Autor Thema: Type c3  (Gelesen 31728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

IbisMaster

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 343
Re: Type c3
« Antwort #15 am: 28. August 2012, 12:48:34 »
Beim vorletzten Bild sieht man einen Trittkontakt. Wofür war der?
Das ist m.W. das Notbremspedal.

Es gab auch ein Lautsprecherpedal. Wenn ich mich richtig erinnere, war dies ein kleineres Pedal, das mit dem linken Fuß zu betätigen war.
Im Beiwagen auch?

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5222
  • Bösuser
Re: Type c3
« Antwort #16 am: 28. August 2012, 12:56:25 »
Es gab auch ein Lautsprecherpedal. Wenn ich mich richtig erinnere, war dies ein kleineres Pedal, das mit dem linken Fuß zu betätigen war.
Im Beiwagen auch?

Natürlich, nachdem ja der Lautsprecher aus dem Triebwagen erst nach dem Schaffnerlosumbau der Beiwagen auch dort zu hören war.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

IbisMaster

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 343
Re: Type c3
« Antwort #17 am: 28. August 2012, 13:11:18 »
Es gab auch ein Lautsprecherpedal. Wenn ich mich richtig erinnere, war dies ein kleineres Pedal, das mit dem linken Fuß zu betätigen war.
Im Beiwagen auch?

Natürlich, nachdem ja der Lautsprecher aus dem Triebwagen erst nach dem Schaffnerlosumbau der Beiwagen auch dort zu hören war.

mfG
Luki
Danke für die Info, ich dachte, dass die Lautsprecher erst mit dem Umbau kamen, da man den Schaffner im jeweiligen Wagen ja "live" hören konnte.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type c3
« Antwort #18 am: 28. August 2012, 14:52:18 »
Es gab auch ein Lautsprecherpedal. Wenn ich mich richtig erinnere, war dies ein kleineres Pedal, das mit dem linken Fuß zu betätigen war.
Im Beiwagen auch?

Natürlich, nachdem ja der Lautsprecher aus dem Triebwagen erst nach dem Schaffnerlosumbau der Beiwagen auch dort zu hören war.

mfG
Luki
Danke für die Info, ich dachte, dass die Lautsprecher erst mit dem Umbau kamen, da man den Schaffner im jeweiligen Wagen ja "live" hören konnte.

Bedank dich nicht für eine falsche Info.  ;)  Natürlich hast du recht und nicht luki32. Mikrofone und Lautsprecher hatten von den Beiwagen nur der c (1201/1501) und die c1. Bei allen anderen Beiwagen wurden die Lautsprecher erst mit dem Schaffnerlosumbau installiert.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31612
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type c3
« Antwort #19 am: 28. August 2012, 14:59:40 »
Mikrofone und Lautsprecher hatten von den Beiwagen nur der c (1201/1501) und die c1. Bei allen anderen Beiwagen wurden die Lautsprecher erst mit dem Schaffnerlosumbau installiert.
Das heißt, in einem schaffnerbesetzten c2, c3 oder l3 musste der Sitzschaffner die Stationen tatsächlich noch laut ausrufen? Ich dachte eigentlich, die schaffnerbesetzten Beiwägen hätten immer schon Lautsprecher gehabt, die vom Mikrofon des Triebwagens gespeist worden wären. Aber da irre ich mich offenbar.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type c3
« Antwort #20 am: 28. August 2012, 15:05:47 »
Mikrofone und Lautsprecher hatten von den Beiwagen nur der c (1201/1501) und die c1. Bei allen anderen Beiwagen wurden die Lautsprecher erst mit dem Schaffnerlosumbau installiert.
Das heißt, in einem schaffnerbesetzten c2, c3 oder l3 musste der Sitzschaffner die Stationen tatsächlich noch laut ausrufen? Ich dachte eigentlich, die schaffnerbesetzten Beiwägen hätten immer schon Lautsprecher gehabt, die vom Mikrofon des Triebwagens gespeist worden wären. Aber da irre ich mich offenbar.
Von einem H2, K, L1, M, M1, P, P2 oder P3? Nicht einmal die T2, L3 und L4 hatten Mikrofone.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31612
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type c3
« Antwort #21 am: 28. August 2012, 15:08:57 »
Von einem H2, K, L1, M, M1, P, P2 oder P3?
Natürlich nicht, wo hätten die denn auch ein Mikrofon haben sollen? :)

Nicht einmal die T2, L3 und L4 hatten Mikrofone.
Oh, das war mir nicht geläufig. Man lernt eben nie aus. Aber dass beispielsweise ein Schaffner-c3 hinter einem E1 stumm blieb, war mir bislang nicht bewusst.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

106er

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 353
Re: Type c3
« Antwort #22 am: 28. August 2012, 15:11:06 »
Es gab auch ein Lautsprecherpedal. Wenn ich mich richtig erinnere, war dies ein kleineres Pedal, das mit dem linken Fuß zu betätigen war.
Im Beiwagen auch?

Natürlich, nachdem ja der Lautsprecher aus dem Triebwagen erst nach dem Schaffnerlosumbau der Beiwagen auch dort zu hören war.

mfG
Luki
Danke für die Info, ich dachte, dass die Lautsprecher erst mit dem Umbau kamen, da man den Schaffner im jeweiligen Wagen ja "live" hören konnte.

Bedank dich nicht für eine falsche Info.  ;)  Natürlich hast du recht und nicht luki32. Mikrofone und Lautsprecher hatten von den Beiwagen nur der c (1201/1501) und die c1. Bei allen anderen Beiwagen wurden die Lautsprecher erst mit dem Schaffnerlosumbau installiert.


 :-[ Hat mich meine Erinnerung doch irregeleitet. Bin wohl zu oft im c1 mitgefahren. :-[
Beelzebub has a devil put aside for me ...

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Type c3
« Antwort #23 am: 28. August 2012, 15:12:34 »
Nicht einmal die T2, L3 und L4 hatten Mikrofone.
Oh, das war mir nicht geläufig. Man lernt eben nie aus. Aber dass beispielsweise ein Schaffner-c3 hinter einem E1 stumm blieb, war mir bislang nicht bewusst.
Stumm blieb er ja nicht, er hatte ja einen Schaffner.  8)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31612
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type c3
« Antwort #24 am: 28. August 2012, 15:22:26 »
Nicht einmal die T2, L3 und L4 hatten Mikrofone.
Oh, das war mir nicht geläufig. Man lernt eben nie aus. Aber dass beispielsweise ein Schaffner-c3 hinter einem E1 stumm blieb, war mir bislang nicht bewusst.
Stumm blieb er ja nicht, er hatte ja einen Schaffner.  8)
Der c3 blieb stumm, nicht der Schaffner. :P Manchmal hilft es, einen Beitrag zwei mal durchlesen, um ihn inhaltlich richtig zu verstehen. ;D ;D ;D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5222
  • Bösuser
Re: Type c3
« Antwort #25 am: 28. August 2012, 15:25:47 »
Bedank dich nicht für eine falsche Info.  ;)  Natürlich hast du recht und nicht luki32. Mikrofone und Lautsprecher hatten von den Beiwagen nur der c (1201/1501) und die c1. Bei allen anderen Beiwagen wurden die Lautsprecher erst mit dem Schaffnerlosumbau installiert.
:-[ Hat mich meine Erinnerung doch irregeleitet. Bin wohl zu oft im c1 mitgefahren. :-[

Genau das ist mir auch so gegangen, ich bin vom c1 ausgegangen, sorry für die Falschinfo.

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ex-Kagraner

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 93
Re: Type c3
« Antwort #26 am: 01. Juni 2015, 13:42:25 »

Ein recht interessantes Foto von Harald Herrmann.
Das vermutlich zwischen 1968 und 1972 aufgenommene Bild zeigt den bereits für
schaffnerlosen Betrieb umbebauten c3 1245 in seiner ersten Umbauform und
adjustiert für den Betrieb mit Schaffner im Bahnhof Favoriten. Die hinterste
Einstiegstüre (Eh) war noch voll funktionsfähig und Türtaster gab es außen
nur hinten und innen nur bei der Tür 1 (Av) und 2 (Am), der Fahrgastfluß
also noch bindend. Lediglich die Bug- und Hecktafeln mit der Aufschrift
"SCHAFFNERLOSER BEIWAGEN", die bei dieser Betriebsform mit der weißen Seite
nach außen befestigt sein müßten, fehlen. Selbstverständlich ist auch noch
der Schaffnerplatz und die Handbremse vorhanden.

Quelle:http://web-fotokiste.stadtverkehr.at/

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Type c3
« Antwort #27 am: 01. Juni 2015, 13:54:20 »
Der Lack, speziell am Dach, hat auch schon bessere Zeiten gesehen. 8)

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15176
Re: Type c3
« Antwort #28 am: 01. Juni 2015, 15:30:20 »
Die hinterste Einstiegstüre konnte im Schaffnerlos-Betrieb allerdings nicht verwendet werden, da sie vom Fahrgast nicht angesteuert werden konnte. Sie war mittels Vierkant versperrt und im Inneren deckte eine entnehmbare Konstruktion die Stufen bündig mit demFahrzeugboden ab.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Ex-Kagraner

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 93
Re: Type c3
« Antwort #29 am: 01. Juni 2015, 22:38:04 »

Hallo!

Mehrmals wurde in der Liste Klage geführt über den schlechten Zustand des
Lacks diverser Wagen und behauptet, früher hätte es das nicht gegeben. Jetzt
ist mir wieder ein Foto aus meiner Sammlung in die Hände gefallen, das sehr
eindrucksvoll demonstriert, wie früher der Lackzustand war. Das Foto muß in
der ersten Hälfte der siebziger Jahre im Bahnhof Vorgarten entstanden sein.
Der Beiwagen trägt schon die Klebefolie "SCHAFFNERLOS", oberhalb sind aber
noch die Befestigungen für die Tafel zu erkennen.
LG, Karl
Foto und Text:K.Holzinger

Quelle:http://web-fotokiste.stadtverkehr.at/