Autor Thema: Perchtoldsdorf - Tram on Demand  (Gelesen 65316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9722
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #195 am: 02. Januar 2020, 11:56:27 »
Dann fährt man eben mit einer T-Doppeltraktion.  ;)

Und wie willst du diese Strecke an das übrige Netz anschließen? Oder machst du einen Inselbetrieb?  :fp:

Außerdem endet die Strecke ca. 100m vor der Stadtgrenze - Kaltenleutgeben wäre also nicht mehr angebunden. Und bevor jetzt einer kommt: Nein, eine Weiterführung ist nicht möglich, die ehemalige Trasse ist längst verbaut.

Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4231
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #196 am: 07. Januar 2020, 09:14:14 »
Und bevor jetzt einer kommt: Nein, eine Weiterführung ist nicht möglich, die ehemalige Trasse ist längst verbaut.
Visionärer Vorschlag: Man könnte die Straßenbahn von dort auf der Straße führen :P

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1376
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #197 am: 21. März 2020, 11:09:16 »
Für den weiteren Bestand der Kaltenleutgebner Bahn sind die hervorragend ausgelasteten Nikolo-Dampfzüge sehr wichtig, und die Chance, dass irgend wann einmal ein regulärer Personenverkehr auf dieser Strecke installiert wird, bleibt aufrecht.....
Im Bild durchfährt Zug 2, welcher von der Trumauer 52.4984 gezogen wird, heute Mittags den Bahnhof Wien Hetzendorf

Mit den neuen Cityjets ECO wäre es ein Leichtes, die Kaltenleutgebener Bahn ins Schnellbahnnetz aufzunehmen!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11606
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #198 am: 21. März 2020, 11:59:35 »
Wie willst mit den City-Jets nach Kaltenleutgeben rein kommen. Der Vorschlag, die Kaltenleutgebner Bahn zu reaktieren ist in etwa so, als würde man die Schnellbahn nach Mödling 500 m vor Mödling enden lassen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 409
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #199 am: 21. März 2020, 12:17:52 »
Vielleicht sollte man öfters in den Atlas der Erwerbspendlerinnen und -pendler reinschauen damit man halbwegs ein Gefühl für Zahlen bekommt: https://www.statistik.at/atlas/pendler/

Anscheinend glauben manche Kaltenleutgeben wäre eine Metropole mit Tausenden potenziellen Fahrgästen die für volle Züge sorgen werden.  ::)

Gabri16

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 93
  • Hallo
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #200 am: 21. März 2020, 14:31:22 »
Man könnte den 60er - von Rodaun - Schillerpromenade - auf der Trasse der Kaltenleutgebner Bahn bis zur Wienergrabenstraße führen (dort eine Wendeschleife im Wald) - ist ja noch Wien 8)

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2344
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #201 am: 21. März 2020, 15:07:48 »
ja denn die Schienen liegen ja noch immer im Rondeau vom 360er nur halt keine Oberleitung mehr und keine Weichen, und die Schillerpromenade müsste im Gegenverkehr befahren werden, da zu schmal für 2 Gleise aber sonst gibt es keine Probleme  8) - und das alles auf NÖ-Grund  :blank:
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln

Donaufelder

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1376
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #202 am: 21. März 2020, 17:23:56 »
Wie willst mit den City-Jets nach Kaltenleutgeben rein kommen. Der Vorschlag, die Kaltenleutgebner Bahn zu reaktieren ist in etwa so, als würde man die Schnellbahn nach Mödling 500 m vor Mödling enden lassen.

Vielleicht die Trasse verlängern? ???

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4231
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #203 am: 21. März 2020, 19:13:21 »
Für den weiteren Bestand der Kaltenleutgebner Bahn sind die hervorragend ausgelasteten Nikolo-Dampfzüge sehr wichtig, und die Chance, dass irgend wann einmal ein regulärer Personenverkehr auf dieser Strecke installiert wird, bleibt aufrecht.....
Im Bild durchfährt Zug 2, welcher von der Trumauer 52.4984 gezogen wird, heute Mittags den Bahnhof Wien Hetzendorf

Mit den neuen Cityjets ECO wäre es ein Leichtes, die Kaltenleutgebener Bahn ins Schnellbahnnetz aufzunehmen!
Denkbar ungeeignet. Will man auf die Schnellbahn durchbinden, braucht man ziemlich viele teure Akkufahrzeuge, die dann die ganze Zeit unnötige Last (Akkus) mitführen. Muss man in Liesing umsteigen, kann man gleich auch mit Diesel fahren.

Wenn man solche Stichstrecken (5 km!) ins Schnellbahnnetz einbinden will (diese Sinnhaftigkeitsfrage lasse ich einmal unbeantwortet...), sollte man gleich für die kurze Strecke ein Schnürl spannen.

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1204
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #204 am: 21. März 2020, 19:21:41 »
Für den weiteren Bestand der Kaltenleutgebner Bahn sind die hervorragend ausgelasteten Nikolo-Dampfzüge sehr wichtig, und die Chance, dass irgend wann einmal ein regulärer Personenverkehr auf dieser Strecke installiert wird, bleibt aufrecht.....
Im Bild durchfährt Zug 2, welcher von der Trumauer 52.4984 gezogen wird, heute Mittags den Bahnhof Wien Hetzendorf

Mit den neuen Cityjets ECO wäre es ein Leichtes, die Kaltenleutgebener Bahn ins Schnellbahnnetz aufzunehmen!
Denkbar ungeeignet. Will man auf die Schnellbahn durchbinden, braucht man ziemlich viele teure Akkufahrzeuge, die dann die ganze Zeit unnötige Last (Akkus) mitführen. Muss man in Liesing umsteigen, kann man gleich auch mit Diesel fahren.

