Autor Thema: Nebenbahnen  (Gelesen 29059 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6313
Re: Nebenbahnen
« Antwort #60 am: 28. April 2019, 21:37:25 »
Mit Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres werden nun auch die Strecken Obersdorf - Groß Schweinbarth und Gänserndorf - Bad Pirawarth für den Personenverkehr eingestellt. :'(
Was heißt "für den Personenverkehr"? Gibt es auf den Strecken denn Güterverkehr?
Schon ein paar Jahre nicht mehr.
Der letzte auf diesen Strecken per Bahn bediente Kunde im Güterverkehr war die Müllabfuhr in Hohenruppersdorf, die bis 2008 oder 2009 bedient wurde.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4165
Re: Nebenbahnen
« Antwort #61 am: 28. April 2019, 21:42:56 »
Die Auslastung war im Waldviertel schon überschaubar aber dort wurden immerhin drei Bezirkshauptstädte mit zentrumsnahen Bahnhöfen miteinander verbunden.
[…]
Natürlich sind leere Züge relativ sinnlos aber eine Einstellung einer Strecke die ein paar Dörfer im Weinviertel bedient finde ich nicht so schlimm wie eine Streckeneinstellung die mehrere Tausend Einwohner trifft.
Geht's nicht viel eher darum, wie sehr das Mobilitätsangebot angenommen wird als um Bezirkshauptstädte, die vor allem administrativen Zwecken dienen, aber kaum die Alltagswirklichkeit der Menschen abbilden?

So musste ja auch Retz – Drosendorf daran glauben. "Mit dem Bus ist der restliche Bezirk/die Bezirkshauptstadt Horn viel besser erreichbar" – tjo, dass die Menschen aber doch eher in Wien als in der Metropole Horn arbeiten, hat man halt ignoriert.

Zentrumsnah ist bei Zwettl übrigens zwar auf der Landkarte richtig, der Aufstieg zu den Stationen war auch nicht ohne. Dass die eine Einstellung mehrere tausend Einwohner betrifft, die andere nur ein paar Dörfer im Weinviertel, mag zwar theoretisch richtig sein, wenn man sich anschaut, wieviele Fahrgäste fahren, spricht die Realität eine andere Sprache.

Mit Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres werden nun auch die Strecken Obersdorf - Groß Schweinbarth und Gänserndorf - Bad Pirawarth für den Personenverkehr eingestellt. :'(
Was heißt "für den Personenverkehr"? Gibt es auf den Strecken denn Güterverkehr?
Schon ein paar Jahre nicht mehr.
Der letzte auf diesen Strecken per Bahn bediente Kunde im Güterverkehr war die Müllabfuhr in Hohenruppersdorf, die bis 2008 oder 2009 bedient wurde.
Dafür hätte ich gerne eine Quelle. Zumindest nach Prottes müsste es später einzelne Fahrten gegeben haben.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2733
Re: Nebenbahnen
« Antwort #62 am: 13. August 2019, 18:41:00 »
Der Kurort Bad Pirawarth ist leider nur mehr bis Dezember per Bahn zu erreichen. Anbei einige Impressionen von heute:

Bahnhof Bad Pirawarth:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Knotenpunkt Groß Schweinbarth:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ausgangspunkt Obersdorf:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

 >:(

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Petersil

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 430
Re: Nebenbahnen
« Antwort #63 am: 15. August 2019, 11:36:12 »
Wer sich die morbide Nebenbahnromantik ansehen will, kann gleich eine größere Runde machen, nach Angern fahren und dort mit der Fähre die March übersetzen. Die Bahn nach Záhorská Ves wird nämlich ebenfalls im Dezember eingestellt.

Hawk

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1563
Re: Nebenbahnen
« Antwort #64 am: 15. August 2019, 12:20:47 »
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6313
Re: Nebenbahnen
« Antwort #65 am: 16. August 2019, 12:07:13 »
Auersthal...einst Endpunkt der Dampftramway von Wien... heute auch nur mehr ein Schatten seiner selbst...

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4165
Re: Nebenbahnen
« Antwort #66 am: 16. August 2019, 12:10:18 »
Wieso genau? ??? So einen dichten Zugverkehr wie es ihn heute gibt, gab es wohl davor nie und wird es leider auch nicht mehr geben.

Autobusfan

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 222
Re: Nebenbahnen
« Antwort #67 am: 17. August 2019, 00:27:11 »

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 390
Re: Nebenbahnen
« Antwort #68 am: 05. November 2019, 10:45:11 »
Der Kurier hat sich wieder bei einer Streckengrafik ausgezeichnet aber immerhin ist diesmal kein Rechtschreibfehler dabei.  :fp:



https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/schweinbarther-kreuz-rettungsplan-durch-privatbahnbetreiber/400656569

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 585
Re: Nebenbahnen
« Antwort #69 am: 05. November 2019, 13:30:53 »
Etwas verlogen ist die Kritik an den ÖBB von Herrn Lobner schon. Soll er doch einmal seine eigene Partei fragen, wieso die Strecke abbestellt wurde - und wieso das Angebot auch in den letzten Jahren eher abschreckend war: Zwei-Stunden-Takt am Wochenende ohne Anbindung von Bad Pirawarth, keine Busanschlüsse nach Kollnbrunn und Gaweinstal (gerade zu den Zeiten, zu denen die Busse von Mistelbach nach Floridsdorf nicht fahren und die genannten Orte gar keine Anbindung haben) oder sonstwohin, früher Betriebsschluss - das sind alles Dinge, die das Land NÖ zu verantworten hat.

Dazu noch das eigenwillige Betriebskonzept, bei dem man von Bad Pirawarth nach Wien z.T. zweimal umsteigen muss, der veraltete Wagenpark und Stationen, die auch ihre besten Zeiten hinter sich haben, und eine eher langsame Streckengeschwindigkeit. Und erschwerend kommt noch hinzu, dass der Obersdorfer Streckenast zwar ein größeres Potential, aber keine Verbindung zum sonstigen Bahnsystem hat. So ist auch das Einsparpotential eher gering, wenn man nur den Gänserdorfer Ast einstellt, denn erhalten werden müsste er.

TW 292

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1092
    • Styria Mobile
Re: Nebenbahnen
« Antwort #70 am: 05. November 2019, 14:13:42 »
Die ÖBB hätte wohl auch die richtigen Züge mit dem Cityjet Eco könnte das Umsteigen auch entfallen und würde auch eine direkte Verbindung von Wie nach Groß Schweinbarth geführt werden.

Das die GKB die Strecke bedienen will mag sein, aber wenn das Land NÖ keine Leistung bestellt wird auch nichts werden.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4165
Re: Nebenbahnen
« Antwort #71 am: 05. November 2019, 14:32:22 »
Etwas verlogen ist die Kritik an den ÖBB von Herrn Lobner schon. Soll er doch einmal seine eigene Partei fragen, wieso die Strecke abbestellt wurde - und wieso das Angebot auch in den letzten Jahren eher abschreckend war: Zwei-Stunden-Takt am Wochenende ohne Anbindung von Bad Pirawarth, keine Busanschlüsse nach Kollnbrunn und Gaweinstal (gerade zu den Zeiten, zu denen die Busse von Mistelbach nach Floridsdorf nicht fahren und die genannten Orte gar keine Anbindung haben) oder sonstwohin, früher Betriebsschluss - das sind alles Dinge, die das Land NÖ zu verantworten hat.

Dazu noch das eigenwillige Betriebskonzept, bei dem man von Bad Pirawarth nach Wien z.T. zweimal umsteigen muss, der veraltete Wagenpark und Stationen, die auch ihre besten Zeiten hinter sich haben, und eine eher langsame Streckengeschwindigkeit. Und erschwerend kommt noch hinzu, dass der Obersdorfer Streckenast zwar ein größeres Potential, aber keine Verbindung zum sonstigen Bahnsystem hat. So ist auch das Einsparpotential eher gering, wenn man nur den Gänserdorfer Ast einstellt, denn erhalten werden müsste er.

Ein tagesdurchgängiger Stundentakt mit einem Halbstundentakt zur HVZ ist abschreckend? Ich habe das Gefühl, die meisten Mitschreiber hier kennen die Gegend einfach nicht. Wir reden hier nicht vom 7. Bezirk.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2385
  • Der Bushase
Re: Nebenbahnen
« Antwort #72 am: 05. November 2019, 15:07:22 »
Auch sonst ist der restliche Busverkehr dort eher auf Schüler ausgerichtet. Der neue Busersatzverkehr wird ja auch noch zusammengestutzt werden. Machen könnte man immer was draus, aber NÖ fehlt halt auch langsam das Geld und so kann man wieder neue Kreisverkehre bauen mit dem Rest  >:D

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 585
Re: Nebenbahnen
« Antwort #73 am: 05. November 2019, 15:20:56 »
Etwas verlogen ist die Kritik an den ÖBB von Herrn Lobner schon. Soll er doch einmal seine eigene Partei fragen, wieso die Strecke abbestellt wurde - und wieso das Angebot auch in den letzten Jahren eher abschreckend war: Zwei-Stunden-Takt am Wochenende ohne Anbindung von Bad Pirawarth, keine Busanschlüsse nach Kollnbrunn und Gaweinstal (gerade zu den Zeiten, zu denen die Busse von Mistelbach nach Floridsdorf nicht fahren und die genannten Orte gar keine Anbindung haben) oder sonstwohin, früher Betriebsschluss - das sind alles Dinge, die das Land NÖ zu verantworten hat.

Dazu noch das eigenwillige Betriebskonzept, bei dem man von Bad Pirawarth nach Wien z.T. zweimal umsteigen muss, der veraltete Wagenpark und Stationen, die auch ihre besten Zeiten hinter sich haben, und eine eher langsame Streckengeschwindigkeit. Und erschwerend kommt noch hinzu, dass der Obersdorfer Streckenast zwar ein größeres Potential, aber keine Verbindung zum sonstigen Bahnsystem hat. So ist auch das Einsparpotential eher gering, wenn man nur den Gänserdorfer Ast einstellt, denn erhalten werden müsste er.

Ein tagesdurchgängiger Stundentakt mit einem Halbstundentakt zur HVZ ist abschreckend? Ich habe das Gefühl, die meisten Mitschreiber hier kennen die Gegend einfach nicht. Wir reden hier nicht vom 7. Bezirk.

Ähm... ja. Es gibt auch Leute, die nicht nur einen Weg zur Arbeit und einen zurück haben...
https://www.derstandard.at/story/2000107567271/kaum-strategien-gegen-steigenden-freizeitverkehr-mit-dem-auto

Und jeder Weg, den man nicht öffentlich zurücklegen kann, verringert die Chance, dass man sich eine Zeitkarte kauft und den ÖV auch zu den übrigen Zeiten nutzt. Im Falle des Schweinbarther Kreuzes sind das also sämtliche Wege nach 21:18 (letzte Abfahrt ab Wien also ca. 20:30 Uhr...). Am Wochenende hat man aus Bad Pirawarth praktisch keine Chance (bzw. nur mit Fußweg nach Kottingbrunn, aber das auch nur bis Samstagmittag). Auf den am Wochenende befahrenen Strecken lockt man mit einem Zwei-Stunden-Takt auch niemanden hinterm Ofen hervor. Wenns doof läuft, ist man anderthalb Stunden zu früh oder eine halbe Stunde zu spät am Ziel. Das muss übrigens noch nicht mal Freizeitverkehr sein: Gerüchten zufolge gibt es auch Leute, die abends oder am Wochenende arbeiten müssen. Ich habe das Gefühl, die meisten Mitschreiber hier kennen den Arbeitsmarkt einfach nicht.

Zubringerbusverkehr, der das Potential erhöhen könnte, gibt es auch praktisch nicht.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5260
  • romani ite domum!
Re: Nebenbahnen
« Antwort #74 am: 05. November 2019, 16:12:24 »
Ein tagesdurchgängiger Stundentakt mit einem Halbstundentakt zur HVZ ist abschreckend? Ich habe das Gefühl, die meisten Mitschreiber hier kennen die Gegend einfach nicht. Wir reden hier nicht vom 7. Bezirk.

Wir reden aber von Wiener Umlandgemeinden die nahezu 100% aller ihrer Wege mit dem Auto fahren und dabei weit mehr Kilometer fahren als alle Bewohner des 7. zusammen. Jeder einzelne, den ich dort vom Auto weg bekomme, wirkt sich viel stärker auf die CO2 Bilanz aus als ob jemand vom 7. in den 9. mit dem Auto fährt.
Aber natürlich verstehe ich, dass ein gut getimtes Halbstundenintervall (zur HVZ) durchaus ausreichend sein muss. Schließlich will man nicht nur warme Luft spazieren führen.