da die M erst im späten 1927 Jahr  fuhren!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 25. Juni 2013, 10:15:15
Auf jeden Fall, da kobelverglaste G erst gegen Ende 1929 in Verkehr kamen. Ich würde mich der Ansicht, daß die Aufnahme aus 1936 stammt, durchaus anschließen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 25. Juni 2013, 10:24:56
Auf jeden Fall, da kobelverglaste G erst gegen Ende 1929 in Verkehr kamen. Ich würde mich der Ansicht, daß die Aufnahme aus 1936 stammt, durchaus anschließen.
Toll, danke, da habt ihr mir schon sehr geholfen, mit 1932 war ich ja schon knapp dran! ;)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 25. Juni 2013, 14:39:17
Ich würde mich der Ansicht, daß die Aufnahme aus 1936 stammt, durchaus anschließen.
Sieht man ja am Auto (Steyr 50) neben dem M, das erst seit dem März 1936 produziert wurde!  ;)


Und die Kleidung der Leute deutet auf kühles (Herbst-)Wetter hin.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Linie 41 am 25. Juni 2013, 15:07:05
Und die Kleidung der Leute deutet auf kühles (Herbst-)Wetter hin.
Und der Schattenfall zeigt eindeutig, daß es sich um die Mittagszeit handelt. 8)

Nur Weicheier lesen die Uhr.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 25. Juni 2013, 15:30:51
Da das Pferd mit einer Decke geschützt ist, dürfte es sogar ein sehr kalter Tag gewesen sein. Vielleicht kurz vor Weihnachten, nachdem die Leute gar so "geschäftig" rumzurennen scheinen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: moszkva tér am 25. Juni 2013, 17:38:02
Und noch was historisch datierbares: Die Kärnter Straße ist eine Vorrangstraße. Das heißt, das Bild wurde 1927 oder später aufgenommen. Zumindest in Deutschland wurde das Verkehrszeichen (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d4/Historisches_Vorfahrtschild_%28D%29.svg/120px-Historisches_Vorfahrtschild_%28D%29.svg.png) ab 1927 verwendet, in Österreich vielleicht ebenfalls. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bildtafel_der_historischen_Verkehrszeichen_in_Deutschland (http://de.wikipedia.org/wiki/Bildtafel_der_historischen_Verkehrszeichen_in_Deutschland)

Interessant ist auch: Die Kreuzung hat eine Ampel, wird aber dennoch polizistengeregelt. Diese Kreuzung war die allererste ampelgeregelte Kreuzung von Wien, installiert 1926. Ist dort auch ein markierter Fußgängerübergang? Der entstand 1929.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Ringstra%C3%9Fe#Individualverkehr (http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Ringstra%C3%9Fe#Individualverkehr)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: schaffnerlos am 25. Juni 2013, 18:02:09
Die ersten Ampeln wurden ausschließlich handbedient.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 20. Juli 2013, 01:35:06
Am 30. Juni 1938 in der Endstation am Opernring.


[attachimg=1]

(ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 20. September 2013, 09:55:10
Ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswertes Bild. Es muss so um 1913 herum sein. Die Linie 63 fährt mit einem C und vermutlich s2 Beiwagen aus dem Bahnhof Wienzeile.
Links im Bild ein Zug der Linie 57, vermutlich ein G Triebwwagen. Für den Buben links dürfte es etwas besonderes gewesen sein, das da ein Fotograf steht.
Die Frau in der Bildmitte nimmt keine Notiz davon. Auch gab es noch weit und breit keine Autos, kein Vergleich zum heutigen Verkehrslärm an dieser Stelle!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 20. September 2013, 10:29:01
Die Linie 63 fährt mit einem C und vermutlich s2 Beiwagen aus dem Bahnhof Wienzeile.

Der 63er kommt nicht aus dem Bahnhof Wienzeile, sondern befährt die zwischen Sechshauser Straße und Linker Wienzeile situierte und die Bahnhofseinfahrt kreuzende Schleife. Der Beiwagen ist übrigens ein s1.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 20. September 2013, 11:07:20
Die Linie 63 fährt mit einem C und vermutlich s2 Beiwagen aus dem Bahnhof Wienzeile.

Der 63er kommt nicht aus dem Bahnhof Wienzeile, sondern befährt die zwischen Sechshauser Straße und Linker Wienzeile situierte und die Bahnhofseinfahrt kreuzende Schleife. Der Beiwagen ist übrigens ein s1.
Ja natürlich, stimmt, es wirkt eben so! S1, s2 naja sehr knapp, war nicht exakt erkennbar für mich!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: HLS am 20. September 2013, 17:20:35
Ich bin immer von Revisors Wissen beeindruckt, wie er die zum Teil extrem kleinen Unterschiede, alle auseinander halten kann.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 20. September 2013, 21:06:08
Ich bin immer von Revisors Wissen beeindruckt, wie er die zum Teil extrem kleinen Unterschiede, alle auseinander halten kann.
Geh, das war doch eine ganz leichte Übung. Eine derartige Dachform hatten nur die q, q1 und s1. Da die q und q1 sehr kurz waren und nur vier Fenster besaßen, blieb nur noch der sechsfenstrige s1 über. Wie man sieht, keine Hexerei.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: HLS am 20. September 2013, 22:44:33
Ich bin immer von Revisors Wissen beeindruckt, wie er die zum Teil extrem kleinen Unterschiede, alle auseinander halten kann.
Geh, das war doch eine ganz leichte Übung. Eine derartige Dachform hatten nur die q, q1 und s1. Da die q und q1 sehr kurz waren und nur vier Fenster besaßen, blieb nur noch der sechsfenstrige s1 über. Wie man sieht, keine Hexerei.
Es gibt ja viele, die sich speziell mit den Oldtimern auskennen, aber du siehst und erkennst in zum Teil nicht so berauschenden Bilder kleine aber eben entscheidene Unterschiede, wo praktisch alle User hier nur staunen.
Und genau das ist es was ich meine(ich finde grad kein passendes Superlativ dafür), was mich echt fasziniert und schwerlichst und absolut beeindruckt.  :up:

Also du brauchst dich wirklich nicht so unter den Scheffel stellen und dich klein reden.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 22. September 2013, 19:49:47
Links im Bild ein Zug der Linie 57, vermutlich ein G Triebwwagen.
Das ist sicher kein G-Triebwagen, sondern wahrscheinlich ein Triebwagen der Reihe D.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: RobertK am 20. November 2013, 11:19:01
Derzeit sind bei Bauarbeiten (Tausch der Wasserleitungen) 63er-Gleisreste freigelegt, und zwar in der Schönbrunner Straße auf Höhe Nr. 236 (Ecke Ehrenfelsgasse). Habe gerade zwei Handyfotos von heute 10:24 erhalten, die innerhalb einer kleineren, rechteckigen Baugrube zwei "freischwebende" Schienen zeigen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: HLS am 21. November 2013, 07:02:30
Habe gerade zwei Handyfotos von heute 10:24 erhalten, die innerhalb einer kleineren, rechteckigen Baugrube zwei "freischwebende" Schienen zeigen.
Dafst du diese veröffentlichen? Wir sind auch an solchen Bildern intressiert.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: RobertK am 22. November 2013, 08:28:41
Der Fotograf hat freundlicherweise seine Zustimmung gegeben, daher hier die beiden Fotos.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Laiseka am 29. November 2013, 11:47:39
Hallo,

im Bildarchiv der ÖNB habe ich folgendes Bild gefunden:

http://www.bildarchivaustria.at/Pages/ImageDetail.aspx?p_iBildID=664736 (http://www.bildarchivaustria.at/Pages/ImageDetail.aspx?p_iBildID=664736)

Wo wurde denn diese Aufnahme gemacht?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 29. November 2013, 12:15:38
Steht ja eh dabei: Schönbrunner Straße ;)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Laiseka am 29. November 2013, 12:29:28
Ja, eh ;) . Aber auf welcher Höhe?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: martin8721 am 29. November 2013, 12:34:03
Ja, eh ;) . Aber auf welcher Höhe?

Und was genau ist da passiert?
Zusammenstoß zwischen Lastkraftwagen und Straßenbahnzug?  ???
Ich seh da am Wagen eigentlich keine Beschädigungen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 29. November 2013, 12:45:23
Wenn du genau schaust, siehst du, dass die linke vordere Griffstange ein wenig verbogen ist, die mittlere dürfte auch noch ein bisserl was abbekommen haben. Ich schätze, der Lastwagen kam aus einer Seitengasse und wurde von der Tramway im rechten Winkel mittig erwischt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 29. November 2013, 13:47:31
Ja, eh ;) . Aber auf welcher Höhe?
Den Anfang bis zur Pilgramgasse würde ich ausschließen, da gibt es keine Biegung, die man im Hintergrund deutlich erkennen kann. Eingleisig fuhr man nur bis zur Reinprechtsdorfer Straße. Die Züge sind stadtauswärts unterwegs, wir schauen in Richtung stadteinwärts. Für mich kommt da eigentlich nur mehr die Kreuzung mit der Spengergasse in Frage.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Laiseka am 29. November 2013, 14:11:30
Das könnte hinkommen. Aber der Straßenquerschnitt ist mir dafür zu klein.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 29. November 2013, 14:29:58
Das könnte hinkommen. Aber der Straßenquerschnitt ist mir dafür zu klein.
Schwer zu sagen. Dort ist es heute auch noch nicht sooo breit. Aber schau dir mal an, viel mehr Orte kommen eigentlich nicht in Frage:

[attach=1]

Norc ist leider down (seit längerem).
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Hauptbahnhof am 29. November 2013, 15:20:44
Hallo 13er,
Darf ich fragen, woher du diesen Plan hast? Internet oder Buch? Ich würde nämlich einen möglichst detaillierten Plan im Netz suchen...
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 29. November 2013, 15:40:54
Wenn du genau schaust, siehst du, dass die linke vordere Griffstange ein wenig verbogen ist, die mittlere dürfte auch noch ein bisserl was abbekommen haben. Ich schätze, der Lastwagen kam aus einer Seitengasse und wurde von der Tramway im rechten Winkel mittig erwischt.
Die Ladungsreste auf der Fahrbahn neben dem PKW beachten, es schaut so aus, als hätte der LKW versucht, noch vor der Straßenbahn den parkenden PKW zu passieren und die STraßenbahn hat ihm dann die Ladefläche abgenommen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 29. November 2013, 19:00:51
Das klingt plausibler als meine Theorie.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 29. November 2013, 21:39:59
Ja, eh ;) . Aber auf welcher Höhe?
Schönbrunner Straße 47. Das Haus steht eh noch, nur den Balkon hat es verloren!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 30. November 2013, 01:35:20
Ja, eh ;) . Aber auf welcher Höhe?
Schönbrunner Straße 47.
Auweh, dann war ich doch um ein paar Meter daneben. Aber ohne Norc oder selbst hinzufahren war's nicht einfach.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Linie 41 am 30. November 2013, 01:41:15
Apropos norc.at, was ist damit eigentlich los?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 13er am 30. November 2013, 01:44:01
Apropos norc.at, was ist damit eigentlich los?
Ich befürchte, das sehen wir nicht wieder. Ist schon seit längerem down.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 30. November 2013, 18:28:39
Ich hab den Domaininhaber (Rumäne) angeschrieben - Norc ist auf immer tot, nach Gründen habe ich nicht gefragt.
Schade drum.

Hannes
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Linie 41 am 30. November 2013, 19:20:21
Vermutlich hat irgendein Shitbürger geklagt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 30. November 2013, 19:28:08
Wenn du mit ihm korrespondieren willst, kann ich dir seine Mailadresse schicken.

Hannes
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 30. November 2013, 21:00:48
Hallo,

im Bildarchiv der ÖNB habe ich folgendes Bild gefunden:

http://www.bildarchivaustria.at/Pages/ImageDetail.aspx?p_iBildID=664736 (http://www.bildarchivaustria.at/Pages/ImageDetail.aspx?p_iBildID=664736)

Wo wurde denn diese Aufnahme gemacht?
Von diesem Unfall gibt es noch ein zweites Foto.


[attachimg=1]

(ÖNB-Bildarchiv)

Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Revisor am 27. Juni 2014, 22:24:43
So ganz ohne Autos und Verkehr war die Linke Wienzeile beim Naschmarkt schon 1958 nicht. Der G3 2130 fahrt als Linie 63 Richtung Opernringschleife. Dahinter folgt ein G4+k3-Zug der Linie 61.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: martin8721 am 17. September 2014, 16:42:56
Auf Höhe der Schönbrunner Straße 238 finden gerade Straßenarbeiten statt, bei denen ein längeres Stück des alten 63er-Gleises freigelegt wurde.
Ob es herausgerissen oder einfach nur drüberasphaltiert wird, kann ich leider nicht sagen.
Die Bilder hab ich vor einer halben Stunde gemacht.  ;)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 03. Dezember 2014, 13:05:48
Diese Plattenaufnahme ist in der Blütezeit der Wiener Straßenbahn um 1910 entstanden (Quelle: Archiv W.L.). Dichter Straßenbahnverkehr mit den Linien 61 und 63, im Vordergrund G 624 am 63er mit der Brustwandtafel "OPERNSCHLEIFE". Die Schleife rund um die Oper wurde am 06.10.1928 aufgelassen und durch die Heinrichshofschleife ersetzt.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Z-TW am 03. Dezember 2014, 13:29:30
Dass es kaum Autos gegeben hat, ist zwar schön, aber der Rossknödelgestank muss auch nicht ohne gewesen sein.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 03. Dezember 2014, 16:10:14
Dass es kaum Autos gegeben hat, ist zwar schön, aber der Rossknödelgestank muss auch nicht ohne gewesen sein.
Auch den Lärm und die Unfallgefahr durch Pferdefuhrwerke darf man nicht unterschätzen!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: coolharry am 03. Dezember 2014, 16:24:26
Dass es kaum Autos gegeben hat, ist zwar schön, aber der Rossknödelgestank muss auch nicht ohne gewesen sein.
Auch den Lärm und die Unfallgefahr durch Pferdefuhrwerke darf man nicht unterschätzen!

Wenigstens hat aber nicht das halbe Haus gedröhnt wenn ein schweres Fuhrwerk mit mehreren Pferden vorbei fuhr.
Muss aber ganz schön am Pflaster geklappert haben wenn so ein Fuhrwerk mit 4 oder mehr Pferden vorbei zog.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Conducteur am 03. Dezember 2014, 20:10:24
Wenigstens hat aber nicht das halbe Haus gedröhnt wenn ein schweres Fuhrwerk mit mehreren Pferden vorbei fuhr.
Muss aber ganz schön am Pflaster geklappert haben wenn so ein Fuhrwerk mit 4 oder mehr Pferden vorbei zog.

Stell Dich einmal im Sommer in die Steindlgasse bei der Gösser Bierklinik und lausche den im 30-Sekunden-Takt vorbeifahrenden Fiakern ....

Es reichen 2 Pferde und schwer muß das Fuhrwerk auch nicht sein.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: coolharry am 03. Dezember 2014, 22:09:42
Wenigstens hat aber nicht das halbe Haus gedröhnt wenn ein schweres Fuhrwerk mit mehreren Pferden vorbei fuhr.
Muss aber ganz schön am Pflaster geklappert haben wenn so ein Fuhrwerk mit 4 oder mehr Pferden vorbei zog.

Stell Dich einmal im Sommer in die Steindlgasse bei der Gösser Bierklinik und lausche den im 30-Sekunden-Takt vorbeifahrenden Fiakern ....

Es reichen 2 Pferde und schwer muß das Fuhrwerk auch nicht sein.
Ich wohn neben einem Fiakerhof. Ich weiß wie "laut" das ist.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: W_E_St am 03. Dezember 2014, 23:30:09
Und ein Tramwaywagen mit Tatzlagerantrieb bringt auch das ganze Haus zum Schwingen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 21. Januar 2015, 13:21:48
Aus der Sammlung ETB Jocham.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 06. Juli 2015, 15:14:06
[attachimg=1]

Q: www.eisenbahnstiftung.de (http://www.eisenbahnstiftung.de)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: abraham am 06. Juli 2015, 16:47:04
Schaut irgendwie nach einer Übung aus.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: K2424 am 06. Juli 2015, 20:09:37
Düfte Schönbrunner Straße bei der Kollmayergasse sein.

Kann mir bitte jemand sagen wo der 2022 aufgenommen wurde, ich kann die Örtlichkeit einfach nicht zuordnen?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 06. Juli 2015, 21:03:48
Die Aufnahme mit H1 2231 zeigt lt. Bildquelle eine Luftschutzübung und soll 1941 entstanden sein. Die fehlende Verdunkelung am Triebwagen lässt eher 1939 als Aufnahmejahr vermuten.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: HLS am 07. Juli 2015, 10:56:49
Und wo ist die Schlauchbrücke für die Bim?  >:D
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 16. Oktober 2015, 10:35:17
Um 1925 ist diese Aufnahme von G3 2124 mit zwei Beiwagen auf der Kärntner Straße entstanden (Foto: Achiv ÖNB). Der Autoverkehr an dieser Stelle war schon vor 90 Jahren beträchtlich. Aufgrund der Überbreite des o - Beiwagens ist auf der Plattform von G3 2124 ein Profilmessstab montiert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Ferry am 16. Oktober 2015, 13:13:15
Düfte Schönbrunner Straße bei der Kollmayergasse sein.

Kann mir bitte jemand sagen wo der 2022 aufgenommen wurde, ich kann die Örtlichkeit einfach nicht zuordnen?

Ich vermute Bahnhof Wienzeile.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: W_E_St am 16. Oktober 2015, 15:25:32
Um 1925 ist diese Aufnahme von G3 2124 mit zwei Beiwagen auf der Kärntner Straße entstanden (Foto: Achiv ÖNB). Der Autoverkehr an dieser Stelle war schon vor 90 Jahren beträchtlich. Aufgrund der Überbreite des o - Beiwagens ist auf der Plattform von G3 2124 ein Profilmessstab montiert.

Interessanterweise nur links, mit Problemen bei Begegnungen oder engen eingleisigen Durchfahrten rechnet man also offenbar nicht.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: K2424 am 16. Oktober 2015, 19:32:00
@Ferry Danke, hätte ich auch gedacht, ich kenne den Bhf. Wienzeile noch als Teil der HW, da war ich allerdings noch ein Kind bzw. Halbwüchsig, doch ich kann die Örtlichkeit im Bahnhof nicht zuordnen!

