Autor Thema: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände  (Gelesen 151554 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1204
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #525 am: 01. April 2019, 16:17:47 »
Bin gespannt, wann sich die ersten Bewohner über die Tram aufregen.
Sobald alle Umsiedelkartons in den Wohnungen stehen, wird eine Bürgerinitiative gegründet.

Noch ein weiterer Grund, warum man Straßenbahnausbauten schon fertig haben sollte, wenn die Bewohner einziehen;)

Reilson

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #526 am: 05. April 2019, 16:00:49 »
Ich war gestern in der Nordbahnhalle und hab mir die Bauprojekte und die Infrastrukturmaßnahmen angesehen, die in diesem Gebiet geplant bzw. gerade gebaut werden. Ein Bezirksrat (ich habe leider den Namen gerade nicht in Erinnerung) hat mir versichert, dass das Projekt "Verlängerung der Linie O bis zur Nordbahnhalle" bis Herbst 2020 definitiv durchgeführt wird.

Gleichzeitig hat er sich auch etwas enttäuscht beklagt, dass eine Linie 12 (paralell zum Handelskai bis rauf zum Millenniumtower) definitiv nicht kommen wird. Der 2. Bezirk wäre zwar für das Projekt, der 20. Bezirk sträubt sich aber sehr dagegen.

Aber er meint, dass eine Verlängerung der Linie 33 durchaus angedacht ist. Er war da vorsichtig optimistisch. Angeblich prüfen die Wiener Linien schon die Gegebenheiten im Bereich der Streckenverlängerung. Die 33 soll dann bis vor zur Nordbahnhalle gehen und nach Süden in die Vorgartenstraße abbiegen in Richtung Wirtschaftsuniversität.
Auch eine weitere Verlängerung der Linie O paralell zum Kai ist noch im Gespräch, wie weit ist aber noch unklar. (Wie gesagt, 20. Bezirk will ja dort mit einer Straßenbahnführung nichts zu tun haben)

E1-4774

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 373
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #527 am: 05. April 2019, 16:07:39 »
Da geschieht es dem 20. halt recht, dass man ihnen den 31er ausdünnt, wenns grundsätzlich gegen sinnvolle Neubaustrecken sind.

Arkadier

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #528 am: 05. April 2019, 16:33:39 »
ÖPNV gehört weg aus der Kompetenz von den Bezirkskaisern. Da dieser meistens mehrere Bezirke umfasst und alle Menschen in diesen Bereichen gedacht ist, ist kleinräumiges "MEINS"-Denken komplett fehl am Platz. Hiermit sollte sich die Stadtregierung einmal auseinandersetzen. Oder geht dies auch bei anderer Infrastruktur, etwa Elektirizität, Gas, Wasser, dass die Leitungen dann an der Bezirksgrenze enden müssen?

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1517
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #529 am: 05. April 2019, 19:14:31 »
 
Ich war gestern in der Nordbahnhalle und hab mir die Bauprojekte und die Infrastrukturmaßnahmen angesehen, die in diesem Gebiet geplant bzw. gerade gebaut werden. Ein Bezirksrat (ich habe leider den Namen gerade nicht in Erinnerung) hat mir versichert, dass das Projekt "Verlängerung der Linie O bis zur Nordbahnhalle" bis Herbst 2020 definitiv durchgeführt wird.

Gleichzeitig hat er sich auch etwas enttäuscht beklagt, dass eine Linie 12 (paralell zum Handelskai bis rauf zum Millenniumtower) definitiv nicht kommen wird. Der 2. Bezirk wäre zwar für das Projekt, der 20. Bezirk sträubt sich aber sehr dagegen.

Aber er meint, dass eine Verlängerung der Linie 33 durchaus angedacht ist. Er war da vorsichtig optimistisch. Angeblich prüfen die Wiener Linien schon die Gegebenheiten im Bereich der Streckenverlängerung. Die 33 soll dann bis vor zur Nordbahnhalle gehen und nach Süden in die Vorgartenstraße abbiegen in Richtung Wirtschaftsuniversität.
Auch eine weitere Verlängerung der Linie O paralell zum Kai ist noch im Gespräch, wie weit ist aber noch unklar. (Wie gesagt, 20. Bezirk will ja dort mit einer Straßenbahnführung nichts zu tun haben)

Da wurden aber einige Dinge miteinander verwechselt. Die Linie 12 ist eigentlich ja genau das, was im zitierten Text als Verlängerung des 33ers dargestellt wurde. Nämlich die Achse vom Wallensteinplatz zum Wasserturm und weiter zur Vorgartenstraße und zur U2 bei der WU.
Die zweite Etappe des O-Wagens, also die Verlängerung vom Wasserturm zum Handeldkai und zum F.E.Platz, ist hingegen dass, was nicht kommen wird und im zitierten Text falsch als Linie 12 bezeichnet wurde.
Beim 33er kann man auch nicht von einer Verlängerung, sondern von einer Umlegung sprechen, denn eine Führung zwischen den Stationen Wallensteinplatz und Traisengasse würde man ja wohl direkt über eine durchgebundene Wallenstein- bzw. Traisengasse führen.

Anrew Wiggin

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #530 am: 27. August 2019, 22:26:28 »
Am Tabor liegen zwar noch keine Gleise, aber schneller als alle anderen fahren darf er dort schon jetzt, der O-Wagen:

Tramwayhüttl

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 561
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #531 am: 27. August 2019, 22:41:38 »
Der wiener Stangerlwald kann nicht früh genug gesät werden...
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1927
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #532 am: 28. August 2019, 07:52:03 »
Also dort ist 30er Ende und Anfang ??  :fp:

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2161
  • Der Bushase
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #533 am: 28. August 2019, 08:48:54 »
Der Schilderwahn ist mittlerweile schon eine Lachnummer für sich  >:D

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2602
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #534 am: 28. August 2019, 09:05:30 »
Der einzige Sinn dieser Schilder kann sein, dass die nicht vorhandene Straßebahn die T30-Zone beachten muss, nicht jedoch die T30-Beschränkung.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11245
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #535 am: 28. August 2019, 09:23:04 »
Also dort ist 30er Ende und Anfang ??  :fp:
30er-Zone Ende, 30 Anfang. Sind  zwei unterschiedliche Dinge, auch wenn man in beiden nur 30 fahren darf und ist in Einzelfällen sinnvoll und spart dann Schilder.

Wenn ich ein Gebiet habe, das zum Teil eine 30er-Zone werden soll und eine Straße, die in das Gebiet einmündet oder aus diesem raus führt, dann:
Wenn alles 30er-Zone wird, muss man an jeder abgehenden Straße ein 30-Zone-Ende/Anfang aufstellen - 4 Taferln/Kreuzung.
Bei 30 in der einzelnen Straße sind das 2 Taferln pro Kreuzung, weil der 30er dann nicht in den Querstraßen gilt.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2602
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #536 am: 28. August 2019, 09:33:17 »
Wenn ich ein Gebiet habe, das zum Teil eine 30er-Zone werden soll und eine Straße, die in das Gebiet einmündet oder aus diesem raus führt, dann:
Wenn alles 30er-Zone wird, muss man an jeder abgehenden Straße ein 30-Zone-Ende/Anfang aufstellen - 4 Taferln/Kreuzung.
Bei 30 in der einzelnen Straße sind das 2 Taferln pro Kreuzung, weil der 30er dann nicht in den Querstraßen gilt.

Stimmt schon, aber das scheint in diesem Fall mangels Querstraßen nicht zuzutreffen. Ich vermute eher, dass die Ausweitung einer T30-Zone auf anderen Entscheidungsgrundlagen beruht als die Festlegung von T30 auf einem Straßenabschnitt. T30-Zonen sind fast ausschließlich eine politische Entscheidung.

Im konkreten Fall jedoch dürfte es tatsächlich so sein, dass sich die künftige Straßenbahn an die Zone halten muss, im Bereich der Unterführung aber nicht. Und das kann man nur so ausschildern.

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1927
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #537 am: 28. August 2019, 10:10:52 »
Wie du schreibst "die zukünftige" Straßenbahn  ;D aber warum müssen dann JETZT schon die Tafeln "ausgenommen Straßenbahn" montiert werden ???
Bis zur Fertigstellung des Gleises und der Befahrung sind diese Tafeln verrostet/beschmiert usw  :fp:

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10166
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #538 am: 28. August 2019, 10:48:00 »
Wie du schreibst "die zukünftige" Straßenbahn  ;D aber warum müssen dann JETZT schon die Tafeln "ausgenommen Straßenbahn" montiert werden ???
Bis zur Fertigstellung des Gleises und der Befahrung sind diese Tafeln verrostet/beschmiert usw  :fp:

Liegt vielleicht daran, dass die im MA46-Bescheid es schon drinnen steht und man so auch verhindern will, dass, wenn die Straßenbahn kommt man eine höhere Geschwindigkeit als 30 verhindern will. Denn so sind die 50 km/h schon bewilligt und man muss einen Antrag für die Verringerung der Geschwindigkeit einbringen. Und so ersparen sich die WL vor Inbetriebnahme der Linie den umgekehrten Antrag.

Und wenn Verkehrszeichen nicht entsprechend des Bescheides montiert sind, dann sind sie womöglich ungültig.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3716
Re: Verlängerung O-Wagen ins Nordbahnhofgelände
« Antwort #539 am: 28. August 2019, 11:09:42 »
Wie du schreibst "die zukünftige" Straßenbahn  ;D aber warum müssen dann JETZT schon die Tafeln "ausgenommen Straßenbahn" montiert werden ???
Bis zur Fertigstellung des Gleises und der Befahrung sind diese Tafeln verrostet/beschmiert usw  :fp:
Na klar, nach der Logik darf man nirgendwo mehr ein Schild aufhängen. Und würde man zu Betriebsbeginn wieder die Schilder tauschen, wären solche Leute wie du, die ersten, die hier motschkern würden, wieso die Schilder so kurz nach Aufstellen wieder getauscht werden, weil das solche Kosten verursacht... :fp: