Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Historisches => Fahrzeuge => Thema gestartet von: 13er am 30. Dezember 2013, 17:22:22

Titel: Type l/l3
Beitrag von: 13er am 30. Dezember 2013, 17:22:22
So sieht ein l nach Feindkontakt mit der Badner Bahn aus - sollen ja hin und wieder vorgekommen sein, solche Auffahrunfälle ;)

Jänner 1985:

[attach=1]

Am 28. Februar wurde der Wagen skartiert. Vermutlich auch der erste Beiwagen, dessen Nummer aber nicht bekannt ist.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 60er am 30. Dezember 2013, 17:42:07
Rein optisch fehlt dem Wagen gar nicht so viel, abgesehen von der eingeschlagenen Scheibe. Vermutlich war aber die Kupplung doch erhelblicher beschädigt, dass sich eine Instandsetzung zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gelohnt hätte. 1985 war die Beiwagentype l schon dezimiert, die ersten wurden bereits ab Ende 1981 ausgemustert, wie man hier (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/Type_l_%281973-1989%29) nachlesen kann. Mit Stichtag 28. Feburar 1985 ausgemustert wurden neben dem abgebildeten Wagen die l 1738, 1740, 1788, 1809, 1827 und 1829. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass der andere verunfallte Beiwagen einer von denen war.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: N1 am 30. Dezember 2013, 19:08:09
Angesichts der geplanten Lebensdauer von nur zehn Jahren haben sich die Wagen eh recht lange (aber nicht gut - soweit ich weiß, waren sie ziemlich rostanfällig) gehalten. Bemerkenswert ist auch, dass es mit den l(3) gelang, das Sitzplatzangebot in Einrichtungszweiachsern auf Großraumwagenniveau anzuheben. Es war dies der Endpunkt einer Entwicklung, an deren Beginn noch der spartanische KSW-"Komfort" maßgebend war:

T2, L3 (451-487): 12 Sitzplätze
L3 (488-500), L4 (501-550): 16
L4 (551-610): 19
l3: 25
l: 26

Während die Steigerung von 12 auf 19 Sitzplätze ohne eine merkliche äußerliche Veränderung der Wagen vonstatten gehen konnte, wurde bei den l(3) schließlich der Innenraum auf Kosten der beiden Plattformen vergrößert.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Revisor am 04. Januar 2014, 19:37:17
Von einer geplanten Lebensdauer von zehn Jahren ist mir nichts bekannt, wohl aber, daß alle l3, beginnend mit 1701, bereits ab 1967 bei Gräf & Stift umfangreiche Sanierungen wegen Rostbefalls erhielten.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: N1 am 04. Januar 2014, 20:27:24
Von einer geplanten Lebensdauer von zehn Jahren ist mir nichts bekannt
Quelle: Bahn im Bild 214, Seite 6. Kann aber durchaus sein, dass das vom Wahrheitsgehalt her in dieselbe Kategorie fällt, wie z.B. die angeblich "schlampig" besteckten Floridsdorfer Wagen, von denen in den Bändern dieser Reihe immer wieder die Rede ist. ;)
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 05. Januar 2014, 11:22:00
So sieht ein l nach Feindkontakt mit der Badner Bahn aus - sollen ja hin und wieder vorgekommen sein, solche Auffahrunfälle ;)

Jänner 1985:

(Dateianhang Link)

Am 28. Februar wurde der Wagen skartiert. Vermutlich auch der erste Beiwagen, dessen Nummer aber nicht bekannt ist.

Man kann mit der Zeit (und mit den richtigen Einflüsterern) alles herausfinden: Bei dem unfallbeteiligten Zug handelte es sich um 519+1740+1775. Der auffahrende Zug war ein WLB-Dreiwagenzug (Reihe 20/30) und das Ganze passierte am 8. Jänner 1985 um 8.34 Uhr in der Haltestelle Philadelphiabrücke in Fahrtrichtung Oper.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Revisor am 05. Januar 2014, 13:11:34
Man kann mit der Zeit (und mit den richtigen Einflüsterern) alles herausfinden: Bei dem unfallbeteiligten Zug handelte es sich um 519+1740+1775. Der auffahrende Zug war ein WLB-Dreiwagenzug (Reihe 20/30) und das Ganze passierte am 8. Jänner 1985 um 8.34 Uhr in der Haltestelle Philadelphiabrücke in Fahrtrichtung Oper.

