Autor Thema: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies  (Gelesen 28710 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5739
    • www.tramway.at
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #30 am: 27. August 2013, 15:08:53 »
Metro (wir sind damit 6 Stationen gefahren, und zwar mit vielen Nordkoreanern, die sich tlw. sogar mit uns unterhalten haben.

Wow, nicht nur die sonst üblichen 2? Sehr interessant. Es gibt da übrigens eine tolle Reportage eines grazer Eisenbahnfreundes im Netz, der mit der Bahn nach Pjönyang gefahren ist - etwas unvorhergesehen von den Begleitern. http://vienna-pyongyang.blogspot.co.at/ - sehr lesenswert!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

lera1

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 82
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #31 am: 27. August 2013, 15:50:08 »
Unterhaltung mit den Leuten in der U-Bahn: Die Aufpasser waren natürlich dabei, haben uns aber sogar zu Kontakten ermutigt. Und als da eine Familie mit kleinen Kindern eingestiegen ist ("Ooch, wie süüüß!"), war eine Unterhaltung (mit Händen und Füßen, da die einen kein Englisch und wir kein koreanisch konnten) kein Problem mehr.
Unten noch einige Bilder aus Nordkorea: Ein merkwürdiger O-Bus (Cabrio? - fuhr jedenfalls im Liniendienst); Autobahnraststätte auf dem Weg nach Kaesong; koreanisches Hofmahl; Stadtansicht von Kaesong; Warten auf die Straßenbahn in Pjöngjang; U-Bahn-Zeitung in Pjöngjang (wird wenigstens nicht dauernd weggeschmissen, ggg.); "Wohnpark Alt-Erlaa" auf koreanisch; Piknik im Pfingstrosenpark in Pjöngjang; Blick auf Pjöngjang vom Dschutsche-Turm aus.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27747
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #32 am: 27. August 2013, 16:32:34 »
Das letzte Foto schaut aus wie direkt aus Sim City :D

Vielen herzlichen Dank für deine Fotos - ich denke, niemand hat etwas dagegen, noch weitere Bilder auch abseits des ÖV zu sehen. Wann kommt man schon mal dort hin? Es ist ein faszinierendes Land, obwohl oder gerade weil es so ein politisches Reservat ist. Wahrscheinlich wird hier auch in nächster Zeit (10-20 Jahre?) ein Umbruch hin zum Kapitalismus stattfinden, immerhin war Kim Jong "Die Frisur" Un in westlichen Privatschulen und was man einmal gesehen hat, kann man nicht mehr ungesehen machen. Er wird da auch im enormen Spannungsfeld zum Militär stehen, das Reformen sicher um jeden Preis verhindern möchte.

Ich bin aber trotz allem der Meinung, dass ihr nur das gesehen habt, was ihr sehen solltet. Vielleicht falle ich da auch nur auf die westliche Propaganda herein, die selbstverständlich ein Interesse daran hat, Nordkorea im schlechtesten Licht dastehen zu lassen? Ich schließe das nicht aus.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2564
  • Polenkorrespondent
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #33 am: 27. August 2013, 16:51:38 »
Unterhaltung mit den Leuten in der U-Bahn: Die Aufpasser waren natürlich dabei, haben uns aber sogar zu Kontakten ermutigt. Und als da eine Familie mit kleinen Kindern eingestiegen ist ("Ooch, wie süüüß!"), war eine Unterhaltung (mit Händen und Füßen, da die einen kein Englisch und wir kein koreanisch konnten) kein Problem mehr.

Vielleicht wollte man euch zeigen, dass man doch nicht so streng ist, vielleicht öffnet sich das Land auch leicht.

Unten noch einige Bilder aus Nordkorea: Ein merkwürdiger O-Bus (Cabrio? - fuhr jedenfalls im Liniendienst);

Ich hätte das als Arbeitsfahrzeug eingestuft. Vielleicht fuhr er auch aufgrund von Wagenmangel, mit Fahrgästen. Danke für die interessanten Bilder.  :up: Mehr Bilder würden mich auch interessieren, allerdings in einem eigenen Thread, wenn sie nichts mit Verkehr zu tun haben.

Mich interessiert dieses Land auch. Muss eine Zeitreise in die Sowjetunion der 30er und 40er Jahre sein. Würde ich sehr gerne machen, obwohl für die Leute dort das die Hölle sein muss.

Ich glaube aber nicht alles, was in unseren Medien steht. Ich gehe davon aus, dass die Metro fährt (eventuell mit Einschränkungen), gehe davon aus, dass es in der Hauptstadt einen höheren Standard gibt, als im restlichen Land. Ich glaube nicht, dass alles nur Show ist und die Menschen total verwahrlost leben, wie oft berichtet wird. Momentan dürfte auch die Ernährungslage etwas besser sein, der Hungertod dürfte nicht mehr allgegenwärtig sein.
Es ist ziemlich sicher ein unmenschliches Regime, dass die Freiheit des Einzelnen stark einschränkt, aber dass es dort gar nichts gibt, glaube ich anhand von Berichten und Dokumentationen nicht. Klar, das Regime möchte natürlich besser dastehen und zeigt nicht alles, aber in den Steinzeit lebt man dort auch nicht.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31206
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #34 am: 27. August 2013, 17:27:43 »
Unten noch einige Bilder aus Nordkorea: Ein merkwürdiger O-Bus (Cabrio? - fuhr jedenfalls im Liniendienst);
Eventuell kann man den hinteren Teil als Ladefläche benutzen, um auch Güter zu transportieren? Hast du gesehen, ob auf der Pritsche Sitzplätze montiert waren?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

lera1

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 82
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #35 am: 28. August 2013, 09:19:30 »
Leider habe ich das Ding nur aus der Ferne gesehen; Fahrgäste scheinen sich hinten aber nicht befunden zu haben...

