Autor Thema: [SK] Košice / Kaschau und andere Betriebe in der Slowakei (außer Bratislava)  (Gelesen 11930 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7980
In der zweitgrößten Stadt der Slowakei gibts noch die Gleise in der Fußgängerzone der Innenstadt, die scheinbar bewusst als Gestaltungselement verblieben sind. Fotos: Mai 2009
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

In Kaschau fahren übrigens auch noch Bims, aber leider habe ich keine Fotos davon. Nur ein schlechtes Bild vom Bahnhof (August 2005), einen Tatra kann man erahnen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Die Slowakei ist übrigens eines der wenigen Länder, in dem noch kein einziger Straßenbahnbetrieb komplett eingestellt wurde. Bratislava und Košice; sowie die straßenbahnähnlichen Lokalbahnen Trenčianská Teplá und die Tatrabahnen sind alle noch in Betrieb. Bei Trenčianská Teplá war die Rettung (vorerst?) aber haarscharf.


Säulenflüsterer

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 226
In der zweitgrößten Stadt der Slowakei gibts noch die Gleise in der Fußgängerzone der Innenstadt, die scheinbar bewusst als Gestaltungselement verblieben sind.
Manchmal kann man hier im Sommer die Pferdetrambahn antreffen.

In Kaschau fahren übrigens auch noch Bims, aber leider habe ich keine Fotos davon.
Na dann steuere ich ein paar Bilder aus dem Jahr 2009 bei.  :)

Ein türkises T3-Tandem mit dem Tw 361 an der Spitze erreicht in Kürze als Linie R2 die Endstation Nad Jazerom / Vazecká.


Im Gegensatz zu Bratislava gibt es hier noch Tatra T3 samt alter Lackierungsvariante (Haltestelle Rovnikova).


Nahe dem Zentrum bahnt sich der Solo T3 410 als Linie 2 in Richtung Havlíčkova den Weg über Námestie olsoboditel'ov.


Weiter östlich auf der Nová nemocnica fährt dieses T6A5-Tandem als Linie 6 dem Hauptbahnhof entgegen.


Heuer werde ich es hoffentlich schaffen wieder runterzufahren - die Überlandstrecke zum Stahlwerk soll besonders empfehlenswert sein.

44er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 101
Als ich vor 3 Jahren in Kaschau war wurde die Fußgängerzone  im Sommer von einer Pferdetramway befahren. Die Fahrt kostete damals 20Kcr. Ob die Pferdetramway heute noch fährt, kann ich nicht sagen. Vielleicht kann das jemand eruieren.

roadrunner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 803
  • Fahrer i.R.
In der zweitgrößten Stadt der Slowakei gibts noch die Gleise in der Fußgängerzone der Innenstadt, die scheinbar bewusst als Gestaltungselement verblieben sind. Fotos: Mai 2009

Der kleine Bach zwischen den Gleisen schaut stark aus!  :up:
Wann und wo etwas zerbröselt bestimmen noch immer wir! Unverzüglich,sofort!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7980
Als ich vor 3 Jahren in Kaschau war wurde die Fußgängerzone  im Sommer von einer Pferdetramway befahren. Die Fahrt kostete damals 20Kcr.
Ach deshalb noch die Gleise. Und den Grobi gibts wegen Trinkwasser für den Leberkäs?  ;D
Fahrpreis wohl eher 20 SKK (Slowakische Kronen) - seit 1.1.2009 übrigens Euro  :up:
Zitat
Ob die Pferdetramway heute noch fährt, kann ich nicht sagen. Vielleicht kann das jemand eruieren.
Tante Gugl fragen  ;)

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7980
Ich hab noch Fotos der Tatrabahn aus Februar 2004 gefunden. Es ist keine wirkliche Straßenbahn, eher eine Lokalbahn ohne Stadtstrecke. Fotos stammen vom Bahnhof Tatranská Lomnica.

P.S.38

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 297
    • Meine Bilder auf bahnbilder.de
Ich schließe mich mit Bildern von der Tatrabahn von letzter Woche an:
Ausführliche Reportage wird in Kürze im anderen Forum folgen

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bahnhof Starý Smokovec

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Beispielloser Andrang, auf die Züge, welche oft in Doppeltraktion fuhren

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ausfahrt aus Strebske Pleso

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zahnradfahrzeuge der Tatrabahn

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bahnhof Strebske Pleso
pro Tram

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7980
Beispielloser Andrang, auf die Züge, welche oft in Doppeltraktion fuhren
Kann ich nur bestätigen... als ich im Winter dort war, waren ähnliche Menschenmassen, aber zusätzlich mit Wintersportgerät aller Art, unterwegs.  :)

Die Tatrabahn wird sehr gerne für Tages- bzw. Wochenendausflüge von Poprad genutzt, aber die Fahrpläne sind auch auf die Schnellzüge aus Kosice (Hatschek am S) und Bratislava abgestimmt und deswegen sehr attraktiv, weil sie die Kurorte ausgezeichnet erschließen. Nicht nur die Schweiz ist diesbezüglich ein Vorbild, auch der ach so rückständige Osten kommt mit einem Best-Practice-Beispiel daher.  :up:

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7047
Zitat
Ausfahrt aus Strebske Pleso
Strbske Pleso wenn mich nicht alles täuscht.

