Autor Thema: Museumstramway Mariazell  (Gelesen 17311 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9336
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #15 am: 17. April 2012, 08:39:56 »
...
Interessant, dass der 5778 und 5779 anscheinend wieder für den Stadtbahnbetrieb (mit Stadtbahndose) rückgebaut wurden. Das waren ja ursprünglich n60 (zum Schluss mit den Nummern 5703 und 5704). Geschah das erst in Mariazell? Vermutlich war angedacht, dereinst eine Stadtbahngarnitur 2703+5778+5779+5527+2752 fahren zu lassen. Schade, dass nichts daraus geworden ist.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1226
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #16 am: 18. April 2012, 01:43:10 »
Ich interpretiere das so das diese Garnitur einem Zug der Linie 18G, ca 1939, entsprechen sollte. Auch die Fahrtrichtungsanzeiger sind stimmig. Zusammen mit den drei in Wien verbliebenen Wagen hätte das einen stattlichen Stadtbahnzug ergeben. Leider mussten damals viele Museumswagen wegen Platzmangel aus den wiener Bahnhöfen weichen. Die Mariazeller haben damals sicher viele Fahrzeuge gerettet. Fast alle Fahrzeuge befanden sich noch in einem recht gutem Zustand. Unser Besuch galt damals der Mariazeller Bahn und als wir bei der Bahnhofseinfahrt an einer echten wiener Stadtbahngarnitur vorbeirumpelten schworen wir kurzfristig dem Alkoholkonsum ab.

Hier das Bild eines 18G ca 1939

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 606
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #17 am: 22. April 2012, 07:57:51 »

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1226
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #18 am: 22. April 2012, 08:41:01 »
Den Bericht hab ich gesehen, ist natürlich ein Glück so einen Fachbetrieb in allernächster Nähe zu haben. Wird aber sicher nicht wenig kosten.

Schlechter geht es dem nach Ploiest abgegebenen n1, mittlerweile ist er nicht mehr mit dem M fest gekuppelt sondern steht offensichtlich auf einem kurzen Gleisstück im Freien abgestellt.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31526
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #19 am: 22. April 2012, 10:11:44 »
Auch auf dem 2006er-Foto ist das Dach bereits kaputt. Die Bespannung hat derart viele Risse, dass es schon an ein Wunder grenzen würde, wenn das darunterliegende Holz seitdem nicht völlig verfault ist.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 606
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #20 am: 26. Juni 2012, 12:01:36 »
Zitat
Eine Straßenbahn für Mariazell

Mariazell bekommt eine eigene Straßenbahn – museumsreif ist sie noch dazu.

Ein Raddampfer auf dem Erlaufsee, eine Straßenbahn nach Mariazell. Keine Luftschlösser, sondern demnächst möglicherweise Wirklichkeit.

Dahinter steckt das Mariazeller Unikat Alfred Fleissner, der bisher schon in den Sommermonaten mit seiner Interessensgemeinschaft die Museumstramway vom Bahnhof St. Sebastian bis zum Erlaufsee betreibt. Jetzt wird diese Museumstramway vom Bahnhof der Mariazeller Bahn in St. Sebastian verlängert – geplant ist die Steckenführung bis ins Mariazeller Stadtzentrum.

„Seit es die Museumstramway hier gibt, ist es unser Bestreben, die bestehende Strecke vom Bahnhof bis ins Mariazeller Stadtzentrum zu verlängern“, sagt Alfred Fleissner. Der Nutzen wäre ein doppelter für das Mariazeller Land. Die Stadt Mariazell wäre so direkt an das Schienennetz angebunden und durch die europaweite Einzigartigkeit des Projektes ist vor allem der touristische Nutzen enorm. „Durch die Verknüpfung des Mariazeller Stadtzentrums mit der Seilbahn auf die Bürgeralpe, dem Bahnhof und dem Erlaufsee wird es dem Gast ermöglicht, ohne privates Fahrzeug einen Großteil der touristischen Angebote des Mariazeller Landes mit einem Verkehrsmittel zu besuchen“, erklärt Fleissner.

Der Bau hat schon begonnen
Mit der Umsetzung des Projektes wurde bereits begonnen. Naturschutzrechtliche und wasserrechtliche Bescheide für die geplante Bahntrasse liegen bereits vor. Auch am Trassenbau wird bereits gearbeitet. So wurde bereits die Talquerung des Türkengrabens mit rund 200.000 Kubikmeter Aushubmaterial aufgeschüttet. Demnächst soll bereits mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden.

