Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Historisches => Linien => Thema gestartet von: 13er am 08. Januar 2011, 21:52:39

Titel: Linie 49
Beitrag von: 13er am 08. Januar 2011, 21:52:39
Noch gar nicht mit einem eigenen Thread ist die Linie 49 vertreten, was ich nun gerne ändern möchte.

Auf dem Foto von ungefähr 1937 zu sehen die "berühmte" S-Kurve Siebensterngasse - Neubaugasse - Westbahnstraße, in welche letztere der K 2348 mit seinen zwei Beiwagen gerade eingebogen ist.

Foto: K. Apfel
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 09. Januar 2011, 02:21:52
Und gleich eine Frage:
Warum ist beim 2. Beiwagen, vordere Türe bei dem hinteren Türflügel nur eine Stange vorgelegt?

Hannes
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 09. Januar 2011, 02:34:53
Das ist keine Stange, das ist ein bzw. das Einsteckgitter!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 09. Januar 2011, 09:47:58
Was bedeutet denn das Erinnerungssignal "U"? Das kleinere Täfelchen direkt darüber kann ich auch nicht deuten. Den rechteckigen Rahmen links davon hingegen schon: Das ist die Kleinzonengrenze (für 10-Groschen-Fahrgäste auf der Vorderplattform).
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 09. Januar 2011, 10:45:33
Das ist keine Stange, das ist ein bzw. das Einsteckgitter!
In diesem Fall ist es allerdings kein Einsteckgitter, sondern ein fix montiertes Schwenkgitter.

Was bedeutet denn das Erinnerungssignal "U"? Das kleinere Täfelchen direkt darüber kann ich auch nicht deuten. Den rechteckigen Rahmen links davon hingegen schon: Das ist die Kleinzonengrenze (für 10-Groschen-Fahrgäste auf der Vorderplattform).
Da sich in der Westbahnstraße vor der Neubaugasse ein Gleiswechsel befand, könnte das Erinnerungssignal "U" den Bereich zum Umlegen des Bügels markieren und das darüber befindliche Erinnerungssignal könnte für den Fall des Umkuppelns die Ausnahme von der Bremsvorschrift bedeuten (0 gestrichen)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 09. Januar 2011, 16:56:10
. . . und 's is alles net wahr und 's is alles net wahr: Das Erinnerungssignal "U" weist auf eine unübersichtliche Kreuzung hin und das zweite Signal könnte ein Vorrangreihenfolgesignal sein, das ist aber nicht sicher.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 09. Januar 2011, 19:38:35
das zweite Signal könnte ein Vorrangreihenfolgesignal sein, das ist aber nicht sicher.
13er, kannst du eventuell eine Ausschnittvergrößerung posten?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 13er am 09. Januar 2011, 20:33:08
das zweite Signal könnte ein Vorrangreihenfolgesignal sein, das ist aber nicht sicher.
13er, kannst du eventuell eine Ausschnittvergrößerung posten?
Sicher, das Original ist aber bereits schon relativ klein und nicht von bester Qualität:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: GS6857 am 29. Januar 2011, 09:48:25
Konnte das ominöse "U" schon geklärt werden. Ich habe in "Signal-, Sicherheits- und Verkehrsvorschriften für Zugbegleiter/Lehrbehelf, Juli 1955" nachgesehen, da kommt kein "U" vor. Bis wann war das in Verwendung?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Wattman am 29. Januar 2011, 18:00:35
Konnte das ominöse "U" schon geklärt werden.

Ja, hier (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=538.msg6068#msg6068).
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 24. Juni 2012, 20:23:23
Wegen einer Hebung des Gleiskörpers in der Bellariastraße aufgrund von Bauarbeiten am Tunnel zwischen Parlament und Palais Epstein musste die Linie 49 am 22., 23. und 24. Juli 2004 vom Dr.-Karl-Renner-Ring zur Börse verlängert werden. 4555+1116 in der Kolingasse.
Titel: Linie 49
Beitrag von: buschberg am 12. Juli 2012, 19:43:22
Ich kann mich noch erinnern,dass bis 1958 zu Allerheiligen einige Züge mit der Bezeichnung: Baumgarten, Fiedhof Baumgarten und Baumgartner Friedhof vom Neubaugürtel gefahren sind.Umgekuppelt wurde vermutlich kurz nach der Waidhausenstrasse.Kann sich auch noch wer an das Erinnern, leider habe ich bis jetzt auch nie ein Foto davon gesehen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 15. September 2012, 11:25:20
Als der 49er noch nicht verULFt war und die Wagen auch noch keine Spiegel brauchten! April 2002, Siebensterngasse, Kirchengasse.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 15. September 2012, 12:22:29
Ein historisches Bild habe ich noch gefunden, das wird sicher mehr Interesse hervor rufen. Eine C1 Garnitur der Linie 49 überquert soeben die Zweierlinie beim Volkstheater.Links ein L4 auf Linie E2, die Ustrab wurde gerade gebaut, deshalb gab es viele Gleisprovisorien! Die C1 fuhren am 49er bis 1976!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: tramway.at am 15. September 2012, 12:50:32
Auch von mir ein Fundstück aus den nTiefen des Archivs. Leider hab ich damals zu wenig fotografiert, vor allem die Umgebung ist beachtenswert - die gammelige alte Kaserne, etc. Wien war sowas von ostblockig damals!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: ikke370 am 15. September 2012, 13:01:11
Ein bild von Linie 49, keine weiteren Daten bekannt

Grüß aus Holland
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 15. September 2012, 13:28:37
Ein historisches Bild habe ich noch gefunden, das wird sicher mehr Interesse hervor rufen. Eine C1 Garnitur der Linie 49 überquert soeben die Zweierlinie beim Volkstheater.Links ein L4 auf Linie E2, die Ustrab wurde gerade gebaut, deshalb gab es viele Gleisprovisorien! Die C1 fuhren am 49er bis 1976!

Ja, aber es ist ganz interessant, die Entwicklung der Auslaufzahlen der C1-c1 zu verfolgen. Jeweils im Jänner fuhren in der Früh-HVZ auf der Linie 49:

1967: 16 C1-c1, 2 K-c2, 1 K-k3,17 K-k3,5-k3,5
1968: 16 C1-c1, 3 K-c2, 17 K-k3,5-k3,5
1969: 17 C1-c1, 19 E1-c3
1970: 7 C1-c1, 28 E1-c3
1971: 7 C1-c1, 28 E1-c3
1972: 5 C1-c1, 27 E1-c3
1973: 5 C1-c1, 27 E1-c3
1974: 5 C1-c1, 27 E1-c3
1975: 3 C1-c1, 27 E1-c3
1976: 3 C1-c1, 27 E1-c3
1977: 30 E1-c3

Ein bild von Linie 49, keine weiteren Daten bekannt

Grüß aus Holland

Der Aufnahmeort ist bei der Schleife Baumgarten vor der Verzweigungsweiche Linzer Straße - Hütteldorfer Straße, der Aufnahmezeitpunkt liegt im Winter 1968/69.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 15. September 2012, 15:00:18
Auch von mir ein Fundstück aus den nTiefen des Archivs. Leider hab ich damals zu wenig fotografiert, vor allem die Umgebung ist beachtenswert - die gammelige alte Kaserne, etc. Wien war sowas von ostblockig damals!
Stimmt, wenn wir uns ansehen, wie der siebente Bezirk sich entwickelte, aber wem sage ich das.... :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 15. September 2012, 15:07:52


Wäre interessant, wieviel Züge heute der Auslauf beträgt, weiß das wer? Ich könnte nur schätzen! Zumindest vier bis fünf Ulfs fahren immer, der Rest E1-cx!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 15. September 2012, 16:38:18
2012: 16 E1-c3,c4, 5 B(1)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 15. September 2012, 18:54:14
Ja, aber es ist ganz interessant, die Entwicklung der Auslaufzahlen der C1-c1 zu verfolgen. Jeweils im Jänner fuhren in der Früh-HVZ auf der Linie 49:

1967: 16 C1-c1, 2 K-c2, 1 K-k3,17 K-k3,k5-k3,k5
1968: 16 C1-c1, 3 K-c2, 17 K-k3,k5-k3,k5
1969: 17 C1-c1, 19 E1-c3
1970: 7 C1-c1, 28 E1-c3
1971: 7 C1-c1, 28 E1-c3
1972: 5 C1-c1, 27 E1-c3

Kann nicht ganz stimmen. Ich fuhr 66 - 72 mit 49/9 von Drechslergasse in die Rosensteingasse. Es gab eine Zeit, da kam gegen 7:15 eine E-c3(?)-Garnitur aus Hütteldorf, danach eine C1-c1 Garnitur (aus Baumgarten?) und aus der Schleife hängte sich eine K-kx-kx an (mit der ich am liebsten fuhr und die ich meistens nur durch Nachlaufen und Aufspringen erwischte). Diese Zugfolge wiederholte sich in der Früh einige Male.

Hannes
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 15. September 2012, 19:17:02
2012: 16 E1-c3,c4, 5 B(1)
Soviel zu den gern als Leistung angeführten "Immer kürzeren" Intervallen!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 15. September 2012, 19:23:45
2012: 16 E1-c3,c4, 5 B(1)
Soviel zu den gern als Leistung angeführten "Immer kürzeren" Intervallen!

wie schaut es mit Fahr- und Stehzeit aus?
Das Intervall ist eine Funktion aus Fahrzeit und Zuganzahl.

Hannes
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 15. September 2012, 20:14:28
Ja, aber es ist ganz intgeressant, die Entwicklung der Auslaufzahlen der C1-c1 zu verfolgen. Jeweils im Jänner fuhren in der Früh-HVZ auf der Linie 49:

1967: 16 C1-c1, 2 K-c2, 1 K-k3,17 K-k3,k5-k3,k5
1968: 16 C1-c1, 3 K-c2, 17 K-k3,k5-k3,k5
1969: 17 C1-c1, 19 E1-c3
1970: 7 C1-c1, 28 E1-c3
1971: 7 C1-c1, 28 E1-c3
1972: 5 C1-c1, 27 E1-c3

Kann nicht ganz stimmen. Ich fuhr 66 - 72 mit 49/9 von Drechslergasse in die Rosensteingasse. Es gab eine Zeit, da kam gegen 7:15 eine E-c3(?)-Garnitur aus Hütteldorf, danach eine C1-c1 Garnitur (aus Baumgarten?) und aus der Schleife hängte sich eine K-kx-kx an (mit der ich am liebsten fuhr und die ich meistens nur durch Nachlaufen und Aufspringen erwischte). Diese Zugfolge wiederholte sich in der Früh einige Male.

Hannes

Dreimal darfst du raten, was eher stimmt: Die Originalaufzeichnungen von damals oder deine Erinnerung nach vierzig Jahren.  ;)

@ hema: Dabei darf man halt den nicht unerheblichen Einbruch nach der Eröffnung der U3 nicht vergessen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 15. September 2012, 20:30:21
Zwischen Hütteldorf und Reinlgasse hast du aber keinen Einbruch! Eher einen Fahrgastzuwachs, trotz 3 Minuten Intervall ist in der Früh jeder Zug spätestens ab Lützowgasse bumvoll.





wie schaut es mit Fahr- und Stehzeit aus?
Das Intervall ist eine Funktion aus Fahrzeit und Zuganzahl.

