Autor Thema: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände  (Gelesen 322660 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Erdberg

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1310
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1665 am: 16. Oktober 2020, 15:30:40 »
Bei all diesen Diskussionen sehe ich wieder, wie vernünftig es wäre, wäre der O verlängert über Taborstraße - Weschelstraße - Engerthstraße bis Friedrich-Engels-Platz. Daß man das nicht verwirklichen kann, ist mir als (seit 35 Jahren) Steirer einfach unbegreiflich.

4020

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 264
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1666 am: 16. Oktober 2020, 16:28:56 »
Nur glaube ich, dass gerade wegen dem Gleisbogen keine Begradigung der Strecke möglich ist.

Ich glaub aber, das müsste sich ausgehen mit dem Bogenradius.

Auch halte ich von deinem Gleisplan insofern nichts, da sich in dieser Version dann der Linksabbieger den geradeausfahrenden Zug behindert.

Ich hab nicht die geringste Ahnung, was du meinst.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12007
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1667 am: 16. Oktober 2020, 16:58:49 »

Auch halte ich von deinem Gleisplan insofern nichts, da sich in dieser Version dann der Linksabbieger den geradeausfahrenden Zug behindert.

Ich hab nicht die geringste Ahnung, was du meinst.
Schau dir deinen Gleis Plan einmal genau an. Das Gleis in die Mühlfeldgasse nach rechts ausschwenken, um dann das Regelgleis zu kreuzen ist mMn Schwachsinn.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Transalpin

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1668 am: 16. Oktober 2020, 17:04:48 »
Zu den Verzögerungen für die Linien O und 5 bei den Ampeln in der Nordbahnstraße hat mir der Kundendialog der Wiener Linien folgende Antwort geschrieben:

 
«Nordbahnstraße # Fugbachgasse:
Hier haben die Straßenbahnen eine Ampel-Beeinflussung. Bereits bei der Planung haben wir immer wieder darauf geschaut, dass vor dem Gleisbereich Aufstellflächen geschaffen werden, damit der Gleisbereich mit einer viel rascher agierenden Rot-Gelb-Anlage ausgestattet wird. Dies wurde jedoch aufgrund der Radwege und der verbleibenden Fahrstreifen leider nicht wie gewünscht umgesetzt, da kein Platz dafür ist.
 
Damit ist gemeint, dass je länger die Schutzwege auf einer geregelten Kreuzung sind, umso länger müssen die Grünzeiten bzw. Räumzeiten der Fußgänger-VLSA geschalten werden. Dies bedingt sehr frühe Anmeldezeitpunkte für die Straßenbahnzüge, die aber aufgrund der teilweise dazwischen befindlichen Haltestellen mit unbekannter Aufenthaltszeit nicht möglich sind. Daher haben wir bereits bei der Planung der Kreuzung darauf gedrängt durch die Schaffung von zusätzlichen Aufstellflächen die Schutzwege so kurz wie möglich zu halten um oben erwähnten Umstand zu verbessern. Aufgrund der von den zuständigen Stellen der Stadt Wien vorgegebenen Umstände (Notwendigkeit zweier Pkw-Fahrstreifen und Errichtung eines Radweges) konnte dies jedoch nicht realisiert werden.
 
Nordbahnstraße # Mühlfeldgasse:
Hier soll ebenfalls eine Beeinflussung durch die Straßenbahnzüge erfolgen, jedoch gibt es hier noch technische Probleme seitens der Ampelfirma. An der Lösung wird gearbeitet. Dieses noch nicht behobene Problem ist auch der Hauptgrund für die Verzögerungen der Linie 5 in der Nordbahnstraße.
 
Nordbahnstraße # Kleine Stadtgutgasse und Nordbahnstraße # Praterstern:
Diese beiden Anlagen laufen im Koordinierungsverband, welcher auf den Praterstern ausgerichtet ist.
 
