Autor Thema: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte  (Gelesen 23775 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
[NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« am: 09. Juli 2014, 20:09:30 »
Zitat
Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte

Nach 175 Jahren haben die Niederlande die Papier-Fahrkarte für den gesamten öffentlichen Verkehr abgeschafft. Seit Mittwoch können Reisende nur noch mit einer Chipkarte Bus, Bahn und Zug benutzen. In der Nacht hatten Sammler an Bahnhöfen noch Papier-Karten aus den Automaten gezogen. Das niederländische Eisenbahnmuseum hatte für die allerletzte Fahrkarte 250 Euro versprochen.

...

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/3681082/niederlande-nahmen-abschied-papier-fahrkarte.story
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11550
    • In vollen Zügen
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #1 am: 09. Juli 2014, 20:36:26 »
Und was ist mit Ausländern und dem grenzüberschreitenden Bahnfernverkehr?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Schienenfreak

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 907
  • Weg mit den Hochflurkraxen!
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #2 am: 09. Juli 2014, 21:24:34 »
Ich finde das grundsätzlich gut, ist einfach zeitgemäß. :up:
Sie sudern im Viereck, sie sudern konzentriert... im Viereck!

ULF oder nicht ULF, das ist hier die Frage!

TramTrainTrolley

  • Gast
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #3 am: 09. Juli 2014, 21:37:46 »
Und was ist mit Ausländern und dem grenzüberschreitenden Bahnfernverkehr?

Laut Homepage der Niederländischen Bahnen gibt es für Seltenfahrer (z.B. Touristen) Wegwerf-Chipkarten aus Automaten und am Schalter, auf die nur die gängigsten Tarife geladen werden können, wie z.B. Einzelfahrt, Hin+Rückfahrt und Tageskarte. Es wird für die Karte eine Gebühr von 1 € eingehoben, Rabatte, die man mit einer regulären Chipkarte zum Preis von 7,50 (bzw. nun im Angebot um 2 €) erzielen kann, gibt es bei der Wegwerf-Chipkarte nicht. Diese Karte ist nur für den jeweiligen Kalendertag zu haben, also nicht im Vorverkauf. Für internationale Bahnfahrten nach Belgien und Deutschland ist Vorverkauf möglich, auch entfällt dann die Gebühr von 1 €.

http://www.ns.nl/reizigers/ovchipkaart/kaartkeuze/eenmalige-chipkaart.html

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32026
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #4 am: 09. Juli 2014, 21:54:18 »
Und was ist mit Ausländern und dem grenzüberschreitenden Bahnfernverkehr?

De kaufn se de Koartn sowieso im Intanetz oda daham!

Ich finde das grundsätzlich gut, ist einfach zeitgemäß. :up:

Du findest reflexartig alles gut, was mit dem Attribut "modern" versehen ist – ganz gleich, ob es tatsächlich sinnvoll ist oder nicht ...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 304
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #5 am: 09. Juli 2014, 21:55:08 »
Ziemlich seltsame und unnötig restriktive Einschränkungen für die "Wegwerf-Karte": Insbesondere eine Karte nur für den aktuellen Tag kaufen zu können erscheint zweckfremd. Einen Euro Gebühr für die Papierkarte (statt einen Euro Aufpreis für jedes Produkt) & die Möglichkeit, auch mehrere Tage/ein Wochenticket zu laden wären das Mindeste.

Andere öffentliche Verkehrssysteme mit Chipkarten bieten viel flexiblere Angebote auch für Gelegenheitsnutzer und Touristen.

TramTrainTrolley

  • Gast
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #6 am: 09. Juli 2014, 22:12:53 »
Ziemlich seltsame und unnötig restriktive Einschränkungen für die "Wegwerf-Karte": Insbesondere eine Karte nur für den aktuellen Tag kaufen zu können erscheint zweckfremd. Einen Euro Gebühr für die Papierkarte (statt einen Euro Aufpreis für jedes Produkt) & die Möglichkeit, auch mehrere Tage/ein Wochenticket zu laden wären das Mindeste.

Andere öffentliche Verkehrssysteme mit Chipkarten bieten viel flexiblere Angebote auch für Gelegenheitsnutzer und Touristen.

Hier geht es um den Einsatz der Chipkarte auf dem Bahnnetz. Städtische Verkehrsbetriebe haben schon länger umgestellt, dort gibt es tw. andere Angebote. Touristen können z.B. eine anonyme Chipkarte lösen, die 4-5 Jahre lang gültig ist und mit beliebigen Tarifprodukten "beladen" werden kann. Diese Karte kostet 7,50 (bis 31.7. bei der Bahn im Angebot 2,00).

https://www.ov-chipkaart.nl/

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11550
    • In vollen Zügen
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #7 am: 09. Juli 2014, 22:18:28 »
Wegwerf-Chipkarten
Das nenne ich einmal ressourcenschonend. :fp: :fp: :fp: :bh: :bh: :bh: :ugvm:
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

TramTrainTrolley

  • Gast
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #8 am: 09. Juli 2014, 22:24:38 »
Wegwerf-Chipkarten
Das nenne ich einmal ressourcenschonend.