@nord22 Dieser Messstab wurde, wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, als Brechleiste bezeichnet.

LG K2424
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 08. März 2016, 10:39:30
Vielleicht kann hier ein Busexperte weiterhelfen. Für die Eingrenzung des Aufnahmezeitraums wäre es interessant zu wissen, ab wann die im Hintergrund erkennbare Bustype eingesetzt wurde.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Bus am 08. März 2016, 10:42:16
Die Gegend erkennt man ja überhaupt nicht wieder.

Hier die Busse: http://www.wiener-linien-busse.at.tt/
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 08. März 2016, 10:45:50
Dann kann das nur ein 5G - 2FU TS sein. Der wurde ab 1959 gebaut, also muss das Bild 1959 entstanden sein – ich tippe aufgrund der Witterung auf eine anlassbezogene Aufnahme kurz vor der Einstellung, also Dezember 1959.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: SheepJoe am 08. März 2016, 10:50:17
G2 2095 bei der Stadtbahnstation Meidlinger Hauptstraße. Aufnahmezeitpunkt unbekannt, Foto Franz Kraus.

Es erstaunt mich immer wieder, mit welch geringen Gefäßgrößen (G2 solo) man damals ausgekommen ist. Aus diesem Gesichtspunkt ist es möglicherweise verständlich, dass man auf Autobus umgestellt hat (gleiche Gefäßgröße, gleiches Personal, aber keine Infrastruktur zu erhalten).
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 60er am 08. März 2016, 11:19:52
Dann kann das nur ein 5G - 2FU TS sein. Der wurde ab 1959 gebaut, also muss das Bild 1959 entstanden sein – ich tippe aufgrund der Witterung auf eine anlassbezogene Aufnahme kurz vor der Einstellung, also Dezember 1959.
Die Haltestellentafel in Fahrtrichtung stadtauswärts ist bereits als aufgelassen gekennzeichnet. Vielleicht war das sogar am letzten Betriebstag?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: luki32 am 08. März 2016, 11:50:12
Dann kann das nur ein 5G - 2FU TS sein. Der wurde ab 1959 gebaut, also muss das Bild 1959 entstanden sein – ich tippe aufgrund der Witterung auf eine anlassbezogene Aufnahme kurz vor der Einstellung, also Dezember 1959.

Das glaube ich aber nicht, da der 63er schon am 22.2.1959 eingestellt wurde.

Und das ist übrigens ein geniales Foto, Kreuzung 63er mit 8er.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 08. März 2016, 11:53:42
Das glaube ich aber nicht, da der 63er schon am 22.2.1959 eingestellt wurde.

Schlampig im Wiki nachgeschaut: 22. Februar 1959 gelesen, 22. Dezember 1959 gemerkt (wahrscheinlich intuitive Verwechslung durch den Schnee). :-[

Also wird das Foto wohl im Februar 1959 entstanden ein.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 08. März 2016, 14:43:03
Die mäßige Fahrgastfrequenz der Linie 63 war durch die Parallelführung mit der Stadtbahn bedingt; für Kurzstreckenfahrgäste war die Linie 63 aber unverzichtbar und dementsprechend intensiv waren die Fahrgastproteste anlässlich der ersatzlosen Auflassung der Buslinie 63 im Jahr 1970.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 10. März 2016, 17:46:48
Die mäßige Fahrgastfrequenz der Linie 63 war durch die Parallelführung mit der Stadtbahn bedingt; für Kurzstreckenfahrgäste war die Linie 63 aber unverzichtbar und dementsprechend intensiv waren die Fahrgastproteste anlässlich der ersatzlosen Auflassung der Buslinie 63 im Jahr 1970.

nord22

Die Buslinie 63, mit der ich auch noch gefahren bin, wurde aber schon am 2.11.1969 eingestellt...  ;)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: lera1 am 12. März 2016, 21:52:20
bezüglich des Bildes von blitzwerner: Ja, die Gegend ist nicht mehr wiederzuerkennen. Dazu meine Frage: Wo befand sich das alte Stationsgebäude der Stadtbahn im Vergleich zur heutigen Bebauung? Wann wurde sie abgerissen? Das einstöckige Haus im Bildhintergrund (und wohl auch das mehrstöckige noch weiter hinten) wurden wohl im Zuge der Neubebauung abgerissen, oder?
Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 12. März 2016, 22:18:33
Das Otto Wagner Stationsgebäude wurde 1968 abgerissen (Bilder vom Abbruch finden sich im Stadtbahn-Thread). Die Vorderfront des Stationsgebäudes war bei der Einmündung der Meidlinger Hauptstraße in die Schönbrunner Straße.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: lera1 am 12. März 2016, 22:25:15
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 18. März 2016, 13:45:18
Allerheilgenverkehr 1952 mit dem schönen Dreiwagenzug G2 2025 + k2 3560 + k2 3491 beim Zentralfriedhof 2. Tor (Foto: Archiv W.L.). Im Vordergrund der obligate Revisor mit Signalfahne.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Tramwayhüttl am 18. März 2016, 15:24:12
Waren Anfang der 50er bei manchen Wagen die Signallampen bzw. deren Glasscheiben aus der Zeit der Verdunklung noch blau gestrichen oder einfach verschmutzt? Auch auf diesem Bild sieht der "63"er ungewöhnlich dunkel aus.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 18. März 2016, 17:39:34
Möglicherweise war nach dem Krieg das Opalglas von minderer Qualität.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 12. April 2016, 19:03:57
G2 2085 bei der Einmündung der Sechshauser Straße in die Linke Wienzeile in den 50er Jahren (Bildautor nicht bekannt). Die Bügelstellung dürfte durch ein Verschubmanöver bedingt sein.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 12. April 2016, 19:56:54
Die Bügelstellung passt schon – der Zug steht am linken Schleifengleis (siehe Planausschnitt).

[attachimg=1]
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 13. April 2016, 07:57:20
Von den abgebildeten Gleisanlagen existiert heute nichts mehr  :( . Das Stockgleis der Linie L in der Grünbergstraße wurde am 27. Oktober 1957 zum letzten Mal benutzt. Am 22. Februar 1959 war der letzte Betriebstag der Linie 63. Ab 7. August 1961 wurde die Winckelmannstraße und Linke Wienzeile von der Linie 58 nicht mehr befahren. Mit der Umstellung der Linie 57 auf Busbetrieb ab 14. Mai 1966 gab es hier keinen linienmäßigen Straßenbahnbetrieb mehr.
Das Gleis II in der Sechshauser Straße wurde noch für Fahrten zur HW Rudolfsheim genutzt (Sperre 24. April 1973); mit der Übersiedlung der HW nach Simmering wurden die Gleisanlagen der alten HW am 25. April 1974 endgültig gesperrt. Gleisreste in der Iheringgasse waren noch etwa 20 Jahre sichtbar (danke für die Geduld beim Lesen meiner Auflistung).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 13. April 2016, 08:30:08
Das Stockgleis der Linie L in der Grünbergstraße wurde am 27. Oktober 1957 zum letzten Mal benutzt.
Hat die dort mit Stoßbeiwagen umgekuppelt? Anders wäre es dort nicht sinnvoll machbar gewesen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 13. April 2016, 10:11:22
Das Stockgleis der Linie L in der Grünbergstraße wurde am 27. Oktober 1957 zum letzten Mal benutzt.
Hat die dort mit Stoßbeiwagen umgekuppelt? Anders wäre es dort nicht sinnvoll machbar gewesen.

Mit Stoßtriebwagen hätte es auch funktioniert.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 13. April 2016, 10:20:16
Hängt davon ab, ob das aus dem Stockgleis zum stadtinneren Tourengleis herausführende Gleis bei der Querung mit dem stadtäußeren Gleis eine einfache Kreuzung oder eine Weiche hatte, geht aus dem Netzplanausschnitt nicht eindeutig hervor - ich bin von einer einfachen Kreuzung ausgegangen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 13. April 2016, 10:26:17
Hängt davon ab, ob das aus dem Stockgleis zum stadtinneren Tourengleis herausführende Gleis bei der Querung mit dem stadtäußeren Gleis eine einfache Kreuzung oder eine Weiche hatte, geht aus dem Netzplanausschnitt nicht eindeutig hervor - ich bin von einer einfachen Kreuzung ausgegangen.

Und ich habe es als Weichenverbindung interpretiert. :)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 18. April 2016, 11:52:04
Anbei eine rare Aufnahme aus der Kriegszeit: Ein Kobel G  + a 1020 (mit "RAUCHER" Tafel) auf der Kreuzung Schönbrunner Straße/ Gürtel. Die 1939 mit großem Aufwand angefertigten Signalscheiben für die Beiwagen mussten mit Kriegsbeginn durch Verdunkelungsmasken ersetzt werden.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 18. April 2016, 11:56:10
Von den abgebildeten Gleisanlagen existiert heute nichts mehr  :( . Das Stockgleis der Linie L in der Grünbergstraße wurde am 27. Oktober 1957 zum letzten Mal benutzt. Am 22. Februar 1959 war der letzte Betriebstag der Linie 63. Ab 7. August 1961 wurde die Winckelmannstraße und Linke Wienzeile von der Linie 58 nicht mehr befahren. Mit der Umstellung der Linie 57 auf Busbetrieb ab 14. Mai 1966 gab es hier keinen linienmäßigen Straßenbahnbetrieb mehr.
Das Gleis II in der Sechshauser Straße wurde noch für Fahrten zur HW Rudolfsheim genutzt (Sperre 24. April 1973); mit der Übersiedlung der HW nach Simmering wurden die Gleisanlagen der alten HW am 25. April 1974 endgültig gesperrt. Gleisreste in der Iheringgasse waren noch etwa 20 Jahre sichtbar (danke für die Geduld beim Lesen meiner Auflistung).

LG nord22

Ich erinnere mich noch, daß ich beim Spitz (zwischen Wienzeile und Sechshauser Straße) noch eine alte Wagenhalle gesehen habe. Ich weiß nicht mehr, wann das war. Vielleicht weiß jemand, wann die Reste der alten Remise weggerissen wurden? Ich glaube, ich habe dort sogar noch irgendwelche Arbeitswagen gesehen, aber vermutlich nicht fotografiert. Und wenn, dann weiß ich heute nicht mehr, wo das Bild entstanden ist. Ich müßte meine Arbeitswagen-Dias durchforsten...
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 60er am 18. April 2016, 12:03:01
Ich erinnere mich noch, daß ich beim Spitz (zwischen Wienzeile und Sechshauser Straße) noch eine alte Wagenhalle gesehen habe.
Das war der Bahnhof Wienzeile. (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Bahnhof_Wienzeile)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 18. April 2016, 12:44:07
Und soeben habe ich das Bild gefunden, das ich gemacht habe. Der GL 6182 im Bahnhof Wienzeile stammt nämlich von mir:
http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=3487.new#new (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=3487.new#new)
Meine Erinnerung hat mich also nicht getäuscht!
HURRA!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: oldtimer am 08. Mai 2016, 10:16:45
Nicht nur die Ringlinien haben weltweite Berühmtheit durch Postkarten erlangt! Auch der selige 63er kam dadurch zu etwas Ruhm.

Das Foto entstand um 1957. Verlag unbekannt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 22. Juni 2016, 18:47:03
G2 2015 vor dem Meidlinger Tor von Schloss Schönbrunn (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 28. Juni 2016, 20:28:26
Und das war das Ende der Linie 63 im Februar 1959: ein G2 (genaue Nummer nicht identifizierbar) auf der Schönbrunner Straße neben einem Stadtbahnzug der Linie GD (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: N1 am 28. Juni 2016, 20:45:58
Ein außergewöhnliches Motiv, für das aus dem Blickwinkel des Wiener-Schule-Purismus notgedrungen einige Abstriche in Kauf genommen werden mussten. Vielen Dank für dieses Bild - auch stellvertretend für all die anderen Schätze hier im Forum. :)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 29. Juni 2016, 17:28:03
Im Zentralfriedhofsverkehr wurden auf der Linie 63 Dreiwagenzüge eingesetzt: G2 2027 + g2 3797 + g2 3796 auf der Simmeringer Hauptstraße bei der Dreherschleife (Foto: Hans Lehnhart, 01.11.1955).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Wattman am 04. Juli 2016, 14:59:39
Ein außergewöhnliches Motiv, für das aus dem Blickwinkel des Wiener-Schule-Purismus notgedrungen einige Abstriche in Kauf genommen werden mussten. Vielen Dank für dieses Bild - auch stellvertretend für all die anderen Schätze hier im Forum. :)
Ja, das Bild zeigt auch interessantes Ambiente. Ein gutes Zeitdokument ist es sowieso. :up:
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 05. Juli 2016, 14:13:29
Morbide Atmosphäre in den letzten Betriebstagen der Linie 63; G2 2084 auf der Schönbrunner Straße (Foto: Harald Herrmann, 1959).

LG  nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: h 3004 am 05. Juli 2016, 14:44:39
Die 2 Straßenbahn-Haltestellentafeln (eine gestrichen) links fallen ins Auge: warum überhaupt und noch dazu kurz vor der Einstellung?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Stellwerker am 05. Juli 2016, 17:26:33
Vielleicht war der Ständer schon für die Bushaltestelle und hatte nur vorübergehend die Straßenbahntafel drauf.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 18er am 05. Juli 2016, 21:52:29
Morbide Atmosphäre in den letzten Betriebstagen der Linie 63; G2 2084 auf der Schönbrunner Straße (Foto: Harald Herrmann, 1959).

LG  nord22

Danke für diese interessante Aufnahme. Kann jemand von euch erkennen, wo in der Schönbrunner Straße diese Aufnahme getätigt wurde?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 05. Juli 2016, 22:04:51
Das dürfte im Gaudenzdorfer Teil der Schönbrunner Straße sein, etwa Höhe Korbergasse.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 06. Juli 2016, 00:12:36
Wo ist dort so ein Bogen?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 06. Juli 2016, 05:15:35
Ich  möchte es nicht beschwören, aber das ist die Haltestele an der Längenfeldgasse. An das Haus mit dem Erker, dessen Basis über dem Eingang von zwei Atlanten gestützt wurde, kann ich mich noch erinnern. Das Gebäude wurde ca 1964 abgebrochen und durch einen Neubau mit Tankstelle ersetzt.
Die Verbauung links zwischen Stadtbahn und Schönbrunner Straße reichte fast bis zur Gierstergasse und wurde nach und nach abgebrochen. Zuletzt stand nur mehr das Eckhaus.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 06. Juli 2016, 10:22:58
Ja, du hast sicher recht!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Kartäuser am 06. Juli 2016, 10:23:58
Wunderbares Bild, danke! Ein Jahr vor meiner Geburt entstanden.
Allerdings: Warum ist es "morbid"? Grau-düster wirkt es natürlich. Wahrhaft "morbid" und erschreckend erscheinen mir hingegen manche Alltags-Szenerien im heute so bunten Wien ...
Morbide Atmosphäre in den letzten Betriebstagen der Linie 63; G2 2084 auf der Schönbrunner Straße (Foto: Harald Herrmann, 1959).

LG  nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 29. August 2016, 18:41:26
G3 2102 beim Expedit der Linie 63 auf der Linken Wienzeile (Foto: Harald Herrmann, 1959).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 15. Oktober 2016, 11:08:09
Anbei eine Aufnahme für passionierte Tramwayarchäologen, welche im September 1961 entstanden ist und die von den Linien E2, G2 und H2 befahrene Strecke bei der Sezession zeigt. Das Gleis im Vordergrund links war sogar noch mit Fahrleitung überspannt, wurde aber von der Linie 63 lt. Wiki ab 22.04.1915 nicht mehr befahren (Foto: Hans Siegenfeld). Wofür und wie lange wurde dieses Gleis benutzt? Lt. H. Fink "Der 63er. Eine Kulturlinie" war es ein Betriebsgleis zur 2er-Linie. Ist eine wirklich knifflige Frage ....

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 15. Oktober 2016, 11:37:56
Anbei eine Aufnahme für passionierte Tramwayarchäologen, welche im September 1961 entstanden ist und die von den Linien E2, G2 und H2 befahrene Strecke bei der Sezession zeigt. Das Gleis im Vordergrund links war sogar noch mit Fahrleitung überspannt, wurde aber von der Linie 63 lt. Wiki ab 22.04.1915 nicht mehr befahren (Foto: Hans Siegenfeld). Wofür und wie lange wurde dieses Gleis benutzt? Lt. H. Fink "Der 63er. Eine Kulturlinie" war es ein Betriebsgleis zur 2er-Linie. Ist eine wirklich knifflige Frage ....

nord22
Zu dieser Zeit waren die Linien 61 und 63 bereits Geschichte. Außerdem dürfte das Gleis schon "verschweißt" sein, wenn ich es richtig sehe!
Unter dem Asphalt liegen aber heute noch zum Teil Schienen!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 15. Oktober 2016, 11:44:32
Letzter Betriebstag der Linie 61 war der 19. Juni 1960. Falls es wirklich ein Betriebsgleis von der Schleifmühlgasse bis zum Getreidemarkt war, könnte die Sperre im Juni 1960 erfolgt sein. Vielleicht hat luki32 einen Gleisplan, wo dieses Gleis zu finden ist.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 15. Oktober 2016, 12:00:26
Die Linie 63 verkehrte ja nicht mehr über die Rechte Wienzeile (Abschnitt Getreidemarkt-Preßgasse), und zwar seit 16.10.1928 22.04.1915 nicht mehr (und davor seit 1907 auch nur in einer Richtung, die andere über Linke Wienzeile).

Das Gleis blieb als Betriebsgleis erhalten. Ich habe auch die Anmerkung, daß es als Betriebsgleis noch bis 1963 erhalten war, obwohl die offizielle Einstellung an anderer Stelle mit 4.7.1960 angegeben wird.
Woher das Jahr 1963 stammt, kann ich nicht mehr herausfinden. Der Abschnitt Kärntner Straße - Getreidemarkt soll auch erst 1963 aufgelassen worden sein.


EDIT: Korrektur (1928>1915) eingefügt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 15. Oktober 2016, 12:57:20
@ Erdberg: eine Gleissperre mit 04.07.1960 ist sehr wahrscheinlich. Anbei eine Aufnahme von August Stauda, welche den Linienverkehr auf diesem Gleis mit q1 1469 dokumentiert.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 15. Oktober 2016, 13:13:47
Ja, die Verschweißung auf dem Bild zeigt ja deutlich, daß das Gleis nicht mehr benutzbar gewesen sein kann. Es muß also doch 1960 aufgelassen worden sein. Danke für den Hinweis.
Es wurde, wie ich mich dunkel erinnere (eine Bemerkung in irgendeinem Buch), auch noch als Ladegleis genutzt, aber ich weiß nicht mehr, bis wann. Allenfalls auch als Ausweichroute, wenn die andere Wientalseite gestört war.

Im Linienverkehr war der Abschnitt Rechte Wienzeile (bis Preßgasse) anfänglich zu Pferdebahnzeiten zweigleisig für die Linie (später Linie 63) nach Schönbrunn verwendet.

1902 wurde das Richtungsgleis (Fahrtrichtung Stadt, also damals das linke) von der Mühlgasse/Preßgasse in die Heumühlgasse verlegt.
1907 wurden Gleise auf der Brücke im Zuge der Schleifmühlgasse verlegt und die Linie 63  verkehrte in Fahrtrichtung Stadt (Linksverkehr) ab dort auf der Linken statt der Rechten Wienzeile. Ab da wurde also die Rechte Wienzeile nur mehr eingleisig befahren.
1915 wurde dann in beiden Richtungen über die Schleifmühlbrücke und Linke Wienzeile gefahren. Seit damals war auf dem besprochenen Abschnitt der Rechten Wienzeile kein Linienverkehr mehr.
Übrigens benutzte die Linie 61 auch erst ab 1915 die Schleifmühlbrücke (vorher ging es noch bis zur Kettenbrücke auf der Linken Wienzeile weiter).
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: luki32 am 15. Oktober 2016, 20:49:48
Letzter Betriebstag der Linie 61 war der 19. Juni 1960. Falls es wirklich ein Betriebsgleis von der Schleifmühlgasse bis zum Getreidemarkt war, könnte die Sperre im Juni 1960 erfolgt sein. Vielleicht hat luki32 einen Gleisplan, wo dieses Gleis zu finden ist.

Hat er. Das Gleis wurde laut Wiki am 04.07.1960 gesperrt und diente davor nur mehr als Betriebsgleis. Das zugehörige Gleis II wurde bereits am 23.04.1913 (war damals natürlich Gleis I) gesperrt. Angeblich diente es als Ladegleis für den Naschmarkt.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: RobertK am 18. November 2016, 09:04:42
Vor dem Haus Schönbrunner Straße 7 ist gerade bei Bauarbeiten auf ca. 5 Meter Länge eine Schiene freigelegt worden (habe gerade ein Handyfoto bekommen, vielleicht ist jemand von euch dort in der Nähe und kann ein besseres Foto machen).
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 18. November 2016, 12:42:46
Viel war nicht mehr zu sehen, aber immerhin!
Auch in der Linken Wienzeile kann man wieder Gleisspuren im Asphalt erkennen!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 4463 am 18. November 2016, 14:31:32
Vor dem Haus Schönbrunner Straße 7 ist gerade bei Bauarbeiten auf ca. 5 Meter Länge eine Schiene freigelegt worden (habe gerade ein Handyfoto bekommen, vielleicht ist jemand von euch dort in der Nähe und kann ein besseres Foto machen).
Wenn Du es posten darfst, dann sind viele sicher auch an dem Handyfoto interessiert. ;)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: RobertK am 19. November 2016, 10:32:38
Viel war nicht mehr zu sehen, aber immerhin!
Sauberer Schnitt! :)

Wenn Du es posten darfst, dann sind viele sicher auch an dem Handyfoto interessiert. ;)
Ich habe nun beim Fotografen nachgefragt, danke an Karl A. für die Genehmigung zur Veröffentlichung. So hat es gestern um 7:12 ausgesehen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Hawk am 19. November 2016, 12:23:06
Ich denke es wird in Wien noch mehr alte Gleisreste geben, die unter der Fahrbahndecke schlummern.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: scrat am 19. November 2016, 13:27:06
Linie 63 im Allerheiligenverkehr (Archiv der WL).
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Helga06 am 19. November 2016, 13:35:55
Tolles Foto, nur schade das man nicht den ganzen Zug sieht. Es galt schon damals, etwas abgewandelt, "Alle Räder muessen rollen für den Friedhof".
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 19. November 2016, 15:03:11
Danke, als ich gestern hin kam, war die Schiene leider schon abgeschnitten! Siehe Bilder vorige Seite!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 4463 am 19. November 2016, 15:59:36
Danke, als ich gestern hin kam, war die Schiene leider schon abgeschnitten! Siehe Bilder vorige Seite!
Auf deinen Bildern ist auch zu sehen, in welchem phänomenal guten Zustand sich die Schiene befand. Kaum abgenützt. Und unter dem Asphalt konserviert für die Ewigkeit - quasi.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 19. November 2016, 17:19:13
Die Aufnahme mit dem Kobel G ist am 01.11.1939 entstanden und zeigt den Zug G 838 + o1 1340 + p 1131. G 838 wurde noch in G1 838 umbezeichnet und wegen Kriegsschadens per 16.02.1946 ausgemustert.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Tramwayhüttl am 19. November 2016, 17:46:12
Interessant ist, dass der Wagen zwar (logischer Weise) schon Verdunkelungsvorrichungen am Scheinwerfer besitzt, die Fenster offensichtlich aber noch nicht blau gefärbt sind. Kam diese Verordnung erst später oder gab es da eine "Frist"?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: h 3004 am 19. November 2016, 18:02:53
Wo bitte ist das Foto entstanden?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 19. November 2016, 18:15:08
Beim Zentralfriedhof 3. Tor  ;)

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: h 3004 am 19. November 2016, 18:37:53
Ja, danke,  die einzige Möglichkeit ist die Schleifeneinfahrt zum 3. Tor. Mich hat die optische Nähe des Geschäftes Seefranz, das ja jenseits der Simm.Hptstr. gelegen ist, irritiert.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: W_E_St am 19. November 2016, 19:48:32
Interessant ist, dass der Wagen zwar (logischer Weise) schon Verdunkelungsvorrichungen am Scheinwerfer besitzt, die Fenster offensichtlich aber noch nicht blau gefärbt sind. Kam diese Verordnung erst später oder gab es da eine "Frist"?

Die Verdunkelung kam in zwei Etappen, die genauen Daten müsste ich nachschauen, ich glaube die zweite (mit den blauen Fenstern) kam Ende 1940.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 20. November 2016, 11:11:16
Die Route des Friedhofs-63ers ist für heutige Begriffe ungewöhnlich, wir würden da wohl kaum draufkommen, daß diese Route einmal wichtig war.
Sie führte vom Bahnhof Wienzeile über die Schönbrunner Straße (Strecke 63 eben) und dann durch Reinprechtsdorfer Straße (damals Linie 6) und weiter über die Strecken der Linien 6 und 71 zum Zentralfriedhof. Wie man ja vielleicht weiß, war der 63er ursprünglich eine wichtige Linie, bis dann die Stadtbahn die Fahrgäste vom 63er abzog, sodaß die Linien viel weniger wichtig wurde und zuletzt häufig Solotriebwagen ausreichten. Man kann sich gar nicht mehr vorstellen, daß die Strecke durch teilweise Einbahnstraßen einmal so wichtig war...
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Hawk am 20. November 2016, 12:27:14
Da wird wahrscheinlich auch damit zu tun gehabt haben, da ja früher die Stadtbahn einen eigenen Tarif gehabt hat!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 20. November 2016, 13:28:52
Da wird wahrscheinlich auch damit zu tun gehabt haben, da ja früher die Stadtbahn einen eigenen Tarif gehabt hat!

Bis 1925 ...
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Hawk am 20. November 2016, 13:30:39
Danke für die Info!  :)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Ferry am 21. November 2016, 15:30:56
Die Route des Friedhofs-63ers ist für heutige Begriffe ungewöhnlich, wir würden da wohl kaum draufkommen, daß diese Route einmal wichtig war.
Sie führte vom Bahnhof Wienzeile über die Schönbrunner Straße (Strecke 63 eben) und dann durch Reinprechtsdorfer Straße (damals Linie 6) und weiter über die Strecken der Linien 6 und 71 zum Zentralfriedhof.

Spannend, dass ein- und dieselbe Bezeichnung für zwei unterschiedliche Linienführungen verwendet wurde. Ob's da oft zu Missverständnissen gekommen ist?

Naja, damals hat man wohl noch eher auf die Brustwandtafel als auf das Liniensignal geachtet.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: luki32 am 21. November 2016, 15:47:13
Die Route des Friedhofs-63ers ist für heutige Begriffe ungewöhnlich, wir würden da wohl kaum draufkommen, daß diese Route einmal wichtig war.
Sie führte vom Bahnhof Wienzeile über die Schönbrunner Straße (Strecke 63 eben) und dann durch Reinprechtsdorfer Straße (damals Linie 6) und weiter über die Strecken der Linien 6 und 71 zum Zentralfriedhof.

Spannend, dass ein- und dieselbe Bezeichnung für zwei unterschiedliche Linienführungen verwendet wurde. Ob's da oft zu Missverständnissen gekommen ist?

