Autor Thema: [DE] Duisburg  (Gelesen 15366 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 720
Re: [DE] Duisburg
« Antwort #45 am: 13. April 2019, 18:35:10 »
Tut sich jetzt etwas in Sachen Stilllegung des Tunnels?
Ich fürchte, so weit sind die Leute noch nicht, dass man eine solche Einsicht in entscheidender Position offen an den Tag legen kann, ohne politisch Selbstmord zu begehen… Wer weiß, was die Zeit bringt ;)

Eine der ganz wenigen bemerkenswerten Facetten der beiden zentralen Haltestellen des Duisburger Stadtbahntunnels ist die durchaus durchdachte Umsteigesituation: Am König-Heinrich-Platz herrscht linienreiner Betrieb pro Ebene, hier am Hauptbahnhof richtungsreiner Betrieb pro Ebene. Am unteren Bahnsteig fahren alle drei Linien westwärts; die U79 und der 903er teilen sich eine Bahnsteigkante, dem 901er bleibt die andere. Ein bisschen Verspätung, und schon ist eine Situation wie die abgebildete typisch: Massiver Fahrgastandrang aus dem und in den GT10NC 1006!

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 720
Re: [DE] Duisburg
« Antwort #46 am: 14. April 2019, 12:09:05 »
106er in Simmering? Fast: Man drehe einfach die Nummer «106» auf den Kopf und ist – hier beim «901»er ;D

Die Zielangabe «Obermarxloh, Schleife» auf den abgebildeten 901er-Garnituren ist im Übrigen Etikettenschwindel: Während der Normalverkehrszeit fährt der 901er Richtung Obermarxloh ohne weitere Ankündigung(!) nur bis zur Haltestelle Scholtenhofstraße in Laar. Dort heißt es für die gesamte Reststrecke, mithin gut ein Drittel der Länge der Linie 901, in den allseits beliebten Schienenersatzverkehr umzusteigen, mit erratischen Anschlüssen beim 15-Minuten-Takt. Zu viele GT10NC fehlen derzeit; und immer und immer wieder kommt das Thema Fahrpersonalausfall zusätzlich aufs Tapet: Da spielen wegen Unfinanzierbarkeit der Reparatur bis auf Weiteres stillgelegte U-Bahn-Stations-Aufzüge schon fast keine Rolle mehr vor lauter «System kaputt».

Auf diese Weise kommt man derzeit auch nur während der Schwachverkehrszeiten (wo der 901er die Gesamtstrecke durchzufahren vermag) mit der Straßenbahn in die kultigsten Duisburger Stadtteile Beeck und Bruckhausen, wie etwa beim Matenatunnel. Das ist so wunderbar morbid, das passt hier bestens dazu.

Nicht weit von der verkappten 901er-Endstation Scholtenhofstraße, nächst der Straße «Beim Alten Hebeturm», ist hier GT10NC 1015 am 14. Februar 2019 abgebildet – für das Mindersuperservice gar nicht mal so schlecht frequentiert.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 720
Re: [DE] Duisburg
« Antwort #47 am: 15. April 2019, 18:47:02 »
Jahrzehntelang erschloss die Duisburger Straßenbahn den südlichen Stadtteil Hüttenheim mit einem Haken über Grunewald; erst die Durchbindung der Hochfelder Strecke mit einer Brücke über die Gütergleisanlagen Richtung Mannesmann machte den direkten Anschluss Hochfeld–Hüttenheim möglich. Nicht weit von dieser (auch nicht mehr ganz) neuen Durchbindung, beim Bahnhof Hochfeld Süd, ist hier GT10NC 1013 in voller Fahrt vor der markanten St. Bonifatius-Kirche von 1911 zu sehen; dabei profitiert die Straßenbahn von einer durchaus gelungenen Pförtnerschaltung, um den hier immer wieder stockenden Autoverkehr elegant zu passieren.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 720
Re: [DE] Duisburg
« Antwort #48 am: 21. April 2019, 07:21:55 »
Eine Stadtbahnlinie im engeren Sinn, zwei Stadtbahnlinien im weiteren Sinn: Die erste mit Hochbahnsteigen, wo möglich; die anderen mit Tiefbahnsteigen. Fazit: Wo die U79 und zumindest eine der beiden anderen Linien gemeinsam unterwegs sind, gibt's im Tunnel geteilte Bahnsteige, und das dauerhaft. Das klassische Dilemma (nicht nur) der inkonsequent umgesetzten Rhein-Ruhr-Stadtbahn; und wenn ich mir die Meinung erlauben darf: Es ist ein Segen, dass die anfänglichen Rhein-Ruhr-Planungen wenigstens außerhalb Dortmunds bald nicht mehr so heiß gegessen wie gekocht worden, sonst hätten wir viel mehr überdimensionierte Monsterinfrastruktur wie all die Tunnel an unnötigen Stellen, wegen Umspurung verlorene Meterspurstrecken, oder auch die unselige Autobahnmittelstreifen-U18 – der Duisburger Geisterbahnhof Angerbogen mag ein Mahnmal dafür sein.

