Autor Thema: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien  (Gelesen 74810 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33585
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« am: 17. Juli 2012, 14:58:24 »
Der Wiener Kahlenberg soll mit einer Seilbahn ausgestattet werden. Das wünscht sich jedenfalls der Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien, Josef Bitzinger. Die Finanzierung ist aber noch offen.

Eine Seilbahn, deren Talstation etwa bei der U4-Station Heiligenstadt liegen würde, wäre eine „großartige Bereicherung“ des touristischen Angebots, zeigte sich Bitzinger auch im Gespräch mit Radio Wien überzeugt.

Barcelona, New York & Co als Vorbild

Viele Tourismusmetropolen wie etwa Barcelona, Zürich oder New York hätten Seilbahnen, sowohl als öffentliches Verkehrsmittel als auch als Touristenattraktion.

Die Vorteile würden auf der Hand liegen: Eine hohe Beförderungskapazität, Barrierefreiheit, ein unkomplizierter Transport von Fahrrädern, eine hohe Umweltverträglichkeit sowie ein hoher Unterhaltungsfaktor. „So etwas braucht Wien als Weltstadt in ihrem Angebotsportfolio“, so Bitzinger.

Zahnradbahn gab es bereits einmal

Tatsächlich war der 484 Meter hohe Wiener Hausberg schon früher mit einem eher ungewöhnlichen Gefährt erreichbar: 1873 wurde zur Wiener Weltausstellung eine Zahnradbahn in Betrieb genommen, die innerhalb der ersten 3,5 Betriebsmonate bereits 300.000 Personen beförderte. Der erste Weltkrieg brachte die Zahnradbahn in wirtschaftliche Schwierigkeiten, weshalb deren Betrieb 1922 eingestellt wurde. Seit dem Jahr 1947 fährt die Buslinie 38A zum Wiener Hausberg.

Am Kahlenberg befindet sich unter anderem ein Restaurant sowie ein Hotel. Auch die Tourismus-Privatuniversität Modul University Vienna der Wirtschaftskammer Wien hat dort ihren Sitz.


Q: http://wien.orf.at/news/stories/2541695/
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #1 am: 17. Juli 2012, 15:35:24 »
Warum eigentlich nicht? Zwar ist es sicher nicht das vordringlichste Problem, aber eine Attraktion wär's schon!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

E2

  • Gast
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #2 am: 17. Juli 2012, 15:52:48 »
Und das Geld kommt aus der Erweiterung der KPZ, über die ja nach der Einführung abgestimmt werden kann... ::)

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11632
    • In vollen Zügen
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #3 am: 17. Juli 2012, 16:03:24 »
Warum eigentlich nicht? Zwar ist es sicher nicht das vordringlichste Problem, aber eine Attraktion wär's schon!
Eine Standseilbahn? Im dicht verbauten Stadtgebiet? Geh bitte... Auf den Kahlenberg kommt mit der heutigen Traktionsleistung jeder ULF rauf.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33585
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #4 am: 17. Juli 2012, 16:07:57 »
Eine Standseilbahn? Im dicht verbauten Stadtgebiet? Geh bitte... Auf den Kahlenberg kommt mit der heutigen Traktionsleistung jeder ULF rauf.
Aber nicht in der Direttissima.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11632
    • In vollen Zügen
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #5 am: 17. Juli 2012, 16:09:14 »
Aber nicht in der Direttissima.
In der Diretissima kommt man da sowieso nicht rauf – zumindest nicht von Heiligenstadt.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

matto

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 120
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #6 am: 17. Juli 2012, 17:32:14 »
Ich werde den Verdacht nicht los, dass in Wirklichkeit keine Standseilbahn, sondern eine Seilbahn gemeint ist. Wie sonst solls denn in Heiligenstadt losgehen können? Per Rampe quer über den Karl-Marx-Hof?

Sowas wie hier in Funchal zB (oder in Madrid oder vielen anderen Städten): http://www.madeira-a-z.com/einsteiger-urlauber/best-of-madeira/seilbahn.html
Hat übrigens Doppelmayer gebaut. Wär das nicht eine faire Entschädigung für den entgangenen Cable Liner-Auftrag am Hauptbahnhof?

