Autor Thema: [PL] Impressionen aus Krakau  (Gelesen 301663 mal)

Straßenbahn Graz, Elin Lohner und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1545 am: 03. September 2017, 21:30:29 »
Heute war ich wieder entlang der Museumslinie unterwegs.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich beginne mit Busfotos, da heute auch historische Autobusse unterwegs waren. Hier ein Jelcz 021. Diese Wagen waren bis Anfang der 80er in Krakau unterwegs. Das Museumsexemplar wurde lange Zeit als Blutspendebus von MPK verwendet. Seit 2012 ist der Wagen im Museumsstand. Hier in der Schleife Borek Fałęcki.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Wagen nähert sich der Einstiegshaltestelle.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Busschleife Borek Fałęcki. Die meisten Buslinien hier sind Überlandlinien. Daher verkehren hauptsächlich Kleinbusse.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Zakopiańska liefert sich der Jelcz ein Wettrennen mit einem PKW.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Heute hatte der Scania CN113ALB sein Debüt auf der Museumslinie. Diese Wagen waren von 1992-2015 im Linienbetrieb. Das waren damals die modernsten Autobusse von MPK. Die Wagen wurden im Scaniawerk in Słupsk im Norden Polens gebaut. Die Aufschrift am Display lautet "Ausfahrt auf die Linie". Liebevoll wurden diese Wagen von Liebhabern Alba genannt. Die Wagen hatten auf der Linie 119 ihren Ersteinsatz, wesshalb auch diese Alba heute auf der Museumslinie 119 eingesetzt wurde. Die Scania CN113ALB waren die letzte Hochflurbustype Krakaus. Ihre letzten Einsätze hatten sie auf der Verstärkerlinie 429.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Wagen wartet in Borek Fałęcki auf seinen ersten Kurs in Richtung Dworzec Główny Zachód (Hauptbahnhof West).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Gemeinsam mit zwei mit mir befreundeten Hobbykollegen und einem Straßenbahnfahrer aus Łódź, der ebenfalls Liebhaber ist, verfolgten wir die Museumswagen mit dem Auto. Hier der Jelcz 021 mit dem Wawel, dem Königsschloss, im Hintergrund.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Straßenbahnfotos mit dem Wawel von dieser Seite sind relativ schwierig, da auf der Most Grunwaldzki (Tannenberger Brücke) der Verkehr sehr stark ist.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Ikarus 280 wird von einem Solaris Urbino auf der Eilbuslinie 503 überholt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Ikarus 280 kurz nach Verlassen des Hauptbahnhofes.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Kommen wir nun zur Straßenbahn. Ein NGT6 als 19er hat soeben die Weichsel überquert. Der Straßenbahnverkehr beim Hauptbahnhof wurde bereits gestern aufgenommen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In die Gegenrichtung macht sich ein 24er auf den Weg nach Bronowice Małe.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wenig später kommt ein EU8N in Richtung Cmentarz Rakowicki vorbei. Er wirbt für einen Internetprovider.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auf der Most Powstańców Śląskich posiert ein Krakowiak.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
An dieser schönen Fotostelle hätte ich gerne auch den N-Dreiwagenzug abgelichtet. Leider mit Mopedfahrer im Bild.   :-\ Der Straßenbahnfahrer ist bekannt dafür, dass er flott fährt. Das hat somit die Situation auch nicht einfacher gemacht.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Noch ein Nachschuss. Solche Farbkombinationen gab es in Krakau in den 50ern tatsächlich. Es wurden auch einige SN2 und PN2 umlackiert. Später durften dann alle Straßenbahnwagen in Krakau blau-weiß bzw. blau-creme lackiert sein.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Piłsusdkiego passten wir den Zug erneut ab.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Danach kam ein EU8N als 20er.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der historische Dreiwagenzug bei der Einfahrt in die Schleife Cichy Kącik.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1546 am: 03. September 2017, 21:46:50 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wer hätte wohl damals, als diese Wagen entstanden gedacht, dass einmal ein Aufkleber aus Wien über eine Türstörung informieren wird.  8)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der N-Dreiwagenzug bei der Ausfahrt aus der Schleife Cichy Kącik. Die ersten N kamen 1949 nach Krakau. Diese wurden nicht von Konstal, sondern im Werk in Sanok gebaut, das Krakau bereits vor dem 2. Weltkrieg mit Straßenbahnen belieferte. 1975 waren 189 Triebwagen des Typs N bzw 4N in Krakau unterwegs. 1988 endete der reguläre Liniendienst dieser Type. In anderen Städten Polens waren die Wagen auch noch in den 90ern unterwegs und in Bytom kann man bis heute noch am 38er einen N im Liniendienst live erleben. Der Treibwagen ist Baujahr 1954, die Beiwagen sind Baujahr 1952.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zurück in Borek Fałęcki können wir noch den Ikarus 620 aus den 60ern ablichten.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wieder eine kleine "Parade" in der Schleife.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Danach gingen wir in Kazimierz auf ein Bier. Zwischen zwei Bieren ging ich nocheinmal raus um den zweiten Zug der Museumslinie (Sanok SN2+PN2) zu fotografieren. Zwischendurch wurde noch ein Krakowiak aufgenommen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die erwähnte Garnitur in der Halstelle Starowiślna. Ich hoffe ihr seht mir nach, dass es heute etwas buslastiger war als sonst.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1547 am: 10. September 2017, 20:15:48 »