Naja, damals hat man wohl noch eher auf die Brustwandtafel als auf das Liniensignal geachtet.

Nach Umbenennung der 118ers in 18 im Jahr 1961 wurde genau für die Zentralfriedhoflinie, die ja beim Rennweg abbog, wieder das Signal 118 eingeführt, da es 1961 Probleme gab, wobei man natürlich dazusagen muß, daß bei Existenz des 118er die Zentralfriedhofslinie 18 hieß, von 1962 bis 1964 wars dann eben umgekehrt.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 15. März 2017, 10:28:46
Anbei zwei neue, bislang unveröffentlichte Aufnahmen der Linie 63 aus dem W.L. Archiv aus den 30er Jahren:
* G 678 + BW bei der Oper in der Heinrichshofschleife; diese Schleife wurde im Links- und  Rechtsverkehr in derselben Richtung befahren. G 678   wurde per 22.07.1940 zu G1 678 und per 01.01.1960 zu G1 4678.
* G 936 + k1 am Karlsplatz bei der Sezession. Der Gründerzeitbau im Hintergrund fiel dem Bau der U2 zum Opfer.
   Die Haltestelle wurde bis 11. bzw. 10. Oktober 1942 auch von den Linien 58 und 59 bedient.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Nussdorf am 15. März 2017, 19:41:52
Anbei zwei neue, bislang unveröffentlichte Aufnahmen der Linie 63 aus dem W.L. Archiv aus den 30er Jahren:
* G 678 + BW bei der Oper in der Heinrichshofschleife; diese Schleife wurde im Links- und  Rechtsverkehr in derselben Richtung     befahren. G 678 wurde per 22.07.1940 zu G1 678 und per 01.01.1960 zu G1 4678.
* G 936 + k1 am Karlsplatz bei der Sezession. Der Gründerzeitbau im Hintergrund fiel dem Bau der U2 zum Opfer.
   Die Haltestelle wurde bis 11. bzw. 10. Oktober 1942 auch von den Linien 58 und 59 bedient.

LG nord22

Beide Bilder sind hoch interessant; das erste zeigt für mich sehr deutlich, dass auch die damalige Zeit schon stressig war - man beachte den eiligen Schritt zahlreicher Personen. Aus dem 2. Bild habe ich gelernt, dass der 58er damals offenbar ein Stück über die heutige 2erlinie fuhr und erst bei der Oper den Ring kreuzte. An sich logisch, aber daran hatte ich nie gedacht.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: luki32 am 16. März 2017, 09:28:13
Beide Bilder sind hoch interessant; das erste zeigt für mich sehr deutlich, dass auch die damalige Zeit schon stressig war - man beachte den eiligen Schritt zahlreicher Personen. Aus dem 2. Bild habe ich gelernt, dass der 58er damals offenbar ein Stück über die heutige 2erlinie fuhr und erst bei der Oper den Ring kreuzte. An sich logisch, aber daran hatte ich nie gedacht.

Für den 58er kann ich dann nur folgende Artikel im Wiki empfehlen, dort stehts drinnen:

http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Linie_58 (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Linie_58)
http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Strecken (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Strecken)

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: sheldor am 09. April 2017, 14:25:23
Ein klassisches Bild aus 1940. Im Bild sind fünf zumindest teilweise Straßenbahnzüge, darunter auch ein Zug der Linie F, zu sehen. Im Vordergrund sehen wir allerdings den Wagen G 934 mit einem a-Beiwagen als Linie 63 in der Opernringschleife.
(Photo: Archiv Holzinger, 1940)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 08. Mai 2017, 07:48:38
Anbei ein weiteres interessantes Fotomotiv aus der Sammlung von Karl Holzinger:
G 586 + k in der linken Wienzeile   Schwendergasse / RDH in den 50er Jahren (Foto: Harald Herrmann).
Edit: Text korrigiert

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 08. Mai 2017, 15:24:44
Wo auf der Linken Wienzeile sollte das sein? Schaut eigentlich irgendwie wie aus, als ob das beim Bahnhof Rudolfsheim wäre (Anschützgasse)!?   ???
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 08. Mai 2017, 15:52:10
Genau das habe ich mir auch gedacht. Allenfalls beim Bahnhof Wienzeile. Im Hintergrund rechts sieht man mehrere Gleise, also gab es da viele Weichen, was auf die Nähe eines Betriebsbahnhofs schließen läßt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 08. Mai 2017, 17:53:31
Auf der Tafel rechts am Mast steht "Linz, Salzburg", also steht der Zug Richtung Osten, wie sollte das zum Bahnhof Wienzeile passen? Ich glaube, das ist ein Einzieher nach Rudolfsheim, der jetzt gleich in die Halle II zurückschieben wird.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 08. Mai 2017, 18:28:13
Rechts von Zug sieht man die Mariahilfer Straße und dann die Linzer STraße. Die Gleise, die an der rechten Bildseite weg gehen, gehören zur Halle 3 (Zufahrtsgleise). Der Zug steht in der Haltestelle Anschützgasse.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 08. Mai 2017, 23:18:49
Danke für die Hinweise. Bis auf einen Stempel mit dem Namen und der Wohnadresse des Bildautors finden sich keinerlei Daten auf dieser Aufnahme.

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 95B am 09. Mai 2017, 09:04:00
Das ist halt immer die Crux mit streng nach Wiener Schule gemachten Aufnahmen. :-\
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 27. August 2017, 18:03:13
G1 677 und ein G2 (G3) während der Ausgleichszeit auf der linken Wienzeile (Foto: Ernst Wögerer, 1958). G1 677 wurde als G1 4677 per 01.05.1960 skartiert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 19. September 2017, 17:27:28
g 3044 + G2 abgestellt in RDH (Foto: ETB Jocham, 1951). Eine fotografische Hommage an eine formvollendete Beiwagentype mit Laternendach, welche 1961 sang- und klanglos von den Wiener Straßenbahnschienen verschwunden ist.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: oldtimer am 19. September 2017, 17:56:04
Beiwagen mit Dachgriff  ;D

Wäre interessant zu erfahren, weshalb die g Dachgriffe hatten. Da gab es verschiedenste Kombinationen (lang/kurz/ohne)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: michael-h am 23. Dezember 2017, 19:43:11
Alfred Luft hat am 30. April 1955 den G 586 auf der Friedrichstraße vor der Sezession bildlich festgehalten.

LG Michi
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: martin8721 am 24. Dezember 2017, 10:03:45
Alfred Luft hat am 30. April 1955 den G 586 auf der Friedrichstraße vor der Sezession bildlich festgehalten.

LG Michi

Ein tolles Foto!
Trotz der sichtlichen Kriegsschäden wirkt die Szenerie urban und weltstädtisch.  :up:
45 Jahre zuvor hat es an dieser Stelle so ausgesehen. Das Haus im Hintergrund (wo heute der Wein & Co drinnen ist) hat bereits einiges von seinem Schmuck verloren, etwa die Figuren oder die Maste und Geländer auf den kleinen Türmchen. Auch die G-Triebwagen haben sich verändert und sind verglast. Sie leisten 1955 allerdings immer noch gute Dienste.

Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 03. Januar 2018, 07:49:12
Vermutlich in den letzten Betriebstagen im Februar 1959 entstand dieses Bild auf der Linken Wienzeile bei Schönbrunn! Der G2 durfte dann noch bis November 1963 durchhalten, ehe er den Weg des ewigen Friedens ging. Foto Harald Hermann.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 03. Januar 2018, 08:02:50
Am linken Bildrand die halbverdeckte Tafel mit dem H dürfte noch eine Haltestellentafel, wie sie bei der Umstellung auf Rechtsverkehr verwendet wurde, sein.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Bus am 03. Januar 2018, 08:22:56
Sieht - gegenüber heute - richtig idyllisch aus.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 03. Januar 2018, 12:17:26
Ich kenne zwar die Straßenzüge, sah auch noch lange Schienen liegen, aber ich habe leider die Linien 61 und 63 nicht mehr bewußt erlebt, weil ich noch ein Kind war und nie in der Gegend. Das tut mir immer wieder leid. Ob die beiden Linien wirklich so idyllisch waren, wie es aufgrund der Bilder den Anschein hat?
Ich finde die alten Bilder dieser beiden Linien jedenfalls immer wie eine Kindheitserinnerung, obwohl meine frühesten Erinnerungen den 16er und 24er (sowie O-Wagen und 5er) betreffen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 03. Januar 2018, 17:53:23
Und das war das Ende der Linie 63 im Februar 1959: ein G2 (genaue Nummer nicht identifizierbar) auf der Schönbrunner Straße neben einem Stadtbahnzug der Linie GD (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Mit ziemlicher Sicherheit der G2-2093!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Z-TW am 03. Januar 2018, 18:11:49
Ich kenne zwar die Straßenzüge, sah auch noch lange Schienen liegen, aber ich habe leider die Linien 61 und 63 nicht mehr bewußt erlebt, weil ich noch ein Kind war und nie in der Gegend. Das tut mir immer wieder leid. Ob die beiden Linien wirklich so idyllisch waren, wie es aufgrund der Bilder den Anschein hat?

