Autor Thema: Kameras für den ULF  (Gelesen 143072 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6303
    • www.tramway.at
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #270 am: 24. Januar 2018, 10:13:13 »
Es sollen jetzt alle ULFe auf Kamera statt Außenspiegel umgerüstet werden.

Keine Sekunde zu früh...  ::) Nachdem ich 1998 (neben Kletterweichen  8) ) Kameras und Klimaanlagen in Straßenbahnen entdecken konnte, sind 20 Jahre eine angemessene Frist. Irgendwelchen kurzlebigen Hypes oder Irrwegen sollte man nicht zu rasch nachgehen!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5282
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #271 am: 24. Januar 2018, 10:25:14 »
Deswegen ist es schön in Wien zu wohnen.
Da geht die Welt auch erst 20 Jahre später unter als anderswo.

4020

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 196
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #272 am: 24. Januar 2018, 12:14:14 »
Ich finde es ja grundsätzlich richtig über die rückständige Wiener Tramway zu spotten, aber die späte Einführung von Kameras statt Außenspiegel ist meiner Meinung nach nicht unbedingt der beste Grund. Da fallen mir viel eher andere Sachen ein (keine Klimaanlagen, Flachrillenweichen, Pferdebahnoberbau, keine formschlüssig verriegelten Weichen ...). Außenspiegel erfüllen ihren Zweck genau so gut wie Außenkameras, da gibt es meiner Meinung nach keinen kritischen Bedarf für eine Änderung.

Wenn dieser Umbau aber mit Türkameras bei jeder Tür und einer Taste für Zentrales Schließen verbunden ist, kann man sich meiner Meinung nach doch tatsächlich freuen. Leider halte ich das nicht für besonders realistisch.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32542
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #273 am: 24. Januar 2018, 12:22:17 »
Ich finde es ja grundsätzlich richtig über die rückständige Wiener Tramway zu spotten, aber die späte Einführung von Kameras statt Außenspiegel ist meiner Meinung nach nicht unbedingt der beste Grund. Da fallen mir viel eher andere Sachen ein (keine Klimaanlagen, Flachrillenweichen, Pferdebahnoberbau, keine formschlüssig verriegelten Weichen ...). Außenspiegel erfüllen ihren Zweck genau so gut wie Außenkameras, da gibt es meiner Meinung nach keinen kritischen Bedarf für eine Änderung.

Wenn dieser Umbau aber mit Türkameras bei jeder Tür und einer Taste für Zentrales Schließen verbunden ist, kann man sich meiner Meinung nach doch tatsächlich freuen. Leider halte ich das nicht für besonders realistisch.

Mit dem Ersatz der Spiegel durch Kameras erzielt man meiner Meinung nach keinerlei Verbesserung in der Fahrzeugtechnik, daher wäre diese Investition aus wirtschaftlichen Gründen abzulehnen. (Ums Eck sieht man mit der Kamera bekanntlich auch nicht.) Dass man bei Neubaufahrzeugen dem aktuellen Stand der Technik entsprechend Kameras einbaut, ist ja wiederum etwas anderes, denn hierbei entstehen keine Umbaukosten.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11116
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #274 am: 24. Januar 2018, 12:57:55 »
Ich finde es ja grundsätzlich richtig über die rückständige Wiener Tramway zu spotten, aber die späte Einführung von Kameras statt Außenspiegel ist meiner Meinung nach nicht unbedingt der beste Grund. Da fallen mir viel eher andere Sachen ein (keine Klimaanlagen, Flachrillenweichen, Pferdebahnoberbau, keine formschlüssig verriegelten Weichen ...). Außenspiegel erfüllen ihren Zweck genau so gut wie Außenkameras, da gibt es meiner Meinung nach keinen kritischen Bedarf für eine Änderung.

Wenn dieser Umbau aber mit Türkameras bei jeder Tür und einer Taste für Zentrales Schließen verbunden ist, kann man sich meiner Meinung nach doch tatsächlich freuen. Leider halte ich das nicht für besonders realistisch.

