Autor Thema: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke  (Gelesen 13612 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« am: 16. April 2015, 22:24:50 »
Hier das Programm vom Samstag:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Man kann also nach der Straßenbahnjahrbuchpräsentation gleich ins Museum fahren :) Erstmals sind dort auch mehrere Wagen für die Besucher zugänglich!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32558
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #1 am: 16. April 2015, 23:02:43 »
Erstmals sind dort auch mehrere Wagen für die Besucher zugänglich!

Ja, aber erst ab dem Zeitpunkt, wo der Eintritt nix mehr kostet. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5235
  • Bösuser
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #2 am: 17. April 2015, 07:40:15 »
Erstmals sind dort auch mehrere Wagen für die Besucher zugänglich!

Ja, aber erst ab dem Zeitpunkt, wo der Eintritt nix mehr kostet. ;)

Die haben doch am Samstag vor 17 Uhr gar nicht offen, oder?

mfG
Luki
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #3 am: 17. April 2015, 08:57:15 »
Die haben doch am Samstag vor 17 Uhr gar nicht offen, oder?
Ich glaub auch, dass da zu ist, wie soll man sonst das Leopold-Hawelka-Chillout-Cafe so schnell einrichten im Eventbereich?
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32558
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #4 am: 17. April 2015, 09:18:53 »
Die haben doch am Samstag vor 17 Uhr gar nicht offen, oder?

Hast Recht!

Ich glaub auch, dass da zu ist, wie soll man sonst das Leopold-Hawelka-Chillout-Cafe so schnell einrichten im Eventbereich?

Die Chillout-Zone wird wahrscheinlich vom Lukas höchstpersönlich aufgebaut. Voll cool! 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8139
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #5 am: 19. April 2015, 14:47:00 »
Hier ein paar Impressionen von gestern, leider nur mit der Handyknipse aufgenommen:

Linie 38

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 671
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #6 am: 19. April 2015, 18:37:59 »
Auch von mir eine Handyknipsen-Impression ...

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 923
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #7 am: 19. April 2015, 21:23:10 »
Etwas chaotisch verlief der Bus-Shuttle. In der Schlachthausgasse wußte keiner, in welcher Haltestelle welcher Bus stehen bleiben soll (man entschied sich dann für die 77A-Haltestelle, dafür stand dieser dann in der SEV-Haltestelle...). Und das ein Bus einen ganzen U-Bahn-Zug beim Stadion nicht aufnehmen kann erklärt sich wohl von selbst. Von unregelmäßiger Intervalle ganz zu schweigen.

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1280
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #8 am: 19. April 2015, 22:12:21 »
Bei der Fahrt vom Zentralfriedhof Richtung Remise hat der Busfahrer die Orientierung verloren und hat lautstark zu zwei Herren gesagt "muss ich jetzt links oder rechts fahren". Vor dem Einbiegen in die Erdbergstraße hat er dann einen Linienbus aufgehalten und gefragt wie es weitergeht. Es war seine erste Tour, wie er erklärte. Die Begleitpersonen in den Bussen, ich nehme an es waren Studenten, hatten auch keine Ahnung von den diversen Ausstiegstellen und was dort geboten wird. Im W2 hatte ich einen Burschen der links vorne hinter dem Fahrer beide Sitzplätze blockierte, einen für sich selbst und den Zweiten mit den diversen Unterlagen die er mithatte zum Verteilen, nur getan hat er nichts. Mehr oder weniger ist er nur auf Gemeindekosten spazieren gefahren.

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1097
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #9 am: 20. April 2015, 09:32:53 »
Aus manchen Fehlern lernt man wohl nie. Der Busshuttle hätte auch ruhig alle 10Min fahren können, die Busse wären auch ausgelastet gewesen, es müssten sogar Leute an der Haltestelle (Remise) stehen bleiben weil der Bus schon voll war. Das Problem gab es beim letzten Mal ja auch schon. Genauso wie bei der U2 Stadion, dort kamen die Massen vom Sonderzug und dann war gerade einmal 1 Bus, womöglich auch noch ein Normalbus da.
Ich finde es trotzdem immer wieder toll wieviele Leute solche Veranstaltungen besuchen, für mich persönlich ist es auch immer wieder interessant so einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Helga06

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1280
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #10 am: 20. April 2015, 12:16:39 »
Auf Linie W2 (Stadion wurde nur von W2 angefahren) sind, soweit ich es gesehen habe, nur Normalbusse gefahren.

Schienenfreak

  • Gast
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #11 am: 20. April 2015, 12:42:02 »
Auf Linie W2 (Stadion wurde nur von W2 angefahren) sind, soweit ich es gesehen habe, nur Normalbusse gefahren.
Das mit den Normalbussen stimmt, allerdings wurde (zumindest später) auch mal die Linie WS1 zum Stadion geführt. Jedenfalls bin ich damit einmal vom Stadion zur Remise gefahren.

abraham

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 314
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #12 am: 20. April 2015, 12:45:07 »
Auch von mir eine Handyknipsen-Impression ...
So sah es am Morgen des 18.4. aus, als der Z aus der Halle gefahren war.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4965
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #13 am: 20. April 2015, 14:08:00 »
So sah es am Morgen des 18.4. aus, als der Z aus der Halle gefahren war.

Gefahren oder geschleppt worden war?

abraham

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 314
Re: 18.4.2015: Lange Nacht der Stadtwerke
« Antwort #14 am: 20. April 2015, 14:19:13 »
Lieder nicht gesehen. Als ich hin kam, stand er bereits dort.