Koordinierte Ampelanlagen in beide Fahrtrichtungen zu koordinieren ist aufgrund der sogenannten Teilpunktsabstände nicht immer möglich, trotzdem wurden seitens der MA 33 entsprechende Anstrengungen unternommen. Weiters ist der Umstand zu beachten, dass zu verschiedenen Tageszeiten – je nach allgemeiner Verkehrsstärke - auch verschiedene Umlaufzeiten geschalten werden.»
 

4020

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 264
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1669 am: 16. Oktober 2020, 17:06:01 »
Schau dir deinen Gleis Plan einmal genau an. Das Gleis in die Mühlfeldgasse nach rechts ausschwenken, um dann das Regelgleis zu kreuzen ist mMn Schwachsinn.

Warum? Derzeit müssen Züge und Busse Richtung Mühlfeldgasse am Regelgleis auf die Abbiegephase warten und die Weiche dort ist eine Konfliktweiche – inwiefern ist das besser? 

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12007
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1670 am: 16. Oktober 2020, 17:28:52 »
Schau dir deinen Gleis Plan einmal genau an. Das Gleis in die Mühlfeldgasse nach rechts ausschwenken, um dann das Regelgleis zu kreuzen ist mMn Schwachsinn.

Warum? Derzeit müssen Züge und Busse Richtung Mühlfeldgasse am Regelgleis auf die Abbiegephase warten und die Weiche dort ist eine Konfliktweiche – inwiefern ist das besser?

Ich habe nicht gesagt, das die jetzige Situation besser ist. Ich halte nur von deiner Version nichts, denn so bremse ich den Zug auf dem Regelgleis nicht nur im Weichen, sondern auch im Kreuzungsbereich ein.

Wenn du schon unbedingt ein drittes Gleis legen willst, dann gehört dieses zwischen den beiden Richtungsgleise, aber nie in Fahrtrichtung rechts davon.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2516
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1671 am: 16. Oktober 2020, 17:46:52 »
[...], dass der O-Wagen auf diesem Abschnitt im Durchschnitt im Schritt-Tempo unterwegs ist.
Das sollte auf einer Neubaustrecke mMn nicht sein.
Das sollte generell nirgends sein.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4380
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1672 am: 16. Oktober 2020, 18:02:45 »
Es geht sowieso nicht, weil... Wiener Linien ::)

Seit Jahren (wenn nicht mittlerweile einem Jahrzehnt) präsentiert ein gewisser R. D., ein sehr engagierter Mitarbeiter (ironiefrei), als erprobte Bevorrangungsmaßnahme, die die Wiener Linien setzen, in diversen Präsentationen, Bürgerbeteiligungen, Fachausschüssen usw. die Entflechtung Straßenbahn von Linksabbiegern. Als immerwährendes (weil einziges) Beispiel wird die Situation am 41er beim Türkenschanzplatz gezeigt. Seither wurde das nirgendswo anders umgesetzt, auch hier wieder nicht – aber hausieren gehen tut man damit ständig. :blank:

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12007
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1673 am: 16. Oktober 2020, 18:18:53 »
Es geht sowieso nicht, weil... Wiener Linien ::)

Seit Jahren (wenn nicht mittlerweile einem Jahrzehnt) präsentiert ein gewisser R. D., ein sehr engagierter Mitarbeiter (ironiefrei), als erprobte Bevorrangungsmaßnahme, die die Wiener Linien setzen, in diversen Präsentationen, Bürgerbeteiligungen, Fachausschüssen usw. die Entflechtung Straßenbahn von Linksabbiegern. Als immerwährendes (weil einziges) Beispiel wird die Situation am 41er beim Türkenschanzplatz gezeigt. Seither wurde das nirgendswo anders umgesetzt, auch hier wieder nicht – aber hausieren gehen tut man damit ständig. :blank:

Was nützt es dir, wenn du eine Idee immer wieder präsentiert und anbietest, es aber von den Verantwortlichen abgelehnt wird.

Diesbezüglich kann angeführter Mitarbeiter mittlerweile ganze Bücherregale füllen. Denn er und seine Mitarbeiter kommen zeitweise gar nicht dazu Verbesserungen umsetzen zu lassen, da sie damit beschäftigt sind, Verschlechterungen für den ÖV zu verhindern.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4380
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1674 am: 16. Oktober 2020, 18:52:57 »
Tja, meine Kritik richtet sich ja auch an den ganzen Haufen, der sich "Wiener Linien" nennt, inklusive seiner Verantwortlichen.

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12007
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1675 am: 16. Oktober 2020, 19:02:26 »
Tja, meine Kritik richtet sich ja auch an den ganzen Haufen, der sich "Wiener Linien" nennt, inklusive seiner Verantwortlichen.

Nur wenn eine Ampelbeeinflussungen nicht für die WL durchgeführt wird, dann liegt das meistens nicht an den WL. Denn bei Ampelbeeinflussungen entscheiden viele Personen. Nicht aber die WL.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

sg2001

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1676 am: 16. Oktober 2020, 19:20:51 »

Schau dir deinen Gleis Plan einmal genau an. Das Gleis in die Mühlfeldgasse nach rechts ausschwenken, um dann das Regelgleis zu kreuzen ist mMn Schwachsinn.

Und was macht der 9er FR Gersthof vor dem Urban Loritz Platz? Genau dasselbe...

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12007
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1677 am: 16. Oktober 2020, 19:43:37 »

Schau dir deinen Gleis Plan einmal genau an. Das Gleis in die Mühlfeldgasse nach rechts ausschwenken, um dann das Regelgleis zu kreuzen ist mMn Schwachsinn.

Und was macht der 9er FR Gersthof vor dem Urban Loritz Platz? Genau dasselbe...

Also dort ist das sicherlich nicht das Gleiche.

Denn alleine von der Zugsanzahl unterscheiden sich die beiden Kreuzungen.

Und die Linie 9 dort eine Haltestelle.

Ausserdem, für die paar Züge, die da am Tag abbiegen, ein Vorsortiergleis bauen, halte ich für rausgeschmissenes Geld. Da gibt es sicherlich genügend andere Stellen, die man umbauen sollte.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

traveller23

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 353
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1678 am: 16. Oktober 2020, 20:20:19 »
Heute getestet: Einstieg Bruno-Marek-Allee - Einstieg U2 Praterstern dauert 15min.

Test Heimfahrt: Ausstieg U2 Praterstern 11:06, Ankunft Wohnhaus 11:23 (100m von O Endstelle).
Zu Fuß in etwas gleich schnell, kommt auf das Wetter an. :)

Ich hab schon etwas auf den O gewartet. Für mich war das auch ok, da ich Gepäck dabei hatte und nicht gehen wollte. Ich will hier ja auch nicht die reine Fahrzeit bewerten ich stellte heute nur fest, dass ich mit von Haustür zu U2/Sbahn zu Fuß fast so schnell bin, wie mit der neuen Bim.

4020

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 264
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #1679 am: 16. Oktober 2020, 21:15:04 »
Wenn du schon unbedingt ein drittes Gleis legen willst, dann gehört dieses zwischen den beiden Richtungsgleise, aber nie in Fahrtrichtung rechts davon.

Und der Bus steht dann auch zwischen den Richtungsgleisen? Ich finde es zwar sinnlos, meine schnell gezeichnete Skizze so sehr auseinander zu nehmen, aber bitte. Man kann jeden Vorschlag zerreden, indem man bis zum Erbrechen imaginäre Probleme sucht.

Ausserdem, für die paar Züge, die da am Tag abbiegen, ein Vorsortiergleis bauen, halte ich für rausgeschmissenes Geld. Da gibt es sicherlich genügend andere Stellen, die man umbauen sollte.

Man hat dort grad Geld rausgeschmissen und der Bus steht "nur" alle 10 Minuten am Gleis und wartet auf seine Abbiegephase in die Mühlfeldgasse. :fp: