Autor Thema: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus  (Gelesen 12125 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15429
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #15 am: 23. Januar 2015, 20:05:04 »
Hier wäre es hilfreich, von jeder 4er-Sitzgruppe einen Platz zu entfernen . . . .
Dann hast du aber wieder ein "Zehensteiger"-Problem!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

phil1296

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 489
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #16 am: 23. Januar 2015, 20:54:02 »

Quer zur Fahrtrichtung angeordnete Sitze und weniger "Auffangbereiche" wären auch mal interessant zu testen.

Man kann in vielen Städten testen, wie es ist, wenn einem die Leute auf die Zehen steigen und viel weniger Sitzplätze sind es auch. Auch gibt es nichts Unangenehmeres, als quer zur Fahrtrichtung zu sitzen. Es wäre absulut eine Katastrofe, wenn Wien auch diesen dummen Weg gehen würde. Die Sitzaufteilung in den U und V sind schon in Ordnung, die Sitze allerdings nicht, die sollten gepolstert sein.

Aktuell fertigt Siemens in Wien die C2-Garnituren für München:
http://www.tramgeschichten.de/2014/02/22/c2-praesentation-die-muenchner-u-bahn/
Da hat man eigentlich eine gute Lösung Längs-/Quersitze gefunden: In den vier Mittelwägen die gewohnten 4er-Gruppen wie in Wien, in den beiden Steuerwägen sitzt man quer zur Fahrtrichtung, was ja durchaus Sinn macht, da die meisten Stationen ja vorne und hinten die Ausgänge haben.
:up: :up:

Und ordentliche Stehplätze!

Gefällt mir! Die LED-Leisten in den Türen sind aber auch nicht blöd! Würde sicher mehr Leute vom Sprint hindern, als die Mini Lamperln derzeit.
Lieber 67er nach Oberlaa, ich werde dich vermissen!

Schienenfreak

  • Gast
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #17 am: 23. Januar 2015, 23:06:37 »
Ich bin gespannt! :)
Gut finde ich, dass es Durchgangswagen werden sollen. Das ist nämlich das enzige, was mich an den Silberpfeilen und auch an den T(1) auf der U6 stört.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32542
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #18 am: 23. Januar 2015, 23:13:10 »
Gut finde ich, dass es Durchgangswagen werden sollen.

No na, wenn das schon bei den V so war.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Tramwayhüttl

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 578
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #19 am: 24. Januar 2015, 00:07:39 »
Ich fände die Münchner Aufteilung: Endwagen als "Auffangwagen mit großen Stehbereichen und Längsbänken, die Mittelwagen "klassisch", sehr angenehm. Und auch hier gilt: Bitte weg vom billigen Mc D Design. Mit Holz, Edelstahl, hellen und gedeckten Farben sowie schönen Sitzbezügen könnte man so viel machen...
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

oldtimer

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1080
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #20 am: 24. Januar 2015, 00:15:35 »
...Und auch hier gilt: Bitte weg vom billigen Mc D Design. Mit Holz, Edelstahl, hellen und gedeckten Farben sowie schönen Sitzbezügen könnte man so viel machen...

Mc D hat sich das auch zu Herzen genommen. Mittlerweile ist sogut wie jede Filiale neu gestaltet und da ist reichlich Leder, Glas und Holz verbaut worden. Man könnte froh sein, wenn die Fahrzeuge des ÖPNV in Wien im speziellen nur annähernd so gestaltet wären wie das Interieur einer Mc D Filiale!
"Besetzt - bitte nicht mehr zusteigen, der Zug wird abgefertigt!"

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1204
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #21 am: 24. Januar 2015, 01:21:00 »
...Und auch hier gilt: Bitte weg vom billigen Mc D Design. Mit Holz, Edelstahl, hellen und gedeckten Farben sowie schönen Sitzbezügen könnte man so viel machen...

Mc D hat sich das auch zu Herzen genommen. Mittlerweile ist sogut wie jede Filiale neu gestaltet und da ist reichlich Leder, Glas und Holz verbaut worden. Man könnte froh sein, wenn die Fahrzeuge des ÖPNV in Wien im speziellen nur annähernd so gestaltet wären wie das Interieur einer Mc D Filiale!

Das stimmt. Der Mc D-Vergleich ist längst überholt.

