Tramwayforum

Straßenbahn Wien => Historisches => Linien => Thema gestartet von: Revisor am 28. Januar 2011, 00:06:36

Titel: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 28. Januar 2011, 00:06:36
Ein einsamer B-Triebwagen in der weitgehend menschen- und autofreien Engerthstraße. Rechts das ehemalige E-Werk, in dem sich auch ein Gleichrichterwagenanschluß befand.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 28. Januar 2011, 09:50:40
Rechts das ehemalige E-Werk, in dem sich auch ein Gleichrichterwagenanschluß befand.
Für den Stadionverkehr?

Das Haus links im Bild (Ecke Engerthstraße/Jungstraße) ist übrigens bis heute unverändert, wenn man einmal davon absieht, dass es zwischenzeitlich neu verputzt worden ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 28. Januar 2011, 13:47:13
Ein 11/ in der Wehlistraße (Peter Wegenstein, 24. 5. 1968):

[attach=1]

. . . und vor der Franz-von-Assisi-Kirche am Mexikoplatz (derselbe Fotograf, 19. 5. 168):

[attach=2]
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 14. März 2011, 00:32:50
Zu Jahresende 1973, am 30.12., konnte Carl Holzinger den Solo-B 71 am 11er auf der völlig verkehrsleeren (von den Parkern abgesehen) Engerthstraße fotografieren:

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 14. März 2011, 01:29:54
Wenn ich solche Bilder sehe, kriege ich jedesmal eine solche Wut auf unsere (früheren und jetzigen) Stadtpolitiker!  >:(



Das kann wohl niemand nachvollziehen?  8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 05. April 2011, 23:44:55
Auch wenn in verschiedenen Publikationen und Fachartikeln immer wieder zu lesen ist, daß die B/b-Züge erst so ziemlich am Ende ihrer Lebenszeit erstmals auf einer Linie mit Kuppelendstelle zum Einsatz kamen - 1974 auf der wegen Kanalbau in der Hetzendorfer Straße geteilten Linie 62 -, ist es doch nicht richtig. Als Beweis dient ein 1953 von Harald Herrmann aufgenommenes Foto eines B-Zweiwagenzuges in der Wehlistraße. Die Routentafel trägt die Aufschrift

–-> Stadlauer Brücke
Malinovskijbrücke <–-

An beiden Endstellen gab es damals keine Wendeschleife, sondern es mußte gekuppelt werden.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h0liveat am 12. April 2011, 22:52:45
Ein einsamer B-Triebwagen in der weitgehend menschen- und autofreien Engerthstraße. Rechts das ehemalige E-Werk, in dem sich auch ein Gleichrichterwagenanschluß befand.

Guten Abend,

danke für das Foto, hat noch jemand Fotos die das E-Werk zeigen?

Danke
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 13. April 2011, 07:18:04
Wenn ich solche Bilder sehe, kriege ich jedesmal eine solche Wut auf unsere (früheren und jetzigen) Stadtpolitiker!  >:(



Das kann wohl niemand nachvollziehen?  8)

Doch, kann ich! Man sieht an Hand der alten Photos, dass das der große Trugschluss der heutigen Zeit ist, dass ohne Auto nix mehr geht.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 31. Dezember 2011, 09:48:38
In der End- und Anfangshaltestelle am Friedrich-Engels-Platz steht ein Zug der Linie 11 abfahrtbereit zur Stadlauer Brücke. Einige Zeit waren auch u3, zumeist hinter H1, auf der Linie 11 unterwegs.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 20. April 2012, 19:28:06
Am Donnerstag, dem 8. Mai 1947 fand im Praterstadion das Stadtderby Austria gegen Rapid statt. Aus diesem Anlaß verkehrte die Linie 11 mit Dreiwagenzügen und zusätzlich noch einigen Einlagezügen bis zum Stadion. Der Wageneinsatz an diesem Tag auf der Linie 11 ist allerdings mehr als bemerkenswert, ja sogar absolut einmalig. Wie es allerdings dazu kam, ist heute nicht mehr feststellbar.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: HLS am 20. April 2012, 22:01:22
Am Donnerstag, dem 8. Mai 1947 fand im Praterstadion das Stadtderby Austria gegen Rapid statt. Aus diesem Anlaß verkehrte die Linie 11 mit Dreiwagenzügen und zusätzlich noch einigen Einlagezügen bis zum Stadion. Der Wageneinsatz an diesem Tag auf der Linie 11 ist allerdings mehr als bemerkenswert, ja sogar absolut einmalig. Wie es allerdings dazu kam, ist heute nicht mehr feststellbar.
Bitte für mich als unwissenden erklären was daran einmalig ist/war. Danke
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 20. April 2012, 22:51:25
Ich rate da einmal ins Blaue:

1.) Die Dreiwagenzüge
2.) Die eingesetzten Wagentypen und deren Mix in einem Zug
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 20. April 2012, 23:00:38
2.) Die eingesetzten Wagentypen und deren Mix in einem Zug
:up: Hätt gern mal einen H1 zwei mx-Beiwagen ziehen gesehen :D Dürfte ungefähr so ein Speedy Gonzalez wie ein (theoretischer) E+c3+c3 sein :D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 21. April 2012, 08:06:22
2.) Die eingesetzten Wagentypen und deren Mix in einem Zug
:up: Hätt gern mal einen H1 zwei mx-Beiwagen ziehen gesehen :D Dürfte ungefähr so ein Speedy Gonzalez wie ein (theoretischer) E+c3+c3 sein :D
H1 mit zwei u2 Beiwagen erinnert eher an Allerheiligenverkehr, denn an Stadion! Danke für das interessante Posting, wäre toll, wenn auch Fotos existierten!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 23. April 2012, 10:08:19
2.) Die eingesetzten Wagentypen und deren Mix in einem Zug
:up: Hätt gern mal einen H1 zwei mx-Beiwagen ziehen gesehen :D Dürfte ungefähr so ein Speedy Gonzalez wie ein (theoretischer) E+c3+c3 sein :D
Das ist sicher das Auffälligste - ich glaube, das war eigentlich gar nicht erlaubt. Ein Mischbetrieb kx - mx war wohl auch etwas ungewöhnlich, aber zumindest nicht verboten.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 25. April 2012, 11:07:14
Die Linie 11 war längst nicht mehr in Betrieb, als letztes Relikt gab es noch einen Auslegermast bei der hinteren Einfahrt in den Bhf vorgarten.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 25. April 2012, 13:15:08
Die Linie 11 war längst nicht mehr in Betrieb, als letztes Relikt gab es noch einen Auslegermast bei der hinteren Einfahrt in den Bhf vorgarten.

Schön!  :up:
Die Masten in der Stadionschleife sahen auch so aus und standen auch noch lange nach der 21er-Einstellung dort.  :lamp:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 15. Juli 2012, 14:35:11
U.a. der Tod des 11ers (hier mit B 99), das ÖBB-Verbindungsgleis in der Engerthstraße...

[attach=1]

(Foto: Kabelka, 29.12.1973)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 15. Juli 2012, 17:59:44
Ein wenig OT: Relikte des Freigeländes des Bhf. Vorgarten gibt es noch auf Höhe der ehem. Autobusgarage, nunmehr Hofer-Supermarkt: Ein paar Oberleitungsmaste und Gleisreste.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 15. Juli 2012, 18:41:37
Ein wenig OT: Relikte des Freigeländes des Bhf. Vorgarten gibt es noch auf Höhe der ehem. Autobusgarage, nunmehr Hofer-Supermarkt: Ein paar Oberleitungsmaste und Gleisreste.
Was, noch immer? Ich dachte, diese letzten Reste wären schon seit Monaten der vorgesehenen Bebauung gewichen. :o
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: michael-h am 15. Juli 2012, 21:55:41
Hier ein paar Netz-Fundstücke:

Zunächst 3 Fotos eines unbekannten Fotografen aus dem Jahr 1965 (auch das genaue Datum ist unbekannt):

Z 4201 beim Stadion. Faszinierend die fast völlig unbebaute Umgebung und der Lokalbahn-Charme der schönen Oberleitungsmasten:
[attach=1]

Z 4201 und Z 4236 begegnen sich ebenfalls beim Stadion:
[attach=2]

Z 4206 an der gleichen Stelle - die Veränderung des Stadtbildes ist unglaublich...
[attach=3]

Die nächsten Aufnahmen stammen von Kurt Rasmussen, der Ende der 60er und in den 70er-Jahren faszinierende und qualitativ hochwertige Aufnahmen der Wiener Straßenbahn gemacht hat:

Der Solo-Triebwagen B 53 in der Engerthstraße am 13. Juni 1971:
[attach=4]

Vor dem Bhf. Vorgarten auf der Engerthstraße wurde der Z 4208 im August 1969 im Bild festgehalten:
[attach=5]

Am 26. August 1969 steht der Z 4208 in der Endstation am Friedrich-Engels-Platz zur Abfahrt bereit:
[attach=6]

Der eingleisige Streckenabschnitt in der Engerthstraße entlang des Bhf. Vorgarten mit dem Z 4216 am 27. August 1969:
[attach=7]

LG Michi
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 16. Juli 2012, 06:41:58
Kiloweis' Z-Fotos in Farbe - toll! :up:
War das Rot in den letzten Betriebsjahren der Z wirklich schon so "schmutzig"?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 16. Juli 2012, 09:29:55
Kann mich dem Wattman nur anschließen - und für mich sind mit diesen Bildern schöne Jugenderinnerungen verbunden!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 22. Juli 2012, 19:39:45
Ein wenig OT: Relikte des Freigeländes des Bhf. Vorgarten gibt es noch auf Höhe der ehem. Autobusgarage, nunmehr Hofer-Supermarkt: Ein paar Oberleitungsmaste und Gleisreste.
Was, noch immer? Ich dachte, diese letzten Reste wären schon seit Monaten der vorgesehenen Bebauung gewichen. :o
Angespornt von diesem Hinweis habe ich mich heute ins Nordbahnhofgelände begeben und Ecke Vorgartenstraße/Krakauer Straße die letzten Reste abgelichtet.

[attach=1]
Das letzte Gleis des Bahnhofs Vorgarten ist kaum noch erkennbar. Es beginnt vor dem Kran bei der Palette mit Zementsäcken, führt gerade nach vor und macht im Bildvordergrund einen Bogen Richtung Bildmitte. Rechts im Bild sind Baucontainer mit Holzüberdachung zu sehen.

[attach=2]
Rechts von diesen Containern stehen zwei verrostete Tramwaymasten, die sogar noch eine allerletzte Aufgabe zu erfüllen haben. Die Bauarbeiter haben sie nämlich benutzt, um ein Kabel aufzuhängen, das die Beleuchtung der Werbetafeln am oberen Bild speist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 14. September 2013, 11:08:54
Linie 11 mit einem Z, vermutlich Elderschplatz . Foto Collection Amtuir.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 14. September 2013, 11:28:38
Ja, das ist sicher am Elderschplatz. Die Strecke nach links ist der 21er Richtung Praterstern, die Blickrichtung ist in die Engerthstraße Richtung Praterstraße. Lustigerweise gab es genau die Gleise, wo der Zug fährt, noch bis ganz zum Schluss als Teil der Kafkaschleife. In der Baulücke steht heute ein Gemeindebau, der genau in die Zeit passt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 14. September 2013, 12:06:36
In der Baulücke steht heute ein Gemeindebau, der genau in die Zeit passt.
Ja, und der eher hässliche Ostblock-Plattenbau am rechten Bildrand ist auch gerade in Rohbau. 8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 14. September 2013, 12:14:46
. . ., die Blickrichtung ist in die Engerthstraße Richtung Praterstraße.
Egal, wie sehr man den Schweif blicken, äh, den Blick schweifen läßt, von der Engerthstraße aus wird man die Praterstraße nicht erspähen.  :P
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 14. September 2013, 12:34:36
. . ., die Blickrichtung ist in die Engerthstraße Richtung Praterstraße.
Egal, wie sehr man den Schweif blicken, äh, den Blick schweifen läßt, von der Engerthstraße aus wird man die Praterstraße nicht erspähen.  :P
Lassallestraße natürlich  :-[
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: raifort1 am 14. September 2013, 13:33:16
eigentlich natürlich Ausstellungs str.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 14. September 2013, 13:47:22
eigentlich natürlich Ausstellungs str.
Eigentlich nicht! Blickrichtung ist in die Engerthstraße (zur Lassallestraße hin, die man aber natürlich ob der Entfernung von über 1 Kilometer nicht sieht) und nicht in die Ausstellungsstraße.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 14. September 2013, 14:54:50
eigentlich natürlich Ausstellungs str.
Aber wirklich nicht. Um in die Ausstellungsstraße zu blicken, hätte der Fotograf sich nach links drehen müssen!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 29. September 2013, 11:06:50
Der Bau steht ecke Engerthstrasse -Machstrasse!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 18. November 2013, 19:21:13
Wieder mal ein "Ami" am 11er. Herrliches Bild, Fotograf leider unbekannt, Bild ungefähr aus 1968.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 18. November 2013, 20:45:19
Wieder mal ein "Ami" am 11er. Herrliches Bild, Fotograf leider unbekannt, Bild ungefähr aus 1968.
Warum konnte man damals so schöne, schlanke Oberleitungsmasten verwenden, während man heutzutage nur noch so hässliche Stadtbild-Verschandelungs-Masten kennt? :(
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 18. November 2013, 21:02:08
Wieder mal ein "Ami" am 11er. Herrliches Bild, Fotograf leider unbekannt, Bild ungefähr aus 1968.
Warum konnte man damals so schöne, schlanke Oberleitungsmasten verwenden, während man heutzutage nur noch so hässliche Stadtbild-Verschandelungs-Masten kennt? :(
Heute steht halt Zweckmäßigkeit im Vordergrund. Wem, außer ein paar Ästeten interessieren schon schöne Dinge wie Oberleitungsmasten.
Aber hier fängt es eben an und wenn man heute das wiener Stadtbild ansieht, weißt du, wovon ich rede. Glas und Beton sind heute die wichtigsten Elemente, nicht nur in der Architektur!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 18. November 2013, 21:07:49
Wieder mal ein "Ami" am 11er. Herrliches Bild, Fotograf leider unbekannt, Bild ungefähr aus 1968.

Danke an Operator - wieder ein (wie oben schon beschrieben)  herrliches Bild von einem Amerikaner
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 18. November 2013, 21:16:51
Heute steht halt Zweckmäßigkeit im Vordergrund. Wem, außer ein paar Ästeten interessieren schon schöne Dinge wie Oberleitungsmasten.
In zahlreichen Städten Europas steht sehr wohl (wieder) die Ästhetik im Vordergrund. Ja bereits in Linz baut man Straßenbahnstrecken viel schöner als bei uns in Wien und je weiter westwärts man geht, desto größer die Kontraste.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 18. November 2013, 21:55:59
Wieder mal ein "Ami" am 11er. Herrliches Bild, Fotograf leider unbekannt, Bild ungefähr aus 1968.
Warum konnte man damals so schöne, schlanke Oberleitungsmasten verwenden, während man heutzutage nur noch so hässliche Stadtbild-Verschandelungs-Masten kennt? :(

Nicht nur, dass sie schlank sind - auch die Ausleger sind ja wunderschön!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: W_E_St am 18. November 2013, 22:47:54
In Graz pflanzen sie dafür Beton-Rundmasten hin, bei denen einem sogar als Wiener das Grausen kommt, z.B. auf der Neubaustrecke zur Schleife Laudongasse.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 19. November 2013, 09:14:38
Heutzutage ist eben alles primär eine Frage des Preises, das Stadtbild kommt, wenn überhaupt, erst an zweiter Stelle. In Frankreich macht man es eben genau umgekehrt und weiß, dass die teureren Investitionen auch wieder zurückfließen in Form von gesteigerter Lebensqualität und Zufriedenheit (und das sind letztendlich Wählerstimmen).
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: kmh am 19. November 2013, 11:47:14
Der Ami hatte wunderschönen Lack, obwohl die Skartierung absehbar war!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 15. Dezember 2013, 08:45:52
Ein Wagen der Type Z war am 11er  bis 1969 normal. Einen solchen lichtete Kurt Rassmussen im August 1969 ab. Der Wagen wurde noch im selben Jahr skartiert und kam später ins  Seashore Trolley Museum, nach Amerika!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 13. Januar 2014, 10:47:13
Zwei Typenfotos von Z 4206 am 11er im Jahr 1965 (Foto: jhm 0284):
- beim Stadion
- Engerthstraße beim städtischen Kühlhaus

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. Januar 2014, 20:13:06
Wenige Wochen vor dem endgültigen Ende der Z Einsätze bei der Wiener Straßenbahn ist diese Aufnahme von Z 4238 am 11er bei der Stadlauer Brücke entstanden (Foto: H. Liljewall, 1969).

LG nord22

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 20. Januar 2014, 21:15:08
Das war der mit einem gummi- und einem stahlgefederten Drehgestell.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Linie 41 am 20. Januar 2014, 21:25:29
Das war der mit einem gummi- und einem stahlgefederten Drehgestell.
Immer schon oder wurden diese Experimente in Wien durchgeführt?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 20. Januar 2014, 21:30:09
Die Z hatten schon bei ihrer Ankunft in Wien drei verschiedene Drehgestelltypen, wovon sich die beiden gummigefederten nur geringfügig unterschieden. Jedenfalls waren sie alle untereinander freizügig tauschbar. Ob auch bereits in New York Wagen mit zwei verschiedenen Drehgestellen unterwegs waren oder ob das in Wien erstmalig geschah, entzieht sich meiner Kenntnis.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: W_E_St am 21. Januar 2014, 14:15:29
Ja ja, aber früher war alles besser und alle Wagen sind nach der Ausmusterung noch glänzend lackiert in Simmering zum Anzünden herumgestanden... oder wie?

Ernsthaft, viele Fahrzeuge sind derzeit optisch komplett verlottert, aber Neulack kurz vor der Ausscheidung - wie manche hier anscheinend gerne hätten - kann es ja auch nicht sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 21. Januar 2014, 14:20:08
Ein Wagen der Type Z war am 11er  bis 1969 normal. Einen solchen lichtete Kurt Rassmussen im August 1969 ab. Der Wagen wurde noch im selben Jahr skartiert und kam später ins  Seashore Trolley Museum, nach Amerika!

Phantastisch! Das war mein täglicher Schulweg - welch ein Komfortrückschritt war die Ablösung durch K, später durch B!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 21. Januar 2014, 15:02:11
Ja ja, aber früher war alles besser und alle Wagen sind nach der Ausmusterung noch glänzend lackiert in Simmering zum Anzünden herumgestanden... oder wie?

Ernsthaft, viele Fahrzeuge sind derzeit optisch komplett verlottert, aber Neulack kurz vor der Ausscheidung - wie manche hier anscheinend gerne hätten - kann es ja auch nicht sein.

Schau dir etliche E2 an... und die stehen (leider, brrrr... :D) nicht knapp vor der Skartierung.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 21. Januar 2014, 16:08:20
Leider hatte die Type Z zuletzt viele (Auffahr)-Unfälle, nicht zuletzt deswegen, weil neue Fahrer auf die anders gearteten und zu fahrenden Z-Wagen nicht richtig geschult waren.
Dasselbe hat man auch bei der Stadtbahn (N1) beobachten können, die "alten" Fahrer wurden für die U-Bahnwagen umgeschult und " neue"  konnten nicht mehr  mit der Druckluftbremse umgehen. Daher auch die vielen Stadtbahn-Unfälle zuletzt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 21. Januar 2014, 16:26:58
Dasselbe hat man auch bei der Stadtbahn (N1) beobachten können, die "alten" Fahrer wurden für die U-Bahnwagen umgeschult und " neue"  konnten nicht mehr  mit der Druckluftbremse umgehen. Daher auch die vielen Stadtbahn-Unfälle zuletzt.
Das glaube ich nicht - es macht wenig Sinn, neue Fahrer auf Fahrzeugen zu schulen, die nur mehr wenige Jahre in Betrieb stehen werden. Da lasse ich doch lieber die Fahrer, die mit diesen Wagen fahren können, weiter damit fahren und schule die neuen Fahrer gleich auf den neuen Fahrzeugen.

Soviel ich mich erinnern kann, war der Grund für die Unfälle in den meisten Fällen der Ausfall von Signalanlagen (der wiederum durch die Umbauarbeiten im Zuge der Umstellung auf U-Bahn bedingt war).
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 22. Januar 2014, 09:34:41
Z 4208 biegt im Sommer 1969 von der Engerthstraße auf den Friedrich-Engels-Platz ein (Foto: H.Liljewall).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 03. Februar 2014, 21:53:31
Die Wiener Straßenbahn war immer für Überraschungen gut: M 4056 biegt 1969 von den Engerthstraße auf den Friedrich-Engels-Platz ein (Foto: H. Liljewall).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 04. Februar 2014, 08:49:16
Die Wiener Straßenbahn war immer für Überraschungen gut: M 4056 biegt 1969 von den Engerthstraße auf den Friedrich-Engels-Platz ein

Was genau ist daran die Überraschung? ???
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 04. Februar 2014, 12:05:48
Die Wiener Straßenbahn war immer für Überraschungen gut: M 4056 biegt 1969 von den Engerthstraße auf den Friedrich-Engels-Platz ein

Was genau ist daran die Überraschung? ???

Ein Solo-M am 11er war schon selten.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 04. Februar 2014, 14:01:25
Das kann ich bestätigen, allerdings habe ich selbst einen solchen Einsatz (in einem ebenso überfüllten Zug) erlebt.
Ich bin aber nicht der Knabe am Trittbrett. ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 04. Februar 2014, 15:27:16
Überfüllt kommt mir der Wagen in keinster Weise vor, schau einmal bei den Fenstern, da kannst druchschauen. Kommt mir eher so vor, als hätten sich die Fahrgäste schon zum Aussteigen bereit gemacht.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Schienenbremse am 07. Februar 2014, 09:54:36
Die Diskussion über das richtige bzw. gelebte Verhalten von Fahrgästen in Oldtimergarnituren ist nun in einem eigenen Thread zu finden:

http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4543.0 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=4543.0)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 07. Februar 2014, 10:40:04
Überfüllt kommt mir der Wagen in keinster Weise vor, schau einmal bei den Fenstern, da kannst druchschauen. Kommt mir eher so vor, als hätten sich die Fahrgäste schon zum Aussteigen bereit gemacht.
Es dürfte außerdem ein recht heißer Sommertag gewesen sein, sodass die Fahrgäste zum "Auslüften" bei der offenen Türe gestanden sind.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 25. Februar 2014, 18:29:33
Was würde man heute für so ein Bild geben? Foto:jhm0284
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: raifort1 am 25. Februar 2014, 18:37:37
VIEL!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 25. Februar 2014, 18:59:11
Denk dir statt der zwei Amerikaner zwei Konstal und du hast ein Fotomotiv, das du heute noch zahlreich antreffen kannst. :D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 25. Februar 2014, 20:27:07
Die Wiener Straßenbahn war immer für Überraschungen gut: M 4056 biegt 1969 von den Engerthstraße auf den Friedrich-Engels-Platz ein

Was genau ist daran die Überraschung? ???

Ein Solo-M am 11er war schon selten.

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, waren auch M1, P und P2  als Solo-TW auf dem 11er im Einsatz
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 25. Februar 2014, 21:08:14
Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, waren auch M1, P und P2  als Solo-TW auf dem 11er im Einsatz
Sie täuscht dich insofern, als die M1 nicht dabei waren, sondern nur P, P2 und P3.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 26. Februar 2014, 09:13:16
Zwei Tage vor der Einstellung der Linie 11 wurde B 74 am Friedrich-Engels-Platz aufgenommen (Foto: DSO Linie 8 ).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: raifort1 am 26. Februar 2014, 14:58:23
Gibt es Aufnahmen vom 11 in der Eßlinggasse?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Tramwayhüttl am 26. Februar 2014, 15:21:30
Warum ist der M 4056 am Bild von nord22 so seltsam besteckt?
Vorne als Ziel "Floridsdorfer Brücke", seitlich "Stadion", als Linie nach vorne "11" und auf die Seite hin "11"...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: kmh am 26. Februar 2014, 15:26:39
Das war vor der Endstelle. Der Schaffner hatte die Innenbesteckung schon getauscht, die Brustwandtafel aber hatte noch des eigentliche Fahrtziel. Der Strich am 11er dürfte nur hinuntergerutscht sein ...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 26. Februar 2014, 16:33:48
Das war vor der Endstelle. Der Schaffner hatte die Innenbesteckung schon getauscht, die Brustwandtafel aber hatte noch des eigentliche Fahrtziel. Der Strich am 11er dürfte nur hinuntergerutscht sein ...
Eher umgekehrt, der 11er zum Stadion sollte eigentlich gestrichen sein. Gestrichene Zifferntafeln gab es allerdings nicht.

Gibt es Aufnahmen vom 11 in der Eßlinggasse?
Was um alles in der Welt sollte ein 11er in der Eßlinggasse machen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 26. Februar 2014, 16:44:14
Gibt es Aufnahmen vom 11 in der Eßlinggasse?
Was um alles in der Welt sollte ein 11er in der Eßlinggasse machen.