Mit dem Ersatz der Spiegel durch Kameras erzielt man meiner Meinung nach keinerlei Verbesserung in der Fahrzeugtechnik, daher wäre diese Investition aus wirtschaftlichen Gründen abzulehnen. (Ums Eck sieht man mit der Kamera bekanntlich auch nicht.) Dass man bei Neubaufahrzeugen dem aktuellen Stand der Technik entsprechend Kameras einbaut, ist ja wiederum etwas anderes, denn hierbei entstehen keine Umbaukosten.

Und da halte ich dir entgegen, dass man da auch anschauen muss, was ein neuer Spiegel kostet, wenn dieser aus Unachtsamkeit oder Unfall beschädigt wurde und somit ausgetauscht werden muss. Ich bin mir da nicht sicher, ob da die Kosten bald wieder drinnen sind. Und vielleicht geschehen auch noch Zeichen und Wunder und man baut auch bei den Türen Überwachungskameras ein, so das wieder ein Hinderungsgrund für ein zentrales Schliessen wegfällt.

Denn ein Grund, dass das Zentrale Schliessen ist zum Beispiel, dass das Fahrpersonal die Türen NICHT optisch überwachen kann.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Hubi

  • Gast
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #275 am: 24. Januar 2018, 13:10:46 »
Zitat
Denn ein Grund, dass das Zentrale Schliessen ist zum Beispiel, dass das Fahrpersonal die Türen NICHT optisch überwachen kann.

Das kann der Fahrer beim Flexity auch nicht, und trotzdem hat er es!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32542
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #276 am: 24. Januar 2018, 13:18:39 »
Zitat
Mit dem Ersatz der Spiegel durch Kameras erzielt man meiner Meinung nach keinerlei Verbesserung in der Fahrzeugtechnik, daher wäre diese Investition aus wirtschaftlichen Gründen abzulehnen.

Und da halte ich dir entgegen, dass man da auch anschauen muss, was ein neuer Spiegel kostet, wenn dieser aus Unachtsamkeit oder Unfall beschädigt wurde und somit ausgetauscht werden muss. Ich bin mir da nicht sicher, ob da die Kosten bald wieder drinnen sind.

Wenn der Spiegel beschädigt wird, kann man das durchaus zum Anlass nehmen, das Fahrzeug analog zu 768-771 auf Kameraausstattung umzurüsten. Wenn ich beispielsweise mein Handy beschädige, werde ich ja auch ein dem Stand der Technik entsprechendes nehmen und nicht exakt das alte Modell (das es vielleicht gar nicht mehr gibt) nachkaufen. Aber solange es einwandfrei funktioniert, brauche ich kein Geld für ein neues ausgeben. Das wäre komplett sinnlos, wie es auch in meinen Augen die anlassbefreite Umrüstung aller ULFe auf Außenkameras ist.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11116
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #277 am: 24. Januar 2018, 13:33:10 »
Zitat
Mit dem Ersatz der Spiegel durch Kameras erzielt man meiner Meinung nach keinerlei Verbesserung in der Fahrzeugtechnik, daher wäre diese Investition aus wirtschaftlichen Gründen abzulehnen.

Und da halte ich dir entgegen, dass man da auch anschauen muss, was ein neuer Spiegel kostet, wenn dieser aus Unachtsamkeit oder Unfall beschädigt wurde und somit ausgetauscht werden muss. Ich bin mir da nicht sicher, ob da die Kosten bald wieder drinnen sind.

Wenn der Spiegel beschädigt wird, kann man das durchaus zum Anlass nehmen, das Fahrzeug analog zu 768-771 auf Kameraausstattung umzurüsten. Wenn ich beispielsweise mein Handy beschädige, werde ich ja auch ein dem Stand der Technik entsprechendes nehmen und nicht exakt das alte Modell (das es vielleicht gar nicht mehr gibt) nachkaufen. Aber solange es einwandfrei funktioniert, brauche ich kein Geld für ein neues ausgeben. Das wäre komplett sinnlos, wie es auch in meinen Augen die anlassbefreite Umrüstung aller ULFe auf Außenkameras ist.

Nur ist es oft günstiger, wenn ich 100 Fahrzeuge umrüste und da 50 deiner Meinung nach unnötig, als wenn ich nur die 50 notwendigen. Ausserdem ist es auch für das Fahrpersonal immer angenehmer, wenn sie einheitliche Fahrzeug haben, als wenn sie zig verschiedene Versionen hat

Weiters hat man so eine größere Wahrscheinlichkeit, dass auch beim Umbau einheitliche Bauteile verwendet werden und somit auch eine einheitliche Bedienung, bzw auch Ergebnis hat.

Wobei ich nicht sagen will, dass ein jeder Umbau auch eine Verbesserung  für das Personal ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6303
    • www.tramway.at
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #278 am: 24. Januar 2018, 13:54:12 »
eventuell muss man sowas von der Behörde abnehmen, "typisieren" lassen?
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11602
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #279 am: 24. Januar 2018, 15:49:46 »
Zitat
Denn ein Grund, dass das Zentrale Schliessen ist zum Beispiel, dass das Fahrpersonal die Türen NICHT optisch überwachen kann.

Das kann der Fahrer beim Flexity auch nicht, und trotzdem hat er es könnten es kommen!

Es fällt die Konzentration auf den Spiegel unter dem Fahren weg. Der Fahrer muss ja ständig darauf achten, dass er ihn nicht abfährt. Ein Pluspunkt
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Hawk

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1563
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #280 am: 24. Januar 2018, 18:22:29 »
Zitat
Denn ein Grund, dass das Zentrale Schliessen ist zum Beispiel, dass das Fahrpersonal die Türen NICHT optisch überwachen kann.

Das kann der Fahrer beim Flexity auch nicht, und trotzdem hat er es könnten es kommen!

Es fällt die Konzentration auf den Spiegel unter dem Fahren weg. Der Fahrer muss ja ständig darauf achten, dass er ihn nicht abfährt. Ein Pluspunkt
Andere müssen sich auch konzentrieren, ob sie wegfahren können mit Spiegel, ist nicht so schwer!  ;)
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1254
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #281 am: 16. August 2018, 11:45:23 »
Nun dürfte der Serienumbau beginnen. Mir fiel vorhin der B1 702 beim 49er auf, der auf Kameras umgerüstet wurde.
Leider kann ich dazu nur eine Notschlachtung beitragen:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Nachtrag am 18. August 2018:
Für ein Versuchsfahrzeug ist das aber vollkommend ausreichend.

Es besteht jedoch grundsätzlich Grund zu der Befürchtung, dass man diese Bauweise 1:1 übernehmen wird, [...]
Vorhin habe ich den B1 702 erwischt und habe festgestellt, dass man es tatsächlich geschafft hat die Zuleitungskabel für den Monitor optisch gut zu verlegen und abzudecken. :up:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

5er

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 362
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #282 am: 19. August 2018, 21:45:49 »
Vorhin habe ich den B1 702 erwischt und habe festgestellt, dass man es tatsächlich geschafft hat die Zuleitungskabel für den Monitor optisch gut zu verlegen und abzudecken. :up:

"Optisch gut verlegen" wäre wohl die Zuleitung hinter der Verkleidung zu führen und nicht im Baumarktkabelkanal...

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4530
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #283 am: 19. August 2018, 22:20:36 »
Vorhin habe ich den B1 702 erwischt und habe festgestellt, dass man es tatsächlich geschafft hat die Zuleitungskabel für den Monitor optisch gut zu verlegen und abzudecken. :up:

"Optisch gut verlegen" wäre wohl die Zuleitung hinter der Verkleidung zu führen und nicht im Baumarktkabelkanal...
Geh bitte, das mach in Zuhause auch oft so..... :-)


Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 726
Re: Kameras für den ULF
« Antwort #284 am: 20. August 2018, 21:00:55 »
Vorhin habe ich den B1 702 erwischt und habe festgestellt, dass man es tatsächlich geschafft hat die Zuleitungskabel für den Monitor optisch gut zu verlegen und abzudecken. :up:

"Optisch gut verlegen" wäre wohl die Zuleitung hinter der Verkleidung zu führen und nicht im Baumarktkabelkanal...

Du willst damit sagen, dass du weißt, dass hinter der Verkleidung genug Platz dafür ist?