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5739
    • www.tramway.at
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #36 am: 28. August 2013, 09:47:33 »
Leider habe ich das Ding nur aus der Ferne gesehen; Fahrgäste scheinen sich hinten aber nicht befunden zu haben...

In Moskau habe ich ähnliches gesehen, dort sind es Arbeitsfahrzeuge
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2564
  • Polenkorrespondent
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #37 am: 28. August 2013, 19:23:21 »
Leider habe ich das Ding nur aus der Ferne gesehen; Fahrgäste scheinen sich hinten aber nicht befunden zu haben...

In Moskau habe ich ähnliches gesehen, dort sind es Arbeitsfahrzeuge

Ich nehme wie gesagt an, dass das ein Arbeitsfahrzeug ist, das aufgrund von Wagenmangel im Fahrgastverkehr unterwegs ist.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11467
    • In vollen Zügen
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #38 am: 28. August 2013, 19:28:28 »
Ich nehme wie gesagt an, dass das ein Arbeitsfahrzeug ist, dass aufgrund von Wagenmangel im Fahrgastverkehr unterwegs ist.
Ich will auch LH fahren in Wien. >:D
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31206
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #39 am: 28. August 2013, 19:34:31 »
Ich will auch LH fahren in Wien. >:D
Dann musst du die Regenbogenparade besuchen. :P
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

lera1

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 82
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #40 am: 28. August 2013, 20:07:52 »
Ja, der Wagenmangel scheint ein Problem zu sein; jedenfalls fiel mir während einer Rauchpause auf der Straße vor dem Restaurant auf, daß die Intervalle doch recht lang waren (meist kam nur alle 10 Minuten eine Tram, was bei der Menge an Fahrgästen nicht ausreichend war). Die O-Busse schienen auch häufig technische Probleme zu haben - relativ viele standen mit abgezogenen Bügeln und offener Motorklappe auf der Straße herum (diese wurden jedoch von anderen O-Bussen überholt - war das vielleicht nur eine Betriebspause?), und häufig "sprangen" die Stromabnehmer auch von der Oberleitung.
Abends waren die Innenräume der Fahrzeuge nur sehr spärlich beleuchtet: eine einzige Leuchtstoffröhre im hinteren Teil des Gelenkbusses, nur bei der Mitteltüre ein Licht bei den Straßenbahnen; auch die U-Bahnzüge waren innen recht spärlich erleuchtet - man spart halt Strom (es stecken auch in allen Räumen - Hotel, Restaurant, Theater, etc. diese unsäglichen Energiesparlampen in den Lampenfassungen). Die Monumente (Denkmäler der Kims, etc.) strahlen natürlich schon im hellsten Scheinwerferlicht...

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31206
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #41 am: 28. August 2013, 20:15:53 »
relativ viele standen mit abgezogenen Bügeln und offener Motorklappe auf der Straße herum (diese wurden jedoch von anderen O-Bussen überholt - war das vielleicht nur eine Betriebspause?), und häufig "sprangen" die Stromabnehmer auch von der Oberleitung.
Deine Schilderung lässt schon den Schluss zu, dass es sich um technische Probleme handelt. Die Vehikel sind alt, Ersatzteile sind teuer, sofern überhaupt verfügbar... vermutlich arbeiten in den Werkstätten des nordkoreanischen Verkehrskombinats die weltbesten Improvisationskünstler, damit der Betrieb überhaupt einigermaßen aufrechterhalten werden kann. Die wartungsarmen, simpel konstruierten Ostblockfahrzeuge begünstigen das selbstverständlich...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

lera1

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 82
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #42 am: 28. August 2013, 21:58:07 »
Ach ja.... Die auf einigen Fahrzeugen aufgemalten roten Sternchen bedeuten 50 000 unfallfreie Kilometer (je Sternchen, versteht sich). Die Straßenbahnen, die ja relativ "neu" sind (erst vor einigen Jahren aus Prag, etc. importiert) sind da nicht so beeindruckend, aber ich hab mal einen O-Bus gesehen (optischer Eindruck vom Design her: späte 50er, frühe 60er Jahre), der hatte rings herum solche Sternchen, und eine zweite Reihe war auch schon begonnen (konnte den leider nicht photographieren, da Soldaten in der Nähe herumstanden - das Photographieren von Soldaten ist nicht gestattet, außer es sind spezielle, für Touristen abgestellte Informationsoffiziere).

retrotraffic

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 9
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #43 am: 17. November 2013, 18:25:48 »
Schöne Fotos von den Tatras in Pjöngjang...Extrem beeindruckend wie die das ganze alte Equipment dort fahrtüchtig halten.

Wollte Euch darauf aufmerksam machen, dass man in diesen auch fahren kann, und zwar als Tourist. Ein deutscher Anbieter hat derzeit eine Nahverkehrsreise im Programm für April 2014, u.a. mit Metro-Fahrten durch alle Stationen, Straßenbahnfahrten und O-Bus-Fahrten. ;)
http://www.nordkorea-reise.de/nahverkehrsreise.html

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31206
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [KP] Pjöngjang - das Tatraparadies
« Antwort #44 am: 17. November 2013, 18:35:45 »
Metro-Fahrten durch alle Stationen
Mit einem Sonderzug nach Betriebsschluss.

Straßenbahnfahrten und O-Bus-Fahrten.
Ebenfalls nur mit eigens gemieteten Fahrzeugen. Normal bewegen wird man sich also auch bei dieser Reise nicht können.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!