Tramwayforum

Straßenbahn Österreich => Sonstige Betriebe => Thema gestartet von: GS6857 am 06. März 2011, 19:27:02

Titel: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 06. März 2011, 19:27:02
Ende der 80er Jahre sah es bei der Museumstramway so aus. In den letzten Jahren hat sich ja dort einiges getan. Leider ist bei der Elektrifizierung noch nicht so viel weiter gegangen.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Schienenchaos am 08. März 2011, 21:30:49
Kamen die Gleise für die Remise aus Wien?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 09. März 2011, 08:47:38
Ich glaube einige Gleise und Weichen sind aus St. Pölten, der Rest ist "Neubau".
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 11. Mai 2013, 21:51:09
Zitat
Museumstram ist bereits kurz vor dem Ziel
Alfred Fleissner lebt nicht nur für die Eisenbahn, er lebt sogar auf dem Gelände der Museumstramway Mariazell. Mit seiner fünf Kilometer langen Bahnlinie vom Erlaufsee steht bereits 300 Meter vor Mariazell.



Alfred Fleissner auf einem der vielen historischen Wagen. Dieser stammt aus Wien und ist gut 100 Jahre alt Foto © Franz PototschnigAlfred Fleissner auf einem der vielen historischen Wagen. Dieser stammt aus Wien und ist gut 100 Jahre alt
Alfred Fleissner zu besuchen, ist gar nicht leicht: "Fahren Sie nach dem Bahnübergang der Mariazellerbahn scharf nach links. Immer auf den Geleisen der Museumstramway bleiben."


Das geht tatsächlich, und wenn man bei den Gebäuden und Remisen angelangt ist, tut sich ein weitläufiges Tramwaymuseum auf. Gut 80 Wagen hat Fleissner gesammelt und mit seinen etwa 15 Vereinskollegen liebevoll restauriert.

Manche warten noch auf ihre Instandsetzung. Aber das macht dem Eisenbahnfanatiker nichts aus: "Jetzt will ich das letzte Stück der Bahnstrecke vom Erlaufsee nach Mariazell bewältigen", erzählt er. Fünf Kilometer hat er bereits geschafft, 300 Meter fehlen noch. Und er ist voller Hoffnung, schließlich hat der Gemeinderat von Mariazell letzte Woche den neuen Flächenwidmungsplan beschlossen.

Damit ist zumindest die rechtliche Grundlage geschaffen. "Auch Natur- und Landschaftsschutz sowie Wasserrecht sind bereits erledigt", erzählt Fleissner. Seine Museumstramway, die in der Sommersaison sechs Mal am Tag fahren soll, erfülle auch die EU-Lärmvorschriften, und Rauch würde sowieso keiner entstehen, denn sie fährt elektrisch.

"Es waren schon höchste Landesbeamte da, und alle vier Gemeinden des Mariazellerlandes haben eine Petition unterzeichnet", freut sich Fleissner. Das Land hat ihm 600.000 Euro an Förderungen zugesagt, wenn er dieselbe Summe aufbringt: "Ist schon geschehen", so Fleissner.

Bisher fuhr die Bahn vom Erlaufsee bis zum Bahnhof, noch heuer will er Bahntrasse und Oberleitung bis Mariazell schaffen. Wenn alles gut geht, wird 2015 der Betrieb aufgenommen, sagt Fleissner: "Das würde ideal passen. 2015 steht nämlich die niederösterreichische Landesausstellung unter dem Titel ,Entlang der Mariazeller Bahn'."

(http://static3.kleinezeitung.at/system/galleries_520x335/upload/7/6/4/3279348/fleissner_726pototschnig020.jpg)

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/bruckmuerzzuschlag/3279348/museumstram-bereits-kurz-vor-dem-ziel.story (http://www.kleinezeitung.at/steiermark/bruckmuerzzuschlag/3279348/museumstram-bereits-kurz-vor-dem-ziel.story)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 23. Oktober 2013, 20:21:48
Restaurierung in Iaşi (Rumänien)
https://www.facebook.com/photo.php?v=1382056358699919&set=vb.1411081692454875&type=3&theater (https://www.facebook.com/photo.php?v=1382056358699919&set=vb.1411081692454875&type=3&theater)
(geht ohne Facebook Anmeldung)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 29. Dezember 2013, 10:34:29
Der Te 2 soll verkauft werden. 100.000,- ???  :o

http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/haushalt-kuechengeraete-gastronomie/restaurantwaggon-buffetwaggon-72320530?adId=72320530 (http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/haushalt-kuechengeraete-gastronomie/restaurantwaggon-buffetwaggon-72320530?adId=72320530)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 18. Mai 2014, 19:58:18
Ah, da ist doch einiges weitergegangen, seitdem ich letzten Sommer dort war.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 18. Mai 2014, 20:14:08
Vermessen und abgesteckt ist bis zur Bundesstraße, wo sich der Fußgängerübergang befindet, neben der Tankstelle.
Ja, dort soll auch die Endhaltestelle hinkommen.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 18. Mai 2014, 20:24:12
Soeben entdeckt: Der St. Pöltner TW 5 sieht auch fertiggestellt aus.

https://www.facebook.com/tramclubiasi/photos/pb.1411081692454875.-2207520000.1400437140./1470538133175897/?type=3&src=https%3A%2F%2Fscontent-b-cdg.xx.fbcdn.net%2Fhphotos-frc1%2Ft1.0-9%2F10155048_1470538133175897_4539220297118114870_n.jpg&size=800%2C600&fbid=1470538133175897 (https://www.facebook.com/tramclubiasi/photos/pb.1411081692454875.-2207520000.1400437140./1470538133175897/?type=3&src=https%3A%2F%2Fscontent-b-cdg.xx.fbcdn.net%2Fhphotos-frc1%2Ft1.0-9%2F10155048_1470538133175897_4539220297118114870_n.jpg&size=800%2C600&fbid=1470538133175897)

Wie sieht´s eigentlich mit den Amerikanern aus?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 18. Mai 2014, 20:26:57
Allerdings mit einer Schleife und einem Abstellgleis, soweit erinnerlich.
Aha, mir wurde damals etwas anderes erzählt. Nämlich, daß das ein großes Gleisdreieck wird (zusammen mit dem Streckenstück nach Gußwerk).
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 18. Mai 2014, 20:36:02
Eine Schleife wäre natürlich wesentlich sinnvoller als das Gleisdreieck, umso besser wenn es dazu kommen sollte.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: invisible am 18. Mai 2014, 23:26:07
Das Gleisdreieck mit dem Stück nach Gußwerk liegt tlw  schon, die Weichen sind dort schon eingebaut, ich weiß jetzt nicht, ob man das auf den Bildern erkennt.

