Autor Thema: Über Straßenbahnen und Professoren  (Gelesen 2175 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11527
    • In vollen Zügen
Über Straßenbahnen und Professoren
« am: 14. September 2011, 18:46:47 »
Auf die latente Gefahr hin das verehrte Publikum mit der nächsten älteren Bilderserie zu überfordern, gestatte ich mir dennoch die Bilder von der VEF-Sonderfahrt am 2. April 2006 hier zu veröffentlichen.

Beginnen wir also im XIII. Wiener Gemeindebezirk. Gleich in der Nähe des VEF-Heimatbahnhofs Speising befindet sich die Schleife Gallgasse, wo nach kurzer Wartezeit K+k3+k3 Zug eintrifft. Deutlich im Hintergrund zu erkennen die bereits in Kampfstellung wartende Meute von Photographen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Durch die Lainzer Straße geht es dann, wie auf dem nächsten Photo ersichtlich zur Kennedy Brücke.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Die folgende Zugbegegnung bei der Stadtbahnstation Hietzing konnte leider nicht mehr Wirklichkeit werden. 5 Jahre vor dem ersten E2 Einsatz wurde der letzte K aus dem Verkehr gezogen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Vor dem kaiserlichen Sommersitz in Schönbrunn schwingt sich die Dreiwagengarnitur elegant um die Kurve.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Vorbei am technischen Museum gelangt der Sonderzug in die äußere Mariahilfer Straße.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Schneller als die Polizei erlaubt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Am Westbahnhof erwarteten wir eigentlich eine Zusammentreffen mit der UHLP-Garnitur C1+c1, stattdessen fährt der Zug unerwartet Richtung Urban-Loritz Platz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Nicht etwa um die dortige Schleifenanlage in Richtung Breitensee zu befahren, sondern um durch die Westbahnstraße zum Ring zu gelangen. Nach einer Irrfahrt durch die Einbahnen des VII. Bezirk, konnten wir den Zug in der Bellariastraße wieder einholen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Auch in der Schleife Dr.-Karl-Renner-Ring wartete seine Hoheit nicht mit dem C1. Stattdessen bot sich bei der Oper ein Allzeitklassiker an.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Die Route schien zu diesem Zeitpunkt dann klar. Der Professor sollte wohl zu Hause abgeholt werden. Eine Wende durch die Schleife Leberstraße bot sich hierfür an.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Denkste... Gerade aus ist ohne Lenken.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Denn das Treffen der Generationen fand in Simmering statt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Und tatsächlich, alles was Rang und Namen hat kommt hier vorbei.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Und trotz allem verweilte der wunderschön erhaltene C1+c1 Zug, wie auch die nachfolgende K-Garnitur manchmal ganz alleine.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Die nächste Aufnahme hätte perfekt zum D-Wagen gepaßt, ob es das auch am 71er gegeben hat, weiß ich leider nicht.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Nach der Wende am Zentralfriedhof fährt der korrekt besteckte Zug wieder zurück. Nur knapp konnten einige Passanten zurückgehalten werden mitzufahren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Nachdem uns durch die netten Forenkollegen ein Fahrtroutenhinweis zugekommen ist, hatte nun auch das Rätselraten an den Weichen ein Ende. Nächster Halt: Dr. Karl-Renner-Ring. Der Zug zeigt sich bei der Fahrt durch die Bellariaschleife in der Hansenstraße. Verzweifelte Versuche des Fahrers den Photographen mittels Verwendung einer höheren Fahrstufe zu entschwinden wurden durch Schleudern am rückwärtigen Drehgestell jäh unterbunden.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Vor der mächtigen Kuppel des Volkstheaters warten die beiden Züge zusammen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


K 2447 fährt zuerst in die Breite Gasse.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


C1 141 hat wegen Schleuderns leider die Freiphase verpaßt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Auch hier, Ecke Hugelgasse/Hütteldorfer Straße liegt eine nicht unwesentliche Steigung vor. Behutsames Aufregeln der Motorleistung könnte ein Durchdrehen der Räder natürlich vermeiden...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Wie der Name der Lokalität am linken Bildrand verrät, befindet sich dieser Zug direkt vor dem Betriebsbahnhof Breitensee. Vorerst ist nun Mittagspause.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Nachdem ein beträchtlicherTeil (vermutlich sogar alle) der anwesenden Forenmitglieder ihren Appetit mangels ausreichender Zeit bei der Filiale einer bekannten Großbäckerei gestillt hatten, ging die Reise weiter in die Tiefen des XIV. Bezirks. Bei der Schleife Baumgarten gelang diese Aufnahme.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Hütteldorf, Endstation - bitte alle aussteigen. Achja... da war ja keiner drin. Bis auf einige wenige professorisch erlaubte Mitfahrer, waren ja alle im nachfahrenden K-Zug.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Da bot sich natürlich die Gelegenheit dieses Bild mit einem wunderschön lackierten E1 zu machen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Oder aber auch mit einem B.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Dann taucht auch die Sonne wieder einmal auf und erleuchtet gerade noch ein wenig die beiden Sonderzüge.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