Nein, da man sonst ja nie Weltweit ausschreiben könnte - Was bei diesem Auftragsvolumen eine Vorrausetzung ist.

Seit wann? Nicht EU-weit?

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #22 am: 24. Januar 2015, 02:31:55 »
Das Hauptproblem bei den Wiener U-Bahnwagen (außer T) sind die zu kleinen Auffangräume und die zu engen Durchgänge zu den Sitzgruppen. Hier wäre es hilfreich, von jeder 4er-Sitzgruppe einen Platz zu entfernen, damit sich die Fahrgäste besser im Wagen verteilen können. Wenn das zu viele Sitzplätze kostet, könnte man zumindest in den V/v-Garnituren an jedem Wagenende die am Gang liegenden Plätze der Doppelsitze wegnehmen, damit würde die Bereiche der Wagenübergänge besser genützt, dort ist es oft auch in der HVZ noch relativ leer.

Ich würd eher bei den mittleren Türen gegengleich eine Vierergruppe entfernen (also z.B. dass man immer rechts der Türe einen Auffangraum hat. Gegengleich deshalb, damit man auch jeweils den engen Schlurf zur nächsten Tür entschärft.

Falls 8 Sitze weniger pro Wagen zu krass sind halt nur zwei Sitze einer Vierergruppe und die anderen beiden halt mit der Lehne richtung Tür.
Alternativ kann man ja auch ein paar Klappsitze anbringen.
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

hiller_michael

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 259
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #23 am: 24. Januar 2015, 03:16:36 »
Hier in Toronto haben wir U-Bahnen von Bombardier.
Warum kann Wien nicht Stadtbahn und U-Bahn haben?

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1097
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #24 am: 24. Januar 2015, 10:43:18 »
Die sehen etwas breiter aus als unsere in Wien.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7115
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #25 am: 24. Januar 2015, 10:47:43 »
Die sehen etwas breiter aus als unsere in Wien.

Muss wohl, immerhin geht sich 2+2-Bestuhlung mit einem äußerst großzügigem Mittelgang aus.

Der Münchner C2 hat meiner Meinung nach den Charme eines vandalismusresistenten öffentlichen WCs. Nachdem durch die Netzzerstückelung der Tramway in Wien die Benützung der U-Bahn doch immer wieder schwer zu vermeiden ist, wäre ich definitiv gegen solche Designs!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11581
    • In vollen Zügen
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #26 am: 24. Januar 2015, 10:49:16 »
Ja, die Züge haben 3.15 Meter, bei uns 2.8.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

petestoeb

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 400
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #27 am: 24. Januar 2015, 11:36:22 »
Ich halte die Diskussionen um weniger Sitzplätze für völlig kontraproduktiv. In der Regel sollte NIEMAND in einem öffentlichen Verkehrsmittel stehen müssen. Intervall und Zuglänge sollte völlig auf diesen Komfort ausgelegt werden. Wenn alle Sitzplätze besetzt sind, dann ist für mich der Zug zu 100 % ausgelastet.

Wiener Schwelle

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 629
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #28 am: 24. Januar 2015, 11:57:31 »
Ich halte die Diskussionen um weniger Sitzplätze für völlig kontraproduktiv. In der Regel sollte NIEMAND in einem öffentlichen Verkehrsmittel stehen müssen. Intervall und Zuglänge sollte völlig auf diesen Komfort ausgelegt werden. Wenn alle Sitzplätze besetzt sind, dann ist für mich der Zug zu 100 % ausgelastet.
Bitte schreib das an die Zuständigen im Rathaus und an die Leitung des Verkehrskombinats zu Erdberg.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11581
    • In vollen Zügen
Re: WL schreiben neue U-Bahn-Garnituren aus
« Antwort #29 am: 24. Januar 2015, 12:00:45 »
Ich halte die Diskussionen um weniger Sitzplätze für völlig kontraproduktiv. In der Regel sollte NIEMAND in einem öffentlichen Verkehrsmittel stehen müssen. Intervall und Zuglänge sollte völlig auf diesen Komfort ausgelegt werden. Wenn alle Sitzplätze besetzt sind, dann ist für mich der Zug zu 100 % ausgelastet.
Es geht hier um U-Bahnen, nicht um Fernverkehrszüge. Wenn man den Bedarf so rechnen würde, wäre schon vor 100 Jahren das Geld ausgegangen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.