Spielzeug kaufen ?  8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 26. Februar 2014, 17:40:45
Ich glaube, er meint die alte 331/132-er Schleife in der Eßlingg. mit Z. Aber ich bin zu faul, um zu schauen, ob die dort schon/noch gefahren sind.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 26. Februar 2014, 17:58:52
Ich glaube, er meint die alte 331/132-er Schleife in der Eßlingg. mit Z. Aber ich bin zu faul, um zu schauen, ob die dort schon/noch gefahren sind.
Das fällt jetzt aber schon unter Kaffesudlesen.  ::) Was jemand gemeint haben könnte oder was jemand sich gedacht haben könnte ...  :fp:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 26. Februar 2014, 18:13:22
Danke!  Werde mir meine Kommentare noch stärker überlegen und auch, ob und wie ich hier poste. Aber -keine Antwort auf eine  nicht von mir gestellte, sondern nur vermutete Frage,  ist auch eine Antwort.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: raifort1 am 26. Februar 2014, 23:52:06
Entschuldigung, natürlich habe ich die Reihe Z in der Eßlinggasse gemeint.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. März 2014, 12:04:49
Im Wiki wird der Einsatz der P2 am 11er erwähnt: "Von Jänner 1970 bis Jänner 1971 gaben sie ein Gastspiel auf der Linie 11 vom Bahnhof Vorgarten". Anbei ein rares Foto von P2 4160 + m2 bei der Stadlauer Brücke (Foto: lindsaybridge, 21.07.1970).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 10. März 2014, 10:23:42
Im Wiki wird der Einsatz der P2 am 11er erwähnt: "Von Jänner 1970 bis Jänner 1971 gaben sie ein Gastspiel auf der Linie 11 vom Bahnhof Vorgarten". Anbei ein rares Foto von P2 4160 + m2 bei der Stadlauer Brücke (Foto: lindsaybridge, 21.07.1970).
Der m2 dürfte der 5191 sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 10. März 2014, 20:59:31
Ja ist der m2 5191 , sieht man auch in den Buch " Bahn im Bild 67 " , mit einen Foto kurz vor der Schleife beim Stadion , FR Elderschplatz mit selbigen Datum.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 11. März 2014, 00:10:28
Was ich bisher nicht wusste, laut Wiki fuhren 1973 am 11er sogar knapp zwei Monate lang moderne E1+c3. Gibt es davon Fotos?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: tramway.at am 11. März 2014, 00:17:15
Ei freilicht
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 28. April 2014, 17:44:14
Beim Stadion wurde im August 1972 B 62 + b 1474 + b 1475 aufgenommen (Foto: Archiv Wagenjäger).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 13. Mai 2014, 09:00:17
Bei trübem Winterwetter war B 99 in der Engerthstraße unterwegs. Außerhalb der HVZ war ein Solo B für die geringe Fahrgastfrequenz auf der Linie 11 völlig ausreichend (Foto: Sammlung: David Pirmann, um 1970).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 24. November 2014, 16:34:36
Im April 1969 wurde Z 4215 am Friedrich-Engels-Platz aufgenommen (Foto: Mike Cornwall). Am rechten Bildrand ist die alte Floridsdorfer Brücke zu erkennen.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 09. Januar 2015, 19:39:37
Ist zwar kein ausgesprochenes Linienbild aber ich stelle es trotzdem hier mal her. Der Z ist als Linie 11 am Bahnhof Vorgarten, wir schreiben das Jahr 1968.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 09. Januar 2015, 22:44:51
Danke für das herrliche Bild.
Im Hintergrund, rechts neben dem Stromabnehmer, sieht man da nicht noch ein Zipferl Reichsbrücke?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 11. Januar 2015, 09:25:41
Danke für das herrliche Bild.
Im Hintergrund, rechts neben dem Stromabnehmer, sieht man da nicht noch ein Zipferl Reichsbrücke?
Na klar, die stand ja damals noch!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 11. Januar 2015, 09:30:52
Gibt es jemaden, der Bilder vom letzten Betriebstag bzw. von der Abschiedsfahrt besitzt? Da fuhr ja auch ein Oldtimer des Wtm!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Januar 2015, 09:52:22
Am letzten Betriebstag fuhr die WTM Garnitur G2 2051 + k1 3210; im Auslauf der Linie 11 waren B Solo im Einsatz. Es war ein nebelfeuchter, sehr trüber Tag. Anbei eine Aufnahme von Z 4203 von der Endstation Stadlauer Brücke (Foto: Archiv David Pirmann).

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 11. Januar 2015, 10:08:36
Am letzten Betriebstag fuhr die WTM Garnitur G2 2051 + k1 3210

Da bringst du was durcheinander. Als Linie 11 fuhren 2003+1948 (VEF) und 51 (WTM). Hier ein paar Bilder:

[attach=1]

[attach=2]

[attach=3]

[attach=4]

[attach=5]
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 11. Januar 2015, 10:10:24
Am letzten Betriebstag fuhr die WTM Garnitur G2 2051 + k1 3210; im Auslauf der Linie 11 waren B Solo im Einsatz. Es war ein nebelfeuchter, sehr trüber Tag. Anbei eine Aufnahme von Z 4203 von der Endstation Stadlauer Brücke (Foto: Archiv David Pirmann).

nord22
Ein schönes Bild.  Wenn ich mir das heute anseh - *grusel*
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 11. Januar 2015, 11:55:34
Da bringst du was durcheinander. Als Linie 11 fuhren 2003+1948 (VEF) und 51 (WTM). Hier ein paar Bilder:

Das war aber am letzten Betriebstag der Linie 21, laut Threadtitel geht es hier aber um die Linie 11. Und da hat "Operator" natürlich recht, damals fuhr der WTM-Zug 2051+3210 einige Touren auf der Linie 11.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Januar 2015, 11:56:53
@ 95B: ich meinte natürlich den 06.01.1974, und da bin ich mit dem WTM Zug G2 2051 + k1 3210 persönlich mitgefahren (inkl. der Einziehfahrt nach Ottakring).

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 11. Januar 2015, 11:57:49
Das war aber am letzten Betriebstag der Linie 21, laut Threadtitel geht es hier aber um die Linie 11. Und da hat "Operator" natürlich recht, damals fuhr der WTM-Zug 2051+3210 einige Touren auf der Linie 11.

@ 95B: ich meinte natürlich den 06.01.1974, und da bin ich mit dem WTM Zug G2 2051 + k1 3210 persönlich mitgefahren (inkl. der Einziehfahrt nach Ottakring).

Das kommt davon, wenn man nur die Beiträge liest, aber den Threadtitel nicht wahrnimmt. :-[ Ich nehme hiermit alles zurück.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 11. Januar 2015, 12:06:07
Gibt es jemaden, der Bilder vom letzten Betriebstag bzw. von der Abschiedsfahrt besitzt? Da fuhr ja auch ein Oldtimer des Wtm!

Ich habe damals ein paar Schwarzweißbilder gemacht, aber derzeit habe ich keine Möglichkeit die Negative einzuscannen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 03. Februar 2015, 17:54:29
Z 4202 wurde um 1969 bei der Endstelle Stadlauer Brücke aufgenommen (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 14. März 2015, 23:05:32
Die Aufnahmezeit dieses Fotos ist unschwer am Zielschild zu erkennen...

[attach=1]

Foto: Harald Hermann
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 14. März 2015, 23:28:15
Gab es nach dem Krieg noch weiße Sommerhosen oder kuppelte da ein Straßenbahnfan unter Aufsicht des Schaffners?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 15. März 2015, 01:55:46
Die "Porzellanhosen" gab es noch bis in die späten 50er-Jahre. Oft in Verbindung mit ausgewaschenen blauen Ruderleiberln.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 15. März 2015, 14:07:00
Das Foto muss vor dem 6.7.1954 aufgenommen worden sein. Erst mit diesem Datum wurde die Schleife Engerthstraße - Friedrich-Engels-Platz - Vorgartenstraße - Stromstraße - Engerthstraße in Betrieb genommen. Bis dahin wurde in der Engerthstraße bei der Malinovski- (=Floridsdorfer-) Brücke umgekuppelt. Bemerkenswert auch der 3-Wagen-Zug. In der Regel waren lediglich 2-Wagen-Züge im Auslauf.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Paulchen am 15. März 2015, 14:52:29
Das Foto muss vor dem 6.7.1954 aufgenommen worden sein.

Und nicht vor 1951, denn das Eckhaus (Friedrich-Engels-Platz 17) wurde 1949-1951 errichtet: http://www.wienerwohnen.at/hof/1416/Friedrich-Engels-Platz-17.html (http://www.wienerwohnen.at/hof/1416/Friedrich-Engels-Platz-17.html)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 15. März 2015, 14:59:17
Das Foto muss vor dem 6.7.1954 aufgenommen worden sein. Erst mit diesem Datum wurde die Schleife Engerthstraße - Friedrich-Engels-Platz - Vorgartenstraße - Stromstraße - Engerthstraße in Betrieb genommen. Bis dahin wurde in der Engerthstraße bei der Malinovski- (=Floridsdorfer-) Brücke umgekuppelt. Bemerkenswert auch der 3-Wagen-Zug. In der Regel waren lediglich 2-Wagen-Züge im Auslauf.

Meist sogar nur Solotriebwagen. Der Dreiwagenzug deutet auf eine Veranstaltung im Prater-Stadion hin.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 15. März 2015, 15:32:19
Die Gleisbauarbeiten im Hintergrund haben sicher mit dem Bau der Schleife zu tun.

Sichtlich ist es in der warmen Jahreszeit, also vermutlich Juni 1954!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Revisor am 15. März 2015, 16:50:46
Der ganze Kuppel- bzw. Umsetzvorgang wäre für heutige Sicherheitsfanatiker der absolute Alptraum! Nicht nur, daß die Fahrgäste in die Beiwagen bereits einstiegen, obwohl das Ankuppeln erst noch bevorstand (Was ist, wenn der Triebwagen zu heftig an die Beiwagen anfährt?), mußte der abgekuppelte Triebwagen vorher noch an den Beiwagen und deren offenen Türen vorbeifahren (Was ist, wenn da jemand plötzlich aussteigt?). Zu guter Letzt steht im Einstiegsbereich der Fahrgäste ein "Achtung"-Verkehrszeichen als Streckensignal (Wenn sich da nur niemand an den Spitzen des Dreiecks verletzt!). Alles in allem schlaflose Nächte für einen Sicherheitsbeauftragten und keine Chance auf eine behördliche Genehmigung.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 15. März 2015, 17:53:26
Der ganze Kuppel- bzw. Umsetzvorgang wäre für heutige Sicherheitsfanatiker der absolute Alptraum!
Die waren alle damals zum Glück noch nicht auf der Welt! Ja zumeist noch nicht einmal in Planung.  ;D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 06. April 2015, 10:07:47
Trotz mäßiger Bildqualität eine interessante Aufnahme aus den Jahren 1939 - 1945 von k5 3982 + K in der Kuppelendstelle Stadlauer Brücke. k5 3982 (aufgebaut auf gm1 7359) wurde am 24.10.1938 in der Wagenstand der WStB übernommen und per 28.12.1971 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 06. Mai 2015, 22:29:07
Im Juni 1972 biegt ein Floridsdorfer Stadionverstärker mit K 2329 + m3 von der Engerthstraße auf den Friedrich-Engels-Platz ein (Foto: Ernst Plefka). Man beachte den (blauen) runden Aufkleber für den Einstieg mit Kinderwagen; diesen Aufkleber dürften so kurz vor der Ausmusterung nur ganz wenige K bekommen haben.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 22. Mai 2015, 10:21:30
Bei der Endstation Stadlauer Brücke wurden Anfang der 70er Jahre B 71 und B 99 aufgenommen (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ex-Kagraner am 26. Mai 2015, 21:34:08
(http://i271.photobucket.com/albums/jj133/Duke_ST6A/11erfrepl056verb.jpg)

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 10. Juli 2015, 09:21:34
Im April 1971 war K 2457 + m3 5325 als Stadionverstärker von FLOR im Einsatz (Foto: C. Holzinger).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Juli 2015, 14:41:46
Anbei zwei interessante Aufnahmen von der Linie 11:
* Z 4208 in der Engerthstraße/ Walcherstraße (Foto: E. Plefka, 06.1969).
* B 76 und 63, zweimal die "Blaue", Engerthstraße/ Mexicoplatz (Foto: E. Plefka, 20.08.1973).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 15. Juli 2015, 18:19:32
Die Linie 11 ist leider schon über 40 Jahre Geschichte; anbei einige Aufnahmen aus den letzten Betriebsjahren von Dr. Ludwig Ekl:
* B 81 + b 1476 in VRG
* B 93 + b; Engerthstraße beim Stadion
* B 98 + b 1490; Engerthstraße/ Offenbachgasse

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. Juli 2015, 19:24:00
Zu Personalschulungszwecken wurde auf der Linie 11 mit E1 gefahren; hier E1 4477 am Elderschplatz im Februar 1973.
Im Stadionverkehr wurden M Dreiwagenzüge eingesetzt: M 4060 + m3 + m3 um 1971 beim Stadion (Fotos: Dr. Ludwig Ekl).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 21. Juli 2015, 21:41:26
Ui, Fotos von E1 am 11er sind aber ziemlich selten. Danke dafür! :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: HLS am 22. Juli 2015, 00:17:34
Ui, Fotos von E1 am 11er sind aber ziemlich selten. Danke dafür! :up:
Weil für damalige Zeiten ein viel zu modernes Klump.
Wenn in 40 Jahren wer die Bilder aus Wien anschaut, der wird auch denken, dass es 2015 fast nur Ex gab und kaum was anderes.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 22. Juli 2015, 08:33:10
Ui, Fotos von E1 am 11er sind aber ziemlich selten. Danke dafür! :up:

Die sind aus Schulungsgründen sogar mit E1 plus Beiwagen gefahren, was natürlich völlig überdimensioniert war.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 22. Juli 2015, 08:39:06
Ui, Fotos von E1 am 11er sind aber ziemlich selten. Danke dafür! :up:

Die sind aus Schulungsgründen sogar mit E1 plus Beiwagen gefahren, was natürlich völlig überdimensioniert war.

mfG
Luki

Ja damals. Heute wäre es unterdimensioniert.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 22. Juli 2015, 08:55:42
Ja damals. Heute wäre es unterdimensioniert.
E1 mit Bw wäre schon ok. Da gehen immer noch mehr Leute hinein als in den 11A+B. Aber die Strecke schreit jetzt wirklich schon lange und laut nach einer Tramway. Wir werden sehen, ob sich die Vernunft durchsetzt. In diesem Fall bin ich eher zuversichtlich.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 22. Juli 2015, 09:09:33
Die sind aus Schulungsgründen sogar mit E1 plus Beiwagen gefahren, was natürlich völlig überdimensioniert war.
Gibt es davon auch Fotos? Bis dato kenne ich nur welche mit Solo-E1. Diese waren gar nicht so selten.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 22. Juli 2015, 10:27:39
Aber die Strecke schreit jetzt wirklich schon lange und laut nach einer Tramway. Wir werden sehen, ob sich die Vernunft durchsetzt. In diesem Fall bin ich eher zuversichtlich.

1. Die Botschaft hör' ich wohl - allein, es fehlt der Glaube.
2. Das wär' zu schön, um wahr zu sein.
3. Samma in Fraunkreich? Oda Bealin? Oda Gmunden? Naaaa, oiso ...

 ??? :-[
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Schienenfreak am 22. Juli 2015, 10:57:14
Ja damals. Heute wäre es unterdimensioniert.
Wir werden sehen, ob sich die Vernunft durchsetzt. In diesem Fall bin ich eher zuversichtlich.
Wow, das muss was heißen hier! :up:

zum Kommentar von Wattman fällt mir leider nur :fp: ein...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 22. Juli 2015, 11:14:40
Ja damals. Heute wäre es unterdimensioniert.
Wir werden sehen, ob sich die Vernunft durchsetzt. In diesem Fall bin ich eher zuversichtlich.
Wow, das muss was heißen hier! :up:

Unser 13er hat auch auf den 13er als Straßenbahn gewettet, das heißt nichts.

zum Kommentar von Wattman fällt mir leider nur :fp: ein...

Na gerade Du mußt so einen Smiley verwenden, das ist wie Eulen nach Athen tragen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 22. Juli 2015, 11:26:03
Ja damals. Heute wäre es unterdimensioniert.
Wir werden sehen, ob sich die Vernunft durchsetzt. In diesem Fall bin ich eher zuversichtlich.
Wow, das muss was heißen hier! :up:

Unser 13er hat auch auf den 13er als Straßenbahn gewettet, das heißt nichts.

zum Kommentar von Wattman fällt mir leider nur :fp: ein...

Na gerade Du mußt so einen Smiley verwenden, das ist wie Eulen nach Athen tragen.

Was glaubst, warum haben die wohl die Gleise auf der Engerthstraße und Wehlistraße so rasch wie möglich rausg'rissn? Daß do kana auf blede Gedanken kummt.... >:D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 22. Juli 2015, 12:02:05
Der 11er in seiner alten Form kommt ganz sicher nie wieder. Mit der Verlängerung der U2 hat man hier vollendete Tatsachen geschaffen. Anstatt den vorhandenen Gleiskörper zum Praterkai weiterzunutzen, z.B. für einen verlängerten 18er oder eben für den 11er, hat man sie feierlich herausgerissen.

In der Engerthstraße fährt irgendwann vielleicht wirklich wieder ein schienengebundenes Verkehrsmittel, nämlich der O-Wagen, der von sämtlichen Straßenbahnprojekten noch eines der wahrscheinlichsten ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 22. Juli 2015, 13:37:58
Unser 13er hat auch auf den 13er als Straßenbahn gewettet, das heißt nichts.
Gewettet hab ich nie drauf. Und spätestens als der grüne BV 7 von dem Projekt selbst nichts mehr wissen wollte, ist es eh gestorben für die nächsten 1-2 Jahrzehnte.

@60er: Ja klar, zum Praterkai S fährt nie wieder eine Tramway. Aber vom Praterstern zum Engelsplatz ist es nicht so unwahrscheinlich. Oder es gibt irgendwann einen 11C.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 22. Juli 2015, 14:41:08
zum Kommentar von Wattman fällt mir leider nur :fp: ein...

Ich hab ja eh geschrieben, dass das schön wäre - nur ich glaub's nicht, dass der 11er wieder kommt.
Was nicht heißt, dass ich mir's nicht auch wünschen würde. Aber ich bin da zu sehr Realist. ::)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 29. Juli 2015, 18:21:20
Ein Amerikaner am 11er beim Elderschplatz, Foto Harald Herrmann:

[attach=1]
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 29. Juli 2015, 19:06:56
@13: Bitte um Info, wann das Foto gemacht wurde.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: HLS am 29. Juli 2015, 20:52:03
@13: Bitte um Info, wann das Foto gemacht wurde.
Schreibst du den Satz eigentlich noch oder machst das eh schon mit copy+paste?
Den in der letzten Zeit lese ich immer nur diesen einen Satz von dir und das wird auf Dauer echt fad.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 29. Juli 2015, 21:25:12
@ HLS: Kannst ja gerne was Positives beitragen und helfen die Frage zu klären. Nicht nur kritisieren.
Und wenn meine Frage schon mehrmals vorgekommen ist, dann hängt das damit zusammen, dass es mir eben wichtig erscheint zu wissen, wann bzw. auch wo eine historische Aufnahme entstanden ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 29. Juli 2015, 21:28:24
Wenn das Aufnahmedatum und der Ort bekannt ist, werden diese Daten von den eingesessenen Forumsmitgliedern ohnehin gepostet. Neulinge sind da vielleicht noch nicht so firm.

HLS ist einer derjenigen, die viel Positives beitragen und braucht sich von einem Forum-Jungspund sicher nicht so abkanzeln lassen. Denk lieber einmal nach.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 29. Juli 2015, 21:41:53
Wo ist das Problem, wenn ich einen User (13er) höflich um eine Ergänzung seines Postings ersuche? Wieso wird das von User HLS als "fad" angesehen und ICH werde deswegen kritisiert?. Wenn einem User ein Beitrag nicht näher interessiert - und jeder in diesem Forum hat unterschiedliche Interessen - dann kann er ja darüber hinweglesen. Oder ist es hier unerwünscht Fragen zu stellen?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 29. Juli 2015, 21:54:58
Wo ist das Problem, wenn ich einen User (13er) höflich um eine Ergänzung seines Postings ersuche? Wieso wird das von User HLS als "fad" angesehen und ICH werde deswegen kritisiert?. Wenn einem User ein Beitrag nicht näher interessiert - und jeder in diesem Forum hat unterschiedliche Interessen - dann kann er ja darüber hinweglesen. Oder ist es hier unerwünscht Fragen zu stellen?

Natürlich ist es nicht unerwünscht Fragen zu stellen, nur verwendest Du diese Frage nach dem Aufnahmedatum bei jedem Foto von 13er und solltest bald wissen, daß er alle Daten weitergibt, die er kennt, was er auch schon öfters gesagt hat.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: HLS am 29. Juli 2015, 21:59:47
Wo ist das Problem, wenn ich einen User (13er) höflich um eine Ergänzung seines Postings ersuche? Wieso wird das von User HLS als "fad" angesehen und ICH werde deswegen kritisiert?. Wenn einem User ein Beitrag nicht näher interessiert - und jeder in diesem Forum hat unterschiedliche Interessen - dann kann er ja darüber hinweglesen. Oder ist es hier unerwünscht Fragen zu stellen?
Das Problem liegt darin, dass die Antworten, won den diversen Usern meist ein und die selbe ist "sie können keine weiteren Angaben machen", wollen uns aber dennoch an den herrlichen Bildern teilhaben lassen.

Du kannst aber dem jeweiligen User eine Privatnachricht mit entsprechendem Link schicken und ihn so fragen, ob er vielleicht doch irgendwelche Angaben hat, ansonsten muß ich dir folgendes zitieren:
Wenn das Aufnahmedatum und der Ort bekannt ist, werden diese Daten von den eingesessenen Forumsmitgliedern ohnehin gepostet.
Ist jedenfalls die bessere vorgehensweise als praktisch unter jedes Bild folgendes:
Bitte um Info, wann das Foto gemacht wurde.

Ich verstehe dich schon, dass du, wie auch die meisten anderen hier gern Daten haben würdest, wenn sie aber nicht angegeben werden, hat das meist den Grund, dass es eben keine weiteren, nährern Angaben dazu gibt.

Es fehlt uns halt unser geschätzter Revisor an allen Ecken und Enden, denn er hatte praktisch zu allem eine Antwort bzw. wusste ganz genau wo er suchen mußte um auf Fragen fachlich und kompetent zu antworten. Möge er in Frieden ruhen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 29. Juli 2015, 22:01:44
Schon ok. Werde mir in Zukunft solche Fragen verkneifen. Will niemanden zu nahe treten - aber es gibt hin und wieder schon unvollständig beschriebene Fotos, die bei einigem Bemühen und Recherieren des Posters vollständiger sein könnten.
Revisor schau oba.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 29. Juli 2015, 22:38:33
Die Aufnahme am Elderschplatz könnte zwischen 1964 und 1966 entstanden sein. Ab 1964 fuhren Z auf der Linie 11. Die tlw. sichtbare Baustelleneinrichtung könnte zum Neubau der Kirche "Hlg. Klaus von Flüe" in der Machstraße 4 gehören. Dieser Kirchenneubau erfolgte  zw. 1964 und 1966. Als Baustelleneinrichtung zum nicht sichtbaren Gemeindebau in der Engerthstraße 237 (rechts im Rücken des Fotografen) kann sie nicht gehören; dieser Bau wurde bereits zwischen 1959 und 1960 errichtet. Da gab es noch keine Z-Tw auf der Linie 11.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 29. Juli 2015, 22:52:25
Es gibt im Thread über die Linie 11 unter #24 ein Bild aus dem Juni 1965, auf dem das Grundstück Ecke Machstraße/ Engerthstraße noch unbebaut ist (Aufnahme korrekt datiert, da Wahlplakate für die Bundespräsidentenwahl zu sehen sind). Z 4238 war bis zum letzten Einsatztag der Type Z, dem 05.09.1969, auf der Linie 11 eingesetzt. Genauere Anhaltspunkte für das Aufnahmejahr habe ich nicht finden können.

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 29. Juli 2015, 23:19:18
Die Baustelle hat nichts mit dem Kirchenbau zu tun, es handelt sich um das Grundstück Machstraße 1/Engerthstraße 235.
Auf http://binged.it/1D9SXMg (http://binged.it/1D9SXMg) sind die Häuser Engerthstraße 233 an Hand der Stockwerksaufteilung und der Dachaufbauten, und 231 an Hand der Fensterteilung eindeutig zu identifizieren.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 30. Juli 2015, 13:27:34
Über etliche Ecken hatte ich Kontakt mit einem ehemaligen Hausbewohner des Eigentumshauses Engerthstraße 235. Dieser meinte, das Haus sei Baujahr 1967 oder 1968.
Dann spräche viel dafür, dass die Aufnahme des Z am Elderschplatz während des Baues dieses Hauses 1966 (oder 1967) entstanden ist. Da ein Mann auf dem Bild auch ein kurzärmeliges Hemd trägt, muss es auch in der wärmeren Jahreszeit gewesen sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 07. August 2015, 13:36:14
1970 wurde P2 4160 + m2 5210 auf der Engerthstraße bei der Sturgasse aufgenommen (Foto: Dr. Ludwig Ekl).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 09. August 2015, 13:00:53
Das Kasernengebäude Ecke Sturgasse-Engerthstrasse ist heute auch schon Geschichte!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 10. August 2015, 08:32:29
Zwei Stimmungsbilder von der Linie 11, welche Anfang der 70er Jahre entstanden sind (Fotos: Dr. Ludwig Ekl)
* "Vorgehen zum Sichern der Weiterfahrt" von B 73 lt. Dienstvorschrift; die Elektrifizierung dieser (heute nicht mehr existierenden)   Strecke wurde zum Vorwand genommen, die Linie 11 auf Busbetrieb umzustellen.
* B 84 und LKW - Plage in der Engerthstraße bei der Walcherstraße/ Bahnhof Vorgarten

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 10. August 2015, 09:28:18
Wenn man bedenkt, dass damals ein Solowagen mit 24 Sitzplätzen reichte und nunmehr zwei Buslinien mit stets vollen Gelenkbussen auf dieser Strecke unterwegs sind, dann fragt man sich schon, wo der Weitblick der damals für die Einstellung Verantwortlichen geblieben ist. Man hat sich ja auch mit dem U-Bahn-Bau als Zukunftsinvestition gerühmt...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 10. August 2015, 10:22:50
Wenn man bedenkt, dass damals ein Solowagen mit 24 Sitzplätzen reichte und nunmehr zwei Buslinien mit stets vollen Gelenkbussen auf dieser Strecke unterwegs sind, dann fragt man sich schon, wo der Weitblick der damals für die Einstellung Verantwortlichen geblieben ist. Man hat sich ja auch mit dem U-Bahn-Bau als Zukunftsinvestition gerühmt...

Weil seit den 70er Jahren viele Gewerbe- und Industriebetriebe dem Wohnbau gewichen sind, aber das konnte oder wollte man damals nicht voraussehen! :down:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 10. August 2015, 10:27:04
Wenn man bedenkt, dass damals ein Solowagen mit 24 Sitzplätzen reichte und nunmehr zwei Buslinien mit stets vollen Gelenkbussen auf dieser Strecke unterwegs sind, dann fragt man sich schon, wo der Weitblick der damals für die Einstellung Verantwortlichen geblieben ist. Man hat sich ja auch mit dem U-Bahn-Bau als Zukunftsinvestition gerühmt...

Probleme bei der Linie 11 die vermutlich zu ihrer Einstellung führten (Brainstormin meinerseits keine Garantie auf vollständigkeit und richtigkeit):

1.) Elektrifizierung der Eisenbahnkreuzung (technisch sicher machbar allerdings ein Kostenfaktor)
2.) 2-gleisiger Ausbau um nicht gegen die MIV Fahrtrichtung fahren zu müssen (Sicherheitsaspekt und auch Aspekt punkto Intervall wenn man städig schleichen muss damit einem keiner rein fährt)
3.) Verhältnismässig geringes Fahrgastaufkommen da ja damals eine reine Querlinie war in damals noch recht locker bebauten Gebiet.
4.) Die Frequenzbringenden Abschnitte wurden ja weiterhin betrieben (Stadion).

