Autor Thema: [PM] U-Bahn Stephansplatz: Nur ein Aufzug  (Gelesen 4142 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11527
    • In vollen Zügen
Re: [PM] U-Bahn Stephansplatz: Nur ein Aufzug
« Antwort #15 am: 17. August 2016, 12:33:42 »
War möglicherweise nie Gegenstand von ernsthaften Planungen, aber dass gewisse Kreise der WL mit den Vorgaben (Stadtbild) für die Aufgänge am Stephansplatz nicht zufrieden sind, ist Fakt.
Das ist wahrscheinlich die Fraktion, der jedesmal der Willi aufsteigt, wenn sie irgendwo ein Stangl hinpflanzen dürfen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9571
Re: [PM] U-Bahn Stephansplatz: Nur ein Aufzug
« Antwort #16 am: 17. August 2016, 12:50:41 »
Es ist irgendwie unverständlich, wieso sich die W.L. gegen die Korrektur einer Fehlplanung derartig wehren. Im Vergleich zum Projekt U2/ U5 sind die Kosten vernachlässigbar. Gilt auch für das Gammel Expedit am Friedrich-Engels-Platz (Ratzenstadel 2016); da tut man sich halt leichter, weil die Mehrheitsfraktion der Gewerkschaft ein Filialbetrieb der Vorstandsetage ist und keine Fahrgäste betroffen sind ...

nord22

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 976
Re: [PM] U-Bahn Stephansplatz: Nur ein Aufzug
« Antwort #17 am: 17. August 2016, 14:45:02 »
Die 11 Milliönchen für die Ustrab-Sanierung wurden aber auch von Stadt gezahlt - nicht von den Wiener Linien. ;)
Die (meisten) Aufzüge in der Ustrab hat es aber schon vor der Sanierung der Stationen durch die Stadt Wien gegeben, der Einbau der Aufzüge war in den 11 Millionen sicher nicht enthalten (wäre sich auch rein vom Betrag her nie und nimmer ausgegangen).
Soweit ich mich erinnere eigentlich alle bis auf die beiden in der Blechturmgasse.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die Wiener Linien so oder so - aus vielerlei (wohl guten sowie schlechten) Gründen - den Aufzug nicht zahlen werden, haben sie es ja damals eben genauso wenig. ;)
Und die beiden Blechturmgassen-Aufzüge waren soweit ich das immer lesen konnte, sehr wohl im Gesamtsanierungsbudget von 11 Millionen Euro inkludiert.