Autor Thema: Linie 231 (1927-1978)  (Gelesen 85778 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1221
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #270 am: 01. November 2017, 12:31:35 »
Ja heute, und damals war die Hauptwerkstätte der ÖBB, die hatten vor der Einfahrt eine Dampflok aufgestellt!

Hat sehr gut ausgeschaut!  :up:
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8150
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #271 am: 09. November 2017, 10:21:57 »
K 2415 + g + k in der Oberen Donaustraße (Foto: Mag. Alfred Luft, 27.05.1953). Beide Beiwagentypen sind leider nicht museal erhalten geblieben.

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8150
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #272 am: 10. November 2017, 13:00:08 »
a 1015 + G1 86x am Brigittaplatz, x = 1 oder 5 (Foto: Mag. Alfred Luft). a 1015 wurde am 01.01.1955 noch in a 1303 umnummeriert und per 01.07.1955 ausgemustert.

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8150
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #273 am: 15. November 2017, 00:10:27 »
Ein Typenfoto von M 4029 + m2 (m3) am Friedrich-Engels-Platz (Foto: Peter Bader, 1977 -78). M 4029 hatte im März 1977 noch einen Scherenstromabnehmer bekommen, was zusammen mit dem Mittelsignal einen recht aparten Eindruck machte.

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8150
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #274 am: 19. November 2017, 18:05:11 »
M 4003 + m3 5402 am Friedrich-Engels-Platz (Foto: Peter Bader). M 4003 wurde anlässlich einer umfangreichen M Skartierung per 24.12.1975 kassiert.

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8150
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #275 am: 28. Dezember 2017, 20:26:48 »
T 420 + k1 (k2) in der Schleife Groß Jedlersdorf (Bildautor nicht bekannt). T 420 wurde per 04.06.1954 ausgemustert und in T1 402 umgebaut.

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8150
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #276 am: 21. Januar 2018, 12:10:42 »
T 443 + k1 (k2) in der Marchfeldstraße (Foto: Harald Herrmann, ca. 1954).

LG nord22

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8150
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #277 am: 11. April 2018, 08:38:30 »
G 574 + g am Gaußplatz (Foto: Mag. Alfred Luft, 01.05.1956). Das Eckhaus war in stark renovierungsbedürftigem Zustand.

LG nord22

Tramwayhüttl

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 475
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #278 am: 11. April 2018, 23:35:56 »
Zitat
Das Eckhaus war in stark renovierungsbedürftigem Zustand.

...so wie der Triebwagen.

Wahrscheinlich hat der Luftdruck von Bomben und/oder Artelleriebeschuss das Haus zum Teil von seinem Verputz/Stuck entledigt.
Späte Wiener Nachkriegstristesse.
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

Paulchen

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 441
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #279 am: 12. April 2018, 09:52:52 »
Zitat
Das Eckhaus war in stark renovierungsbedürftigem Zustand.

Wahrscheinlich hat der Luftdruck von Bomben und/oder Artelleriebeschuss das Haus zum Teil von seinem Verputz/Stuck entledigt.
Späte Wiener Nachkriegstristesse.

Und was nicht der Zweite Weltkrieg erledigt hat, wurde später nachgeholt: Das Haus hat jetzt gar keinen Stuck mehr:





(Bilder aus den Gebäudeinformationen der Stadt Wien)

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1762
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #280 am: 12. April 2018, 15:21:50 »
Dafür hat der Prindl auch Sonntags offen. ;D

Tramwayhüttl

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 475
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #281 am: 12. April 2018, 19:14:38 »
...und nachts. Mit ein paar Krügerln intus aber sonst wenig im Magen zu später Stunde daran vorbeizugehen ist fast unmöglich - oft duftet das ganze Eck nach frischen Backwaren.
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

Katana

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 372
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #282 am: 13. April 2018, 01:35:14 »
Späte Wiener Nachkriegstristesse.
In Anbetracht des Zustands des Hauses und des G ist es erstaunlich, dass Mag. Alfred Luft und andere das Geld hatten, Bild um Bild, Film um Film mit Randgruppenthemen zu belichten.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30092
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #283 am: 13. April 2018, 08:58:27 »
In Anbetracht des Zustands des Hauses und des G ist es erstaunlich, dass Mag. Alfred Luft und andere das Geld hatten, Bild um Bild, Film um Film mit Randgruppenthemen zu belichten.

Mit einer Apotheke verdient man halt nicht schlecht – auch wenn die meisten Apotheken heutzutage den Großteil ihres Gewinns aus dubiosem Hokuspokus erzielen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1762
Re: Linie 231 (1927-1978)
« Antwort #284 am: 13. April 2018, 09:46:34 »
Außerdem ist seine Apotheke nicht weit entfernt, er mußte nicht durch halb Wien fahren...