Autor Thema: Gleisschäden Straßenbahn  (Gelesen 893090 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

oldtimer

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1067
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4290 am: 06. August 2018, 12:21:45 »
Gleisschaden Quellenstraße: Leebgasse bis Knöllgasse (fast 1 km), Geschwindigkeitsbeschränkung in beide Richtungen = 10 km/h

Selbiges gilt auch für die Strecke der Linie 1 im Bereich Knöllgasse/Quellenstraße. Die 10km/h-Beschränkung wurde bis zur Kreuzung Inzersdorferstraße/Knöllgasse ausgeweitet (knapp 350m)
"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30222
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4291 am: 06. August 2018, 12:33:43 »
. . . . Geschwindigkeitsbeschränkung in beide Richtungen = 10 km/h
Ein bissl übertreiben sie es aber jetzt schon mit den Beschränkungen

Mit einem 25er wird die dringend notwendige Sanierung der Bröselgleise viel später behandelt, als wenn man einen 10er aufhängt. Aus diesem Blickwinkel ist das also durchaus nachvollziehbar.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8268
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4292 am: 09. August 2018, 21:40:44 »
Einen speziellen, wenn auch die Fahrzeugräder stark malträtierenden Extraschutz gegen Entgleisungen gibt es bei der Schleife Reumannplatz des 67er: beim Einbiegen von der Buchengasse in die Favoritenstraße und ebenso beim Einbiegen von der Favoritenstraße Höhe O. Nr. 113 in die Quellenstraße haben sich die an den rechten Gleisstrang anschließenden Betonplatten etwa 10° schräg aufgestellt, sodass die Räder an den Kanten der Betonplatten seitlich entlangschrammen  ::)

Für Tramwaynostalgiker, welche von einer Wiedereröffnung der Straßenbahn Richtung Oberlaa träumen, wurde die Weiche in der Buchengasse liegengelassen; das Erinnerungssignal "Fahrverbot" ist eine Empfehlung, die Weiche nicht nach rechts zu verstellen...

nord22

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8680
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4293 am: 10. August 2018, 09:14:31 »
Für Tramwaynostalgiker, welche von einer Wiedereröffnung der Straßenbahn Richtung Oberlaa träumen, wurde die Weiche in der Buchengasse liegengelassen; das Erinnerungssignal "Fahrverbot" ist eine Empfehlung, die Weiche nicht nach rechts zu verstellen...

Ist die nicht ohnehin verkeilt?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9073
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4294 am: 10. August 2018, 15:21:33 »

Ist die nicht ohnehin verkeilt?
Weil das noch nie wem gestört hat, den Keil zu entfernen und einfach abzubiegen. 8)
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

oldtimer

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1067
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4295 am: 10. August 2018, 15:27:35 »

Ist die nicht ohnehin verkeilt?
Weil das noch nie wem gestört hat, den Keil zu entfernen und einfach abzubiegen. 8)

Manche Kollegen reinigen die Weichen halt übergründlich.  >:D
"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27348
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4296 am: 12. August 2018, 21:39:14 »
Wegen schadhafter Spurhalter und daher Gleisabsenkungen Leebgasse bis Knöllgasse beide FR seit 5. August 10 km/h. Es darf keinesfalls schneller gefahren werden, da ansonsten unmittelbare Entgleisungsgefahr droht.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

matboy

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4297 am: 13. August 2018, 21:42:24 »
Hoffentlich wird das bald saniert. Für die Fahrgäste ist das eine Zumutung.

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4784
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4298 am: 13. August 2018, 22:02:56 »
Hoffentlich wird das bald saniert. Für die Fahrgäste ist das eine Zumutung.
Geh bitte, sind ja eh nur 4min. Zeitverlust...

67er

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 578
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4299 am: 13. August 2018, 22:16:17 »
Wegen schadhafter Spurhalter und daher Gleisabsenkungen Leebgasse bis Knöllgasse beide FR seit 5. August 10 km/h. Es darf keinesfalls schneller gefahren werden, da ansonsten unmittelbare Entgleisungsgefahr droht.

Am besten gleich den Betrieb dort einstellen und sofort reparieren...

Schienenchaos

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 791
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4300 am: 13. August 2018, 23:23:53 »
Der Verein wird doch in der Oberbauwerkstätte ein paar Spurstangen herumliegen haben. Da kann ein Tausch ja keine Lebensaufgabe sein.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8658
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4301 am: 14. August 2018, 06:11:32 »
Der Verein wird doch in der Oberbauwerkstätte ein paar Spurstangen herumliegen haben. Da kann ein Tausch ja keine Lebensaufgabe sein.

Aber ein Personalproblem. Derzeit gibt es nämlich 2 Großbaustellen. Urban-Loritz-Platz und Julius-Raab-Platz.

Und die Spurstangen tauschen ist nicht das Problem, sondern die Begleitarbeiten - Platten entfernen, und Platten wieder verlegen. Ganz zu schweigen von Einrichten des Umleitungsverkehrs.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 213
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4302 am: 14. August 2018, 07:43:44 »
Und die Spurstangen tauschen ist nicht das Problem, sondern die Begleitarbeiten - Platten entfernen, und Platten wieder verlegen. Ganz zu schweigen von Einrichten des Umleitungsverkehrs.
Ohne blasphemisch klingen zu wollen: werden die Baustellen in Zukunft unbedingt schneller fertig werden, wenn man, wie in letzter Zeit so oft, statt der Platten Gussbeton verwendet? Mit mehr Personal ist ja nicht unbedingt zu rechnen.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8658
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4303 am: 14. August 2018, 08:11:44 »
Und die Spurstangen tauschen ist nicht das Problem, sondern die Begleitarbeiten - Platten entfernen, und Platten wieder verlegen. Ganz zu schweigen von Einrichten des Umleitungsverkehrs.
Ohne blasphemisch klingen zu wollen: werden die Baustellen in Zukunft unbedingt schneller fertig werden, wenn man, wie in letzter Zeit so oft, statt der Platten Gussbeton verwendet? Mit mehr Personal ist ja nicht unbedingt zu rechnen.

Dann hast du aber das Problem, dass Arbeiten, wie zum Beispiel Spurstangen tauschen doppelt so lange dauern, weil es einfach länger Dauert, den Beton rauszuschremmen und dann wieder zu vergießen und aushärten zu lassen, als eben Platten raus, Stangen tauschen, Platten rein
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 213
Re: Gleisschäden Straßenbahn
« Antwort #4304 am: 14. August 2018, 09:01:37 »
Und die Spurstangen tauschen ist nicht das Problem, sondern die Begleitarbeiten - Platten entfernen, und Platten wieder verlegen. Ganz zu schweigen von Einrichten des Umleitungsverkehrs.
Ohne blasphemisch klingen zu wollen: werden die Baustellen in Zukunft unbedingt schneller fertig werden, wenn man, wie in letzter Zeit so oft, statt der Platten Gussbeton verwendet? Mit mehr Personal ist ja nicht unbedingt zu rechnen.

Dann hast du aber das Problem, dass Arbeiten, wie zum Beispiel Spurstangen tauschen doppelt so lange dauern, weil es einfach länger Dauert, den Beton rauszuschremmen und dann wieder zu vergießen und aushärten zu lassen, als eben Platten raus, Stangen tauschen, Platten rein
Genau das meine ich ja. Vor dem Hintergrund wundert es mich eben, dass in letzter Teit häufig Gussbeton statt der Platten verwendet wird, so etwa aktuell am Urban Loritz Platz.