Autor Thema: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling  (Gelesen 85217 mal)

Landstraße und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1431
Längst überfällig und noch nicht ganz so fix, wie im Titel, aber die Hoffnung lebt:

Zitat
Die „Verbindungsbahn“ kommt bis Anfang der 2020er-Jahre und fährt alle 15 Minuten.

WIEN. Ein lange diskutiertes Projekt wird endlich Realität: der Vollausbau der sogenannten Verbindungsbahn zwischen Hütteldorf und Meidling. Die zuständige Vizebürgermeisterin Renate Brauner (SPÖ) hat ihre Pläne zum Ausbau der
S-Bahn-Linie am Montag präsentiert.
Die Verbindungsbahn soll eine raschere Anreise in die Innenstadtbezirke ermöglichen. Sie verbindet im Endausbau gleich vier U-Bahn-Linien miteinander: die U4 (Station Hütteldorf), die U6 (Meidling), die U1 (Hauptbahnhof) und die künftige U2 (Station Matzleinsdorfer Platz).
Wichtig wird die Anbindung an den neuen Hauptbahnhof nicht zuletzt, da die überregionalen Züge auf der Westbahnstrecke (Richtung St. Pölten und Linz) schon bald nicht mehr über den Westbahnhof und Hütteldorf fahren.

Drei neue Stationen

Abgeschlossen sein soll das Projekt bis „Anfang der 2020er-Jahre“, so Vizebürgermeisterin Brauner. Geplant sind im Zuge des Ausbaus (Grafik) auch drei neue S-Bahn-Stationen: Hietzinger Hauptstraße, Speising und Stranzenbergbrücke.
Damit sind noch mehr Einzugsgebiete in Gehweite. Ein „Qualitätssprung für die Bewohner und eine wichtige Querverbindung für den Regionalverkehr“, sagt Brauner.
Fahren soll die Verbindungsbahn im 15-Minuten-Intervall. Durch den Bau sollen auf der Strecke auch sämtliche Schranken bei Eisenbahnkreuzungen der Vergangenheit angehören. Sie werden durch niveaufreie Querungen oder Unterführungen ersetzt. Auch Brücken werden optimiert.
Die Finanzierung? Die Verhandlungen mit ÖBB und Verkehrsministerium seien „weit gediehen“. Der Abschluss stehe kurz bevor. Die Kosten sollen sich auf 260 Millionen Euro belaufen. Generell sollen, sagt Brauner, die S-Bahn-Verbindungen in den kommenden Jahren verbessert werden.
Quelle: http://www.meinbezirk.at/land-wien/politik/verbindungsbahn-jetzt-fix-bessere-s-bahn-von-penzing-nach-meidling-d1490089.html

Grafik dazu:
http://www.meinbezirk.at/land-wien/politik/die-neue-verbindungsbahn-ermoeglicht-einen-raschen-anschluss-an-gleich-vier-u-bahnen-kosten-rund-260-mio-euro-m9318103,1490089.html

Die Pressemeldung der SPÖ dazu:

Zitat
SPÖ Wien bekennt sich zum Vollausbau der Verbindungsbahn zwischen Meidling und Hütteldorf - BILD, GRAFIK

Schrankenloser Verkehr, 15-Minuten-Intervall, neu errichtete Stationen Hietzinger Hauptstraße, Speising und Stranzenbergbrücke sollen möglichst schnell verwirklicht werden

Wien (OTS/SPW) - Die Wiener Öffi-Stadträtin Vizebürgermeisterin Renate Brauner und Hietzings SPÖ Vorsitzender Gerhard Schmid präsentieren die Pläne der Wiener SPÖ zum Ausbau der Wiener Verbindungsplan zwischen Meidling und Hietzing. "Wien wird auch in den kommenden Jahren konsequent weiter in den Ausbau der Öffi-Verbindungen investieren. Nachdem wir 2014 mit dem Öffi-Paket wichtige Weichenstellungen für das Wiener U-Bahn und Straßenbahnnetz vorgenommen haben möchte ich mich in der kommenden Periode verstärkt Verbesserungen im Wiener S-Bahn-Netz zuwenden. Als großes Ziel wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern im BMVIT bzw. bei den ÖBB daher die Verbindungsbahn ertüchtigen. Das ermöglicht mit zwei barrierefreien neuen Stationen und einem geplanten 15-Minuten-Intervall nicht nur einen Qualitätssprung für die Bewohnerinnen und Bewohner, sondern schafft auch eine wichtige Querverbindung für den Regionalverkehr", so Renate Brauner.