Heute verkehrte die Museumslinie wieder nach Nowa Huta. Daher machte ich mich auf und machte ein paar Fotos.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich beginne in der Lubicz, wo ich auf diesen EU8N als 1er traf. Normalerweise kommt diese Linie hier nicht vorbei. Die Umleitung ist dem Ausbau des Eisenbahnviaduktes bei der Hala Targowa geschuldet.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Gleiches gilt für die Linie 22.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Kurse nach Nowa Huta wurden heute vom T4 bedient. Der Wagen ist Baujahr 1958. Die T4 waren von 1989 bis 2002 im Liniendienst. Sie verkehrten fast immer mit dem entsprechenden Beiwagen B4. Diese waren auch mit GT6 im Einsatz. Die B4 wurden 2009 ausgeschieden.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Vor dem Kombinat posiert der T4 erneut.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Eigentlich sollte der 22er von links kommen. Es handelt sich hier um einen Reservezug, der gerade ausrückt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der E1, der noch in wiener Farben unterwegs ist düst durch die Al. Solidarności (Solidarnośćallee, Solidaritätsallee, benannt nach der ersten freien Gewerkschaft im kommunistischen Polen). Innen hat der Wagen noch die originalen Sitze aus Wien. Auch die Fahrgastraumaufteilung ist die gleiche wie in Wien (z.B. ist der Kinderwagenplatz auf der rechten Seite zwischen Tür 1 und Tür 2, in den anderen E1 ist er gegenüber von Tür 2). Auch hat der Wagen noch bei allen 4 Türen das Türtransparent. Im Hintergrund kann man einen Teil des Verwaltungsgebäudes des Stahlwerkes sehen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wenig später kam der historische T4. Der Wagen war in Krakau nie im Linienbetrieb. Er kam 2004 als Ersatzteilspender nach Krakau, wurde jedoch sofort als Museumsfahrzeug klassifiziert, da er in gutem Zustand war. Innen sind noch alle Beschriftungen aus Nürnberg.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich nutzte die Gelegenheit um mir das Rondo Kocmyrzowskie anzusehen. Ganz fertig ist es noch nicht, aber immerhin, kann die Straßenbahn bereits die neue Infrastruktur nutzen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nachdem ich am Zalew Nowohucki (Nowa Hutaer Teich) ein Schweinsrückensteak vom Grill gegessen habe, wollte ich dem T4 beim Rondo Mogilskie auflauern. Dabei begegnete mir ein Krakowiak als 52er nach Czerwone Maki. Im Hintergrund die Oper.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In die Gegenrichtung fährt die selbe Type, aber auf einer anderen Linie.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Es kam wenig später wieder die Sonne hervor. Der 22er ist hier wie oben erwähnt, normalerweise nicht unterwegs.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der T4 unterwegs zum Kopiec Wandy (Wandahügel).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Eigentlich wollte ich bereits früher dem zweiten Zug der Museumslinie auflauern, aber ich traf zufällig zwei Freunde mit ihren Kindern beim Hauptbahnhof. Da begleitete ich sie noch zum Bahnhof und plauderte etwas. In der Zwischenzeit kam wieder der ex-Nürnberger. Der T4 beim Einbiegen von der Westerplatte in die Starowiślna.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Zug verlässt die Haltestelle Miodowa (Honigstraße) und fährt erneut nach Nowa Huta.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auf den Kursen nach Cichy Kącik war heute der Wagen von Linke-Hofmann mit einem Sanok PN2 unterwegs. Hier biegt das Gespann gerade in die Strecke zum Museum ein.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1548 am: 10. September 2017, 20:24:37 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Zug in der Endstation Dajwór.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Heute war im Museum eine Veranstaltung, auf der historische Autos ausgestellt wurden. Das ist an mir fast spurlos vorbeigegangen. Letztes Jahr, war ich auf dieser Veranstaltung. Es war diesmal der Rugby L halbwegs fotogen abgestellt. Der Wagen ist Baujahr 1929.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das ist zwar jetzt schon sehr OT, aber ich zeige es dennoch. Ein Speedster, Baujahr 1919. Ist relativ laut.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

