Autor Thema: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus  (Gelesen 298597 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #420 am: 29. November 2014, 23:16:21 »
VEB Waggonbau Erdberg
Wohl eher Simmering, oder? ???
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31612
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #421 am: 29. November 2014, 23:56:14 »
VEB Waggonbau Erdberg
Wohl eher Simmering, oder? ???

Äh, ja, natürlich. :-[
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #422 am: 30. November 2014, 09:40:23 »
Wsl. stand in der Ausschreibung drinnen:
 - Kompatibilität mit den bisherigen Unterhaltsanlagen

Da wäre ich gespannt, was das BundesVergabeAmt dazu sagt....

Bis das tätig wird sind die ersten Züge längst ausgeliefert. Dann gibts vielleicht eine Strafe (die letztlich eh der Steuerzahler übernimmt) aber rückabgewickelt wird da natürlich nix mehr.

Prinzipiell ist eine (gewisse) Kompatibilität mit bestehenden Anlagen ja auch notwendig (ob es jetzt die Spurweite oder bestimmte Ausführung und Positionierung von Hebenpunkten halte ich da eher für Detailfragen), es darf halt nicht explizit auf einen Hersteller zugeschnitten sein (was im Zweifel ein Fall für die Gutachter ist). Auch bei den A1/B1 gab es ja durchaus ein paar Veränderungen, die eine 100.0%ige Kompatibiltät ausschließen (sonst wären's ja die selben).
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

uk

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 340
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #423 am: 30. November 2014, 11:39:31 »
Wsl. stand in der Ausschreibung drinnen:
 - Kompatibilität mit den bisherigen Unterhaltsanlagen

Da wäre ich gespannt, was das BundesVergabeAmt dazu sagt....

Bis das tätig wird sind die ersten Züge längst ausgeliefert. Dann gibts vielleicht eine Strafe (die letztlich eh der Steuerzahler übernimmt) aber rückabgewickelt wird da natürlich nix mehr.

Wenn der unterlegene Anbieter die Vergabeentscheidung beeinsprucht (dazu gibt es eine Stillhaltefrist), dann wird das BVA sofort tätig, und die Zuschlagsentscheidung nicht wirksam. Und dann wir dort erst mal verhandelt (was auch dauern kann).

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3732
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #424 am: 30. November 2014, 12:55:33 »
Wsl. stand in der Ausschreibung drinnen:
 - Kompatibilität mit den bisherigen Unterhaltsanlagen

-> Todesstoß für den sicher besseren Flexity
Natürlich steht sowas drinnen: "Die stationär vorhandenen Werkstätteneinrichtungen (Montagegruben, Dachbühnen, Hebebühnen, Unterflurdrehbänke, ...) des AG müssen für die Bearbeitung der Fahrzeuge ohne Umbaumaßnahmen der Werkstätteninfrastruktur weiter verwendbar sein. Das Überdrehen abgefahrener Räder auf den vorhandenen Unterflurdrehbänken (Type Hegenscheidt 106 T CNC und Niles-Simmons UPM1-T) muss ohne umfangreiche Demontagearbeiten möglich sein. Zusätzlich soll, wenn möglich, die Bearbeitung der Räder mit Hilfe der beim AG vorhandenen Räderschleifmaschinen möglich sein."

Nur heißt das nicht automatisch den Todesstoß für den Flexity ::) Es ist doch klar, dass eine grundlegende Kompatibilität gewährleistet sein muss, hier geht es ja vor allem um Maximallängen u.ä. Oder kaufst du dir ein Auto, das zu groß für deine Garage ist?

Wsl. stand in der Ausschreibung drinnen:
 - Kompatibilität mit den bisherigen Unterhaltsanlagen

Da wäre ich gespannt, was das BundesVergabeAmt dazu sagt....
Gar nichts, weil das gibt es nicht mehr. ;)

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #425 am: 30. November 2014, 12:56:25 »
Würde der Unterlegene beeinspruchen, hätte das zwar den Vorteil, dass vielleicht die Chance auf einen Schritt gegen dir Freunderlwirtschaft besteht, allerdings wiederum auf dem Rücken der Fahrgäste, die dann noch länger auf neue Garnituren warten müssen.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11527
    • In vollen Zügen
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #426 am: 30. November 2014, 13:12:21 »
Als wenn jemals einer der unterlegenen Bieter so ein Verfahren gewonnen hätte.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

uk

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 340
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #427 am: 30. November 2014, 14:02:10 »
Als wenn jemals einer der unterlegenen Bieter so ein Verfahren gewonnen hätte.

Sowas kommt durchaus vor.

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 907
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #428 am: 30. November 2014, 15:16:03 »

Gar nichts, weil das gibt es nicht mehr. ;)
Dafür ist jetzt das Bundesverwaltungsgericht zuständig. ;)

UND: Bevor nicht die offizielle Meldung da ist, finde ich jedes noch so "zuverlässiges" Indiz nur pessimistische Schwarzmalerei. ;)
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

Andi_M

  • Gast
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #429 am: 01. Dezember 2014, 10:42:45 »
Entscheidung ist gefallen - es wird der Flexity!

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5072
  • romani ite domum!
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #430 am: 01. Dezember 2014, 10:45:25 »
Entscheidung ist gefallen - es wird der Flexity!

Gibts das auch offiziell??
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

tom128

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 104
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #431 am: 01. Dezember 2014, 10:47:46 »
Entscheidung ist gefallen - es wird der Flexity!

Gibts das auch offiziell??

Auf Twitter wurde es von den Wiener Linien gerade bestätigt.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #432 am: 01. Dezember 2014, 10:47:52 »
Also das grenzt ja an eine Sensation!!! Das hätte ich mir nie im Leben gedacht!!!

WL Facebook:

So ähnlich werden die neuen Niederflurzüge ausschauen, die Bombardier ab 2018 für uns liefert. Die Vergabe an Bombardier ist das Ergebnis einer Ende 2013 gestarteten europaweiten Ausschreibung. Die Züge des Typs "Flexity" ersetzen ab 2018 die letzten Hochflur-Straßenbahnen des Typs E2. Die Wiener Straßenbahn wird somit zu 100 Prozent barrierefrei. Mehr Infos dazu in wenige Wochen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Hubi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 894
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #433 am: 01. Dezember 2014, 10:47:52 »
Ja!
Die Straßenbahn-Ausschreibung ist zu Ende, ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen bei Qualität und Preis entschieden: Bombardier liefert bis zu 156 Flexity-Straßenbahnen. Der erste Zug kommt 2018.
 
Die Wiener Linien erneuern ihre Flotte mit bis zu 156 Niederflur-Straßenbahnen des Typs Flexity von Bombardier. Die für die Wiener Linien speziell angepassten Züge werden ab 2018 bis 2026 geliefert werden und ersetzen die alten Hochflur-Züge der Type E2 mit Schwenkstufe, die parallel außer Betrieb gehen werden. Gleichzeitig mit der Anschaffung wird auch ein Wartungsvertrag abgeschlossen: die laufende Wartung wird zwar weiterhin mit eigenem Personal erledigt, aber im Auftrag und auf Risiko des Herstellers.
 
Die Vergabe an Bombardier ist das Ergebnis einer Ende 2013 gestarteten europaweiten Ausschreibung. „Wir wollten ein Fahrzeug, das modern, bequem und umweltfreundlich ist, mit der existierenden Infrastruktur gut zusammenpasst und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet“, sagt Geschäftsführer Günter Steinbauer.
 
Die wichtigsten Anforderungen in der Ausschreibung waren: optimale Arbeitsbedingungen für die Fahrerinnen und Fahrer (Ergonomie), ebener Einstieg und Barrierefreiheit, ein modernes Konzept zur Fahrgastinformation, flexibel gestaltbare Innenräume, neuerster Stand der Technik, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, ...
 
Die Züge sind 34 Meter lang und bieten Platz für 211 Fahrgäste. Sie werden im Bombardier-Kompetenzzentrum für Straßen- und Stadtbahnen in Wien-Donaustadt gefertigt. Das gesamte Auftragsvolumen beträgt 562 Mio. Euro.
 
Mit der heutigen Veröffentlichung beginnt die 10-tägige Einspruchsfrist. Weitere Details werden nach deren Ablauf im Rahmen eines Pressetermins im Dezember veröffentlicht.

Wattman

  • Gast
Re: [PM] Straßenbahnen: Wr. Linien schreiben Auftrag aus
« Antwort #434 am: 01. Dezember 2014, 10:59:26 »
Danke - woher ist der Text aus dem Vorposting?