Autor Thema: [RO] Reschitza - Straßenbahn nach 20 Jahren tot.  (Gelesen 4453 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11202
[RO] Reschitza - Straßenbahn nach 20 Jahren tot.
« am: 02. Juni 2012, 10:16:15 »
Hallo,
in der im Westen Rumäniens liegenden Stadt Reschitza (rumänisch Reșița) ist die erst vor 20 Jahren errichtete Straßenbahnlinie praktisch tot.
Quelle
Die noch unter kommunistischer Herrschaft mit geringen Qualitätsstandards errichteten Gleisanlagen bedürften einer kompletten Sanierung, Oberleitungsstörungen schienen an der Tagesordnung zu liegen, sodass der Straßenbahnbetrieb mit den aus Dortmund übernommenen GT8 wenn, dann nur mehr sporadisch stattfand und seit 2011 eingestellt ist.
Mit 1.Juni ist für das Kommunalwirtschaftsunternehmen Prescom ein Konkursverwalter bestimmt und es wird befürchtet, dass dieser die Schienen und Oberleitungen als Altmetall verwerten wird, ebenso wie das Straßenbahndepot, dessen Grundstück in einer aufstrebenden Handelszone liegt.

Weitere Quellen:
Drehscheibe
Drehscheibe
Youtube
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

158er

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1541
Re: [RO] Reschitza - Straßenbahn nach 20 Jahren tot.
« Antwort #1 am: 02. Juni 2012, 10:34:55 »
Was sich in Reșița abspielt, ist in der Tat sehr, sehr schade. Eine Wiederinbetriebnahme des Straßenbahnnetzes dürfte so gut wie ausgeschlossen sein.


Aus diesem DSO-Bericht (die darin auch enthaltene Bahnstrecke Oravița-Anina aka "Banater Semmering" ist für einen Besuch extrem zu empfehlen und momentan akut einstellungsbedroht!) sei die Passage über die Straßenbahn Reșița zitiert:

In Resita stand neben dem bekannten Lokpark die Erkundung der Straßenbahn auf dem Programm, auch hier eine überwältigende Gastlichkeit: Eigentlich haben wir am Depoteingang nur um die Erlaubnis für ein paar Bilder auf dem Gelände gefragt, doch spontan gab uns der Betriebsleiter eine Führung durch das Depot und informierte anschließend seine Fahrer über Funk, dass Bahnfreunde aus Deutschland ihre Strecke mit Kameras unsicher machen. Kaum waren wir von ihnen erkannt, wurden wir freundlich gegrüßt, die Schaffner nahmen uns kostenlos mit. Umso trauriger war es zu lesen, dass für das engagierte Personal wenige Monate nach unserem Besuch es zu starken Veränderungen gekommen ist – der Straßenbahnbetrieb Resita wurde eingestellt und auf Busverkehr umgestellt. (Auf der Internetseite des Betreibers wird freilich immer noch mit der Tramvai geworben: [www.prescom-cs.ro])
 Seit 1988 gab es diesen normalspurigen Straßenbahnbetrieb, der mit einer Linie auf ca. 10 km die sich entlang eines Tales erstreckende Stadt Resita mit ihren ungefähr 84.000 Einwohnern erschloss – bis zur Einstellung Ende August 2011. Hier ein „Dortmunder“ in der östlichen Endschleife Stavila:





Mehr Informationen und (nicht so gute) Bilder gibt es in diesem Bericht, ebenfalls aus 2010.



moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7992
Re: [RO] Reschitza - Straßenbahn nach 20 Jahren tot.
« Antwort #2 am: 02. Juni 2012, 12:46:51 »
Atentie Caine Rau: Vorsicht, bissiger Hund!  :D
Ja wirklich schade drum! Aber das Problem ist hausgemacht. Selbst wenn die Strecke sehr gut gebaut worden wäre, wenn man 20 Jahre null - und wirklich null - in Wartung investiert, ist klar, dass irgendwann nichts mehr geht.  :'(

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2697
  • Polenkorrespondent
Re: [RO] Reschitza - Straßenbahn nach 20 Jahren tot.
« Antwort #3 am: 02. Juni 2012, 15:24:36 »
Ich finde es ja interessant, dass in Rumänien Ende der 80er noch Straßenbahnnetze entstanden. Leider sahen die schon in den 90ern völlig marode aus. Ich finde es auch schade, dass es keine Timiș2 mehr gibt. Die Wagen wurden bis 1990 gebaut und heute ist davon keiner mehr unterwegs.  :-[

po sygnale odjazdu nie wsiadac