Die Trasse vom Bahnhof St. Sebastian bis zur geplanten Haltestelle Wiener Straße wird noch heuer in Angriff genommen und soll möglichst komplett fertiggestellt werden. Gleichzeitig wird auch der Promenadenweg entlang der Bahntrasse geführt, vollständig erneuert und in einen kombinierten Geh- und Radweg umfunktioniert. Beim zweiten Bauabschnitt von der Haltestelle Wiener Straße bis ins Stadtzentrum Mariazell spießt es sich derzeit noch etwas – hier sind noch Grundstücksfragen zu klären.

Die Endstation wird daher vorerst beim Aufgang zur Wiener Straße liegen, soll aber im Endausbau nahe dem ehemaligen Postverteilerzentrum und Busbahnhof Mariazell liegen. Die Projektkosten für die Verlängerung der Museumstramway betragen rund 1,2 Millionen Euro. 50 Prozent kommen von EU (Leader), Bund und Land. „Wichtig ist, dass das Projekt bis Ende der Leader-Periode Ende 2013 weitestgehend abgeschlossen ist“, sagte Leader-Sprecher Werner Friedrich.

Losgelöst von diesem Projekt – zumindest fördertechnisch – aber in Kombination gesehen – zumindest touristisch – wird das Projekt „Raddampfer“ auf dem Erlaufsee betrieben. Ein ausgedienter Raddampfer, der schon auf dem Traunsee und auf der Nürnberger Seenplatte im Einsatz war, wird derzeit in Braila in Rumänien aufgemöbelt und auf Elektroantrieb umgebaut. Spätestens zur niederösterreichischen Landesausstellung 2015 soll das Schiff auf dem Erlaufsee unterwegs sein. „Meine Frau und ich haben bereits die Schifffahrtskonzessionsprüfung abgelegt“, erzählt Fleissner.
Quelle: http://www.woche.at/mariazell/wirtschaft/eine-strassenbahn-fuer-mariazell-d74750.html

Ob sich jetzt dort wirklich was tut?  ::)

P.S.38

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 297
    • Meine Bilder auf bahnbilder.de
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #21 am: 26. Juni 2012, 12:03:34 »
Na, wenn die EU zahlt...
pro Tram

IbisMaster

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 343
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #22 am: 26. Juni 2012, 12:13:51 »
Und von wo kommt der Strom?

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #23 am: 26. Juni 2012, 12:24:32 »
Und von wo kommt der Strom?
Natürlich aus der Steckdose.  ;D

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11202
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #24 am: 26. Juni 2012, 12:41:39 »
Und von wo kommt der Strom?

Wie im Autodrom.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

IbisMaster

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 343
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #25 am: 26. Juni 2012, 12:45:58 »
Natürlich aus der Steckdose.  ;D
Wie im Autodrom.
Die Frage war ernst gemeint.
Fahrleitung gab es nur im Bahnhofsbereich
So weit ich weiß, gibt es auch gar keine Möglichkeit, die Fahrleitung permanent zu speisen.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7068
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #26 am: 26. Juni 2012, 13:39:07 »
Entweder sie fahren mit Dampf und Diesel (ist die Dampftramwaylok einsatzbereit?) oder sie bauen ein Unterwerk, das könnte in dem Projektvolumen schon drin sein. Ob die EVN ausreichende Kapazitäten zur Speisung eines Gleichrichterwerks aus der MZB-Versorgung hat?
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11202
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #27 am: 26. Juni 2012, 17:38:11 »
Wie im Autodrom.
Die Frage war ernst gemeint.

Ich dachte, der Strom fürs Elektroboot.
Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9336
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #28 am: 27. Juni 2012, 08:59:55 »
Zitat
Eine Straßenbahn für Mariazell
Die Idee ist nicht neu - das habe ich schon vor zwanzig Jahren gehört. Damals hieß es, es wäre wegen mancher Steigungen nicht möglich. Wenn es jetzt klappen sollte, würde es mich freuen, in Mariazell schlummern etliche Kleinode, die es verdient hätten, mal aus der Remise auszufahren!

Die veranschlagten Errichtungskosten erscheinen mir allerdings etwas niedrig, angesichts der Tatsache, dass neben der gleismäßigen Verlängerung die gesamte Strecke noch elektrifiziert und zumindest ein Unterwerk errichtet werden muss (oder hat sich da inzwischen schon etwas getan)?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1226
Re: Museumstramway Mariazell
« Antwort #29 am: 26. Januar 2015, 19:52:44 »
Noch einige Winterfotos aus der Anfangszeit.