Schließlich verbindet die neue leistungsfähige Verbindungsbahn mit der U4 (Hütteldorf), der U6 (Meidling), der künftigen U2 (Matzleinsdorferplatz) und der U1 (Hauptbahnhof) auch vier U-Bahn-Linien. Die Verhandlungen zur Umsetzung des rund 260 Millionen Euro "schweren" Projekts mit dem BMVIT sind bereits sehr weit gediehen und sollen jetzt möglichst rasch abgeschlossen werden. "Ich freue mich wirklich über diese wichtige Weichenstellung, denn der Vollausbau der Verbindungsbahn bedeutet einen wirklichen Meilenstein für Hietzing", zeigt sich auch Gerhard Schmid erfreut. Und weiter: "Schließlich macht die Hochlage vom Wiental bis zur Hietzinger Hauptstraße endlich Schluss mit den nicht mehr zeitgemäßen Bahnschranken und Unterführungen in unserem Bezirk. Und sie bringt nicht nur bessere Intervalle auf der S-Bahn-Strecke, sondern ermöglicht mit den zwei neuen Haltestellen auch, dass die Wiener Linien ihre Angebote entsprechend anpassen können."

Die Pläne im Detail:

Durch den neuen Lainzer Tunnel ist ein verdichteter S-Bahn-Verkehr auf der Verbindungsbahn ohne Zulegung eines dritten Gleises möglich geworden. Die Verbindungsbahn wird daher bis Anfang der 2020er Jahre von der Wientalbrücke bis zur Spohrstraße in Hochlage inklusive Lärmschutz ausgebaut. Dabei werden drei neue Haltestellen Hietzinger Hauptstraße, Speising (Verlegung zur Hofwiesengasse) und Stranzenbergbrücke nach neuesten Standards barrierefrei errichtet. Alle Haltestellen sind dabei sehr verkehrswirksam, denn einerseits bedienen sie fußläufige Einzugsgebiete, die derzeit nicht von hochrangigen Öffis bedient werden, andererseits kann die Achse Meidling, Hietzing sowie Penzing besser versorgt werden.

Dabei werden auch sämtliche Schranken bei den Eisenbahnkreuzungen aufgelassen und entweder durch niveaufreie Querungen oder Unterführungen ersetzt, auch die Brücken, etwa im Bereich der Zehetner Gasse, Hackinger Straße werden optimiert.

Diese Maßnahmen ermöglichen nach Fertigstellung einen wirklichen 15-Minuten-Takt auf der Verbindungsbahn. Aber auch für PendlerInnen, die einen Regionalexpress REX benutzen, sind dadurch bessere Intervalle möglich.
Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150928_OTS0061/spoe-wien-bekennt-sich-zum-vollausbau-der-verbindungsbahn-zwischen-meidling-und-huetteldorf-bild-grafik

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1049
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #1 am: 28. September 2015, 17:08:28 »
Wahlkampf ist... aber falls ernst gemeint:
Schade,  dass eine Durchbindung zur S45 nicht erwogen wird.

Aber dennoch natürlich ein extrem positives Projekt, gut zu sehen, dass die Stadt langsam doch den Wert der S-Bahn zu erkennen scheint.

Stellwerker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 794
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #2 am: 28. September 2015, 19:09:27 »
Schade,  dass eine Durchbindung zur S45 nicht erwogen wird.

Ich bin mit der Gegend um Penzing nicht so vertraut. Ist es derzeit gleismäßig überhaupt möglich von der Vorortelinie auf die Verbindungsbahn zu kommen?

LG
Stellwerker

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11476
    • In vollen Zügen
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #3 am: 28. September 2015, 19:30:30 »
Siehe Graphik.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Stellwerker

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 794
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #4 am: 28. September 2015, 19:35:14 »
Danke für die Grafik, hab mir gerade das Satellitenbild auf Google Maps angeschaut.

Aufgrund der derzeitigen Weichenkonstruktion könnte bei einer Durchbindung von Vorortelinie und Verbindungsbahn in der Station Penzing in beide Richtungen nur 1 Gleis benutzt werden.

