Autor Thema: Allgemeines (war: Linie 18)  (Gelesen 17472 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 6

  • Gebannt
  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #30 am: 31. März 2013, 18:02:10 »
Ich stell mir das so vor:
Um 1-2 Minuten verkürzte Stehzeit Haltestelle Burggasse,
der Zug zieht dann auf den U.-L.-Platz vor und steht dort bis zur jetzigen Abfahrtszeit. Damit spielt die Ampel HÜtteldorferstraße keine Rolle mehr.
Jetzt gehört's aber langsam wirklich in absurde Entdeckungen. Um eine Ampel loszuwerden, entwickelt man eine Lösung, die für die Fahrgäste nachteiliger ist als der Status quo, anstatt die Phase der Ampel anzupassen? Ihr beide sollte bei den Wiener Linien anfangen. ???
Wo genau siehst du hier einen Nachteil? ??? Durch das Vorziehen minimierst du die Chance, dass die Straßenbahn etwa durch noch zueilende Fahrgäste ganze zwei (!) Freiphasen verliert. Hast du den 6er vor der Hauptbibliothek verpasst, so brauchst du nur die Hütteldorfer Straße zu queren und kannst - bedingt durch den Aufenthalt - am Loritz-Platz zusteigen.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3043
  • Kompliziertdenker
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #31 am: 31. März 2013, 20:18:27 »
Wo genau siehst du hier einen Nachteil? ???
Längere Fußwege würde ich nicht unbedingt als Vorteil bezeichnen.
Hast du den 6er vor der Hauptbibliothek verpasst, so brauchst du nur die Hütteldorfer Straße zu queren und kannst - bedingt durch den Aufenthalt - am Loritz-Platz zusteigen.
Wenn es einen Aufenthalt gibt. Bei hinreichender Verspätung muss das ja nicht der Fall sein.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11245
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #32 am: 31. März 2013, 21:32:26 »
Hast du den 6er vor der Hauptbibliothek verpasst, so brauchst du nur die Hütteldorfer Straße zu queren und kannst - bedingt durch den Aufenthalt - am Loritz-Platz zusteigen.
Wenn es einen Aufenthalt gibt. Bei hinreichender Verspätung muss das ja nicht der Fall sein.

Dann hättest ihn so und so nicht erwischt, dann hätte er in der Anfangsstation nur kurz gehalten, um die Fahrgäste einsteigen zu lassen und wäre bei grün zur Haltestelle U.-L.-Platz gefahren und von dort so schnell wie möglich weiter. Also ghupft wie ghascht.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3043
  • Kompliziertdenker
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #33 am: 31. März 2013, 21:45:20 »
Hast du den 6er vor der Hauptbibliothek verpasst, so brauchst du nur die Hütteldorfer Straße zu queren und kannst - bedingt durch den Aufenthalt - am Loritz-Platz zusteigen.
Wenn es einen Aufenthalt gibt. Bei hinreichender Verspätung muss das ja nicht der Fall sein.

Dann hättest ihn so und so nicht erwischt, dann hätte er in der Anfangsstation nur kurz gehalten, um die Fahrgäste einsteigen zu lassen und wäre bei grün zur Haltestelle U.-L.-Platz gefahren und von dort so schnell wie möglich weiter. Also ghupft wie ghascht.

Hannes
Nein, denn den Abstand zwischen den beiden Haltestellen legt die Straßenbahn schneller zurück als ich - möglicherweise wäre es sich bei der derzeitigen Anfangshaltestelle noch knapp ausgegangen, dass ich sie noch erwische, aber am Urban-Loritz-Platz nicht mehr, weil sie mir bei der gemeinsamen Überquerung der Kreuzung davongefahren ist.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11245
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #34 am: 31. März 2013, 21:51:09 »
Nein, denn den Abstand zwischen den beiden Haltestellen legt die Straßenbahn schneller zurück als ich - möglicherweise wäre es sich bei der derzeitigen Anfangshaltestelle noch knapp ausgegangen, dass ich sie noch erwische, aber am Urban-Loritz-Platz nicht mehr, weil sie mir bei der gemeinsamen Überquerung der Kreuzung davongefahren ist.

Denk nochmals nach. Wenn die Straßenbahn verspätet wäre, dann wäre sie so und so zu dieser Zeit gefahren und hielte am U.-L.-Platz keine Stehzeit ein. Die Stehzeit wäre nur bei fahrplanmäßiger oder sehr geringer Verspätung.
Und: Sie schafft nicht beide Ampeln (Hütteldorfer Straße und Märzstraße), daher hättest du doch Zeit, sie zu erreichen.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3043
  • Kompliziertdenker
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #35 am: 31. März 2013, 21:54:21 »
Und: Sie schafft nicht beide Ampeln (Hütteldorfer Straße und Märzstraße), daher hättest du doch Zeit, sie zu erreichen.
Unser Ziel ist hier ja, dass sie das sehr wohl schafft. ;)

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9465
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #36 am: 01. April 2013, 03:34:01 »
Und: Sie schafft nicht beide Ampeln (Hütteldorfer Straße und Märzstraße), daher hättest du doch Zeit, sie zu erreichen.
Unser Ziel ist hier ja, dass sie das sehr wohl schafft. ;)
Das schafft sie zum Teil jetzt schon, nur dann muß man sofort beim Frei werden in der Burggasse loskommen und nur eine geringe Anzahl an Zusteigewilligen am Urban Loritz Platz
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1025

Petersil

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 410
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #38 am: 12. November 2013, 16:23:21 »
Ich weiß nicht, ob ich im richtigen Thread bin, aber ich verstehe das Programm der Signalanlage nach der Station Johnstraße stadteinwärts beim 49er nicht. Am Samstag habe ich das beobachtet und dabei das Gefühl gehabt, dass man damit bei der Planung die Straßenbahn bevorzugen wollte. In der Praxis war davon nichts zu bemerken und die Ampel wirkt ähnlich bremserisch wie die bei der Floragasse/Wiedner Hauptstraße.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9465
Re: Allgemeines (war: Linie 18)
« Antwort #39 am: 12. November 2013, 21:05:51 »
Ich weiß nicht, ob ich im richtigen Thread bin, aber ich verstehe das Programm der Signalanlage nach der Station Johnstraße stadteinwärts beim 49er nicht. Am Samstag habe ich das beobachtet und dabei das Gefühl gehabt, dass man damit bei der Planung die Straßenbahn bevorzugen wollte. In der Praxis war davon nichts zu bemerken und die Ampel wirkt ähnlich bremserisch wie die bei der Floragasse/Wiedner Hauptstraße.
Ich gehe von aus, dass du das bindende Vorsignal in der Haltestelle meinst?!
Das funktioniert auf einer Hinsicht über einen Oberleitungskontakt, für nicht planmäßige Züge, sprich welche die die Haltestelle durchfahren können und mittels Datenfunk, der über die Freigabelöschtaste(wenn der Anmeldepfeil kommt), gesteuert wird und der Ampel sagt, der Zug ist fertig zum abfahren. Wenn der fahrgastwechsel allerdings schneler geht, als man im Durchschnitt rechnet, dauert es ewig bis das "A" kommt, daher schleichen sich 99% des Fahrpersonals vor bis zum Hauptsignal und normalerweise kommt dadurch recht schnell die Freiphase.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr