Autor Thema: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11  (Gelesen 102728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1279
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #855 am: 31. Mai 2019, 08:43:38 »
Lasst mich Verkehrsstadtrat werden und Ihr kriegt es. Und wieder einen 8er und einen neuen 13er und den 15er und und und ... ;)

Meine Stimme hast du. Aber wie willst du das durchbringen, ohne dass die die Autofahrer gleich auf dem nächsten Baum aufknüpfen. Von den Geldmittel ganz zu schweigen. Denn der Bund zahlt zwar noch bei der U-Bahn mit, bei der Straßenbahn wirst du aber kaum finanzielle Unterstützung bekommen.

Klar, würde das passieren, weil aus der Erfahrungswerte der Autofahrer in der Regel gegen sie agiert, wurde und teilweise noch immer wird!
Es bräuchte mehr Signale des "Miteinander" und nicht des "Gegeneinander ausspielen" - aber das hat sich ja bedauerlicherweise noch nicht bis auf die grüne Wiese ganz links oben herumgesprochen - leider! :fp:

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1106
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #856 am: 31. Mai 2019, 08:54:11 »
Das stimmt nicht - ich hab mal vor längerer Zeit mit jemand aus dem Finanzministerium gesprochen, der meinte, "man hat uns einfach noch nie gefragt".

Dieser Meinung bin ich auch. Bestes Beispiel aus jüngster Zeit: Salzburg mit seiner Anfrage über Finanzierung der Verlängerung der Lokalbahn. Und siehe da: Es ist einiges möglich...

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1134
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #857 am: 31. Mai 2019, 09:03:55 »
Auch Hofer hat von einer geplanten Nahverkehrsmilliarde gesprochen und explizit den Ausbau von Straßenbahnen erwähnt (kein Wort von U-Bahn!). Jetzt werden die Karten halt neu gemischt, aber vielleicht gewinnen schön langsam die sinnvoll(st)en Projekte die Oberhand!?

Ja, ich denke da kommt jetzt aus den Bundesländern- weil sie mittlerweile auch ganz deutliche Verkehrsprobleme haben - so viel Druck, dass auch eine neue Regierung wohl keinen Rückzieher mehr machen kann. Außer vielleicht Rot-Blau, die haben außer Linz (und die haben schon ausgebaut, auch wenn es natürlich immer mehr sein kann - aber ihre verrückte zweite Achse als U-Bahn würde bei einer sachlichen Bewertung vermutlich miserabel abschneiden) keine Landeshauptstadt und auch kein relevantes Bundesland außer Wien zu bedienen.

Innsbruck musste für die Bundesfinanzierung ja noch auf das Modell „Regionalbahn“ zurückgreifen. Gut möglich, dass das Njet nie aus dem BMF, sondern dem traditionell der Wiener Politik sehr verbundenen BMVIT kam. Denn es könnte ja so weniger Geld für die hl. U-Bahn rausschauen, wenn sich herausstellt, dass Straßen- und Stadtbahnprojekte in den Bundesländern eigentlich die höhere Wirksamkeit haben.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3566
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #858 am: 31. Mai 2019, 09:34:07 »
Denn der Bund zahlt zwar noch bei der U-Bahn mit, bei der Straßenbahn wirst du aber kaum finanzielle Unterstützung bekommen.

Das stimmt nicht - ich hab mal vor längerer Zeit mit jemand aus dem Finanzministerium gesprochen, der meinte, "man hat uns einfach noch nie gefragt".
Kein Wunder, es müsste eigentlich auch übers Verkehrsministerium gehen.

Und wenn man sich an die Tragödie von Innsbruck erinnert, dann stimmt das so sicher nicht. Da wurde vergeblich versucht, an Bundesmittel zu kommen. Ist aber halt ein politisches Thema und sehr vom politischen Umfeld und Minister abhängig.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1134
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #859 am: 31. Mai 2019, 10:12:48 »
Und wenn man sich an die Tragödie von Innsbruck erinnert, dann stimmt das so sicher nicht. Da wurde vergeblich versucht, an Bundesmittel zu kommen.