LG
Stellwerker

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1049
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #5 am: 28. September 2015, 19:42:04 »
Eine Durchbindung würde selbstverständlich eine kreuzungsfreie Unter- oder Überführung erfordern.

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1431
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #6 am: 28. September 2015, 22:00:30 »
Die Verbindungsbahn soll ja angeblich in Hochlage neu errichtet (!) werden.
Wie weit diese neutrassierung tatsächlich gehen soll und was man unter "auch die Brücken, etwa im Bereich der Zehetner Gasse, Hackinger Straße werden optimiert" verstehen darf (zweigleisiger Ausbau?), darauf darf man gespannt sein.
Wenn die Verhandlungen mit den ÖBB tatsächlich zu einem Beschluss führen sollten, wird vermutlich näheres dazu verraten, denke ich ...

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1577
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #7 am: 29. September 2015, 03:30:36 »
Die Verbindungsbahn soll ja angeblich in Hochlage neu errichtet (!) werden.
Wie weit diese neutrassierung tatsächlich gehen soll und was man unter "auch die Brücken, etwa im Bereich der Zehetner Gasse, Hackinger Straße werden optimiert" verstehen darf (zweigleisiger Ausbau?), darauf darf man gespannt sein.
Wenn die Verhandlungen mit den ÖBB tatsächlich zu einem Beschluss führen sollten, wird vermutlich näheres dazu verraten, denke ich ...

Und wenn man das eh schon tut wär's auch kein großes Drama mehr, die ganze Wientalquerung mit anzuheben und beim Frachtenbahnhof Penzing eine kreuzungsfreie Einfädelung Richtung Vorortelinie unterzubringen.
Und natürlich bei der U4 Unter St.Veit eine Station einzuplanen - was durchaus auch ohne Verbindung zur Vorortelinie sinnvoll wäre, da man sich den Umweg nach Hütteldorf sparen kann. Und zur Station bei der Hietzinger Hauptstraße wären's immer noch >500m (also vergleichbar mit Krottenbachstraße-Oberdöbling).
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 255
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #8 am: 29. September 2015, 07:34:42 »
In der jetztigen Situation mit Verlängerung der U1 nach Oberlaa glaube ich das eine Ring S-Bahn in Wien leider nicht mehr kommen wird, ohne der U-Bahn dort hätte man mit der Ringbahn Vorortelinie - Donauländebahn - Verbindungsbahn einen sehr guten und effizienten Ring schaffen können mit dem man den Westen Wiens gut mit der der Therme in Oberlaa und dem Freudenauer Hafen verbinden hätte können und in Kaiserebersdorf mit umsteigen auch den Flughafen an den Westen anbinden hätte können ohne für die U-Bahn Millionen zu vergraben.

Aus heutiger Sicht fände ich eine S-Bahn Wien Westbahnhof - Penzing - Verbindungsbahn - Meidling - Hauptbahnhof - Neue Brücke am Zvbf - Flughafen, im Halbstunden Takt am sinnvollsten so wäre der Westen Wiens gut an den Flughafen angebunden man erspart sich ein Kreuzungsbauwerk in Penzing, auf der Verbindungsbahn gäbs endlich einen Halbstundentakt und überlagert mit einer S60/S80 wäre sogar ein noch dichterer Takt zwischen Hütteldorf/Penzing und Meidling drinnen, desweiteren hätte man endlich zum Flughafen überlagert mit der S7 auch einen Viertelstundentakt.
Dazu wäre natürlich auch der Fahrzeugeinsatz zu überdenken den weder die 4020er und schon gar nicht die 4024er sind Flughafentauglich.
Am besten wäre hier einige Dosto-Garnituren so anzugleichen wie die Mittelwagen der 500er Serie (die mit extra Platz im Untergeschoss für Fahrräder) mit 5 teiligen Dosto Garnituren könnte man so auf jedenfall die S7 Züge bis Flughafen ausstatten, für die Verbindung am Westbahnhof würden 3-teilige Dosto Garnituren oder eben was einstöckiges wahrscheinlich auch reichen.
Die Haltestelle im Bereich Hietzinger Hauptstrasse könnte man so anlegen das man ab der Wientalquerung einen Bahnsteig errichtet, der bis zur EK Auhofstrasse vorreicht mit direktem Abgang zur U4, für die Fahrgäste zur Hietzinger Hauptstrasse einen direkten Fussweg entlang der Gleise oder die Hummelgasse als Zugang öffnen. Das wäre die billigste und am wenigsten aufwendige Möglichkeit.
Den alten Bahnhof St.Veit an der Wien reaktivieren(zwischen EK Hietzinger Hauptstrasse und Auhofstrasse) ginge auch allerdings befindet sich hier der erste bzw. letzte Gleiswechsel auf der Verbindungsbahn, mindestens den müsste man hinter die Hietzinger Hauptstrasse in die Steigung verlegen. oder natürlich auch eine Möglichkeit die ganze Strecke ab der Wientalquerung höher legen und damit gleich die EK Auhofstrasse und Hietzinger Hauptstrasse eliminieren, wäre wahrscheinlich die Möglichkeit um von den Anrainern in Hietzing die meiste Zustimmung zu bekommen da die Schranken an der Verbindungsbahn mit mehr S-Bahn wieder öfters unten währen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31226
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #9 am: 29. September 2015, 09:13:37 »
In der jetztigen Situation mit Verlängerung der U1 nach Oberlaa glaube ich das eine Ring S-Bahn in Wien leider nicht mehr kommen wird

