Autor Thema: [FR] Nizza  (Gelesen 2491 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5863
    • www.tramway.at
[FR] Nizza
« am: 01. Dezember 2015, 13:33:12 »
In Nizza kann die Bevölkerung das Design für die zweite Linie mitbestimmen:

http://nice-tram-design.fr/#!design2

Basics zu Nizza: http://www.tramway.at/nizza/
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9236
Re: [FR] Nizza
« Antwort #1 am: 01. Dezember 2015, 13:39:37 »
In Nizza kann die Bevölkerung das Design für die zweite Linie mitbestimmen:

Kurios, dass auch hier die alte und neue Strecke keine Verbindung zueinander haben werden. Das scheint typisch für Frankreich (Paris T2/T3) zu sein.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5863
    • www.tramway.at
Re: [FR] Nizza
« Antwort #2 am: 01. Dezember 2015, 14:27:53 »
In Nizza kann die Bevölkerung das Design für die zweite Linie mitbestimmen:

Kurios, dass auch hier die alte und neue Strecke keine Verbindung zueinander haben werden. Das scheint typisch für Frankreich (Paris T2/T3) zu sein.

Ja, man denkt in völlig getrennten Korridoren, das treibt ja in Montpellier seltsame Blüten, wo die vier Linien vier unterschiedliche Designs haben - und man jetzt ein paar schwarze Wagen als "Joker" angeschafft hat, die man im Anlassfall auf allen Linien einsetzen kann - zu verwirrend wäre eine Blümchenbahn am "Ring", oder eine rollende Mozartkugel auf der Lagunenstrecke  :D
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9236
Re: [FR] Nizza
« Antwort #3 am: 02. Dezember 2015, 10:19:43 »
Ja, man denkt in völlig getrennten Korridoren, das treibt ja in Montpellier seltsame Blüten, wo die vier Linien vier unterschiedliche Designs haben - und man jetzt ein paar schwarze Wagen als "Joker" angeschafft hat, die man im Anlassfall auf allen Linien einsetzen kann - zu verwirrend wäre eine Blümchenbahn am "Ring", oder eine rollende Mozartkugel auf der Lagunenstrecke  :D

Das ist klar, wenn sich die Leut' einmal an die Farben gewöhnt haben, schauen sie nicht mehr auf die Linienbezeichnung. Und das kann ich aus erster Hand berichten: meine Tochter, die im Frühjahr ein halbes Jahr in Montpellier in die Schule gegangen ist und täglich mit dem 1er fahren musste, hat, als sie das System der Farben begriffen hat, auch nicht mehr auf die Linienbezeichnung geachtet; für sie war der 1er auch immer nur "le bleu" ("der Blaue").

Aber wengistens sind dort alle Linien netzmäßig miteinander verbunden!

Gibt es eigentlich immer noch die zwei Dépôts "Les Hirondelles" (T1, T3) und "La Jeune Parque" (T2, T4)? Welches Dépôt wird die T5 verwenden? Eventuell auch "La Jeune Parque", das ist doch deutlich näher als "Les Hirondelles"? Aber geht sich das kapazitätsmäßig aus? Oder wird an der Strecke der T5 ein neues Dépôt errichtet?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5863
    • www.tramway.at
Re: [FR] Nizza
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2015, 18:08:06 »
Ja, man denkt in völlig getrennten Korridoren, das treibt ja in Montpellier seltsame Blüten, wo die vier Linien vier unterschiedliche Designs haben - und man jetzt ein paar schwarze Wagen als "Joker" angeschafft hat, die man im Anlassfall auf allen Linien einsetzen kann - zu verwirrend wäre eine Blümchenbahn am "Ring", oder eine rollende Mozartkugel auf der Lagunenstrecke  :D

Das ist klar, wenn sich die Leut' einmal an die Farben gewöhnt haben, schauen sie nicht mehr auf die Linienbezeichnung. Und das kann ich aus erster Hand berichten: meine Tochter, die im Frühjahr ein halbes Jahr in Montpellier in die Schule gegangen ist und täglich mit dem 1er fahren musste, hat, als sie das System der Farben begriffen hat, auch nicht mehr auf die Linienbezeichnung geachtet; für sie war der 1er auch immer nur "le bleu" ("der Blaue").

Aber wengistens sind dort alle Linien netzmäßig miteinander verbunden!

Gibt es eigentlich immer noch die zwei Dépôts "Les Hirondelles" (T1, T3) und "La Jeune Parque" (T2, T4)? Welches Dépôt wird die T5 verwenden? Eventuell auch "La Jeune Parque", das ist doch deutlich näher als "Les Hirondelles"? Aber geht sich das kapazitätsmäßig aus? Oder wird an der Strecke der T5 ein neues Dépôt errichtet?

Die T5 ist nach politischem Wechsel leider abgesagt, vorläufig kommt nur der Ringschluss. Dann will man die T3 zum Meer verlängern.

http://www.tramway.at/montpellier/
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5863
    • www.tramway.at
Re: [FR] Nizza
« Antwort #5 am: 01. Juli 2018, 16:22:32 »
Die Stadt Nizza hat am Samstag den ersten Abschnitt der Straßenbahnlinie 2 im Westen der Stadt eingeweiht: Ein 7 km langer Abschnitt zwischen Cadam (Verwaltungszentrum von Alpes-Maritimes) und Magnan, temporäre Endstation der Ost-West-Linie.