In bestem Licht befinden sich die beiden Züge dann in der Bujattigasse.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Nun geht es wieder stadteinwärts. Zu Ehren kommt wieder einmal der VII. Bezirk. An der S-Kurve Westbahnstraße/Neubaugasse/Siebensternstraße trifft der C1 auf ein weniger gut erhaltenes Stück - eine ehemalige BAWAG-Filiale.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Vor dem Justizpalast nun fährt der Zug auf seiner Stammstrecke: Dr.-Karl-Renner-Ring - Joachimsthalerplatz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


An der Stadtbahnstation Thaliastraße das bekannte Geräusch durchrutschender Räder.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Dann hat der Zug einen Vorsprung eingefahren. Ein ungewolltes Überholmanöver gelingt erst wieder in Schönbrunn.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Ein Exot unter den Photos ist wohl dieses hier: Der erste C1 in der neuen Preyergasse.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Als verlängerte Linie 10 geht es durch den XXIII. Bezirk.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Im Maurer Einschnitt wird sogar LZB gefahren. ;)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


In der Schleife von Rodaun wird der Zug noch mit dem Ziel "Dornbach" ausgestattet.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Dann geht es in die Unterpflasterstraßenbahn am Gürtel. Dem Vernehmen nach soll der Zug hier wieder nach Erdberg überstellt werden. Zuerst gibt sich die Badner Bahn die Ehre.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Dann ein 65er.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Und zu guter letzt der C1 mit - wie deutlich zu sehen ist - ULHP am Steuer.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]


Als Ergänzung noch die genaue Route:

Gallgasse - 59 - Westbahnhof - 6 - Urban-Loritz-Platz - 49 - Dr.-Karl-Renner-Ring - 1 (außen) - Schwarzenbergplatz - 71 - Zentralfriedhof, 3. Tor - 71 - Schwarzenbergplatz - 1 (innen) - Dr.-Karl-Renner-Ring - 49 - Hütteldorf - 49 - Dr.-Karl-Renner-Ring - 46 - Joachimsthalerplatz - 10 - Hietzing - 60 - Rodaun - 60 - Hofwiesengasse - 62 - Meidling (- 62 - Kliebergasse - 18 - Bahnhof Erdberg)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6034
    • www.tramway.at
Re: Über Straßenbahnen und Professoren
« Antwort #1 am: 14. September 2011, 20:48:37 »
Das war ja anlässlich der ersten Parade in Breitensee... Lustigerweise passierte dasselbe dann nochmal, sogar mit dem selben Oldtimer-Pärchen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar] [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7087
Re: Über Straßenbahnen und Professoren
« Antwort #2 am: 14. September 2011, 20:51:25 »
Zitat
Nur knapp konnten einige Passanten zurückgehalten werden mitzufahren.
Dafür war dann bei der Abfahrt in der Schleife Baumgarten einer im Zug der sehr verblüfft ein paar durchfahrene Haltestellen bemerkt hat :D :D :D
Und beim Fotografieren in der erwähnten Schleife wollte eine Passantin wissen, welcher König denn da in dieser Straßenbahn sei... denn die Straßenbahn selber sei ja eine völlig normale und daher nicht fotografierenswert.

Dann war da noch der legendäre Polizist beim Schmerlingplatz, der das Klettern auf einen Schaltkasten mit "Kumman'S do owe! Wann der hin wird kost des 3000 Schilling!" kommentierte...

Edit: jetzt hätt ich doch fast die mindestens so legendäre UStrab-Stasi vergessen, deren Scherge meinte, Fotografieren in seinem Herrschaftsbereich (Kliebergasse) sei Industriespionage...
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1541
Re: Über Straßenbahnen und Professoren
« Antwort #3 am: 15. September 2011, 00:17:23 »
Nachdem uns durch die netten Forenkollegen ein Fahrtroutenhinweis zugekommen ist
Wumm, wir waren aber freundlich zur nichtzahlenden Kundschaft  :D (sagt der, der damals noch den Kinderpreis zahlen durfte...   :-[ )

Dann war da noch der legendäre Polizist beim Schmerlingplatz, der das Klettern auf einen Schaltkasten mit "Kumman'S do owe! Wann der hin wird kost des 3000 Schilling!" kommentierte...
Worauf einer konterte, warum er nicht gleich noch den Preis in Kronen und Reichsmark erwähnen möge..  ;D

Edit: jetzt hätt ich doch fast die mindestens so legendäre UStrab-Stasi vergessen, deren Scherge meinte, Fotografieren in seinem Herrschaftsbereich (Kliebergasse) sei Industriespionage...
Der Stasi-Schlüsselwächter  :D

Und dann gabs noch die Dame beim Zentralfriedhof, die den C1 anstandslos fahren ließ (wir freuten uns schon), aber dafür den nebenstehenden (oder nachfolgenden?) K als Planzug mißinterpretierte  ;D

Ja, der 2.4.2006 war ein lustiger Tag mit einer spannenden Sonderfahrt....


95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31612
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Über Straßenbahnen und Professoren
« Antwort #4 am: 15. September 2011, 09:16:36 »
Und beim Fotografieren in der erwähnten Schleife wollte eine Passantin wissen, welcher König denn da in dieser Straßenbahn sei...
Na, der König von Erdberg selbstverständlich. :)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!