Autor Thema: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln  (Gelesen 8405 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32733
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #30 am: 29. August 2013, 09:58:56 »
Witzigerweise sind alle Leute direkt zu mir, um zu fragen, was los ist ("ah, endlich ein Franzose, den können wir fragen"), dann waren sie sauer, weil ich keine Auskunft geben konnte ("Schö ne säh pah! Schö swui turist.")
Du hättest zu zweit sein müssen. Dann hättet ihr euch einfach gelbe Warnwesten übergestreift und euch tratschend in ein Winkerl zurückgezogen... und niemand hätte gewagt, euch zu stören. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2471
  • Der Bushase
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #31 am: 29. August 2013, 11:03:36 »
Das funktioniert dort nicht, das ist kein internationaler Standard

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11597
    • In vollen Zügen
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #32 am: 29. August 2013, 11:36:15 »
Und als jemand, der seine vier Jahre Französisch in der Oberstufe schon weitgehend vergessen hat: "Gares desservies" - was heißt das? Bahnhöfe, die nicht angefahren werden, leuchten (de-serviert)? Denn die Vorsilbe de- (bzw. di-) heißt in den romanischen Sprachen, dass etwas nicht geschiet, oder etwas wegkommt. Vgl: destroy (engl.) - zerstören, oder depart - Abreise. Besonders für Ausländer ist das wirklich verwirrend.  :down:
Nein, heißt genau das Gegenteil: Bahnhöfe, an denen gehalten wird (vgl. engl. deserve).
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32733
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #33 am: 29. August 2013, 11:39:18 »
Nein, heißt genau das Gegenteil: Bahnhöfe, an denen gehalten wird (vgl. engl. deserve).
Ich kann nicht Französisch, nach Hausverstand würde ich das aber so deuten, dass die bedienten Bahnhöfe quasi (sc. von Fahrgästen) abgeräumt ("abserviert") werden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11597
    • In vollen Zügen
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #34 am: 29. August 2013, 11:47:55 »
Abräumen in dem Sinne heißt das Wort übrigens tatsächlich auch.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8151
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #35 am: 29. August 2013, 11:49:24 »
Und als jemand, der seine vier Jahre Französisch in der Oberstufe schon weitgehend vergessen hat: "Gares desservies" - was heißt das? Bahnhöfe, die nicht angefahren werden, leuchten (de-serviert)? Denn die Vorsilbe de- (bzw. di-) heißt in den romanischen Sprachen, dass etwas nicht geschiet, oder etwas wegkommt. Vgl: destroy (engl.) - zerstören, oder depart - Abreise. Besonders für Ausländer ist das wirklich verwirrend.  :down:
Nein, heißt genau das Gegenteil: Bahnhöfe, an denen gehalten wird (vgl. engl. deserve).
Inzwischen weiß ich eh, was es heißt  ;)
Es geht ja darum, dass Touristen, derer es in Paris ja viele gibt, eben nicht sofort wissen können, wie es gemeint ist. Daher sollte man nicht über die holprige englische Fahrgastinfo der Wiener Linien matschgern, wir haben immerhin ein Service für Touristen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32733
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #36 am: 29. August 2013, 12:07:57 »
Es geht ja darum, dass Touristen, derer es in Paris ja viele gibt, eben nicht sofort wissen können, wie es gemeint ist.

De wern scho merkn, wamma ned stehbleibm! ;D

Daher sollte man nicht über die holprige englische Fahrgastinfo der Wiener Linien matschgern, wir haben immerhin ein Service für Touristen.

Nur ist es halt in Frankreich verpönt, anderssprachige Beschriftungen anzubringen...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3251
  • Kompliziertdenker
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #37 am: 29. August 2013, 12:54:49 »
Es geht ja darum, dass Touristen, derer es in Paris ja viele gibt, eben nicht sofort wissen können, wie es gemeint ist.
Das ist aber für Muttersprachler auch etwas schwierig einzuschätzen, mit welchen Wörtern Ausländer möglicherweise Probleme haben.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15511
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #38 am: 29. August 2013, 13:01:00 »
. . . . dass die bedienten Bahnhöfe quasi (sc. von Fahrgästen) abgeräumt ("abserviert") werden.
"Nichtbediente Bahnhöfe"  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11597
    • In vollen Zügen
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #39 am: 29. August 2013, 14:10:29 »
"Nichtbediente Bahnhöfe"  ;)
Nein, eben nicht. "Gares desservies" sind die "bedienten Bahnhöfe", also jene aus denen abgeräumt wird.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6404
    • www.tramway.at
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #40 am: 29. August 2013, 17:39:59 »
Nur ist es halt in Frankreich verpönt, anderssprachige Beschriftungen anzubringen...

Nicht mehr, in Paris sind neue Beschriftungen mehrsprachig.

Und dass an den Bahnhöfen gehalten wird, wo ein Lamperl leuchtet ist dermassen internationaler Standard, das würde nichtmal F59 anders machen.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32733
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #41 am: 29. August 2013, 17:52:40 »
Und dass an den Bahnhöfen gehalten wird, wo ein Lamperl leuchtet ist dermassen internationaler Standard, das würde nichtmal F59 anders machen.
F59 müsste zu diesem Behufe zunächst das Lamperl neu erfinden, was zu reihenweisen Ausfällen und Fehlfunktionen der Anzeigetafeln führt. Daher würde man sich entschließen, darunter ein weiteres Lamperl zu montieren (das jedoch extern zugekauft wird) und daneben einen Aufkleber mit "Fahrplanaushang bitte beachten".  >:D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 645
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #42 am: 29. August 2013, 19:46:42 »
Ja, auch Paris nähert sich internationalen Standard. Zurück bleiben bitte ....

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1626
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #43 am: 29. August 2013, 19:53:57 »
Die Aufkleber mit dem Hasen gibt's aber zumindest bereits seit 2007 (in dem Jahr war mein erster und bis dato einziger Paris-Aufenthalt :-\).
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32733
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Neue U-Bahn-Bahnsteiganzeigetafeln
« Antwort #44 am: 29. August 2013, 20:00:44 »
Den Hasen gibt es schon seit den 1970er-Jahren.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!