Wir dürften ungefähr gleich alt sein - die Idylle lag damals im geringen Autoverkehr und in der  Ruhe. Ich habe noch die Gassen mit ganz wenigen parkenden Autos in Erinnerung.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 17. Februar 2018, 11:49:02
H1 2248 + g beim Expedit auf der linken Wienzeile (Foto: Ernst Wögerer, 1938).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 22. Februar 2018, 00:01:22
Heute vor 59 Jahren war der letzte Betriebstag der Linie 63. Passend dazu eine Aufnahme von G1 668 ex G 523 am Karlsplatz bei der Sezession (Foto: Mag. Alfred Luft, 06.01.1958). Umnummerierung von G1 668 in G1 4668 am 01.01.1960 und Skartierung per 31.05.1961.

LG nord22 
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 22. Februar 2018, 08:17:50
Zum Gedenktag noch der Auslauf vom 22.02.1959:
2007, 2084, 2095, 2097, 2100, 2102, 2096.  G2 2096 war die "Blaue".

nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Alpenspatzl am 10. März 2018, 16:18:38
Hallo und schönen guten Tag, mit int. habe ich eure tollen Bilder und Anmerkungen hier durchgelesen und vielleicht ist das auch int. für euch.

Ich habe im Zuge des Umbaus der Schönbrunnerstrasse / Heumühlgasse (1040) 2007 Bilder gemacht, weil ich ganz überrascht war, das unter dem Beton Schienen vorhanden sind.

Nun mit eurer mithilfe weis ich, das dies die Linie 63 gewesen sein muss.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Hawk am 11. März 2018, 13:01:36
Hallo, die meisten Schienenstraßen wurden bei Auflassung einer Linie, zuerst so weiter benützt, und  irgendwann wurde dann Asphalt darüber gelegt!

Bis zu einem größeren Umbau, da kamen die Schienen dann raus.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 25. März 2018, 19:40:08
G 580 im Bereich Bahnhof Wienzeile/ HW Rudolfsheim (Foto: Elfried Schmidt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: h 3004 am 25. März 2018, 19:44:49
Immer wieder bin ich überrascht, wie viele - auch optische - Varianten der ehem. HW-Komplex RDH-Wienzeile hergibt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 25. März 2018, 21:17:03
G 580 im Bereich Bahnhof Wienzeile/ HW Rudolfsheim (Foto: Elfried Schmidt).

LG nord22
Steht der nicht am Bhf. Rudolfsheim vor der Halle 2 (Gleis 1)?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 06. April 2018, 07:52:36
Da schimmern wieder Schienen durch den Asphalt, Margaretenstraße kurz vor der Reinprechtsdorferstraße!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: sheldor am 18. April 2018, 19:14:43
G2 bei der Endstation Linke Wienzeile (im Hintergrund der Bahnhof Wienzeile/ HW Rudolfsheim). Links im Bild ist das Expedit zu sehen.
Foto: Johann Kössner, Archiv Ing. Kurdiowsky
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 20. Mai 2018, 22:35:16
G2 2100 am Karlsplatz (Foto: Mag. Alfred Luft, 26.04.1958). Die Linie 63 war nach der Linie 158 das zweite Stilllegungsopfer der autobesessenen Stadtverwaltung der Ära Jonas.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Albert214 am 21. Mai 2018, 06:22:32
Stimmt das Datum 26.04.1958?
Für Ende April sind die Bäume doch sehr kahl und die Leute recht winterlich gekleidet
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 21. Mai 2018, 08:12:22
G2 2100 am Karlsplatz (Foto: Mag. Alfred Luft, 26.04.1958). Die Linie 63 war nach der Linie 158 das zweite Stilllegungsopfer der autobesessenen Stadtverwaltung der Ära Jonas.

LG nord22
"Autobesessen" waren doch zu dieser Zeit alle Großstädte, egal ob sie eine links mitte oder sonst eine Regierung hatten, war einfach der "Zug der Zeit".
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Erdberg am 21. Mai 2018, 08:24:09
Eine interessante Perspektive auf ein Straßenstück, das heute völlig anders aussieht. Von diesem Blickwinkel (damalige Zeit) hab ich dieses Eck des "Karlsplatzes" (ich weiß, hier war Friedrichstsraße und Operngasse usw.) noch gar nicht gesehen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: sheldor am 07. Juni 2018, 16:34:00
Triebwagen 2101 mit dazugehörigen Beiwägen auf der Linie 63.
https://picclick.de/
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: E2 4040 am 13. Juni 2018, 20:46:57
Wo ist den das aufgenommen?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: RobertK am 13. Juni 2018, 23:30:25
In der Geiselbergstraße im Zentralfriedhofsverkehr am 1.11.1958. Foto: Mag. Luft, die Wagennummern lauten 2101+3797+3796. Das Foto ist auch im  Buch "Wiener Straßenbahnlinien 61 bis 70" zu sehen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 08. Juli 2018, 09:18:19
Triste Winterstimmung mit einem G2 bei der Sezession (Foto: Harald Herrmann, 02.1959). Die Tauben suchten auf den Mauergesimsen der Sezession Schutz vor dem Schlechtwetter.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: T1 am 08. Juli 2018, 10:44:09
Wahnsinn, wie das dort einmal ausgeschaut hat!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 12. Juli 2018, 10:35:01
G2 2027 + g2 3797 + g2 3796 auf der Simmeringer Hauptstraße bei der Dreherschleife (Foto: Hans Lehnhart, 01.11.1955).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 10. September 2018, 08:37:34
G2 2095 in der Schönbrunner Straße vor dem Margaretengürtel (Foto: Harald Herrmann, 02.1959).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 02. November 2018, 18:15:42
Das Foto aus posting #61 kann ich mit einem größeren Bildausschnitt anbieten. G3 2130 beim Naschmarkt auf der Linken Wienzeile (Foto: Mag. Alfred Luft, 1958). Der Autoverkehr war hier schon vor 60 Jahren beträchtlich.

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Hawk am 02. November 2018, 20:37:55
Das Foto aus posting #61 kann ich mit einem größeren Bildausschnitt anbieten. G3 2130 beim Naschmarkt auf der Linken Wienzeile (Foto: Mag. Alfred Luft, 1958). Der Autoverkehr war hier schon vor 60 Jahren beträchtlich.

LG nord22
Danke für das Bild!  :up: :)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 4463 am 02. November 2018, 22:30:16
Passend dazu eine Aufnahme von G1 668 ex G 523 am Karlsplatz bei der Sezession (Foto: Mag. Alfred Luft, 06.01.1958).
Das Trachtengeschäft Tostmann gibt es heute noch - das zugehörige Auto links vor dem G1 aber wohl nicht mehr. :)

G 580 im Bereich Bahnhof Wienzeile/ HW Rudolfsheim (Foto: Elfried Schmidt).
Da könnte man fast glauben, dass der Wagen aus der Tür im Hintergrund kam.  ;D

Der Autoverkehr war hier schon vor 60 Jahren beträchtlich.
War der Käfer mit dem Schild auf der Motorhaube ein Fahrzeug der Fahrschule Karlsplatz? ???
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 03. November 2018, 00:43:34
Passend dazu eine Aufnahme von G1 668 ex G 523 am Karlsplatz bei der Sezession (Foto: Mag. Alfred Luft, 06.01.1958).
Das Trachtengeschäft Tostmann gibt es heute noch - das zugehörige Auto links vor dem G1 aber wohl nicht mehr. :)
Ein Bedford
Der Autoverkehr war hier schon vor 60 Jahren beträchtlich.
War der Käfer mit dem Schild auf der Motorhaube ein Fahrzeug der Fahrschule Karlsplatz? ???
Ja

Was ist das für ein PKW auf dem letzten Bild rechts im Vordergrund?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Arkadier am 03. November 2018, 16:01:42
Sieht stark nach Lloyd LP 300 aus. Die waren bekannt für ihren singenden Ton als Fahrgeräusch. Siehe auch –> https://de.wikipedia.org/wiki/Lloyd_(Automarke)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 03. November 2018, 21:39:30
Ich kann mich noch sehr gut an diese PKW erinnern, diese hochbeinigen Wagen waren aber eher selten. Da ich mich aber schon als Kind nicht für Gummiradler begeistern konnte, kann ich die Type auch nicht benennen.

Hier ein Link der Vorderansicht:    https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=762.15
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 03. November 2018, 22:43:09
Danke für den Link.
Mir hat an Lloyd das Ding bei der linken, oberen Kennzeichentafel nicht gefallen, der Llyod hatte den Tank im Motorraum links vorne (und das bei einer Holzkarosserie, mit Leder überzogen).
Es ist ein Austin A35
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: win22 am 10. Februar 2019, 19:12:03
Auch beim 63er eine Frage:

Wann fuhr der letzte 63 am 22.2.1959 (also vor 60 Jahren)?

Fuhr er Winkelmannstrasse>Oper>Winkelmannstrasse>Bahnhof Wienzeile?

Hat da wer noch die Uhrzeiten der Blauen?

Ich denke der 63 ist recht unspektakulär eingestellt worden ohne Aufsehen.

