Autor Thema: Türschließknöpfe in der U-Bahn?  (Gelesen 4237 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #15 am: 31. Januar 2019, 15:48:19 »
Die mit automatischen Türschließen ausgerüsteten 4020 hatten meines Wissens aber Lichtschranken.
Das dürften die auf der Vorortelinie eingesetzten Wagen gewesen sein. Die meisten 4020er wurden erst ab 1993 modernisiert, dabei erhielten sie eine Türüberwachung mit Lichtschranken anstelle der Türschließknöpfe.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9456
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #16 am: 31. Januar 2019, 16:33:45 »
Wenn die Leute so deppert sind und an der Anfangstelle (wie z.B. in Hütteldorf) im Winter alle Türen aufreißen, dann sollens auch ruhig frieren. Außerdem schadet eine kurze Lüftung der Wagen überhaupt nicht. Es mieft drinnen eh genug.
Also so langsam aber sicher frag ich mich ernsthaft, ob du überhaupt überlegst, bevor du eine Antwort schreibst. Zumindest die letzten Kommentare von dir, sind unter aller  :luck:. :down:
Komfort sollen diejenigen nicht haben, die die Bim in Wien benutzen und somit auch finanzieren. U-Bahnbenutzer sollen doch bitte erst gar nicht ein- & aussteigen und wenn doch, um himmelswillen nicht die Türen benutzen.

Ich frage mich, was werden wir noch für unglaublich tolle Vorschläge in Richtung der Fahrgäste von dir hören? Fals du welche benötigen solltest, wäre dieser Vorschlag genau passend für dich und zwar das die FG gefälligst den Strom für den Antrieb mittels Ergometer produzieren sollen und gleichzeitig nicht nur die Fahrkarte selbst zahlen, sondern auch noch für die aktive Nutzung der ihnen aufgezwungen Nutzung des Fitnessgeräte. :fp:

Ich hoffe nicht, dass du eine Öffibeweger* bist. Denn sowas wie dich braucht kein Verkehrsunternehmen, wenn doch, dann kann ich mir gut ausrechnen, warum die WL so eine Wertschätzung gegenüber ihren Angestellten haben. Da reicht nämlich ein Fahrer mit solcher Einstellung das alle anderen dann ebenfalls so abgestempelt werden. :down:

*Solches Fahrpersonal gehört nämlich schnellstens dem AMS zugeführt.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 203
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #17 am: 01. Februar 2019, 11:40:07 »
Wird denn die kommende U-Bahn-Type mit Lichtschranken ausgestattet sein?

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2555
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #18 am: 01. Februar 2019, 14:35:06 »
Keine Lichtschranken, keine Schienenbremse und keine Sandeinrichtung ...
Was hat man sich bei der Beschaffung der U und V bitte gedacht? :(
Nur weil es keine Straßenbahnfahrzeuge sind dürfen sie diese Einrichtungen nicht haben?
Verfügen sie eigenetlich über akustische Warnsignale (Glocke, Hupe, ...)?

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10146
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #19 am: 01. Februar 2019, 15:08:36 »
Keine Lichtschranken, keine Schienenbremse und keine Sandeinrichtung ...
Was hat man sich bei der Beschaffung der U und V bitte gedacht? :(
Nur weil es keine Straßenbahnfahrzeuge sind dürfen sie diese Einrichtungen nicht haben?
Verfügen sie eigenetlich über akustische Warnsignale (Glocke, Hupe, ...)?

Eine Hupe.

Und Die willst du nicht hören. Da bist du nachher taub, wenn man diese in einer geschlossenen Station verwendet.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

fastpage

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 362
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #20 am: 01. Februar 2019, 16:44:09 »
Dachte die haben ein Makrophon wie die Eisenbahn in Tonlage "tief"?

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #21 am: 26. Februar 2019, 21:22:37 »
Da bist du nachher taub, wenn man diese in einer geschlossenen Station verwendet.
Ernsthaft? :o
Wie wird das dann bitte genehmigt? Eine Signalvorrichtung darf sicher nicht dazu führen, dass jemand durch ein Warnsignal physischen Schaden nimmt.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31552
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #22 am: 26. Februar 2019, 21:26:18 »
Da bist du nachher taub, wenn man diese in einer geschlossenen Station verwendet.
Ernsthaft? :o
Wie wird das dann bitte genehmigt? Eine Signalvorrichtung darf sicher nicht dazu führen, dass jemand durch ein Warnsignal physischen Schaden nimmt.

So schlimm ist es auch wieder nicht. Aber da der Durchschnittsfahrgast nicht damit rechnet, dass eine U-Bahn überhaupt ein Hupsignal von sich gibt, erschrickt er vermutlich ordentlich.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1250
Re: Türschließknöpfe in der U-Bahn?
« Antwort #23 am: 26. Februar 2019, 21:59:39 »
Keine Lichtschranken, keine Schienenbremse und keine Sandeinrichtung ...
Was hat man sich bei der Beschaffung der U und V bitte gedacht? :(
Nur weil es keine Straßenbahnfahrzeuge sind dürfen sie diese Einrichtungen nicht haben?
Verfügen sie eigenetlich über akustische Warnsignale (Glocke, Hupe, ...)?

Für die Type U kann ich eine akustische Warnanlage bestätigen, ich habe diese flachen Kastln im Kupplungsraum seinerzeit selbst montiert. Das ist aber eher eine Schnarre und wird auf der Strecke kaum benutzt, eher im Wagenhallenbereich.
Bei der Nichtausstattung mit Schienenbremse Sandstreuvorrichtung hat man sich im Vorfeld mit vielen Testfahrten mit den sieben Prototypen praktische Werte eingeholt. Ich erinnere mich an einen nächtlichen Test, wo zwischen Heiligenstadt und Friedensbrücke die Schienenköpfe mit Schmierseife bestrichen wurden und die Fahrzeuge selbst pro Sitz mit sechs Pflastersteinen in einem Tragkorb belastet wurden. Danach hat man mit den unterschiedlich ausgestatteten Fahrzeugen, darunter eine Garnitur mit Schienenbremse, Erfahrungen in der Zielbremsung wie z.B. halten am Bahnsteig angestrebt auf 0,5m Genauigkeit, ermittelt