Autor Thema: Linie 231 (1927-1978)  (Gelesen 92542 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Conducteur

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Linie 231 (1927-1978)
« am: 01. Dezember 2010, 02:55:46 »
Hier ein Zug der Linie 231 knapp vor der Eröffnung der heutigen Floridsdorfer Brücke im Oktober 1978:

Edit durch twf: Eröffnungs- und Einstellungsdatum ergänzt.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11401
    • In vollen Zügen
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #1 am: 01. Dezember 2010, 10:05:14 »
Wieder ein klassischer Fall von "früher gerade", "heute gebogen". Obwohl, hier ging es wohl wirklich nicht anders. ;D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7853
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #2 am: 01. Dezember 2010, 14:10:02 »
Wieder ein klassischer Fall von "früher gerade", "heute gebogen". Obwohl, hier ging es wohl wirklich nicht anders. ;D
Wurde nicht, als in den 1930ern die neue alte Reichsbrücke gebaut wurde, die alte alte Reichsbrücke einige Meter Stromabwärts verschoben, damit die neue Brücke wieder perfekt in die Straßenachse Lassalle-Wagramer passt?

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #3 am: 01. Dezember 2010, 14:39:57 »
Ja schon, aber was hat das mit dem 231er zu tun?

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7853
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #4 am: 01. Dezember 2010, 15:05:09 »
Ja schon, aber was hat das mit dem 231er zu tun?
Natürlich nichts, sorry. Es bezog sich auf die Meldung von Linie 41, dass es wohl wirklich nicht anders ging.
Ich wollte nur aufzeigen, dass es evtl. schon anders hätte gehen können, rein hypothetisch zumindest.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #5 am: 01. Dezember 2010, 15:09:46 »
Natürlich nichts, sorry. Es bezog sich auf die Meldung von Linie 41, dass es wohl wirklich nicht anders ging.
Ich wollte nur aufzeigen, dass es evtl. schon anders hätte gehen können, rein hypothetisch zumindest.
Ach so. Nur fehlte bei der Floridsorfer Brücke schon immer diese bei der Reichsbrücke so ausgeprägte Achse. Es wurde also auch bei der alten Floridsorfer Brücke der Anschluß mit Bögen hergestellt, die dann bei der neuen nur ein wenig anders lagen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27585
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #6 am: 22. Februar 2011, 01:01:48 »
Ein 231er (578+1253) am "alten" Friedrich-Engels-Platz am 3. Jänner 1962, aufgenommen von DI Josef Michlmayr:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #7 am: 30. August 2011, 15:16:18 »
An einem winterlichen und offenbar auch sehr kalten Sonntagvormittag ist der Solo-G3 2120 als 231er in der Floridsdorfer Hauptstraße beim Wasserpark nach Groß Jedlersdorf unterwegs.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3780
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #8 am: 31. August 2011, 15:57:24 »
Station Stadtbahn-Schottenring, Winter 1978, die Ära der M-Züge auf Linie 231 ging langsam zu Ende. Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Spiegelreflexkamera, aber zumindest eine kleine 35mm Kleinbildkamera half mir, Erinnerungen einzufangen!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3780
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #9 am: 31. August 2011, 16:05:15 »
Nochmals M 4112 diesmal in Farbe am Friedrich Engels Platz im Februar 1978. Wie am Foto ersichtlich, sind die Umbauarbeiten noch im Gange, aber die Gleise hatten schon ihre entgültige Lage!

kmh

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #10 am: 05. Februar 2012, 20:39:17 »
Bereits Anfang der 70er wurden die Emils am 231er durch M+m Garnituren "modernisiert". Hier ein Foto solch einer Garnitur am 24. September 1974 in der Schleife Groß-Jedlersdorf - das schrieb man damals noch mit Bindestrich. Die Schleife hatte auch ein Stockgleis, das von der Einfahrt her befahren werden konnte. Am Bild ist es zwischen der Garnitur und dem Ford-Transit erkennbar. Etwas links des Zuges befand sich bis in die 60er-Jahre ein ehemaliges Stationsgebäude der Dampf-Tramway. Allerdings wurde es nach dem Auszug des Kriegsinvalidenverbandes in den den letzten Jahren nicht mehr genutzt.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3780
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #11 am: 06. Februar 2012, 10:53:19 »
Danke, schönes Bild! Wenn ich es richtig lese ist es der M 4024 mit Mittelsignal und Lyrabügel, selbst zu dieser Zeit gab es nicht mehr viele Wagen mit dieser Ausführung! :up:

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3780
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #12 am: 06. Februar 2012, 11:29:45 »
Ein weiteres Bild dieser Linie, noch mit G4 Triebwagen und kx Beiwagen aus dem Jahre 1961 kann ich hier präsentieren. Leider fand ich keine Wagennummer,auch die beste Vergößerung konnte mir keine Auskunft darüber geben, trotzdem eine schöne Aufnahme. Vielleicht gibt es jemanden, der es genauer weiß!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30565
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #13 am: 06. Februar 2012, 11:31:54 »
Gab es da einen Autobussonderverkehr? Die Zahl der Busse und die große gelbe Tafel neben dem vorderen Bus lassen darauf schließen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

kmh

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #14 am: 06. Februar 2012, 11:56:34 »
Wenn ich nicht irre, ist das eine provisorische Haltestelle der damaligen Autobuslinie 5 zum Stephansplatz. Die Strecke über die Schöpfleuthnergasse war gerade mal eröffnet und wegen Fahrbahnumbau am Spitz, Schloßhoferstraße und vor dem Schnellbahnhof möglicherweise auch die Abfahrtsstelle Richtung Stadt!