Autor Thema: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?  (Gelesen 3312 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Emil4550

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 15
Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« am: 02. August 2022, 22:15:24 »
Ist es im Linienverkehr je vorgekommen, dass in einem Dreiwagenzug ein m2,3 mit einem kx-Beiwagen zusammengehängt war? Genau meine ich Züge wie TW-m2,3-kx oder TW-kx-m2,3.

nord22

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13462
Re: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« Antwort #1 am: 02. August 2022, 23:52:52 »
Es gibt nur ein einziges Foto einer derartigen Zugsgarnitur, allerdings als Überstellfahrt am 80er mit G1 494 + m3 + g am 10.07.1954 im Buch "Die Wiener Straßenbahn 1945 - 1971" von C. Jeanmaire und Hans Lehnhart (Bild Nr. 22). Vermutlich war das Kuppeln von m2 oder m3 Beiwagen mit kx Beiwagen im Dreiwagenzug aufgrund interner Vorschriften (Gewichtsklassen) unzulässig.

nord22 

MK

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1025
Re: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« Antwort #2 am: 03. August 2022, 10:25:56 »
Vermutlich war das Kuppeln von m2 oder m3 Beiwagen mit kx Beiwagen im Dreiwagenzug aufgrund interner Vorschriften (Gewichtsklassen) unzulässig.

Mir wäre nichts bekannt, dass sich unterschiedliche Gewichtsklassen bei Beiwägen ausschließen würden.

Die Regel war meines Wissens ursprünglich, dass ein TW entweder zwei BW seiner oder niedrigerer Gewichtsklassen, oder einen BW einer Gewichtsklasse ziehen darf. Später waren es zwei BW einer niedrigeren Gewichtsklasse oder ein BW seiner oder der nächsthöheren Gewichtsklasse.

Also sollte ein M (Sechseck) nach der ursprünglichen Regel einen kx (Viereck) und einen m2/3 (Sechseck) ziehen dürfen.
Wanderer, kommst du nach Liechtenstein,
tritt nicht daneben, tritt mitten rein!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36012
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« Antwort #3 am: 03. August 2022, 10:41:03 »
Später waren es zwei BW einer niedrigeren Gewichtsklasse oder ein BW seiner oder der nächsthöheren Gewichtsklasse.

Das stimmt so nicht – wo hast du das her?  ???
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

WIENTAL DONAUKANAL

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1973
Re: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« Antwort #4 am: 03. August 2022, 11:12:43 »
8.Mai 1947,Auslauf der Linie 11:  BEITRAG #9

https://www.tramwayforum.at/index.php?topic=657.0

MK

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1025
Re: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« Antwort #5 am: 03. August 2022, 12:03:01 »
Später waren es zwei BW einer niedrigeren Gewichtsklasse oder ein BW seiner oder der nächsthöheren Gewichtsklasse.

Das stimmt so nicht – wo hast du das her?  ???

Im Straßenbahnjournal-Wiki steht's: https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Gewichtszeichen
Wanderer, kommst du nach Liechtenstein,
tritt nicht daneben, tritt mitten rein!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36012
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« Antwort #6 am: 03. August 2022, 13:08:39 »
Später waren es zwei BW einer niedrigeren Gewichtsklasse oder ein BW seiner oder der nächsthöheren Gewichtsklasse.

Das stimmt so nicht – wo hast du das her?  ???

Im Straßenbahnjournal-Wiki steht's: https://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Gewichtszeichen

Das trifft aber auf die alten Wägen nicht zu, sonst dürfte man ja heute keine M-Dreiwagenzüge mehr bilden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

Emil4550

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Gab es gemischte m/k-Dreiwagenzüge?
« Antwort #7 am: 03. August 2022, 21:04:11 »
Sehr interessant. Danke für die Antworten.