Die Feierlichkeiten begannen um 10.00 Uhr mit der Abfahrt der Straßenbahn vom Bahnhof Cadam in Richtung Magnan. Zwölf Haltestellen. An Bord wurden Menschen aus Nizza an den Haltestellen Paul Montel und Carras sowie der in Nizza aufgewachsene Designer der Straßenbahn, der Künstler Ora Ïto, begrüßt.

Dieser erste Abschnitt erstreckt sich über eine 7 km lange Strecke mit Kunstwerken, Skulpturen, Collagen und Gemälden zeitgenössischer Künstler an jeder Haltestelle. Ben Vautier weihte eine seiner Botschaften am Bahnhof von Cadam ein.
 
Diesen Sommer können Sie diesen ersten Abschnitt der Straßenbahn von 7.00 bis 21.00 Uhr kostenlos bis zum 2. September nutzen. Die Frequenz wird zwischen zwei Zügen etwa 15 bis 18 Minuten betragen. Ab September wird die Auslieferung von 3 neuen Zügen ein Intervall von 8 Minuten ermöglichen. Im Dezember wird der Abschnitt Flughafen Magnan-Nizza in Betrieb genommen, und im Juni 2019 wird die Linie 2 Jean Médecin verbinden. Im September 2019 wird er den Hafen von Lympia erreichen.

Radio France - Marion Chantreau

http://www.tramway.at/nizza

Die beiden Linien haben übrigens keine Verbindung, die Linie 2 quert unterirdisch und verkehrt zur Gänze ohne Oberleitung im Batteriebetrieb, aufgeladen wird an den Stationen.

Hier ein Video zum Sounddesign:
https://www.youtube.com/watch?v=TH5_qqnnMik
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 603
Re: [FR] Nizza
« Antwort #6 am: 26. März 2019, 11:14:26 »
Zitat
Erste unterirdische Straßenbahn rollt in Nizza aus dem Tunnel

22. März 2019 - 17:30

CÔTE D’AZUR

Großer Bahnhof unter den Straßen von Nizza: Unter den gespannten Blicken von Politprominenz und Journalisten fuhr Bürgermeister Christian Estrosi gestern mit der ersten Straßenbahn des „West-Ost“-Tramway-Projektes (Ouest-Est) in der unterirdischen Haltestelle Alsace Lorraine ein. Die Tram ist eine von vieren, die Hafen und Flughafen miteinander verbinden werden. Offiziell werden diese Haltestelle und ein Teilstück der neuen Strecke im Juni dieses Jahres in Betrieb genommen.

Tunnel mit Bahn
Vorführung der Station Alsace-Lorraine: Erste Bahn fährt durch den Tunnel.
Straßenbahnklingeln im unterirdischen Nizza: Der Bürgermeister der Stadt, Christian Estrosi, hat am gestrigen Donnerstag im Beisein zahlreicher offizieller Vertreter die erste unterirdische Straßenbahn des Projektes „West-Ost“ (Ouest-Est) samt Haltestelle präsentiert. Alsace Lorraine heißt der U-Bahnhof, der sich unter dem gleichnamigen Park am Boulevard Victor Hugo befindet.

Zum symbolischen ersten Mal ist die neue Tram gestern Morgen mit einem Klingeln aus dem Tunnel gefahren, um den Bürgermeister der Stadt an der Alsace-Lorraine-Station abzusetzen, wo er von zahlreichen Journalisten empfangen wurde. „Am 8. Juni wird der Garten Alsace-Lorraine eröffnet und im gleichen Monat wird die Tram in Gang gesetzt“, kündigte Estrosi an. Im kommenden Monat würden eine Reihe von Testläufen durchgeführt: Unter anderem das Fahrzeug, die Spurweite und das Bodenbelastungssystem sollen geprüft werden.

Alsace Lorraine ist eine von vier unterirdischen Haltestellen, die den Westen und Osten der Stadt verbinden werden. Die anderen drei sind die Stationen Jean-Médecin, Durandy und Garibaldi. Alle vier befinden sich zwischen dem Hafen und dem Boulevard Grosso. Die gestern erstmals zugänglich gemachte Haltestelle wird über zwei Eingänge zu betreten sein, die sich zusammen mit dem Ausgang in den gleichnamigen Garten integrieren. „Es wurde versucht, die überirdischen Einrichtungen in Einklang mit der Stadt zu bringen“, erklärte Audrey Lanne, Architektin des Büros Schall, welches für das Projekt verantwortlich ist.

Die Haltestelle verfügt über drei Etagen, die durch Rolltreppen verbunden sind: die oberste, in der der Ticketkauf möglich ist, das Zwischengeschoss, in dem man sich für sein Ankunftsziel entscheiden muss, und schließlich die unterste, in der sich die Schienen befinden. Man habe versucht, voluminöse und lichtdurchflutete Räume zu schaffen, die ein Gefühl von Sicherheit bieten sollen.

Tunnel Estrosi
Bürgermeister Estrosi betrachtet den Bauplan des Tunnels.
Der Tunnel ermöglicht eine effiziente Anbindung der Innenstadt, ohne dabei das architektonische Erbe der Stadt anzurühren. Außerdem „wird es den überirdischen Verkehr mindern, was umweltfördernd ist“, so Estrosi.

Sinja Klock

Quelle: http://www.riviera-press.fr/zeit/content/erste-unterirdische-stra%C3%9Fenbahn-rollt-nizza-aus-dem-tunnel