Das macht nichts, denn im Gegensatz zum (Güter-)Individualverkehr braucht es im öffentlichen Personennahverkehr keine Umfahrung einer Stadt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1049
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #10 am: 29. September 2015, 09:33:42 »
In der jetztigen Situation mit Verlängerung der U1 nach Oberlaa glaube ich das eine Ring S-Bahn in Wien leider nicht mehr kommen wird

Das macht nichts, denn im Gegensatz zum (Güter-)Individualverkehr braucht es im öffentlichen Personennahverkehr keine Umfahrung einer Stadt.

Abgesehen davon, dass ich auch nicht glaube, dass ein voller S-Bahn-Ring um Wien notwendig ist (im Süden und Osten fehlt es da - derzeit - an der Nachfrage), halte ich deine These für sehr gewagt:

Natürlich geht es in vielen Fällen um die Umfahrung einer Stadt, nämlich für all jene, die von Peripherie zu Peripherie wollen und ein Weg durchs Zentrum ein deutlicher Umweg wäre (zB Purkersdorf - Klosterneuburg oder Korneuburg - Gänserndorf - nichts anderes deckt ja teilweise die U6 ab). Das ist aber nicht einmal der Hauptzweck einer Ring-S-Bahn: Im Wesentlichen geht es darum, Ziele, die in Wien, aber eben nicht so zentral liegen, gut an die "Einflugachsen" nach Wien hinein - im Wesentlichen also die Bahnlinien - anzubinden, sowie die Hauptachsen miteinander zu verbinden. In diesem Sinn wäre ein westlicher Ring (Heiligenstadt - Penzing - Meidling) genauso nützlich für Leute, die zB im 16. wohnen und zum FV nach Meidling oder ins südliche Wiener Umland (Mödling, Baden) wollen wie für Personen, die von der Westbahn kommen und im Bereich Meidling oder Hernals arbeiten.

Der Vorteil umsteigefreier Ring-S-Bahnen liegt dann darin, dass eine Vielzahl von Relationen abgedeckt wird; etwas, das man durch isolierte Abschnitte wie Heiligenstadt - Hütteldorf und Hütteldorf - Meidling nicht erreicht. Dass solche Linien natürlich auch innerstädtische Relationen bündeln, die sonst extrem langsam wären (zB Speising - Breitensee oder Unter St. Veit - Döbling) kommt hinzu und macht derartige Strecken sehr attraktiv (siehe Berliner Ring-S-Bahn).

Aber was schreibe ich da so lange: Ich denke, die hohen Fahrgastzahlen der S45 widerlegen dich schon an sich.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31226
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #11 am: 29. September 2015, 09:41:36 »
Aber was schreibe ich da so lange: Ich denke, die hohen Fahrgastzahlen der S45 widerlegen dich schon an sich.

Aber nein. Die S45 führt durch dicht bebautes Gebiet (und umfährt höchstens das Stadtzentrum, nicht aber die Stadt an sich), während der angeblich fehlende Schnellbahnring hauptsächlich Niemandsland mit Niemandsland verbindet und die Stadt im Sinne von halbwegs dicht besiedelter Fläche tatsächlich großräumig umfährt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Santos L. Helper

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 255
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #12 am: 29. September 2015, 09:52:19 »
In der jetztigen Situation mit Verlängerung der U1 nach Oberlaa glaube ich das eine Ring S-Bahn in Wien leider nicht mehr kommen wird

Das macht nichts, denn im Gegensatz zum (Güter-)Individualverkehr braucht es im öffentlichen Personennahverkehr keine Umfahrung einer Stadt.

Wien wächst gerade im 23. und 10. immer mehr Richtung S1, der Freudenauer Hafen wurde ausgebaut, der Albener Hafen und die dortigen Firmen lägen ebenfalls an der Strecke, zwischen Zentralfriedhof und Klein Schwechat wurde ebenfalls viel gebaut, in Inzersdorf gibt es genug Industrie wo die Strecke auch hindurch geht, alleine zwischen Oberlaa und Inzersdorf führt die Bahn derzeit an riesigen Siedlungen vorbei ohne Personennahverkehr, also von Umfahrung der Stadt kann wirklich nicht die Rede sein.
Die U1 Verlängerung nach Oberlaa zeigt nur wieder den grössten Fehler der Wiener Verkehrsplanung auf der schon seit Jahrzehnten begangen wird nämlich alles auf die U-Bahn zu setzen und die Verbindung Aussenbezirke - Innenstadt zu priorisieren, die Verbindungen von Aussenbezirk zu Aussenbezirk ohne über die Stadt zu müssen fallen unter den Tisch.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5745
    • www.tramway.at
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #13 am: 29. September 2015, 09:56:14 »
Aber was schreibe ich da so lange: Ich denke, die hohen Fahrgastzahlen der S45 widerlegen dich schon an sich.

Aber nein. Die S45 führt durch dicht bebautes Gebiet (und umfährt höchstens das Stadtzentrum, nicht aber die Stadt an sich), während der angeblich fehlende Schnellbahnring hauptsächlich Niemandsland mit Niemandsland verbindet und die Stadt im Sinne von halbwegs dicht besiedelter Fläche tatsächlich großräumig umfährt.

Die Verbindung Leopoldau - Stadlau - Ostbahnhof (ich nutzte sie einmal als Heimweg nach einer Radtour) war extrem schnell, aber fast völlig ungenutzt und wurde ja auch wieder eingestellt. Der "S-Bahn-Ring" läge viel zu weit draussen. Und zur Verbindung Westen - HBF: Im Fernverkehr haben die Leute etwas mehr Zeit zur Anreise, und die U6 fährt eh direkt nach Meidling. Die Pendler machen die ja Masse, und die brachen den HBF nicht unbedingt.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31226
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] Verbindungsbahn jetzt fix: Bessere S-Bahn von Penzing nach Meidling
« Antwort #14 am: 29. September 2015, 10:12:47 »
Die Verbindung Leopoldau - Stadlau - Ostbahnhof (ich nutzte sie einmal als Heimweg nach einer Radtour) war extrem schnell, aber fast völlig ungenutzt und wurde ja auch wieder eingestellt.

Logisch, denn entlang der Strecke im 22. ist ja nichts und Leopoldau – Simmering gehört auch nicht unbedingt zu den nachgefragten Relationen. Zum Südbahnhof wiederum gelangte man bequemer (weil dichteres Intervall) über die Stammstrecke.

Die Pendler machen die ja Masse, und die brachen den HBF nicht unbedingt.

Und die pendeln auch nicht zwischen Außenbezirken, brauchen also hauptsächlich zentrumsgerichtete Verbindungen. Ganz anders ist das beim Schwerverkehr, für den (Straßen-)Umfahrungen gebaut werden: Der will sich entlang der Peripherie bewegen, weil genau dort seine Quell- und Zielorte liegen.

Jede Forderung nach einem Schnellbahnring für Wien zeigt nur, dass sich derjenige, der sie fordert, überhaupt nicht mit den dafür notwendigen Grundlagen auseinandergesetzt hat. Das Verbinden von vorhandenen Stricherln am Stadtplan mit dazugezeichneten Stricherln ist zwar auch in der Politik ein beliebtes Spielchen – besonders vor Wahlen! –, hat aber mit ernstzunehmender Verkehrsplanung nicht das Geringste zu tun, selbst wenn man den dabei entstehenden Phantasiestraßenbahnlinien halbwegs korrekte Liniensignale umhängt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!