Autor Thema: Rasengleis  (Gelesen 226926 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1969
Re: Rasengleis
« Antwort #885 am: 24. August 2019, 14:28:44 »
Solche Pläne habe ich leider nicht, aber ein aktuelles Foto aus Bordeaux, wie man das Befahren von Rasengleichen durch nicht schienengebundene Fahrzeuge wirkungsvoll verhindern kann.
Wenn einer aber genau Fahren kann, dann schafft er es auch genau auf den Gleisen zu fahren und damit diese Stelle zu "überbrücken"  ;D

traveller23

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 312
Re: Rasengleis
« Antwort #886 am: 22. September 2019, 07:09:40 »
Aus einem Kurier-Artikel vom 11.9:
Einen Teilerfolg gibt es auch im zweiten Konflikt. Mehr als 700 Personen fordern in einer Online-Petition ein Rasengleis für die neue Straßenbahnroute ins Nordbahnviertel. Die Linie O bekommt bis 2020 ab dem Praterstern vier neue Haltestellen (auf Höhe von Mühlfeldgasse, Am Tabor, Bruno-Marek-Allee und Taborstraße) und 1,4 Kilometer Strecke dazu.

Geht es nach den Unterzeichnern, soll die Bim auf begrünten Gleisen - sogenannten Rasengleisen - fahren. Allerdings: Ihr Bau kommt um 30 Prozent teuerer als die herkömmliche Variante. Und bislang wollte niemand die Mehrkosten tragen.

Nun verhandeln Wiener Linien, Stadt und Bezirk doch weiter – das Ergebnis soll in den nächsten Wochen feststehen.
————————
Klingt gut. :)

Peter Kasenbacher

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Rasengleis
« Antwort #887 am: 07. Oktober 2019, 07:06:13 »
Also ich bin gestern zufällig neben den Gleisen des 62er gestanden, Breitenfurter Str. Hetzendorfer Str. Da gibts doch eh sowas wie ein Rasengleis: zwischen den Betonplatten und zum Gleis hin sprießt es ja eh? Grins. Lg

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11308
Re: Rasengleis
« Antwort #888 am: 07. Oktober 2019, 11:39:59 »
Geht es nach den Unterzeichnern, soll die Bim auf begrünten Gleisen - sogenannten Rasengleisen - fahren. Allerdings: Ihr Bau kommt um 30 Prozent teuerer als die herkömmliche Variante. Und bislang wollte niemand die Mehrkosten tragen.
Komisch - die Linzer bauen Rasengleis vor allem, weil es billiger ist.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3536
Re: Rasengleis
« Antwort #889 am: 07. Oktober 2019, 13:30:49 »
Geht es nach den Unterzeichnern, soll die Bim auf begrünten Gleisen - sogenannten Rasengleisen - fahren. Allerdings: Ihr Bau kommt um 30 Prozent teuerer als die herkömmliche Variante. Und bislang wollte niemand die Mehrkosten tragen.
Komisch - die Linzer bauen Rasengleis vor allem, weil es billiger ist.
Die Linzer haben jedoch nicht den Wiener Five-Star-Heavy-Premium-Pferdebahnoberbau im Einsatz! :lamp: Dort verwendet man einen Oberbau aus dem 21. Jahrhundert.  :D
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6034
    • www.tramway.at
Re: Rasengleis
« Antwort #890 am: 07. Oktober 2019, 15:35:57 »
Ich bin kein Bautechniker, aber bei uns ist schon mehr Beton drunter, was ja positiv ist. Die unterste Platte scheint mir recht dünn in Linz. Und der Gleiskörper ist nach unten geschlossen, das ist natürlich auch anders als in Wien mit der offenen Konstruktion.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3536
Re: Rasengleis
« Antwort #891 am: 07. Oktober 2019, 20:06:21 »
Ich bin kein Bautechniker, aber bei uns ist schon mehr Beton drunter, was ja positiv ist. Die unterste Platte scheint mir recht dünn in Linz. Und der Gleiskörper ist nach unten geschlossen, das ist natürlich auch anders als in Wien mit der offenen Konstruktion.

Beim begrünten Bahnkörper ist die Betonlangschwelle auch nur 30 cm hoch, das kommt in Linz (Ortbetonplatte mit schätzomative 5 cm, darüber dann einbetonierte Schwellen mit nochmal 25 oder 30 cm Höhe) auch in etwa hin. Der gesamte Bahnkörper wird in Linz jedoch mit einer deutlich dickeren Gummimatte unterfüttert.
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6034
    • www.tramway.at
Re: Rasengleis
« Antwort #892 am: 07. Oktober 2019, 21:01:26 »
Ich bin kein Bautechniker, aber bei uns ist schon mehr Beton drunter, was ja positiv ist. Die unterste Platte scheint mir recht dünn in Linz. Und der Gleiskörper ist nach unten geschlossen, das ist natürlich auch anders als in Wien mit der offenen Konstruktion.

Beim begrünten Bahnkörper ist die Betonlangschwelle auch nur 30 cm hoch, das kommt in Linz (Ortbetonplatte mit schätzomative 5 cm, darüber dann einbetonierte Schwellen mit nochmal 25 oder 30 cm Höhe) auch in etwa hin. Der gesamte Bahnkörper wird in Linz jedoch mit einer deutlich dickeren Gummimatte unterfüttert.

Mir kommt das in Wien deutlich höher vor:
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3536
Re: Rasengleis
« Antwort #893 am: 07. Oktober 2019, 21:40:42 »
Das ist die Variante mit zwei kaskadierten Längsschwellen, die untere 35 cm hoch und 70 cm breit, die obere 25 cm und 50 cm breit, also insgesamt 60 Höhe bis zum Schienenfuß.
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)