Wer noch was hat kann ja was dazu fügen.
Kurzum: Man wollte kein Geld in die Hand nehmen und da war der Bus schlicht einfacher.
Und nach dem Umbau des Friedrich Engels Platz und der Rampe der Reichsbrücke war das Kosten Argument sowieso unschlagbar.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 10. August 2015, 10:34:09
Probleme bei der Linie 11 die vermutlich zu ihrer Einstellung führten:
2.) 2-gleisiger Ausbau um nicht gegen die MIV Fahrtrichtung fahren zu müssen (Sicherheitsaspekt und auch Aspekt punkto Intervall wenn man städig schleichen muss damit einem keiner rein fährt)
Die Linie 11 fuhr in Straßenmitte, wie viele andere Linien in Wien auch, bzw. hatte abschnittsweise einen eigenen Gleiskörper, so dass mMn dieses Argument kein Einstellungsgrund gewesen sein kann.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 10. August 2015, 11:17:49
Weil seit den 70er Jahren viele Gewerbe- und Industriebetriebe dem Wohnbau gewichen sind, aber das konnte oder wollte man damals nicht voraussehen!
In den 70ern war die Bevölkerung Wiens deutlich abnehmend. Dass man 40 Jahre später fast an der 2-Millionen-Grenze schrammt, konnte sich damals wohl wirklich niemand vorstellen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 10. August 2015, 13:44:31
Und nach dem Umbau des Friedrich Engels Platz und der Rampe der Reichsbrücke war das Kosten Argument sowieso unschlagbar.

Nur dass der Friedrich Engels Platz und die Rampe der Reichsbrücke eben anders ausgefallen wären, wenn es den 11er noch gegeben hätte.

Und natürlich hätte man die Strecke früher oder später zweigleisig ausbauen müssen.

Und nach der Schließung von Vorgarten hätte man sich überlegen müssen, von wo aus man die Linie betreibt (naheliegenderweise aus BRI) und den betreffenden Bahnhof ggf. entsprechend erweitern.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 10. August 2015, 13:58:50
Und nach der Schließung von Vorgarten hätte man sich überlegen müssen, von wo aus man die Linie betreibt (naheliegenderweise aus BRI) und den betreffenden Bahnhof ggf. entsprechend erweitern.

Falls doch einmal (nur kann ich es mir nicht vorstellen) die Linie O zur Engerthstraße und weiter zur Floridsdorfer Brücke fahren sollte, müssten - wie oben erwähnt - Brigittenau und Floridsdorf die Züge stellen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 10. August 2015, 14:21:29
Wenn und wäre: wäre die Reichsbrücke nicht eingestürzt, hätte auch die U1 nach den damaligen Plänen einen anderen Verlauf daneben gehabt (und nicht darunter, daher die Höhe der neuen Reichsbrücke). Dann wäre auch eine # Engerthstraße mit der Reichsbrücke kein Problem für den 11er gewesen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Gast1090 am 10. August 2015, 14:56:45
Und nach dem Umbau des Friedrich Engels Platz und der Rampe der Reichsbrücke war das Kosten Argument sowieso unschlagbar.

Die Rampe Reichsbrücke kann aber auch nicht so ein Problem gewesen sein, die hätte man durch eine geringfügige Streckenänderung umfahren können: aus Richtung Friedrich Engels Platz kommend: Engerthstraße - Walcherstraße - Vorgartenstraße (direkte Umsteigmöglichkeit zur U1) - Ennsgasse - Engerthstraße. Da wären lediglich zwischen Lassallestraße und Ennsgasse bzw. zwischen Vorgartenstraße und Engerthstraße neue Geleise zu verlegen gewesen - das kann doch nicht so viel kosten. Vor allem, wenn ich daran denke, für welch unnötiges Zeug Geld zum Fenster hinaus geworfen wird ^^
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 10. August 2015, 15:33:19
Und nach dem Umbau des Friedrich Engels Platz und der Rampe der Reichsbrücke war das Kosten Argument sowieso unschlagbar.

Die Rampe Reichsbrücke kann aber auch nicht so ein Problem gewesen sein, die hätte man durch eine geringfügige Streckenänderung umfahren können: aus Richtung Friedrich Engels Platz kommend: Engerthstraße - Walcherstraße - Vorgartenstraße (direkte Umsteigmöglichkeit zur U1) - Ennsgasse - Engerthstraße. Da wären lediglich zwischen Lassallestraße und Ennsgasse bzw. zwischen Vorgartenstraße und Engerthstraße neue Geleise zu verlegen gewesen - das kann doch nicht so viel kosten. Vor allem, wenn ich daran denke, für welch unnötiges Zeug Geld zum Fenster hinaus geworfen wird ^^
Es kostet mehr als das was man bereit war auszugeben. Davon mal abgesehen war beim Reichsbrückeneinsturz der 11er längst Geschichte.
Nur für eine Wiedereinführung waren diese Umgestaltungen nicht förderlich.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 11. August 2015, 08:13:36
Falls doch einmal (nur kann ich es mir nicht vorstellen) die Linie O zur Engerthstraße und weiter zur Floridsdorfer Brücke fahren sollte, müssten - wie oben erwähnt - Brigittenau und Floridsdorf die Züge stellen.

Floridsdorf glaube ich weniger - ist doch etwas weit weg. Brigittenau wäre naheliegend - wurden nicht, als der O noch bis Floridsdorfer Brücke geführt wurde, auch Züge aus Brigittenau gestellt?

@h 3004: Wäre die Reichsbrücke nicht eingestürzt, hätte die U1 "keinen anderen Verlauf gehabt", sondern es wäre am Praterstern Endstation gewesen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 11. August 2015, 08:19:00
@h 3004: Wäre die Reichsbrücke nicht eingestürzt, hätte die U1 "keinen anderen Verlauf gehabt", sondern es wäre am Praterstern Endstation gewesen.
Doch, hätte sie. Es wäre dann eine eigene Brücke etwas weiter nördlich gebaut worden und die Reichsbrückenlinien wären nicht eingestellt worden, sondern nur ausgedünnt. Ich glaube, Harald hat diesen Plan schon einmal gepostet.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 11. August 2015, 09:53:22
@h 3004: Wäre die Reichsbrücke nicht eingestürzt, hätte die U1 "keinen anderen Verlauf gehabt", sondern es wäre am Praterstern Endstation gewesen.
Doch, hätte sie. Es wäre dann eine eigene Brücke etwas weiter nördlich gebaut worden und die Reichsbrückenlinien wären nicht eingestellt worden, sondern nur ausgedünnt. Ich glaube, Harald hat diesen Plan schon einmal gepostet.
Und wohin wäre sie dann gefahren und welche Stationen hätte sie gehabt? Sehr konkret können diese Pläne jedenfalls nicht gewesen sein, denn auf sämtlichen mir bekannten Ankündigungen des U-Bahn-Baus in Wien vor dem Reichsbrückeneinsturz endet die U1 am Praterstern.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 11. August 2015, 10:34:41
@h 3004: Wäre die Reichsbrücke nicht eingestürzt, hätte die U1 "keinen anderen Verlauf gehabt", sondern es wäre am Praterstern Endstation gewesen.
Doch, hätte sie. Es wäre dann eine eigene Brücke etwas weiter nördlich gebaut worden und die Reichsbrückenlinien wären nicht eingestellt worden, sondern nur ausgedünnt. Ich glaube, Harald hat diesen Plan schon einmal gepostet.
Und wohin wäre sie dann gefahren und welche Stationen hätte sie gehbat? Sehr konkret können diese Pläne jedenfalls nicht gewesen sein, denn auf sämtlichen mir bekannten Ankündigungen des U-Bahn-Baus in Wien vor dem Reichsbrückeneinsturz endet die U1 am Praterstern.

Soweit ich den damaligen Plan im Kopf habe, den ich gesehen habe, wäre die U-Bahn genauso gefahren wie heute, nur dass die Trasse der Hochbahn schon im 2. Bezirk angefangen hätte und zwar im Verlauf der heutigen Walcherstraße.
Aber es stimmt: Sehr konkret werden sie nicht gewesen sein, da man ja, aufgrund des Einsturzes, den Bau nach Kagran vorgezogen hat.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 11. August 2015, 10:37:34
@h 3004: Wäre die Reichsbrücke nicht eingestürzt, hätte die U1 "keinen anderen Verlauf gehabt", sondern es wäre am Praterstern Endstation gewesen.
Doch, hätte sie. Es wäre dann eine eigene Brücke etwas weiter nördlich gebaut worden und die Reichsbrückenlinien wären nicht eingestellt worden, sondern nur ausgedünnt. Ich glaube, Harald hat diesen Plan schon einmal gepostet.
Und wohin wäre sie dann gefahren und welche Stationen hätte sie gehbat? Sehr konkret können diese Pläne jedenfalls nicht gewesen sein, denn auf sämtlichen mir bekannten Ankündigungen des U-Bahn-Baus in Wien vor dem Reichsbrückeneinsturz endet die U1 am Praterstern.

Die waren auch nicht konkret, denn die Entscheidung zur Verlängerung fiel definitiv erst NACH dem Einsturz der Reichsbrücke!
Auch auf den ersten Grundnetzplänen war am Praterstern Endstation für die U1.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 11. August 2015, 11:42:29
Und wohin wäre sie dann gefahren und welche Stationen hätte sie gehbat? Sehr konkret können diese Pläne jedenfalls nicht gewesen sein, denn auf sämtlichen mir bekannten Ankündigungen des U-Bahn-Baus in Wien vor dem Reichsbrückeneinsturz endet die U1 am Praterstern.
Die Verlängerung nach Kagran wäre ohne Reichsbrückeneinsturz auch nicht Teil der ersten Ausbaustufe gewesen. Ich vermute, dass die U1 über die Donau dann ähnlich gebaut worden wäre, wie die U6, also auf einer separaten Brücke, etwas abseits von der Reichsbrücke.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 11. August 2015, 12:34:28
Im Buch "Die Linie U1", Hg Wr. Linien: S.252: Zitat: 1.8.1976 Einsturz der Reichsbrücke-neue Planung der U1-Verlängerung nach Kagran notwendig.
Aus meiner Erinnerung, die mir 13er bestätigt hat, war die U1-Donauquerung  flußaufwärts geplant (und das sicher als Brücke und nicht unter der Donau). Wie weit die ursprüngliche Planung jetzt allerdings Einfluß auf eine theoretische Streckenführung des 11ers gehabt hätte, kann ich nicht sagen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: N1 am 11. August 2015, 22:05:59
Es wäre dann eine eigene Brücke etwas weiter nördlich gebaut worden und die Reichsbrückenlinien wären nicht eingestellt worden, sondern nur ausgedünnt.
Hätten die Austrofaschisten doch nur besseren Beton verwendet ... :-\
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: uk am 11. August 2015, 22:23:04
Im Buch "Die Linie U1", Hg Wr. Linien: S.252: Zitat: 1.8.1976 Einsturz der Reichsbrücke-neue Planung der U1-Verlängerung nach Kagran notwendig.
Aus meiner Erinnerung, die mir 13er bestätigt hat, war die U1-Donauquerung  flußaufwärts geplant (und das sicher als Brücke und nicht unter der Donau). Wie weit die ursprüngliche Planung jetzt allerdings Einfluß auf eine theoretische Streckenführung des 11ers gehabt hätte, kann ich nicht sagen.
Die Lage der Brücke lässt sich auch heute noch aus dem Stadtplan erahnen. Von Kagran kommend wäre es soweit ich mich erinnern kann nach der Station Uno-City gerade weiter gegangen statt der Verschwenkung auf die Reichsbrücke. http://bit.ly/1IX2qCA
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 11. August 2015, 23:47:32
Die U1-Brücke wäre demnach auf Höhe Walcherstraße errichtet worden.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: W_E_St am 12. August 2015, 15:32:41
Über etliche Ecken hatte ich Kontakt mit einem ehemaligen Hausbewohner des Eigentumshauses Engerthstraße 235. Dieser meinte, das Haus sei Baujahr 1967 oder 1968.
Dann spräche viel dafür, dass die Aufnahme des Z am Elderschplatz während des Baues dieses Hauses 1966 (oder 1967) entstanden ist. Da ein Mann auf dem Bild auch ein kurzärmeliges Hemd trägt, muss es auch in der wärmeren Jahreszeit gewesen sein.

Der Kulturgüterkataster stellt sich unwissend, aber vom Foto her würde ich die Angabe stark bezweifeln und das Haus auf fast 10 Jahre älter schätzen.

(https://www.wien.gv.at/kulturportal/m19objekte/bez02/00330401.jpg)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 12. August 2015, 20:51:43
Über etliche Ecken hatte ich Kontakt mit einem ehemaligen Hausbewohner des Eigentumshauses Engerthstraße 235. Dieser meinte, das Haus sei Baujahr 1967 oder 1968.
Dann spräche viel dafür, dass die Aufnahme des Z am Elderschplatz während des Baues dieses Hauses 1966 (oder 1967) entstanden ist. Da ein Mann auf dem Bild auch ein kurzärmeliges Hemd trägt, muss es auch in der wärmeren Jahreszeit gewesen sein.
Der Kulturgüterkataster stellt sich unwissend, aber vom Foto her würde ich die Angabe stark bezweifeln und das Haus auf fast 10 Jahre älter schätzen.
Das kann nicht gut sein. Dann wäre das Haus deiner Meinung nach etwa 1956 oder 1957 erbaut worden. Zu dieser Zeit fuhren aber keine Z auf Linie 11.
Zitat aus Wiki: Nach der 1964 erfolgten Umstellung der Linie 331 auf Gelenktriebwagen der Type F wurden einige Wagen in den Betriebsbahnhof Vorgarten überstellt und auf der Linie 11 eingesetzt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: W_E_St am 12. August 2015, 22:03:45
Über etliche Ecken hatte ich Kontakt mit einem ehemaligen Hausbewohner des Eigentumshauses Engerthstraße 235. Dieser meinte, das Haus sei Baujahr 1967 oder 1968.
Dann spräche viel dafür, dass die Aufnahme des Z am Elderschplatz während des Baues dieses Hauses 1966 (oder 1967) entstanden ist. Da ein Mann auf dem Bild auch ein kurzärmeliges Hemd trägt, muss es auch in der wärmeren Jahreszeit gewesen sein.
Der Kulturgüterkataster stellt sich unwissend, aber vom Foto her würde ich die Angabe stark bezweifeln und das Haus auf fast 10 Jahre älter schätzen.
Das kann nicht gut sein. Dann wäre das Haus deiner Meinung nach etwa 1956 oder 1957 erbaut worden. Zu dieser Zeit fuhren aber keine Z auf Linie 11.
Zitat aus Wiki: Nach der 1964 erfolgten Umstellung der Linie 331 auf Gelenktriebwagen der Type F wurden einige Wagen in den Betriebsbahnhof Vorgarten überstellt und auf der Linie 11 eingesetzt.

Ich frage mich eher, ob das Foto wirklich die Baustelle dieses Hauses zeigt. Denn das hätte ich stilistisch allerspätestens auf 1959/60 eingeschätzt, siehe schmale Fenster mit mittiger Teilung und Eternitverkleidung an den Balkonen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 12. August 2015, 23:34:08

Der Kulturgüterkataster stellt sich unwissend, aber vom Foto her würde ich die Angabe stark bezweifeln und das Haus auf fast 10 Jahre älter schätzen.

(https://www.wien.gv.at/kulturportal/m19objekte/bez02/00330401.jpg)

Wenn du dir das Haus Engerthstraße 235 Ecke Machstraße auf bing.com/maps in der Vogelperspektive (http://binged.it/1EnPxQV) anschaust wirst feststellen, dass im Kulturgüterkataster ein falsches Foto drinnen ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: W_E_St am 13. August 2015, 11:03:38

Der Kulturgüterkataster stellt sich unwissend, aber vom Foto her würde ich die Angabe stark bezweifeln und das Haus auf fast 10 Jahre älter schätzen.

(https://www.wien.gv.at/kulturportal/m19objekte/bez02/00330401.jpg)

Wenn du dir das Haus Engerthstraße 235 Ecke Machstraße auf bing.com/maps in der Vogelperspektive (http://binged.it/1EnPxQV) anschaust wirst feststellen, dass im Kulturgüterkataster ein falsches Foto drinnen ist.

Allerdings!
JETZT glaube ich das Baujahr sofort!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: mitleser am 18. August 2015, 09:59:30
Kann mir vielleicht bitte jemand erklären wie der Streckenverlauf beim Mexicoplatz war?Also vom Friedrich Engelsplatz kommend Richtung
Praterkai. Wie gings dann weiter? Engerthstrasse gerade aus unter/über die alte Reichsbrücke oder rechts in die Vorgartenstrasse?
Wie war dann der weitere Streckenverlauf von der Vorgartenstrasse zurück in die Engerthstrasse?
Habe so ziemlich alles über Google und übers Forum gesucht aber leider nichts gefunden, Danke im Voraus ^-^
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 18. August 2015, 10:07:12
Hier ein Gleisplan vom Mexikoplatz.
Das exakte Datum des Planes kann ich dir leider nicht sagen. Jedenfalls vor 1970, denn am 24.1.1970 wurde die Bädeschleife geschlossen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 18. August 2015, 10:07:19
Kann mir vielleicht bitte jemand erklären wie der Streckenverlauf beim Mexicoplatz war?Also vom Friedrich Engelsplatz kommend Richtung
Praterkai. Wie gings dann weiter? Engerthstrasse gerade aus unter/über die alte Reichsbrücke oder rechts in die Vorgartenstrasse?
Wie war dann der weitere Streckenverlauf von der Vorgartenstrasse zurück in die Engerthstrasse?
Habe so ziemlich alles über Google und übers Forum gesucht aber leider nichts gefunden, Danke im Voraus ^-^

Geradeaus die Engerthstraße entlang, siehe Wiki (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Strecken).

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: mitleser am 18. August 2015, 10:09:37
Super vielen Dank für die tollen Antworten :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 18. August 2015, 10:13:41
Hier ein Gleisplan vom Mexikoplatz.
Das exakte Datum des Planes kann ich dir leider nicht sagen. Jedenfalls vor 1970, denn am 24.1.1970 wurde die Bädeschleife geschlossen.

Der Erzherzog-Karl-Platz wurde 1956 in Mexikoplatz umbenannt. Bis dahin hieß die Reichsbrücke allerdings noch Brücke der Roten Armee (ab 1946), sodass der Plan vermutlich mit spätestens 1946 zu datieren ist.

Mit Hilfe der Listen der Streckeneröffnungen (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Streckener%C3%B6ffnungen) und -auflassungen (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Streckenauflassungen) kannst du den Planerstellungszeitpunkt sicher genauer eingrenzen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 18. August 2015, 10:29:38
Wie du richtig schreibst hieß die Reichsbrücke bis 1956 Brücke der Roten Armee und der Mexikoplatz bis dahin Erzherzog-Karl-Platz. Da im Plan einmal ein alter (Erz.-Karl-Platz) und einmal ein neuer Name (Reichsbrücke) steht, würde ich vermuten, dass der Plan etwa in dieser Namens-Umbruch-Zeit entstanden ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 18. August 2015, 10:43:17
Wie du richtig schreibst hieß die Reichsbrücke bis 1956 Brücke der Roten Armee und der Mexikoplatz bis dahin Erzherzog-Karl-Platz. Da im Plan einmal ein alter (Erz.-Karl-Platz) und einmal ein neuer Name (Reichsbrücke) steht, würde ich vermuten, dass der Plan etwa in dieser Namens-Umbruch-Zeit entstanden ist.

Die Umbenennungen erfolgten beinahe gleichzeitig: Brücke der Roten Armee ––> Reichsbrücke 19. Juli 1956 (Q) (http://18. Juli 1956), Erzherzog-Karl-Platz ––> Mexikoplatz 20. Juni 1956 (Q) (https://de.wikipedia.org/wiki/Mexikoplatz)

Da das Junidatum nur den Beschlusstag festhält, das Julidatum aber ein definitives Umbenennungsdatum ist, kann es durchaus sein, dass die Umbenennungen zeitnäher zueinander oder vielleicht sogar tatsächlich gleichzeitig erfolgt sind.

Deine Annahme scheint somit eine recht geringe Wahrscheinlichkeit zu haben. Ich würde ihn ja anhand der erwähnten Listen datieren, kann das aber mangels Vorliegens des Gesamtplans selbstverständlich nicht durchführen...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 18. August 2015, 10:56:19
Vielleicht kann die Frage nach der Datierung des Planausschnittes ein User klären, der den Gesamtplan kennt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 18. August 2015, 11:06:48
Vielleicht kann die Frage nach der Datierung des Planausschnittes ein User klären, der den Gesamtplan kennt.

Ich dachte, du hast den Gesamtplan. ??? Wenn nein, wo ist der Ausschnitt her?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 18. August 2015, 11:08:18
Nein, wäre schön. Dieser Ausschnitt ist irgendwann in einem Forumsbeitrag aufgetaucht.
LG Abraham
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 18. August 2015, 14:04:23
Wie du richtig schreibst hieß die Reichsbrücke bis 1956 Brücke der Roten Armee und der Mexikoplatz bis dahin Erzherzog-Karl-Platz. Da im Plan einmal ein alter (Erz.-Karl-Platz) und einmal ein neuer Name (Reichsbrücke) steht, würde ich vermuten, dass der Plan etwa in dieser Namens-Umbruch-Zeit entstanden ist.

Die Reichsbrücke hieß schon ab 1937 so. Also kann der Plan auch schon wesentlich älter sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 18. August 2015, 15:10:42
Vielleicht kann die Frage nach der Datierung des Planausschnittes ein User klären, der den Gesamtplan kennt.
Der Planausschnitt ist aus dem Gleisplan von 1941. 1970 fehlt dann die Mexikoschleife und die Engerthstraße südlich der Lassallestraße ist zweigleisig ausgebaut. Sonst hat sich nicht viel getan.

Die "Verschwenkung" der Gleise in der Lassallestraße ist glaub ich meine Schuld und hat es eigentlich nicht gegeben. Aber beim Zusammensetzen der Planteile ging es sich nicht anders aus, da die alten Kopien nicht wirklich deckungsgleich waren :D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: abraham am 18. August 2015, 16:07:31
Danke für die Klärung des Datums des Planausschnittes.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 18. August 2015, 16:46:57
Auf dem Gleisplan in Antwort #168 ist auch ein Umformerwagenplatz eingezeichnet!
Kenn ich eigentlich bislang nur vom Zentralfriedhof, wenn dort aufgrund des Friedhofverkehrs mit stärkerer Zugfrequenz ein solcher Wagen im Einsatz war.

War das aus dem selben Grund auch für den Bäderverkehr erforderlich?

Mfg Donaufelder
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 18. August 2015, 17:22:41
War das aus dem selben Grund auch für den Bäderverkehr erforderlich?
Es gab mehrere Umformerwagenstellen im Netz, darunter auch die Rittlergasse am (3)60er für den Ausflugsverkehr.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 09. September 2015, 23:11:40
Anbei eine neue, bis dato unveröffentlichte Aufnahme von der Type Z (TARS 631 wird sich hoffentlich freuen):
Z 4208  beim Personalwechsel in der Engerthstraße vor der markanten Kulisse des Bahnhofs Vorgarten (Foto: Kurt Rasmussen, 26.08.1969).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 09. September 2015, 23:18:18
Danke nord22.
Du hast es erraten, der TARS631 freut sich über dieses wunderbare Bild.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 10. September 2015, 08:43:40
Aus dieser Perspektive wirkt die Engerthstraße wie eine Landstraße.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 25. September 2015, 14:30:13
B 53 wurde im Juni 1971 von Kurt Rasmussen auf der Engerthstraße aufgenommen. Auf der Aufnahme sind nicht weniger als sieben VW Käfer zu erkennen.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 13. November 2015, 11:28:25
Mag. Alfred Luft verewigte in den 50er Jahren den Stadionverstärker H1 2172 + k1 (k2) + k1 (k2) auf der Engerthstraße bei der Querung der kriegsbedingt stillgelegten Nordbahn (Quelle: Wiki). Die Beiwagen wurden von der HW Rudolfsheim trotz ihres hohen Alters im Rahmen großer Kastenreparaturen nochmals aufwändig instandgesetzt, weil es an Neubaufahrzeugen mangelte.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 13. November 2015, 11:38:44
bei der Querung der kriegsbedingt stillgelegten Nordbahn (Quelle: Wiki).

Da konnte mangels Donaubrücke nix fahren. ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 17. Januar 2016, 10:51:42
Ami 4208 wartet im August 1969 am FriedrichEngelsPlatz, auf seine Abfahrtszeit, aufgenommen von Kurt Rasmussen.
Heute stehen die Linien 2 und 33 genau umgekehrt!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 16. Februar 2016, 22:12:55
Im September 1982 war dieser Fahrleitungsmast auf der Engerthstraße eine letzte Erinnerung an die Linie 11 (Foto: Michael Weininger). Das Signal "Fahrverbot für alle Züge" wurde im Jänner 1974 anlässlich der Sperre des Streckenabschnitts Engerthstraße von Stromstraße bis zum Hochbaulager von VRG aufgehängt.

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 4463 am 16. Februar 2016, 23:19:25
Auf dem Foto war an dieser Stelle aber wohl überhaupt kein Fahrbetrieb mehr möglich? ???
Interessant jedenfalls die Überbleibsel der Oberleitung. :o
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 17. Februar 2016, 06:39:16
Interessant jedenfalls die Überbleibsel der Oberleitung. :o

Und auch das Signal für eingleisige Strecken.  :o
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 17. Februar 2016, 07:39:40
Interessant jedenfalls die Überbleibsel der Oberleitung. :o

Und auch das Signal für eingleisige Strecken.  :o

Das war ein Signal mit weißem Balken - Einmündung in eine durch Endsignale gedeckte eingleisige Strecke.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 17. Februar 2016, 08:20:23
Das auf den Fotos sichtbare ehemalige Streckenstück der Linie 11 ermöglichte das Umfahren der Halle von VRG vom Hochbaulager kommend vor bis zur Walcherstraße und wurde lt. Wiki erst am 11. November 1982 gesperrt (endgültige Räumung und Auflösung von VRG). Ich kann mich erinnern, dass dieses Gleis bis dahin von parkenden Autos freigehalten wurde, aber in den letzten Jahren vor der Schließung von VRG nicht mehr befahren wurde.

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 17. Februar 2016, 11:40:08
Das war ein Signal mit weißem Balken - Einmündung in eine durch Endsignale gedeckte eingleisige Strecke.

Der weiße Balken war aber nur auf einer Seite der einglesigen Strecke und kennzeichte die Vorrang- oder Nachrangseite (weiß ich nicht mehr so genau).

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: scrat am 17. Februar 2016, 12:00:04
Wenn ich mich richtig erinnere, war das der 12er Lampenkranz und damit die Nachrangseite.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 17. Februar 2016, 12:15:25
Wenn ich mich richtig erinnere, war das der 12er Lampenkranz und damit die Nachrangseite.
12? Waren es nicht 10 (2 Serien à 5)?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: scrat am 17. Februar 2016, 12:41:10
Auf einer Seite waren es zwei Serien zu je fünf Lampen, die alle sichtbar im Signal leuchteten. Auf der anderen Seite vier Serien zu je fünf Lampen, von denen sich drei im Lampenkranz und zwei in einem Kästchen hinter dem Signal befanden (auf dem ersten Foto sichbar). Wenn sich der Zug im Vorrangbereich befand, leuchteten zwei Serien, sobald er in den eingleisigen Bereich kam, die anderen zwei Serien. Was in der Zeichnung als Widerstände bezeichnet ist, sind die Lampen im separaten Kästchen.

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 17. Februar 2016, 12:58:35
Vielen Dank!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 17. Februar 2016, 16:23:23
Danke – hier sieht man eindeutig, dass es sich um die 10-flammige Ausführung handelt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 17. Februar 2016, 17:27:18
Der Balken war auf der Vorrangseite. Vorrangseite hieß, dass hier der Signaldraht in größerem Abstand vom eingleisigen Stück begann als auf der anderen Seite, der Zug schaltete das Signal auf der anderen Seite also aus größerem Abstand auf Rot als jener auf der Nachrangseite. Die Vorrangseite musste natürlich so geschaltet sein, dass der Zug das Signal auf seiner Seite nicht "vor seiner Nase" auf Rot schaltete. Solange sich ein Zug im eingleisigen Bereich befand leuchteten beide Signale rot (es musste natürlich dazu der Bügel an der Fahrleitung anliegen).
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 17. Februar 2016, 21:02:34
Das war ein Signal mit weißem Balken - Einmündung in eine durch Endsignale gedeckte eingleisige Strecke.
Der Ausschnitt stammt von der Engestelle der Ottakringer Straße.

Danke euch beiden für die schönen Bilder dieser alten Technik.  :up:

Eine Frage noch: Im Straßenbahnjournal-Wiki findet sich über dieses Signal kein Eintrag. Oder finde ich es nur nicht.  ???


Bilde mir ein, dass es in der Prä-Wikizeit auf http://www.strassenbahnjournal.at/  unter "Signale" mal eine Beschreibung dieses Signals mit animierter GIF-Datei gegeben hat.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 18. Februar 2016, 08:54:37
Eine Frage noch: Im Straßenbahnjournal-Wiki findet sich über dieses Signal kein Eintrag. Oder finde ich es nur nicht.  ???

Natürlich gibt es den, das ist das Signal "Halt".

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 18. Februar 2016, 09:52:57
Bilde mir ein, dass es in der Prä-Wikizeit auf http://www.strassenbahnjournal.at/  unter "Signale" mal eine Beschreibung dieses Signals mit animierter GIF-Datei gegeben hat.

Diesbezüglich bleibt es bei der Einbildung. Die Erinnerung ist oft ein Hund! :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 18. Februar 2016, 10:08:26
Der Balken war auf der Vorrangseite. Vorrangseite hieß, dass hier der Signaldraht in größerem Abstand vom eingleisigen Stück begann als auf der anderen Seite, der Zug schaltete das Signal auf der anderen Seite also aus größerem Abstand auf Rot als jener auf der Nachrangseite. Die Vorrangseite musste natürlich so geschaltet sein, dass der Zug das Signal auf seiner Seite nicht "vor seiner Nase" auf Rot schaltete. Solange sich ein Zug im eingleisigen Bereich befand leuchteten beide Signale rot (es musste natürlich dazu der Bügel an der Fahrleitung anliegen).

Der weiße Balken war aber auf der Nachrangseite, siehe Lehrbehelf Fahrerfachschule aus 1960, Seite 51.

mfG
Luki

Edit: Quelle präzisiert
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 18. Februar 2016, 17:25:07
Diesbezüglich bleibt es bei der Einbildung. Die Erinnerung ist oft ein Hund! :)

Ok. Ja, manchmal spielt sie einem wohl tatsächlich einen Streich.  :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 18. Februar 2016, 19:59:10

Der weiße Balken war aber auf der Nachrangseite . . . .
Auch gut. So ist's halt mit der Erinnerung!  :-[

War aber nicht so wichtig, weil bezüglich der Befolgung der roten Signale diese Kennzeichnung für den Fahrbetrieb keine Bedeutung hatte. Rot heißt "Halt", egal von welcher Seite man kommt!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 19. Februar 2016, 08:47:16
Der weiße Balken hatte schon eine wichtige Bedeutung: fuhr irrtümlich von beiden Richtungen ein Zug in den eingleisigen Abschnitt ein, so musste der Zug zurückschieben, welcher von der Nachrangseite gekommen war (Missachtung eines Signals!) inkl. Fleck schreiben ....

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: B1.702 am 19. Februar 2016, 09:53:59
Der weiße Balken hatte schon eine wichtige Bedeutung: fuhr irrtümlich von beiden Richtungen ein Zug in den eingleisigen Abschnitt ein, so musste der Zug zurückschieben, welcher von der Nachrangseite gekommen war (Missachtung eines Signals!) inkl. Fleck schreiben ....

Naja, "Fleck schreiben"... Theoretisch ist es sehr wohl möglich, dass zwei Züge von verschiedenen Richtungen fast zeitgleich den Signaldraht kurzschließen. Der Zug auf der Nachrangseite muss natürlich zurück schieben, bevor er die Weiche erreicht hat.

Ein Zurückschieben auf einer Federweiche geht nämlich nur mit mehr mit Rüstwagen, der die Weiche verkeilt. Eigentlich ein Fall für einen Fleck, aber wenn die Einfahrt gleichzeitig erfolgt, wer ist dann Schuld? Antwort: Der Zug auf der Vorrangseite. Warum? Weil der Fahrer dann, bevor er die Weiche erreicht, alle Lampen leuchten sieht.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: B1.702 am 19. Februar 2016, 10:05:45
Wenn ich mich richtig erinnere, war das der 12er Lampenkranz und damit die Nachrangseite.
12? Waren es nicht 10 (2 Serien à 5)?

Es gab verschiedene Ausführungen, auch solche mit nur 6 Lampen. Hing von der Nennspannung der Lampen ab: 95 V - 2 x 6 Lampen, 120 V - 2 x 5 Lampen, 220 V - 2 x 3 Lampen.

95 V-Lampen waren Innenbeleuchtung bei der Stadtbahn, 120 V Innenbeleuchtung in der Straßenbahn und "Vorwiderstand" in der Straßenbahn in den Leuchtstofflampenserien, 220 V konntest du überall kaufen. ;-)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 19. Februar 2016, 10:08:08
Wenn ich mich richtig erinnere, war das der 12er Lampenkranz und damit die Nachrangseite.
12? Waren es nicht 10 (2 Serien à 5)?

Es gab verschiedene Ausführungen

Ja, siehe weiter oben gepostete Zeichnung. Genau die beiden gab es.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 19. Februar 2016, 10:20:51
Der weiße Balken hatte schon eine wichtige Bedeutung: fuhr irrtümlich von beiden Richtungen ein Zug in den eingleisigen Abschnitt ein, so musste der Zug zurückschieben, welcher von der Nachrangseite gekommen war (Missachtung eines Signals!) inkl. Fleck schreiben ....

Naja, "Fleck schreiben"... Theoretisch ist es sehr wohl möglich, dass zwei Züge von verschiedenen Richtungen fast zeitgleich den Signaldraht kurzschließen. Der Zug auf der Nachrangseite muss natürlich zurück schieben, bevor er die Weiche erreicht hat.

Ein Zurückschieben auf einer Federweiche geht nämlich nur mit mehr mit Rüstwagen, der die Weiche verkeilt. Eigentlich ein Fall für einen Fleck, aber wenn die Einfahrt gleichzeitig erfolgt, wer ist dann Schuld?

Lese Dir bitte den Artikel tramway&modell 2/2007 durch, das ist in der letzten Schaltung eben nicht möglich.
Der Zug auf der Vorrangseite hat einen vorgezogenen Signaldraht und schaltet noch im zweigleisigen Abschnitt nur das Signal auf der Nachrangseite, d.h. sein Signal bleibt finster, erst im eingleisigen Abschnitt schaltet er sein Signal plus die andere Serie auf der Nachrangseite ein. Der auf der Nachrangseite schaltet im eingleisgen Abschnitt beide Signale.
D.h. wenn der auf der Vorrangseite im zweigleisigen Abschnitt eine rote Laterne sieht, dann ist die nicht von ihm, sondern vom Gegenzug geschalten.

mfG
Luki

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 19. Februar 2016, 10:38:45
Außerdem braucht man zum Verkeilen einer gefederten Weiche keinen Rüstwagen. Weichenkeile befinden sich auf jedem Triebwagen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 19. Februar 2016, 13:28:13
Man könnte ja auch bis hinter die Ausweiche zurückschieben und dann wieder vorziehen, dann braucht man nicht einmal einen Keil.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: scrat am 19. Februar 2016, 14:16:51
Wenn ich mich richtig erinnere, war das der 12er Lampenkranz und damit die Nachrangseite.
12? Waren es nicht 10 (2 Serien à 5)?

Es gab verschiedene Ausführungen, auch solche mit nur 6 Lampen. Hing von der Nennspannung der Lampen ab: 95 V - 2 x 6 Lampen, 120 V - 2 x 5 Lampen, 220 V - 2 x 3 Lampen.

95 V-Lampen waren Innenbeleuchtung bei der Stadtbahn, 120 V Innenbeleuchtung in der Straßenbahn und "Vorwiderstand" in der Straßenbahn in den Leuchtstofflampenserien, 220 V konntest du überall kaufen. ;-)

Mir ist nur die Version mit 120V Lampen (10er und 12er Kranz) bekannt. Auf der Nachrangseite sah man natürlich nur 6 Lampen (2 Serien) leuchten, da die restlichen 4 Lampen im Kästchen dahinter waren. Wo soll die Variante mit drei 220V Lampen gewesen sein?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 19. Februar 2016, 16:08:50
Für die Signale, um die es hier geht, gab es keine Version mit Haushaltsglühlampen. Es gab aber kleinere Signale "Halt", die nicht zur Sicherung eingleisiger Strecken verwendet wurden, sondern besetzte Gleise anzeigten. Ich glaube, in Mauer gibt es noch so ein Signal. Da könnten drei Haushaltsglühlampen drinnen gewesen sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: HLS am 19. Februar 2016, 23:37:10
Ich glaube, in Mauer gibt es noch so ein Signal. Da könnten drei Haushaltsglühlampen drinnen gewesen sein.
Du glaubst völlig richtig.
Ob es jetzt drei Haushaltsglühlampen sind weiß ich nicht, die Anzahl ist, sowohl beim rot- als auch beim weißzeigendem Signal mit drei Glühlampen ausgeführt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 20. Februar 2016, 01:14:22
Man könnte ja auch bis hinter die Ausweiche zurückschieben und dann wieder vorziehen, dann braucht man nicht einmal einen Keil.
Das hätte beim J-Wagen ein schönes STück Zurückschieben gegeben. :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 09. März 2016, 10:35:15
Anbei eine neue, bislang unveröffentlichte Farbaufnahme der Type Z:
Z 4220 auf der Wehlistraße; Strecke noch eingeleisig mit Ausweichen (Foto: Alfred Moser, 08.08.1967). Der Lack auf der Bugrundung von Z 4220 ist nach einer Unfallschadenreparatur noch frisch.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 09. März 2016, 20:39:54

Danke für dieses Raritätenbild
Übrigens Z 4220 = TARS 678 lebt noch
Siehe
https://www.youtube.com/watch?v=UkLrdG04e9I

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: oldtimer am 09. März 2016, 21:15:48
Danke für den Link zum Video!

Die Weichenkrücke schaut aber ziemlich wienerisch aus 8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 10. März 2016, 07:39:30
Übrigens Z 4220 = TARS 678 lebt noch
Siehe
https://www.youtube.com/watch?v=UkLrdG04e9I
Wenn ich mir das Anhalten vor jeder Weiche ansehe, dann habe ich den Eindruck, dort ist die Wiener Paranoia perfektioniert.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 10. März 2016, 09:22:00
Wenn ich mir das Anhalten vor jeder Weiche ansehe, dann habe ich den Eindruck, dort ist die Wiener Paranoia perfektioniert.

Die USA haben diese Art von Paranoia zur Perfektion gebracht. Europa ist seit vielen Jahren dabei, sie zu kopieren.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 10. März 2016, 09:27:43
Das ist dort eine reine Museumsstrecke ohne jeglichen Linienverkehr - wem tun da ein paar Sekunden mehr oder weniger weh?! Außerdem gibt es immer wieder Probleme mit ausfädelndem (falsch weiterfahrendem) Stromabnehmer, das passiert auch weniger, wenn sie über die Weiche sehr langsam fahren.

@oldtimer: NIcht nur die Weichenkrücke, auch mind. eine Weiche ist aus Wien.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. März 2016, 20:45:15
Anfang der 70er Jahre wurde B 71 im eingeleisigen Streckenabschnitt auf der Engerthstraße neben dem Bahnhof Vorgarten aufgenommen (Foto: Alfred Moser).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 13. März 2016, 15:38:10
E1 4475 auf der Engerthstraße bei der Traisengasse 1973 (Bildautor: twf user "Erdberg").                Edit: Bildautor ergänzt

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Bahnpetzi am 13. März 2016, 16:20:23
Nachdem ich hier mal alles über die Linie 11 gelesen habe, so ist mir aufgefallen das kein einziges (!) Farbfoto vom E1-c3 auf der Linie 11 gezeigt wurde. Ein paar Solo-E1 schon, aber nur halt keinen Zug mit BW. Aus diesem Grund steuere ich ein Foto bei, aufgenommen vermutlich im Herbst 1973. (Foto: Ernst Lassbacher)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Stellwerker am 13. März 2016, 17:47:49
E1 4475 auf der Engerthstraße bei der Traisengasse 1973 (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22

Glaube eher, daß dies beim Elderschplatz ist. Am Bild sieht man in beiden Gleisen Oberleitungskontakte für die elektrische Weiche samt Signal [W] und eine Pfeillaterne im Hintergrund.

LG,
Stellwerker
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 13. März 2016, 19:04:23
E1 4475 auf der Engerthstraße bei der Traisengasse 1973 (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22

Glaube eher, daß dies beim Elderschplatz ist. Am Bild sieht man in beiden Gleisen Oberleitungskontakte für die elektrische Weiche samt Signal [W] und eine Pfeillaterne im Hintergrund.

LG,
Stellwerker
Gut erkannt!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 13. März 2016, 19:30:49
Natürlich habe ich auch die Linie 11 fotografiert. Wie damals üblich, nur die Besonderheiten, also je ein Bild von einer Wagentype, ganz selten auch bestimmte Örtlichkeiten. Geld war ja immer knapp in Jugendjahren.
Die Type Z hab ich nicht mehr fotografieren können, ich begann erst 1971 damit. Ich bin aber noch damit gefahren! Was war das für ein Spaß für uns Kinder, die Sitze umzustellen!!!

Hier nun ein paar (tw. qualitätiv mäßige) Bilder vom damals üblichen Normalverkehr mit den Typen B oder B+b. B-Dreiwagenzüge gab es anläßlich eines Zeugen Jehovas-Kongresses. Das Bild ist aber teilweise doppelt belichtet, daher zeige ich es nicht.

1. B 74 in einem eingleisigen Streckenabschnitt. Ich vermute, es ist die Wehlistraße.

2. B 80 in der Schleife Friedrich Engels-Platz. Ich glaube, das Zielschild lautete aber Floridsdorfer Brücke.

3. Hier ein Beiwagenzug auf dem Elderschplatz. Im Vordergrund die Gleisverbindung von der Ausstellungsstraße (Linie A, AK) Richtung Stadion.

4. Wenn es Stadionverkehr gab, fuhren mehrere Linien vom Praterstern oder noch weiter zum Stadion. Der "normale 11er" kam von der Floridsdorfer Brücke und endete bereits am Elderschplatz. Hier ist so ein 11er, der gerade die sonst nicht linienmäßig befahrene Verbindung bei der Schleifenfahrt befährt.

5. Das Streckenstück zur Stadlauer Brücke wurde von den Stadionlinien natürlich nicht befahren. Dafür gab es einen Ersatzbus, der auch das Liniensignal 11 trug.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 13. März 2016, 19:36:06
Und nun zwei Bilder der Stadionlinie 11, die gab es nämlich auch. Sie verkehrte vom Bf. Vorgarten aus.

1. Ein Zug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Vorgarten.

2. Dieses Bild entstand schon beim Stadion (wie ich vermute) oder kurz davor.

Und dann begann man Einschulungsfahrten denn die Ringlinien A und B sollten auf E1 + c3 umgestellt werden. Die Fahrer wurden zunächst auf der Strecke der Linie 11 eingeschult, daher sah man diese Züge auf der Linie 11, bevor sie im Linienverkehr auf den Ringlinien verkehrten. Üblicherweise ohne Beiwagen, denn die waren auf der Linie 11 ja nicht notwendig, aber es gab dann auch Beiwagenzüge, um alles richtig "zu erproben".

3. Ein Solo-E1, vermutlich auf der Wehlistraße unweit des Elderschplatzes... (ß)

4. Hier ein Beiwagenzug auf dem Elderschplatz. (ja ich, weiß, es sind auch Autos drauf, die den Zug verdecken, aber ich habe häufig absichtlich nicht gewartet, bis ich Glück habe, denn ich wollte das Verkehrsgeschehen, wie es war, ablichten)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 13. März 2016, 20:18:41
E1 4475 auf der Engerthstraße bei der Traisengasse 1973 (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22

Ah, jetzt sehe ich es erst - das ist ja mein Bild! Also damit ist ja der Bildautor nun bekannt ...  ;)
Näheres dazu in dem vorigen Beitrag...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 13. März 2016, 20:20:35
1. B 74 in einem eingleisigen Streckenabschnitt. Ich vermute, es ist die Wehlistraße.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist das die Engerthstraße zwischen Donaueschingenstraße und Traisengasse. Von dieser zwar schön breiten, aber damals furchtbar grauen Straße mit ihren vielen Industriebetrieben gibt es leider nicht viele Bilder. Um so erfreulicher, einmal eines zu sehen. :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 13. März 2016, 20:38:09
4. Hier ein Beiwagenzug auf dem Elderschplatz. (ja ich, weiß, es sind auch Autos drauf, die den Zug verdecken, aber ich habe häufig absichtlich nicht gewartet, bis ich Glück habe, denn ich wollte das Verkehrsgeschehen, wie es war, ablichten)
11er-Fotos von E1 mit Beiwagen sind recht selten.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 12. April 2016, 08:25:30
H1 2164 auf der Engerthstraße/ Mexikoplatz mit der für die Besatzungszeit typischen Zielangabe "Malinovskijbrücke". Im Hintergrund ist der Sandbehälter der Schleife der Linien B/ Bk zu erkennen. An H1 2164 wurde etliches umgebaut; u.a. Dachwiderstände und Dachautomat, Winker und Türanordnung für Rechtsbetrieb als Neuerung der "Hitlerzeit" und eckig verblechte Plattformen (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 12. April 2016, 11:00:02
Der Umbau auf Rechts-Fahren scheint schon mindestens 10 Jahre vor Hitler begonnen zu haben, wie aus dem Artikel aus dem Straßenbahner (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=6773.msg216763#msg216763) hervorgeht:
Zitat
Ebenso werden die ohnehin verglasten Triebwagen Type K und L umgebaut, um sie angeblich für das Rechtsfahren einzurichten.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 12. April 2016, 11:26:35
Der Umbau auf Rechts-Fahren scheint schon mindestens 10 Jahre vor Hitler begonnen zu haben, wie aus dem Artikel aus dem Straßenbahner (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=6773.msg216763#msg216763) hervorgeht:
Zitat
Ebenso werden die ohnehin verglasten Triebwagen Type K und L umgebaut, um sie angeblich für das Rechtsfahren einzurichten.

Der Beschluß auf Rechts fahren umzustellen stammt schon von 1929.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 12. April 2016, 11:29:30
Die Vorbereitungsmaßnahmen haben tatsächlich früher begonnen, das betraf eigentlich nur die Türanordnung, die auf 2 – 2 geändert wurde (im Jargon der Tramwayliteratur sogenannte "16-Klapper", weil sie 16 schwenkbare Türflügel hatten). Das hatte keinerlei Auswirkung auf den Betrieb und konnte daher schon im Vorfeld erfolgen. Man wusste ja, dass es irgendwann zur Umstellung kommen würde. Man wollte sie bloß nicht aus eigenem Antrieb herbeiführen (za wos brauch ma des?).

Bei der tatsächlichen Umstellung mussten, was das Wagenmaterial betrifft, lediglich die Dachglocken auf die jeweils andere Wagenseite verlegt und die Glockenriemen angepasst (gegeneinander getauscht) werden. Bei den Fahrzeugen mit unterschiedlichen Halterungen für Ziffern- und Routentafeln mussten auch die gegeneinander getauscht werden. Ansonsten konnte alles unverändert bleiben, es waren ja ohnehin Zwei-Richtungs-Fahrzeuge.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 01. Mai 2016, 09:33:01
Winterstimmung am Friedrich-Engels-Platz in den 60er Jahren mit Z 4219 (Foto: Josef Hlavac).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. Mai 2016, 20:48:44
G3 2132 auf der Engerthstraße bei der Querung der Nordbahn (Foto: Mag. pharm. Alfred Luft, 27.06.1964).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 08. Mai 2016, 23:00:42
Alles historisch - die Linie, die Strecke, das Fahrzeug, Liesinger Bier, ...  :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 09. Mai 2016, 08:06:44
Alles historisch - die Linie, die Strecke, das Fahrzeug, Liesinger Bier, ...  :up:

Die Gleise lagen aber an der Stelle noch bis zum U-Bahn Bau. Müssen so ca. 1993-94 verschwunden sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 09. Mai 2016, 13:49:54
Alles historisch - die Linie, die Strecke, das Fahrzeug, Liesinger Bier, ...  :up:

Die Gleise lagen aber an der Stelle noch bis zum U-Bahn Bau. Müssen so ca. 1993-94 verschwunden sein.

War gerade an der Stelle eine Ausweiche, wo Gleise links und rechts des Pfeilers waren? Kann mich sehr dunkel daran erinnern, weil mein Onkel in der Nähe wohnte.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 09. Mai 2016, 14:10:25
Alles historisch - die Linie, die Strecke, das Fahrzeug, Liesinger Bier, ...  :up:

Die Gleise lagen aber an der Stelle noch bis zum U-Bahn Bau. Müssen so ca. 1993-94 verschwunden sein.

War gerade an der Stelle eine Ausweiche, wo Gleise links und rechts des Pfeilers waren? Kann mich sehr dunkel daran erinnern, weil mein Onkel in der Nähe wohnte.

Der Zug fährt gerade auf die Vereinigungsweiche zu. In der anderen Richtung ging es bis zur Stromstraße zweigleisig weiter, dann aufgrund der Schleife eingleisig.

[attachimg=1]
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 09. Mai 2016, 14:40:17
Alles historisch - die Linie, die Strecke, das Fahrzeug, Liesinger Bier, ...  :up:

Die Gleise lagen aber an der Stelle noch bis zum U-Bahn Bau. Müssen so ca. 1993-94 verschwunden sein.

War gerade an der Stelle eine Ausweiche, wo Gleise links und rechts des Pfeilers waren? Kann mich sehr dunkel daran erinnern, weil mein Onkel in der Nähe wohnte.

Der Zug fährt gerade auf die Vereinigungsweiche zu. In der anderen Richtung ging es bis zur Stromstraße zweigleisig weiter, dann aufgrund der Schleife eingleisig.

(Dateianhang Link)

Aha, SO hat das damals ausgesehen, da hat mir meine Erinnerung einen Streich gepielt! Danke :up:
Abgesehen davon, der FEP war gleistechnisch schon super aufgestellt, Verbindungen und Wendemöglichkeiten aus und in alle Relationen! :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 14. Mai 2016, 11:00:31
Bei äußerst windigem Wetter war K 2388 + k8 1912 + k8 191x im Oktober 1970 als Stadionverstärker im Einsatz (Foto: Dr. Ludwig Ekl).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 05. Juni 2016, 10:31:05
Mit solch spektakulären Wagentypen wie G3, H1, K und Z kann ich nicht aufwarten - als ich die Möglichkeit zum Fotografieren hatte, fuhren nur mehr die Zischer.
Dazu kommt, dass der 11er eingestellt wurde, bevor ich mir die Praktika zulegen konnte und ich auf eine geliehene Camera angewiesen war. Deshalb wieder einige Bilder nur mit Pixelbreite 800.  :(

Leider undatiert, aber nicht vor 1973 entstanden ist dieses Bild eines Zweiwagenzuges mit TW 69, abfahrbereit in der Endstelle Friedrich-Engels-Platz:

[attach=1]

Aufgrund des schlechten Wetters, der niedrigen Filmempfindlichkeit und der hohen Fahrgeschwindigkeit entschloss ich mich zum Mitziehen.
Was dabei herauskam, seht Ihr hier - 55+1444 am 20.01.1973 auf der Engerthstraße:

[attach=2]

TW 98 am 08.01.1973 auf dem Mexikoplatz:

[attach=3]

69+1420 am 01.11.1973 in der Endschleife Stadlauer Brücke:

[attach=4]

Zwei Bilder vom 11.12.1973 -
TW 59 in der Engerthstraße und Kreuzung 56 und 59 in der Ausweiche Weschelstraße (?):

[attach=5]

[attach=6]

Nun zieht der Winter ein mit den folgenden Bildern vom 15.12.1973.

Zweiwagenzug mit TW 95 in der Nähe des Stadions:

[attach=7]

Ja, auch einen Dreiwagenzug habe ich, wenn auch nur in der Schleife im Bahnhofsgelände Vorgarten mit TW 75:

[attach=8]

Zugeweht ist TW 74 im Bhf. Vorgarten:

[attach=9]

Das Abschiedsbild vom 04.01.1974, wenige Tage vor der Einstellung -
TW 88 in der Endschleife Stadlauer Brücke:

[attach=10]

Nein, die Nummer der 52er, die im Hintergrund vorbei dampft, habe ich nicht.  :))
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 05. Juni 2016, 10:44:53
Immer wieder eine Freude, deine Bilder!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: T1 am 05. Juni 2016, 14:50:50
Top :up: :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 05. Juni 2016, 17:14:54
Schöne Erinnerungen für mich - war doch der 11er 3 Jahre Stammlinie für die Fahrt in die Schule. Ich erlebte noch Z, M,/m2,3, M1,  P , K mit k3 neu, B/b.
Heute wären auf dieser Linie knallvolle lange ULF unterwegs....
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 05. Juni 2016, 17:31:35
Danke für die Bilder, die auch bei mir Erinnerungen heraufrufen!

Danke!  :up: :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Wattman am 06. Juni 2016, 12:44:31
Ich danke für das positive Feedback - es zeigt mir, dass sich die Mühe des Restaurierens alter Dias doch auszahlt. :D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 06. Juni 2016, 12:50:24
Grandios auch der Mitzieher - mit der damaligen Technik - alle Achtung!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Katana am 06. Juni 2016, 19:46:37
Grandios auch der Mitzieher - mit der damaligen Technik - alle Achtung!
+1.
Dass das einem Teenager gelungen ist, fordert ein weiteres :up:

Teil der Wiener Schule ist das Mitziehen aber nicht. Oder?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 06. Juni 2016, 20:07:37
Teil der Wiener Schule ist das Mitziehen aber nicht. Oder?
Niemals :D Wahrscheinlich sogar geächtet.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 10. Juni 2016, 22:44:16
Abschied von der Linie 11 mit B 74 am Friedrich-Engels-Platz bei grauem, nebelverhangenen Trauerwetter (Foto: Archiv nord22, 06.01.1974).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Juni 2016, 21:20:16
G2 2054 mit Scheuerleiste + k1 (k2) am Friedrich-Engels-Platz (Foto: Peter Bader).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 14. Juni 2016, 17:26:13
Zugsbegegnung auf der Engerthstraße mit G2 2082 + k2 3458 (Foto: Peter Bader).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 15. Juni 2016, 12:10:51
Sehr trübes und nebliges Wetter erschwerte das Fotografieren am letzten Betriebstag der Linie 11. Das WTM veranstaltete eine Abschiedsfahrt mit G2 2051 + k1 3210; Aufnahme am Friedrich-Engels-Platz (Foto: Archiv nord22, 06.01.1974). Dies war die erste Abschiedsfahrt einer Straßenbahnlinie, bei der ich mitgefahren bin ... Eine Dissertation über die Linie 11 findet sich unter http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Linie_11_(1923-1974) (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Linie_11_(1923-1974)).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 15. Juni 2016, 17:48:27
Speziell TARS 631 gewiedmet eine rare, bislang unveröffentlichte Farbaufnahme der Type Z:
Z 4233 am 01.10.1965 in der Endstelle Stadlauer Brücke (Foto: Fritz Roth). Die Wasserlacken auf den unbefestigten Flächen ergeben ein "russisches" Ambiente ...

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 18. Juni 2016, 08:20:48
G3 2101 + k1 (k2) in der Endstelle Stadlauer Brücke (Foto: Peter Bader).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. Juni 2016, 20:14:41
Z 4238 auf der Engerthstraße beim städtischen Kühlhaus (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. Juni 2016, 21:39:03
Diese Mitte der 60er Jahre entstandene Aufnahme zeigt einen Stapel von Stadionverstärkern (gestellt von FLOR) bei der Bahnhofsausfahrt in der Gerichtsgasse; als erster Zug G4 332 + k3, dahinter ein weiterer G4 (Foto: Harald Riedel). Der Einsatz der Type G4 im Stadionverkehr der Linie 11 war mir bislang nicht bekannt ...

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Stellwerker am 21. Juni 2016, 21:59:11
Im Buch "Bahn im Bild 67 - Wiens Straßenbahnlinien 11 bis 18" ist auf Seite 15 der G4 336 mit dem k3 3599 als Stadioneinlage in der Engerthstraße abgebildet.

LG,
Stellwerker
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. Juni 2016, 22:32:29
Danke für den Hinweis ...

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 22. Juni 2016, 18:36:27
Speziell für TARS 631: Z 4222 am Mexikoplatz/ Kreuzung Engerthstraße - Lassallestraße (Foto: Harald Riedel).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 06. Juli 2016, 15:46:06
soeben entdeckt auf ebay

ebay
http://www.ebay.tv/sch/i.html?_odkw=ny+trolley+tars&_sop=10&_mPrRngCbx=1&_osacat=1&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l1313.TR0.TRC0.H0.X+trolley+tars.TRS0&_nkw=+trolley+tars&_sacat=1


Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Juli 2016, 11:14:33
Z 4238 und Z 4224 auf der Wehlistraße bei der Endstelle Stadlauer Brücke (Foto: Archiv Harald Herrmann). Beide Z waren bis zum Abschied von der Type Z im September 1969 in Betrieb.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 111 am 11. Juli 2016, 14:49:13
An dieser Stelle möchte ich nord22 einmal Danke sagen, denn durch die vielen geposteten Fotos spare ich mir etliche, die ich selber habe, einzuscannen! Leider ist da aber auch ein kleiner Wermutstropfen dabei, denn es geht dabei auch die Diskussion etwas unter. Kaum habe ich zu einem Artikel etwas geschrieben (was allerdings zeitbedingt nicht zu oft vorkommt), sind schon wieder viele neue Bilder im Netz. Bei der Suche nach Antworten komme ich mir schon vor wie beim Blättern im Bilderbuch. Aber trotzdem - dies soll keine negative Kritik sein!

LG 111
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 17. Juli 2016, 19:31:51
Z 4212 am Mexikoplatz (Foto: Harald Riedel). Der "unbotmäßige" Vorgang des Fotografierens wird von der Zugsführerin mit Skepsis und beamteter Strenge beobachtet.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 19. Juli 2016, 08:32:37
Z 4238 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: H. H. Heider). Das Fahrpersonal (links beim Baum) nützt die Ausgleichszeit zum Tratschen.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 19. Juli 2016, 09:10:43
Der Platz sieht aus, als ob hier generell wenig Verkehr wäre.
Interessant auch der "Abort". Das Häusl sieht so aus, als ob es zum Teil (rechts) als Warteraum und zum Teil als Toilette verwendet wurde. Der Ausdruck Abort ist heute ziemlich verschwunden. Meine Oma verwendete ihn noch im täglichen Sprachgebrauch ("Abuat").
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 19. Juli 2016, 09:25:39
Der Platz sieht aus, als ob hier generell wenig Verkehr wäre.
Interessant auch der "Abort". Das Häusl sieht so aus, als ob es zum Teil (rechts) als Warteraum und zum Teil als Toilette verwendet wurde. Der Ausdruck Abort ist heute ziemlich verschwunden. Meine Oma verwendete ihn noch im täglichen Sprachgebrauch ("Abuat").

Die Kombination von Wartehäuschen und WC war damals nicht so unüblich.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: oldtimer am 19. Juli 2016, 10:11:06
Der Platz sieht aus, als ob hier generell wenig Verkehr wäre.
Interessant auch der "Abort". Das Häusl sieht so aus, als ob es zum Teil (rechts) als Warteraum und zum Teil als Toilette verwendet wurde. Der Ausdruck Abort ist heute ziemlich verschwunden. Meine Oma verwendete ihn noch im täglichen Sprachgebrauch ("Abuat").

Die Kombination von Wartehäuschen und WC war damals nicht so unüblich.

Ist bei manchen Zeitgenossen auch heute noch üblich!

...auch wenn so eine Doppelnutzung baulich eigentlich nicht vorgesehen ist...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. Juli 2016, 09:25:48
Ein von FLOR gestellter Stadionverstärker mit K 2294 + m3 5322 auf der Engerthstraße beim Stadion Anfang der 70er Jahre (Foto: H. H. Heider). Dahinter ein B Dreiwagenzug der Linie Ak.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 22. Juli 2016, 07:28:22
Ein von FLOR gestellter Stadionverstärker mit K 2294 + m3 5322 auf der Engerthstraße beim Stadion Anfang der 70er Jahre (Foto: H. H. Heider). Dahinter ein B Dreiwagenzug der Linie Ak.

LG nord22
Ob sich eruieren lässt, wie lange Vorgarten die Type K im Linienverkehr einsetzte? Ich fand leider keine Infos!
1971, oder doch noch bis 1972?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Stellwerker am 22. Juli 2016, 11:40:06
Laut Stationierungsliste im Wiki waren K letztmalig 1971 in Vorgarten stationiert, nämlich 2382, 2386-2390 und 2395.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 22. Juli 2016, 11:45:35
Laut Stationierungsliste im Wiki waren K letztmalig 1971 in Vorgarten stationiert, nämlich 2382, 2386-2390 und 2395.
Stimmt, daran dachte ich nicht, aber meine Schätzung war ja ganz brauchbar! ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 23. Juli 2016, 09:55:20
L1 2560 + k5 3944 + k5 3973 auf der Engerthstraße (Foto: H. H. Heider). Die Zugsführerin und ein Fahrgast blicken nach hinten und warten offensichtlich auf das Abfertigen durch den Beiwagenschaffner.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 23. Juli 2016, 11:50:49
Von der Position des Zuges her schaut es aus, als ob der Zug schon Fahrt aufgenommen hätte.
Frage: Was könnte auf der seitlichen Zielangabe stehen? Für Floridsdorfer Brücke oder Friedrich-Engels-Platz ist es zu kurz.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 106er am 23. Juli 2016, 11:53:28
[...]Frage: Was könnte auf der seitlichen Zielangabe stehen? Für Floridsdorfer Brücke oder Friedrich-Engels-Platz ist es zu kurz.

Vielleicht "Stadion"?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 23. Juli 2016, 14:17:14
Hätte ich auch vorgeschlagen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 29. Juli 2016, 21:40:20
Begegnung von B 70 + b 1476 mit Stadionverstärker K 2348 + m3/ Linie 11 gestr. auf der Engerthstraße (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 29. Juli 2016, 21:51:04
Beim Zischer ist auf einer der beiden sichtbaren Scheiben der Streichbalken verrutscht.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 03. August 2016, 17:08:00
Speziell für TARS 631: Z 4222 am Mexikoplatz/ Kreuzung Engerthstraße - Lassallestraße (Foto: Harald Riedel).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 03. August 2016, 17:15:07
Vielen Dank, wieder ein herrliches Bild der Type Z. Nach dem verwahrlosten optischen Eindruck ist das Ende schon abzusehen. Danke nochmals
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Bahnpetzi am 03. August 2016, 18:15:39
Hallo TARS631

Das wäre was für Dich, siehe hier:

http://www.ebay.com/itm/THIRD-AVENUE-RAILWAY-A-Cityscape-of-MANHATTAN-and-the-BRONX-in-the-1940s-NEW-/162150499128?hash=item25c0ec4338:g:E8gAAMXQhpdR4Gsi

Da sind alle Linien aufgelistet wo die Amis (Type Z) fuhren bevor die nach Wien verschifft wurden.

Gruß vom Petzi
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 06. August 2016, 10:00:42
Kurz vor der Stilllegung gelang Robert Hergett am 03.01.1974 diese Aufnahme von B 59 und 71 auf der Engerthstraße bei der Weschelstraße.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 06. August 2016, 10:26:59
Da sieht man, wie sich das Passagieraufkommen im Vergleich zu heute verändert hat. Jetzt braucht man 2 paralell geführte (trotzdem überfüllte) Buslinien. Die Einstellung der Straßenbahn damals war eine krasse Fehleinschätzung der zukünftigen Entwicklung. 
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 06. August 2016, 10:33:56
Da sieht man, wie sich das Passagieraufkommen im Vergleich zu heute verändert hat. Jetzt braucht man 2 paralell geführte (trotzdem überfüllte) Buslinien. Die Einstellung der Straßenbahn damals war eine krasse Fehleinschätzung der zukünftigen Entwicklung.

Nun ja, da sind ja auch wahnsinnig viele Neubauten entlang der 11er-Strecke inzwischen gebaut worden. Früher war das tote Industriezone... Unansehnlich noch dazu.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 06. August 2016, 13:13:37
Da sieht man, wie sich das Passagieraufkommen im Vergleich zu heute verändert hat. Jetzt braucht man 2 paralell geführte (trotzdem überfüllte) Buslinien. Die Einstellung der Straßenbahn damals war eine krasse Fehleinschätzung der zukünftigen Entwicklung.

Das betrifft mehrere Linien in Wien!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 06. August 2016, 15:30:33
Zusätzlich haben die ÖBB den Bahnübergang Elektrifiziert, somit war das, das Ende des 11er!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 06. August 2016, 17:50:26
Zusätzlich haben die ÖBB den Bahnübergang Elektrifiziert, somit war das, das Ende des 11er!

Das hätte sich technisch wohl lösen lassen. Die Elektrifizierung war ein willkommener Vorwand für die Kommunalpolitik, die Einstellung voranzutreiben. Ein weiterer war der früher oder später unvermeidliche durchgehend zweigleisige Ausbau der Strecke, sonst wäre ein Intervallverdichtung nicht möglich gewesen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 07. August 2016, 08:25:57
Ob wir es in Wien jemals wieder erleben werden, daß eine Buslinie auf Straßenbahn umgestellt wird???
Einmal gab es das schon: 73
Und mit Einschränkungen könnte man das auch auf 23A > 26 so sehen. Zumindest teilweise.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 07. August 2016, 09:48:35
In der Donaufelder Straße ersetzte der 26er den 27 A.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 07. August 2016, 10:08:09
In der Donaufelder Straße ersetzte der 26er den 27 A.
In der Tokiostraße ersetze der 25er den 27A. 8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 07. August 2016, 11:29:34
Ja, ich habe diese Postings erwartet. Streckenteile wurden ja durchaus durch die Bim ersetzt. Auch der 25er nach Leopoldau war so ein ähnlicher Fall.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 08. August 2016, 09:29:28
Ob wir es in Wien jemals wieder erleben werden, daß eine Buslinie auf Straßenbahn umgestellt wird???
Einmal gab es das schon: 73

Wann wurde der 73er auf Straßenbahn umgestellt?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 08. August 2016, 10:40:35
Ob wir es in Wien jemals wieder erleben werden, daß eine Buslinie auf Straßenbahn umgestellt wird???
Einmal gab es das schon: 73

Wann wurde der 73er auf Straßenbahn umgestellt?

Am 31. Dezember 1912
http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Linie_73 (http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Linie_73)

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 08. August 2016, 10:47:46
Ob wir es in Wien jemals wieder erleben werden, daß eine Buslinie auf Straßenbahn umgestellt wird???
Einmal gab es das schon: 73

Wann wurde der 73er auf Straßenbahn umgestellt?

Am 31. Dezember 1912

Na gut, dafür wurde er aber 1961 wieder auf Busbetrieb rück-umgestellt. Ergibt also in Summe als Bilanz null.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 18. August 2016, 15:05:15
K 2348 + m3 5321 als von FLOR gestellter Stadionverstärker auf der Engerthstraße (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 19. August 2016, 11:19:10
Ein Stadionverstärker mit M 4061 + m3 + m3 am Friedrich-Engels-Platz. Die Zugsmannschaft nutzt die Ausgleichszeit zum Tratschen (Foto: Harald Riedel).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 19. August 2016, 20:40:38
Sehr guter Wagen zustand, guter Lack!  :up: :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 21. August 2016, 19:06:34
Ein Stadionverstärker mit M 4061 + m3 + m3 am Friedrich-Engels-Platz. Die Zugsmannschaft nutzt die Ausgleichszeit zum Tratschen (Foto: Harald Riedel).

LG nord22

Die 11er als Stadionverstärker waren immer "gestrichene"?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. August 2016, 22:26:56
Die Stammstrecke der Linie 11 war Friedrich-Engels-Platz - Stadlauer Brücke. Die Stadionverstärker fuhren nur bis Krieau-Stadion; aufgrund der verkürzten Linienführung wurde als 11gestrichen gefahren.

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 22. August 2016, 11:27:49
Die Stammstrecke der Linie 11 war Friedrich-Engels-Platz - Stadlauer Brücke. Die Stadionverstärker fuhren nur bis Krieau-Stadion; aufgrund der verkürzten Linienführung wurde als 11gestrichen gefahren.

nord22

 :up: Danke! :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 30. August 2016, 16:32:40
Ein geniales Stimmungsbild mit Z 4235 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 30. August 2016, 16:35:08
Das Ende ist nah, wie die (noch) aufgelassene Autobushaltestelle am gegenüberliegenden Gehsteig zeigt. :-\
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 30. August 2016, 16:44:15
Naja, vom 05. September 1969 bis zum 6. Jänner 1974 war doch noch etwas Zeit ...

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 02. September 2016, 13:22:49
P3 4155 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 10. Oktober 2016, 15:29:48
B 100 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. Oktober 2016, 07:14:30
M 4022 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 25. Oktober 2016, 19:46:41
Ein von FLOR gestellter Stadionverstärker mit K 2472 + m3 am Elderschplatz (Foto: H. H. Heider).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 26. Oktober 2016, 08:36:02
Waren das noch Zeiten: Moped ohne Helmpflicht. Und der Opel, war das nicht der mit Lenkradschaltung? Mit sowas bin ich auch mal gefahren....
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 26. Oktober 2016, 10:37:18
Puch DS 50 - der Käfer unter dem Mopeds in Österreich.
Opel: könnte sich noch ausgegangen sein - Dreigang-Lenkradschaltung.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 58er am 26. Oktober 2016, 16:37:35
Das nennte man Freiheit. Dafür war es bei einem Unfall halt meist tödlich.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 26. Oktober 2016, 18:18:31
Nur damals waren noch nicht so viele, Spezialisten im Straßenverkehr unterwegs, schaut einmal zu wie viele nicht mehr Blinken, die werden natürlich auch keine zb 3S- blicke durchführen(da übersieht man auch gerne eine Straßenbahn).  ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. November 2016, 17:45:13
Kurz vor der Stilllegung der Linie 11 war B 55 auf der Engerthstraße unterwegs (Foto: Archiv nord22, Jänner 1974). An dieser Stelle existierten noch sehr lange Gleisreste der Linie 11.

LGnord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 08. November 2016, 17:49:57
Kurz vor der Stilllegung der Linie 11 war B 55 auf der Engerthstraße unterwegs (Foto: Archiv nord22, Jänner 1971). An dieser Stelle existierten noch sehr lange Gleisreste der Linie 11.

LGnord22
Dann kanns aber nicht 1971 gewesen sein!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. November 2016, 18:06:14
War nur ein Tippfehler; ich habe eine Bilderserie von der Linie 11 in meinem Fundus, welche im Jänner 1974 entstanden ist.

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 17. November 2016, 11:18:41
Winterliche Tristesse mit B 55 auf der Engerthstraße in den letzten Betriebstagen der Linie 11 (Foto: Archiv nord22, Jänner 1974).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 17. November 2016, 11:24:46
Winterliche Tristesse mit B 55 auf der Engerthstraße in den letzten Betriebstagen der Linie 11 (Foto: Archiv nord22, Jänner 1974).

LG nord22
Aber eine "schöne" Tristesse!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 17. November 2016, 21:02:35
Winterliche Tristesse mit B 55 auf der Engerthstraße in den letzten Betriebstagen der Linie 11 (Foto: Archiv nord22, Jänner 1974).

LG nord22
Aber eine "schöne" Tristesse!

Absolut!  :up:
Und die vielen Details! Etwa das "Durchfahrt verboten"-Schild, das aus einer komplett anderen Zeit stammt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 4463 am 17. November 2016, 23:26:08
Winterliche Tristesse mit B 55 auf der Engerthstraße in den letzten Betriebstagen der Linie 11 (Foto: Archiv nord22, Jänner 1974).

LG nord22
Aber eine "schöne" Tristesse!

Absolut!  :up:
Und die vielen Details! Etwa das "Durchfahrt verboten"-Schild, das aus einer komplett anderen Zeit stammt.
Täuscht das, oder sieht das genauso aus wie die alten Haltestellentafeln? :o
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 22. Dezember 2016, 10:16:14
Z 4210 auf der Engerthstraße (Foto: Harald Herrmann). Z 4210 wurde per 27.12.1968 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 22. Dezember 2016, 10:28:59
Z 4210 auf der Engerthstraße (Foto: Harald Herrmann). Z4210 wurde per 27.12.1968 ausgemustert.

Wo hat der 11er im eingleisigen Teil so einen Schlenkerer gemacht?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 22. Dezember 2016, 10:33:06
Z 4210 auf der Engerthstraße (Foto: Harald Herrmann). Z4210 wurde per 27.12.1968 ausgemustert.

Wo hat der 11er im eingleisigen Teil so einen Schlenkerer gemacht?
War das nicht beim Bhf. Vorgarten? Da fuhr er ja dann in Seitenlage...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 22. Dezember 2016, 10:53:52
Z 4210 auf der Engerthstraße (Foto: Harald Herrmann). Z4210 wurde per 27.12.1968 ausgemustert.

Wo hat der 11er im eingleisigen Teil so einen Schlenkerer gemacht?
War das nicht beim Bhf. Vorgarten? Da fuhr er ja dann in Seitenlage...
Ich schätze mal nach der Innstraße!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 22. Dezember 2016, 11:07:14
Z 4210 auf der Engerthstraße (Foto: Harald Herrmann). Z4210 wurde per 27.12.1968 ausgemustert.

Wo hat der 11er im eingleisigen Teil so einen Schlenkerer gemacht?

Unmittelbar nach jenem Bahnübergang, dessen Elektrifizierung ihm den Garaus gemacht hat. Rechts im Hintergrund siehst du das zugehörige Andreaskreuz.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 22. Dezember 2016, 12:31:49
Ja das war bei der Innstraße, diesen Übergang gibt es seit ca. 3Jahren nicht mehr, der 11er fuhr ab dort in Seitenlage, bis VRG!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Januar 2017, 19:39:13
G3 2120 + k3 (k4) am Friedrich-Engels-Platz (Foto: Peter Bader, ca. 1964).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: N1 am 11. Januar 2017, 20:18:00
Da man auf der Aufnahme gar so wenig von der Umgebung sieht (was keine Kritik sein soll!), hab ich ein wenig in diesem Thread gestöbert und bin dabei auf einen Vorgänger des bis in die jüngste Vergangenheit genutzten KSW-artigen Tramwaypiktogramms gestoßen. :o Falls es wen interessiert: Zu sehen ist besagtes Piktogramm hier (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=657.msg229016#msg229016) links im Bild!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 21. Januar 2017, 20:43:10
Geoffrey Tribe
https://www.flickr.com/photos/125096403@N08/32442280775/in/photolist-RqPaNx-Rcr68u-QRo7vU-Q9fwkJ-Rf3Xcz-Rf3VR8-QbZRAi-Q9cD1o-RqHBeV-Q9cy3s-RqHyCT-QRiZxJ-Rf1UDx-RqGRHM-RckBJb-Q9bt7s-ReZJoV-ReZG9p-QRhomo-QRhkY7-QRhiGd-QRhf7N-ReZcnX-QRepgL-RkMj7G-RqBaDt-Rn4Abs-QbRe6a-Q94bUw-RqyUSP-RqyFiz-RqyvAt-Rn34ih-RqyuhX-Rn33ib-Rqytsv-RcciP9-Q93JGw-RccgW1-Q93GrQ-RccfUm-RcceMm-QbQKxV-QbQJMX-RmXJ9y-QbJGfK-Q8Wkjm-QR2Y29-RmTwM3-RqpdFK
Wien 4224
Ex New York Third Avenue car 4224 is seen running on line 11 in Wien. The image is from an acquired slide that was taken in 1969 according to the data on the mount.

Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 22. Januar 2017, 10:54:12
Ich kann leider nicht eruieren, wo das aufgenommen wurde. Kann da jemand helfen?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 22. Januar 2017, 10:59:19
Ich kann leider nicht eruieren, wo das aufgenommen wurde. Kann da jemand helfen?
In der Schleife am Friedrich-Engels-Platz. Ich habe die Position rot eingefärbt:

[attach=1]
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 22. Januar 2017, 12:06:01
Das wäre heute gegenüber der Bank und den Eisgeschäft!  ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 22. Januar 2017, 12:36:58
Das wäre heute gegenüber der Bank und den Eisgeschäft!  ;)
Im Prinzip gibts ja genau an der Stelle heute auch noch eine Schleife, nur wird sie in die andere Richtung befahren :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 22. Januar 2017, 13:19:42
Das wäre heute gegenüber der Bank und den Eisgeschäft!  ;)

Die Bankfiliale gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 22. Januar 2017, 13:59:35
Die Bankfiliale gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr.
Ja der ewige Kreislauf: Kaffeehaus - Bankfiliale - Wettcafe
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 22. Januar 2017, 15:15:15
Ich kann leider nicht eruieren, wo das aufgenommen wurde. Kann da jemand helfen?
In der Schleife am Friedrich-Engels-Platz. Ich habe die Position rot eingefärbt:

(Dateianhang Link)

War auch meine erste Vermutung, aber da ist doch rechts ein Park und in Wahrheit stehen dort doch Häuser....
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Linie 360 am 22. Januar 2017, 15:19:46
@ Erdberg-> Gab's das Haus wo der Eissalon drinnen ist überhaupt schon zur Zeit der Linie 11?
Denn den Eissalon gibt's erst seit 1984!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: K2424 am 22. Januar 2017, 15:32:14
Also ich sehe hier keinen Park! Das Eckgrundstück rechts ist ein Autoplatz und die Bäume stehen in der Engerthstraße!
Das Haus mit dem Eissalon ist ein Altbau und das Eckgrundstück wurde wie es scheint erst später verbaut.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 22. Januar 2017, 15:45:58
Also ich sehe hier keinen Park! Das Eckgrundstück rechts ist ein Autoplatz und die Bäume stehen in der Engerthstraße!
Das Haus mit dem Eissalon ist ein Altbau und das Eckgrundstück wurde wie es scheint erst später verbaut.
Ich meinte natürlich das unverbaute Grundstück.
Meine Erinnerung gründet sich auf mein einziges Bild vom Elderschplatz, und das sieht so aus (die Qualität ist miserabel, ich weiß, aber nur zur Dokumentation)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 22. Januar 2017, 15:57:04

Ich meinte natürlich das unverbaute Grundstück.

Zwischen den beiden Bildern liegen einige Jahre, da haben sie inzwischen das Eckhaus gebaut!   ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 29. Januar 2017, 17:39:35
G3 2120 mit Scheuerleiste am Mexikoplatz (Foto: DI J. Michlmayr, 12.05.1963). Heute erinnert an dieser Stelle nichts mehr an die Straßenbahn.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: h 3004 am 29. Januar 2017, 18:09:37
Ein paar Fahrdrahtrosetten an den Häusern wird es schon noch geben.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 31. Januar 2017, 19:37:04
Ja die gibt es!  ;) :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 18. Februar 2017, 09:31:30
k2 3379 + G2 (G3) am Mexikoplatz # Walcherstraße (Foto: DI J. Michlmayr). k2 3379 wurde per 01.07.1965 ausgemustert. Wenig bekannt ist, dass die Type k2 mit 258 Fahrzeugen die stückzahlstärkste Beiwagentype der Wiener Straßenbahn war; gefolgt von der Type l3 und m3 mit 200 und k3 sowie c3 mit 190 Fahrzeugen.      Edit: Text korrigiert

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 19. Februar 2017, 15:19:45
Wenig bekannt ist, dass die Type k2 mit 258 Fahrzeugen die stückzahlstärkste Beiwagentype der Wiener Straßenbahn war; gefolgt von der Type m3 mit 200 und c3 mit 190 Fahrzeugen.

Interessante Info!
Hab mir eh schon mal Gedanken gemacht, welche die stückzahlstärkste Beiwagentype der Wiener Straßenbahn war, aber nie nachgeschaut in den Büchern bzw. im Wiki.
Die k2 waren`s also!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 20. Februar 2017, 11:43:56
k2 3379 + G2 (G3) am Mexikoplatz # Walcherstraße (Foto: DI J. Michlmayr). k2 3379 wurde per 01.07.1965 ausgemustert. Wenig bekannt ist, dass die Type k2 mit 258 Fahrzeugen die stückzahlstärkste Beiwagentype der Wiener Straßenbahn war; gefolgt von der Type l3 und m3 mit 200 und k3 sowie c3 mit 190 Fahrzeugen.

k3 gab es aber nur 181 (3565 - 3745).
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. Februar 2017, 20:40:39
Danke für den Hinweis, ich habe mir die Umnummerierungsaktion bei den k3 im Wiki nochmals angesehen; es waren 181 Beiwagen. Interessant ist, dass die Typen k2, k3, l3, m3 und c3 in den 60er Jahren nebeneinander existiert haben.

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 26. Februar 2017, 08:55:54
* k3 3618 + G2 (G3) auf der Engerthstraße beim städtischen Lagerhaus (Foto: DI J. Michlmayr, 28.04.1963).
* k3 3640 am Mexikoplatz # Walcherstraße (Foto: DI J. Michlmayr, 30.03.1963)

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 27. Februar 2017, 22:36:32
Speziell für TARS 631 ein Foto von Z 4215 beim Stadion kurz vor der Engerthstraße (Foto: John F. Bromley, 18.09.1967).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 28. Februar 2017, 09:39:43
B 76 auf der Wehlistraße (Foto: John F. Bromley, 23.06.1973). Die ganze Szenerie macht einen etwas verschlafenen Eindruck. Heute erinnert hier absolut nichts mehr an eine Straßenbahn, obwohl diese Strecke erst am 30. Juni 2008 gesperrt wurde.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 28. Februar 2017, 09:55:10
B 76 auf der Wehlistraße (Foto: John F. Bromley, 23.06.1973). Die ganze Szenerie macht einen etwas verschlafenen Eindruck. Heute erinnert hier absolut nichts mehr an eine Straßenbahn, obwohl diese Strecke erst am 30. Juni 2008 gesperrt wurde.

LG nord22

Jetzt hab ich a bissl gebraucht bis ich das zuordnen konnte, auf welcher Höhe der Wehlistraße wir uns hier befinden.
Müsste auf Höhe der Autobahnabfahrt aus Richtung Süden der A23 sein. Das eingemauerte Grundstücke müsste also heute das Bürohaus mit der Adresse Handelskai 388 sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 28. Februar 2017, 10:38:39
Zur damaligen Zeit war es fast verständlich, daß man so eine Linie einstellen wollte, heute wäre eine Linie 11 sicherlich so gut frequentiert, daß keiner an eine Einstellung oder Umstellung denken würde...   :P
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 28. Februar 2017, 10:50:49
Zur damaligen Zeit war es fast verständlich, daß man so eine Linie einstellen wollte, heute wäre eine Linie 11 sicherlich so gut frequentiert, daß keiner an eine Einstellung oder Umstellung denken würde...   :P

Damals war das Gebiet entlang der Linie 11 mit Ausnahme der Gemeindebauten noch stark industriell geprägt. Mittlerweile ist fast alles verschwunden und die Bevölkerungsdichte ist gestiegen, dazu kommt noch die Zubringerfunktion der heutigen 11er-Linien zur U-Bahn. Gäbe es heute einen 11er als Straßenbahn, würde sicher niemand an seine Einstellung denken.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 28. Februar 2017, 15:11:30
Vielen Dank nord22 daß du wieder an mich gedacht hast  "Speziell für TARS 631 ein Foto von Z 4215" - ein wunderbares Bild
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 02. März 2017, 11:39:30
Anbei eine besonders stimmungsvolle Aufnahme von Z 4228 in der Wehlistraße (Foto: John F. Bromley, 18.09.1967). Der Streckenabschnitt Stadion - Stadlauer Brücke war übrigens zur Stilllegung vorgesehen, wurde aber als Ersatz für die Linie 80 als Schulstecke zweigeleisig ausgebaut.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 02. März 2017, 11:43:52
Auch damals wucherten schon überall die Götterbäume.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: martin8721 am 02. März 2017, 19:40:43
Anbei eine besonders stimmungsvolle Aufnahme von Z 4228 in der Wehlistraße (Foto: John F. Bromley, 18.09.1967). Der Streckenabschnitt Stadion - Stadlauer Brücke war übrigens zur Stilllegung vorgesehen, wurde aber als Ersatz für die Linie 80 als Schulstecke zweigeleisig ausgebaut.

Wahnsinn die Spiegelung des Wagens in der Regenlacke! Das Foto ist ein wahres Meisterwerk!  :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: E1-c3 am 02. März 2017, 21:43:29
Anbei eine besonders stimmungsvolle Aufnahme von Z 4228 in der Wehlistraße (Foto: John F. Bromley, 18.09.1967). Der Streckenabschnitt Stadion - Stadlauer Brücke war übrigens zur Stilllegung vorgesehen, wurde aber als Ersatz für die Linie 80 als Schulstecke zweigeleisig ausgebaut.

Wahnsinn die Spiegelung des Wagens in der Regenlacke! Das Foto ist ein wahres Meisterwerk!  :up:
Aja, wirklich :) Ist mir beim ersten Mal anschauen gar nicht aufgefallen :D
Ein sehr schönes Bild - mir scheint überhaupt, dass John F. Bromley ein sehr gutes Gespür für gelungene Motive hatte :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: W_E_St am 03. März 2017, 01:47:31
Auch damals wucherten schon überall die Götterbäume.

Die haben sie um 1900 eingeschleppt und spätestens nach dem Krieg auf den ganzen Gstätten haben sie sich endgültig überall verbreitet.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 03. März 2017, 09:09:25
Anbei eine besonders stimmungsvolle Aufnahme von Z 4228 in der Wehlistraße (Foto: John F. Bromley, 18.09.1967). Der Streckenabschnitt Stadion - Stadlauer Brücke war übrigens zur Stilllegung vorgesehen, wurde aber als Ersatz für die Linie 80 als Schulstecke zweigeleisig ausgebaut.

LG nord22

Sehr schöne Aufnahme! *kunstpreisverteil*
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. März 2017, 15:59:42
Etwas knapper Bildausschnitt, trotzdem interessant: E1 4482 + c3 am Friedrich-Engels-Platz 1973 (Bildautor nicht bekannt). Bislang war keine Aufnahme dieser Zugskompostion vom FEP bekannt. Die Linie 11 mit modernen E1 + c3 anstelle der Zischer war ein ungewohnter Anblick.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 08. März 2017, 19:48:13
Damals haben sie die E1+c3-Garnituren am 11er geübt, bevor sie auf den Ringlinien zum Einsatz gekommen sind.
Ich hab solche Züge auch fotografiert, aber nicht am Engelsplatz.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: E1-c3 am 08. März 2017, 22:59:21
4482 damals noch mit ansehnlicher Front 8)
Naja, immerhin fährt er noch :D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 09. März 2017, 07:54:20
Z 4210 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: Ing. Friedrich Schuster). Z 4210 wurde per 27.12.1968 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 09. März 2017, 08:59:29
Etwas knapper Bildausschnitt, trotzdem interessant: E1 4482 + c3 am Friedrich-Engels-Platz 1973 (Bildautor nicht bekannt). Bislang war keine Aufnahme dieser Zugskompostion vom FEP bekannt. Die Linie 11 mit modernen E1 + c3 anstelle der Zischer war ein ungewohnter Anblick.

Wie User "Erdberg" schon richtig geschrieben hat, mussten für Übungsfahrten nach Sperre der Strecke bis Lusthaus/Freudenau andere Strecken gefunden werden und eine recht Beliebte war die schnurgerade Strecke des 11ers in der - damals noch recht verkehrsarmen - Engerthstraße. Und daher waren dort bis zur Sperre (Jänner 1974) gelegentlich auch Großraumzüge anzutreffen, die für den 11er ansonsten natürlich völlig überdimensioniert waren.

Bemerkenswert finde ich, dass man damals offenbar keine Probleme hatte, auf solchen Schul- und Übungsfahrten Fahrgäste mitzunehmen. Heute wäre das wohl undenkbar.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 60er am 09. März 2017, 09:21:24
Bemerkenswert finde ich, dass man damals offenbar keine Probleme hatte, auf solchen Schul- und Übungsfahrten Fahrgäste mitzunehmen. Heute wäre das wohl undenkbar.
Das waren keine Schulfahrten im eigentlichen Sinn. Die Fahrzeuge waren am 11er ganz normal im Fahrgastbetrieb unterwegs. Der Bhf. Vorgarten hat die E1+c3 eben zuerst auf einer eher ruhigen Linie "erprobt", damit das Personal Fahrpraxis sammeln kann.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 09. März 2017, 09:25:43
Bemerkenswert finde ich, dass man damals offenbar keine Probleme hatte, auf solchen Schul- und Übungsfahrten Fahrgäste mitzunehmen. Heute wäre das wohl undenkbar.
Das waren keine Schulfahrten im eigentlichen Sinn. Die Fahrzeuge waren am 11er ganz normal im Fahrgastbetrieb unterwegs. Der Bhf. Vorgarten hat die E1+c3 eben zuerst auf einer eher ruhigen Linie "erprobt", damit das Personal Fahrpraxis sammeln kann.

So habe ich es auch gemeint.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 09. März 2017, 09:32:17
Bemerkenswert finde ich, dass man damals offenbar keine Probleme hatte, auf solchen Schul- und Übungsfahrten Fahrgäste mitzunehmen. Heute wäre das wohl undenkbar.
Das waren keine Schulfahrten im eigentlichen Sinn. Die Fahrzeuge waren am 11er ganz normal im Fahrgastbetrieb unterwegs. Der Bhf. Vorgarten hat die E1+c3 eben zuerst auf einer eher ruhigen Linie "erprobt", damit das Personal Fahrpraxis sammeln kann.

Eigentlich gar keine dumme Idee. Bei manchen Fahrern denke ich mir auch heute noch, dass es nicht schlecht gewesen wäre, sie zuerst auf einer solchen Strecke Fahrpraxis sammeln zu lassen.  ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 19. März 2017, 08:52:19
H1 2159 + k2 3424 + k2 auf der Engerthstraße beim E -Werk (Foto: Mag. Alfred Luft, 28.04.1957). H1 2159 wurde per 15.07.1961 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: T1 am 19. März 2017, 15:46:36
Wow :o
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Katana am 19. März 2017, 16:31:58
Was war denn da los? Sonst sieht man ja vom 11er meist Fotos von Solo-TW.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Helga06 am 19. März 2017, 17:13:38
Vielleicht Stadionverkehr.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: K2424 am 19. März 2017, 17:34:13
War jedenfalls ein Sonntag!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. März 2017, 08:25:01
H1 2164 am Mexikoplatz in den 50er Jahren (Foto: Harald Herrmann). Das Fahrziel "Malinovskijbrücke" war den russischen Besatzern geschuldet.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 22. März 2017, 17:06:24
B 100 in der Endstelle bei der Stadlauer Brücke (Foto: Hans Lehnhart, 27.10.1953).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 05. April 2017, 09:07:55
Dichter Autoverkehr erschwerte das Fotografieren von Z 4235 am Mexikoplatz (Foto: Ing. F. Schuster).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 05. April 2017, 09:26:15
...dafür läßt es die Szene sehr lebendig erscheinen. Nicht so statisch... Mir gefallen solche Aufnahmen...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 14. April 2017, 08:52:53
H2 2153 am Mexikoplatz (Foto: DI J. Michlmayr, 29.07.1962). Der Wagen war zum Aufnahmezeitpunkt noch mit den originalen U 101 Motoren ausgerüstet. H2 2153 wurde am 01.04.1963 in H2 2272 umnummeriert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 24. April 2017, 08:41:03
H1 2174 in der Engerthstraße vor der Walcherstraße (Foto: DI J. Michlmayr, 13.01.1962). H1 2174 (Instandnahme 28.10.1910) war zum Aufnahmezeitpunkt schon 51 Jahre in Betrieb und wurde per 30.12.1964 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 25. April 2017, 09:22:36
H1 2178 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: DI J. Michlmayr, 15.02.1962).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 25. April 2017, 09:36:34
Herrliches Bild – aus diesem Blickwinkel ist der Aufnahmeort nicht wiederzuerkennen! :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 26. April 2017, 21:12:54
G3 2120 + k4 3784 auf der Engerthstraße kurz vor dem Mexikoplatz (Foto: DI J. Michlmayr, 30.03.1963). G3 2120 hatte noch Scheuerleiste und Fahrwerkswiderstände.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 05. Mai 2017, 08:09:46
M 4054 auf der Engerthstraße beim Mexikoplatz (Foto: DI J. Michlmayr, 30.03.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 05. Mai 2017, 16:38:13
Interessant, daß die Signalisierung im Fenster auch als II erscheint und nicht als 11. Also wie auf dem Dachsignal. Hätte ich nicht gedacht, daß das so gewesen sein könnte. Ob es bei anderen Linien zwischen 10 und 18 auch so war, daß nur ein Strich für den Einser genommen wurde?
Sieht eigentlich von der Seite eher wie ein römischer Zweier aus...
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 05. Mai 2017, 16:50:20
Interessant, daß die Signalisierung im Fenster auch als II erscheint und nicht als 11. Also wie auf dem Dachsignal. Hätte ich nicht gedacht, daß das so gewesen sein könnte. Ob es bei anderen Linien zwischen 10 und 18 auch so war, daß nur ein Strich für den Einser genommen wurde?

Ja, das war auch bei 10 und 18 (und auch bei allen anderen Zehnerlinien) so. Die Ziffern in den Signalscheiben und auf der Innenbesteckung waren früher (nahezu) ident.

Zitat von: Erdberg
Sieht eigentlich von der Seite eher wie ein römischer Zweier aus...

Diese - mehr oder weniger große - Verwechslungsgefahr war vor allem in den letzten Jahren des Elfers Gegenstand häufiger Kritik. Gäbe es den Elfer noch heute, hätte er längst - analog zum Einser - Signalscheiben mit richtigen Einser-Ziffern bekommen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 05. Mai 2017, 18:29:42
Aber ich sah mal ein Bild des ersten Einsers (1910-1921), da war auch ein Aufstrich zu sehen.  Wieso das nur beim Einser so war und bei den anderen Linien, die einen Einser im Liniensignal hatten, ist mir aber nie klar geworden.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 05. Mai 2017, 19:07:19
Aber ich sah mal ein Bild des ersten Einsers (1910-1921), da war auch ein Aufstrich zu sehen.  Wieso das nur beim Einser so war und bei den anderen Linien, die einen Einser im Liniensignal hatten, ist mir aber nie klar geworden.
Ich vermute, um ihn von einer Linie I zu unterscheiden.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 05. Mai 2017, 19:24:24
Es gab aber keine Linie I.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 05. Mai 2017, 19:45:06
Es gab aber keine Linie I.
Prophylaktisch. Das war mit dem Ausdruck "einer Linie I" gemeint. Hätt' icih wohl klarer sein müssen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 07. Mai 2017, 21:38:06
Das nächste Zuckerl: Ein Schulwagen mit D1 4312 begegnet B 87 der Linie 11 auf der Engerthstraße (Foto: Peter Bader, 1973). An dieser Stelle waren die D1 im Linienverkehr niemals anzutreffen - ein grenzgeniales Foto.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 07. Mai 2017, 22:47:59
Bader-Fotos sind immer wunderschön mit dem gewissen exotischen Etwas! :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 08. Mai 2017, 10:39:26
Das nächste Zuckerl: Ein Schulwagen mit D1 4312 begegnet B 87 der Linie 11 auf der Engerthstraße (Foto: Peter Bader, 1973). An dieser Stelle waren die D1 im Linienverkehr niemals anzutreffen - ein grenzgeniales Foto.

Nach der Sperre der Strecke in die Freudenau, die bis dahin die klassische Schulstrecke war, griff man für Schulfahrten gerne auf die Strecke in der Engerthstraße zurück. Ich kann mich erinnern, dass dort sogar noch bis ins Frühjahr 2008, also kurz vor der Stilllegung Schulfahren mit ULF stattfanden! Gäbe es die Strecke heute noch, wären wohl dort die ersten Flexity (außerhalb der HW) zu bewundern!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Mai 2017, 12:33:20
H1 2163 und H2 2153 auf der Engerthstraße/ Walcherstraße (Foto: DI J. Michlmayr, 13.01.1962); interessanterweise die Typen H1 und H2 auf einem Bild.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. Mai 2017, 08:22:17
Ein vollbesetzter, von FLOR gestellter Stadionverstärker mit K 2462 beim Stadion. Rechts ist ein Zug der Linie 5 mit L1 2544 zu erkennen (Foto: Harald Riedel).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 21. Mai 2017, 10:44:03
Und vor dem 5er fährt ein 45er mit dem interessanten Zielschild "Ottakring, Maroltingergasse".
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 22. Mai 2017, 20:12:10
Und vor dem 5er fährt ein 45er mit dem interessanten Zielschild "Ottakring, Maroltingergasse".

 :lamp: Da könnte man ja jetzt im Zuge der Linienumstellung 2/44 vom etwas sperrigen "Ottakringer Straße, Erdbrustgasse" auf "OTTAKRING, Erdbrustgasse" oder einfach nur "OTTAKRING" ändern!? ;D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Klingelfee am 22. Mai 2017, 20:17:37
Und vor dem 5er fährt ein 45er mit dem interessanten Zielschild "Ottakring, Maroltingergasse".

 :lamp: Da könnte man ja jetzt im Zuge der Linienumstellung 2/44 vom etwas sperrigen "Ottakringer Straße, Erdbrustgasse" auf "OTTAKRING, Erdbrustgasse" oder einfach nur "OTTAKRING" ändern!? ;D
Ich weiß nicht, ob das wirklich sinnvoll ist.
Denn die Erdbrustgasse ist schon ein gutes Stück von der Station Ottakring entfernt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 22. Mai 2017, 21:17:13
Besteht Ottakring für dich nur aus der S-/U-Bahn-Station?  ::)

Man könnte ja auch "Alt Ottakring" draufschreiben!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 23. Mai 2017, 11:39:35
Besteht Ottakring für dich nur aus der S-/U-Bahn-Station?  ::)

Man könnte ja auch "Alt Ottakring" draufschreiben!

Gehört die Erdbrustgasse auch noch zu Alt Ottakring?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Klingelfee am 23. Mai 2017, 13:16:12
Besteht Ottakring für dich nur aus der S-/U-Bahn-Station?  ::)

Man könnte ja auch "Alt Ottakring" draufschreiben!

Gehört die Erdbrustgasse auch noch zu Alt Ottakring?

@hema: Auch für mich besteht der Bezirk Ottakring aus mehr, als aus der U-bahn Station. Ich wollte damit nur aufmerksam machen, dass der Stationsname schon vergeben ist und das die Endstation ein schönes Stück von der U-bahn Station entfernt ist und somit der Name nicht wirklich geeignet ist.
Un dich halte ABSOLUT nicht, dass man einen Konten umbenennt, damit man einer etwas entfernten Station den Namen geben kann.

Aber wenn ihr für die Erdburstgasse einen neuen Stationsnamen haben wollt, dann wendet euch am Besten an den Bezirk, bzw auch an den VOR. Denn wie eine Station heißt wird in erster Linie vom bezirk entschieden und dann werden auch alle Stationsnamensänderungen mit dem VOR abgesprochen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 23. Mai 2017, 13:31:57
Aber wenn ihr für die Erdburstgasse einen neuen Stationsnamen haben wollt, dann wendet euch am Besten an den Bezirk, bzw auch an den VOR. Denn wie eine Station heißt wird in erster Linie vom bezirk entschieden und dann werden auch alle Stationsnamensänderungen mit dem VOR abgesprochen.

Niemand will einen Stationsnamen ändern. Am Zielschild steht ja auch nicht ein Stationsname, sondern das Fahrziel. (Ein Unterschied, der nur allzu gern vergessen wird!) Und das kann man prägnanter beschreiben, als es derzeit der Fall ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Klingelfee am 23. Mai 2017, 13:43:47
Aber wenn ihr für die Erdburstgasse einen neuen Stationsnamen haben wollt, dann wendet euch am Besten an den Bezirk, bzw auch an den VOR. Denn wie eine Station heißt wird in erster Linie vom bezirk entschieden und dann werden auch alle Stationsnamensänderungen mit dem VOR abgesprochen.

Niemand will einen Stationsnamen ändern. Am Zielschild steht ja auch nicht ein Stationsname, sondern das Fahrziel. (Ein Unterschied, der nur allzu gern vergessen wird!) Und das kann man prägnanter beschreiben, als es derzeit der Fall ist.

Nur auch das ist eben bedingt durch die Lage der Endstation und die der Station Ottakring mMn nicht geeeignet, dass man diese mit Ottakring betitelt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 23. Mai 2017, 14:21:03
Nur auch das ist eben bedingt durch die Lage der Endstation und die der Station Ottakring mMn nicht geeeignet, dass man diese mit Ottakring betitelt.

Wieso sollte ausgerechnet für Ottakring so schlecht sein, was für Unter St. Veit, Strebersdorf, Kaiserebersdorf, Hütteldorf etc. problemlos gut ist?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: haidi am 23. Mai 2017, 14:25:11
Denn wie eine Station heißt wird in erster Linie vom bezirk entschieden
I man i tram
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 23. Mai 2017, 14:29:36
Denn wie eine Station heißt wird in erster Linie vom bezirk entschieden
I man i tram

Bezirke entscheiden über Haltestellennamen, eine Reklamefirma entscheidet über Wartehäuschen – weust uns wuascht bist! :blankd:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Klingelfee am 23. Mai 2017, 14:54:13
Nur auch das ist eben bedingt durch die Lage der Endstation und die der Station Ottakring mMn nicht geeeignet, dass man diese mit Ottakring betitelt.

Wieso sollte ausgerechnet für Ottakring so schlecht sein, was für Unter St. Veit, Strebersdorf, Kaiserebersdorf, Hütteldorf etc. problemlos gut ist?

Ganz einfach, weil die Endstation mMn zu weit von der bestehenden Station Ottakring weg ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 23. Mai 2017, 15:11:14
Nur auch das ist eben bedingt durch die Lage der Endstation und die der Station Ottakring mMn nicht geeeignet, dass man diese mit Ottakring betitelt.

Wieso sollte ausgerechnet für Ottakring so schlecht sein, was für Unter St. Veit, Strebersdorf, Kaiserebersdorf, Hütteldorf etc. problemlos gut ist?

Ganz einfach, weil die Endstation mMn zu weit von der bestehenden Station Ottakring weg ist.

Hast Du auch das Posting von 95B gelesen?

Wie weit ist Unter St. Veit von 58er und U4 auseinander?
Wie weit ist Kaiserebersdorf von 71er und S7 auseinander?
Wie weit ist Strebersdorf von 26er und Schnellbahn auseinander?
Und Hütteldorf von 49er und U4 ist auch nicht näher als Ottakring 2er und U3.


mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 23. Mai 2017, 15:13:24
Vielleicht ändert die Ottakringer Brauerei jetzt auch endlich ihren Namen, die ist viel zu weit weg von Ottakring! Gilt auch für die Straßenbahnremise, wie kann die "Bahnhof Ottakring" heißen, das verwirrt die Bevölkerung doch vollends.   8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Klingelfee am 23. Mai 2017, 15:27:55
Wie weit ist Unter St. Veit von 58er und U4 auseinander?
Wie weit ist Kaiserebersdorf von 71er und S7 auseinander?
Wie weit ist Strebersdorf von 26er und Schnellbahn auseinander?
Und Hütteldorf von 49er und U4 ist auch nicht näher als Ottakring 2er und U3.


mfG
Luki

Die habe ich gelesen.

Nur haben all die Endstationen auch einen Zusatz

26 Strebersdorf/Edmund-Hawarnek-Platz
49 Hütteldorf/Bujattigasse
58 Unter St. Veit/Hummelgasse
71 Kaiserebersdorf/Zinnergasse

@Hema: auch da gibt es überall einen Zusatz, damit man die einzelnen Örtlichkeiten unterscheiden kann.

@Alle: Wenn ihr meine Argumente nicht akzeptieren wollt, dann tut ihr mir leid. Aber das bin ich ja schon gewohnt, dass ihr mit Vorlieben immer Gegenargumente auf meine Kommentare sucht.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 26er am 23. Mai 2017, 16:22:00
Du bist ganz einfach der Reibepfahl hier im Forum, mit wem sollte man sonst streiten als wie mit dir. Wir brauchen wem den wir symbolisch schlagen können. :P >:D >:(
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: E1-c3 am 23. Mai 2017, 16:38:48
Wie weit ist Kaiserebersdorf von 71er 6er und S7 auseinander?
Na, über 4 Jahre verschlafen 8) >:D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 23. Mai 2017, 16:55:44
Zitat:
Zitat
Nur haben all die Endstationen auch einen Zusatz

26 Strebersdorf/Edmund-Hawarnek-Platz
49 Hütteldorf/Bujattigasse
58 Unter St. Veit/Hummelgasse
71 Kaiserebersdorf/Zinnergasse

Hab ich da in der Steiermark was verschlafen? Ich dachte, es heißt doch Ottakring, Montleartstraße oder Ottakring, Erdbrustgasse. Oder nicht mehr?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Paulchen am 23. Mai 2017, 18:17:28
Zitat:
Zitat
Nur haben all die Endstationen auch einen Zusatz

26 Strebersdorf/Edmund-Hawarnek-Platz
49 Hütteldorf/Bujattigasse
58 Unter St. Veit/Hummelgasse
71 Kaiserebersdorf/Zinnergasse

Hab ich da in der Steiermark was verschlafen? Ich dachte, es heißt doch Ottakring, Montleartstraße oder Ottakring, Erdbrustgasse. Oder nicht mehr?

Ottakringer Straße, Erdbrustgasse. Ich nehm mal an, seit die U3 bis Ottakring fährt.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Klingelfee am 23. Mai 2017, 18:29:25
Zitat:
Zitat
Nur haben all die Endstationen auch einen Zusatz

26 Strebersdorf/Edmund-Hawarnek-Platz
49 Hütteldorf/Bujattigasse
58 Unter St. Veit/Hummelgasse
71 Kaiserebersdorf/Zinnergasse

Hab ich da in der Steiermark was verschlafen? Ich dachte, es heißt doch Ottakring, Montleartstraße oder Ottakring, Erdbrustgasse. Oder nicht mehr?

Ottakringer Straße, Erdbrustgasse. Ich nehm mal an, seit die U3 bis Ottakring fährt.

Auch wenn das das WIKI glauben läßt, im Straßenbahnforum habe ich http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=202.msg263614#msg263614 gefunden, wo auch schon 1980 die Linie J mit "Ottakringer Straße, Erdbrustgasse" fuhr
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Bahnpetzi am 23. Mai 2017, 18:33:22
Zitat:
Zitat
Nur haben all die Endstationen auch einen Zusatz

26 Strebersdorf/Edmund-Hawarnek-Platz
49 Hütteldorf/Bujattigasse
58 Unter St. Veit/Hummelgasse
71 Kaiserebersdorf/Zinnergasse

Hab ich da in der Steiermark was verschlafen? Ich dachte, es heißt doch Ottakring, Montleartstraße oder Ottakring, Erdbrustgasse. Oder nicht mehr?

Ottakringer Straße, Erdbrustgasse. Ich nehm mal an, seit die U3 bis Ottakring fährt.

Die Brustwandtafeln bzw. Zielschild das Endziel
in den 40er Jahren war es Ottakring, Schotttenhof bzw. Schottenhof
in den 50er Jahren war es Ottakring über Josefstadt und auch Josefstadt, Ottakring
in den 60er jahren war es Ottakring, Montleartstrasse und auch Ottakringer Strasse
seit den 70er Jahren ist es Ottakring, Erdbrustgasse
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 23. Mai 2017, 18:46:45
Aber wenn ihr für die Erdburstgasse einen neuen Stationsnamen haben wollt, dann wendet euch am Besten an den Bezirk, bzw auch an den VOR. Denn wie eine Station heißt wird in erster Linie vom bezirk entschieden und dann werden auch alle Stationsnamensänderungen mit dem VOR abgesprochen.

Niemand will einen Stationsnamen ändern. Am Zielschild steht ja auch nicht ein Stationsname, sondern das Fahrziel. (Ein Unterschied, der nur allzu gern vergessen wird!) Und das kann man prägnanter beschreiben, als es derzeit der Fall ist.

Noch dazu, wo der zukünftige 44er die Ottakringer Straße in seiner Länge befahren wird und die Erdbrustgasse aus meiner Sicht nur den Einheimischen bekannt sein dürfte.

Es ist unglaublich zu sehen, welche Resonanz ich mit meiner "Idee" erzeugt habe. Allerdings sind wird da jetzt ziemlich OT geworden, vielleicht könnte man das Thema in einen eigenen Thread verschieben? ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. Juli 2017, 08:56:28
H1 2159 + m3 in der Engerthstraße (Foto: Mag. Alfred Luft, 20.04.1957). H1 2159 wurde per 15.07.1961 skartiert und dürfte vorher nicht mehr neu lackiert worden sein. Die m3 wurden nach der Ausrüstung mit Schienenbremsen nicht mehr mit Triebwagen mit Laternendach gekuppelt. 

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 08. Juli 2017, 10:06:04
Was ist denn das für eine Tribüne im Hintergrund?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 08. Juli 2017, 11:36:49
Ich rat' einmal: Eine vom Praterstadion. Das ist mindestens ein Mal umgebaut worden.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 08. Juli 2017, 11:39:15
Ich rat' einmal: Eine vom Praterstadion. Das ist mindestens ein Mal umgebaut worden.
Vielleicht dort , wo dann der große Parkplatz war, aber vielleicht gibt es wem, der es genauer weiß!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: T1 am 08. Juli 2017, 11:44:44
Das ist die Radrennbahn (https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Radrennbahn), das Praterstadion war nie so nahe an der Straßenbahnstrecke.

Ich rat' einmal: Eine vom Praterstadion. Das ist mindestens ein Mal umgebaut worden.
Vielleicht dort , wo dann der große Parkplatz war, aber vielleicht gibt es wem, der es genauer weiß!
Genau dort, nur eben auf der anderen Seite vom Praterstadion.

Luftbild 1956 im Anhang, Quelle: Vienna GIS/Stadt Wien.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 08. Juli 2017, 11:54:09
Nu, hab' ich falsch geraten. Shit happens.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 09. Juli 2017, 13:49:58
Nu, hab' ich falsch geraten. Shit happens.
Das war das alte Radstadion, wurde für mehrere verschiedene dinge genützt!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 10. Juli 2017, 00:02:30
Z 4242 in der Wehlistraße kurz vor der Stadlauer Brücke (Foto: Peter Bader, 03.1967).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 19. Juli 2017, 00:12:46
H1 2171 am Friedrich-Engels-Platz; im Hintergrund ein Gemeindebau, dessen Dimensionen stark an sowjetische Vorbilder erinnern (Foto: Mag. Alfred Luft). H1 2171 wurde per 30.04.1962 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 19. Juli 2017, 04:14:18
Passenderwei9se hndelt es sich dabei um den Friedrich-Engels-Hof, wenn mich nicht alles täuscht.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 19. Juli 2017, 08:35:36
Passenderwei9se hndelt es sich dabei um den Friedrich-Engels-Hof, wenn mich nicht alles täuscht.

Nein, der Bau hat interessanterweise trotz seiner Größe keinen Namen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 19. Juli 2017, 08:40:52
Na, da hab' ich  mich aber getäuscht. Tatsächlich: Es gibt zwar einen Firedrich-Engels-Hof, sagt die Wikipedia, aber im 11. Bezirk.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 24. Juli 2017, 07:37:35
Z 4220 in der Wehlistraße in der Endstelle Stadlauer Brücke (Foto: Peter Bader, 03.1967). Z 4220 wurde per 18.12.1969 skartiert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 28. Juli 2017, 08:22:25
Etwas für TARS 631: Z 4238 und Z 4202 beim Stadion (Foto: Peter Bader, 24.04.1966).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 28. Juli 2017, 14:31:52
Danke für das herrliche Bild
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 05. August 2017, 08:35:32
Ein schönes Stimmungsbild von Z 4228 in der Endstelle Stadlauer Brücke (Foto: Harald Herrmann). Die Wartezeit auf die Straßenbahn konnte durch Konsumation von Brau AG Bier verkürzt werden. Der Stilllegungsbeschluss der Direktion für die Strecke Stadion - Stadlauer Brücke in den 60er Jahren wurde zurückgezogen, weil nach der Einstellung der Linie 80 eine andere Schulstrecke benötigt wurde.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 111 am 05. August 2017, 10:57:45
Die Strecke vom Stadion bis zur Endstation war auch eine ideale Stapelmöglichkeit - bei einer Einstellung wäre die wohl verloren gegangen!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 05. August 2017, 12:21:40
Ein schönes Stimmungsbild von Z 4228 in der Endstelle Stadlauer Brücke (Foto: Harald Herrmann). Die Wartezeit auf die Straßenbahn konnte durch Konsumation von Brau AG Bier verkürzt werden. Der Stilllegungsbeschluss der Direktion für die Strecke Stadion - Stadlauer Brücke in den 60er Jahren wurde zurückgezogen, weil nach der Einstellung der Linie 80 eine andere Schulstrecke benötigt wurde.

2008 war es dann doch soweit - welche Schulstrecken gibt es heute noch?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 05. August 2017, 12:39:27
Der gestrenge Leiter der Schulabteilung hat die Strecke Zentralfriedhof 3. Tor - Bhf. Simmering als Schulstrecke festgelegt.

nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 05. August 2017, 14:07:26
Ein schönes Stimmungsbild von Z 4228 in der Endstelle Stadlauer Brücke (Foto: Harald Herrmann). Die Wartezeit auf die Straßenbahn konnte durch Konsumation von Brau AG Bier verkürzt werden.
Und da gibt es Leute, die unablässig behaupten, heutzutage wäre alles schöner und besser!   :-\
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. August 2017, 07:07:57
Z 4224 in der provisorischen Endstelle in der Wehlistraße (Foto: Harald Hermann, 1969). Die neue Schleife Stadlauer Brücke wurde am 10.09.1969 eröffnet; gerade mal fünf Tage nach dem letzten Betriebstag der Z am 05.09.1969.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 18. August 2017, 09:04:29
Winterstimmung mit Z 4219 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: Josef Hlavac, 1965).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 19. August 2017, 09:18:39
G3 2131 mit Werbetafel "Kleiderhaus zum Eisenbahner" am Mexikoplatz (Foto: Peter Bader, 05.01.1964).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. August 2017, 09:33:08
H2 2155 + k1 (k2) + k3  in der Engerthstraße bei der Querung der Nordbahn. Die Nordbahn war wegen Kriegsschadens der Nordbahnbrücke außer Betrieb. H2 2155 ex H 2155 wurde per 15.03.1963 in H2 2270 umnummeriert (Foto: Mag. Alfred Luft).   Edit: Inhalt geändert

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 20. August 2017, 13:59:27
Wie immer Danke an nord22. Dieses Bild gehört eigentlich zur Linie 17 verschoben.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. August 2017, 23:53:16
Danke für den Hinweis. Die Aufnahme von Z 4228 habe ich zur Linie 17 verschoben, dafür gibt es eine schöne Aufnahme vom 11er ...

nord22 
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 25. August 2017, 17:47:39
H1 2224 in der Engerthstraße (Foto: Peter Bader, 22.12.1963). Zahlreiche Umbauten hatten das Aussehen von H1 2224 verändert, so entfiel die Scheuerleiste anlässlich einer Kastenreparatur ebenso wie die runden Verblechungen der Plattformen im Mai 1931.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 31. August 2017, 09:02:58
H1 2165 (ex 2156) + k3 während der Ausgleichszeit in der Kuppelendstelle Stadlauer Brücke/ Wehlistraße (Foto: DI J. Michlmayr, 23.05.1963). H1 2165 wurde per 15.06.1966 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 06. September 2017, 07:35:41
H1 2181 + k3 (k4) am Mexikoplatz; links die markante Silhouette der Reichsbrücke (Foto: DI J. Michlmayr, 12.05.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 14. September 2017, 15:33:46
Z 4216 in der Kuppelendstelle Stadlauer Brücke/ Wehlistraße (Foto: Ernst Wögerer, 1965).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 15. September 2017, 09:17:09
M 4005 + k5 in der Engerthstraße beim Friedrich-Engels-Platz; deutlich zu erkennen die Verdunkelungsmaßnahmen im zweiten Weltkrieg. Als negativer Nebeneffekt der Verdunkelung kam es zu zahlreichen Unfällen in der Nacht (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 18. September 2017, 08:05:30
G2 2049 in der Engerthstraße bei der Walcherstraße (Foto: DI J. Michlmayr, 01.09.1963). Vom ursprünglichen Wagenkasten war bei G2 2049 nach Verglasung der Plattformen und einer großen Kastenreparatur mit Umbau auf gerade Seitenwände nicht viel übrig geblieben.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. September 2017, 08:49:33
Elegante Fahrbetriebsmittel am 11er: G3 2101 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: DI J. Michlmayr, 11.11.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 07. Oktober 2017, 23:16:23
G3 2137 in der Engerthstraße bei der Walcherstraße während der Personalablöse (Foto: DI J. Michlmayr, 01.09.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. Oktober 2017, 08:00:39
H1 2179 + k3 3679 am Mexikoplatz (Foto: DI J. Michlmayr, 15.08.1962).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 12. Oktober 2017, 09:37:24
B 99 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: H. H. Heider)

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 22. Oktober 2017, 18:24:38
H1 2174 beim Verschub in der Walcherstraße (Foto: DI J. Michlmayr, 21.09.1963). Rechts im Hintergrund ist m2 5194 zu erkennen. Die Laternendachtriebwagen waren damals begehrte Fotomotive. H1 2174 wurde per 30.12.1964 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 31. Oktober 2017, 19:05:19
H1 2174 + k3 3628 am Gelände von VRG (Foto: DI J. Michlmayr, 24.08.1963).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 01. November 2017, 12:23:03
Schönes Bild mit dem M links!

Danke Nord!  :) :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 10. November 2017, 09:13:35
k5 3917 + G 948 in der Engerthstraße beim Friedrich-Engels-Platz im zweiten Weltkrieg (Bildautor nicht bekannt). G 948 wurde wegen Kriegsschadens per 16.02.1946 ausgemustert. Dies dürfte die letzte Aufnahme sein, welche G 948 noch in Betrieb zeigt.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. November 2017, 17:36:52
G1 4824 + k3 (k4) in der Engerthstraße bei der Innstraße (Foto: Mag. Alfred Luft, 1960 - 61).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. November 2017, 07:59:41
Z 4236 während der Ausgleichszeit am Friedrich-Engels-Platz (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 21. November 2017, 11:44:40
Z 4236 während der Ausgleichszeit am Friedrich-Engels-Platz (Bildautor nicht bekannt).

Ist das nicht die Endstation Stadlauer Brücke?

mfG
luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 13er am 21. November 2017, 11:47:23
Z 4236 während der Ausgleichszeit am Friedrich-Engels-Platz (Bildautor nicht bekannt).

Ist das nicht die Endstation Stadlauer Brücke?
War dort wirklich einmal ein Opel(?) in der Endstelle? Glaub ich nicht.

Edit: In #455 siehst du dasselbe Haus.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. November 2017, 20:22:11
Speziell für TARS631: Z 4238 in der Engerthstraße; der Schaffner steigt gerade aus, um die Weiterfahrt über die Eisenbahnkreuzung durch Vorgehen zu sichern (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 21. November 2017, 21:10:05
TARS631 bedankt sich für das Bild vom TARS 639
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 22. November 2017, 20:13:11
Speziell für TARS631: Z 4238 in der Engerthstraße; der Schaffner steigt gerade aus, um die Weiterfahrt über die Eisenbahnkreuzung durch Vorgehen zu sichern (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
An das kann ich mich noch erinnern,  als ich mit meinen Großvater am 11er fuhr, auch das umdrehen der Sitze!  :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 24. November 2017, 09:11:48
Z 4215 in der Engerthstraße beim Stadion/ Meiereistraße (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 24. November 2017, 10:16:48
Z 4215 in der Engerthstraße beim Stadion/ Meiereistraße (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22

Eine Front ist deutlich ausgebessert worden, hatte der Wagen einen Unfallschaden?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 29. November 2017, 08:19:59
M 4004 in der Engerthstraße beim Friedrich-Engels-Platz im zweiten Weltkrieg (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: michael-h am 13. Dezember 2017, 19:32:52
Eine stimmungsvolle Aufnahme des Z 4222 in der Engerthstraße. Fotograf und genaues Datum leider nicht bekannt.

LG Michi
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 13. Dezember 2017, 19:35:55
Zum Glück ist Wien ja heute vieeel schöner und vieeel grüner!   8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Tramwaybastler am 14. Dezember 2017, 10:00:34
Zum Glück ist Wien ja heute vieeel schöner und vieeel grüner!   8)

Ich bin in dieser Gegend aufgewachsen und wohne zurzeit wieder dort deshalb kann ich dem, abgesehen von der fehlenden Straßenbahnlinie 11, nur zustimmen. Trotzdem freue ich mich immer wieder über alte Bilder dieser Gegend.

LG Tramwaybastler
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 14. Dezember 2017, 12:14:42
Eine stimmungsvolle Aufnahme des Z 4222 in der Engerthstraße. Fotograf und genaues Datum leider nicht bekannt.

Wo ist ist das ungefähr bzw. welche Fabrik ist das im Hintergrund?

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: K2424 am 14. Dezember 2017, 13:59:36
E-Werk Engerthstraße, heute etwa zwischen Wachau- und Hillerstraße, wobei Donauseitig der Kohlenlagerplatz bis zur Kafkastraße reichte.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 23. Dezember 2017, 20:20:38
B 87 beim Einbiegen vom Friedrich-Engels-Platz in die Vorgartenstraße (Bildautor nicht bekannt).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: michael-h am 23. Januar 2018, 21:33:33
Eine winterliche Aufnahme des Z 4215 in der Engerthstraße. Fotograf unbekannt.

LG Michi
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 23. Januar 2018, 21:46:20
Eine winterliche Aufnahme des Z 4215 in der Engerthstraße. Fotograf unbekannt.

LG Michi

Wunderschöne Stimmung, die Tage der Bogenausleger sind gezählt, die MA 33 hat bereits die neuen Maste mit Doppelausleger gestellt. Ein guter Handel für die WVB, denn nach der Regel, >dem obersten Nutzer gehört der Mast und die Zuständigkeit der Wartung<, waren nur mehr die Kosten für die Rohrausleger für den Fahrdraht zu tragen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. Februar 2018, 00:48:44
Ein von FLOR gestellter Stadionverstärker mit H2 2246 + k 318x in Floridsdorf Am Spitz (Foto: Mag. Alfred Luft, 27.08.1960).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: kmh am 20. Februar 2018, 10:47:57
Mit Lohner-Roller und 5er-Autobus!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 23. Februar 2018, 07:33:10
Z 4228 in der Wehlistraße bei der Stadlauer Brücke (Foto: Harald Herrmann). Z 4228 war bis zum Ende der Type Z in Wien in Betrieb und wurde erst per 18.12.1969 ausgemustert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 23. Februar 2018, 17:13:58
Das war damals in der Endstelle ein super Standl, Wurst, Eis ect. spitze!  :) :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 01. März 2018, 00:05:15
H2 2154 mit Zielschild "Malinovskijbrücke" in der Engerthstraße beim Bahnhof Vorgarten (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 02. März 2018, 10:03:14
H1 2159 mit Altlack + m3 in der Wehli Engerthstraße (Foto: Mag. Alfred Luft, 20.04.1957).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: michael-h am 04. März 2018, 20:21:01
Ich habe in meinem "Fundus" noch ein stimmungsvolles Foto vom 11er gefunden:

Z 4207 in der Engerthstraße auf dem Weg zur Floridsdorfer Brücke (Nachschuss) kurz vor der Eisenbahnkreuzung bei der Innstraße. Foto: E. Lassbacher

LG Michi
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 04. März 2018, 21:23:08
Traumhaft! Ein Jahr bin ich mit Z-TW in die Schule gefahren. Unmittelbar nach dieser Stelle gab es Ri. Mexikoplatz eine Hst, an der zumeist durchgefahren wurde.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 05. März 2018, 20:31:21
Wahnsinn wie sich die Gegend verändert hat!

Heute nicht mehr zu erkennen.  :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: luki32 am 06. März 2018, 14:56:33
H1 2159 mit Altlack + m3 in der Wehlistraße (Foto: Mag. Alfred Luft, 20.04.1957).

Das ist aber die Engerthstr unweit vom Foto mit dem 4207 in #484.

mfG
Luki
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 11. März 2018, 13:47:01
Ein H1 + k1 (k2) Zug mit 1. Mai Schmuck am Mexikoplatz (Foto: Mag. Alfred Luft, 01.05.1959). Es ist deutlich zu erkennen, wie mit großen Kastenreparaturen Straßenbahnwagen aus der Zeit der Monarchie 50 Jahre betriebsfähig erhalten wurden.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 12. März 2018, 20:12:03
B 87 mit Zielschild "Malinovsky-Brücke" vermutlich in der Engerthstraße (Foto: Harald Herrmann). Der Betrieb der Linie 11 endete mit B solo; zum Aufnahmezeitpunkt etwa 1953 gab es an beiden Enden der Linie 11 nur Kuppelendstellen und es mussten daher Zweirichtungswagen eingesetzt werden. Nach der Eröffnung der Schleife Stadlauer Brücke am 10. September 1969 konnten auch Einrichtungswagen auf der Linie 11 eingesetzt werden. Die Schleife Friedrich-Engels-Platz war schon am 06.07.1954 eröffnet worden.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 12. März 2018, 21:03:30
Interessante Schreibweise, die Brücke hieß "Malinovskijbrücke" und nicht "Malinovsky-Brücke".
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: schaffnerlos am 13. März 2018, 09:13:29
Bezieht sich das doppelte Andreaskreuz auf die Straßenbahnstrecke?
Diese Art von Routentafel mit den Pfeilen kenne ich nicht, war das was Spezielles für den 11er?
Danke für diese wunderbaren Bilder. :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 13. März 2018, 12:44:12
Andreaskreuze hat es früher in Wien etliche gegeben, heute gibt es nur mehr eines!

Die WiLi sagen, die MA46 will sie nicht und die MA46 sagt, die WiLi wollen sie nicht.  8)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 13. März 2018, 13:47:06
Die WiLi sagen, die MA46 will sie nicht und die MA46 sagt, die WiLi wollen sie nicht.  8)

Außerdem sind die Andreaskreuze zu schwer und die Dämmung unter dem Belag hält das nicht aus. ;D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 13. März 2018, 14:37:33
Da stellt man lieber Nachrangtafeln vor Eisenbahnkreuzungen, was rechtlich ja besonders sinnvoll ist!   ::)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: michael-h am 17. März 2018, 16:46:21
Auf diesem Foto ist der B 82 auf der Engerthstraße bei der Weschelstraße Richtung Stadlauer Brücke unterwegs. Foto: E. Lassbacher
Der B 82 wurde zwischen dem 1.1.1971 und dem 1.1. 1972 vom Bhf. Koppreiter zum Bhf. Vorgarten umstationiert. Von 1975 bis 1978 war er dann im Bhf. Erdberg stationiert und am 15. Dezember 1978 ausgemustert.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 17. März 2018, 17:19:02
Was für eine Szenerie! Drei Jahre fuhr ich daran in die Schule vorbei und beachtete sie nicht - vom Fotografieren ganz zu schweigen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 23. März 2018, 20:28:47
Treffen zweier Züge der Linie 11 in der Engerthstraße beim Bahnhof Vorgarten (Foto: Mag. Alfred Luft, 20.06.1959). Fahrzeugnummern habe ich leider keine; besonders schön sind gleich zwei H1 mit Scheuerleiste und den originalen runden Plattformen auf einem Bild. Die Dachreklametafeln "Liesinger Bier" und "L. Trtilek" waren häufige Werbesujets.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 24. März 2018, 14:54:26
Wunderbar die Bilder die du reinstellst!

Danke schön!  :) :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: T1 am 25. März 2018, 17:41:47
Wahnsinn :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 26. März 2018, 19:05:51
H1 2158 in der Endstation der Linie 11 bei der Stadlauer Brücke (Foto: Harald Herrmann, etwa 1954). Durch große Kastenreparaturen hatte sich die Form des Wagenkastens im Vergleich zum Auslieferungszustand sehr verändert. Die Plattformrundungen und die Scheuerleiste waren nicht mehr vorhanden. H1 2158 II entstand durch Umnummerierung von H1 2151 am 25.11.1943 und wurde per 15.06.1966 skartiert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 27. März 2018, 21:15:29
Das Standl hinter dem Triebwagen gab es sehr lange!

Super Bild danke!  :up: :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 28. März 2018, 07:51:54
Z 4203 am Mexikoplatz (Foto: Harald Herrmann, 14.07.1967).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 28. März 2018, 09:35:45
Würde nicht der 11er und Amerikaner am Bild sein, man würde nicht mehr erkennen, wo diese Aufnahme entstand!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: michael-h am 28. März 2018, 11:51:54
Gehe ich recht in der Annahme, dass der Z im Bild im Zuge der Engerthstraße bereits die Lassallestraße (Ampel links im Hintergrund) überquert hat und in Richtung Elderschplatz / Stadlauer Brücke unterwegs ist?
Dann müsste die Kirche am Mexikoplatz rechts außerhalb des Bildes stehen.

LG Michi
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 28. März 2018, 12:53:50
So ist es!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 29. März 2018, 08:15:08
Ein von FLOR gestellter Stadionverstärker mit H1 2226 + k1 3211 in Floridsdorf Am Spitz (Foto: Mag. Alfred Luft, 27.08.1960).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 03. April 2018, 17:46:32
H1 2159 + m3 in der Engerthstraße (Foto: Mag. Alfred Luft, 20.04.1957). Der formschöne Bogenmast wurde gekonnt mit in das Bild aufgenommen.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 05. April 2018, 19:55:46
Letzter Betriebstag der Type Z in Wien: Z 4238 und 4224 in der Wehlistraße bei der Stadlauer Brücke (Foto: Harald Herrmann, 05.09.1969).
Der 5. September 1969 war auch der letzte Tag, an dem im Personenverkehr Fahrzeuge ohne Schienenbremse eingesetzt wurden.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 09. April 2018, 17:08:04
Z 4203 in der Engerthstraße bei der Offenbachgasse (Foto: Harald Herrmann, ca. 1969).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 09. April 2018, 20:41:05
Danke für deine Bilder!

Spitze!  :up: :up: :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 15. April 2018, 12:04:33
Z 4210 in der Engerthstraße bei der Innstraße in den 60er Jahren (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 15. April 2018, 13:54:51
Wieder Danke für dieses Z Bild.
Frage: Warum wurde hier die Oberleitung 3 fach ausgeführt?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 15. April 2018, 14:11:36
Wieder Danke für dieses Z Bild.
Frage: Warum wurde hier die Oberleitung 3 fach ausgeführt?

Eingleisige Strecke: zwei Fahrdrähte, ein Signaldraht.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: TARS631 am 15. April 2018, 14:16:04
Danke für die schnelle Antwort
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Paulchen am 15. April 2018, 14:23:13
Z 4210 in der Engerthstraße bei der Innstraße in den 60er Jahren (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22

Wenn ich mich nicht irre, zeigt das Foto doch die Stelle, an der der Verbindungsbogen zwischen Nordbahnhof und Donauuferbahn die Engerthstraße quert. Dieser Verbindungsbogen hat bis vor ein paar Jahren existiert und war zumindest zuletzt eingleisig. War diese Gleisverbindung zum Aufnahmezeitpunkt mehrgleisig (doppeltes Andreaskreuz)?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: HLS am 15. April 2018, 14:24:22
Wieder Danke für dieses Z Bild.
Frage: Warum wurde hier die Oberleitung 3 fach ausgeführt?

Eingleisige Strecke: zwei Fahrdrähte, ein Signaldraht.
Also viel weiter rausschwenken hätte der Fahrdraht nicht würfen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 15. April 2018, 16:47:01

Eingleisige Strecke: zwei Fahrdrähte, ein Signaldraht.
Ein Fahrdraht, zwei Signaldrähte (einer nach vorn, einer nach hinten)!   ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 15. April 2018, 17:05:29

Eingleisige Strecke: zwei Fahrdrähte, ein Signaldraht.
Ein Fahrdraht, zwei Signaldrähte (einer nach vorn, einer nach hinten)!   ;)

Nein, so war es nicht. Welchen Sinn hätten zwei Signaldrähte gehabt? Die Vorrangseitenschaltung entstand ja dadurch, dass der Signaldraht auf einer Seite bis ins zweigleisige Stück reichte.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 15. April 2018, 17:20:38

Eingleisige Strecke: zwei Fahrdrähte, ein Signaldraht.
Ein Fahrdraht, zwei Signaldrähte (einer nach vorn, einer nach hinten)!   ;)

Nein, so war es nicht. Welchen Sinn hätten zwei Signaldrähte gehabt? Die Vorrangseitenschaltung entstand ja dadurch, dass der Signaldraht auf einer Seite bis ins zweigleisige Stück reichte.
Ich glaub', da wäre jetzt eine Schaltskizze angebracht. Gibt's eine?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: pascal am 15. April 2018, 17:32:14
Nein, so war es nicht. Welchen Sinn hätten zwei Signaldrähte gehabt? Die Vorrangseitenschaltung entstand ja dadurch, dass der Signaldraht auf einer Seite bis ins zweigleisige Stück reichte.

Würde dann nicht ein von der "Vorrangseite" kommender Zug bereits bei Annäherung immer Rot sehen? Mit zwei Signaldrähten könnte man das hingegen lösen.

Ich habe aber keine Ahnung, wie es wirklich war. Als Kind habe ich mich immer sehr für solche Dinge interessiert, bin aber leider zu selten an eingleisigen Strecken vorbeigekommen, um das ausreichend zu beobachten. Ich habe mir damals eher überlegt, wie man es mit Oberleitungskontakten und Elektronik lösen könnte ;-)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Klingelfee am 15. April 2018, 18:26:35

Eingleisige Strecke: zwei Fahrdrähte, ein Signaldraht.
Ein Fahrdraht, zwei Signaldrähte (einer nach vorn, einer nach hinten)!   ;)

Nein, so war es nicht. Welchen Sinn hätten zwei Signaldrähte gehabt? Die Vorrangseitenschaltung entstand ja dadurch, dass der Signaldraht auf einer Seite bis ins zweigleisige Stück reichte.

Weil sonst auch der Zug auf der Vorrangseite sich schon das Signal auf Halt gestellt hätte.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: schaffnerlos am 15. April 2018, 18:46:59
Natürlich gibt es zwei Signaldrähte, aber nicht gleichzeitig sondern für jede Streckenhälfte einen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ <- Fahrdraht 1
11111111111111111112222222222222222222  <- Signaldraht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ <- Fahrdraht 2

Signaldraht 1 bedient das Haltsignal auf der rechten Seite, Signaldraht 2 das auf der linken Seite. Bei längeren oder unübersichtlichen eingleisigen Strecken überlappen sich die beiden Signaldrähte.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 15. April 2018, 19:50:36
Natürlich gibt es zwei Signaldrähte, aber nicht gleichzeitig sondern für jede Streckenhälfte einen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ <- Fahrdraht 1
11111111111111111112222222222222222222  <- Signaldraht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ <- Fahrdraht 2

Signaldraht 1 bedient das Haltsignal auf der rechten Seite, Signaldraht 2 das auf der linken Seite. Bei längeren oder unübersichtlichen eingleisigen Strecken überlappen sich die beiden Signaldrähte.

Das gab es zwar auch, aber keinesfalls immer. Das Thema ist recht komplex, ich empfehle dazu die Lektüre von Tramway&Modell 2/2007 und 3/2007 mit dem zweiteiligen Artikel "Straßenbahn-interne Lichtsignalanlagen – Halt vom Fahrdraht".
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 15. April 2018, 21:13:43
. . . .  wie man es mit Oberleitungskontakten . . . .  könnte ;-)
Hat es eh auch gegeben.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: scrat am 18. April 2018, 13:55:42

Eingleisige Strecke: zwei Fahrdrähte, ein Signaldraht.
Ein Fahrdraht, zwei Signaldrähte (einer nach vorn, einer nach hinten)!   ;)

Nein, so war es nicht. Welchen Sinn hätten zwei Signaldrähte gehabt? Die Vorrangseitenschaltung entstand ja dadurch, dass der Signaldraht auf einer Seite bis ins zweigleisige Stück reichte.
Ich glaub', da wäre jetzt eine Schaltskizze angebracht. Gibt's eine?
https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=657.msg211012#msg211012
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 18. April 2018, 19:18:46
Danke!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. April 2018, 19:04:04
Z 4234 in der Stromstraße (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: sheldor am 21. April 2018, 21:22:09
Linie 11 (Z 4208) beim Friedrich-Engels-Platz am 27. August 1969. Z 4208 steht heute im Verkehrsmuseum.
Foto: Kurt Rasmussen
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: sheldor am 02. Juni 2018, 22:58:52
Zug der Linie 11 in der Engerthstraße vor der Albrecht-Kaserne im Jahr 1928.
Foto: Gaupe (prater.topothek)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Donaufelder am 04. Juni 2018, 11:27:38
Damals hatte man wirklich noch ein Gespür für ästhetisch Fahrleitungsmasten! :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 04. Juni 2018, 12:47:23
Solche Masten gab es m.W. auch am 80er im Prater und auf einem Teil der WLB-Strecke.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 04. Juni 2018, 13:30:58
Und insgesamt wirkt die Strecke lokalbahnartig. Wenn heute dort eine Traway führe, wäre sie wohl urbaner :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 04. Juni 2018, 13:51:24
Und insgesamt wirkt die Strecke lokalbahnartig. Wenn heute dort eine Traway führe, wäre sie wohl urbaner :)
So hats dann ausgesehen.
https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=661.msg183911#msg183911 (https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=661.msg183911#msg183911)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 04. Juni 2018, 13:51:52
Nachdem ich alt genug bin, konnte ich noch Straßenbahnen in relativ autofreier Umgebung erleben. Damals war das so alltäglich, dass man es einfach nicht beachtete. Eine Zeitmaschine wäre ein Hammer....
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 04. Juni 2018, 13:52:57
Linie 11 (Z 4208) beim Friedrich-Engels-Platz am 27. August 1969. Z 4208 steht heute im Verkehrsmuseum.

Man beachte das Mädchen im Minirock!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: diogenes am 04. Juni 2018, 13:59:14
Linie 11 (Z 4208) beim Friedrich-Engels-Platz am 27. August 1969. Z 4208 steht heute im Verkehrsmuseum.

Man beachte das Mädchen im Minirock!
Ob sie den Z gegegentlich besuchen geht? ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 04. Juni 2018, 14:14:48
Linie 11 (Z 4208) beim Friedrich-Engels-Platz am 27. August 1969. Z 4208 steht heute im Verkehrsmuseum.

Man beachte das Mädchen im Minirock!

Das beachtet man auch nur heute. Damals war das ganz normal und keiner hat geachtet darauf.
Ich hab ein Berufsschulfoto: erste Reihe lauter Mädchen: ALLE mit Stiefeln (es war Winter) und ALLE mit Minirock. Heute fällt das auf dem Foto total auf!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 10. Juni 2018, 09:39:34
Eine recht verschlafen wirkende Szenerie mit Z 4220 beim Stadion (Foto: Harald Herrmann). Der Straßenbahnbetrieb endete hier vor zehn Jahren; die Linie 21 verkehrte letztmalig am 9. Mai 2008. Endgültige Streckensperre war am 30. Juni 2008.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 11. Juni 2018, 21:26:49
Super Bilder danke dir!  :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 29. Juni 2018, 20:20:54
Z 4205 in der Engerthstraße beim Mexikoplatz (Foto: Harald Herrmann, 03.07.1968).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 30. Juni 2018, 15:03:26
Schönes Foto wie immer von dir, danke dafür!  ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 05. Juli 2018, 09:12:56
Z 4233 in der Engerthstraße (Foto: Harald Herrmann, 03.07.1968). Der Erfolg meiner Versuche, solche überbelichteten Bildvorlagen durch Nachbearbeiten zu verbessern, hat enge Grenzen; das Motiv könnte vielleicht trotzdem einigen Forenteilnehmern gefallen ...

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 05. Juli 2018, 09:21:36
Gefällt mir außerordentlich! Erinnert mich an Fahrten in die Schule.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 05. Juli 2018, 22:00:53
Danke für dein Foto!

 :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 06. Juli 2018, 00:57:24
Der Erfolg meiner Versuche, solche überbelichteten Bildvorlagen durch Nachbearbeiten zu verbessern, hat enge Grenzen , , , ,

Ein bissl geht immer.  ;)


[attachimg=1]
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 02. August 2018, 13:33:43
Ein Typenfoto von k3 3606 mit Altlack beim Stadion. k3 3606 erhielt per 23.11.1954 eine zehnpolige Elindose, was eine Eingrenzung des Aufnahmejahrs ermöglicht (Foto: Harald Herrmann).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 25. August 2018, 20:01:44
Im Jänner 1974 nahte wieder einmal das unwiederbringliche Ende einer Straßenbahnlinie. Anbei ein Stimmungsbild von B 59 + b 1475 in der Engerthstraße (Foto: Archiv nord22).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. September 2018, 19:42:41
P2 4160, P3 4158 und ein M beim Stadion (Foto: H. H. Heider, 1970).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 21. September 2018, 20:26:08
P2 4160, P3 4158 und ein M beim Stadion (Foto: H. H. Heider, 1970).

LG nord22
Super Bilder danke!  Lg  :) :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 09. Oktober 2018, 18:57:57
Kurz vor der Stilllegung der Linie 11 wurde B 73 in der Engerthstraße bei der Querung der Nordbahn verewigt (Foto: Archiv nord22, 01.1974).

LG nord322
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 13. Oktober 2018, 13:46:40
H2 2154 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: DI J. Michlmayr, 25.02.1962). H2 2154 wurde anlässlich der Generalüberholung bei Gräf & Stift per 22.05.1963 in H2 2280 umnummeriert.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 13. Oktober 2018, 15:17:32
Wann wurde die Baulücke geschlossen?

Heute ist dort der Eissalon!

Danke für das Foto!  :up:
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 30. Oktober 2018, 21:25:57
Der 11er Thread im twf ist schon sehr umfangreich, trotzdem gibt es noch immer neue interessante Fotomotive:
K 2414 ex 2504 + k in Floridsdorf Am Spitz (Foto: Ernst Wögerer, 1954). K 2414 II entstand am 01.05.1954 durch Umnummerierung von K 2504. K 2414 I war ein 1946 skartierter Kriegsschaden.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 03. November 2018, 19:04:42
H1 2178 + k3 am Mexikoplatz (Foto: Mag. Alfred Luft, 01.05.1959). Vieles hat sich in dieser Gegend durch die Liquidation der Straßenbahn und den Bau der neuen Reichsbrücke geändert; die imposante Pfarrkirche zum heiligen Franz von Assisi hat allen Änderungen und zeitgeistigen Verirrungen getrotzt, näheres unter  https://de.wikipedia.org/wiki/Franz-von-Assisi-Kirche_(Wien) (https://de.wikipedia.org/wiki/Franz-von-Assisi-Kirche_(Wien)).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: T1 am 04. November 2018, 12:43:26
Wow, Prachtfoto! :o
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: E1-c3 am 04. November 2018, 13:15:27
Wow, Prachtfoto! :o
Das stimmt :up:
Schade, dass das Kirchturmkreuz abgeschnitten ist.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 21. November 2018, 08:20:37
Während des Baus der Schleife bei der Stadlauer Brücke gab es eine provisorische Kuppelendstelle in der Wehlistraße. Nach dem Ende der Z Einsätze am 11er am 05.09.1969 wurden kurzzeitig H2 eingesetzt. H2 2270 + k5 + H2 beim Umkuppeln. Die Wahl der Type H2 dürfte im Scherenstromabnehmer begründet gewesen sein, da die Fahrleitung hier zum Umlegen eines Lyrabügels nicht hoch genug gespannt war (Foto: Dr. Werner Frank, Archiv Dr. Peter Standenat, 09.1969).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 09. Januar 2019, 14:21:16
Z 4238 am Friedrich-Engels-Platz in den 60er Jahren (Foto: Harald Herrmann). Z 4238 war relativ langlebig und wurde erst mit der letzten Z-Skartierung am 18.12.1969 aus dem Wagenstand der WVB ausgeschieden.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 02. Februar 2019, 12:19:48
B 93 kurz nach Eröffnung der Schleife bei der Stadlauer Brücke in der Wehlistraße (Foto: Harald Herrmann). Die Strecke Stadion - Stadlauer Brücke war in den 60er Jahren zur Stilllegung vorgesehen, wurde aber als Ersatz für die Strecke der Linie 80 für Schulfahrten zweigeleisig ausgebaut. Die Sperre dieser Strecke erfolgte am 30. Juni 2008.

LG nord22     
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 02. Februar 2019, 13:52:13
Die Würstelbude war auch super!  ;)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 02. Februar 2019, 14:53:06
Die Würstelbude war auch super!  ;)

Ja dort habe ich auch öfter gegessen, wenn ich nach der Arbeit bei der Franz Knotz KG von der Seitenhafen Strasse zum 11er zufuss gegangen bin - nur um den leidigen Richard Bus zu meiden. :fp:

Gleich ums Eck war noch eine Würstelbude, dort war es aber speziell.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 07. Februar 2019, 11:09:18
B 100 + b am Mexikoplatz vor der Walcherstraße 1970 (Foto: Henk Graalman).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 08. März 2019, 08:02:11
B 81 + b 1483 in der Engerthstraße (Foto: Henk Graalman, 1970). Die Wagenübernahme beim Expedit verlief eher gemütlich...

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 08. März 2019, 09:40:43
B 81 + b 1483 in der Engerthstraße (Foto: Henk Graalman, 1970). Die Wagenübernahme beim Expedit verlief eher gemütlich...

LG nord22
Ich frage mich, wo da eigentlich das Expedit vom 11er war?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 08. März 2019, 09:42:34
B 81 + b 1483 in der Engerthstraße (Foto: Henk Graalman, 1970). Die Wagenübernahme beim Expedit verlief eher gemütlich...

LG nord22
Ich frage mich, wo da eigentlich das Expedit vom 11er war?

Ich nehme an, in jenem Gebäude, das zuletzt das 21er-Expedit war.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Paulchen am 08. März 2019, 09:47:14
B 81 + b 1483 in der Engerthstraße (Foto: Henk Graalman, 1970). Die Wagenübernahme beim Expedit verlief eher gemütlich...

LG nord22
Ich frage mich, wo da eigentlich das Expedit vom 11er war?

Ich nehme an, in jenem Gebäude, das zuletzt das 21er-Expedit war.

Das Foto zeigt doch, wenn ich mich nicht täusche, die Engerthstraße vor dem Mexikoplatz, also auf Höhe des Bahnhofs Vorgarten. Wieso soll dort ein 21er-Expedit gewesen sein?
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 95B am 08. März 2019, 10:26:36
B 81 + b 1483 in der Engerthstraße (Foto: Henk Graalman, 1970). Die Wagenübernahme beim Expedit verlief eher gemütlich...

LG nord22
Ich frage mich, wo da eigentlich das Expedit vom 11er war?

Ich nehme an, in jenem Gebäude, das zuletzt das 21er-Expedit war.

Das Foto zeigt doch, wenn ich mich nicht täusche, die Engerthstraße vor dem Mexikoplatz, also auf Höhe des Bahnhofs Vorgarten. Wieso soll dort ein 21er-Expedit gewesen sein?

Hoppala, ich hab das jetzt mit dem Elderschplatz verwechselt. Du hast natürlich recht, es zeigt die Haltestelle Walcherstraße. Somit wird das Expedit wohl im Bahnhof gewesen sein.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WVB am 08. März 2019, 10:29:36
Falls jemand das dazugehörige Flickr-Fotoalbum nicht kennt: https://www.flickr.com/photos/henkg/albums/72157622305412385/
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hema am 08. März 2019, 11:37:16
Du hast natürlich recht, es zeigt die Haltestelle Walcherstraße. Somit wird das Expedit wohl im Bahnhof gewesen sein.
Es war in dem Haus hinter der Schaffnerin, also Ecke Engerthstraße/Mexikoplatz (Heinz Weißmann-Hof).

[attachimg=1]
Quelle: Google Maps
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 01. Mai 2019, 22:41:33
B 99 in der Engerthstraße am Beginn eines zweigeleisigen Streckenabschnitts (Foto: Henk Graalman, 1970).

LG nord2
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 02. Mai 2019, 20:54:48
Das war bei der Remise, Vorgartenstraße!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 02. Mai 2019, 20:56:49
Richtig - nach der HVZ wurde hier der Zug mit Beiwagen eingezogen, man musste in den davor stehenden Solo-TW umsteigen. Unvorstellbar, bei zwei Buslinien heute mit XXL-Bussen!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 03. Mai 2019, 10:05:57
Richtig - nach der HVZ wurde hier der Zug mit Beiwagen eingezogen, man musste in den davor stehenden Solo-TW umsteigen. Unvorstellbar, bei zwei Buslinien heute mit XXL-Bussen!

Da die Heiligenstädter Brücke saniert werden soll träum ich grad von einer Ertüchtigung für eine Schienentrasse. Um eben den 11A Upgraden zu können. Aber es wird wohl ein Traum bleiben ohne Spuren in der Realität zu hinterlassen.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: 31/5 am 03. Mai 2019, 12:08:05
Der letzte Satz ist etwas kryptisch.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: coolharry am 03. Mai 2019, 19:08:53
Der letzte Satz ist etwas kryptisch.
Sorry. Habs ausgebessert.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 20. Juli 2019, 10:56:38
H1 2151 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: DI J. Michlmayr, 15.02.1962). Das Gebäude im Hintergrund steht bis heute noch und hat als Emmentalerbau eine Grafik "Brigitta Kirtag" zur Behübschung. Zahlreiche Umbauten hatten das Erscheinungsbild von H1 2151 gegenüber dem Auslieferungszustand verändert: eckige Plattformbrustwände, Klapptüren, Dachwiderstände und eine durchgehend verblechte halbrunde Seitenwand statt der Scheuerleiste.

LG nord22   
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 16. August 2019, 13:17:54
P3 4155 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: H. H. Heider). Der Einsatz von P3 4155 am 11er währte nur kurz von 1969 bis 1971.

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 02. September 2019, 11:38:53
G1 4789 der Linie 11gestrichen in der Wehlistraße (Foto: Peter Bader, 1960-61).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: GS6857 am 02. September 2019, 11:44:01
So muss 11  :up:

Danke für das schöne Foto!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 02. September 2019, 20:07:01
Wunderschön dein Foto!  :up:

Danke!  :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Halbstarker am 16. Januar 2020, 17:16:47
Hier eine weitere Jugendsünde: Ein Film von der Linie 11 in den letzten Zügen (https://drive.google.com/open?id=15wqa4yIi5CbTBAyvYlo3IOZd4lqM5rS4).
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Piefke am 16. Januar 2020, 17:25:42
Hier eine weitere Jugendsünde: Ein Film von der Linie 11 in den letzten Zügen (https://drive.google.com/open?id=15wqa4yIi5CbTBAyvYlo3IOZd4lqM5rS4).
Eine Sünde wäre gewesen, den Film nicht zu drehen. :up:
Sehr schön und wehmütig zugleich.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Erdberg am 16. Januar 2020, 18:14:58
Sehr schöne Erinnerung. Der Doppeldeckerbus war wohl ein 35A, der damals von der Floridsdorfer Brücke nach Salmannsdorf gefahren ist. Ich erinnre mich noch, daß ich mit dem Doppeldecker einige Male nach Glanzing gefahren bin.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 16. Januar 2020, 18:39:50
Hier eine weitere Jugendsünde: Ein Film von der Linie 11 in den letzten Zügen (https://drive.google.com/open?id=15wqa4yIi5CbTBAyvYlo3IOZd4lqM5rS4).
Eine schöne Jugendsünde, danke für den Link!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Z-TW am 16. Januar 2020, 19:58:43
Schön war die Jugendzeit...Danke!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Nussdorf am 16. Januar 2020, 20:16:36
Hier eine weitere Jugendsünde: Ein Film von der Linie 11 in den letzten Zügen (https://drive.google.com/open?id=15wqa4yIi5CbTBAyvYlo3IOZd4lqM5rS4).
Wo wäre die Sünde? Sehr schön anzuschauen!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 17. Januar 2020, 09:27:08
Super Video, da werden wieder Erinnerungen wach!  :)

Danke!  :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Linie 25/26 am 17. Januar 2020, 10:46:51
Hier eine weitere Jugendsünde: Ein Film von der Linie 11 in den letzten Zügen (https://drive.google.com/open?id=15wqa4yIi5CbTBAyvYlo3IOZd4lqM5rS4).
Du bist der Wahnsinn!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 12. Februar 2020, 09:05:30
B 83 + b am Mexikoplatz 1970 (Foto: Henk Graalman).

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: nord22 am 02. April 2020, 22:07:29
Beim Aufräumen entdeckt: Z 4238 in der provisorischen Kuppelendstelle in der Wehlistraße 1969 (Bildautor nicht bekannt). Der Lackzustand von Z 4238 symbolisiert eine gewisse Endzeitstimmung...

LG nord22
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Linie 25/26 am 02. April 2020, 22:57:05
Beim Aufräumen entdeckt: Z 4238 in der provisorischen Kuppelendstelle in der Wehlistraße 1969 (Bildautor nicht bekannt). Der Lackzustand von Z 4238 symbolisiert eine gewisse Endzeitstimmung...

LG nord22
Schön! Danke sehr! Derzeit räumen wohl viele auf ;D
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Hawk am 03. April 2020, 09:23:39
Beim Aufräumen entdeckt: Z 4238 in der provisorischen Kuppelendstelle in der Wehlistraße 1969 (Bildautor nicht bekannt). Der Lackzustand von Z 4238 symbolisiert eine gewisse Endzeitstimmung...

LG nord22
Ja schade wegen dem Lack, waren doch sehr schöne Fahrzeuge!  :(

Danke für das Foto!  :up:

Wie immer spitze!  :)
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 04. Dezember 2020, 08:18:35
Letzte 1.Mai Ausfahrt für den 11er. 1974 war dann Schluss; ob es wieder eine "comeback" auf dieser Strecke gibt?
Foto K.Holzinger
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 04. Dezember 2020, 09:49:46
Letzte 1.Mai Ausfahrt für den 11er. 1974 war dann Schluss; ob es wieder eine "comeback" auf dieser Strecke gibt?
Foto K.Holzinger

Bemerkenswert die kunstvollen Z-Spangen über den Einfahrtsweichen, die alle möglichen Sehnenstellungen der Type Z abdecken konnten.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Ferry am 04. Dezember 2020, 17:32:52
Letzte 1.Mai Ausfahrt für den 11er. 1974 war dann Schluss; ob es wieder eine "comeback" auf dieser Strecke gibt?
Foto K.Holzinger

Bemerkenswert die kunstvollen Z-Spangen über den Einfahrtsweichen, die alle möglichen Sehnenstellungen der Type Z abdecken konnten.

Na ja, die Z waren ja lange genug in Vorgarten!
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 04. Dezember 2020, 18:22:21
Letzte 1.Mai Ausfahrt für den 11er. 1974 war dann Schluss; ob es wieder eine "comeback" auf dieser Strecke gibt?
Foto K.Holzinger

Bemerkenswert die kunstvollen Z-Spangen über den Einfahrtsweichen, die alle möglichen Sehnenstellungen der Type Z abdecken konnten.

Na ja, die Z waren ja lange genug in Vorgarten!
Ja von 6.6.1964- 5.9.1969.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: hewerner am 04. Dezember 2020, 20:23:31
Na ja, die Z waren ja lange genug in Vorgarten!
Ja von 6.6.1964- 5.9.1969.

Auszug aus dem Strassenbahnjournal:

"Nach Auflassung des New Yorker Straßenbahnnetzes konnten die Wiener Stadtwerke - Verkehrsbetriebe zur Behebung des Wagenmangels nach dem Zweiten Weltkrieg im Dezember 1948 im Rahmen des Marshallplans 42 dieser Straßenbahnwagen kaufen, nachdem bereits vorher 15 Wagen nach Bombay verkauft worden waren. Die Fahrzeuge wurden 1949 per Schiff und Bahn geliefert und anschließend in der Hauptwerkstätte der Wiener Stadtwerke - Verkehrsbetriebe sowie durch Gräf & Stift für die Wiener Verhältnisse adaptiert. Sie erhielten die Typenbezeichnung Z sowie die Betriebsnummern 4201 bis 4242 und wurden ab 13. März 1950 auf der Linie 331 zwischen dem Franz-Josefs-Kai und Stammersdorf in Betrieb genommen. Später wurde ihr Einsatzgebiet auch auf die Linie 231 und an Sonntagen auf die Linien 132 und 17 ausgeweitet. Kurzzeitig konnte man in den Fünfziger Jahren die "Amerikaner" auch unter dem Liniensignal 31 in Betrieb sehen. Nach der 1964 erfolgten Umstellung der Linie 331 auf Gelenktriebwagen der Type F wurden einige Wagen in den Betriebsbahnhof Vorgarten überstellt und auf der Linie 11 eingesetzt. Mit den in Floridsorf verbliebenen Fahrzeugen wurde zunächst der Auslauf der Linie 17 gestellt; als dann 1966 die Linie 217 bis zur Schnellbahn Floridsdorf verlängert und vom Betriebsbahnhof Floridsdorf gestellt wurde, erfolgte der Einsatz auch auf dieser Linie."

Somit waren die Z von 1950 - 1964 ausschließlich in FLOR stationiert.
Titel: Re: Linie 11 (1923-1974)
Beitrag von: Operator am 04. Dezember 2020, 22:33:04
Na ja, die Z waren ja lange genug in Vorgarten!
Ja von 6.6.1964- 5.9.1969.

Auszug aus dem Strassenbahnjournal:

"Nach Auflassung des New Yorker Straßenbahnnetzes konnten die Wiener Stadtwerke - Verkehrsbetriebe zur Behebung des Wagenmangels nach dem Zweiten Weltkrieg im Dezember 1948 im Rahmen des Marshallplans 42 dieser Straßenbahnwagen kaufen, nachdem bereits vorher 15 Wagen nach Bombay verkauft worden waren. Die Fahrzeuge wurden 1949 per Schiff und Bahn geliefert und anschließend in der Hauptwerkstätte der Wiener Stadtwerke - Verkehrsbetriebe sowie durch Gräf & Stift für die Wiener Verhältnisse adaptiert. Sie erhielten die Typenbezeichnung Z sowie die Betriebsnummern 4201 bis 4242 und wurden ab 13. März 1950 auf der Linie 331 zwischen dem Franz-Josefs-Kai und Stammersdorf in Betrieb genommen. Später wurde ihr Einsatzgebiet auch auf die Linie 231 und an Sonntagen auf die Linien 132 und 17 ausgeweitet. Kurzzeitig konnte man in den Fünfziger Jahren die "Amerikaner" auch unter dem Liniensignal 31 in Betrieb sehen. Nach der 1964 erfolgten Umstellung der Linie 331 auf Gelenktriebwagen der Type F wurden einige Wagen in den Betriebsbahnhof Vorgarten überstellt und auf der Linie 11 eingesetzt. Mit den in Floridsorf verbliebenen Fahrzeugen wurde zunächst der Auslauf der Linie 17 gestellt; als dann 1966 die Linie 217 bis zur Schnellbahn Floridsdorf verlängert und vom Betriebsbahnhof Floridsdorf gestellt wurde, erfolgte der Einsatz auch auf dieser Linie."

Somit waren die Z von 1950 - 1964 ausschließlich in FLOR stationiert.
Hat irgendwer hier etwas anderes behauptet?