Autor Thema: [IT] Padova  (Gelesen 6807 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11122
Re: [IT] Padova
« Antwort #15 am: 04. August 2014, 11:37:09 »
Die italienischen KFZ-Kennzeichen sind auch schon längere Zeit schwarz auf weiß und das vordere Kennzeichen in der alten Version war sehr klein.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7051
Re: [IT] Padova
« Antwort #16 am: 05. August 2014, 15:22:41 »
Das hat nicht die geringste Ähnlichkeit mit irgendeiner mir bekannten Version italienischer KFZ-Kennzeichen. Die älteste noch zu sehende Version (wie ich heute gelernt habe Plastiktafeln) hatte weiße Schrift auf schwarzem Grund, wobei die vordere Tafel wie schon erwähnt sehr klein ist. Die Systematik besteht aus einer zweibuchstabigen Provinzkennung (Ausnahme: bei Rom R und klein danebengefuzelt oma) und einer laufenden Nummer mit 5 Stellen. Die Provinzkennung war orange.
1985 wurde auf weiße Blechtafeln mit schwarzer Schrift umgestellt, wobei die Tafeln zweigeteilt waren. Die Systematik blieb gleich, aber die Provinzkennung war auf einem separat angenieteten Teil. Diese Version war sehr kurzlebig und wurde schon 1994 durch die jetzt gängigen 2 Buchstaben - 3 Ziffern - 2 Buchstaben ohne regionale Zuordnung ersetzt. Die schwarzen Tafeln sieht man ähnlich wie bei uns nur mehr auf ganz wenigen Oldtimern.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5858
    • www.tramway.at
Re: [IT] Padova
« Antwort #17 am: 05. August 2014, 15:27:24 »
Das sind natürlich die Wagennummern, APS (Keine Ahnung was dass heisst) und die laufende Nummer.
http://www.viennaslide.com/p/0660-italy/Padova/2007-05-18_Padua_Translohr_16.html ff.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7985
Re: [IT] Padova
« Antwort #18 am: 05. August 2014, 16:22:07 »
Das hat nicht die geringste Ähnlichkeit mit irgendeiner mir bekannten Version italienischer KFZ-Kennzeichen. Die älteste noch zu sehende Version (wie ich heute gelernt habe Plastiktafeln) hatte weiße Schrift auf schwarzem Grund, wobei die vordere Tafel wie schon erwähnt sehr klein ist. Die Systematik besteht aus einer zweibuchstabigen Provinzkennung (Ausnahme: bei Rom R und klein danebengefuzelt oma) und einer laufenden Nummer mit 5 Stellen. Die Provinzkennung war orange.
Ich kenne sogar noch die noch älteren Nummerntafeln. Bei denen war die Provinzkennung ebenfalls weiß, aber dicker geschrieben. Als ich ein Kind war, gab es die noch auf ganz ganz wenigen Autos, aber durchaus noch auf zahlreichen Gewerbefahrzeugen (speziell diese typisch italienischen Lastendreiradler).

Zitat
1985 wurde auf weiße Blechtafeln mit schwarzer Schrift umgestellt, wobei die Tafeln zweigeteilt waren. Die Systematik blieb gleich, aber die Provinzkennung war auf einem separat angenieteten Teil. Diese Version war sehr kurzlebig und wurde schon 1994 durch die jetzt gängigen 2 Buchstaben - 3 Ziffern - 2 Buchstaben ohne regionale Zuordnung ersetzt. Die schwarzen Tafeln sieht man ähnlich wie bei uns nur mehr auf ganz wenigen Oldtimern.
Warum geben eigentlich viele Länder die Regionalkürzeln auf? Ok, in Frankreich sind ihnen die Nummern ausgegangen. In Italien vielleicht auch? Dazu kam vielleicht, dass in Italien in den 1990ern einige neue Provinzen geschaffen wurden, speziell im dicht besiedelten Norden (z.B. Monza, Lecco), ich weiß aber nicht, ob das was mit der Abschaffung der Regionenkürzel zu tun hatte.
In Bosnien hatte das übrigens was mit ethnischen Gründen zu tun. Durch die nicht lokalisierbaren Kennzeichen konnte man nicht mehr erkennen, ob das Auto nun aus einer kroatischen, serbischen oder muslimischen Gegend kommt. Vorher wurden Autofahrer gerne angehalten, schikaniert oder verprügelt, wenn sie nicht in ihrer Gegend waren.  :(

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7051
Re: [IT] Padova
« Antwort #19 am: 05. August 2014, 18:47:51 »
Geringerer Verwaltungsaufwand nehme ich an - in Österreich müssen bei jeder Übersiedlung und bei jedem Verkauf des Fahrzeugs außerhalb des Zulassungsbezirks neue Tafeln ausgegeben werden. Manche Länder wie Deutschland greifen zu obskuren Mittellösungen, bei denen die Tafeln beim Fahrzeug verbleiben, es aber noch eine regionale Zuordnung gibt - die ist halt nur korrekt, wenn ein Auto seit der Erstzulassung nie übersiedelt ist.

An die italienischen Tafeln mit weißer Provinzkennung kann ich mich auch noch vage erinnern, bin dann aber beim Wikipedia-Artikel unsicher geworden, weil dort nichts davon drin steht. Als Grund für die Umstellung auf Blechtafeln nennt der Artikel übrigens, dass die alten Plastiktafeln Fahrzeugbrände nicht lesbar überstanden haben.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5732
Re: [IT] Padova
« Antwort #20 am: 05. August 2014, 19:18:00 »
In Frankreich bleiben de Kennzeichen übrigens ebenfalls "für immer" am Fahrzeug, auch bei einem Weiterverkauf. So kann es vorkommen, dass das Regionenzeichen, das von den Erstbesitzern frei gewählt werden kann, irgendwann in einer völlig anderen Gegend beheimatet ist.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1817
Re: [IT] Padova
« Antwort #21 am: 29. September 2014, 10:08:34 »
Ich war vor Kurzem in Padua. Als Begründung für das Translohrsystem wurde mir von einem örtlichen Techniker gesagt, dass sich unter der Straße im Bereich vor der Haltestelle Santo ein Kanal unter der Straße befindet (der dann vor der Haltestelle an die Oberfläche kommt) und do seicht liegt, dass eine Belastung durch eine herkömmliche Straßenbahn zu stark wäre.
Der Fahrkomfort ist aber für jeden Fall "zu vergessen"  >:(
Dazu noch ein Bild speziell für E2  :D

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15090
Re: [IT] Padova
« Antwort #22 am: 29. September 2014, 10:12:12 »
. . . .  dass eine Belastung durch eine herkömmliche Straßenbahn zu stark wäre.

Da siehst', dass das ein Unsinn ist. Straßenbahnen belasten, bedingt durch die Schienen, den Untergrund wesentlich weniger als Straßenschwerverkehr!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!