Autor Thema: Menschliches Verhalten und Einklemmen in automatischen Türen  (Gelesen 1453 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

4498

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 790
Re: Menschliches Verhalten und Einklemmen in automatischen Türen
« Antwort #15 am: 12. September 2021, 08:19:17 »
Woher weißt du, was die Leute gewöhnt sind und was soll das angreifen des Türblattes bringen? Man kann das Türblatt an jeder Stelle der Fläche angreifen, es wird nichts bringen. Im Türbereich zu wacheln hilft z.B. bei alten Aufzügen ohne Innentüren. An unserer Dienststelle wurde ein derartiger Aufzug mit einem Lichtvorhang ausgerüstet. Da hast nur die Hand durchstrecken brauchen, ging die Türe auf. Und wenn er in Fahrt war und es kam ein Hindernis in den Türvorhang, blieb er automatisch stehen.
Was die Leute gewohnt sind, sehe ich fast täglich.

"Was soll das Angreifen des Türblattes bringen", fragst Du. Hier dürfte zumindest ein Missverständnis vorliegen.

Der im ersten Beitrag von mir zitierte "Vorfall" war die Tür 4 eines E1 SL 26 Nordbrücke stadteinwärts. Tür schließt sich, Person wachelt im kleiner werdenden Türspalt und schafft es gerade noch, die Hand kurz vor dem kompletten Schließen zurückzuziehen. Ganz klar, die Hand war zu hoch, der Lichtschranken ist unten.

Wenn die Person jedoch mit der gleichen Hand allerdings schon zu Beginn des Schließvorgangs den Türflügel an der Gummilipppe (nicht am Türblatt) angreift und zur Seite drückt, ist auf jeden Fall mal die Gefahr des Mitschleifens gebannt, da der eine Türflügel nicht mehr ganz zu geht.

Und das würde ich als normale Reaktion ansehen, weil man es bei einer normalen Tür in ein Geschäft (mit Selbstschließer) instinktiv genauso macht. Stattdessen wird eine Handlung gesetzt, die einem nachweislich (es gibt genug Fernsehberichte auf YouTube) in Gefahr bringt.

Auch bei einem Ulf ist es nicht viel anders. Wenn ich da der sich schließenden Tür durch Angreifen an der Türkante einen Ruck gebe, anstatt mit der Hand ohne Türkantenberührung einen  Lichtschranken zu suchen, führt der erhöhte Türmotorstrom zum Reversieren. Gefahr gebannt.

Und es geht mir hier nicht darum gutzuheißen, wie man am besten aus Egoismus einen ganzen Zug aufhält, zu dem man offensichtlich zu spät gekommen ist.

Wie wäre es mit Druckknopf betätigen? Wenn der schon ausgeschaltet ist (Freigabe gelöscht), dann hilft Dir der Lichtschranken auch nicht mehr.
Das stimmt so allgemein nicht, lediglich beim zentralen Schließen. Vorlöschung ist was anderes.