Interessant... soll es da ev. auch mal Richtung Gusswerk weitergehen? Gleisdreieck *und* Schleife ist ja beinahe schon übertrieben :-)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 19. Mai 2014, 11:22:11
Interessant... soll es da ev. auch mal Richtung Gusswerk weitergehen? Gleisdreieck *und* Schleife ist ja beinahe schon übertrieben :-)
Nein, aber die Gleise liegen nun schon einmal dort – der Teil wurde gebaut als eine Schleife noch nicht vorgesehen war. Das dürfte eine ziemlich neue Entwicklung sein, letzten Sommer wußten die Mitarbeiter der Museumstram noch nichts davon.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: U4 am 30. Mai 2014, 08:35:38
Soeben gefunden :Unter den DOWNLOADS zu finden: Referat über die Verlängerung, gehalten bei der ÖMT-Sitzung:

http://www.museumstramway.at/downloads.html (http://www.museumstramway.at/downloads.html)

Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 01. November 2014, 18:36:03
Lt. bahnforum ist die neue Strecke seit gestern elektrisch befahrbar!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 01. November 2014, 19:02:45
Lt. bahnforum ist die neue Strecke seit gestern elektrisch befahrbar!
Kannst Du auch gleich den Thread verlinken? Erspart die mühsame Suche im Bahnforum.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Hauptbahnhof am 01. November 2014, 19:06:33
http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=107735.msg1631283#msg1631283 (http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=107735.msg1631283#msg1631283)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 01. November 2014, 19:08:17
http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=107735.msg1631283#msg1631283 (http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=107735.msg1631283#msg1631283)
Merci, denn meine Suchanfrage von vorher läuft immer noch. ;D ;D ;D
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 01. November 2014, 19:13:30
http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=107735.msg1631283#msg1631283 (http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=107735.msg1631283#msg1631283)
Merci, denn meine Suchanfrage von vorher läuft immer noch. ;D ;D ;D

Danke, Hauptbahnhof. Hatte die Seite schon zugemacht und den Link nicht kopiert.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: U4 am 02. September 2015, 17:23:40
Neue Infos auf www.museumstramway.at !!!

Mit Bildern unter AKTUELLES
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: kuse am 02. September 2015, 18:58:33
Da kann man doch wirklich nur gratulieren !!! - und wieder ein wichtiger Schritt Richtung Zentrum
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: S11 am 03. Dezember 2016, 20:39:32
Adventfahrten auf der Museumstramway Mariazell:
http://museumstramway.at/neu/?site=Fahrplan/2016/Advent/fahrplan_2016_advent.html
Bei Kaiserwetter am 03.12.2016
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 158er am 03. Dezember 2016, 22:44:08
Unglaublich schöne Fotos - fast wie Gemälde! Vielen Dank fürs Zeigen!  :up:
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 13er am 03. Dezember 2016, 22:47:16
Wunderschöne Stimmung! :up:
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 04. Dezember 2016, 16:08:15
Adventfahrten auf der Museumstramway Mariazell:
http://museumstramway.at/neu/?site=Fahrplan/2016/Advent/fahrplan_2016_advent.html
Bei Kaiserwetter am 03.12.2016

Wofür steht das "B" am 2362?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 04. Dezember 2016, 17:53:22
Wunderschön.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Operator am 04. Dezember 2016, 18:08:41
Unglaublich schöne Fotos - fast wie Gemälde! Vielen Dank fürs Zeigen!  :up:
Eher eine Werbeeinschaltung, aber gut so, möchte gerne wieder mal hin, da sehe ich mal wieder nach langer Zeit Schnee!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: P-Dorfer am 04. Dezember 2016, 19:05:47
Adventfahrten auf der Museumstramway Mariazell:
http://museumstramway.at/neu/?site=Fahrplan/2016/Advent/fahrplan_2016_advent.html
Bei Kaiserwetter am 03.12.2016

Wofür steht das "B" am 2362?

Ich könnte mir vorstellen, dass es für Bundesstraße steht ;)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: S11 am 04. Dezember 2016, 20:21:52
Wofür steht das "B" am 2362?

"B" von Mariazell bis Bahnhof

"E" von Mariazell nach Erlaufsee (in Zukunft?)

am 4.12.2016 war es auch schön, aber sehr sehr kalt.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Hawk am 18. Dezember 2016, 19:01:30
Sehr schöne Bilder!  :) :up:

Und auch ein Dankeschön für die Info!  :)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: T1 am 18. Dezember 2016, 19:13:20
Traumhaftes Foto!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: alteremil6 am 18. August 2017, 01:21:26
Zwei aktuelle Bilder vom vergangenen Wochenende:
Bild 1: Dampftramway-Garnitur operiert am 12.8. im Gleisdreieck
Bild 2: K 2362 am 14.8.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 95B am 18. August 2017, 08:40:23
Bleiben die Türen während der Fahrt geschlossen oder spielen die Linksverkehr?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 18. August 2017, 08:47:17
Zwei aktuelle Bilder vom vergangenen Wochenende:
Bild 2: K 2362 am 14.8.

Würde mich interessieren, ob man in Wien für diesen K eine eigene Typenschule benötigen würde!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: luki32 am 18. August 2017, 08:59:51
Bleiben die Türen während der Fahrt geschlossen oder spielen die Linksverkehr?

Je nachdem, wo die Haltestelle ist.
Beim Freizeitzentrum steigt man rechts ein, beim Bahnhof und bei der Endstelle Bundesstraße links.
Eingestiegen wird dort hinten, beim Bahnhof vorne, weil dort der Übergang ist.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 95B am 18. August 2017, 09:00:38
Bleiben die Türen während der Fahrt geschlossen oder spielen die Linksverkehr?

Je nachdem, wo die Haltestelle ist.
Beim Freizeitzentrum steigt man rechts ein, beim Bahnhof und bei der Endstelle Bundesstraße links.
Eingestiegen wird dort hinten, beim Bahnhof vorne, weil dort der Übergang ist.