Wirklich ein Dreiwagenzug? Das kann ich fast nicht glauben.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 05. Januar 2014, 19:08:30
Wirklich ein Dreiwagenzug? Das kann ich fast nicht glauben.
Mein Informant hat sich das damals so notiert.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Revisor am 05. Januar 2014, 23:28:23
Wirklich ein Dreiwagenzug? Das kann ich fast nicht glauben.
Mein Informant hat sich das damals so notiert.
Welche Zusammensetzung soll dieser Dreiwagenzug gehabt haben?
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 05. Januar 2014, 23:36:09
Wirklich ein Dreiwagenzug? Das kann ich fast nicht glauben.
Mein Informant hat sich das damals so notiert.
Welche Zusammensetzung soll dieser Dreiwagenzug gehabt haben?
Das hat er sich nicht notiert. Meinst du, es wäre ein Vierwagenzug gewesen?
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Revisor am 05. Januar 2014, 23:55:17
Das hat er sich nicht notiert. Meinst du, es wäre ein Vierwagenzug gewesen?
Da die Weichen in der Ustrab erst 1990 auf Vetag umgerüstet waren, scheidet ein Mehrtriebwagenbetrieb aus. Und die Genehmigung für längere als 35 m lange Züge erhielt die WLB erst später, als Doppeltraktionen von 100ern in der Ustrab möglich waren. Daher kann ich nicht an einen Dreiwagenzug glauben, überdies da, wenn ich mich richtig erinnere, die WLB zu diesem Zeitpunkt auf der Außenstrecke Vierwagen- oder Dreiwagenzüge mit zwei Triebwagen einsetzten, keinesfalls mehr aber die Kombination Tw+Bw+Bw.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 06. Januar 2014, 00:01:33
Da die Weichen in der Ustrab erst 1990 auf Vetag umgerüstet waren, scheidet ein Mehrtriebwagenbetrieb aus. Und die Genehmigung für längere als 35 m lange Züge erhielt die WLB erst später, als Doppeltraktionen von 100ern in der Ustrab möglich waren. Daher kann ich nicht an einen Dreiwagenzug glauben, überdies da, wenn ich mich richtig erinnere, die WLB zu diesem Zeitpunkt auf der Außenstrecke Vierwagen- oder Dreiwagenzüge mit zwei Triebwagen einsetzten, keinesfalls mehr aber die Kombination Tw+Bw+Bw.
Dann könnte es ja ein Zug aus Tw+Bw+Tw gewesen sein. Der für die Stadtstrecke überzählige Tw wäre ja in der Wolfganggasse abgekuppelt worden.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Revisor am 06. Januar 2014, 00:04:32
Da habe ich wieder einmal nicht genau gelesen. Ich ging von einem Auffahrunfall in der Ustrab aus, daher sind alle meine Einwände gegenstandslos.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Operator am 19. Januar 2014, 08:34:38
Hier mal ein Bild aus dem Alltagsbetrieb. Irgendwann so Ende der 60er Jahre zuckelt eine L4-l3 Garnitur Richtung Hernals. Der Beiwagen ist der l3 1833, übrigens 1984 ausgemustert.Die Linie ist der H2!
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Operator am 19. Januar 2014, 08:40:10
Hier noch ein Bild des "berühmten" 1900! Schaffnerlos, ihr wisst schon....
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 19. Januar 2014, 10:40:31
Hier noch ein Bild des "berühmten" 1900! Schaffnerlos, ihr wisst schon....
Fahrgastinformation wird schon damals klein geschrieben, siehe Heckzielschild! :fp:
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 13er am 19. Januar 2014, 10:57:49
Danke besonders für das Bild aus der Jörgerstraße - ich mag diese ganz normalen Alltagsbilder und würde mir wünschen, dass es auch aus anderen Gegenden aus den Jahrzehnten davor mehr gäbe! Z.B. Burggasse, Lazarettgasse... aber damals war Film teuer und man hat vorwiegend die Fotostellen genommen...
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 19. Januar 2014, 11:27:15
Logisch, die Burggasse ist zu eng für Wiener Schule. ;)
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: hema am 19. Januar 2014, 17:01:03

Fahrgastinformation wird schon damals klein geschrieben, siehe Heckzielschild! :fp:
Wieso? Sind eh ausschließlich Großbuchstaben!  :P
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Sonderzug am 08. Januar 2015, 22:13:17
Hätte jemand eine Typenskizze eines l3 die er hier hochladen kann?

Vielen Dank!
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Elin Lohner am 08. Januar 2015, 22:26:20
Hätte jemand eine Typenskizze eines l3 die er hier hochladen kann?
Beim Digitalen Eisenbahn Fotoarchiv (http://schienenfahrzeuge.netshadow.at/db/search.php?search_keywords=l3&sessionid=8cab6304a8cc68ce0ad1c125e365f7f8) gibt es Skizzen der der Typen L, L4, T2, l und l3.
[attach=1]
[attach=2]
[attach=3]
[attach=4]
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Sonderzug am 08. Januar 2015, 23:49:18
Vielen Dank!
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 13. November 2015, 14:02:47
Hallo
Hab mal wieder eine Frage zur Inneneinrichtung. Diesmal vom l Beiwagen. Hat oder weiß jemand wo es ein Foto gibt auf dem man sieht wie der vordere Entwerten montiert ist.
Das einzige Foto vom Innenraum eines l Beiwagen hab ich hier gefunden Link (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=710.msg54259#msg54259) nur leider hilft mir das aus dieser Perspektive nicht viel  :(
Danke
LG Tramwaybastler
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Stellwerker am 13. November 2015, 14:19:23
Hab was gefunden, da erkennt man ein wenig den Entwerter vorne.

Link (http://www.strassenbahnjournal.at/sjneu/fotos/l/0248406.jpg)

Und als Vergleich ein Innenraumfoto eines schaffnerlosen l3.

Link (http://www.strassenbahnjournal.at/sjneu/fotos/l/0358414.jpg)

LG
Stellwerker
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 13. November 2015, 16:24:15
Danke
Leider kann ich damit auch mein Problem nicht lösen.
Was mich genau interessiert ist die Stange die vom Entwerter zu der Stange die vor dem Fenster montiert ist verläuft. Ob das eine einzelne Stange ist oder ob das, wegen der Stabilität, zwei Stangen sind die in Dreieck Anordnung montiert sind.

LG Tramwaybastler
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 13. November 2015, 16:30:31
Hilft das?

[attach=1]
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 13. November 2015, 16:52:32
Ja danke.
Er ist ganz anders montiert als ich dachte.

Lg Tramwaybastler
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Hawk am 14. November 2015, 12:43:01
Er ist so montiert das er niemanden stört, jedoch Fotos oder Pläne sind immer sehr hilfreich!  ;)
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 15. November 2015, 14:13:25
Am Wichtigsten sind Fotos den bei den Wiener Linien und dessen Vorgänger gibt und gab es anscheinend keine wirklichen Pläne sondern eher nur so etwas wie Richtlinien  ;D
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 15. November 2015, 19:21:55
Am Wichtigsten sind Fotos den bei den Wiener Linien und dessen Vorgänger gibt und gab es anscheinend keine wirklichen Pläne sondern eher nur so etwas wie Richtlinien  ;D

Unsinn, natürlich gab es genaue Pläne zur Montage der Entwerter.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 16. November 2015, 09:26:33
Das es genaue Detailpläne vor solche Sachen gibt will ich nicht bestreiten. Nur sind manche Details auf den Typenpläne die ein 0815 Mensch wie ich von den Trieb- und Beiwagen bekommt gelegentlich etwas anders eingezeichnet als sie dann auf Fotos zu sehen sind.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 16. November 2015, 09:51:26
Das es genaue Detailpläne vor solche Sachen gibt will ich nicht bestreiten. Nur sind manche Details auf den Typenpläne die ein 0815 Mensch wie ich von den Trieb- und Beiwagen bekommt gelegentlich etwas anders eingezeichnet als sie dann auf Fotos zu sehen sind.

Daraus lässt sich lediglich ableiten, dass es mehrere Versionen der Pläne gibt und du nicht die korrekte erhalten hast. Die Arbeiter der Hauptwerkstätte benötigen genaue Pläne, die können nicht einfach drauflostüfteln wie beispielsweise die ungelernten Hobbyprogrammierer, die sich seit einem Jahr vergeblich mit der Handy4all-Schnittstelle abmühen.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 16. November 2015, 11:30:06
Ok ich hätte besser schreiben sollen
Zitat
Am Wichtigsten sind Fotos den die in diversen Büchern abgebildeten Typenpläne der Wiener Linien und dessen Vorgänger sollte man eher nur als Richtlinien statt als genaue Pläne betrachten und immer mit Fotos abgleichen.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 16. November 2015, 11:33:44
In diversen Publikationen werden oft auch Originalpläne verwendet, die vom jeweiligen Buchautor – teilweise recht elegant, teilweise aber auch stümperhaft – verändert wurden.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 24. Januar 2017, 18:23:24
Ich hab mir für einen besseren Überblick aus den Daten vom Type l3 und l aus dem Straßenbahnjournal-Wiki von der Instandnahme, schaffnerlos Umbau, Zierleiste entfernt, Umbau zum Type l so wie Ausgemustert eine Tabelle gemacht. Dabei stellten sich mir ein paar Fragen.

1. Weshalb wurde der 1765 um zirka 11 Monate später in Betrieb genommen?
2. Weshalb wurde der 1796 zirka 11 Monate früher in einen Type l umgebaut?
3. Die Instandnahme des 1708 wird kaum am 31.06.1960 stattgefunden haben.
4. Ich kann mir nicht vorstellen das am 26.06.1989 die Zierleistenentfernung vom, am 29.04.1988 ausgemusterten, 1789 entfernt wurde.

