Autor Thema: Type M  (Gelesen 79803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sheldor

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 583
Re: Type M
« Antwort #255 am: 18. April 2018, 20:17:55 »
Die Garnitur wirbt für den neu Eröffneten KGM Nord. Aufnahmeort dürfte der Friedrich-Engels-Platz gewesen sein.
Foto: Fotograf unbekannt

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3441
  • Halbstarker
Re: Type M
« Antwort #256 am: 18. April 2018, 20:34:33 »
Oh!
Sehr spannend! Einen M mit Vollwerbung habe ich noch nie gesehen!  :o
Welcher Wagen war denn das?
Ist das ein Sonderzug gewesen oder war der Zug im normalen Fahrgastbetrieb unterwegs? Für letzteres spräche die Brustwandtafel, für ersteres spricht das fehlende Liniensignal.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8763
Re: Type M
« Antwort #257 am: 18. April 2018, 22:01:02 »
Oh!
Sehr spannend! Einen M mit Vollwerbung habe ich noch nie gesehen!  :o
Welcher Wagen war denn das?
Ist das ein Sonderzug gewesen oder war der Zug im normalen Fahrgastbetrieb unterwegs? Für letzteres spräche die Brustwandtafel, für ersteres spricht das fehlende Liniensignal.

Früher war der erste Blick eines Fahrgastes  bei einem nahenden Straßenbahnzug der auf die Brustwandtafel, das Liniensignal war zweitrangig. Insofern kann es sich bei diesem Zug durchaus um einen Tourenzug gehandelt haben.

Mich überrascht mehr das Fehlen der Wagennummern. Aber vielleicht waren die woanders und nur auf dem Foto nicht sichtbar angebracht.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3743
Re: Type M
« Antwort #258 am: 19. April 2018, 07:16:33 »
Der Herr zwischen Trieb und Beiwagen schaut eher wie ein Museumsmitarbeiter aus, eventuell doch eine Sonderfahrt;
in Fachpublikationen konnte ich leider keinen Hinweis auf dieses Fahrzeug erhalten!

Elin Lohner

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 891
Re: Type M
« Antwort #259 am: 19. April 2018, 07:38:15 »
Der Herr zwischen Trieb und Beiwagen schaut eher wie ein Museumsmitarbeiter aus, eventuell doch eine Sonderfahrt;
in Fachpublikationen konnte ich leider keinen Hinweis auf dieses Fahrzeug erhalten!
Man müsste nur herausfinden wann das Foto aufgenommen wurde, sodass man am besten eingrenzen kann, welche Fahrzeuge das sein könnten (ob das nun im Planbetrieb eingesetzte oder doch schon im Museumsstand befindliche Züge sind).
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4603
  • romani ite domum!
Re: Type M
« Antwort #260 am: 19. April 2018, 10:27:44 »
Oh!
Sehr spannend! Einen M mit Vollwerbung habe ich noch nie gesehen!  :o
Welcher Wagen war denn das?
Ist das ein Sonderzug gewesen oder war der Zug im normalen Fahrgastbetrieb unterwegs? Für letzteres spräche die Brustwandtafel, für ersteres spricht das fehlende Liniensignal.

Ich tippe auf einen Zubringer Shuttle zur Eröffnung. Also ein Sonderwagen im Fahrgasteinsatz.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30457
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #261 am: 19. April 2018, 11:03:00 »
Der KGM in der Brünner Straße 77 (heute Einkaufszentrum Trillerpark) wurde 1973 eröffnet.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1271
Re: Type M
« Antwort #262 am: 19. April 2018, 20:45:22 »
Es gab auch Werbewagen für Windsor, ein Herren Geschäft im 2ten Bezirk!
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5102
  • Bösuser
Re: Type M
« Antwort #263 am: 19. April 2018, 21:09:19 »
Es gab auch Werbewagen für Windsor, ein Herren Geschäft im 2ten Bezirk!

Ich weiß zwar nicht, was das mit dem M zu tun hat, aber es war E1 4702 von 1975 bis 1983.

http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Vollwerbewagen

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

4836er

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1111
Re: Type M
« Antwort #264 am: 25. April 2018, 10:43:34 »
Weiß jemand welche M alle die Rollos bei den Fenstern eingebaut hatten? War das nur der 4001 oder mehrere? Und wann wurden die ausgebaut?

EDIT: Siehe Foto in Antwort #116 und #143

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8763
Re: Type M
« Antwort #265 am: 25. April 2018, 12:16:39 »
Weiß jemand welche M alle die Rollos bei den Fenstern eingebaut hatten? War das nur der 4001 oder mehrere? Und wann wurden die ausgebaut?

EDIT: Siehe Foto in Antwort #116 und #143

Vielleicht sehe ich schlecht, aber ich sehe da keine Rollos.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

4836er

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1111
Re: Type M
« Antwort #266 am: 25. April 2018, 12:44:35 »

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8486
Re: Type M
« Antwort #267 am: 01. Mai 2018, 21:22:32 »
Der fabrikneue M 4001 am Bahnhof Koppreiter 1927 (Foto: Archiv W.L.).

LG nord22

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30457
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #268 am: 02. Mai 2018, 09:55:10 »
Der Handgriff der langen Weichenkrücke war ursprünglich aus Holz, wie man hier sieht. Interessant ist auch die Umwicklung des Puffergriffs mit Reepschnur.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Tramwayhüttl

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 482
Re: Type M
« Antwort #269 am: 02. Mai 2018, 17:34:02 »
Ja man sieht einige interessante Details die später geändert wurden.

- der Mechanismus zum Arretieren der Plattformtüre in Stellung "halb offen" fehlt
- das jeweils erste und letzte Fenster war offensichtlich noch herablassbar (Griff)
- über den Türgriffen war ein Hinweisschild, offenbar aus Emaille, angebracht
(- ist es eine Spiegelung oder verlieben die Türen in Taschen, wie später bei den Fahrzeugen mit Sitz und Nockenfahrschalter?)
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.