Autor Thema: Linie 61 (1907-1960)  (Gelesen 55781 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1254
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #150 am: 24. Februar 2019, 17:12:55 »
Ich denke nicht, dass der junge Mann “einen Schuh” trägt, eher dass er bloßhappert ist und am rechten Fuß eine Verletzung/einen Verband hat, welcher durch einen dicken Wollsocken geschützt ist.
Da die Quäker, vor deren Niederlassung das Bild ja gemacht wurde, eine Gemeinschaft mit angelsächsischen Wurzeln sind, könnte es sein, dass die Dame im getupften Kleid eine Mitarbeiterin ist. Das würde auch die Nylons erklären. Wobei man diese durchaus zu horrenden Preisen am Schwarzmarkt oder gegen sonstige Naturalien *räusper* bekommen konnte. Insgesamt, gestellt oder nicht, ein schönes Stommungsbild der frühen Nachkriegszeit.

Ja da hast du recht, so wurden damals Verbände an lädierten Füssen geschützt. Ich wollte es nicht schreiben um nicht wieder vom Thema abzuschweifen.
Zu den Quäkern gab es bei den einfältigen Neumargaretnern und Wilhelmsdorfern folgende Meinung: "Das sind die Heiden, die steigen den Berg nauf und reden dort mitn Herrgott."

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2403
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #151 am: 11. Juni 2019, 20:16:27 »
Die Schienen der Linie 63 61 auf der Rechten Wienzeile bei der Kreuzung mit der Kettenbrückengasse werden gerade entfernt.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9499
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #152 am: 11. Juni 2019, 20:53:25 »
Du meinst die Schienen der Linie 61; die Linie 63 kreuzte die Kettenbrückengasse in der Schönbrunner Straße und verkehrte in der Margaretenstraße bei der Einmündung der Kettenbrückengasse.

nord22

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2403
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #153 am: 12. Juni 2019, 18:41:57 »
Du meinst die Schienen der Linie 61; die Linie 63 kreuzte die Kettenbrückengasse in der Schönbrunner Straße und verkehrte in der Margaretenstraße bei der Einmündung der Kettenbrückengasse.

nord22
Ja – völlig richtig, das war ein Denkfehler von mir. :-[

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9499
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #154 am: 06. August 2019, 00:13:18 »
Ein Sitzstreik von Studenten wegen Erhöhung der Studiengebühren blockierte am 24.06.1953 G4 327 in der Operngasse; die Straßenbahner waren sichtlich erbost (Foto: Hilscher/ Archiv Uni Wien).

LG nord22

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1435
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #155 am: 06. August 2019, 20:39:54 »
Da waren sicher einige Altpolitiker dabei!  :down:
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Nussdorf

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 286
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #156 am: 06. August 2019, 21:12:06 »
Ein Sitzstreik von Studenten wegen Erhöhung der ÖH Gebühren blockierte am 24.06.1953 G4 327 in der Operngasse; die Straßenbahner waren sichtlich erbost (Foto: Hilscher/ Archiv Uni Wien).

LG nord22

ÖH-Gebühren im Jahr 1953? Vielleicht doch Studiengebühren.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9499
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #157 am: 06. August 2019, 21:47:16 »
Ich habe noch einmal nachgeschaut; die ÖH initiierte einen Sitzstreik wegen Erhöhung der Studiengebühren.

nord22

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2161
  • Der Bushase
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #158 am: 19. August 2019, 21:53:18 »
In Wien Heute wurde heute über die kommende Baustelle wegen dem Ragweg auf der Wienzeile berichtet. U.a. Wurde erwähnt, das die ehem. strassenbahngleise entfernt werden. Wird spannend, was da zu tage kommt.

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1140
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #159 am: 02. September 2019, 15:09:52 »
Die Bauarbeiten auf der Linken Wienzeile haben begonnen:

fr3

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 245
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #160 am: 02. September 2019, 16:30:05 »
Beim letzten Bild dürfte es sich um den ehemaligen Eingang zum Wienzeile-Kino handeln. Der Rückbau der Fassade hat alle Spuren verwischt. Wenigstens kommen kurz jetzt Straßenbahnschienen zum Vorschein.

Ein Bild mit sicher damals noch befahrenen Schienen der Linie 61 findet sich im Bildarchiv der ÖNB.

Titel    Wien 6, Linke Wienzeile 4
Beschreibung    Eingang zum ´Kino Wienzeile´. Frontalansicht.
Autor    Reiffenstein, Bruno
Datierung    12.1949

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4136
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #161 am: 03. September 2019, 20:12:20 »
Zutage kommt z.B. eine alte Weiche in der linken Wienzeile, aufgenommen heute am 3.September 2019.

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1140
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #162 am: 03. September 2019, 20:23:22 »
Besagte Weiche später am Tag, zusammen mit anderen Eindrücken von heute:

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2161
  • Der Bushase
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #163 am: 03. September 2019, 20:24:42 »
Echt faszinierend,  auch die Tatsache, dass die Schienen fast länger unter der Erde liegen, als sie benützt worden sind.

Nur wozu war dort eine Weiche?

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4136
Re: Linie 61 (1907-1960)
« Antwort #164 am: 03. September 2019, 20:54:34 »
Echt faszinierend,  auch die Tatsache, dass die Schienen fast länger unter der Erde liegen, als sie benützt worden sind.

Nur wozu war dort eine Weiche?
Wenn ich mir alte Fotos ansehe, sehe ich fast auf jeder Linie solche ausweichen; war ja eine gute und schnelle Möglichkeit zu kürzen oder abzulenken!