(http://www.tramwaybastler.at/Modelle/Strassenbahn/Beiwagen%20-%202%20-%20l/Type%20l3%20-%20Uebersicht.jpg)

LG Tramwaybastler


Tabelle wurde aktualisiert   
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 4463 am 24. Januar 2017, 21:23:13
1. Weshalb wurde der 1765 um zirka 11 Monate später in Betrieb genommen?
2. Weshalb wurde der 1796 zirka 11 Monate früher in einen Type l umgebaut?
3. Die Instandnahme des 1708 wird kaum am 31.06.1960 stattgefunden haben.
4. Ich kann mir nicht vorstellen das am 26.06.1989 die Zierleistenentfernung vom, am 29.04.1988 ausgemusterten, 1789 entfernt wurde.
Alles nur Vermutungen:
1. Vielleicht Probleme bei der Fertigung? Oder gar ein Schaden ab Werk?
2. Unfallschaden, dadurch vorgezogener Umbau?
3. Wieso nicht? 1960 war doch ein Schaltjahr! 8)
4. Du meinst also, die Zierleiste wurde über 1 Jahr nach Skartierung wieder montiert? :o
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: luki32 am 24. Januar 2017, 21:53:41
1. Weshalb wurde der 1765 um zirka 11 Monate später in Betrieb genommen?
2. Weshalb wurde der 1796 zirka 11 Monate früher in einen Type l umgebaut?
3. Die Instandnahme des 1708 wird kaum am 31.06.1960 stattgefunden haben.
4. Ich kann mir nicht vorstellen das am 26.06.1989 die Zierleistenentfernung vom, am 29.04.1988 ausgemusterten, 1789 entfernt wurde.

1. Tippfehler
2. Das war so, warum weiß ich nicht.
3. Tippfehler
4. Tippfehler

Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 24. Januar 2017, 21:59:54
Danke

Bei der 2. tippe ich auch auf einen Unfallschaden.

Wen sollte man am Besten anschreibt wenn man solche Ungereimtheiten im Straßenbahnjournal-Wiki findet? Bin anscheinend zu blind um dort eine Kontaktadresse zu finden.

LG Tramwaybastler
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 24. Januar 2017, 22:03:22
Am besten hier ins Forum.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 4463 am 24. Januar 2017, 22:05:15
Wen sollte man am Besten anschreibt wenn man solche Ungereimtheiten im Straßenbahnjournal-Wiki findet? Bin anscheinend zu blind um dort eine Kontaktadresse zu finden.
Im Impressum auf der Website des Straßenbahnjournals (nicht des Wikis) steht eine Kontakt-E-Mailadresse.
Aber vielleicht liest von dort ja hier wer mit und bessert es aus... ???
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 95B am 24. Januar 2017, 22:57:03
Wen sollte man am Besten anschreibt wenn man solche Ungereimtheiten im Straßenbahnjournal-Wiki findet? Bin anscheinend zu blind um dort eine Kontaktadresse zu finden.
Im Impressum auf der Website des Straßenbahnjournals (nicht des Wikis) steht eine Kontakt-E-Mailadresse.
Aber vielleicht liest von dort ja hier wer mit und bessert es aus... ???

Am besten hier ins Forum.
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: 4463 am 25. Januar 2017, 14:43:06
Wen sollte man am Besten anschreibt wenn man solche Ungereimtheiten im Straßenbahnjournal-Wiki findet? Bin anscheinend zu blind um dort eine Kontaktadresse zu finden.
Im Impressum auf der Website des Straßenbahnjournals (nicht des Wikis) steht eine Kontakt-E-Mailadresse.
Aber vielleicht liest von dort ja hier wer mit und bessert es aus... ???

Am besten hier ins Forum.

Jaja - irgendwie bekam ich keine Warnung, dass Du schon geantwortet hattest, während ich meinen Beitrag verfasste - oder ich habe sie übersehen. :-[
Titel: Re: Type l/l3
Beitrag von: Tramwaybastler am 26. Januar 2017, 01:54:03
Die Lösung auf meine 2. Frage steht im Buch "Die letzten Wiener Zweiachser" auf Seite 100.
Zitat
Weitere 49 Wagen sind im Jahre 1974 umgebaut worden, sowie der Beiwagen l3 1796 für die Erhebung der anfallenden Kosten.

Auf die Antwort bin ich gestoßen als ich versuchte herauszufinden welche l3 / l innen Braun und welche Beige sind. Leider hab ich darüber nichts heraus finden könne. Weiß jemand ob es dabei ein System gab?

LG Tramwaybastler