Bleiben die Türen während der Fahrt geschlossen?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: luki32 am 18. August 2017, 09:01:32
Bleiben die Türen während der Fahrt geschlossen oder spielen die Linksverkehr?

Je nachdem, wo die Haltestelle ist.
Beim Freizeitzentrum steigt man rechts ein, beim Bahnhof und bei der Endstelle Bundesstraße links.
Eingestiegen wird dort hinten, beim Bahnhof vorne, weil dort der Übergang ist.

Bleiben die Türen während der Fahrt geschlossen?

Eingentlich ja, aber so genau gehts dort nicht zu.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 18. August 2017, 09:08:25
Eingentlich ja, aber so genau gehts dort nicht zu.

Dort gibt's sicher auch keinen "Lehrbehelf für Fahrer und Zugbegleiter auf Zweirichtungswagen"! Und auch die Signalvorschriften dürften sich - im Vergleich zu Wien - in überschaubaren Grenzen halten.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 4836er am 18. August 2017, 09:19:42
Bild 2: K 2362 am 14.8.

Schönes Foto.  :up:

Die Mariazeller können sehr stolz auf ihre Fahrzeuge sein. Von so schönen Fahrzeugen im Fahrgastbetrieb können wir in Wien nur träumen....bei uns vergammeln sie im Museum oder irgendeiner Abstellhalle  :-\
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 18. August 2017, 09:22:39
Bild 2: K 2362 am 14.8.

Schönes Foto.  :up:

Die Mariazeller können sehr stolz auf ihre Fahrzeuge sein. Von so schönen Fahrzeugen im Fahrgastbetrieb können wir in Wien nur träumen....bei uns vergammeln sie im Museum oder irgendeiner Abstellhalle  :-\

Du hast schon von den beiden Vereinen VEF und WTM und ihren Betriebsfahrzeugen gehört, die z.B. an Tramwaytagen unterwegs sind?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 4836er am 18. August 2017, 09:35:35
Bild 2: K 2362 am 14.8.

Schönes Foto.  :up:

Die Mariazeller können sehr stolz auf ihre Fahrzeuge sein. Von so schönen Fahrzeugen im Fahrgastbetrieb können wir in Wien nur träumen....bei uns vergammeln sie im Museum oder irgendeiner Abstellhalle  :-\

Du hast schon von den beiden Vereinen VEF und WTM und ihren Betriebsfahrzeugen gehört, die z.B. an Tramwaytagen unterwegs sind?

Gemeint waren aber die exotischeren Wagen, wie z.B. ein G2, D, Ur-A, K in Ursprungsausführung, H, etc....  ;)  :lamp:

Die gewöhnlichen M und K Wagen die zumeinst in Letztausführung unterwegs sind, sind für mich keine Besonderheit mehr.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 18. August 2017, 09:46:00
Gemeint waren aber die exotischeren Wagen, wie z.B. ein G2, D, Ur-A, K in Ursprungsausführung, H, etc....  ;)  :lamp:

Hier hast du eben das Problem, dass es sich bei den genannten Typen um Fahrzeuge ohne Schienenbremse handelt, die in Wien nur mit Ausnahmegenehmigung im Personenverkehr eingesetzt werden dürfen. Ich weiß nicht, ob der 2362 Schienenbremsen hat, aber selbst wenn er keine hat, ist das, da die Strecke ja durchgehend auf eigenem Bahnkörper verläuft, nicht so kritisch wie in Wien.

Zitat von: 4836
Die gewöhnlichen M und K Wagen die zumeinst in Letztausführung unterwegs sind, sind für mich keine Besonderheit mehr.

Das wären die anderen Typen, wenn sie ständig im Personenverkehr eingesetzt wären, bald auch nicht mehr.  :lamp:
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 4836er am 18. August 2017, 09:54:05
Ich weiß nicht, ob der 2362 Schienenbremsen hat....

Hat (wenn ich mich richtig erinnere) keine Schienenbremse sondern wie der N60 eine Druckluftbremse die aber in Mariazell (zumindest am 14.08.) nicht verwendet wird.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 19. August 2017, 15:43:34
Ich weiß nicht, ob der 2362 Schienenbremsen hat....

Hat (wenn ich mich richtig erinnere) keine Schienenbremse sondern wie der N60 eine Druckluftbremse die aber in Mariazell (zumindest am 14.08.) nicht verwendet wird.

Und womit wird dann gebremst?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 13er am 19. August 2017, 15:44:54
Und womit wird dann gebremst?
Womit werden denn in Wien die schienenbremslosen Wagen gebremst?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 19. August 2017, 17:31:32
Und womit wird dann gebremst?
Womit werden denn in Wien die schienenbremslosen Wagen gebremst?

Die Frage ist, ob beim 2362 die Druckluftbremse als Betriebs- oder Feststellbremse verwendet wird. Wenn er - wie User "4836er" schreibt - eine Druckluftbremse wie die N60 hat, dann handelt es sich um eine Betriebsbremse; diesfalls hätte ich angenommen, dass auch ein entsprechenden Fahrschaltertausch (auf einen Fahrschalter ohne Bremsstufen) durchgeführt wurde. Und da drängt sich natürlich schon die Frage auf, wie der Wagen ohne Druckluftbremse gebremst wird, oder anders gefragt: wie würdest du einen N60 bremsen, wenn die Druckluftbremse nicht verwendet wird?

Handelt es sich hingegen um eine Druckluft-/Vakuumbremse als Feststellbremse, bleibt die generatorische Bremse Betriebsbremse, und da der Wagen sicher auch über eine manuelle Feststellbremse verfügt, muss die Vakuumbremse, wie User "4836er" schreibt, nicht unbedingt verwendet werden. Dann wäre es allerdings keine Betriebsbremse wie bei den N60.