Hannes
Die Fahrzeit wurde seit den 70ern sicher nicht gekürzt, so wie überall, sieht man von der einen oder anderen Minute auf manchen Linien ab (dafür gibt es auch etliche Verlängerungen). Die Stehzeit in Hütteldorf ist seit kurzer Zeit verlängert, das heißt aktuell dürfte werktags ein Zug mehr im Auslauf sein.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 15. September 2012, 20:41:47
Zwischen Hütteldorf und Reinlgasse hast du aber keinen Einbruch! Eher einen Fahrgastzuwachs, trotz 3 Minuten Intervall ist in der Früh jeder Zug spätestens ab Lützowgasse bumvoll.

In den Sechziger und Siebziger Jahren fuhr aber auch nur jeder zweite Zug nach Hütteldorf.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 15. September 2012, 21:21:19

Kann nicht ganz stimmen. Ich fuhr 66 - 72 mit 49/9 von Drechslergasse in die Rosensteingasse. Es gab eine Zeit, da kam gegen 7:15 eine E-c3(?)-Garnitur aus Hütteldorf, danach eine C1-c1 Garnitur (aus Baumgarten?) und aus der Schleife hängte sich eine K-kx-kx an (mit der ich am liebsten fuhr und die ich meistens nur durch Nachlaufen und Aufspringen erwischte). Diese Zugfolge wiederholte sich in der Früh einige Male.

Hannes

Dreimal darfst du raten, was eher stimmt: Die Originalaufzeichnungen von damals oder deine Erinnerung nach vierzig Jahren.  ;)

Naja, ich rate lieber nicht, sondern denke daran: Wenn ich einmal überpünktlich war, dann wusste ich, sobald die E-Garnitur und der C1,c1 vorbei ist, fahren wir.

Hannes
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 13er am 11. Oktober 2012, 15:03:22
Hier hat sich im Gegensatz zu vielen alten Bildern seit Juli 1974 recht wenig verändert... selbst der Wageneinsatz besteht heute noch vorwiegend aus Geamaticzügen. Foto: Kurt Rasmussen.

[attach=1]
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: HLS am 11. Oktober 2012, 15:09:54
Hier hat sich im Gegensatz zu vielen alten Bildern seit Juli 1974 recht wenig verändert... selbst der Wageneinsatz besteht heute noch vorwiegend aus Geamaticzügen. Foto: Kurt Rasmussen.

(Dateianhang Link)
Du Kätzer.
Dabei sind doch bei 70min eh sechs Ulfe im Auslauf und auch perfekt verteilt.  ::) 8)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 11. Oktober 2012, 16:25:39
Bitte, seids doch froh, das E1-cx fahren, ich weiß nicht warum man von den Ulfs so schwärmen muss! In Mailand fahrens mit "PETER WITT" aus Ende der Zwanziger Jahre, die E1 wurden bis 1976 gebaut! >:(
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 11. Oktober 2012, 23:01:59
. . . . warum man von den Ulfs so schwärmen muss!
Kommt halt immer drauf an, von welcher Seite man was betrachtet!  ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Tramwayhüttl am 12. Oktober 2012, 17:49:55
Die Mailänder Peter Witt Wagen hatten in den 20ern aber schon eine niedrigere Einstiegshöhe und ansonten auch alle "Features" die ein E1 40 Jahre später als Neuwagen hatte. Plus ein zeitloses, elegantes Erscheinungsbild. :P
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: E2 am 12. Oktober 2012, 17:54:00
(http://www.bahnbilder.de/1024/mailand-peter-witt-tw-1714-570189.jpg)

Die fahren noch ...

Quelle: http://www.bahnbilder.de/name/zeitachse/jahr/2012/monat/januar/fuer/17362/fotograf/christian-wenger.html (http://www.bahnbilder.de/name/zeitachse/jahr/2012/monat/januar/fuer/17362/fotograf/christian-wenger.html)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 14. Oktober 2012, 09:24:55
Die Mailänder Peter Witt Wagen hatten in den 20ern aber schon eine niedrigere Einstiegshöhe und ansonten auch alle "Features" die ein E1 40 Jahre später als Neuwagen hatte. Plus ein zeitloses, elegantes Erscheinungsbild. :P

Dem gibts nichts mehr hinzuzufügen, danke für das Bild. :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 15. Oktober 2012, 11:50:15
Dem gibts nichts mehr hinzuzufügen, danke für das Bild. :up:
...welches aber eigentlich nicht in die Rubrik "Linie 49" gehört. Vielleicht kann es einer der Moderatoren an einen besseren Ort verschieben?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 21. Juli 2013, 03:38:41
Während der Umbauarbeiten am Urban Loritz-Platz (1957).


[attachimg=1]

(ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 21. Juli 2013, 21:48:22
Kreuzung Neubaugasse/Westbahnstraße (Jänner 1958).


[attach=1]

[attach=2]

(ÖNB-Bildarchiv)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 21. Juli 2013, 22:44:12
Die Fotos von der Kreuzung Neubaugasse/Westbahnstraße sind wertvolle zeitgeschichtliche Dokumente, welche die Architektur des Gebäudes "Pfeiffer Puppenparadies" und auch die Gleisanlagen der Linie 13 zeigen. Ebenso interessant die C1 + c1 Garnituren im Auslieferungszustand.
Der Gebäudekomplex war damals schon recht heruntergekommen und wurde Anfang der 60er Jahre abgetragen und durch einen Neubau ersetzt.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 13er am 22. Juli 2013, 00:23:52
und durch einen Neubau ersetzt.
Der heute auch nicht gerade schön ist. Man hat halt damals schon viel vergammeln lassen, um es dann abzureißen. Bewusstsein für die alten Gebäude war kaum eines vorhanden.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: michael-h am 01. Dezember 2013, 22:21:23
Und wieder einmal eine Aufnahme von Kurt Rasmussen:

E1 4760 an der Kreuzung Linzer Straße / Hüttelbergstraße am 2.5.1976. Viel hat sich inzwischen an dieser Stelle verändert:
[attach=1]

LG Michi
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 01. Dezember 2013, 23:20:56
Und wieder einmal eine Aufnahme von Kurt Rasmussen:

E1 4760 an der Kreuzung Linzer Straße / Hüttelbergstraße am 2.5.1976. Viel hat sich inzwischen an dieser Stelle verändert:
(Dateianhang Link)

LG Michi
Gar so viel auch wieder nicht, nur ein paar leere Grundstücke sind verbaut worden. Wie es um das Eckhaus mit der längst geschlossenen Post steht weiß ich gar nicht.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 02. Dezember 2013, 01:16:34
Wenn ich mich richtig erinnere, ist da jetzt ein Restaurant drinnen.

Hannes
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 02. Dezember 2013, 01:40:26
Wenn ich mich richtig erinnere, ist da jetzt ein Restaurant drinnen.

Hannes
Neben der Post (auf der Hüttelbergstraßenseite) war lange ein Restaurant, Das G'wölb wenn ich mich richtig erinnere. Das hat 2010 oder 2011 zugesperrt, dann war das Haus leer.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: schaffnerlos am 02. Dezember 2013, 12:28:14
Wie es um das Eckhaus mit der längst geschlossenen Post steht weiß ich gar nicht.

Die Post gibt es überraschenderweise immer noch.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 02. Dezember 2013, 13:40:13
Wie es um das Eckhaus mit der längst geschlossenen Post steht weiß ich gar nicht.

Die Post gibt es überraschenderweise immer noch.
Sicher? Auf mich hat die 2010 sehr geschlossen gewirkt (damals war ich eine Zeitlang regelmäßig dort).
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: schaffnerlos am 02. Dezember 2013, 14:14:00
Wie es um das Eckhaus mit der längst geschlossenen Post steht weiß ich gar nicht.

Die Post gibt es überraschenderweise immer noch.
Sicher? Auf mich hat die 2010 sehr geschlossen gewirkt (damals war ich eine Zeitlang regelmäßig dort).
>>> klick hier <<< (http://www.post.at/postfilialen_cookie.php?plz=1144&navbereich=htmlspecialchars()&lang=de)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 60er am 02. Dezember 2013, 16:07:31
Das ist die Postfiliale 1144 und die ist definitiv noch in Betrieb. Im Gebäude befindet sich weiters eine Änderungsschneiderei und ein Reinigungs- und Reperaturdienst für Orientteppiche.

Die Gleislage ist heute ganz anders, weiter in der Straßenmitte.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 10. Februar 2014, 08:09:56
Lange vor der Umgestaltung des Urban-Loritz-Platz zum Urban-Fetzen-Platz fotografierte Kurt Rasmussen im Jänner 1974 E1 4657 am 49er und E1 4692 am 18er. Der Fahrer des 49er ist im "Geisterbahnmodus" unterwegs und hat das Zuglicht nicht eingeschaltet.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 09:22:59
Der Fahrer des 49er ist im "Geisterbahnmodus" unterwegs und hat das Zuglicht nicht eingeschaltet.

Entspricht den heutigen Gepflogenheiten vieler Autofahrer, bei ungünstigen Sichtverhältnissen ohne Licht zu fahren. 8)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 10. Februar 2014, 09:34:39
Der Fahrer des 49er ist im "Geisterbahnmodus" unterwegs und hat das Zuglicht nicht eingeschaltet.
Das war damals tagsüber ja auch noch nicht vorgeschrieben.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 09:40:03
Das war damals tagsüber ja auch noch nicht vorgeschrieben.

Es scheint mir auf der Aufnahme schon ein wenig düster zu sein. Wie lautete der Passus in den damaligen Vorschriften? Sinngemäß habe ich etwas in Erinnerung wie: "Wenn im Fahrgastraum das Lesen einer Zeitung o. ä. bei natürlichen Lichtverhältnissen nicht mehr möglich ist, ist die Innenbeleuchtung einzuschalten."

Bei ungünstigen Verhältnissen gebietet der Hausverstand, das Licht einzuschalten, denn in solchen Fällen geht es nicht ums Sehen, sondern ums Gesehenwerden.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 10. Februar 2014, 09:53:29
Das war eine indirekte Folge des Betriebs mit schaffnerlosen Beiwagen. Vor dieser Zeit oblag den Schaffnern das Einschalten der Wagenbeleuchtung und diese merkten sehr schnell, wenn es zum Erkennen der Markierungen zu finster wurde. Mit Einführung der schaffnerlosen Beiwagen kam es zum Einbau der Zuglichtschalter am Fahrerplatz und den Fahrer täuschte des öfteren der Eindruck der Helligkeit auf der Straße, sodaß er erst zu spät das Zuglicht einschaltete.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 10:00:45
Mit Einführung der schaffnerlosen Beiwagen kam es zum Einbau der Zuglichtschalter am Fahrerplatz und den Fahrer täuschte des öfteren der Eindruck der Helligkeit auf der Straße, sodaß er erst zu spät das Zuglicht einschaltete.
Der Zugführer hätte ihn ja darauf aufmerksam machen können. ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 10. Februar 2014, 10:06:41
Der Zugführer hätte ihn ja darauf aufmerksam machen können. ;)
Bei einem Gelemkwagen halt nicht ganz einfach. Wenn es gar nicht mehr ging, hat der Zugführer über Lautsprecher den Fahrer gebeten, das Licht einzuschalten.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 10:20:37
Bei einem Gelemkwagen halt nicht ganz einfach. Wenn es gar nicht mehr ging, hat der Zugführer über Lautsprecher den Fahrer gebeten, das Licht einzuschalten.