E1-c3

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1672
  • Blechzugfanatiker
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1549 am: 10. September 2017, 21:08:04 »
Der E1, der noch in wiener Farben unterwegs ist düst durch die Al. Solidarności (Solidarnośćallee, Solidaritätsallee, benannt nach der ersten freien Gewerkschaft im kommunistischen Polen). Innen hat der Wagen noch die originalen Sitze aus Wien. Auch die Fahrgastraumaufteilung ist die gleiche wie in Wien (z.B. ist der Kinderwagenplatz auf der rechten Seite zwischen Tür 1 und Tür 2, in den anderen E1 ist er gegenüber von Tür 2). Auch hat der Wagen noch bei allen 4 Türen das Türtransparent.
Wo ist denn der Tacho? ???

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 28768
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1550 am: 10. September 2017, 21:43:05 »
Der E1, der noch in wiener Farben unterwegs ist düst durch die Al. Solidarności (Solidarnośćallee, Solidaritätsallee, benannt nach der ersten freien Gewerkschaft im kommunistischen Polen). Innen hat der Wagen noch die originalen Sitze aus Wien. Auch die Fahrgastraumaufteilung ist die gleiche wie in Wien (z.B. ist der Kinderwagenplatz auf der rechten Seite zwischen Tür 1 und Tür 2, in den anderen E1 ist er gegenüber von Tür 2). Auch hat der Wagen noch bei allen 4 Türen das Türtransparent.
Wo ist denn der Tacho? ???

Der wurde bei den meisten Fahrzeugen schon längst durch ein viel kleineres Instrument ersetzt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8096
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1551 am: 11. September 2017, 09:10:56 »
Wenig später kam der historische T4. Der Wagen war in Krakau nie im Linienbetrieb. Er kam 2004 als Ersatzteilspender nach Krakau, wurde jedoch sofort als Museumsfahrzeug klassifiziert, da er in gutem Zustand war.

Als Ersatzteilspender wofür? Es gibt in Krakau doch nur diesen einen T4.

Wurde bei dem Wagen die Kupplung entfernt? Die Wagen waren doch, wie du selber schreibst, mit B4 kuppelbar. Oder gab es auch welche, die nicht kuppelbar waren?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1552 am: 11. September 2017, 14:12:57 »
Als Ersatzteilspender wofür? Es gibt in Krakau doch nur diesen einen T4.

Als Spender für GT6. Nebenbei bemerkt, gibt es noch einen zweiten T4, sogar in krakauer Lackierung.  ;) Dieser wartet auf seine Restauration, gemeinsam mit einem B4.

Wurde bei dem Wagen die Kupplung entfernt? Die Wagen waren doch, wie du selber schreibst, mit B4 kuppelbar. Oder gab es auch welche, die nicht kuppelbar waren?

Ja, die Kupplung wird grundsätzlich bei Wagen am Zugsschluss entfernt. Die Solo-E1 haben auch nur eine Notkupplung, die Solo-GT6 waren ebenfalls ohne Kupplung unterwegs. Auch die hintersten Triebwagen eines 105Na-Zugsverbandes verkerhen hinten nur mit Notkupplungen. Die T4 waren eigentlich fast immer mit B4 unterwegs. Nur im Winter 1994, sowie zum Jahreswechsel 1995/96 verkehrten für kurze Zeit T4-Solo. Da am späten Nachmittag/Abend bzw. an Wochenenden auf schwächer ausgelasteten Linien (2, 7 und 22).
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1553 am: 13. September 2017, 19:12:49 »
Ab 18.09. geht es weiter mit dem Umbau der Kreuzung beim Hauptbahnhof und der Basztowa. Der Abschnitt durch die Pawia wird wieder bedient werden. Der Abschnitt durch die Długa wird gesperrt, da die Kreuzung beim Stary Kleparz erneuert wird.
Es gelten folgende Verkehrsmaßnahmen:

Linie 71: eingestellt

Linie 2: Salwator - Filharmonia - Plac Wszystkich Świętych - Poczta Główna - Dworzec Główny - Cmentarz Rakowicki

Linie 3: Rückkehr auf Stammstrecke

Linie 14: Bis Dworzec Główny normal, weiter Poczta Główna - Plac Wszystkich Świętych - Teatr Bagatela - weiter bis Bronowice

Linie 18: Bis Wawel normal, weiter Poczta Główna - Dworzec Główny - Dworzec Główny Zachód - Dworzec Towarowy - weiter bis Krowodrza Górka

Linie 19: Borek Fałęcki - Łagiewniki - Korona - Limanowskiego - Dworzec Płaszów Estakada - Rondo Grzegórzeckie - Rondo Mogilskie - Dworzec Główny Tunel - Dworzec Towarowy

Einen Netzplan findet man hier:
http://kmkrakow.pl/images/mapy/tramwaj%20standard_20170918.png

Damit werden am Plac Wszystkich Świętych pro Stunde und Richtung 45 Züge verkehren.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Bimdose

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1554 am: 14. September 2017, 10:39:04 »
Wunderbare Bilder, herzlichen Dank. Die N-Zweiachser sind sogar noch wesentlich später zu Linien-Ehren gekommen. Vor Eröffnung des Einkaufszentrums am Hauptbahnhof 2008 wurde der bereits fertige Teil der parallelen Straßenbahnstrecke (heute Linie 3) mangels Schleife mit Zweirichtungs-Fahrzeugen bedient. Das war eine Linie 24 Einkaufszentrum - Ring - Schleife Innenstadt -Einkaufszentrum.   Da es dafür noch nicht genügend Zweirichtungswagen gab, wurde als Reserve ein N-Zweiachser aus dem Museums-Bestand für den Linienverkehr abgestellt und mehrmals eingesetzt. Ich habe damals nachgefragt, wann dieser Zug zum Einsatz kommt und wurde zum perfekt Deutsch sprechenden Direktor verbunden. Der sagte mir, es sei überhaupt kein Problem, den Wagen im Linienverkehr einzusetzen und ich solle nur sagen, wann ich kommen will. Er hat mir noch dazu gesagt, ich dürfe bei Foto-Veröffentlichung nicht schreiben, "so alte Kraxen fahren noch in Krakau", sondern solle darauf hinweisen, dass das eben ein Einsatz wegen der Baustelle und Stumpf-Endstelle ist. Ich habe den Termin dann noch einigen Straßenbahn-Fans aus Wien gesagt und der Wagen fuhr tatsächlich brav im Linienverkehr. Bei den Haltestellen am Ring, wo ja etliche Fahrgäste einsteigen, das es keine Verwunderung, dass man die Schiebetüre mit der Hand öffnen und schließen musste, offenbar waren die den Einsatz gewöhnt.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1555 am: 14. September 2017, 19:49:40 »
Wunderbare Bilder, herzlichen Dank. Die N-Zweiachser sind sogar noch wesentlich später zu Linien-Ehren gekommen. Vor Eröffnung des Einkaufszentrums am Hauptbahnhof 2008 wurde der bereits fertige Teil der parallelen Straßenbahnstrecke (heute Linie 3) mangels Schleife mit Zweirichtungs-Fahrzeugen bedient. Das war eine Linie 24 Einkaufszentrum - Ring - Schleife Innenstadt -Einkaufszentrum. 

Das was du meinst war die Linie 30. Die Linie 24 fuhr Politechnika - Bronowice. Da brauchte man aber auch Zweirichtungswagen. Es kam auch einmal 2008 der SN2 auf der Baustellenlinie 72 zum Einsatz wo man ebenfalls auf einem Ende keine Schleife hatte.

Ein Foto gibt es hier: http://fotozajezdnia.pl/details.php?image_id=17651&mode=search

Das war allerdings auch nur ein Ersatz für den ausgefallenen 111N-Zug, den man sich aus Oberschlesien ausborgte.


Am 2.9. wurde E1 #RW154 durch einen Brand beschädigt. Er wird ausgemustert werden und als Ersatzteilspender dienen.

Bilder gibt es hier:

https://www.facebook.com/PKKinfo/photos/a.1028051197246411.1073741890.128290123889194/1719737368077787/?type=3&theater
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1899137946780054&set=pcb.1395662967154656&type=3&theater&ifg=1
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1556 am: 17. September 2017, 19:49:33 »
Auch heute war ich wieder entlang der Museumslinie unterwegs.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Kurse nach Nowa Huta wurden heute vom Konstal 102Na (Baujahr 1970) bedient. Hier der Wagen in der Lubicz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Vor dem Kombinat posiert der Wagen für mich.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein 22er auf macht sich auf den langen Weg nach Borek Fałęcki.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der 21er war heute die einzige Solo-E1-Linie. Am 16er verkehrten heute E1+c3, da in Mogiła ein Kirtag stattfand.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Dieser EU8N ist wahrscheinlich der Tauschzug für einen schadhaften Zug am 14er.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der 102er nähert sich wieder. Im Hintergrund die Administrationsgebäude des Stahlwerks.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Starowiślna lauerte ich dem Wagen erneut auf.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Kurse nach Cichy Kącik bediente der Ring aus Danzig mit einem Konstal ND. So sieht der Innenraum aus.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Fahrerplatz. Der Fotoaparat gehört einem der Schaffner.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Im Museum war heute eine Veranstaltung. Hier der SN4 (Baujahr 1910) vor dem Museum. Der Wagen war ursprünglich in Eberswalde im Einsatz, kam jedoch 1941 nach Krakau. Die Wagen waren in Krakau anfangs als Beiwagen im Einsatz. Als Triebwagen waren die Wagen oft als Arbeitswagen, vereinzelt auch im Personenverkehr unterwegs. Die Wagen waren allerdings Cremefarben lackiert und nicht blau-weiß. Der letzte Wagen wurde 1972 ausgeschieden.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Leider gelang mir kein gutes Gruppenbild. Dieser Gelenkselektrobus posierte neben dem Ring.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der 102Na kommt aus Nowa Huta zurück und nähert sich der Unterführung, die zum Hauptbahnhof führt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der ex-Danziger passiert den Rynek Podgórski, den Hauptplatz von Podgórze.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Spontan entschied ich mich nocheinmal mit dem 102Na zu fahren, da an Bord ein mir bekannter Hobbykollege war. Besagter Liebhaber ist relativ bekannt, da er auffällt. Er kommt nämlich aus Japan, lebt jedoch in Krakau. Hier ein Gruppenbild. Der E1 ist übrigens älter als der 102Na.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das Mitfahren hat sich gelohnt, da der Museumszug eine Runde durch die Schleife fahren musste um den kommenden 21er vorzulassen.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1557 am: 24. September 2017, 19:58:30 »
Heute endete die diesjährige Saison der Museumslinie. Ich war daher wieder unterwegs.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Ast nach Cichy Kącik waren SN2+PN2 unterwegs. Leider verkehrte damit der SN1 dieses Jahr nicht auf der Museumslinie.  :'( Hier sehen wir das Gespann beim Einbiegen in die Starowiślna.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Kurse nach Nowa Huta wurden vom 102Na bedient. Der Wagen biegt gleich in die św. Wawrzyńca (St. Laurentius Straße) ein.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zwischendurch fuhr mir der Krakowiak vor die Linse, mit dem der Papst während des WJT zur Eröffnungsmesse fuhr.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Zwischenzeit kommt der SN2+PN2 von seinem ersten Kurs aus Cichy Kącik zurück. Der Museumszug befährt die Abzweigung zum Museum. Planmäßig werden diese Gleise im Moment nicht befahren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Heute verkehrten auch wieder historische Busse, so wie hier dieser Jelcz M11. Der Wagen hatte heute sein Debüt auf der Museumslinie. Er ist unterwegs in Richtung Al. Przyjaźni (Freundschaftsallee). Bis zum Fall des Kommunismus lautete der Name der Straße Al. Przyjaźni Polsko-Radzieckiej (Allee der Polnisch-Sowjetischen Freundschaft).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Interessant für mich war heute die zweite Museumsbuslinie M, die mit zwei Kleinbussen betrieben wurde. Hier sehen wir eine Nysa N59M vor dem Museum. Nysa ist eine Kleinstadt in der einst Lieferwagen und Kleinbusse gebaut wurden. Diese Wagen wurden ebenfalls Nysa genannt. Diese Kleinbusse kamen in den 60ern nach Krakau. MPK kaufte sie damals um Mitarbeiter von A nach B zu transportieren. 1966 kamen sie zum ersten Mal im regulären Liniendienst und zwar auf einer Ausflugslinie zum Lasek Wolski. Auf dieser Linie verkehrten die Wagen allerdings nur im Sommer 1966. Danach verwendete man sie wieder ausschließlich für interne Transporte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Linie M verkehrte vom Museum zum Mały Rynek (Kleiner Markt) in der Altstadt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der Fahrerplatz. Der Fahrer hat mir noch das Modell zurecht gestellt.  :)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Nysa bei der Abfahrt aus der Haltestelle Mały Rynek (Kleiner Markt).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zurück zur Straßenbahn. Der Zug posiert vor der Philharmonie in Richtung Dajwór.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Eher zufällig machte ich ein Foto von diesem Ikarus 260 als er sich dem Rondo Grzegórzeckie näherte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich nutzte auch wieder die Gelegenheit noch einmal dieses Jahr mit dem 102Na nach Nowa Huta zu fahren. Der Zug verlässt gerade die Haltestelle Kombinat.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Danach lauerte ich dem 102er beim Hauptbahnhof auf. Zwischendurch etwas Planverkehr, ein E1+c3 als 10er nach Łagiewniki.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Kurz danach kam der 102er. Im Hintergrund der Hauptbahnhof sowie ein Zug der Koleje Śląskie (Schlesischen Eisenbahnen).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In der Haltestelle Dworzec Główny (Hauptbahnhof).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Mały Rynek hatte ich Glück und konnte noch in die zweite Nysa einsteigen. Ich fuhr mit ihr zum Museum wo dieses Foto entstand, das beide Wagen zeigt. Die Nysa 522 wurde ab den späten 60ern gebaut. Das Modell wurde sogar in Belgien auf einer Messe vorgestellt und teilweise nach Belgien und Westdeutschland exportiert. Die 522er kamen 1975 nach Krakau, wo sie auf neu eingerichteten Mikrobuslinien (M-1 und M-2) verkehrten. Später wurden weitere Mikrobuslinien eingerichtet, so richtig durchsetzen konnte sich das Konzept jedoch nicht. Diese Busse fassten nur 8 Fahrgäste. Die Mirkobuslinien verkehrten durch die Altstadt und verbanden diese mit anderen Bezirken Krakaus. Anfang der 80er stellte MPK die Mikrobuslinien ein. Die nicht mehr gebrauchten Kleinbusse gelangten teilweise in Privatbesitz.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1558 am: 24. September 2017, 20:08:55 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch heute stand der SN4 wieder vor dem Museum.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der SN2+PN2 genießt noch die letzten Sonnenstrahlen dieses Tages.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zum Abschluss fuhr ich noch mit dem hier sichtbaren Jelcz M11 zum Bahnhof Płaszów. Er und der moderne Solaris dahinter haben für heute genug und ziehen in die Betriebsgarage ein, so wie es der Zieltext auch vermuten lässt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Busschleife beim Bahnhof umkreist einen LKW-Parkplatz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Plac Bohaterów Getta gelang mir noch ein Foto des blau-weißen Ikarus 280.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich lauerte noch der Nysa N59M in der Starowiślna auf. Hier biegt sie gerade in die Starowiślna ein.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zum Abschluss noch die Nysa 522 vor dem Museum.

Noch zwei Videos, die den Sound im SN2 und der N59M zeigen sollen. Der Fahrer der N59M hat auch ein bisschen etwas über die Mikrobuslinien erzählt.

https://www.youtube.com/watch?v=58aZRmnVNCM

https://www.youtube.com/watch?v=So12l0DDhpc

Damit endet die diesjährige Museumssaison in Krakau.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1022
Re: [PL] Impressionen aus Krakau
« Antwort #1559 am: 24. September 2017, 20:17:31 »
Videos, die Sound zeigen. Ich weiß, wie's gemeint ist, aber wörtlich verstanden klingt's ein wenig seltsam :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!