Bisher haben ALLE Gelegenheitsbahnfahrgäste in den Niederlanden ihre (Papier-)Fahrkarten nach der Fahrt weggeschmissen, nun sind es nur noch ein paar Touristen.

TramTrainTrolley

  • Gast
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #9 am: 09. Juli 2014, 22:40:21 »
Andere öffentliche Verkehrssysteme mit Chipkarten bieten viel flexiblere Angebote auch für Gelegenheitsnutzer und Touristen.

Das ist sehr unterschiedlich. Im portugiesischen Porto wird z.B. der Preis der Chipkarte (50 Cent) refundiert, wenn man sie nicht länger als vier Tage verwendet hat und sie noch einigermaßen ansehnlich ist, was natürlich sehr subjektiv ist. Außerdem geht die Refundierung nur an wenigen Vorverkaufsstellen, wenn man mit der Karte noch auf den Flughafen will, hat man Pech gehabt. In Belgrad konnte man vor zwei Jahren auf die Wegwerf-Chipkarte maximal 10 Einzelfahrten laden, was dann auf 12 erhöht wurde. Mittlerweile ist die Karte angeblich 3 Monate ab der ersten Aufladung gültig, es können aber nie mehr als ca. 10 Einzelfahrten gleichzeitig geladen werden.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11550
    • In vollen Zügen
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #10 am: 09. Juli 2014, 22:40:31 »
Früher haben sie aber Papier weggeschmissen, heute schmeißen sie Erdöl und Gold weg.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Tunafish

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 304
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #11 am: 09. Juli 2014, 23:28:47 »
Hier geht es um den Einsatz der Chipkarte auf dem Bahnnetz.

Das macht Einschränkungen wie "nur für den selben Tag" und "nur wenige Tarifprodukte" nicht weniger bizarr und potentiell sehr unpraktisch/unangenehm.

Das ist sehr unterschiedlich

Was arbiträre Einschränkungen betrifft, plädiere ich dafür, nicht die Negativbeispiele zum Vorbild zu nehmen.

eine anonyme Chipkarte lösen, die 4-5 Jahre lang gültig ist und mit beliebigen Tarifprodukten "beladen" werden kann. Diese Karte kostet 7,50

Ein echter Wucherpreis für eine RFID-Chipkarte, die in der Herstellung beinahe nichts kostet.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6191
    • www.tramway.at
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #12 am: 09. Juli 2014, 23:36:19 »
Viel wichtiger ist aber das, was niecht erwähnt wird (OK, war auch vorher schon so): Der Verkehrsberbund erstreckt sich übers ganze Land, man kann also überall mit den selben Fahrscheinen fahren!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

TramTrainTrolley

  • Gast
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #13 am: 09. Juli 2014, 23:42:56 »
Das macht Einschränkungen wie "nur für den selben Tag" und "nur wenige Tarifprodukte" nicht weniger bizarr und potentiell sehr unpraktisch/unangenehm.

Was arbiträre Einschränkungen betrifft, plädiere ich dafür, nicht die Negativbeispiele zum Vorbild zu nehmen.

Ein zur Gänze positives Chipkarten-System (d.h., wo auch Gelegenheitsfahrgäste und Touristen günstig wegkommen und dieselben Vorteile wie Stammgäste genießen) habe ich bisher noch nicht erlebt.



moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8066
Re: [NL] Niederlande nahmen Abschied von Papier-Fahrkarte
« Antwort #14 am: 10. Juli 2014, 10:58:11 »
Ich verstehe übrigens nicht, warum eigentlich jeder Betrieb seine eigenen Chipkarten braucht. 99 % aller volljährigen Menschen haben ohnehin eine Bankomatkarte oder Kreditkarte mit Chip. Warum kann man nicht seine Fahrscheine dort drauf laden lassen? Oder warum kann man nicht eine Universalkarte haben, die weltweit mit was auch immer für Fahrscheinen und Zeitkarten aufladbar ist? Die meisten Verkehrsbetriebe verwenden doch alle dasselbe System und dieselbe Technologie...

Ich meine: Ich habe eine Chipkarte für den ÖV in Tiflis. Eine für den ÖV in Istanbul. Eine für irgendeinen Vergnügungspark. Eine für die Autobahnmaut in der Türkei. Dann habe ich noch eine Chipkarte der Krankenkassa, einen Chip auf meiner Bankomatkarte, einen Chip auf meiner Master Card, eine Miles and More-Karte und eine Ikea-Family-Karte. Ist doch Schwachsinn, so ein Wildwuchs  :down: