Autor Thema: Fernverkehr Franz-Josefs-Bahnhof?  (Gelesen 8981 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27833
Re: Fernverkehr Franz-Josefs-Bahnhof?
« Antwort #15 am: 25. Januar 2013, 22:49:26 »
Außerdem heißt die Ansage: ...Nah- und Fernverkehr. Von Regionalverkehr wird nichts gesagt.  :lamp:
Ähm, nein? Das heißt schon "Umsteigen zu den Zügen des Regional- und Fernverkehrs.", nicht Nah-. Was du meinst, waren die "Nahverkehrszüge der ÖBB" :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1546
Re: Fernverkehr Franz-Josefs-Bahnhof?
« Antwort #16 am: 26. Januar 2013, 02:13:00 »
Natürlich. Die Züge nach Prag fuhren dort weg.
Danke, aber ich meinte aktuell. Diese Züge fahren ja schon länger nicht mehr, oder?

Ja, sorry, das hatte ich übersehen. FV-Züge (nach ÖBB-Definition) gibt es dort schon lange keine mehr.

Erst Ende 2004 wurde zumindest ein direkter Zug nach Budweis und Pilsen in Betrieb gesetzt, bis wann diese fuhren weiß ich jedoch nicht!

Habe unter anderem einen alten Artikel aus dem News dazu gefunden:

"Mit neuen Direktverbindungen zu den Nachbarn Niederösterreichs wartet der ÖBB-Fahrplan 2005 auf, der am 12. Dezember in Kraft tritt. So wird man Pilsen und Budweis ab Wien-Franz Josefs-Bahnhof ebenso ohne Umsteigen erreichen können wie Preßburg von Gänserndorf über Marchegg. In die slowakische Hauptstadt gibt es außerdem eine neue Abendverbindung ab Wien-Süd.

Der Zug nach Pilsen fährt ab 12. Dezember an Werktagen um 6.04 Uhr in Wien-FJB ab, ist um 8.11 Uhr in Gmünd und erreicht um 11.55 Uhr sein Ziel. Die Rückfahrt erfolgt um 18.07 Uhr. Der Halt in Gmünd (21.08 Uhr) bringt für Fahrgäste aus dem Waldviertel eine spätere Abendverbindung nach Wien. Der Eilzug von Budweis fährt an Werktagen um 7.32 Uhr ab und kommt um 10.55 in Wien-FJB an. Rückfahrt ist um 17.59 Uhr.

Im Zwei-Stunden-Takt (von 9.30 bis 21.30 Uhr) werden mit dem Fahrplanwechsel direkte EURegio-Züge von Gänserndorf über Marchegg nach Preßburg geführt. Hin- und Rückfahrt kosten derzeit 14,20 Euro. Die ÖBB verhandeln mit der slowakischen Nachbarbahn über eine preisgünstigere Einführungsaktion. Ebenfalls neu ist im Fahrplan 2005 eine Abendverbindung nach Preßburg mit Abfahrt um 18.50 Uhr in Wien- Süd."
(Quelle: http://www.news.at/articles/0449/30/99109/neuer-fahrplan-oebb-zuege-pilsen-budweis-pressburg )

Edit:
Zumindest eine zweite Verbindung Wien-Budweis hat es scheinbar auch gegeben:
"Auch für Reisende aus der Tschechischen Republik wird eine Tagesdestination eingeführt. Der Eilzug von Budweis - Wien, verlässt Budweis um 7.32 Uhr und erreicht Wien FJB um 10.55 Uhr. Die Rückfahrt nach Budweis erfolgt an Werktagen um 17.59 Uhr ab Wien FJB. An Sonn- und Feiertagen wurde die Abfahrt von Wien FJB mit 18.23 Uhr später gelegt."
(Quelle: http://bahnbilder.warumdenn.net/256.htm )

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1131
Re: Fernverkehr Franz-Josefs-Bahnhof?
« Antwort #17 am: 26. Januar 2013, 07:21:48 »
Das waren die EuRegio-Züge 2100 - 2129 (Wien - Budweis - Wien) und 2119 - 2116 (Budweis - Wien - Budweis). Zumindest die meiste Zeit hatten sie diese Nummern. Wagenmaterial ursprünglich mit Abteilwagen der CD (ähnlich den EuRegios auf der Summerauerbahn), ab Dezember 2006 bekam das Zugpaar 2119 - 2116 einen Wagensatz der ÖBB (4 Abteilwagen mit Halbfenstern). Zu Fahrplanwechsel im Dezember 2009 war's mit den Zügen auch wieder vorbei.

Waren aber trotzdem offiziell Nahverkehrszüge (Zugklasse ER, später irgendwann in REX umbenannt).

Am drittletzten Betriebstag konnte ich dieses Foto vom 2116 in Heiligenstadt machen:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Das Zugpaar 2105 - 2110 wird aktuell planmäßig mit fünf Upgrade-Wagen geführt (hauptsächlich Abteilwagen).

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1546
Re: Fernverkehr Franz-Josefs-Bahnhof?
« Antwort #18 am: 26. Januar 2013, 08:44:40 »
Fernverkehrswaggons fahren aber durchaus auf einigen REX-Zügen der Franz-Josefs-Bahn. Aus diesem Blickwinkel könnte man die Bezeichnung Fernverkehrszüge also gerade noch gelten lassen.  8) :D

Weiß jemand welche Züge mit Fernverkehrswägen geführt werden?
Viele dürften es ja nicht sein, da ich in Heiligenstadt nahezu immer 4020, 4024, City Shuttle oder DoStos zu sehen bekomme ...
Gibt es noch andere Nahverkehrszüge, welche mit Fernverkehrswägen betrieben werden bzw. welche kennt Ihr?
(Mir würden ad hoc nur die Kurswägen von Attnang-Puchheim nach Stainach-Irdning sowie den einzelnen FV-Wagen auf der Strecke Wien-Marchegg-Bratislava einfallen ...)

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11535
    • In vollen Zügen
Re: Fernverkehr Franz-Josefs-Bahnhof?
« Antwort #19 am: 26. Januar 2013, 10:09:20 »
Weiß jemand welche Züge mit Fernverkehrswägen geführt werden?
Prinzipiell einmal alle REX 200, aber die kommen dann natürlich nicht über die FJB rein.

Lt. zelpage.cz zumindest keiner der Züge, die nach Ceske Velenice kommen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1131
Re: Fernverkehr Franz-Josefs-Bahnhof?
« Antwort #20 am: 26. Januar 2013, 11:18:04 »
Wien West - Amstetten (- St. Valentin) und retour:

1940
1942
1944
1946
1948

1941
1943
1945
1947
1949

Wien West - Tulln Stadt - Krems und retour:

6300

6301

Wien FJB - Gmünd und retour:

2105

2110