Autor Thema: Straßenbahn St. Pölten  (Gelesen 36812 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

blitzwerner

  • Gast
Straßenbahn St. Pölten
« am: 15. Juli 2014, 17:38:26 »
Edit (tram): gelöscht

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7803
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #1 am: 16. Juli 2014, 10:30:21 »
Damals war St. Pölten ja echt hübsch. Heute leider nicht mehr, ich empfinde es immer als Un-Stadt, wenn ich da durchfahren muss. Aufhalten will ich mich dort keinesfalls, wenn es nicht notwendig ist.  :'(

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1389
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #2 am: 16. Juli 2014, 10:48:53 »
Damals war St. Pölten ja echt hübsch. Heute leider nicht mehr,

Das ist differenzierter zu betrachten: Nicht nur St.Pölten, sondern zahlreiche andere Städte sind in ihren historischen Stadtkernen dank umfangreicher Renovierungen und der Schaffung von Fußgängerreservaten vielfach attraktiver geworden. Was die Hässlichkeit betrifft, ist das zumeist dem Moloch MIV zu verdanken.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7803
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #3 am: 16. Juli 2014, 10:53:56 »
Damals war St. Pölten ja echt hübsch. Heute leider nicht mehr,

Das ist differenzierter zu betrachten: Nicht nur St.Pölten, sondern zahlreiche andere Städte sind in ihren historischen Stadtkernen dank umfangreicher Renovierungen und der Schaffung von Fußgängerreservaten vielfach attraktiver geworden. Was die Hässlichkeit betrifft, ist das zumeist dem Moloch MIV zu verdanken.

St. Pölten wurde aber leider auch sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei hätte das barocke Stadtzentrum durchaus Potential  :(

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #4 am: 16. Juli 2014, 11:09:58 »
Besonders seit der Schließung der Glanzstoff-Fabrik, die der Stadt zweifelhaften "Ruhm" als "stinkendste Stadt" des (Bundes)Landes einbrachte, und dem Bahnhofsumbau - inklusive Erweiterung der Fußgängerzonen in der "Innenstadt" - hat St. Pölten meiner Meinung nach durchaus gewonnen. Klar, es ist nach wie vor eine Kleinstadt mit einem künstlich aus dem Boden gestampften Regierungsviertel, aber es hat sich in den letzten 10 Jahren durchaus einiges getan.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30310
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #5 am: 16. Juli 2014, 14:20:07 »
Wenn man das Landhausviertel ausklammert, ist es eine nette Kleinstadt, aber halt eine Allerweltskleinstadt, die keinen eigenen Ausflug rechtfertigt, sondern maximal einen Zwischenstopp auf der Durchreise.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1298
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #6 am: 16. Juli 2014, 17:26:47 »
Denkt man eigentlich daran, wieder eine Straßenbahn in St. Pölten zu bauen? Wahrscheinlich eh nicht, aber ich frag' halt einmal :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Z-TW

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1389
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #7 am: 16. Juli 2014, 17:31:34 »
Wenn man das Landhausviertel ausklammert, ist es eine nette Kleinstadt, aber halt eine Allerweltskleinstadt, die keinen eigenen Ausflug rechtfertigt, sondern maximal einen Zwischenstopp auf der Durchreise.

Stimmt nicht. Falls man sich für das historische St.Pölten interessiert, ist man länger als einen langen Tag damit beschäftigt.
@ diogenes: Bevor in St.Pölten wieder eine Tram kommt, wird eher der Krenn heilig gesprochen.

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1298
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #8 am: 17. Juli 2014, 17:09:10 »
Wenn man das Landhausviertel ausklammert, ist es eine nette Kleinstadt, aber halt eine Allerweltskleinstadt, die keinen eigenen Ausflug rechtfertigt, sondern maximal einen Zwischenstopp auf der Durchreise.

Stimmt nicht. Falls man sich für das historische St.Pölten interessiert, ist man länger als einen langen Tag damit beschäftigt.
@ diogenes: Bevor in St.Pölten wieder eine Tram kommt, wird eher der Krenn heilig gesprochen.
Die Antwort ist keine Überraschung.

In Gmunden fährt eine, warum nicht auch in St. Pölten? Widerstand des Heiligen Erwin? Oder ist das wirklich nicht sinnvoll?
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30310
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #9 am: 17. Juli 2014, 17:22:13 »
In Gmunden wurde sie nicht eingestellt, das ist der Unterschied. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #10 am: 17. Juli 2014, 19:36:36 »
In Gmunden wurde sie nicht eingestellt, das ist der Unterschied. ;)
Anscheinend hatte man dort immer ausreichend Geld, um die Stromrechnung zu bezahlen... 8)
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14491
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #11 am: 17. Juli 2014, 21:32:38 »
Was nutzt das Geld, wenn es der Chef nicht überweist?  :-[
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #12 am: 30. Oktober 2014, 19:33:19 »
Ein spektakulärer Unfall, durch den die St. Pöltner Straßenbahn traurige Berühmtheit erlangte, ereignete sich am 29. November 1972 beim Gleisbogen vor der Remise. Nach Vorbeifahrt eines Güterzuges brach ein etwa 3 Meter langes und 5 Zentimeter starkes Stück des Innenteils der Rillenschiene ab und ragte etwa 20 Zentimeter aus dem Straßenniveau. Der Lenker eines Personenwagens, der die Stelle überfuhr, sah das Hindernis nicht und die Schienenlanze bohrte sich durch die Bodenplatte des Autos, fuhr seiner am Beifahrersitz mitfahrenden Ehefrau beim Oberschenkel in den Körper, durchdrang den Körper, verließ diesen wieder beim Schulterblatt und durchstieß noch die Heckscheibe des Autos. Die Frau mußte von der Feuerwehr mit Trennscheiben aus ihrer qualvollen Lage befreit werden und wurde darauf in das Krankenhaus eingeliefert. Es grenzt direkt an ein Wunder, daß diese Frau nach einigen Wochen nahezu wiederhergestellt das Krankenhaus verlassen konnte.

Quelle: Harald Marincig, Die St. Pöltner Straßenbahn

Im Anhang auch noch der entsprechende Artikel aus der AZ. Bei dem Schienensdtück handelte es sich im eine Eisenbahnrillenschiene mit 60 mm Rillenweite.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3719
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #13 am: 31. Oktober 2014, 07:44:50 »
Sags ja immer, Autofahren ist gefährlich! ;)

sheldor

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 581
Re: Straßenbahn St. Pölten
« Antwort #14 am: 15. November 2014, 19:25:54 »
Bezüglich der Straßenbahn in St. Pölten hätte ich eine Frage:

Hab diese Foto gerade im Internet entdeckt. Wusste nicht einmal, dass diese  Type auch hier fuhr. Wann bzw. wie lange fuhr diese Type eigentlich in St. Pölten?

lg