Röhrenlicht-Notschalter? :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 10. Februar 2014, 10:31:31
Bei einem Gelemkwagen halt nicht ganz einfach. Wenn es gar nicht mehr ging, hat der Zugführer über Lautsprecher den Fahrer gebeten, das Licht einzuschalten.

Röhrenlicht-Notschalter? :)
Plombiert.  :lamp:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 10. Februar 2014, 10:35:27
Plombiert.  :lamp:
Tatsächlich? Das war mir nicht bewusst. War auch der Türfreigabe-Überbrückungsschalter plombiert? Bei dem würde ich es noch als sinnvoll ansehen, im Gegensatz zum Röhrenlicht-Notschalter, mit dem man nun wirklich keinen Unfug treiben kann.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 10. Februar 2014, 10:46:17
Der Fahrer des 49er ist im "Geisterbahnmodus" unterwegs und hat das Zuglicht nicht eingeschaltet.

Entspricht den heutigen Gepflogenheiten vieler Autofahrer, bei ungünstigen Sichtverhältnissen ohne Licht zu fahren. 8)
Da kann doch der gemeine Autofahrer nichts dafür, die Lichtautomatik kommt vor allem mit Nebel, aber auch diesigen Lichtverhältnissen nicht klar. Da muss man die Kritik schon an die Hersteller leiten. Schließlich wird dem Autofahrer das Denken abgenommen, wie soll er es dann noch können?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 10. Februar 2014, 10:54:15
Tatsächlich? Das war mir nicht bewusst. War auch der Türfreigabe-Überbrückungsschalter plombiert? Bei dem würde ich es noch als sinnvoll ansehen, im Gegensatz zum Röhrenlicht-Notschalter, mit dem man nun wirklich keinen Unfug treiben kann.
Nach der WL-eigenen Logik war der natürlich nicht plombiert.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 10. Februar 2014, 13:36:34
Die meisten Schaffner haben sich das Licht aber durchaus selbst aufgedreht, wenn es ihnen zu dunkel war!  :D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 10. Februar 2014, 16:15:48
Die meisten Schaffner haben sich das Licht aber durchaus selbst aufgedreht, wenn es ihnen zu dunkel war!  :D
Also bei uns waren die Schalter immer plombiert. Vielleicht hatten wir auch überdurchschnittlich intelligente Fahrer, die eben mitdachten.  ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 10. Februar 2014, 16:51:14
Lange vor der Umgestaltung des Urban-Loritz-Platz zum Urban-Fetzen-Platz fotografierte Kurt Rasmussen im Jänner 1974 E1 4657 am 49er und E1 4692 am 18er.
Interessant übrigens, dass es die Gleisverbindung vom Gürtel nach rechts auf die 49er-Strecke damals noch nicht gegeben hat. Aber gut, stadteinwärts zum Ring konnte man damals ja noch über die Mariahilfer Straße fahren. Kam diese Gleisverbindung eigentlich gleichzeitig mit der Einstellung des Straßenbahnverkehrs in der inneren Mariahilfer Straße?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 10. Februar 2014, 17:00:01
Interessant übrigens, dass es die Gleisverbindung vom Gürtel nach rechts auf die 49er-Strecke damals noch nicht gegeben hat. Aber gut, stadteinwärts zum Ring konnte man damals ja noch über die Mariahilfer Straße fahren. Kam diese Gleisverbindung eigentlich gleichzeitig mit der Einstellung des Straßenbahnverkehrs in der inneren Mariahilfer Straße?

Vom Gürtel rechts in die Mariahilfer Straße konnte man aber nur bis zur Errichtung der Schleifenanlage vor der Mariahilfer Straße 1968. Die Gleisverbindungen am Urban-Loritz-Platz wurden im Zuge der Umlegung der Linie 9 aus der Felberstraße in die Märzstraße 1989 errichtet.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 20. April 2014, 09:16:41
Als Ostergruß an allen Forenteilnehmer eine historisch wertvolle Aufnahme von E1 4649 + c3 auf der Linie 49 am Schmerlingplatz aus dem Jahr 1969 (Foto: H. Liljewall). Die E1 wurden mit schaffnerbesetzten c3 nur wenige Jahre eingesetzt; c3 1101 wurde als letzter c3 per 17.04.1970 für schaffnerlosen Betrieb umgebaut. Wer hätte 1969 ahnen können, dass sagenhafte 45 Jahre später noch immer E1 + c3 am 49er eingesetzt werden?

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 20. April 2014, 10:49:38
Noch im gleichen Jahr, ab 4. Oktober, verkehrte die Linie 49 mit schaffnerlosen Beiwagen, wofür der im Bild zu sehende c3 bereits umgebaut ist.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 20. April 2014, 10:56:30
Wer hätte 1969 ahnen können, dass sagenhafte 45 Jahre später noch immer E1 + c3 am 49er eingesetzt werden?

LG nord22
Gott sei dank, die Verulfung der meisten Linien mag zwar nach außen hin Super sein, abwechslungsreicher ist sie deshalb nicht!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 20. April 2014, 19:52:38
Nach dem "Pflaster" auf der rechten Stirnseite hatte der E1 einst einen Außenspiegel, oder?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 20. April 2014, 21:03:05
Nach dem "Pflaster" auf der rechten Stirnseite hatte der E1 einst einen Außenspiegel, oder?
Ja, aber nur 4631-4650 bei der Lieferung. Bei diesen wurden die Außenspiegel noch vor ihrer Inbetriebnahme demontiert.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 11. Juni 2014, 08:55:27
Ein bißchen Abkühlung soll das Bild vom 4545-c3 am Westbahnhof bringen. Den Wagen gibt es leider nicht mehr, E1 fahren aber immer noch am 49er. Foto vom 14.1.2013.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 29. Juni 2014, 22:27:11
Ein kurzgeführter 49er nach Breitensee, Aufnahmejahr nicht angegeben.

Jedenfalls vor 1957, also etwa um 1955.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Tramwayhüttl am 30. Juni 2014, 00:00:35
Aufgrund der Kleidung/Frisuren der Fahrgäste würde ich, sollten keine sonstigen Details dagegen sprechen, sogar auf die frühen 50er Jahre tippen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 31. August 2014, 21:27:33
Im August 1962 begegneten sich zwei C1 + c1 Züge der Linie 49 auf der Kreuzung Bellariastraße/ Museumstraße vor der Kulisse des Naturhistorischen Museums (Foto: Archiv W.L.). Der Autoverkehr auf dieser Kreuzung war schon vor 52 Jahren beträchtlich.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 01. September 2014, 07:08:07
Im August 1962 begegneten sich zwei C1 + c1 Züge der Linie 49 auf der Kreuzung Bellariastraße/ Museumstraße vor der Kulisse des Naturhistorischen Museums (Foto: Archiv W.L.). Der Autoverkehr auf dieser Kreuzung war schon vor 52 Jahren beträchtlich.

LG nord22
Stimmt, aber 6! gezählte Autos sind nicht so beträchtlich für eine Großstadt! ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 12. September 2014, 21:31:09
Das Referat West verfügt nur mehr über drei c3 (1119, 1200, 1207) und dementsprechend selten sind die Einsätze von c3 am 49er geworden. Im Februar 2013 wurde die Begegnung von c3 1228 und 1207 in der Burggasse von A. Nash aufgenommen.
LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 09. Februar 2015, 09:11:51
Anlässlich des Abschieds der Type c3 von der Linie 49 eine winterliche Aufnahme vom Februar 1987 mit E1 4480 + c3 1117 in der Siebensterngasse (Foto: Archiv W.L.).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 09. Februar 2015, 09:22:00
Ja, das war ein brauchbarer Winter und sogar mit ohne Salz
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 09. Februar 2015, 11:44:48
Das müsste man - abgesehen von dem riesigen Schneehaufen im Hintergrund - auch heute ganz gut hinbringen, wenn man sich mit der Kamera raustraut! In Währing hat es -1 Grad und schneit wie verrückt!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 09. Februar 2015, 12:38:09
Das müsste man - abgesehen von dem riesigen Schneehaufen im Hintergrund - auch heute ganz gut hinbringen, wenn man sich mit der Kamera raustraut! In Währing hat es -1 Grad und schneit wie verrückt!

Na dann raus mit dir, worauf wartest du? Verkühlen kannst du dich eh nicht! 8)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 13. Februar 2015, 19:52:54
1913 sorgte der neue Stockwagen E 2545 in Hütteldorf für Aufsehen (Foto: Archiv W.L.).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Revisor am 13. Februar 2015, 21:00:56
1913 sorgte der neue Stockwagen E 2545 in Hütteldorf für Aufsehen (Foto: Archiv W.L.).

LG nord22

Ob das nicht so eine Art Präsentations- oder Pressefahrt war.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 13. Februar 2015, 21:40:56
Der Zug steht doch verkehrt in der Schleife!? ???
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 13. Februar 2015, 22:00:43
Ja, heute!  ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 15. Februar 2015, 18:14:04
1940 wurde K 2282 in der Linzer Straße/ Bergmillergasse aufgenommen (Foto: Archiv W.L.). Der Scheinwerfer trägt eine Verdunkelungsmaske; die Fassade des Feinkostladens ist zeitgenössisch dekoriert. K 2282 wurde im September 1925 mit starken BBF 75 Motoren ausgerüstet und war damit für den Einsatz mit Dreiwagenzügen besonders geeignet.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 16. Februar 2015, 09:17:53
1940 wurde K 2282 in der Linzer Straße/ Bergmillergasse aufgenommen (Foto: Archiv W.L.).

Interessant finde ich das Straßenschild bei der Bergmillergasse: Es ist bereits eine blaue Emailtafel, die aber an den Ecken noch abgerundet ist. 
Dies war noch eine Weiterführung des Konzepts der weißen Vorgängertafeln, wo Radialgassen (vom Stephansplatz ausgehend)  rechteckig waren, während die Quergassen ovale Straßenschilder hatten.
Bemerkenswert auch die Frakturschrift auf diesem Straßenschild! Offiziell - zumindest wenn ich die Erläuterungen auf wien.gv.at richtige lese - hatten die 1923 eingeführten blau-weißen Tafel stets lateinische Schrift. Die Rückkehr zur Fraktur wurde in der NS-Zeit lediglich andiskutiert, ging aber auf Grund des einsetzenden Zweiten Weltkriegs unter.
Nichtsdestotrotz findet man in Wien immer noch (sehr selten) blau-weiße Tafeln mit Frakturschrift.

Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 60er am 16. Februar 2015, 09:37:05
Das Schild am Foto wird vermutlich schon seit den 20er-Jahren existiert haben - solche Straßenschilder sind ja sehr langlebig. Nostalgisierende Schilder in Frakturschrift wurden aber wahrscheinlich auch lange nach 1923 noch produziert und aufgehängt, z.B. in der Innenstadt.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Elin Lohner am 16. Februar 2015, 09:42:14
Nichtsdestotrotz findet man in Wien immer noch (sehr selten) blau-weiße Tafeln mit Frakturschrift.
Nordöstlich des Bahnhofes Penzing gibt es bei der Trogergasse und der Wißgrilgasse runde Blau-Weiße Straßentafeln mit der Frakturschrift.
Am Ende der unterbrochenen Fenzlgasse (Ecke Fenzlgasse/Missindorfstraße) gibt es auch eine Straßentafel mit Frakturschrift, allerdings mit Kanten.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 22. Februar 2015, 12:44:41
Anlässlich des Abschieds der c3 von Linie 49 zwei Aufnahmen von c3 1146 in der Bellariastraße, welche die zahlreichen Umbauten an dieser Beiwagentype dokumentieren:
c3 1146 in den 70er Jahren (Foto: Tim Boric): Stadtwerkewappen, Entwerter nur bei Tür 3, Originaltüren, Aufkleber "mit uns fahren, keine Parkplatzsorgen", mit Schaffnersitz, zwei blaue Leuchttranssparente "SCHAFFNERLOS"
c3 1146 im Jahr 2003 (Foto: Walter Wagenjäger):
GFK Falttüren, kurzstreckentaugliche Entwerter bei allen drei Türen, Drehgestelle mit Schallschutzblenden, keine Hinweise auf schaffnerlosen Betrieb. Die zuletzt am 49er eingesetzten c3 1200 und 1207 bleiben den Fahrgästen der Wiener Straßenbahn noch bis 2017 auf der Linie 6 erhalten .....

LG nord22


Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Wiener Schwelle am 22. Februar 2015, 18:28:32
2 Fotos, 30 Jahre dazwischen und es fehlt auf beiden Bildern die Routentafel.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 13er am 22. Februar 2015, 19:50:38
2 Fotos, 30 Jahre dazwischen und es fehlt auf beiden Bildern die Routentafel.
Es heißt ja nicht umsonst: Des woar scho imma so! :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Elin Lohner am 22. Februar 2015, 20:02:23
c3 1146 in den 70er Jahren (Foto: Tim Boric)
Was steht eigentlich unter dem Entwerter Aufkleber?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Hawk am 22. Februar 2015, 20:42:49
Möglicherweise ein Hinweis für die Kurzstrecken Fahrscheine.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Petersil am 25. Februar 2015, 21:51:19
Wann und wieso wurden die Zifferntafeln von schwarz auf weiß eigentlich auf weiß auf schwarz invertiert?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 25. Februar 2015, 21:53:41
Wann und wieso wurden die Zifferntafeln von schwarz auf weiß eigentlich auf weiß auf schwarz invertiert?

Wann: ab 1978
Wieso: um eine optische Unterscheidung zu schaffen (Straßenbahn weiß auf schwarz, Bus schwarz auf weiß)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: tramway.at am 25. Februar 2015, 23:33:02
Wann und wieso wurden die Zifferntafeln von schwarz auf weiß eigentlich auf weiß auf schwarz invertiert?

Wann: ab 1978
Wieso: um eine optische Unterscheidung zu schaffen (Straßenbahn weiß auf schwarz, Bus schwarz auf weiß)

Ja - und das wieso war so eine typische Schreibtischentscheidung. Ich hab geglaubt ich seh nicht recht als ich damals die erste weiss-auf-schwarz-Tafel (nicht) gesehen hab. Die weissen sind vor dem dunklen Wagenhintergrund sofort ins Aug gesprungen, die schwarzen muss man suchen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 26. Februar 2015, 00:53:42

Ja - und das wieso war so eine typische Schreibtischentscheidung.
Da war ein früher Taferfetischist dahinter. Der hat auch die kurzlebigen "Einziehfahrt"-Tafeln erfunden und war auch sonst ein ziemlicher Purist. Züge mit fehlender oder falscher Besteckung mussten umgehend eingezogen werden, ausgenommen, an ihrer Strecke lag der Betriebsbahnhof, wo fehlende Tafeln fliegend ersetzt werden konnten. Ein von ihm entdecktes nicht umgedrehtes Zielschild führte den Fahrer umgehend zum Marsch in sein Büro. Und so weiter und so fort!  :-\


Dabei war er eigentlich ein netter Mensch, nur halt sehr hardcore in seiner Religion.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 26. Februar 2015, 10:14:02

Ja - und das wieso war so eine typische Schreibtischentscheidung.
Da war ein früher Taferfetischist dahinter. Der hat auch die kurzlebigen "Einziehfahrt"-Tafeln erfunden

So kurzlebig, dass sie heute noch hie und da auftauchen. :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 60er am 26. Februar 2015, 11:51:23
So kurzlebig, dass sie heute noch hie und da auftauchen. :)
Die Einziehfahrt-Zielschilder sieht man sogar noch recht häufig.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 26. Februar 2015, 11:59:39
So kurzlebig, dass sie heute noch hie und da auftauchen. :)
Die Einziehfahrt-Zielschilder sieht man sogar noch recht häufig.

Allerdings nur mehr in RDH.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 26. Februar 2015, 13:05:13
So kurzlebig, dass sie heute noch hie und da auftauchen. :)
Die Einziehfahrt-Zielschilder sieht man sogar noch recht häufig.

Allerdings nur mehr in RDH.

Häufig nicht, aber ein 42er mit "Einziehfahrt Betriebsbahnhof Gürtel" ist mir definitiv schon begegnet.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 60er am 26. Februar 2015, 13:12:04
Allerdings nur mehr in RDH.
Auch in GTL, z.B. am 42er, gibt es sie noch. Früher auch am 1er, als dieser noch nicht verklumpertet war.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 26. Februar 2015, 13:26:00

So kurzlebig, dass sie heute noch hie und da auftauchen. :)
Ja, aber mit dem Zusatz "Betriebsbahnhof XY". Dort wo heute der Zusatz klein drunter steht, wurden die ursprünglichen "Einziehfahrt"-Tafeln* damit ergänzt, auf nachher produzierten stand/steht "Einziehfahrt" oben ganz klein und drunter das Ziel in normaler Größe. Da der Erfinder zu dieser Zeit seine Haupttätigkeit in Rudolfsheim und am Bhf. Gürtel hatte gelangten diese Tafeln eigentlich nur in diesen Bereichen flächendeckend zum Einsatz, auf anderen Bahnhöfen wurde das meist lockerer gehandhabt.



*) Es hat ein paar Monate gedauert, bis er sich davon überzeugen hat lassen, dass diese Tafeln nicht den Vorgaben der StrabVO57 entsprachen!  :D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 26. Februar 2015, 16:18:34
Ich kenne eigentlich nur die zweite Serie wo oben klein "Einziehfahrt" hingefuzelt ist.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Elin Lohner am 26. Februar 2015, 16:31:17
Da von den Einziehfahrt-Zielschilder die Rede ist.
[attach=1]
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 26. Februar 2015, 17:06:41
Da von den Einziehfahrt-Zielschilder die Rede ist.
(Dateianhang Link)

Von wann stammt das Foto?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Elin Lohner am 26. Februar 2015, 17:14:08
Da von den Einziehfahrt-Zielschilder die Rede ist.
(Dateianhang Link)

Von wann stammt das Foto?
Vom Jahr 2008.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 60er am 26. Februar 2015, 20:11:00
Da von den Einziehfahrt-Zielschilder die Rede ist.
(Dateianhang Link)

Von wann stammt das Foto?
Sichtlich aus der Zeit vor den Rückspiegeln. Diese Blechzielschilder sind aber heute noch am 49er in Verwendung.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 26. Februar 2015, 20:22:22
Da von den Einziehfahrt-Zielschilder die Rede ist.
(Dateianhang Link)

Von wann stammt das Foto?
Sichtlich aus der Zeit vor den Rückspiegeln.


Die Antwort wurde zwar eh schon gegeben (2008), aber auch an den neuen Seitenblinkern erkannt man, dass das Bild noch nicht so alt sein kann. Bemerkenswert die genietete, alte Signalscheibe.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Elin Lohner am 26. Februar 2015, 20:26:49
Bemerkenswert die genietete, alte Signalscheibe.
Am 49er trägt fast jeder E1 mindenstens eine genietete Signalscheibe.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Laiseka am 27. April 2015, 14:09:52
Na dann, möge sich die JVP für eine generelle Beschleunigung der Straßenbahn einsetzen ... .

https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Nightshift am 27. April 2015, 21:00:18
Na dann, möge sich die JVP für eine generelle Beschleunigung der Straßenbahn einsetzen ... .

https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be)

Ja den Kindern ist eindeutig langweilig, die sollten sich vielleicht Arbeit suchen......
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Geamatic am 27. April 2015, 21:44:59
Obwohl sie es doch auf den Punkt bringen, wie absurd die derzeitige Situation am 49er ist.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 13er am 27. April 2015, 21:50:48
Ja den Kindern ist eindeutig langweilig, die sollten sich vielleicht Arbeit suchen......
JVPler arbeiten nicht, sie erben :)

Inhaltlich haben sie aber leider recht.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: ULF am 28. April 2015, 09:47:32
Inhaltlich haben sie aber leider recht.
Also da bin ich mir nicht so sicher:  :D
Zitat
Die Wiener Linien sind eigentlich gefordert, dass sie endlich diese Gleise erneuern, damit die Anrainer net dauernd gestört werden.
Iijaa.... Das wär' mir auch als erstes dazu eingefallen. ;D

Kein Wunder, dass beim öffentlichen Verkehr in Wien nix weitergeht. Wenn alle mit solchen Argumenten ankommen, würde ich als Entscheidungsträger auch alle zum Mond jagen: "Die Ampelschaltung gehört geändert, damit.... ähm... ja, warum überhaupt..? Fredl?! ... Aja. ... Damit die Anreiner net dauernd gestört werden." Wöd.  :D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 28. April 2015, 09:50:58
Ja den Kindern ist eindeutig langweilig, die sollten sich vielleicht Arbeit suchen......
JVPler arbeiten nicht, sie erben :)

Peter Josch und die Neuen Wiener Concertschrammeln in Concert "D' Hausherrnsöhnln" (http://www.youtube.com/watch?v=SQb2qEwBe94#)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 60er am 28. April 2015, 11:44:25
Na dann, möge sich die JVP für eine generelle Beschleunigung der Straßenbahn einsetzen ... .

https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be)
Es geht hier um eine Langsamfahrstelle, die seit Monaten nur wegen der maroden Gleisanlage existiert. In Wien ist Hopfen und Malz verloren. Es ist weder das Geld, noch der Wille da, das Gleisnetz wieder in einen akzeptablen Zustand zu bringen. Mit Ampelbeschleunigung brauchen wir da gar nicht erst anfangen, wenn es schon beim Grundlegenden (Wartung der Infrastruktur) hapert. Aber Wien muss ja U-Bahnen um einige Milliarden bauen, das geht vor!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 28. April 2015, 16:50:58
Aber Wien muss ja U-Bahnen um einige Milliarden bauen, das geht vor!
Für deren Betrieb und Erhaltung dann auch nicht ausreichend Geld da ist!


Irgendwie kommt mir das vor, wie jene Leute, die 10.000 Euro gewinnen und auf die Frage des Quizmasters antworten, sie werden damit eine Weltreise machen, ein neues Auto und eine Eigentumswohnung kaufen!  ::)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Klingelfee am 28. April 2015, 17:25:46
Na dann, möge sich die JVP für eine generelle Beschleunigung der Straßenbahn einsetzen ... .

https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be (https://www.youtube.com/watch?v=qtFkUFcG5FU&feature=youtu.be)

ich frage mich nur, wieso die erst jetzt auf die Barrikaden steigen, wo der ganze Zeitplan schon feststeht. Glauben sie wirklich, dass die bauarbeiten wegen dem Video früher beginnen?. Noch dazu bin ich mir nicht sicher, ob das sinnvoll wäre, wenn man die Linzer Straße ausserhalb der Ferienzeit auf 8 Wochen sperrt.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 28. April 2015, 18:58:08
Das Video zeigt aber plakativ die allerorts geübte Sinnlosigkeit gegenwärtigen Handelns bzw. Nichthandelns der WiLi auf!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Operator am 04. Mai 2015, 09:50:04
In der Siebensterngasse terffen wir im September 1988 den 4509-c3. Im Restaurant rechts befindet sich heute das Siebensternbräu!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Hawk am 04. Mai 2015, 20:50:45
Schönes Bild, auch die alten Autos recht fesch!  :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 05. Mai 2015, 08:25:55
SGP E1 und c3 werden nicht mehr auf der Linie 49 eingesetzt; im Juli 2011 wurde E1 4731 + c3 in der Burggasse beim Volkstheater aufgenommen (Foto: DSO Altbauelok). E1 4731 wurde per 03.02.2015 skartiert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: petestoeb am 05. Mai 2015, 18:20:40
SGP E1 und c3 werden nicht mehr auf der Linie 49 eingesetzt; im Juli 2011 wurde E1 4731 + c3 in der Burggasse beim Volkstheater aufgenommen (Foto: DSO Altbauelok). E1 4731 wurde per 03.02.2015 skartiert.

LG nord22

Ich frage mich schon, warum das historisch sein soll. Weil der betreffende Wagen vor ein paar Monaten endlich ausgeschieden ist? Das ist einfach Unsinn. Solange noch immer E1 im Netz unterwegs sind, sind derartige Fotos absolut nicht als historisch anzusehen. Unter historisch sehe ich nur Typen, die nicht mehr im normalen Fahrgastbetrieb im Netz nicht mehr anzutreffen sind, aber nicht, weil der betreffende Wagen verschrottet wurde.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Elin Lohner am 05. Mai 2015, 18:34:27
Ich frage mich schon, warum das historisch sein soll. Weil der betreffende Wagen vor ein paar Monaten endlich ausgeschieden ist? Das ist einfach Unsinn. Solange noch immer E1 im Netz unterwegs sind, sind derartige Fotos absolut nicht als historisch anzusehen. Unter historisch sehe ich nur Typen, die nicht mehr im normalen Fahrgastbetrieb im Netz nicht mehr anzutreffen sind, aber nicht, weil der betreffende Wagen verschrottet wurde.
Man merkt, dass du kein Historiker bist, sonst hättest du bemerkt, dass am 49er keine Beiwagen der Type c3 mehr unterwegs sind, denn der E1 4731 auf dem Bild ist mit einem c3 unterwegs. :lamp:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 06. Mai 2015, 17:26:18
Die folgende Aufnahme dürfte trotz E1 sicher historisch sein ....
E1 4669, 4667, 4653 und 4670 warten im Februar 1978 in BTS auf weitere Einsätze (Foto: E. Plefka).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: N1 am 06. Mai 2015, 17:52:31
Eine sehr stimmungsvolle Aufnahme! :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: abraham am 06. Mai 2015, 18:29:50
Gab es nicht genug Platz in den Hallen oder wurden die Wagen für das Foto absichtlich so aufgestellt?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Elin Lohner am 07. Mai 2015, 09:58:33
Die folgende Aufnahme dürfte trotz E1 sicher historisch sein ....
Auf jeden Fall.
Mir gefällt dieses Foto sehr. :up: :)

Zitat
E1 4669, 4667, 4653 und 4670 warten im Februar 1978 in BTS auf weitere Einsätze.
Der E1 neben 4670 in der Halle ist (soweit ich die Nummer erkennen konnte) 4661.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Geamatic am 07. Mai 2015, 10:04:11
Man sehe und staune - eine funktionierende Weichenheizung, eine Seltenheit in Wien  >:D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 07. Mai 2015, 10:36:26
Eher Salz!  ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 07. Mai 2015, 10:47:22
Eher Salz!  ;)
Damals auch schon? ???
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 07. Mai 2015, 10:52:27
Rauhe Mengen. Weichen auf Vorköpfen waren eigentlich nie geheizt, meist nur (wenn überhaupt) nur die erste bei der Ausfahrt auf die Strecke.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: abraham am 29. Juli 2015, 17:12:57
Eine alte Ansichtskarte aus den 1930-er-Jahren zeigt einen Zug der Linie 49 in der Hütteldorfer Straße in Höhe der Missindorfstraße. Die Garnitur dürfte aus einem K-Tw mit zwei a-Bw bestehen. Das Gebäude im Hintergrund ist das "Bundesheer-Kommando-Gebäude General Körner" in der Hütteldorfer Straße 126. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war es eine "Bundeserziehungsanstalt für Knaben des Unterrichtsministeriums", ab 1938 eine "Nationalpolitische Erziehungsanstalt".
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 29. Juli 2015, 18:00:23
Eine alte Ansichtskarte aus den 1930-er-Jahren zeigt einen Zug der Linie 49 in der Hütteldorfer Straße in Höhe der Missindorfstraße. Die Garnitur dürfte aus einem K-Tw mit zwei a-Bw bestehen. Das Gebäude im Hintergrund ist das "Bundesheer-Kommando-Gebäude General Körner" in der Hütteldorfer Straße 126. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war es eine "Bundeserziehungsanstalt für Knaben des Unterrichtsministeriums", ab 1938 eine "Nationalpolitische Erziehungsanstalt".
Von den dort lebenden "Kadettenschule" genannt.
Aus der Wiki:
Zitat
Errichtet wurde es als von der Breitenseer Kaserne getrenntes Offizierswohnhaus. 1898 wurde hier die k.k. Infanterie-Kadettenschule, eine der größten Militärschulen der Monarchie, untergebracht
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: GS6857 am 29. Juli 2015, 19:50:02
Der TW müsste ein L sein (Fahrgestell!).
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 30. Juli 2015, 11:32:28
Sehr schönes Bild! Sieht sehr imperial aus.
Lieb auch die kleine Tankstelle ("Sphinx Benzin") links im Bild.  :D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 11. August 2015, 19:54:02
Anbei eine rare Aufnahme von c3 1134 in Baumgarten aus dem Juni 1969; der Beiwagen wurde noch im Schaffnerbetrieb eingesetzt, ist aber schon für den schaffnerlosen Betrieb vorbereitet: Türtaster bei Tür 3, Leuchttransparente "SCHAFFNERLOS" provisorisch abgedeckt (Foto: Ernst Plefka).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 10. Oktober 2015, 21:06:14
Kurt Rasmussen verewigte Schaffner E1 4662 + c3 im Juli 1974 in der Bellariastraße. E1 4662 wurde per 13.04.2006 ausgemustert und war der einzige 2006 skartierte E1, welcher nicht verkauft, sondern verschrottet wurde.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 11. Oktober 2015, 00:02:09
Kurt Rasmussen verewigte Schaffner E1 4662 + c3 im Juli 1974 in der Bellariastraße.

Der Lackzustand war damals schon nicht der Beste... :-X
Frage an die Oldtimer-Experten: Weiß jemand, was das für ein Wagen ist, der da im Hintergrund zu sehen ist? Ich meine den Roten mit dem weißen Dach (Cabrio?).
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: raifort1 am 11. Oktober 2015, 00:04:54
DKW
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Hawk am 11. Oktober 2015, 10:14:13
Ja stimmt ist ein DKW mit Zweitaktmotor, der hatte im Kühlergrill die vier Ringe der Auto-Union!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 11. Oktober 2015, 10:42:08
Dreizylinder-Zweitakter mit Frischölschmierung und der einzige DKW mit den 4 Ringen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 11. Oktober 2015, 12:01:18
Kurt Rasmussen verewigte Schaffner E1 4662 + c3 im Juli 1974 in der Bellariastraße. E1 4662 wurde per 13.04.2006 ausgemustert und war der einzige 2006 skartierte E1, welcher nicht verkauft, sondern verschrottet wurde.

Was war eigentlich der Sinn der im Bild erkennbaren Doppelhaltestelle? Die Endstation befand sich ja wie heute ums Eck, vor dem Palais Epstein.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 11. Oktober 2015, 12:59:41
Dreizylinder-Zweitakter mit Frischölschmierung und der einzige DKW mit den 4 Ringen.

Wow! Danke für eure profunden Antworten!  :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: tramway.at am 09. November 2015, 16:33:12
Aus der Serie "selten genutzte Fotostellen", heute: Am Naturhistorischen Museum
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 13er am 09. November 2015, 16:35:08
Hats gemundet in der Roten Bar? :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: tramway.at am 09. November 2015, 17:32:22
Hats gemundet in der Roten Bar? :)

da war ich nicht - viel besser: "Das Missverständnis" von Camus in einer Puppenspiel-Inszenierung vom Nikolaus Habjan - http://www.volkstheater.at/stueck/das-missverstaendnis/ !
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 09. November 2015, 19:53:59
Hats gemundet in der Roten Bar? :)

da war ich nicht - viel besser: "Das Missverständnis" von Camus in einer Puppenspiel-Inszenierung vom Nikolaus Habjan - http://www.volkstheater.at/stueck/das-missverstaendnis/ !

Apropos Volkstheater: Den ehemaligen Direktor Schottenberg habe ich unlängst im 2er gesüchtet – oft dürfte er nicht Tramway fahren, er hat ein bisserl unkoordiniert gewirkt und dann auch noch seine Aussteigstelle versäumt. :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 10. November 2015, 12:21:49
Apropos Volkstheater: Den ehemaligen Direktor Schottenberg habe ich unlängst im 2er gesüchtet – oft dürfte er nicht Tramway fahren, er hat ein bisserl unkoordiniert gewirkt und dann auch noch seine Aussteigstelle versäumt. :)

Na, der ist ja auch nicht mehr der Jüngste - und vielleicht hat er auch was gepipperlt gehabt. :) Und zu Direktorszeiten wird er wohl einen Dienstwagen mit Chauffeur gehabt haben.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 02. Februar 2016, 17:48:29
Der Ausfall eines C1 + c1 Zugs bedingte den außerplanmäßigen Einsatz von H1 2249 + k3 auf der Linie 49 (Foto: Ernst Wögerer, ca. 1958, Hütteldorfer Straße/ Breitensee).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 13. Juni 2016, 21:03:48
K 2311 + k5 3922 am Vorkopf des Bahnhofs Breitensee (Foto: Harald Riedel). BTS ist längst Geschichte; K 2311 wurde von den Tischlern Eduard Dvorak & Adamek perfekt restauriert und ist heute ein Schmuckstück im Mödlinger Stadtverkehrsmuseum.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Hawk am 14. Juni 2016, 21:43:36
Ja die beiden haben das sehr gut gemacht!

Hut ab vor den beiden!  :up: :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 15. Juni 2016, 15:05:08
K 2311 + k5 3922 am Vorkopf des Bahnhofs Breitensee (Foto: Harald Riedel). BTS ist längst Geschichte; K 2311 wurde von den Tischlern Eduard Dvorak & Adamek perfekt restauriert und ist heute ein Schmuckstück im Mödlinger Stadtverkehrsmuseum.

Ist er auch fahrtüchtig?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 15. Juni 2016, 15:26:00
K 2311 ist voll fahrfähig; es gab auch etliche Probefahrten rund um die HW ...

nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 15. Juni 2016, 15:50:32
K 2311 ist voll fahrfähig; es gab auch etliche Probefahrten rund um die HW ...

Fein, ich habe nur gefragt, weil zum Herrichten eines fahrtauglichen Straßenbahnwagens ja im Allgemeinen etwas mehr notwendig ist als ein oder zwei Tischler - ohne jetzt deren Anteil schmälern zu wollen.

Jetzt bräuchte es nur mehr eine entsprechende Museumsstrecke!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Hawk am 16. Juni 2016, 21:21:24
Da haben sehr viele Leute mitgearbeitet, die auch zum teil in der HW Arbeiten!  :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 22. Juni 2016, 23:45:47
C1 111 + c1 1511 am Dr.-Karl-Renner-Ring in den 60er Jahren (Foto: Harald Riedel). Die Geometrie des Straßenpflasters bereichert das Fotomotiv.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 03. Juli 2016, 16:52:41
o1 1331 am Vorkopf von BTS (Foto: Ernst Wögerer, 1936).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 07. Juli 2016, 13:36:09
C1 131 + c1 1231 auf der Märzstraße (Foto: Ernst Wögerer, 1957).    Edit: Text korrigiert

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 14. Juli 2016, 22:55:18
Kein Foto nach Wiener Schule, dafür aber viel zeitgeistiger und realitätsnäher: E1 4656 + c3 auf der Westbahnstraße vor der Kreuzung mit der Kaiserstraße (Foto: Kurt Rasmussen, 03.11.1976). E1 kommen an dieser Stelle 40 Jahre später noch immer vorbei ....

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 15. Juli 2016, 02:11:38
E1 kommen an dieser Stelle 40 Jahre später noch immer vorbei ....

LG nord22
VW-Käfer auch!  ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 30. Juli 2016, 18:06:07
k3 1616 + 1623 + K am Urban-Loritz-Platz in den 60er Jahren (Foto: Harald Riedel). Die 1957 mit großem Aufwand rekonstruierten k3 wurden 1971 wegen ihres musealen Charakters ausgemustert und zu Salzbeiwagen umgebaut.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 31. Juli 2016, 20:44:55
G2 2024 + g auf der Märzstraße (Foto: Ernst Wögerer, 1954).      Edit: Text korrigiert

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Stellwerker am 03. August 2016, 10:33:21
Ich hoffe das Bild paßt hier rein.

E1 4549 + c3 1115 kurz vor dem Einbiegen in die Volksgartenstraße am 24.7.2004. Vom 22.7.2004 bis 24.7.2004 wurde der 49er wegen Gleisbauarbeiten eines Spontangebrechens zur Börse verlängert.

Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 03. August 2016, 10:38:52
Vom 22.7.2004 bis 24.7.2004 wurde der 49er wegen Gleisbauarbeiten zur Börse verlängert.
Es waren keine Gleisbauarbeiten, sondern ein (echtes) Spontangebrechen: Beim Bau eines Tunnels zwischen Parlament und Palais Epstein kam es durch den unterirdischen Vortrieb zu einer Hebung des Gleiskörpers.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Stellwerker am 03. August 2016, 10:41:31
Danke für die Korrektur. Bin da nach dem Wiki gegangen, wo Gleisbau angegeben ist.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 03. August 2016, 10:44:12
Danke für die Korrektur. Bin da nach dem Wiki gegangen, wo Gleisbau angegeben ist.

Natürlich war es Gleisbau im weiteren Sinn. ;)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Katana am 12. August 2016, 00:08:07
C1 131 + c1 1231 auf der Hütteldorfer Straße (Foto: Ernst Wögerer, 1957)
G2 2024 + g auf der Hütteldorfer Straße (Foto: Ernst Wögerer, 1954).
Wirklich? Wenn ich die "Hütteldorfer Straße" und die Zieltafeln der beiden Bilder kombiniere, sowie die Steigung berücksichtige, müsste es zwischen Huglgasse und Johnstraße sein. Die Fa. Löffler hatte in den 70ern ein/das Geschäft in der Märzstraße bei der Schweglerstraße.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 12. August 2016, 03:49:35
Die beiden Bilder wurden bei der Kreuzung Märzstraße#Preysinggasse aufgenommen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 12. August 2016, 17:22:44
Ernst Wögerer hatte auf ein Bild hinten "Hütteldorfer Straße" gestempelt, was wahrscheinlich ein Irrtum beim nachträglichen Beschriften und Datieren des Bilds war. Danke für den Hinweis; ich ändere natürlich die Bildtexte ...

nord
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 18. August 2016, 08:16:35
g 3091 am Anfang der Märzstraße/ Neubaugürtel (Foto: Harald Herrmann). Der außerordentlich schlechte Lackzustand war durch die Verhältnisse der Nachkriegszeit bedingt. 71 Jahre nach Kriegsende machen viele E1 und c4 einen ähnlichen Eindruck ...

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 4836er am 18. August 2016, 09:20:02
g 3091 am Anfang der Märzstraße/ Neubaugürtel (Foto: Harald Herrmann). Der außerordentlich schlechte Lackzustand war durch die Verhältnisse der Nachkriegszeit bedingt. 71 Jahre nach Kriegsende machen viele E1 und c4 einen ähnlichen Eindruck ...

LG nord22

wie zum Beispiel 4556  >:D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 18. August 2016, 23:52:57
g 3091 am Anfang der Märzstraße/ Neubaugürtel (Foto: Harald Herrmann).
. . . . und Pressesprecher Answer Lang als Plattformfahrgast!  :D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 25. August 2016, 23:41:32
Diese Aufnahme passt leider schon unter die Rubrik Historisches, denn zwei der abgebildeten E1 gibt es nicht mehr ... E1 4535, 4550, 4560 und 4558 in RDH (Foto: Schimmy 0815, 15.06.2015).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Erdberg am 26. August 2016, 10:29:12
Ist halt nur schade, daß das Bild S/W ist.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: t12700 am 26. August 2016, 10:50:35
Ist halt nur schade, daß das Bild S/W ist.

Ich finde es schwarz-weiß genau passend, von der Stimmung her. In ein paar Monaten ist dann übrigens auch 4558 Geschichte...

Edit: Dafür haben die 4 E1 3 verschiedene RDH-Schilder...
LG t12700
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 30. September 2016, 10:12:23
K 2311 und 2326 abgestellt am Bahnhof Breitensee in den 60er Jahren (Foto: Harald Riedel).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 4836er am 30. September 2016, 10:23:58
K 2311 und 2326 abgestellt am Bahnhof Breitensee in den 60er Jahren (Foto: Harald Riedel).

LG nord22

"Bleibt stehen"  ;D :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 13. Oktober 2016, 13:04:20
E1 4462 + c3 auf der Märzstraße kurz vor dem Neubaugürtel (Foto: Kurt Rasmussen, 07.1982). An dieser Stelle hat sich seit 1982 einiges verändert: der Gründerzeitbau mit dem "Wienerwald" existiert nicht mehr; die Gleisanlage ist heute dreigleisig (die Linie 9 verkehrte damals noch über die Felberstraße). E1 4462 wurde per 07.06.2004 ausgemustert und nach Krakau abgegeben.

LG nord22   
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 18. Oktober 2016, 19:39:40
K 2286 + k1 (k2) + BW auf der Bellariastraße (Foto: Harald Herrmann, ca. 1954). K 2286 erhielt im Jänner 1936 in der HW eine Kastenerneuerung mit runder Seitenwand. Danach gab es keine größere Kastenreparaturen mehr und so wurde K 2286 wegen schlechten Zustands per 24.12.1965 skartiert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 12. Dezember 2016, 08:33:09
C1 151 + c1 in der Westbahnstraße (Foto: Mag. Alfred Luft, 26.06.1959). Moderne Straßenbahnwagen waren in den 50er Jahren eine rare Ausnahmeerscheinung im Stadtbild ...

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 08. Januar 2017, 22:37:39
E1 4486 + c3 beim Einbiegen von der Breite Gasse in die Burggasse (Foto. Kurt Rasmussen, 08.1994).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: E1-c3 am 08. Januar 2017, 22:39:07
Sieht fast so aus als würde der c3 voll aus der Kurve fliegen :))
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Superguppy am 08. Januar 2017, 23:00:36
Wenn der Beiwagen etwas schwungvoll nachgeschleift wird, federt er anscheinend einseitig ziemlich ein. :D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Wiener Schwelle am 09. Januar 2017, 10:39:56
Sieht fast so aus als würde der c3 voll aus der Kurve fliegen :))
Ja, so flott wurde/wird am 49er gefahren.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 09. Januar 2017, 21:04:51
E1 4486 + c3 beim Einbiegen von der Breite Gasse in die Burggasse (Foto. Kurt Rasmussen, 08.1994).

Das Foto nimmt auch der "Früher war alles besser"-Fraktion ein wenig den Wind aus den Segeln - der Lackzustand des c3 ist ja erbärmlich...
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: E4444 am 09. Januar 2017, 21:38:07
Stimmt, das was mich früher auch oft aufgeregt hat, dass man wirklich schönen Lack auf den E1 hatte und dann hat man rosa Türen eingebaut, oder was soll man zur Tür 2 sagen? Visitenkarte der Wiener Linien, (ein bisschen Pfusch geht immer)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 25. Januar 2017, 22:24:46
Über den Lack des 4499 haben wir uns ja auch schon ewig königlich amüsiert. Und einige E2 (allen voran 4018 und 4030) sind bzw. waren auch ewig in schaurigem Zustand. 4030 habe ich kürzlich erst wieder gesehen, grauenhaft wie eh und je!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 4463 am 25. Januar 2017, 22:29:39
Über den Lack des 4499 haben wir uns ja auch schon ewig königlich amüsiert.
War das der "Manner-E1"? ???
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Schienenchaos am 25. Januar 2017, 22:33:57
Über den Lack des 4499 haben wir uns ja auch schon ewig königlich amüsiert.
War das der "Manner-E1"? ???
Genau.  :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 02. Februar 2017, 14:45:33
K 2309 + k3 1616 auf der Hütteldorfer Straße bei der Schleife Drechslergasse (Foto: DI J. Michlmayr, 18.04.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Tatra83 am 15. Februar 2017, 20:34:43
Die Linie 49 ist gestern 110 Jahre alt geworden. Trotz aller Bemühungen der WL ist die rüstige Dame nicht klein zu kriegen! :D
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 17. Februar 2017, 13:43:13
C1 102 + c1 1502 mit Zielschild "Baumgarten" in der Burggasse beim Volkstheater (Foto: DI J. Michlmayr, 14.05.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: S11 am 19. Februar 2017, 10:31:48
Winter in Baumgarten, 4534+1115 am 11. Jänner 2003
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 4463 am 25. Februar 2017, 00:15:37
C1 102 + c1 1502 mit Zielschild "Baumgarten" in der Burggasse beim Volkstheater
Was waren das für Zettel an den Wagenfenstern? ???
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 03. April 2017, 08:29:38
Begegnung von C1 122 + c1 mit K 2472 + m3 5279 der Linie 48 beim Volkstheater (Foto: Harald Riedel, 1965).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 03. April 2017, 10:19:01
Begegnung von C1 122 + c1

Zu dieser Zeit wird das wohl noch 1522 gewesen sein, nach der unfallbedingten Ausmusterung von C1 154 im Juni 1983 war der 122 dann fix mit dem c1 1554 gekuppelt.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 4463 am 03. April 2017, 10:44:39
nach der unfallbedingten Ausmusterung von C1 154 im Juni 1983 war der 122 dann fix mit dem c1 1554 gekuppelt.
C1-c1 waren ja bekanntlich fast immer in denselben Paarungen gekuppelt - aber wie "fix" war das wirklich? Waren das technische Gründe oder eher "Gewohnheit"?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 03. April 2017, 10:50:32
nach der unfallbedingten Ausmusterung von C1 154 im Juni 1983 war der 122 dann fix mit dem c1 1554 gekuppelt.
C1-c1 waren ja bekanntlich fast immer in denselben Paarungen gekuppelt - aber wie "fix" war das wirklich? Waren das technische Gründe oder eher "Gewohnheit"?

Nachdem C1 nur mit c1 kuppelbar waren und die Anzahl der Tw und Bw ident war, gab es einfach keinen Anlass, die Wägen durcheinanderzubringen. Technische Gründe gab es dafür nicht.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 4463 am 03. April 2017, 10:52:09
Vom C3 hört man immer wieder, dass dieser aufgrund von Störungen beim Beiwagenbetrieb immer nur mit bestimmten Beiwägen gekuppelt war. Hätte ja so etwas ähnliches sein können.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: SheepJoe am 03. April 2017, 10:58:58
Vom C3 hört man immer wieder, dass dieser aufgrund von Störungen beim Beiwagenbetrieb immer nur mit bestimmten Beiwägen gekuppelt war. Hätte ja so etwas ähnliches sein können.

Zum Teil, hat mir einmal ein Werkstätten-Mitarbeiter erzählt - wurden die Kontakte in der Schaku bei TW und BW getauscht, aus welchen Gründen auch immer, daher waren diese Züge nicht mehr freizügig kuppelbar.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: fastpage am 03. April 2017, 11:26:05
Wenn ein Schakukontakt schadhaft, hat man halt auf einen anderen umgeklemmt und nicht den Einsatz getauscht. Gab ja genug freie Stifte und damit endete die freie Tauschbarkeit (weil auch nicht benötigt).
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 03. April 2017, 11:36:32
E1 4482 + c3 110x in der Märzstraße bei tiefwinterlichen Wetterverhältnissen (Foto: M. Helmer, 14.01.1987).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 03. April 2017, 11:39:24
Zum Teil, hat mir einmal ein Werkstätten-Mitarbeiter erzählt - wurden die Kontakte in der Schaku bei TW und BW getauscht, aus welchen Gründen auch immer, daher waren diese Züge nicht mehr freizügig kuppelbar.

Das halte ich für ein Gerücht - das wäre für einen flexiblen Betrieb völlig kontraproduktiv gewesen, weil man sich für jeden Wagen hätte merken müssen, mit welchen Wagen er kuppelbar war.

Zitat von: 95B
Nachdem C1 nur mit c1 kuppelbar waren und die Anzahl der Tw und Bw ident war, gab es einfach keinen Anlass, die Wägen durcheinanderzubringen.

Mit dem Einsetzen der zweiten großen Kassierwelle ab 1993 wurde diese Ordnung ja dann auch aufgegeben und die jeweils noch verbliebenen Wagen untereinander "wild" gekuppelt. So wurde z.B. Wagen 112 bereits 1994 ausgemustert, "sein" Beiwagen 1812 erst 1996. Zwischenzweitlich war der 1812 dann eben mit einem anderen C1, dessen Beiwagen bereits ausgemustert war, zusammengehängt. Zwei Zugpaare, die bis zum Schluss beieinander geblieben sind, waren 111+1811 und 115+1815.

Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: E1-c3 am 03. April 2017, 11:52:27
E1 4482 + c3 1105 in der Märzstraße bei tiefwinterlichen Wetterverhältnissen (Foto: M. Helmer, 14.01.1987).

LG nord22
Würde ich mal sagen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 03. April 2017, 12:03:24
bei tiefwinterlichen Wetterverhältnissen

Das Eudora-Firmenauto trägt Schneeketten!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 03. April 2017, 13:04:34
Vom C3 hört man immer wieder, dass dieser aufgrund von Störungen beim Beiwagenbetrieb immer nur mit bestimmten Beiwägen gekuppelt war. Hätte ja so etwas ähnliches sein können.
Hatte der den Abrisskontakt im Puffer oder mittels eigenem Kabel? Falls das zweitere, wäre das eine Erklärung, es gab auch einige E1 und und einige Beiwagen die so ausgerüstet waren und es durften solche Wagen nur miteinander und nicht mit anderen verwendet werden.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 18. April 2017, 08:22:33
Eine Straßenszene vom Urban-Loritz-Platz vom Juni 1959 mit C1 112 + c1 122x und zwei Zügen der Linie 118 (Foto: Archiv W.L.). Es sind interessanterweise nur Nachkriegsneubauwagen mit Stahlkasten zu sehen. Die C1 wirken ungleich moderner und schnittiger als die B, obwohl zwischen der Auslieferung der ersten B und C1 nur vier Jahre Unterschied waren.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 20. April 2017, 21:28:40
Eine Straßenszene vom Urban-Loritz-Platz vom Juni 1959 mit C1 112 + c1 122x und zwei Zügen der Linie 118 (Foto: Archiv W.L.). Es sind interessanterweise nur Nachkriegsneubauwagen mit Stahlkasten zu sehen. Die C1 wirken ungleich moderner und schnittiger als die B, obwohl zwischen der Auslieferung der ersten B und C1 nur vier Jahre Unterschied waren.

Und auch damals schon wurden Züge am 49er kurzgeführt.  ;D
Außer es handelt sich um einen planmäßigen Einzieher nach BTS.
Auch dieses Foto finde ich von der Bilddynamik sehr gelungen!  :up:

Aber ist das Aufnahmejahr sicher 1959? Die Masten und Ampeln wirken so "modern".
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 20. April 2017, 21:58:23
Per 01.09.1960 wurden die c1 in 1502 - 1559 umnummeriert; das Aufnahmejahr 1959 ist daher stimmig.

nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 20. April 2017, 23:05:51
Und auch damals schon wurden Züge am 49er kurzgeführt.  ;D
Außer es handelt sich um einen planmäßigen Einzieher nach BTS.
Noch Ende der Sechziger fuhren Züge in der HVZ planmäßig bis/ab Breitensee, damals dann offene Dreiwagenzüge was für mich als notorischen Langschläfer den Vorteil hatte, dass ich diesen auch noch zig Meter nach der Schleife erwischte und gleichzeitig Morgensport machte.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 21. April 2017, 10:38:34
Per 01.09.1960 wurden die c1 in 1502 - 1559 umnummeriert; das Aufnahmejahr 1959 ist daher stimmig.

Stimmt.
Die Beiwagennummer erkennt man eindeutig. Daher gibt es am Datum tatsächlich nichts zu zweifeln.

@ Haidi: Danke für die nette Anekdote aus deiner Jugend.  :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: W_E_St am 28. April 2017, 18:07:18
Per 01.09.1960 wurden die c1 in 1502 - 1559 umnummeriert; das Aufnahmejahr 1959 ist daher stimmig.

Stimmt.
Die Beiwagennummer erkennt man eindeutig. Daher gibt es am Datum tatsächlich nichts zu zweifeln.

@ Haidi: Danke für die nette Anekdote aus deiner Jugend.  :)

Mein Onkel war höchst beleidigt, als am 46er erstmals C1 fuhren und er nicht mehr nach der Abfahrt aufspringen konnte, sondern auf den nächsten Zug warten musste! Einmal hat er sogar eine Tür aufgedrückt und sich ein heftiges Wortgefecht mit dem Schaffner geliefert.

Ihm verdanke ich indirekt meine erste Fahrt in einem M, da er den vorbeifahrenden Zug am Geräusch erkannt hat als wir einmal in seinem Garten gesessen sind. Ich konnte dann zur Endstation Pötzleinsdorf rennen, den Zug dort in aller Ruhe begutachten und wurde zum Mitfahren bei der VEF-Mietfahrt (bis Gersthof) eingeladen.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: buschberg am 28. April 2017, 19:13:28
Ich kann mich auch noch so schwach erinnern wie die ersten C1 am 49 fuhren, da gab es auch kleine Anfangsschwierigkeiten, einmal ist eine Garnitur von der Reinlgasse bis zur Johnstrasse mit gröffneten Türen gefahren.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 28. April 2017, 20:49:59
Ich kann mich auch noch so schwach erinnern wie die ersten C1 am 49 fuhren, da gab es auch kleine Anfangsschwierigkeiten, einmal ist eine Garnitur von der Reinlgasse bis zur Johnstrasse mit gröffneten Türen gefahren.

Das war damals das übliche Prozedere bei Türstörungen. "[...] Die Fahrgäste sind auf die geöffnet bleibende Tür aufmerksam zu machen."
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 28. April 2017, 20:54:25
. . . . und der Schaffner durfte nicht per Knopfdruck abfertigen, sondern nur mündlich, also per ins Mikrofon gesprochene "Vorwärts"!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 4498 am 29. April 2017, 08:06:24
Ich kann mich auch noch so schwach erinnern wie die ersten C1 am 49 fuhren, da gab es auch kleine Anfangsschwierigkeiten, einmal ist eine Garnitur von der Reinlgasse bis zur Johnstrasse mit gröffneten Türen gefahren.

Das war damals das übliche Prozedere bei Türstörungen. "[...] Die Fahrgäste sind auf die geöffnet bleibende Tür aufmerksam zu machen."

Was spricht bei einem C1 dagegen, die gestörte Tür per Hand zu schließen und außer Betrieb zu nehmen? Wird ja heute auch nicht anders gemacht.

Ist zwar nicht Linie 49, sondern Linie T, passt aber ein bisschen hierher:

Ich wartete einmal als Schüler bei der Messenhausergasse auf den T. Es kam von der Oberzellergasse ein E1 mit Schaffner und cx. Die Tür 2 am E1 war während der Fahrt offen und schloss sich - wenig überraschend - als die anderen Türen aufgingen.

Wie ist sowas möglich? Wenn bei einem (Schaffner oder Fahrer) die Türkontrolllampe ausfällt, dann ist es doch extrem unwahrscheinlich, dass sie das beim anderen auch tut?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 29. April 2017, 09:32:50
Was spricht bei einem C1 dagegen, die gestörte Tür per Hand zu schließen und außer Betrieb zu nehmen? Wird ja heute auch nicht anders gemacht.

Damals sprachen die Vorschriften dagegen. Da man es gewohnt war, mit offenen Fahrzeugen zu fahren, war es ein logischer Schluss, bei Türstörungen die gestörte Tür im geöffneten statt im geschlossenen Zustand zu belassen. Ich nehme jedoch an, dass man das bald geändert hat, als man draufgekommen ist, dass das vor allem in der kalten Jahreszeit aufgrund fehlender Plattformtüren eine sehr unwirtliche Vorgangsweise darstellt (wohl nicht wegen der Fahrgäste, sondern eher wegen des Schaffners ...).

Ich wartete einmal als Schüler bei der Messenhausergasse auf den T. Es kam von der Oberzellergasse ein E1 mit Schaffner und cx. Die Tür 2 am E1 war während der Fahrt offen und schloss sich - wenig überraschend - als die anderen Türen aufgingen.

Wie ist sowas möglich? Wenn bei einem (Schaffner oder Fahrer) die Türkontrolllampe ausfällt, dann ist es doch extrem unwahrscheinlich, dass sie das beim anderen auch tut?

Möglicherweise war die Türkontrolle generell gestört (und ging nicht aus). Da konnte man durchaus übersehen, wenn man eine Tür falsch bedient hat. Ist in Oradea Craiova übrigens heute ganz ähnlich: Die Türen der dortigen E1 sind alle einzeln vom Fahrerplatz aus bedienbar, es gibt aber keinerlei Türkontrolle. Da passiert es auch hin und wieder, dass ein paar (oder alle) Türen während der Fahrt offen bleiben.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: E1-c3 am 29. April 2017, 10:12:20
Möglicherweise war die Türkontrolle generell gestört (und ging nicht aus). Da konnte man durchaus übersehen, wenn man eine Tür falsch bedient hat. Ist in Oradea übrigens heute ganz ähnlich: Die Türen der dortigen E1 sind alle einzeln vom Fahrerplatz aus bedienbar, es gibt aber keinerlei Türkontrolle. Da passiert es auch hin und wieder, dass ein paar (oder alle) Türen während der Fahrt offen bleiben.
In Oradea gibts E1?
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: 95B am 29. April 2017, 10:18:28
Möglicherweise war die Türkontrolle generell gestört (und ging nicht aus). Da konnte man durchaus übersehen, wenn man eine Tür falsch bedient hat. Ist in Oradea übrigens heute ganz ähnlich: Die Türen der dortigen E1 sind alle einzeln vom Fahrerplatz aus bedienbar, es gibt aber keinerlei Türkontrolle. Da passiert es auch hin und wieder, dass ein paar (oder alle) Türen während der Fahrt offen bleiben.
In Oradea gibts E1?

Natürlich nicht, ich habe Craiova gemeint. :-[
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: hema am 29. April 2017, 13:03:02

Da man es gewohnt war, mit offenen Fahrzeugen zu fahren, war es ein logischer Schluss, bei Türstörungen die gestörte Tür im geöffneten statt im geschlossenen Zustand zu belassen. Ich nehme jedoch an, dass man das bald geändert hat, als man draufgekommen ist, dass das vor allem in der kalten Jahreszeit aufgrund fehlender Plattformtüren eine sehr unwirtliche Vorgangsweise darstellt (wohl nicht wegen der Fahrgäste, sondern eher wegen des Schaffners ...).

Unbehebbare Türstörungen waren zu Schaffner-Zeiten eigentlich seeehr selten, also war das kein wirkliches Problem. außerdem wurden solche Züge bei erster Gelegenheit getauscht


Zitat
Möglicherweise war die Türkontrolle generell gestört (und ging nicht aus). Da konnte man durchaus übersehen, wenn man eine Tür falsch bedient hat.
In so einem Fall musste der Schaffner seinen Platz räumen und ambulant arbeiten. Die Türen wurden mit den Knöpfen an der Seitenwand (oben) bedient, die Abfertigung erfolgte mittels Zuruf "Vorwärts!". Diese Störung kam wesentlich häufiger vor als nicht betätigbare Türen, der Grund war zu 99,99 Prozent ein hängender oder zu sensibel eingestellter Endschalter an einem Türflügel.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 28. Oktober 2017, 08:56:59
c3 1133 + E1 in Breitensee (Foto: Karl Holzinger, 08.03.1975). Es ist offensichtlich, dass das imposante Gebäude des Militärkommandos nicht für die Armee eines unbedeutenden Kleinstaates geplant war.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Z-TW am 28. Oktober 2017, 09:32:16
Es ist offensichtlich, dass das imposante Gebäude des Militärkommandos nicht für die Armee eines unbedeutenden Kleinstaates geplant war.

Ich war dort eingerückt, hatte aber nicht den Eindruck, dass es unbenützte Räume gab oder andere Räume, die nicht vom Militär genutzt wurden.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 28. Oktober 2017, 11:41:31
c3 1133 + E1 in Breitensee (Foto: Karl Holzinger, 08.03.1975). Es ist offensichtlich, dass das imposante Gebäude des Militärkommandos nicht für die Armee eines unbedeutenden Kleinstaates geplant war.

LG nord22
Das GEbäude wurde auch nicht als Kommandogebäude errichtet, sondern als Infanteriekadettenschule und die Bezeichnung Kadettenschule für dieses Gebäude war noch sehr lange üblich, heute noch wird sie von älteren Bewohnern der Gegend ale Kadettenschule bezeichnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kadettenschulen_(%C3%96sterreich-Ungarn) (https://de.wikipedia.org/wiki/Kadettenschulen_(%C3%96sterreich-Ungarn))
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 30. Oktober 2017, 09:21:10
K 2301 + k5 + k5 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Breitensee (Foto: DI J. Michlmayr, 18.04.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: h 3004 am 30. Oktober 2017, 09:50:01
Das waren (auch rein optisch) noch schöne Zeiten, als es keine Spannkupplung gab!  :)
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: luki32 am 30. Oktober 2017, 09:57:08
Das waren (auch rein optisch) noch schöne Zeiten, als es keine Spannkupplung gab!  :)

Aber nur optisch, mit den Spannkuppeleisen war halt der Fahrkomfort besser.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 30. Oktober 2017, 15:23:37
Das waren (auch rein optisch) noch schöne Zeiten, als es keine Spannkupplung gab!  :)
vor allem beim Bremsen. Pong - Pong.... wenn der Beiwagen auf den Triebwagen auflief und dann wieder zerrte und bei jedem Pong den Ruck im ganzen Zug
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 30. Oktober 2017, 15:27:25
Das waren (auch rein optisch) noch schöne Zeiten, als es keine Spannkupplung gab!  :)
vor allem beim Bremsen. Pong - Pong.... wenn der Beiwagen auf den Triebwagen auflief und dann wieder zerrte und bei jedem Pong den Ruck im ganzen Zug

Das >Nachstessn< im Strassenbahnerjargon.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: buschberg am 30. Oktober 2017, 18:04:38
Ich kannte zwei Fahrer bei der Linie 49 , welche sehr wohl so fahren konnten, dass kein nachstossen der Beiwagen stattfand. Sie sagten mir dazumal : "Das kann man lernen wenn man will".-Ist aber sehr lange her.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: haidi am 30. Oktober 2017, 20:03:24
Es waren mehr als zwei Fahrer, die das konnten. Richtig unsanftes Nachstossen war eher selten, aber dannkonstant bei jedem Halt.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: buschberg am 31. Oktober 2017, 08:35:33
Es ist richtig, es gab schon mehrere Fahrer, ich kannte eben diese zwei nur. Es ist sehr lange her.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 31. Oktober 2017, 12:14:38
Das waren (auch rein optisch) noch schöne Zeiten, als es keine Spannkupplung gab!  :)

Aber wirklich nur optisch - das Kuppeln ohne Spannkuppeleisen ist doch um einiges mühseliger!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 09. Dezember 2017, 13:20:52
Ein Dreiwagenzug der Linie 49 mit K 2324 wartet im zweiten Weltkrieg am Dr.-Karl-Renner-Ring auf die Abfahrt (Bildautor nicht bekannt). K 2324  war im Oktober 1929 auf starke BBF60 Motoren umgerüstet worden. K 2324 bekam im Mai 1958 bei Gräf & Stift einen Neukasten mit gerader Seitenwand. Nach Schilderungen von Ernst Wögerer war die Linie 49 im zweiten Weltkrieg in der HVZ stark überlastet und das Intervall musste auf weniger als drei Minuten verdichtet werden.

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 04. Februar 2018, 10:43:29
C1 141 + c1 in der Bellariastraße in den 70er Jahren (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 13. Februar 2018, 08:29:34
E1 4541 + c3 1134 in der Hütteldorfer Straße (Foto: John F. Bromley, 23.09.2005).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: t12700 am 13. Februar 2018, 18:50:51
E1 4541 + c3 1134 in der Hütteldorfer Straße (Foto: John F. Bromley, 23.09.2005).

Ein (jedenfalls optisch) schön erhaltener E1. Und das noch gar nicht so lange her.  :'(

LG t12700
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 17. April 2018, 00:16:15
C1 106 + c1 1510 in der Hütteldorfer Straße/ Baumgarten (Foto: Archiv John F. Bromley, 09.1967).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 18. April 2018, 19:23:21
C1 123 + c1 1523  in der Hütteldorfer Straße bei der Kendlerstraße (Foto: Archiv John F. Bromley, 09.1967).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: martin8721 am 18. April 2018, 20:44:10
C1 123 + c1 1523  in der Hütteldorfer Straße bei der Kendlerstraße (Foto: Archiv John F. Bromley, 09.1967).

Die C1 waren wirklich wunderschöne Züge!  :up:
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Linie106 am 19. April 2018, 08:19:55
Und soweit ich mir sagen hab lassen, auch technisch jene von den brauchbarsten Typen. Sollen angeblich abgegangen sein wie ein Formel1 Wagen; ich kann das nicht beurteilen, als die C1 noch fuhren war ich noch recht jung und kann mich nicht mehr daran erinnern.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: buschberg am 19. April 2018, 08:49:08
Es war eine Freude mit diesen mitzufahren, da hat man gerne länger auf so eine Garnitur gewartet. Sie sind meistens bis nach Hütteldorf gefahren und die älteren Typen bis nach Baumgarten und Breitensee.
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Erdberg am 19. April 2018, 10:36:03
Ja, es stimmt, die hatten eine schöne Beschleunigung!
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: nord22 am 19. April 2018, 12:45:15
C1 104 + c1 1505 in Baumgarten (Foto: Archiv John F. Bromley, 09.1967).

LG nord22
Titel: Re: Linie 49
Beitrag von: Ferry am 20. April 2018, 09:41:51
Ja, es stimmt, die hatten eine schöne Beschleunigung!

Vor allem solo. Ich habe das einmal am 42er erlebt - in der relativ schmalen Kreuzgasse sind die Häuser nur so vorbeigeflogen!