Autor Thema: Von Dornbach nach Neuwaldegg  (Gelesen 11422 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Von Dornbach nach Neuwaldegg
« am: 06. März 2013, 20:18:11 »
Man soll die Zeit nutzen, solange noch genügend E1 am 43er unterwegs sind wegen der abgestellten B1! Also hab ich heute einen kleinen Fotospaziergang von Dornbach hinaus nach Neuwaldegg gemacht. Wenig hilfreich war das Intervall am 43er, das kein Intervall im eigentlichen Sinne, sondern eine durch einen Zufallsgenerator erzeugte Zahl war.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Geradezu pervers ist der extrem dichte Verkehr der WUTUs auf der Strecke... das Parken in der Stadt ist immer noch viel zu billig.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

ULF

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 976
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #1 am: 06. März 2013, 20:25:52 »
Was man gut sieht: Wie hervorragend man die neuen orangen B1-Anzeigen sieht... Vorallem finde ich das Schriftbild sehr angenehm. Ich war heute wiedermal erstaunt als ich einen solchen D-Wagen am Ring im Sonnenlicht beobachtet habe... Da lagen ganze Welten zu 'nem B der vorher fuhr.
Wie auch immer, jedenfalls tolle Fotos! Danke dafür! Besonders die mit dem Weinberg im Hintergrund gefallen sehr! :up:

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #2 am: 06. März 2013, 20:31:32 »
Was man gut sieht: Wie hervorragend man die neuen orangen B1-Anzeigen sieht... Vorallem finde ich das Schriftbild sehr angenehm. Ich war heute wiedermal erstaunt als ich einen solchen D-Wagen am Ring im Sonnenlicht beobachtet habe... Da lagen ganze Welten zu 'nem B der vorher fuhr.
Wie auch immer, jedenfalls tolle Fotos! Danke dafür! Besonders die mit dem Weinberg im Hintergrund gefallen sehr! :up:
Dankeschön! :) Bei den Anzeigen kann ich dir nur zustimmen - da hat man jetzt sowohl bei den umgebauten A/B als auch B1 von der Lesbarkeit her um Welten zugelegt!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Wattman

  • Gast
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #3 am: 06. März 2013, 22:06:35 »
Tolle Bilder, brillant und scharf wie Chilischoten! :up:
Bist Du zufrieden mit der 7000er?

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9465
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #4 am: 06. März 2013, 22:24:40 »
Herrliche Bilder von meiner lieblings und ehemaligen Hauslinie. ♥
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #5 am: 06. März 2013, 23:20:22 »
Tolle Bilder, brillant und scharf wie Chilischoten! :up:
Bist Du zufrieden mit der 7000er?
Danke! Ja, die 7000er macht technisch absolute Spitzenbilder (wenn mit der Kamera Bilder nicht gelingen, liegt es fast immer am Fotografen). Ich würd sie mir grundsätzlich wieder kaufen (bzw. die D7100, die vor kurzem rausgekommen ist), wobei ich in letzter Zeit aber immer mehr zu den spiegellosen Systemkameras tendiere: Die Bildqualität ist inzwischen gleich gut (bzw. bei den neueren meiner D7000 überlegen) und sie sind doch um einiges leichter/kompakter. Mit einer Fixbrennweite (so 30-35mm, also Vollbild ~50mm) sogar was für die Jackentasche, mit Top-Bildqualität im Gegensatz zu einer Kompaktknipse. Einziger Nachteil der meisten spiegellosen für mich: Weil sie so kompakt sind, haben sie auch weniger Direkttasten, man muss mehr übers Menü machen - so was würde mich dann doch nerven, wenn ich z.B. die ISOs nicht mit einem schnellen Handgriff, ohne hinzuschauen, einstellen könnte.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

TW 292

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1062
    • Styria Mobile
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #6 am: 08. März 2013, 00:23:34 »
Wunderbare Bilder.  :up: :up:

Zitat
Was man gut sieht: Wie hervorragend man die neuen orangen B1-Anzeigen sieht... Vorallem finde ich das Schriftbild sehr angenehm. Ich war heute wiedermal erstaunt als ich einen solchen D-Wagen am Ring im Sonnenlicht beobachtet habe... Da lagen ganze Welten zu 'nem B der vorher fuhr.
Wie auch immer, jedenfalls tolle Fotos! Danke dafür! Besonders die mit dem Weinberg im Hintergrund gefallen sehr! :up:

Die orangen LED Anzeigen bei den B1 gefallen mir auch auch gut, am deutlichsten sieht man es zwischen eine ULF B mit LCD Anzeige und den neuen LED Anzeigen.  ;)

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1434
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #7 am: 09. März 2013, 19:32:14 »
Ja die neuen LED Anzeigen sieht man auch unter Tags besser,die grünen Anzeigen sieht man unter Tags fast nicht mehr!

Wetter war herrlich,natürlich eure Fotos auch.
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #8 am: 09. März 2013, 20:19:13 »
Es ist eh ein wahnsinn wie lange man gebraucht hat um zu erkennen das die grünen Anzeigen für die würscht sind, 10 Jahre und noch mehr, doch eine sehr lange Zeit. Ja und jetzt sind die Anzeigen fast schon wieder zu grell das sie einem förmlich die Augen ein hauen, aber ja, finde die Nachbauversionen der B etwas angenehmer als die der B1. Warum hat man denn eigentlich nicht in die B1 von Beginn an orange eingebaut, bei den B wurden ja zu dieser Zeit schon orange verbaut? Hat vielleicht niemand daran gedacht. Die A1 werden ja auch schon z.T. auf orange umgebaut.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #9 am: 09. März 2013, 21:40:40 »
Es ist eh ein wahnsinn wie lange man gebraucht hat um zu erkennen das die grünen Anzeigen für die würscht sind, 10 Jahre und noch mehr, doch eine sehr lange Zeit.
Das wirklich abartig Perverse daran ist, dass man noch lange die alten Anzeigen in Straßenbahnen verbaut hat, als im Busbereich bereits mit dem Umbau begonnen wurde, und sogar dann noch, als fast alle Busse auf die orangen Anzeigen umgebaut waren. Das kann man IMHO (und der Meinung bin nicht nur ich) fast nicht mehr mit reiner Unfähigkeit, sondern vielleicht mit anderen (geschäftlichen) Interessen dahinter erklären. Was da Geld verschwendet wurde!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #10 am: 09. März 2013, 22:57:51 »
Genau dasselbe gilt für die Uralt-Segmentanzeigen bei der U-Bahn, die sicher auch noch auf den kommenden Neubaustrecken angebracht werden. Als ob man sich sonst auch nur irgendwo einen Deut um einheitliches Auftreten scheren würde ...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15157
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #11 am: 09. März 2013, 23:23:20 »
Genau dasselbe gilt für die Uralt-Segmentanzeigen bei der U-Bahn . . . .
. . . . und sicher auch für die praktisch unbrauchbaren FGI-Displays in den Haltestellen. Aber irgenwer muss ja schließlich die Ladenhüter zum Spitzenpreis aufkaufen!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #12 am: 09. März 2013, 23:37:45 »
Genau dasselbe gilt für die Uralt-Segmentanzeigen bei der U-Bahn . . . .
. . . . und sicher auch für die praktisch unbrauchbaren FGI-Displays in den Haltestellen. Aber irgenwer muss ja schließlich die Ladenhüter zum Spitzenpreis aufkaufen!
Die Displays der zweiten Generation sind da schon brauchbarer. Bei der ersten Generation hat man sich halt von den Genossen der Herstellerfirma was aufschwatzen lassen.

Verblüffend ist ja nur, dass die FGIs der ersten und der zweiten Generation mit derselben (!) Technik betrieben werden wie die unlesbaren ULF-Displays. Und die FGIs sind sogar bei direkter Sonneneinstrahlung lesbar, während die ULF-Displays nicht einmal bei trübem Wetter halbwegs entzifferbar sind (A 1 übrigens immer noch mit "Mittelsignal" unterwegs!).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15157
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #13 am: 10. März 2013, 00:10:50 »

Die Displays der zweiten Generation sind da schon brauchbarer.
Sie sind lesbarer, aber deshalb noch lange nicht (wirklich) brauchbar.


Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Von Dornbach nach Neuwaldegg
« Antwort #14 am: 10. März 2013, 00:16:48 »
Sie sind lesbarer, aber deshalb noch lange nicht (wirklich) brauchbar.
Am besten wären wohl ganz normale TFT-Monitore in entsprechender Größe. Die gibts sehr billig, sind einfach anzusteuern und können alles anzeigen, was man sich nur vorstellen kann. Farben gibts gratis dazu.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.