Wenn man solche Stichstrecken (5 km!) ins Schnellbahnnetz einbinden will (diese Sinnhaftigkeitsfrage lasse ich einmal unbeantwortet...), sollte man gleich für die kurze Strecke ein Schnürl spannen.

Zustimmung.

Ich wage es, die gesamte Rechnung noch einmal extremer zu machen: um auf die S-Bahn durchzubinden, muss zwingend unter der Woche mit Doppelgarnituren gefahren werden. Von Liesing verkehren die S-Bahnen durch ganz Wien bis (derzeit) minimal Korneuburg und Stockerau. Diese Linienlänge wird auch in Zukunft kaum kürzer werden. Rechnet man jetzt mit einem Halbstundentakt - wohl das absolute Minimum für eine Akzeptanz des Angebots - landet man optimistischsterweise bei minimal 14-18 Fahrzeugen für so eine Linie, Betriebsreserve nicht mitgerechnet. Und schleppt eben bei jeder Zugfahrt für rund fünf Kilometer Akkubetrieb das Gewicht (und die Kosten - solche Fahrzeuge sind auch noch einmal um Eckhäuser teurer als normale E-Fahrzeuge) mindestens 40 Kilometer unter Fahrdraht durch die Gegend.

Das kann auf Dauer nicht sinnvoll sein. Nur zur Einschätzung: mit jeder Zugfahrt hätte man dann eine Kapazität von ca. 450 Sitzplätzen und knapp nocheinmal so vielen Stehplätzen.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11606
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #205 am: 21. März 2020, 20:44:21 »
Wie willst mit den City-Jets nach Kaltenleutgeben rein kommen. Der Vorschlag, die Kaltenleutgebner Bahn zu reaktieren ist in etwa so, als würde man die Schnellbahn nach Mödling 500 m vor Mödling enden lassen.

Vielleicht die Trasse verlängern? ???
Wo hast Platz und willst den Tunnel links oder rechts der Straße machen. Kosten pro Beförderungsfall?
Solche Wünsche sind so wie eine Ubahnstation in der Endemanngasse für mich.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Gabri16

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 93
  • Hallo
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #206 am: 21. März 2020, 21:56:21 »
Und wie wäre eine Verbindung mit der Marchegger Bahn? Also biss sie elektrifiziert wird, weil bis dahin eh dort Dieselzüge fahren?

Edit: Rechtschreibung

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2742
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #207 am: 21. März 2020, 22:00:10 »
Wie willst mit den City-Jets nach Kaltenleutgeben rein kommen. Der Vorschlag, die Kaltenleutgebner Bahn zu reaktieren ist in etwa so, als würde man die Schnellbahn nach Mödling 500 m vor Mödling enden lassen.

Vielleicht die Trasse verlängern? ???
Das kannst du ohne Probleme eh nur bis zum Mitsubishi-Autohaus machen, denn bis dorthin ist die ehemalige Bahntrasse nur ein Wanderweg. Bis zum ehemaligen Endbahnhof an der anderen Seite der Hauptstraße, wo sich heute glaube ich ein Parkplatz befindet, ist es dann noch ein guter halber Kilometer. Bis dorthin ist die weitere Führung aber praktisch unmöglich, da die alte Trasse bereits komplett mit Häusern verbaut ist.

Meiner Meinung nach ist ein S-Bahnbetrieb bis Kaltenleutgeben nicht sinnvoll. Von den gerade mal 3300 Einwohnern Kaltenleutgebens verfügen eh die meisten über ein Auto. Diejenigen, die keines haben, sind mit der Busverbindung ausreichend gut bedient.

Einzig die Errichtung und Ausweitung der Wohnsiedlung auf dem Gebiet der alten Zementfabrik könnte der Wiederaufnahme des Bahnbetriebs eventuell noch in die Karten spielen, auch wenn ich mir persönlich da keine großen Hoffnungen mache.

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3048
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #208 am: 21. März 2020, 22:03:00 »
Und wie wäre eine Verbindung mit der Marchegger Bahn? Also biss sie elektrifiziert wird, weil bis dahin eh dort Dieselzüge fahren?

Sag einmal, glaubst du ernsthaft in ein paar Wochen diese Strecke S-Bahn-tauglich machen zu können?

Gabri16

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 93
  • Hallo
Re: Perchtoldsdorf - Tram on Demand
« Antwort #209 am: 22. März 2020, 10:34:27 »
Ich hätte noch einen Vorschlag für die Anbindung von Perchtoldsdorf (müsste nur NÖ zustimmen): Eine Großraum- Wendeschleife für den 60er: Los gehts ab Rodaun-Schillerpromenade-Kaltenleutgebnerbahn-Parallel der Südbahn-Liesing Bf (vor dem Billa)-Haeckelstraße-Kerngasse-Stammstrecke

Haltestellen hätte ich geplant: Schillerpromenade/Donauwörther Straße, Bushaltestelle Perchtoldsdorf Bahngasse, Perchtoldsdorf Alter Bahnhof, Babenbergergasse/Wolfgang-Leeb-Gasse, Liesing S, Bushaltestelle Fabergasse (Herbert-Mayr-Park), Kerngasse/Kaiser-Franz-Josef-Straße.