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15744
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #7 am: 17. Juli 2012, 17:59:58 »
Und das Geld kommt aus der Erweiterung der KPZ, über die ja nach der Einführung abgestimmt werden kann... ::)
Da es sicher nicht jene Befragung geben wird, welche durch die Bürger-Unterschriften verlangt wird, sondern eine rathauseigene, kannst du dir vorstellen was da für ein Vernebelungstext als Frage kommen wird. Da wird kaum wer durchblicken und heraus kommt das rotgrüne Wunschergebnis!  8)





Eine Standseilbahn? Im dicht verbauten Stadtgebiet? Geh bitte... Auf den Kahlenberg kommt mit der heutigen Traktionsleistung jeder ULF rauf.
Dort wäre schon jeder alte Tramwaywagen raufgekommen, da die Maximalsteigung grad einmal rund sechs Prozent ausgemacht hat. Man bräuchte jetzt ja nur den D-Wagen oder den 38er auf den Berg verlängern!  ;)  :lamp:
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1725
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #8 am: 17. Juli 2012, 18:04:56 »
Und das Geld kommt aus der Erweiterung der KPZ, über die ja nach der Einführung abgestimmt werden kann... ::)
Die Sache ließe sich lokal finanzieren: Trotz neuer Parkgarage gibt es auf der Heiligenstädter Straße noch immer bis zu vier (!) Parkspuren. Hier könnte man ansetzen! :)

Möglicher Startpunkt der Standseilbahn (Seilbahn?, ALWEG-Bahn?): 12.-Februar-Platz am Beginn des Aussichtswegs. Zumindest bis in die Gegend kurz vor der ZAMG sollte die Trassierung relativ unproblematisch sein und für den verbleibenden Weg rauf zum Kahlenberg wird den klugen Köpfen der Wirtschaftskammer Wien sicher etwas einfallen!

Da es sicher nicht jene Befragung geben wird, welche durch die Bürger-Unterschriften verlangt wird, sondern eine rathauseigene, kannst du dir vorstellen was da für ein Vernebelungstext als Frage kommen wird. Da wird kaum wer durchblicken und heraus kommt das rotgrüne Wunschergebnis!
Eine Bevölkerung, die findet, dass Bildung was kosten muss, Parken dafür unbedingt gratis zu sein hat, hat nichts anderes verdient! :P
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Z-TW

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1904
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #9 am: 17. Juli 2012, 18:28:54 »
Eine Bevölkerung, die findet, dass Bildung was kosten muss, Parken dafür unbedingt gratis zu sein hat, hat nicht anderes verdient! :P

Super Aussage! Gefällt mir! Aber die Begründung liegt auf der Hand: Bildung ist nicht unbedingt lebensnotwendig - ganz im Gegensatz zu Parkplätzen! :P

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11632
    • In vollen Zügen
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #10 am: 17. Juli 2012, 18:50:16 »
Eine Bevölkerung, die findet, dass Bildung was kosten muss, Parken dafür unbedingt gratis zu sein hat, hat nicht anderes verdient! :P
;D ;D ;D ;D

Mach Dir keine Sorgen – Österreich fährt ohnehin im Railjet Richtung Entwicklungsland.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4367
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #11 am: 17. Juli 2012, 19:47:21 »
Und das Geld kommt aus der Erweiterung der KPZ, über die ja nach der Einführung abgestimmt werden kann... ::)
Über die Einführung der Kurzparkzone wird eh nicht abgestimmt, sondern nur übers Modell.

Abgesehen davon: Was hast du erwartet? So blöd, dass man sich mit einer eigenen Volksbefragung ins Knie schießt, ist nur eine Partei – siehe Graz (dort gleich doppelt und mit Koalitionsbruch).

Eine Bevölkerung, die findet, dass Bildung was kosten muss, Parken dafür unbedingt gratis zu sein hat, hat nicht anderes verdient! :P
;D ;D ;D ;D
Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so wahr wäre.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33585
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #12 am: 17. Juli 2012, 20:57:16 »
Die Sache ließe sich lokal finanzieren: Trotz neuer Parkgarage gibt es auf der Heiligenstädter Straße noch immer bis zu vier (!) Parkspuren. Hier könnte man ansetzen! :)
Wenn bloß der 19. nicht in der Hand der ÖVP wäre, für die jede Straße einen Altar und jeder Parkplatz ein Kerzerl auf selbigem darstellt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11632
    • In vollen Zügen
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #13 am: 17. Juli 2012, 21:17:26 »
Wenn bloß der 19. nicht in der Hand der ÖVP wäre, für die jede Straße einen Altar und jeder Parkplatz ein Kerzerl auf selbigem darstellt.
Und in der Tankstelle kann man die heilige Kommunion durch Ablaßhandel erhalten.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3347
  • Kompliziertdenker
Re: Ideen für Stadtseilbahnen in Wien
« Antwort #14 am: 17. Juli 2012, 22:02:00 »
So eine ähnliche Idee hab ich mir schon ein paar Mal erträumt, aber nicht von Heiligenstadt, sondern von Kahlenbergerdorf aus (wo ich die Bahnstation dann wieder eröffnen würde).

Achja, Standseilbahnen im Stadtgebiet können durchaus funktionieren ... :)