Der Anschluß von Bratislava an die Zahnradbahn war bei meiner Fahrt Jänner 2007 sehr knapp, mit Fahrkartenkauf konnten wir der Zahnradbahn nicht einmal mehr nachwinken.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Kosice (Hatschek am S)
Hier im Forum doch kein Problem: Košice. Das muss der Mann mit dem Sonderzeichen doch können :D
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2985
  • Kompliziertdenker
Kosice (Hatschek am S)
Hier im Forum doch kein Problem: Košice. Das muss der Mann mit dem Sonderzeichen doch können :D
Wenn mans auf der Tastatur hat. Hier am Handy kann ich zB é tippen, s mit Hatschek aber nicht.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3413
Kosice (Hatschek am S)
Hier im Forum doch kein Problem: Košice. Das muss der Mann mit dem Sonderzeichen doch können :D
Wenn mans auf der Tastatur hat. Hier am Handy kann ich zB é tippen, s mit Hatschek aber nicht.

Was für ein vorsintflutzeitiges Handy hast du bitte?  :o Ein Wunder, dass du damit ins Internet kommst.

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2985
  • Kompliziertdenker
Kosice (Hatschek am S)
Hier im Forum doch kein Problem: Košice. Das muss der Mann mit dem Sonderzeichen doch können :D
Wenn mans auf der Tastatur hat. Hier am Handy kann ich zB é tippen, s mit Hatschek aber nicht.

Was für ein vorsintflutzeitiges Handy hast du bitte?  :o Ein Wunder, dass du damit ins Internet kommst.
Ein Samsung Galaxy S, mit dem ich durchaus zufrieden bin. Vielleicht gehts über Umweg auf ein slawisches Tastaturlayout, keine Ahnung.

P.S.38

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 297
    • Meine Bilder auf bahnbilder.de
Zitat
Ausfahrt aus Strebske Pleso
Strbske Pleso wenn mich nicht alles täuscht.

Der Anschluß von Bratislava an die Zahnradbahn war bei meiner Fahrt Jänner 2007 sehr knapp, mit Fahrkartenkauf konnten wir der Zahnradbahn nicht einmal mehr nachwinken.
Also, der Anschluss hat bei meiner Beobachtung gepasst, Personen, welche etwas langsamer sind, sollten sich aber trotzdem vorher die Fahrkarten kaufen (oder im Zug, keine Ahnung, ob das geht)
Und ja, es ist Strbske Pleso, sorry.
pro Tram

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1070
Von meiner Reise nach Kosice (Kaschau) in der Slowakei ein Bericht und einige Bilder.
Es gibt sechs Hauptlinien, 2, 3, 4, 6, 7, 8, 9, eine eine Linie 5, mehr zu dieser Linie später und acht R-Linien R1 bis R8.
Alle Hauptlinien, außer die Linie 9, durchfahren einen Platz nahe dem Zentrum, siehe Plan. Die Linie 9 ist eine Außenlinie und umkreist die halbe Stadt. Die Linie 5 ist nur zu bestimmten Zeiten in Betrieb und fährt zu einem Einkaufszentrum, dort wendet sie über eine Parallelweiche, alle anderen Linien haben Gleisschleifen an den Endstellen.
Die "R"-Linien fahren zu den USS-Steel Werken die weit außerhalb der Stadt liegen. Eine wunderschöne Überlandstrecke an deren Ende sich eine groß angelegte Gleisschleife befindet. Die Linie R1 und R7 bedient die Strecke den ganzen Tag im Stunden-Intervall, wobei die 1 auf 7 übergeht und umgekehrt, daraus resultiert ein 30 Minuten Intervall. Die anderen sechs Linien fahren nur zu Arbeitsbeginn bzw Arbeitsschluss der Stahlwerke. Alle 8 Linien haben in der Stadt verschiedene Endstationen wodurch mehr oder weniger die Stadt abgedeckt wird.
Die Gleise in der Innenstadt liegen nach wie vor, sie wurden vor Jahren noch von einer Pferdestraßenbahn für Touristen befahren, diese wurde jedoch. laut Aussage, vor fünf Jahren eingestellt.
Im Norden der Stadt gibt es noch eine kurze Schmalspurbahn, diese wird, ähnlich wie in Budapest, von Kindern betrieben. Fotos davon stelle ich auf Wunsch in der selben Rubrik gerne ein.
Zu den Fahrzeugtypen der Tram, ich glaube es sind alle Tatras, gebe ich keine Angaben da ich keine Ahnung habe.
Auf Bild 37 ein Zug der Linie R1, Bild 38 zeigt bereit gestellte Fahrzeuge in der Schleife der Steel-Werke.