Weiss da wer was?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 10. Februar 2019, 20:42:56
Ich denke der 63 ist recht unspektakulär eingestellt worden ohne Aufsehen.
Ja, das https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Hauptseite#Linien (https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Hauptseite#Linien)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: win22 am 10. Februar 2019, 22:34:21
Danke den Link kenne ich. Nur stehen dort keine Uhrzeiten drinnen.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 10. Februar 2019, 23:24:32
Danke den Link kenne ich. Nur stehen dort keine Uhrzeiten drinnen.
Aber das Einstellungsdatum bzw. der letzte Betriebstag
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: win22 am 10. Februar 2019, 23:54:12
Den habe ich ja in meinem Posting genannt. Ich wollte die Fahrzeiten wissen. Habe ich meine Frage so undeutlich gestellt?
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 60er am 11. Februar 2019, 08:43:20
Den habe ich ja in meinem Posting genannt. Ich wollte die Fahrzeiten wissen. Habe ich meine Frage so undeutlich gestellt?
Na, bis zum Betriebsschluss ist er halt gefahren. Am Tag darauf fuhr dann der Bus.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 11. Februar 2019, 09:11:02
Den habe ich ja in meinem Posting genannt. Ich wollte die Fahrzeiten wissen. Habe ich meine Frage so undeutlich gestellt?
Immer langsam mit den jungen Hunden. Der letzte Betriebstag ist zu finden, die Zeiten der Blauen aus dieser Zeit werden wahrscheinlich schon lange verschollen sein. Die gabs bestenfalls auf Papier irgendwo am Bahnhof (hat ja lange gedauert, bis wenigstens die Zeiten der ersten und letzten Fahrt an den Haltestellen angeschrieben wurden) und sind wahrscheinlich in der Rundablage verschwunden, wenn sie  nicht mehr aktuell waren.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: win22 am 11. Februar 2019, 21:19:56
Den habe ich ja in meinem Posting genannt. Ich wollte die Fahrzeiten wissen. Habe ich meine Frage so undeutlich gestellt?
Immer langsam mit den jungen Hunden. Der letzte Betriebstag ist zu finden, die Zeiten der Blauen aus dieser Zeit werden wahrscheinlich schon lange verschollen sein. Die gabs bestenfalls auf Papier irgendwo am Bahnhof (hat ja lange gedauert, bis wenigstens die Zeiten der ersten und letzten Fahrt an den Haltestellen angeschrieben wurden) und sind wahrscheinlich in der Rundablage verschwunden, wenn sie  nicht mehr aktuell waren.
Das ist ja das spannende, dass man heut enicht mehr sagen kann, um wieviel Uhr der letzte Zug gefahren ist.

Mich wundert nur nach dem Spektakel am 158 wie sang- und klanglos der 61 und 63 über Nacht verschwunden sind, bis man beim 13er eine
Show durch halb Wien machte.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Operator am 11. Februar 2019, 21:42:16
Den habe ich ja in meinem Posting genannt. Ich wollte die Fahrzeiten wissen. Habe ich meine Frage so undeutlich gestellt?
Na, bis zum Betriebsschluss ist er halt gefahren. Am Tag darauf fuhr dann der Bus.
Ist am logischten!
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: win22 am 11. Februar 2019, 22:03:56
Meine Frage nochmals:

Um wieviel Uhr ist der letzte 63er am 22.2.1959 von der Wienzeile weggefahren?
Um wieviel Uhr ist der letzte 63er am 22.2.1959 von der Oper weggefahren?
Um wieviel Uhr ist der letzte 63er am 22.2.1959 (oder 23.2.1959) an der Endstelle Wienzeile angekommen?

Weiss das bitte wer? Ich habe leider keine Unterlagen dazu.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 60er am 12. Februar 2019, 08:42:36
Mich wundert nur nach dem Spektakel am 158 wie sang- und klanglos der 61 und 63 über Nacht verschwunden sind, bis man beim 13er eine Show durch halb Wien machte.
Ich verstehe deine Verwunderung nicht. Es sind in den 60er- und frühen 70er-Jahren zahlreiche Linien sang- und klanglos verschwunden. Beim 158er war es halt die erste Einstellung überhaupt, deswegen gab es Feierlichkeiten. Der 13er hatte eine Sonderstellung, da er zu den wichtigsten und bekanntesten Linien Wiens zählte. Das kann man vom 61er und 63er nicht behaupten, das waren untergeordnete und relativ schwach frequentierte Linien.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Bus am 12. Februar 2019, 09:17:51
Wobei das verwunderlich ist, wenn man sich den 59A ansieht, der sogar mal mit Stockbussen bedient worden ist und auf ähnlicher Strecke verkehrt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: 60er am 12. Februar 2019, 09:34:10
Wobei das verwunderlich ist, wenn man sich den 59A ansieht, der sogar mal mit Stockbussen bedient worden ist und auf ähnlicher Strecke verkehrt.
Der 61er war sicher die stärkere Linie. Der 63er dagegen überlebte auch als Bus nicht sehr lange, er wurde 1969 eingestellt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: WVB am 12. Februar 2019, 09:42:07
Hat da wer noch die Uhrzeiten der Blauen?
Nicht aus dem Jahr 1959 aber man kann es zumindest mit den Betriebszeiten aus den Jahren 1954 und 1969 (Bus) gut eingrenzen. Der letzte 63er fuhr wohl um 00:11 Uhr von der Oper weg wenn die Betriebszeiten über die Jahre hinweg gleich blieben:

1954
Oper - Schönbrunn 05:50 - 00:11
Schönbrunn - Oper 05:26 - 23:46

1969
Oper - Schönbrunn 05:50 - 00:11
Schönbrunn - Oper 05:29 - 23:51
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: win22 am 12. Februar 2019, 19:50:52
Vielen Dank für die Infos betreffend dem 63er. Ich bin in der 13, 61, 63 Gegend aufgewachsen, daher
sind diese Linien, die ich nicht mehr erleben konnte, interessant. Ebenso weil in den
80er Jahren bei diversen Strassenreparaturen im 5. Bezirk die Schienen und Weichen zum Vorschein kamen
und die Rosetten an den Fassaden allgegenwärtig waren (und zum Teil noch sind).

Ich glaube der Stellhebel der Weiche des 63ers Reinprechtsdorferstrasse#Margaretenstrasse war noch
bis Mitte der 80er Jahre aufgestellt, obwohl die Gleise unter dicken Asphalt schlummerten.

Wusste nicht, dass der 61 und 63 scheinbar ohne Elektroweichen fuhren.

Der Bus 63 wurde u.a. im Zusammenhang mit der U-Bahnbaustelle Karlsplatz eingestellt.
Am Di., 14.10.1969 wurden die Einbahnen in der Margaretenstrasse und Schönbrunnerstrasse umgedreht
und bestehen heute noch. Ebenso seit dem Datum fährt kein Bus mehr durch die Hamburgerstrasse
sondern Bus 61 und 63 wurden im 4. und 5. Bezirk zusammengelegt und trennten sich erst ab der Ramperstorfergasse
auf Ihre alten Strassenbahnrouten auf.

Am So., 2.11.1969 wurde der Bus 63 eingestellt und seine alte (Strassenbahnroute) im 4. und Teilen
des 5. Bezirk durch den Bus 61 ersetzt und die Hamburgerstrasse und die Wienzeile nicht mehr befahren
wie zur Zeit der Strassenbahn. Der heutige 59A fährt heute genauso durch die Operngasse,
Margaretenstrasse und Schönbrunnerstrasse wie Ende der 1960er Jahre der 63 Bus.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: haidi am 13. Februar 2019, 00:15:53
Ich glaube der Stellhebel der Weiche des 63ers Reinprechtsdorferstrasse#Margaretenstrasse war noch
bis Mitte der 80er Jahre aufgestellt, obwohl die Gleise unter dicken Asphalt schlummerten.

Wusste nicht, dass der 61 und 63 scheinbar ohne Elektroweichen fuhren.
Stellhebelweichen wurden hauptsächlich oder praktisch immer nur für selten befahrene Relationen verwendet (z.B. in Rudolfsheim von der Stadt kommend gab es eine zur Halle 3.)
Sonst wurden nicht elektrifizierte Weichen  vom Zugführer mit der Weichenkrücke gestellt.
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: hema am 13. Februar 2019, 00:42:12
. . . . z.B. in Rudolfsheim von der Stadt kommend gab es eine zur Halle 3.
Stadteinwärts ging es per Stellhebelweiche zur Halle 3!   ;)

Eigentlich sogar zwei mal, a) bei der Winckelmannstraße (wie heute) und b) bei der Anschützgasse.   :lamp:
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: win22 am 22. Februar 2019, 18:01:29
Heute vor 60 Jahren fuhr der letzte blaue 63 von Schönbrunn zur Oper und wieder zurück.   :-X
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 09. April 2019, 22:45:26
G2 2026 nach dem Einbiegen aus der Preßgasse in der Rechten Wienzeile (Foto: Mag. Alfred Luft, 17.07.1958).

LG nord22
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: Hawk am 10. April 2019, 20:38:22
Super Bild danke!  :up: :)
Titel: Re: Linie 63 (1907-1959)
Beitrag von: nord22 am 18. Mai 2019, 19:07:09
Ein Postkartenmotiv mit H 2277 + g der Linie 63 und einem G2 (G3) + m3 Zug der Linie J bei der Oper in den 30er Jahren; links im Vordergrund ein WIVO Autobus (Foto: Archiv Dr. Peter Standenat).

LG nord22