Autor Thema: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation  (Gelesen 709916 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31376
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3570 am: 21. Februar 2019, 19:19:41 »
Hatten wir diese grandiose Kreation schon?  :fp:
Statt den gesamten Linienverlauf der Stammroute abzudrucken, zieht man es vor, sämtliche Einzieher minutiös nachzuzeichnen.

Waun ana von durt in Viatn wüü, waaß er eh, wia des geht, ohne doss er nochbladdln muass.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2985
  • Kompliziertdenker
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3571 am: 21. Februar 2019, 20:06:48 »
Hatten wir diese grandiose Kreation schon?  :fp:
Statt den gesamten Linienverlauf der Stammroute abzudrucken, zieht man es vor, sämtliche Einzieher minutiös nachzuzeichnen.
Es hat ihnen eben niemand gesagt, dass die (vermutlichen) Standardeinstellungen der Software, die diese Fahrpläne erstellt, nicht immer sinnvolle Ergebnisse liefert.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31376
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3572 am: 21. Februar 2019, 20:19:25 »
Es hat ihnen eben niemand gesagt, dass die (vermutlichen) Standardeinstellungen der Software, die diese Fahrpläne erstellt, nicht immer sinnvolle Ergebnisse liefert.

Der Gleisbieger würde ihnen eh vorschlagen, den Fahrplan lieber mit der Hand zu schreiben. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

sg2001

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3573 am: 21. Februar 2019, 21:40:25 »
Es hat ihnen eben niemand gesagt, dass die (vermutlichen) Standardeinstellungen der Software, die diese Fahrpläne erstellt, nicht immer sinnvolle Ergebnisse liefert.

Der Gleisbieger würde ihnen eh vorschlagen, den Fahrplan lieber mit der Hand zu schreiben. 8)

Viel besser als das Komputaklumpat!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9192
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3574 am: 22. Februar 2019, 19:25:43 »
E2 4059 + c5 1459 war heute am 30er mit ausgefallenen Zielanzeigen und W.L. Logo auf dem Liniensignalwürfel unterwegs. Hinter der Frontscheibe war als Ersatz eine Zifferntafel und Zielschilder der Type E1 platziert.

nord22

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3575 am: 22. Februar 2019, 19:54:34 »
Hatten wir diese grandiose Kreation schon?  :fp:
Statt den gesamten Linienverlauf der Stammroute abzudrucken, zieht man es vor, sämtliche Einzieher minutiös nachzuzeichnen.
Es hat ihnen eben niemand gesagt, dass die (vermutlichen) Standardeinstellungen der Software, die diese Fahrpläne erstellt, nicht immer sinnvolle Ergebnisse liefert.

Kurz zur Erläuterung, die Standardeinstellung führt zu folgendem Aushang: https://p2w.vor.at/api/pdf/stt?line=vor:22001:%20:H:j19&id=60201071 (Hst. Prater, Hauptallee der Linie 1).

Man kann entweder die nicht planmäßigen Fahrten abseits der Stammstrecke filtern (welchen Informationswert haben sie für einen FG der den 1er nutzen will) oder alternativ die Strecken abseits der Stammstrecke so einkürzen, dass nicht alle Haltestellen dargestellt werden...
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9786
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3576 am: 22. Februar 2019, 19:58:11 »

Man kann entweder die nicht planmäßigen Fahrten abseits der Stammstrecke filtern (welchen Informationswert haben sie für einen FG der den 1er nutzen will) oder alternativ die Strecken abseits der Stammstrecke so einkürzen, dass nicht alle Haltestellen dargestellt werden...

Nur gab es hier auch schon oft genug Beschwerden, weil die Einziehfahrten nicht auf dem Fahrplan ersichtlich sind.

Die Gestaltung der Fahrplanaushänge fällt mMn wieder einmal unter " Einem jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann"
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3486
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3577 am: 22. Februar 2019, 20:57:24 »
Es geht hier nicht um die Gestaltung, sondern um die Einstellungsmöglichkeiten, die der Bediener des Aushangprogramms wählen kann, damit der Aushang sinnvolle Informationen liefert. Der Aushang auf dem Foto vom @schaffnerlos bietet ja nicht mal die Möglichkeit, den gesamten Linienverlauf der Linie 1 zu erfahren und das, weil man alle möglichen irrelevanten Strecken abseits der Stammstrecke darstellt. Also steck die üblichen WL-Nebelkerzen wieder ein oder willst du glaubhaft erklären, die WL hätten diese Fahrten im Aushang weil sich irgendjemand in einem Internetforum dazu geäußert hätte?
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9786
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3578 am: 22. Februar 2019, 21:46:55 »
Es geht hier nicht um die Gestaltung, sondern um die Einstellungsmöglichkeiten, die der Bediener des Aushangprogramms wählen kann, damit der Aushang sinnvolle Informationen liefert. Der Aushang auf dem Foto vom @schaffnerlos bietet ja nicht mal die Möglichkeit, den gesamten Linienverlauf der Linie 1 zu erfahren und das, weil man alle möglichen irrelevanten Strecken abseits der Stammstrecke darstellt. Also steck die üblichen WL-Nebelkerzen wieder ein oder willst du glaubhaft erklären, die WL hätten diese Fahrten im Aushang weil sich irgendjemand in einem Internetforum dazu geäußert hätte?

Das war bitte eine rein sachliche Feststellung und keinerlei WL-Nebelkerzen, bzw wie ich zu den beiden Versionen zu stehe. Und auch wenn die WL nicht auf die Beiträge vom Forum reagieren. Sie reagieren auf Beschwerden, die bei den WL direkt einlaufen. Und ich weiß eben nicht, wie die Mehrheit der Kunden, die sich bei den WL melden die Fahrpläne gerne hätten. Da musst du schon, wenn mit den Verantwortlichen der Fahrplangestaltung reden. Ich habe diesbezüglich auf alle Fälle keinen Einfluß.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11098
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3579 am: 22. Februar 2019, 23:23:56 »

Man kann entweder die nicht planmäßigen Fahrten abseits der Stammstrecke filtern (welchen Informationswert haben sie für einen FG der den 1er nutzen will) oder alternativ die Strecken abseits der Stammstrecke so einkürzen, dass nicht alle Haltestellen dargestellt werden...

Nur gab es hier auch schon oft genug Beschwerden, weil die Einziehfahrten nicht auf dem Fahrplan ersichtlich sind.

Die Gestaltung der Fahrplanaushänge fällt mMn wieder einmal unter " Einem jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann"
ich denke die Einziehfahrten abseits der Strecke müssen nicht mit allen Haltestellen angeführt sein - es genügt das Ziel und eventuell noch Haltestellen mit Umsteigemöglichkeit. Die Fahrgäste, die derartige Fahrten nutzen, kennen sich aus, die anderen trauen sich eh nicht damit zu fahren.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

abc

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 344
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3580 am: 23. Februar 2019, 06:33:33 »

Man kann entweder die nicht planmäßigen Fahrten abseits der Stammstrecke filtern (welchen Informationswert haben sie für einen FG der den 1er nutzen will) oder alternativ die Strecken abseits der Stammstrecke so einkürzen, dass nicht alle Haltestellen dargestellt werden...

Nur gab es hier auch schon oft genug Beschwerden, weil die Einziehfahrten nicht auf dem Fahrplan ersichtlich sind.

Die Gestaltung der Fahrplanaushänge fällt mMn wieder einmal unter " Einem jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann"
ich denke die Einziehfahrten abseits der Strecke müssen nicht mit allen Haltestellen angeführt sein - es genügt das Ziel und eventuell noch Haltestellen mit Umsteigemöglichkeit. Die Fahrgäste, die derartige Fahrten nutzen, kennen sich aus, die anderen trauen sich eh nicht damit zu fahren.

Richtig. An der Löwengasse wäre eine Information, dass der 1er auch zum Volkstheater und zum Karlsplatz fährt um einiges interessanter als die paar Fahrten zur urwichtigen Haltestelle Sechskrügelgasse.

Stattdessen gibt es für die Einziehfahrten auch noch redundante Informationen, in der Fußnote steht ja auch "über Marxergasse bis Laxenburger Str./ Gudrunstraße" - damit kennen sich ja die potentiellen Nutzer dieser Fahrten auch aus. Mein Vorschlag: als Fußnote "ab Radetzkyplatz über Linie O bis …", dafür auf die Perlschnur verzichten.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11098
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3581 am: 23. Februar 2019, 08:57:12 »
ich denke die Einziehfahrten abseits der Strecke müssen nicht mit allen Haltestellen angeführt sein - es genügt das Ziel und eventuell noch Haltestellen mit Umsteigemöglichkeit. Die Fahrgäste, die derartige Fahrten nutzen, kennen sich aus, die anderen trauen sich eh nicht damit zu fahren.

Richtig. An der Löwengasse wäre eine Information, dass der 1er auch zum Volkstheater und zum Karlsplatz fährt um einiges interessanter als die paar Fahrten zur urwichtigen Haltestelle Sechskrügelgasse.

Stattdessen gibt es für die Einziehfahrten auch noch redundante Informationen, in der Fußnote steht ja auch "über Marxergasse bis Laxenburger Str./ Gudrunstraße" - damit kennen sich ja die potentiellen Nutzer dieser Fahrten auch aus. Mein Vorschlag: als Fußnote "ab Radetzkyplatz über Linie O bis …", dafür auf die Perlschnur verzichten.
Ich denke, die Einziehfahrten gehören schon in die Perlschnur, aber nur mit der Zielhaltestelle und eventuell mit einer oder zwei Haltestellen dazwischen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31376
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3582 am: 23. Februar 2019, 09:01:39 »
Ich denke, die Einziehfahrten gehören schon in die Perlschnur, aber nur mit der Zielhaltestelle und eventuell mit einer oder zwei Haltestellen dazwischen.

Ich würde sie nicht in der Perlschnur anführen und die Fußnoten so gestalten, dass man ihnen entnehmen kann, wann der Zug die reguläre Strecke verlässt, also etwa "nur bis Hintere Zollamtsstraße, weiter über Linie O bis Gudrunstraße".
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11098
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3583 am: 23. Februar 2019, 12:39:57 »
Ich denke, die Einziehfahrten gehören schon in die Perlschnur, aber nur mit der Zielhaltestelle und eventuell mit einer oder zwei Haltestellen dazwischen.

Ich würde sie nicht in der Perlschnur anführen und die Fußnoten so gestalten, dass man ihnen entnehmen kann, wann der Zug die reguläre Strecke verlässt, also etwa "nur bis Hintere Zollamtsstraße, weiter über Linie O bis Gudrunstraße".
Ist meine Sicht- und Sehweise - in der Perlschnur erfasse ich das auf einen Blick..
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

LH

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 195
Re: Über das ewige Scheitern der Fahrgastinformation
« Antwort #3584 am: 23. Februar 2019, 12:52:09 »
Hatten wir diese grandiose Kreation schon?  :fp:
Statt den gesamten Linienverlauf der Stammroute abzudrucken, zieht man es vor, sämtliche Einzieher minutiös nachzuzeichnen.

Die Absurdität zeigt sich daran, dass auf der ersten einzieherroute mehr Haltestellen als auf der Planmäßigen Linienführung eingezeichnet sind. Wäre es zu einfach, Einzieherrouten mit z.B. "Weiter über die Linie D bis Marsanogasse" zu kennzeichnen?