Die B-Wagen-Doppelgarnitur 4216+4252 hält hier am Hochbahnsteig der unteren Etage der Haltestelle Duisburg Hauptbahnhof, die in etwa so weit vom eigentlichen Hauptbahnhof entfernt ist wie die U1 in Wien. Bei aller Motschgerei: Die Ausschilderung der Tunnelhaltestellen ist umfangreich, präzise und verständlich, auch hinsichtlich der Echtzeitanzeigen.

B-Wagen

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 94
Re: [DE] Duisburg
« Antwort #49 am: 21. April 2019, 08:08:06 »
Najaaa Najaaaa:

Die Mittelstreifen-U18 war halt vorher eine Meterspur-Straßenbahn im Mittelstreifen der B1/A430/A40.

Dortmund hat eigentlich wenig "Monsterbauten", aber dafür das komplette Netz im Zuge der Stadtbahn einmal komplett durchgearbeitet. Das kann man durchaus positiv bewerten, wenn man sich insbesondere den alten Ausbaustandard der Außenstrecken anschaut (eingleisig in Straßenrandlage - mit Fahrt im Gegenverkehr!).
Ob der Ost-West-Tunnel wirklich notwendig war, darüber kann man sicherlich streiten. Positiv zu bewerten ist hier, dass die Strecke entgegen früherer Planungen in Niederflur ausgeführt wurde. Hier gibt es auch keine Systembrüche auf gemeinsam befahrenen Abschnitten. Niederflur und Hochflur treffen sich nur im (und auf Zufahrt zum) Betriebshof.

Allerdings war das auch ein Transitionsprozess über 15 Jahre. Bis 1999 gab es hier auch noch einen Mischbetrieb im Tunnel zwischen Hoch- und Niederflur.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 720
Re: [DE] Duisburg
« Antwort #50 am: 21. April 2019, 08:20:48 »
Dortmund hat eigentlich wenig "Monsterbauten", aber dafür das komplette Netz im Zuge der Stadtbahn einmal komplett durchgearbeitet.
Deswegen nahm ich Dortmund ja aus meiner Betrachtung aus – in Dortmund ist einiges trotz oder wegen der Konsequenz im Stadtbahnbau besser gelaufen als anderswo. Ein bissi zu viel Tunnel gibt's in Dortmund, bei reduzierter Innenstadtzugänglichkeit im Vergleich zu vor 1984, aber sonst… Dass die Strecke zur Westfalenhütte erhalten blieb, ist fast schon überraschend gut!

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 720
Re: [DE] Duisburg
« Antwort #51 am: 22. April 2019, 09:55:03 »
Mit noch einer Tunnelaufnahme möchte ich mich aus Duisburg verabschieden – in der Hoffnung, dass meine launigen Kommentare niemanden vergrault haben. Hier sind wir nochmals unter dem König-Heinrich-Platz, dieses Mal in der oberen Ebene der Tunnelstation: Die Verspiegelung hier sorgt für einen der großzügigsten Raumeindrücke, die ich jemals in einer eher engen Station erleben durfte. GT10NC 1010 am 15. Februar 2019.