MWn bekommt Innsbruck Bundesmittel für die Regionalbahnabschnitte, aber nicht für den innerstädtischen Bereich. Bin ich da am falschen Dampfer?

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3566
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #860 am: 31. Mai 2019, 10:30:22 »
Laut Vertrag mit dem Bund ist dessen Finanzierung von einem Nachweis abhängig, dass die Regionalbahn eine Nebenbahn im Sinne des Eisenbahngesetzes ist. Dieser Nachweis ist meines Wissens nach immer noch ausständig und im Endeffekt gab es daher nur Landes-, aber keine Bundesmittel.

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1134
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #861 am: 31. Mai 2019, 14:30:19 »
Laut Vertrag mit dem Bund ist dessen Finanzierung von einem Nachweis abhängig, dass die Regionalbahn eine Nebenbahn im Sinne des Eisenbahngesetzes ist. Dieser Nachweis ist meines Wissens nach immer noch ausständig und im Endeffekt gab es daher nur Landes-, aber keine Bundesmittel.

Danke für die Klarstellung, das war mir nicht bewusst.

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1106
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #862 am: 01. Juni 2019, 08:58:12 »
Laut Vertrag mit dem Bund ist dessen Finanzierung von einem Nachweis abhängig, dass die Regionalbahn eine Nebenbahn im Sinne des Eisenbahngesetzes ist. Dieser Nachweis ist meines Wissens nach immer noch ausständig und im Endeffekt gab es daher nur Landes-, aber keine Bundesmittel.

Würde für diesen Nachweis da auf den Außenästen ein selbstständiger Gleiskörper oder eigener Bahnkörper schon genügen (wie damals für die Linie 4 in Seitenlage?)  Wenn ja, dann haben sie tatsächlich was falsch gemacht...

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3566
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #863 am: 01. Juni 2019, 21:02:01 »
Ganz so einfach ist es nicht. Eisenbahngesetz, §4:

(2) Nebenbahnen sind für den öffentlichen Verkehr bestimmte Schienenbahnen, sofern sie nicht Hauptbahnen oder Straßenbahnen sind.

§5:

(1) Straßenbahnen sind für den öffentlichen Verkehr innerhalb eines Ortes bestimmte Schienenbahnen (Ortsstraßenbahnen), und zwar:
1.
straßenabhängige Bahnen,
a)
deren bauliche und betrieblichen Einrichtungen sich zumindest teilweise im Verkehrsraum öffentlicher Straßen befinden und
b)
auf denen Schienenfahrzeuge zumindest teilweise den Verkehrsraum öffentlicher Straßen benützen und sich in ihrer Betriebsweise der Eigenart des Straßenverkehrs anpassen;
2.
straßenunabhängige Bahnen, auf denen Schienenfahrzeuge ausschließlich auf einem eigenen Bahnkörper verkehren, wie Hoch- und Untergrundbahnen, Schwebebahnen oder ähnliche Bahnen besonderer Bauart.
(2) Für den öffentlichen Verkehr zwischen mehreren benachbarten Orten bestimmte Eisenbahnen gelten als Straßenbahnen, wenn sie infolge ihrer baulichen oder betrieblichen Einrichtungen oder nach der Art des auf ihnen abzuwickelnden Verkehrs im Wesentlichen den Ortsstraßenbahnen entsprechen.
(3) Oberleitungs-Omnibusse gelten als Straßenbahnen, sofern es sich nicht um die Haftung für Schäden beim Betrieb eines Oberleitungs-Kraftfahrzeuges, wenn auch in Verbindung mit ortsfesten eisenbahntechnischen Einrichtungen, handelt.

M-wagen

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 375
Re: Rathaus-PM: Neue Straßenbahnlinie 11
« Antwort #864 am: 09. Juni 2019, 12:46:16 »
Letzte Nacht wurde die Weiche und die Gleiskreuzung in der Geiselbergstraße bei der Geiereckstraße eingebaut.