Autor Thema: Haltestelle "neu"  (Gelesen 76644 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33641
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #915 am: 17. Januar 2021, 17:10:39 »
Ich würde eher sagen eine gute Produktvorstellung. Zeigt halt die Vorteile der neuen Haltenstelleninstallation. Wirkliche Kritik hast du offensichtlich nicht, denn am Konzept hast du offenbar nichts auszusetzen.

Natürlich habe ich jede Menge inhaltliche Kritik. Da ich die aber schon wiederholt dargelegt habe, werde ich sie nicht für dich, der du sie sie ohnehin nicht wahrnehmen möchtest, zum x-ten Mal wiederholen.

Denn die Displays (sowie die Ausspielung für Sehbehindete) muss immer funktionieren.

Die akustische Ausgabe hat noch nie richtig funktioniert, weil man nicht in der Lage ist, sie auf den Umgebungslärm abzustimmen. Sprich: Wenn man nicht sein Ohr an den Lautsprecher presst, versteht man kein Wort (außer vielleicht am Sonntag um 5 in der Früh). Ein Auto im Leerlauf vor der Ampel reicht schon.

Im Übrigen haben Personen mit schweren visuellen Beeinträchtigungen normalerweise ihre eigenen Gadgets dabei, mit denen sie bestens vertraut sind. Die brauchen also so einen Schmafu gar nicht! Blinde und Sehbehinderte sind nämlich viel eigenständiger, als man landläufig denkt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 932
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #916 am: 17. Januar 2021, 22:03:04 »
Ich finde es einen Wahnsinn, was das wohl alles kosten wird, alle Haltestellen zu erneuern. Aber wir ham's ja!
Es ist ja nicht so, dass das Aufstellen der DFI nichts kostet.

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1375
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #917 am: 17. Januar 2021, 22:38:18 »
Ich finde es einen Wahnsinn, was das wohl alles kosten wird, alle Haltestellen zu erneuern. Aber wir ham's ja!
Es ist ja nicht so, dass das Aufstellen der DFI nichts kostet.
Das Aufstellen der vFGI-Anzeigen hat aber einen effektiven Mehrwert gebracht, was man beim Edelpfosten bezweifeln darf. Außerdem ist der Fundierungsaufwand bei der HSTneu ungleich höher!

denond

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1609
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #918 am: 18. Januar 2021, 09:49:16 »
Blinde und Sehbehinderte sind nämlich viel eigenständiger, als man landläufig denkt.

Wieder Voll und Ganz Zustimmung, gleiches gilt auch für Körperbehinderte.

Aus eigener Erfahrung:  Von Behinderten wird sehr oft eine angebotene Unterstützung - egal in welcher Form - abgelehnt, alleine aus eigenem Stolz, sich als Behinderter auch alleine in der übrigen Gesellschaft behaupten zu können. Eine Aussage eines selbst Behinderten, der durch sein  'Mitleben in normaler Gesellschaft'  mehr Akzeptanz, mehr an versteckter Hilfe erfährt als ein Behinderter, der der Gesellschaft andauernd den Nerv zieht. Also die Behinderten differenzieren unter sich selbst.

Das, was von Einigen hier oft im Forum von Verkehrsunternehmen gefordert wird, überschreitet oftmals massivst die Grenze einer Gutmensch-Philosophie und zeigt auch, daß das oft geforderte  'Hilfsbereitschaft zeigen', ein  'miteinander in der Gesellschaft'  durch die geforderten Ansinnen eher ins Negative gleitet als ins Unterstützende.

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1464
Re: Haltestelle "neu"
« Antwort #919 am: 18. Februar 2021, 19:03:01 »
Bei der Station Palffygasse Richtung Neuwaldwegg steht auch bereits eine WienMobil Carsharing Säule als neue Haltestellensäule.
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.