Ich würde diesen Wagen wirklich gerne einmal aus der Nähe und in Betrieb sehen!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: hema am 19. August 2017, 17:40:09
Die Luft braucht der Wagen, damit er bestimmte (nicht Wiener) Beiwagen bremsbar mitführen kann.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: luki32 am 19. August 2017, 19:20:07
Die Frage ist, ob beim 2362 die Druckluftbremse als Betriebs- oder Feststellbremse verwendet wird. Wenn er - wie User "4836er" schreibt - eine Druckluftbremse wie die N60 hat, dann handelt es sich um eine Betriebsbremse; diesfalls hätte ich angenommen, dass auch ein entsprechenden Fahrschaltertausch (auf einen Fahrschalter ohne Bremsstufen) durchgeführt wurde. Und da drängt sich natürlich schon die Frage auf, wie der Wagen ohne Druckluftbremse gebremst wird, oder anders gefragt: wie würdest du einen N60 bremsen, wenn die Druckluftbremse nicht verwendet wird?

Handelt es sich hingegen um eine Druckluft-/Vakuumbremse als Feststellbremse, bleibt die generatorische Bremse Betriebsbremse, und da der Wagen sicher auch über eine manuelle Feststellbremse verfügt, muss die Vakuumbremse, wie User "4836er" schreibt, nicht unbedingt verwendet werden. Dann wäre es allerdings keine Betriebsbremse wie bei den N60.

Ich würde diesen Wagen wirklich gerne einmal aus der Nähe und in Betrieb sehen!

Der Wagen wird normal elektrisch gebremst und hat eine normale mechanische Feststellbremse.
Zusätzlich hat er noch eine Drucklufteinrichtung, ich weiß naber nicht, ob die überhaupt funktioniert. Und die auch nur, weil er angeblich einer der Stadtbahn-Versuchswagen sein soll.

mfG
Luki
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Hawk am 19. August 2017, 20:23:04
Das war ein Testwagen seinerzeit für die Stadtbahn!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: luki32 am 19. August 2017, 20:48:43
Das war ein Testwagen seinerzeit für die Stadtbahn!

Und woher hast Du das?
In der ausführlichen Artikelreihe in tramway&modell aus 2012 von Paul Golob steht nichts vom 2362.

mfG
Luki
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: h 3004 am 19. August 2017, 21:41:22
In tramways.at steht zumindest ein Hinweis " Stadtbahn-Versuchstriebwagen".
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 21. August 2017, 10:18:10
In tramways.at steht zumindest ein Hinweis " Stadtbahn-Versuchstriebwagen".

M.W. wurde die Drucklufteinrichtung nach Beendigung der Testfahren auf der Stadtbahn im März 1925 aus den Wagen wieder ausgebaut. Die waren sicher nicht bis zum Schluss damit im Einsatz.

2362 wurde 1969 ausgemustert und erhielt daher sicher noch Elindose und Schienenbremse. Spätestens bei diesem Umbau dürfte die Drucklufteinrichtung wieder entfernt worden sein.

Ich vermute, der Wagen wurde in Mariazell wieder in den Zustand der 20er Jahre versetzt, wo er auch eine Schere für den Einsatz im Verschub erhielt. Und vermutlich, wie User "Hema" schreibt, wurde der Wagen mit Drucklufteinrichtung versehen, damit er Wagen mit Druckluftbremse mitführen kann. Demnach müsste er eigentlich am Fahrerplatz auch über ein Fahrerbremsventil verfügen. Wie gesagt, es wäre sicher interessant, sich diesen Wagen aus der Nähe anzusehen.

Jedenfalls dürfte es so sein, dass die Drucklufteinrichtung kein Überbleibsel aus der Stadtbahnzeit, sondern eine für den Verschub in Mariazell notwendige, nachträglich eingebaute Einrichtung ist, die aber dazu führt, dass der Wagen irrtümlich - siehe User "Hawk" -  als "Stadtbahn-Versuchsfahrzeug" gesehen wird.


Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 95B am 21. August 2017, 10:25:45
Jedenfalls dürfte es so sein, dass die Drucklufteinrichtung kein Überbleibsel aus der Stadtbahnzeit, sondern eine für den Verschub in Mariazell notwendige, nachträglich eingebaute Einrichtung ist, die aber dazu führt, dass der Wagen irrtümlich - siehe User "Hawk" -  als "Stadtbahn-Versuchsfahrzeug" gesehen wird.

Der Wagen wurde in den Zustand jenes Zeitraums rekonstruiert, als er die Drucklufteinrichtung besaß.* Dass die für den Betrieb auf der Museumstramway gut brauchbar ist, muss man als positiven Nebeneffekt betrachten.

*) Angeblich ist man da erst im Zuge der Rekonstruktion draufgekommen, weil man am Untergestell Halterungen gefunden hat, die man zunächst nicht zuordnen konnte. Man hat dann aber nachgeforscht und ist zu dem Schluss gekommen, dass diese Halterungen zu einem Luftbehälter bzw. Kompressor gepasst haben, woraus sich dann der Rest ergeben hat.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 21. August 2017, 10:33:51
Jedenfalls dürfte es so sein, dass die Drucklufteinrichtung kein Überbleibsel aus der Stadtbahnzeit, sondern eine für den Verschub in Mariazell notwendige, nachträglich eingebaute Einrichtung ist, die aber dazu führt, dass der Wagen irrtümlich - siehe User "Hawk" -  als "Stadtbahn-Versuchsfahrzeug" gesehen wird.

Der Wagen wurde in den Zustand jenes Zeitraums rekonstruiert, als er die Drucklufteinrichtung besaß.* Dass die für den Betrieb auf der Museumstramway gut brauchbar ist, muss man als positiven Nebeneffekt betrachten.

*) Angeblich ist man da erst im Zuge der Rekonstruktion draufgekommen, weil man am Untergestell Halterungen gefunden hat, die man zunächst nicht zuordnen konnte. Man hat dann aber nachgeforscht und ist zu dem Schluss gekommen, dass diese Halterungen zu einem Luftbehälter bzw. Kompressor gepasst haben, woraus sich dann der Rest ergeben hat.

Woher hast du diese Information?

Außerdem fragt man sich dann, weshalb der Wagen in keinerlei Publikationen als Stadtbahn-Versuchsfahrzeug aufscheint. Oder die Drucklufteinrichtungen wurden aus einem anderen Grund ein- und später wieder ausgebaut. Dazu würde auch passen, dass für den Betrieb der Druckluftbremse auf der Stadtbahn immer zwei Leitungen zwischen den Wagen notwendig waren, der Wagen jetzt aber offensichtlich nur mehr über eine Leitung verfügt.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 95B am 21. August 2017, 11:01:55
Woher hast du diese Information?

Gute Frage. Vor längerer Zeit irgendwo gelesen (Zeitschrift? Buch? Internet?), ich kann die Quelle aber nicht benennen.

Außerdem fragt man sich dann, weshalb der Wagen in keinerlei Publikationen als Stadtbahn-Versuchsfahrzeug aufscheint.

Weil die ganze Geschichte erst bei der Aufarbeitung des Wagens (wieder)entdeckt wurde. Ich kann mir vorstellen, dass der Wagen die Drucklufteinrichtung damals nur ganz kurze Zeit besaß und in dieser Form niemals im Fahrgastbetrieb zum Einsatz kam, er hat dann eben einfach im Zuge einer Hu länger als normal gefehlt und der Versuchsaufbau fand vielleicht deshalb auch keine Eintragung im Grundbuchblatt des Wagens.

Natürlich könnte es auch sein, dass das Ganze genau so ein G'schichtl ist wie die Wagennummer des WTM-Heidelbergers.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 4836er am 21. August 2017, 11:09:15
Beim 2362 wird elektrisch und mittels manueller Feststellbremse gebremst. Die Druckluft- (oder Vakuum-??) bremse wurde am 14.08. nicht verwendet. Ob die überhaupt funktioniert oder nicht und ob das eine Betriebs- oder nur Feststellbremse ist kann ich nicht sagen.

EDIT: Aber das wurde eh schon deutlich vermittelt.  :up:
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: h 3004 am 21. August 2017, 15:52:09
Im Portele-Buch (S. 764 ff) steht sinngemäß, daß die IGMT den 2362 in ihrer osteuropäischen Vertragswerkstatt in den Zustand mit Schere und Druckluftleitung hat umbauen lassen, obwohl dieser nie in dem Zustand war.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 95B am 21. August 2017, 15:55:27
Im Portele-Buch (S. 764 ff) steht sinngemäß, daß die IGMT den 2362 in ihrer osteuropäischen Vertragswerkstatt in den Zustand mit Schere und Druckluftleitung hat umbauen lassen, obwohl dieser nie in dem Zustand war.

In dem Buch steht aber (nebst anderen Unstimmigkeiten) auch, dass der Heidelberger die Nummer 1 habe ...
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 13er am 21. August 2017, 16:38:06
Im Portele-Buch (S. 764 ff) steht sinngemäß, daß die IGMT den 2362 in ihrer osteuropäischen Vertragswerkstatt in den Zustand mit Schere und Druckluftleitung hat umbauen lassen, obwohl dieser nie in dem Zustand war.
In dem Buch steht aber (nebst anderen Unstimmigkeiten) auch, dass der Heidelberger die Nummer 1 habe ...
Aber da ist doch die Fabrikskarte im Buch abgedruckt und im Untergestell ist auch ganz eindeutig die Fabriksnummer eingekra... prägt worden! >:D
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 95B am 21. August 2017, 18:13:34
Im Portele-Buch (S. 764 ff) steht sinngemäß, daß die IGMT den 2362 in ihrer osteuropäischen Vertragswerkstatt in den Zustand mit Schere und Druckluftleitung hat umbauen lassen, obwohl dieser nie in dem Zustand war.
In dem Buch steht aber (nebst anderen Unstimmigkeiten) auch, dass der Heidelberger die Nummer 1 habe ...
Aber da ist doch die Fabrikskarte im Buch abgedruckt und im Untergestell ist auch ganz eindeutig die Fabriksnummer eingekra... prägt worden! >:D

Ja, ja, ... ;D
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 4777 am 21. August 2017, 19:02:10
Woher hast du diese Information?

Gute Frage. Vor längerer Zeit irgendwo gelesen (Zeitschrift? Buch? Internet?), ich kann die Quelle aber nicht benennen.

Ich kenne diese Information über den 2362 von einer Führung durch die Remise in Mariazell vor ein paar Jahren, da wurde sie genau so erzählt, wie sie 95B oben wiedergegeben hat.

Was aber
Natürlich könnte es auch sein, dass das Ganze genau so ein G'schichtl ist wie die Wagennummer des WTM-Heidelbergers.
keineswegs ausschließt.  >:D
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 29. September 2018, 22:14:41
K 2362 präsentierte sich heute bei strahlendem Sonnenschein in Mariazell.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: diogenes am 30. September 2018, 11:28:27
Hübsches Bild. Hoffentlich kann er auch bald mit eingener Kraft zum Erlaufsee fahren. Sonst müsste er ja geschleppt werden :)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Hawk am 30. September 2018, 12:36:12
Hübsches Bild. Hoffentlich kann er auch bald mit eingener Kraft zum Erlaufsee fahren. Sonst müsste er ja geschleppt werden :)
Warum soll er nicht Fahren können?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: diogenes am 30. September 2018, 12:39:12
Hübsches Bild. Hoffentlich kann er auch bald mit eingener Kraft zum Erlaufsee fahren. Sonst müsste er ja geschleppt werden :)
Warum soll er nicht Fahren können?
Kein Fahrdraht bis zum Erlaufsee. Oder hat sich da 'was geändert aeit Juni?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 30. September 2018, 14:15:02
Kein Fahrdraht bis zum Erlaufsee. Oder hat sich da 'was geändert aeit Juni?
Nein, alles wie gehabt. Material ist vorhanden, gerade im Bereich der Seeschleife und in der Unterführung dürfte die Installation des Fahrdrahts aber keine einfache bzw. billige Aufgabe sein (wenn man nicht überhaupt einen zweiten Einspeisungspunkt braucht?). Finanziell wurde man in der Vergangenheit von der Landesregierung wohlwollend gefördert, ob das seit dem Wechsel des Landeshauptmanns immer noch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: diogenes am 30. September 2018, 14:26:07
Kräftigh spenden, wer sich's leisten kann :)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 01. Oktober 2018, 12:12:16
Nein, alles wie gehabt. Material ist vorhanden, gerade im Bereich der Seeschleife und in der Unterführung dürfte die Installation des Fahrdrahts aber keine einfache bzw. billige Aufgabe sein (wenn man nicht überhaupt einen zweiten Einspeisungspunkt braucht?). Finanziell wurde man in der Vergangenheit von der Landesregierung wohlwollend gefördert, ob das seit dem Wechsel des Landeshauptmanns immer noch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis

Geht jetzt eigentlich die Strecke schon nach Mariazell hinein? Bei meinem letzten Besuch war noch bei der Remise Schluss.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 02. Oktober 2018, 19:15:42
Geht jetzt eigentlich die Strecke schon nach Mariazell hinein? Bei meinem letzten Besuch war noch bei der Remise Schluss.
Jein, ein Stück des Weges hat man schon geschafft (grün markierte Strecke auf der Karte), bis zum roten Punkt möchte man noch ausbauen. Dieser Teil der Strecke ist übrigens voll elektrifiziert und wird u.A. mit dem K-Triebwagen befahren.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: diogenes am 03. Oktober 2018, 03:14:13
Was bedeutet die strichlierte Liinie links unten? Ausbau, wenn man sehr viel Geld hat , vielleicht?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 38ger am 03. Oktober 2018, 03:35:29
Was bedeutet die strichlierte Liinie links unten? Ausbau, wenn man sehr viel Geld hat , vielleicht?

aufgelassene bzw. abgebaute Strecke.
Die Mariazellerbahn führte ja einst nach Gußwerk und ein Teil der Trasse wurde für die normalspurige Museumstramway verwendet.
Aus Wikipedia: "Der anschließende 7,1 km lange Abschnitt bis Gußwerk, der vor allem dem Güterverkehr zu einem großen Sägewerk diente, ist seit 1988 stillgelegt und wurde 2003 abgetragen. Die Interessengemeinschaft Museumstramway Mariazell – Erlaufsee bemühte sich ab 2008, einen kurzen Abschnitt der Trasse zu reaktivieren, um ihre normalspurige Museumsstraßenbahn vom Bahnhof bis in die Ortsmitte von Mariazell verlängern. Als erste Etappe wurde am 29. August 2015 die Verlängerung vom Bahnhof zum Promenadenweg (Haltestelle Grazer Bundesstraße) eröffnet."
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: diogenes am 03. Oktober 2018, 06:08:16
Aha, ja. Danke für die Info :)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 41 am 03. Oktober 2018, 09:36:17
Wobei ich nicht verstehe, warum man das Gleisdreieck so opulent ausgebaut hat. Der Abschnitt unten ist ja fast länger als nach oben.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: coolharry am 03. Oktober 2018, 10:18:37
Wobei ich nicht verstehe, warum man das Gleisdreieck so opulent ausgebaut hat. Der Abschnitt unten ist ja fast länger als nach oben.

Vielleicht wollte oder will man in Zukunft die Strecke nach Gusswerk nutzen. Trassenplanum wäre vorhanden. Brücken auch und Landschaftlich reizvoll wäre sie auch. Nur wahrscheinlich sau teuer in der Errichtung. Teilweise haben sich auf der Strecke nämlich die Stützmauern verabschiedet.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 03. Oktober 2018, 12:58:33
Wobei ich nicht verstehe, warum man das Gleisdreieck so opulent ausgebaut hat. Der Abschnitt unten ist ja fast länger als nach oben.
Man braucht es im Wesentlichen zum Stürzen der Züge, da man ja bei der derzeitigen Endstation nahe Mariazell nicht umkuppeln kann und sonst mit den Wagen voran in Richtung Bahnhof bzw. Erlaufsee fahren müsste, was mWn behördlich nicht erlaubt ist. Ob man die Strecke weiter nach Gußwerk verlängern möchte, ist mir nicht bekannt, derzeit dient der auf der Karte eingezeichnete "Stummel" als Schrottgleis. Bei Interesse kann ich später noch einige Fotos zur Lage der Gleisanlagen posten.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Ferry am 03. Oktober 2018, 16:17:07
Bei Interesse kann ich später noch einige Fotos zur Lage der Gleisanlagen posten.

Ich bitte darum!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 03. Oktober 2018, 20:58:33
Wie angekündigt einige Bilder aus dem Jahr 2015, wobei sich seit damals baulich nur noch wenig verändert hat. Die Bilder entstanden vor der Aufnahme des Betriebs auf der Strecke Richtung Mariazell und mit Genehmigung der Betreiber der Museumsbahn.

Die Zahlen auf dem Plan markieren den ungefähren Aufnahmeort der einzelnen Bilder
[attach=1]

Bild 1: Die ehemalige Bahnmeisterei, in der nun Fahrzeuge der Museumstramway abgestellt sind (die Gleisbauarbeiten sind inzwischen abgeschlossen)
[attach=2]

Bild 2: Eine original Wiener Haltestellentafel neben der ehemaligen Bahnmeisterei. Hier halten die von Mariazell kommenden Züge zum Aussteigen
[attach=3]

Bild 3: Links im Bild der neu geschaffene Gleisabschluss der Mariazellerbahn, rechts die Strecke der Museumstramway auf der alten Bahntrasse in Richtung Gußwerk
[attach=4]

Bild 4: Blick vom gleichen Standort in Richtung Bahnhof
[attach=5]

Bild 5: Verlauf der Trasse nach dem Bahnhof, links im Bild das ehemalige Wohnhaus der Bahnbeamten (mit dem niederösterreichischen und steirischen Wappen)
[attach=6]

Bild 6: Blick in die Gegenrichtung auf das ehemalige, nunmehr funktionslose Einfahrtsignal von Mariazell
[attach=7]

Bild 7: Entlang der Strecke vor dem Gleisdreieck aufgestapeltes Oberbaumaterial
[attach=8]

Bild 8: Das Gleisdreieck in Blickrichtung Mariazell
[attach=9]

Bild 9: Der Verlauf der Rampe zur derzeitigen Endstation an der Bundesstrasse
[attach=10]

Bild 10: Blick auf die südliche Ecke des Gleisdreiecks
[attach=11]

Bild 11: Blick auf den Verlauf der Strecke Richtung Gußwerk
[attach=12]

Bild 12: Verlauf der Trasse Richtung Gußwerk im Wald
[attach=13]

Bild 13: Der damalige Gleisabschluss in Form eines mit Achsen beladenen Güterwagens
[attach=14]

Bild 14: Der weitere Verlauf der Bahntrasse Richtung Gußwerk (inzwischen noch stärker zugewachsen)
[attach=15]

Bild 15: Blick auf das Gleisdreieck von der Bundesstrasse aus. Gut zu erkennen der künstlich aufgeschüttete Bahndamm, der Durchlass für Wasser (kleines Rohr) sowie die Vorleistung für eine Radwegtrasse (großes Rohr, Radweg bis heute noch nicht errichtet)
[attach=16]

Bild 16: Ein Kuriosum auf dem Betriebsgelände der Museumstramway: Eine Gleiskreuzung Normalspur/Schmalspur in Rillenschienenausführung. Ein Unikat, das letztlich nie benutzt wurde, da nach der überraschenden Einstellung des Güterverkehrs auf der Mariazellerbahn im Jahr 1988 die geplanten Materialtransporte nicht mehr stattfinden konnten und so auf die Anbindung an die Streckengleise verzichtet wurde.
[attach=17]
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Schienenbremse am 03. Oktober 2018, 21:15:52
Bitte die Bilder direkt ins Forum laden und nicht über externe Anbieter einbinden!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 38ger am 03. Oktober 2018, 21:23:21
Das angebliche Bild 13 ist wohl das Bild 12?
Ich kenne die Strecke ja eigentlich, den Güterwagen als Gleisabschluss jedoch nicht! Wäre noch sehr interessant!
BTW hätte ich gedacht, der Endpunkt wäre noch ein kleines Stück näher am Ort geplant gewesen, als der von Dir markierte rote Punkt - also erst dort, wo die Dr. Ludwig Leber Straße in die Bundesstraße einmündet und nicht schon dort, wo der Wertheimweg in die Bundesstraße mündet?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 03. Oktober 2018, 21:27:42
Das angebliche Bild 13 ist wohl das Bild 12?
Ich kenne die Strecke ja eigentlich, den Güterwagen als Gleisabschluss jedoch nicht! Wäre noch sehr interessant!
BTW hätte ich gedacht, der Endpunkt wäre noch ein kleines Stück näher am Ort geplant gewesen, als der von Dir markierte rote Punkt - also erst dort, wo die Dr. Ludwig Leber Straße in die Bundesstraße einmündet und nicht schon dort, wo der Wertheimweg in die Bundesstraße mündet?
Bild ist korrigiert, danke für den Hinweis! Was den Ausbau betrifft, habe ich im Betrieb gehört, dass die Strecke "bis zur Tankstelle" verlängert werden soll, da dort auch ein Fußgängerübergang existiert. Die Tankstelle liegt bei dem von mir eingezeichneten Punkt, nur auf der anderen Straßenseite. Von der ursprünglich angeblich geplant gewesenen Querung der Bundesstraße dürfte man sich inzwischen verabschiedet haben, Stichwort Eisenbahnkreuzung und deren Absicherung.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: haidi am 04. Oktober 2018, 00:54:32
Bild 16: Ist das Gleis am Standort des Fotografen ein 3-Schienen-Gleis?
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 04. Oktober 2018, 06:30:21
Bild 16: Ist das Gleis am Standort des Fotografen ein 3-Schienen-Gleis?
Nein, Schmalspur innerhalb eines Normalspurgleises, also eigentlich ein Vierschienengleis. Wie gesagt, eine ziemlich einzigartige Konstruktion, die in einem der Betriebsgebäude der Museumsbahn endet. Die Lage des Gleises bzw. die angedachte Verbindung sind folgende:
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Breitensee4ever am 30. Oktober 2018, 10:40:59
Danke für die Bilder. Ich war sehr überrascht, dass die Strecke Richtung Mariazell verlängert wurde.

Als Laie drängt sich mir natürlich die Frage auf: "Wie haben die das geschafft, was die ÖBB Jahrzehnte nicht hinbekommen hat?"
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: coolharry am 30. Oktober 2018, 11:03:18
Danke für die Bilder. Ich war sehr überrascht, dass die Strecke Richtung Mariazell verlängert wurde.

Als Laie drängt sich mir natürlich die Frage auf: "Wie haben die das geschafft, was die ÖBB Jahrzehnte nicht hinbekommen hat?"

In ländlichen Räumen muss man wissen mit wem man wo saufen geht. So können Menschen aus der Region mehr ausrichten als Leute von woanders. Wenn diese dann noch aus Wien kommen dann kannst dir sowieso alles abschminken. In vielen Landgemeinden werden am Stammtisch, Feuerwehrfest oder Sonnwendfeuern mehr Baugenehmigungen erteilt als am Gemeindeamt des ganze Jahr über. Es mag nicht überall zutreffen aber wenn man Leute persönlich kennt geht halt vieles leichter.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: 4463 am 30. Oktober 2018, 14:34:34
In vielen Landgemeinden werden am Stammtisch, Feuerwehrfest oder Sonnwendfeuern mehr Baugenehmigungen erteilt als am Gemeindeamt des ganze Jahr über. Es mag nicht überall zutreffen aber wenn man Leute persönlich kennt geht halt vieles leichter.
Ohne mich hier auf Mariazell zu beziehen (ich kenne die Situation dort nicht und kann daher nicht beurteilen, ob dort irgendetwas im Argen lag):

Leider führt das dann aber auch mitunter dazu, dass Baugenehmigungen erteilt werden, die klar der Bauordnung widersprechen, gegen die man als Nachbar dann auf eigene Kosten prozessieren darf und sich dadurch im Ort unbeliebt macht, obwohl man lediglich die Einhaltung der Gesetze fordert. :P
Das habe ich in Wien übrigens genauso erleben „dürfen“, wie in der Provinz - man versuche mal einen bei der Landesregierung (oberste Baubehörde) erwirkten, rechtskräftigen Abbruchbescheid dann auch tatsächlich durchzusetzen, da vergehen teilweise Jahre (und der eigene Anwalt freut sich über ein sicheres Einkommen in der Zeit). ::)
Baugenehmigungen haben im Rahmen der Gesetze und im Amtsweg vergeben zu werden, nicht bei gemeinsamen Besäufnissen. Diese Art von „österreichischen Lösungen“ sind einfach nur zum kotzen und in vielen Fällen wohl einfach kriminelle Handlungen, die das Delikt des Amtsmissbrauches erfüllen.  :ugvm:
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: haidi am 30. Oktober 2018, 23:05:28
Leider führt das dann aber auch mitunter dazu, dass Baugenehmigungen erteilt werden, die klar der Bauordnung widersprechen, gegen die man als Nachbar dann auf eigene Kosten prozessieren darf und sich dadurch im Ort unbeliebt macht, obwohl man lediglich die Einhaltung der Gesetze fordert. :P
Das habe ich in Wien übrigens genauso erleben „dürfen“, wie in der Provinz - man versuche mal einen bei der Landesregierung (oberste Baubehörde) erwirkten, rechtskräftigen Abbruchbescheid dann auch tatsächlich durchzusetzen, da vergehen teilweise Jahre (und der eigene Anwalt freut sich über ein sicheres Einkommen in der Zeit). ::)
Baugenehmigungen haben im Rahmen der Gesetze und im Amtsweg vergeben zu werden, nicht bei gemeinsamen Besäufnissen. Diese Art von „österreichischen Lösungen“ sind einfach nur zum kotzen und in vielen Fällen wohl einfach kriminelle Handlungen, die das Delikt des Amtsmissbrauches erfüllen.  :ugvm:
Da muss man halt dem Staatsanwalt ein Schreiben schicken, dass man da einen Amtsmissbrauch vermutet.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: coolharry am 31. Oktober 2018, 07:05:36
Da muss man halt dem Staatsanwalt ein Schreiben schicken, dass man da einen Amtsmissbrauch vermutet.

Ausser das es deine Kraft und dein Geld ist was man da verpulvert führts (viel zu oft) zu rein gar nichts. Da wird dann nachträglich alles für rechtens erklärt oder schnell eine Sonderwidmung durch geboxt. Gut für ein Einfamilienhaus macht das keiner ausser es ist das vom Mateschitz. Für größere Hotelbetriebe wird da gern mal ein oder zwei Augen zugedrückt. Sonst könntens nicht mit aufs Land teilweise solche Hotelbunker stellen wie herum stehen.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: S11 am 19. Dezember 2018, 10:48:25
Ein paar Impressionen von den diesjährigen Adventfahrten auf der Museumstramway Mariazell. Am 16.12.2018 zeigte sich die Region nicht nur tief winterlich sondern bis zum frühen Nachmittag auch recht sonnig.

Mit diesen stimmungsvollen Bildern möchte ich auch meine Weihnachtswünsche übermitteln.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Linie 360 am 23. Dezember 2018, 14:16:47
Gestern mußten aufgrund der Fahrgastfrequenz trotz mäßigem Wetter zeitweise 2 Triebwagen eingesetzt werden :)
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: T1 am 23. Dezember 2018, 14:28:10
Ein paar Impressionen von den diesjährigen Adventfahrten auf der Museumstramway Mariazell. Am 16.12.2018 zeigte sich die Region nicht nur tief winterlich sondern bis zum frühen Nachmittag auch recht sonnig.

Mit diesen stimmungsvollen Bildern möchte ich auch meine Weihnachtswünsche übermitteln.
Sehr schöne Aufnahmen!

Als Laie drängt sich mir natürlich die Frage auf: "Wie haben die das geschafft, was die ÖBB Jahrzehnte nicht hinbekommen hat?"
Zu ÖBB-Zeiten waren auf der Mariazeller Bahn auch relativ lange Garnituren unterwegs. Ob auf der jetzt genutzten Trasse eine sinnvolle Endhaltestelle situierbar war, die noch dazu betrieblich aufwendig ist (zurückschieben), stelle ich mal in Frage.

Übrigens waren das genau zwei Jahrzehnte, die die ÖBB Zeit gehabt hätte, das hinzubekommen (1988 - 2008). So lange hat die Museumstram auch gebraucht…
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 23. Dezember 2018, 16:22:08
Danke für die Bilder. Ich war sehr überrascht, dass die Strecke Richtung Mariazell verlängert wurde.

Als Laie drängt sich mir natürlich die Frage auf: "Wie haben die das geschafft, was die ÖBB Jahrzehnte nicht hinbekommen hat?"
Ein entsprechendes Vorhaben der NÖLB, das auf die Bauzeit der Bahn zurückgeht (Projektname „Mariazell-Markt“, Endstation wäre auf Höhe der Lebzelterei Pirker gewesen), haben angeblich die um ihre Einkünfte fürchtenden, örtlichen Fuhrwerksunternehmer verhindert. Die ÖBB haben dann einfach kein Interesse mehr an der Errichtung der Zweigstrecke gehabt.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: hema am 23. Dezember 2018, 19:42:41
Zumindest das Planum für die Trasse wurde damals ja doch hergestellt, heute der Promenadeweg vom Bahnhof in die Stadt!
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: Kálvin tér am 24. Dezember 2018, 07:24:17
Nicht nur das, es waren auch schon alle Grundstücke abgekauft/enteignet, etc. Ein geradezu österreichisches Schicksal eines Infrastrukturprojekts! Falls es jemanden genauer interessiert, die Akten zu dem Projekt liegen im österreichischen Staatsarchiv.
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: diogenes am 26. Dezember 2018, 19:35:29
Weil ich gerade den Wikipedia-Artikel zur Mariazeller Museumstramway lese: In ihm wird gesagt, dass die dortige Dampftramwaylokomotive der Wiener Straßenbahn "die einzige betriebsfähige Dampftramwaylokomotive der Straßenbahn Wien "[ist]", die zugleich die älteste betriebsfähige Dampftramwaylokomotive der Welt ist" (Zitat aus ebenjenem Artikel.) Jetzt erinnere ich mich ziemlich genau, dass beim Tramwaykorso zum letztne Jubiläum in Wien eine Dampftramway gefahren ist. Ist meine Erinnerung falsch oder was? Hat man den Zug von Mariazell nach Wien gekarrt oder wie? Ich bitte um Aufklärung *verwirrtesi*  ???
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: GS6857 am 26. Dezember 2018, 19:43:21
Ja, da wurde die salzburger Dampftramwaylok 11 Hellbrunn mit einem salzburger Beiwagen von der Museumstramway Mariazell nach Wien gebracht. Die wiener DT 11 ist nicht betriebsfähig.  Die wiener DT 8 ist glaube ich in Rumänien zur Instandsetzung (gehört der MT).
Titel: Re: Museumstramway Mariazell
Beitrag von: diogenes am 26. Dezember 2018, 19:47:49
Aha, ja. Danke für die Info :)