Autor Thema: Perchtoldsdorf - Tram on Demand  (Gelesen 44846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7032
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #30 am: 08. Juni 2014, 00:18:37 »
Meiner Meinung nach ist vor allem die absurde Weichenkonstruktion die größte Schwachstelle dieser seltsamen Erfindung - wenn die passenden Radsätze nicht korrekt abgesenkt werden, steht das Werkl in der Botanik.

Das Problem in Kaltenleutgeben ließe sich ja wohl mit ein oder zwei Ausweichen lösen, vorausgesetzt das System sorgt auch dafür, dass Zugsbegegnungen entsprechend gesteuert werden. Das würde die Wartezeiten doch deutlich reduzieren.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1457
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #31 am: 08. Juni 2014, 13:42:18 »
Wie wird die Realität sein: Alle Tram- und Bahnpläne lösen sich in Luft auf, die Trasse wird verschwinden und es wird weiterhin über den dichten Autoverkehr gejammert werden.

Edwin

  • Gast
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #32 am: 08. Juni 2014, 18:58:54 »
Wie wird die Realität sein: Alle Tram- und Bahnpläne lösen sich in Luft auf, die Trasse wird verschwinden und es wird weiterhin über den dichten Autoverkehr gejammert werden.

Das ist zu befürchten. Darum verstehe ich auch nicht warum man keine umfassende Lösung in Betracht zieht, also eine Lokalbahn zumindest. Denn es sollen ja nicht nur die Leute die Bahn benutzen welche selbst kein Auto besitzen, sondern möglichst viele damit eben der Autoverkehr dort weniger wird. Gleichzeitig sollte man Richtung Wien für den MIV recht unattraktiv machen. Würden die Wiener Linien einmal andere Niederflurfahrzeuge als diesen Dreck von ULF einsetzen, könnte man z.B. gleich die Linie 60 dafür adaptieren damit auch Züge von der Lokalbahn nach Kaltenleutgeben bis Hietzing oder sogar Westbahnhof fahren können (oder nach Meidling). Entweder betreiben gleich die Wiener Linien die Strecke oder eben die WLB, die dann ohnehin auch eine Verbindung ins Straßenbahnnetz brauchen, um ihre Betriebsbahnhöfe zu erreichen.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10747
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #33 am: 08. Juni 2014, 20:25:07 »
Ich kann mir vorstellen, dass die Weiterführung über die Linien 60 die Sache uninteressant macht, weil die Fahrzeit bis zu U4 und U6/U3 zu lang sind.
37 Minuten Rodaun - Westbahnhof und die Vorlaufzeit von Kaltenleutgeben ergeben ca. 60 Minuten.

Eine Führung als Lokalbahn von Kaltenleutgeben über Liesing nach Meidling wäre da gescheiter: Liesing - Meidling 8 Minuten, dazu Rodaun - Liesing mit ca. 5 Minuten, wär schon eine feine Sache. Muss man halt die 2 Züge pro Stunde unterbringen, machbar sollte es sein mit Schnellbahnzügen, die in Liesing enden.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30848
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #34 am: 08. Juni 2014, 20:40:09 »
Eine Führung als Lokalbahn von Kaltenleutgeben über Liesing nach Meidling wäre da gescheiter: Liesing - Meidling 8 Minuten, dazu Rodaun - Liesing mit ca. 5 Minuten, wär schon eine feine Sache. Muss man halt die 2 Züge pro Stunde unterbringen, machbar sollte es sein mit Schnellbahnzügen, die in Liesing enden.

Könnte man sie nicht in der CAT-Lücke der Stammstrecke bis zum Hauptbahnhof führen?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 907
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #35 am: 08. Juni 2014, 20:51:49 »
Wie wird die Realität sein: Alle Tram- und Bahnpläne lösen sich in Luft auf, die Trasse wird verschwinden und es wird weiterhin über den dichten Autoverkehr gejammert werden.
Ja, bei so einer Grundeinstellung kann nichts draus werden... ::)
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5219
  • Bösuser
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #36 am: 08. Juni 2014, 20:53:28 »
Wie wird die Realität sein: Alle Tram- und Bahnpläne lösen sich in Luft auf, die Trasse wird verschwinden und es wird weiterhin über den dichten Autoverkehr gejammert werden.
Ja, bei so einer Grundeinstellung kann nichts draus werden... ::)

Reden wir in zwei Jahren weiter, was dann der dem Fortschritt Verschriebene von sich gibt, wahrscheinlich wird er sich verstecken, weil alles so gekommen ist, wie wir es ihm vorhergesagt haben.
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 907
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #37 am: 08. Juni 2014, 21:02:20 »
Wie wird die Realität sein: Alle Tram- und Bahnpläne lösen sich in Luft auf, die Trasse wird verschwinden und es wird weiterhin über den dichten Autoverkehr gejammert werden.
Ja, bei so einer Grundeinstellung kann nichts draus werden... ::)

Reden wir in zwei Jahren weiter, was dann der dem Fortschritt Verschriebene von sich gibt, wahrscheinlich wird er sich verstecken, weil alles so gekommen ist, wie wir es ihm vorhergesagt haben.
Und selbst wenns so wäre, würde ich in gewisser Weise Recht gehabt haben, denn dann hat die Grundstimmung bewirkt, dass nichts weiter gegangen ist. ;)
Wenn man schon immer so gedacht hätte, wie die meisten hier, dann würden wir wahrscheinlich noch in Höhlen sitzen...  :fp:
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30848
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #38 am: 08. Juni 2014, 21:15:11 »
Und selbst wenns so wäre, würde ich in gewisser Weise Recht gehabt haben, denn dann hat die Grundstimmung bewirkt, dass nichts weiter gegangen ist. ;)
??? Gerade du negierst doch normalerweise die Existenz dessen, was du hier als "Grundstimmung" bezeichnest.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10747
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #39 am: 08. Juni 2014, 21:40:55 »
Mit guten Ideen wird oft vorschnell an die Öffentlichkeit gegangen. Bevor man da etwas raus posaunt, sollte man ein Konzept haben, das realistisch zu verwirklichen ist. Problem ist halt, dass das schon Geld kostet, also werden unausgegorene Ideen veröffentlicht, dadurch wird diese angreifbar und verschwindet schnell in der Schublade.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 907
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #40 am: 08. Juni 2014, 22:07:23 »
Und selbst wenns so wäre, würde ich in gewisser Weise Recht gehabt haben, denn dann hat die Grundstimmung bewirkt, dass nichts weiter gegangen ist. ;)
??? Gerade du negierst doch normalerweise die Existenz dessen, was du hier als "Grundstimmung" bezeichnest.
Ich hab diese pessimistische Grundstimmung hier schon öfter angeprangert aber nicht negiert...
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1457
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #41 am: 08. Juni 2014, 22:15:58 »
Wie wird die Realität sein: Alle Tram- und Bahnpläne lösen sich in Luft auf, die Trasse wird verschwinden und es wird weiterhin über den dichten Autoverkehr gejammert werden.
Ja, bei so einer Grundeinstellung kann nichts draus werden... ::)

Weder meine Grundeinstellung noch eine andere Einstellung zu dieser Causa hier im Forum kann irgendwas bewirken! Dennoch: Aus der Kaleu-Bahn wird nix!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11430
    • In vollen Zügen
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #42 am: 08. Juni 2014, 22:17:51 »
Ich hab diese pessimistische Grundstimmung hier schon öfter angeprangert aber nicht negiert...
Eine optimistische Grundstimmung baut auch keine Straßenbahnen, das Argument ist also (so wie Deine meisten anderen) völlig lächerlich.

Mit guten Ideen wird oft vorschnell an die Öffentlichkeit gegangen. Bevor man da etwas raus posaunt, sollte man ein Konzept haben, das realistisch zu verwirklichen ist. Problem ist halt, dass das schon Geld kostet, also werden unausgegorene Ideen veröffentlicht, dadurch wird diese angreifbar und verschwindet schnell in der Schublade.
Wobei man halt schon sagen muß, daß diese Tram-on-Demand- Idee eindeutig in die Klasse der unausgegorenen Ideen gehört, die besser schnell in der Schublade verschwinden. Entweder man macht Nägel mit Köpfen und baut dort eine Stadtbahn hin, nützt das Gleis für Regionalbahnverkehr oder man läßt es lieber bleiben, denn alles andere ist reine Geldverschwendung.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Edwin

  • Gast
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #43 am: 08. Juni 2014, 22:29:36 »
Ich kann mir vorstellen, dass die Weiterführung über die Linien 60 die Sache uninteressant macht, weil die Fahrzeit bis zu U4 und U6/U3 zu lang sind.
37 Minuten Rodaun - Westbahnhof und die Vorlaufzeit von Kaltenleutgeben ergeben ca. 60 Minuten.

Eine Führung als Lokalbahn von Kaltenleutgeben über Liesing nach Meidling wäre da gescheiter: Liesing - Meidling 8 Minuten, dazu Rodaun - Liesing mit ca. 5 Minuten, wär schon eine feine Sache. Muss man halt die 2 Züge pro Stunde unterbringen, machbar sollte es sein mit Schnellbahnzügen, die in Liesing enden.

Ich bin davon ausgegangen dass die ÖBB die Strecke nicht betreiben will. Sonst ist eine Lösung mit S-Bahn natürlich naheliegend. Ob das in der Form eine private Gesellschaft betreiben kann, also Vollbahn und durchgehende Züge vielleicht sogar bis Hauptbahnhof, ist fraglich. Einen Überlegung ist es aber wert. 

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14827
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #44 am: 09. Juni 2014, 01:12:50 »

Entweder man macht Nägel mit Köpfen und baut dort eine Stadtbahn hin, nützt das Gleis für Regionalbahnverkehr oder man läßt es lieber bleiben, denn alles andere ist reine Geldverschwendung.
Ich glaube, die denken da ein ein Transportmittel exklusiv für die Neu-Siedler und nicht an ein echtes Öffi. Das geht auch aus der Qualifizierung als (horizontaler) Aufzug hervor, analog einem Aufzug in einem Monsterhochhaus.

Sonst würden sie wohl für eine Art Bim argumentieren und nicht für so einen schwachsinnigen Schnickschnack. Und mehr ist es nicht, Fortschrittsglauben hin oder her!  ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!